Aurex SR-M70 Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
Max_91
Neuling
#1 erstellt: 10. Dez 2015, 10:54
Hallo zusammen,
um mich zuerst einmal vorzustellen: Mein Name ist Max, ich bin 24 Jahre alt, Student für Product Development und unbefleckt, was das Thema Plattenspieler angeht.
Vor etwa einem halben Jahr habe ich vom Dachboden meines Vaters, einen Aurex SR-M70 stibitzt. Diesen wollte ich mir eigentlich fertig machen, bin aber dann, wie es meistens der Fall ist, aus Zeitmangel nicht dazu gekommen....
Zum Geburtstag habe ich nun von meinen Kommilitonen eine Schallplatte geschenkt bekommen, die als Anreiz dienen soll mich endlich an den Plattenspieler zu begeben!
Jetzt zu meinem Problemen:
1. Aurex SR-M70 ist im Internet so gut wie garnicht zu finden, daher ist die Ersatzteilbeschaffung (für mich) recht schwer...
- Ich brauche einen 666mm langen Flachriemen, da leider keiner mehr vorhanden war... (Durchmesser der Riemenscheiben 5mm und 205mm, Abstand von Mittelpunkt zu Mittelpunkt 127mm)
2. Muss die Nadel gewechselt werden, habe im Internet zwar eine gefunden, wollte aber evt. lieber 50-80€ in einen neuen Tonabnehmer investieren als 20€ in eine Nadel, die evt. doch nicht so toll ist...
- Mein Problem hierbei ist, dass die meisten Tonabnehmer die ich finde 4 Pins (für Kabel) haben, meiner aber 7...
Ich freue mich schon auf die Antworten und hoffe sehr, dass ich keine Fragen stelle die hier schon mehrfach beantwortet wurden (habe leider in der SuFu keinen Treffer gehabt)
Viele Grüße
Max
Aurex SR-M70Aurex SR-M70Aurex SR-M70Aurex SR-M70Aurex SR-M70
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2015, 12:55
Hallo,

Aurex=Toshiba

Riemen:
http://www.amazon.de...words=toshiba+sr-m70

oder direkt bei Thakker auf der Website.

Obwohl der Dreher an sich ein Einstiegsgerät der Plastikklasse ist (Bj1981), hat er ein Gimmick, was nicht so oft zu finden ist. Es ist ein Trackselector. Ich gehe mal davon aus, daß die 3 zusätzlichen Pins für die Steuerung des Rillenfinders zuständig sind. Stellt sich die Frage, ob du dadurch genau auf diesen Tonabnehmer festgelegt bist. Großes Fragezeichen meinerseits. Eventuell kann dir jemand anderes Auskunft geben.
Ob der Trackselector funktioniert, wirst du erst mit einem neuen Riemen feststellen können.

Eine Betriebsanleitung für den Dreher habe ich nicht gefunden, jedoch ein Video mit funktionierendem Trackselector in Aktion..
https://www.youtube.com/watch?v=0dmzbb5RFxg



Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 10. Dez 2015, 13:05 bearbeitet]
Max_91
Neuling
#3 erstellt: 10. Dez 2015, 14:01
Das gibt's ja nicht,
ich suche 2 Abende am Handy nach den Ersatzteilen und dann das :O bin begeistert, vielen Dank!
Hatte mir schon Material zum selber-bauen bestellt, dachte mir, dass es nen Versuch wert sei, aber so ist es ja viel besser
Könnte ich denn, wenn ich auf die Funktion (Trackselector) nicht angewiesen bin, nen anderen Tonabnehmer nutzen?
Holger
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2015, 14:29
Das käme letztendlich auf einen Versuch an - die Chancen stehen mbMn nicht schlecht, dass sich ein ganz normales Halbzoll-System problemlos in das Headshell schrauben, anschließen und betreiben lässt. Und gut klingt.

Solltest du im Rhein-Main-Gebiet wohnen, könnte ich dir ggf. mal eins leihen...
akem
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2015, 14:36

Max_91 (Beitrag #3) schrieb:

Könnte ich denn, wenn ich auf die Funktion (Trackselector) nicht angewiesen bin, nen anderen Tonabnehmer nutzen?


Könntest Du. Das sieht nach einer normalen Halbzoll-Schraubbefestigung aus und die 4 für das Tonsignal zuständigen Kabel sind die unteren 4. Die sind also gut zu identifizieren.
Aber ich würde es mir gut überlegen... Der Trackselector ist so ziemlich ein Alleinstellungsmerkmal, da gab es nur ne Handvoll Dreher, die sowas konnten und bisher kannte ich nur welche mit Tangentialtonarm (Drehtonarme haben üblicherweise keinen Motorantrieb). Das ist schon ein tolles Feature. Ich würde erstmal schaun, ob sich irgendwo eine passende Nadel für diesen TA auftreiben läßt und wenn nicht, würde ich es retippen lassen. Die Kosten dafür sind natürlich je nach gewünschtem Nadelschliff verschieden, die Lebensdauer der Nadel aber auch...
Die Bezeichnung des Tonabnehmers sollte sich anhand der Bedienungsanleitung herausfinden lassen. Vielleicht steht es auch auf der Oberseite des Tonabnehmers, dazu müßtest Du ihn aber erstmal abschrauben. Markiere Dir am besten irgendwie die Position des Tonabnehmers, ansonsten müßtest Du ihn danach komplett neu justieren.

Generell: ob Du 20€, 50€ oder 80€ in eine Nadel bzw. einen Tonabnehmer investierst ist eigentlich egal. Klingt so oder so suboptimal... Der billigste imho empfehlenswerte Tonabnehmer ist das Sumiko Pearl, das in Deutschland ab etwa 125€ zu haben ist, in England ab 110€.

Gruß
Andreas
Max_91
Neuling
#6 erstellt: 10. Dez 2015, 15:29
Vielen Dank für die schnellen und guten Antworten!
Ich habe eben für 20€ einen Nadelnachbau des Ori. Tonabnehmers gekauft, ich lasse es mal drauf ankommen
Ps. andere Nadel war nicht zu finden...(https://www.thakker.eu/tonnadeln/n-33-c-nadel-fuer-toshiba-c-33-nachbau/a-5634/)
Und danke für das Angebot von Holger
evilknievel
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2015, 15:45
Hallo,

die Ersatznachbaunadel wäre jene hier:

https://www.thakker....c-33-nachbau/a-5634/

Ich würde den Dreher auch mit Trackselector betreiben wollen, egal ob Nachbau oder nicht.
Die 3 Pins befeuern einen optischen Abtaster. Dazu ist in dem Nadeleinschub auch ein Loch, damit das Licht dort durchgehen kann.

Ich würde mir erstmal einen Riemen kommen lassen, um die Funktion des Trackselectors zu testen.
Wenn es geht, schau dich nach einem Zweitdreher um.

Wenn es nicht geht, würde ich dir als neuen Tonabnehmer in deinem Preisbereich das Thakker EpoE empfehlen.
Ein retippen der aktuellen Nadel mit einem elliptischen Schliff würde ca 80 Euro betragen.

Gruß Evil

PS: war ich wohl zu langsam


[Beitrag von evilknievel am 10. Dez 2015, 15:46 bearbeitet]
Max_91
Neuling
#8 erstellt: 12. Dez 2015, 16:56
hallo,
Die Ersatzteile sind heute gekommen und ich hab mich natürlich direkt drangemacht sie zu verbauen... Nachdem ich den Riemen vom tonarmantrieb noch durch ein Provisorium getauscht habe, klappt alles super, bis auf....
Die Geschwindigkeit der Wiedergabe ist zu schnell :/
Welche Gründe kann das haben? Hatte schon dran gedacht an den potis im inneren zu drehen, dachte mir aber erstmal hier zu fragen
Des Weiteren habe ich noch zwei Frage. Auf der Unterseite es Gerätes ist ein Schalter mit der Bezeichnung "Sensor " und den Positionen L/M/H
Und... Die Wiedergabe ist sehr leise, dachte eigentlich, dass ich keinen phono-Vorverstärker brauche, da mein onkyo tx-sv444 extra Eingang für phono hat und zudem nen erdungsanschluss... Aber es wird dann wahrscheinlich daran liegen, dass ich ein Mc system habe und der onkyo auf mm abgestimmt ist ?!
Naja, bin für eure Antworten sehr dankbar
akem
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2015, 17:36

Max_91 (Beitrag #8) schrieb:
Aber es wird dann wahrscheinlich daran liegen, dass ich ein Mc system habe und der onkyo auf mm abgestimmt ist ?!


Kann sein. Dem würde aber die wechselbare Nadel widersprechen. Hast Du die Nadel mal abgenommen? Wenn es eines der wenigen MCs mit wechselbarer Nadel ist, dann müßte auf dem Einschub das Spulenkreuz am inneren Ende des Nadelträgers zu sehen sein. Und Kontakte vom Nadeleinschub zum Systemkörper. Es gab aber auch ne Handvoll MMs und MIs mit einer eigentlich MC-typischen niedrigen Ausgangsspannung. Von Grado gibt es solche Systeme sogar heute noch. Der Vorteil solcher Systeme ist die geringe Quellinduktivität, die eine sehr geringe Abhängigkeit von Kapazitäten ergibt und eine sehr große Bandbreite.

Gruß
Andreas
schorschi1974
Neuling
#10 erstellt: 26. Feb 2016, 00:53
Hallo zusammen. Ich besitze seit langer Zeit den aurex toshiba sr-m70 Plattenspieler.
Nicht genug davon, sondern auch den Verstärker, tuner und 2 tapes dieser Serie.
Die Geräte sind aus dem Jahr 1980 und einfach nur klasse.
Nun ist meine Nadel in die Knie gegangen und ich habe mir den hier besagten thakker nachbau bestellt.
Leider kommt allerdings bei voller Lautstärke nur ein leiser Ton bei hohem Rauschpegel heraus.
Ich habe die originale Nadel mit dem Nachbau verglichen und festgestellt, dass die Öffnung, die ich ins System schiebe am Nachbau viel kleiner ist.
Das Original erkennT man übrigens an einem kleinen gelben, aufgetupften Punkt auf dem DiamantenTräger.
Hat jemand für mich eine Empfehlung eines alternativen Nachbaus, der funktioniert? Ich möchte das System mit dem optischen Sensor gern beibehalten, sonst verliert der Plattenspieler seinen seltenen Charakter.
Gruss Schroschi
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 26. Feb 2016, 01:04
Hallo,

setz dich mal mit Thakker telefonisch in Verbindung und schildere dein Problem.
Vielleicht kennen die eine passende Alternative.

Gruß Evil
schorschi1974
Neuling
#12 erstellt: 26. Feb 2016, 01:07
Hallo,
danke für den Tipp.Das habe ich auch schon überlegt zu machten. Ich werde denen ansonsten mal beide Nadeln schicken. Dann können sie sich ein Bild machen.
Claudio1970
Neuling
#13 erstellt: 15. Feb 2017, 11:57
Hallo zusammen,
Auch ich besitze einen Toshiba SR-M 70 den ich von meinem Vater erben konnte...
Aus nostalgische Gründe möchte ich diesen auch auf Vordermann bringen.
Einen neuen Riemen besorgen war noch das kleinere Problem.
Jedoch startete der Arm nicht.
Nachdem ihn ein kompetenter Kollege angeschaut hatte, fand er das Problem schnell heraus.
Ein zweiter Riemen der sich im Innenraum befindet um den Arm zu führen war auch dahin.
Auch das war lösbar
Nun braucht es unter diesem Zahnrad einen Gummiring der auch spröde wurde bzw. der Gummi sich schon flüssig aufgelöst hat..
Meine zwei fragen nun: könnte mir jemand verraten welche Dimensionen dieser Gummi hat, damit ich bei unserem lokalen Gummihänder die richtige Dimension bekomme?
Wie kann ich dieses Zahnrad entfernen ohne das ich die ganze Tonarmmechanik ausbauen müsste?
Ich füge noch ein paar Fotos dazu, damit die Sache etwas verständlicher wird
ich bedanke mich schon im Voraus für eure fachkompetente tips...
IMG_1881IMG_1883


[Beitrag von Claudio1970 am 15. Feb 2017, 12:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aurex Toshiba SR-355, welcher TA
scotland am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  7 Beiträge
Mechanik Probleme Toshiba Aurex SR-D45
Metalhat am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  2 Beiträge
Toshiba Aurex SR-L7FB
Einfach_Supi am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler des Vaters gesucht!
Velmont am 20.01.2017  –  Letzte Antwort am 30.01.2017  –  16 Beiträge
Shure M70
TechnicsSL-M am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  2 Beiträge
Welche Nadel für Toshiba SR-80 Tonabnehmer?
katarika am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  8 Beiträge
Sansui SR-232 Plattenspieler kaputt?
Tauchkuenstler am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  5 Beiträge
Toshiba SR-370 - neuer Tonabnehmer & Einsteigerfragen
newjay am 24.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  7 Beiträge
Als Student in die Welt der Langspielplatten
PlayTheTouch am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 12.12.2016  –  22 Beiträge
Welchen PLattenspieler habe ich nun ???
lapje am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  16 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitglied-tobias1982-
  • Gesamtzahl an Themen1.368.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.976