Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ton vom Plattenspieler fällt aus

+A -A
Autor
Beitrag
DerNöh
Neuling
#1 erstellt: 12. Dez 2015, 15:08
Guten,

ich habe ein Problem, bei dem ich auch nicht so richtig weiß wie ich da sinnvoll nach googlen soll.
Ich betreibe einen Dual 1249 Plattenspieler über einen Dynavox TC-750 Phonovorverstärker an einem Onkyo TX-SR 508 AV-Reciever, vielleicht nicht die beste Kombi, aber eins nach dem Anderen.
Als Lautsprecher habe ich ein Paar Teufel Ultima 40 MK2 im Bi-Amping Betrieb. Die alten Stecker des Dual habe ich mit einer Anleitung aus dem Internet auf Chinch umgelötet.

So, nun zu meinem Problem: wenn ich eine LP höre fällt nach kurzer Zeit der rechte Speaker bzw. Ton auf dieser Seite aus. Nach einigem Ausprobieren weiß ich, das vom Plattenspieler aus beiden Kanälen Signal kommt.
Durch Zufall habe ich dann herausgefunden, wenn ich die Erde am PVV abnehme und wieder drannehme ist der Ton wieder da. Leider fällt der Ton immer häufiger aus und ich habe etwas Angst das irgendein Gerät einen Schaden nehmen könnte.

Sollte ich mir einen neuen Vorverstärker kaufen oder liegt das Problem doch am Plattenspieler?

Danke im Voraus

Daniel
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2015, 23:49
Hallo Daniel,

wenn aus den Enden der Cinch-Kabel einwandfreie Signale kommen und das Massekabel am Plattenspieler richtig angeschlossen ist, dann kann das Problem nicht am Plattenspieler liegen.

Zumeist wird aber aus Unkenntnis etwas beim Verbinden eines neuen Anschlusskabels falsch gemacht. Daher lasse ich die Finger davon und nutze einen Adapter.

Lass Dir doch irgendeinen PhonoPre - z.B. den ART DJ Pre II - schicken. Wenn damit das gleiche Problem besteht, schickst Du das Gerät halt wieder zurück und bist schlauer.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Dez 2015, 23:51 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 13. Dez 2015, 08:48
Hallo!

Er hat doch schon einen externen Entzerrer:


.....Ich betreibe einen Dual 1249 Plattenspieler über einen Dynavox TC-750 Phonovorverstärker.........


Hier wäre es wichtig auszuschließen das der TC-750 einen Schuß weghat:


....Durch Zufall habe ich dann herausgefunden, wenn ich die Erde am PVV abnehme und wieder drannehme ist der Ton wieder da.......


Das wäre z.B. dadurch zu erreichen das man mit dem Gerät einmal zu einem Bekannten, Freund oder HiFi-Händler mit Plattenspieler geht und das Gerät dort anschließt.

Allerdings nehme ich an das der Fehler eher in der "neuen" Verdrahtung des Plattenspielers zu suchen ist.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 13. Dez 2015, 09:45 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 13. Dez 2015, 09:05
Hallo Günther,

um auszuschließen, dass der vorhandene Pre nicht i.O. ist, soll er sich ja z.B. den ART DJ schicken lassen. Den kann er ja wieder zurück geben wenn das Gerät nicht benötigt wird.

Wenn Leihen möglich ist, um so besser.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Dez 2015, 09:43 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#5 erstellt: 13. Dez 2015, 09:41
Ich würde erst einmal rechts und links vom Plattenspieler am Dynavox tauschen,
wandert der Fehler nach links, liegt es am Plattenspieler,
bleibt er rechts ist Plattenspieler Ok. und dann den Dynavox einmal tauschen.

Gruß Gerd
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 13. Dez 2015, 09:57
Hallo!

@Tywin

Meinst du nicht das es auch einfacher geht? Der Vorschlag von Gerd ist z.B. schon mal dafür geeignet das Problem einzugrenzen.

Auch denke ich das es um festzustellen ob der TC-750 einen Schuß weghat oder nicht ausreicht ihn mal für eine Plattenseite an einen anderen PL zu hängen.

Mit einem anderen externen Entzerrer tritt zwar das Problem wohlmöglich nicht auf diese Art in Erscheinung äussert sich aber dann anders.

M.E. ist hier schlicht und ergreifend die Verdrahtung des Phonokabels nicht korrekt ausgeführt.

So wäre es z.B. ganz interessant zu erfahren was passiert wenn die separate Masseleitung gar nicht erst angeschlossen wird oder an den Schirm des linken Kanals gelegt wird.

95% der Probleme nach einem Wechsel der Phonoleitung sind auf Verdrahtrungsfehkler , kalte Lötstellen und ähnliche Sachen zurückzuführen. Hardware Fehler bei einem externen Entzerrer äussern sich für gewöhnlich ein wenig anders, -hier fällt dann ein Kanal oder auch beide Kanäle eher vollständig aus und du hast nur noch einen gewaltigen Brumm respektive gar nichts mehr.

MFG Günther
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2015, 10:13
Hallo Günther,

aus meinem obigen Text kann man erlesen, dass ich davon ausgehe, dass bei dem Austausch des Kabels etwas falsch gemacht wurde. Das Probieren eines anderen Pre war für den Fall gedacht, dass diese Fehlerquelle (der Dreher als Ganzes) ausgeschlossen werden kann. Ich hätte das aber anders formulieren können.


Meinst du nicht das es auch einfacher geht? Der Vorschlag von Gerd ist z.B. schon mal dafür geeignet das Problem einzugrenzen.


Wandert der Fehler, dann liegt die Fehlerursache nicht beim Pre. Der TE hatte aber schon das Folgende geschrieben:


Nach einigem Ausprobieren weiß ich, das vom Plattenspieler aus beiden Kanälen Signal kommt.


Somit könnte man annehmen, dass das Problem nicht wandert und man müsste einen anderen Pre probieren.


M.E. ist hier schlicht und ergreifend die Verdrahtung des Phonokabels nicht korrekt ausgeführt.



95% der Probleme nach einem Wechsel der Phonoleitung sind auf Verdrahtrungsfehkler , kalte Lötstellen und ähnliche Sachen zurückzuführen. Hardware Fehler bei einem externen Entzerrer äussern sich für gewöhnlich ein wenig anders, -hier fällt dann ein Kanal oder auch beide Kanäle eher vollständig aus und du hast nur noch einen gewaltigen Brumm respektive gar nichts mehr.




LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Dez 2015, 10:15 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 13. Dez 2015, 10:25
Hallo!

@Tywin

Na warten wir einmal ab wann sich der Threadersteller wieder meldet, deine Lösung mit einem alternativen externem Entzerrer ist halt langwierig.

Die Verdrahtung hingegen kann man sofort in einen korrekten Zustand versetzen, -dazu braucht es eigentlich bloß einen Lötkolben und diese Anleitung:

http://abload.de/image.php?img=tonabnehmerkabel_dual25sq5.jpg

Es sollte ein leichtes sein die Verdrahtung zu überprüfen und gegebenenfalls entsprechend zu korrigieren.


MFG Günther
DerNöh
Neuling
#9 erstellt: 13. Dez 2015, 12:00
Moin,

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ich werde heute mittag noch mal die Lötstellen im Plattenspieler überprüfen, vielleicht ist da ja was im Argen.

Der Fehler tritt halt erst seit kurzem auf und auch nur sporadisch, aber immer häufiger.

Schaue mir das nochmal an und melde mich dann wieder.

Daniel
kölsche_jung
Inventar
#10 erstellt: 13. Dez 2015, 12:10
... und wenn du schon am basteln bist ...

nimm mal das (den?) TK heraus und reinige Stifte (am TK) und die Kontaktplatte (am Arm) vorsichtig!!! mit einem Glasfaserradierer oder ähnlichem ... die Kontakte dürften schwarz sein ... die waren mal silbrig

... das könnte übrigens auch schon der Fehler sein ...
DerNöh
Neuling
#11 erstellt: 13. Dez 2015, 12:26
Sorry,

TK ? Tonkopf ?

edit: Habs gefunden. Ja, alles schwarz

Daniel


[Beitrag von DerNöh am 13. Dez 2015, 12:39 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2015, 12:41
sorry ... erklärung "vergessen"

du kannst den fingerbügel des tonarms (vorsichtig) nach hinten schieben ... dadurch entriegelst du das Plastikteil (TK) in dem der Tonabnehmer sitzt und das TK "fällt" aus dem Tonarm raus (also festhalten)

Ich (Rechtshänder) mache das folgendermaßen ...

zuerst mal den Tonarm verriegeln
ggfs Nadelschutz runter
das TK incl System mit der linken Hand (Daumen + Zeigefinger) festhalten
Fingerbügel mit der rechten Hand vorsichtig nach hinten schieben (drehen)
das TK incl System "fällt" dann vorne schon runter und kann schräg nach unten entnommen werden
an der Rückseite des TK sind kleine Metallstifte, im Tonarm eine Kontaktplatte

beides vorsichtig reinigen

keine gewalt (auch nicht beim zusammenbau) ... wenn es richtig "sitzt", geht das alles fast von alleine ... Geduld
akem
Inventar
#13 erstellt: 13. Dez 2015, 13:02
Richtig. Das Teil in dem der Tonabnehmer befestigt ist. Wie das abgeht weißt Du? Den Fingerbügel um ca. 45° nach hinten drehen...
Hast Du beim Cinch-Umbau auch daran gedacht, die Masseverbindung intern aufzutrennen?

Gruß
Andreas
DerNöh
Neuling
#14 erstellt: 13. Dez 2015, 13:25
Also,

hab den TK abbekommen, heile.

Die Umstellung hatte ich damals mit Kabelschuhen gemacht, habe hier jetzt erstmal alle Kontakte gereinigt (super Tipp mit dem Radiergummi).

@akem: Ja, die interne Verbindung hatte ich gelöst.

Das Einzige was bei mir anders als in der Darstellung von Hörbert anders ist, ist das meine Masse nicht an der Zugentlastung angeschlossen war sondern an dem Anschluss an der die Masse vom Tonabnehmer geht. Ist bei mir ein Dreifachflansch, aber ich denke das da nicht das Problem liegt, ist ja auch direkt am Gehäuse angeschraubt.

Ich werde jetzt mal noch den TK und Tonabnehmer reinigen, zusammenbauen, Hörprobe und mich dann nochmal melden.

Daniel
akem
Inventar
#15 erstellt: 13. Dez 2015, 13:46

DerNöh (Beitrag #14) schrieb:

Das Einzige was bei mir anders als in der Darstellung von Hörbert anders ist, ist das meine Masse nicht an der Zugentlastung angeschlossen war sondern an dem Anschluss an der die Masse vom Tonabnehmer geht. Ist bei mir ein Dreifachflansch, aber ich denke das da nicht das Problem liegt, ist ja auch direkt am Gehäuse angeschraubt.


Vom Tonabnehme kommt keine Masse! Ein Tonabnehmer ist per se eine symmetrisch-erdfreie Signalquelle. Es gibt also Signal plus und Signal minus. Bei DIN wurde Signal minus auf eine gemeinsame Masse gezogen und die Gerätemasse wurde auch damit verbunden. Und diese Verbindung muß aufgetrennt werden. Das Erdungskabel darf nur die Gerätemasse führen, sonst nichts! Und die Minusleitungen vom Tonabnehmer sollten auch getrennt werden denn bei Cinch ist "Masse" eben nicht immer wirklich Masse...

Gruß
Andreas
DerNöh
Neuling
#16 erstellt: 13. Dez 2015, 14:07
Ich habe fünf Leitungen die vom Tonabnehmer kommen:
(bezogen auf die Darstellung von Hörbert, unterste Abbildung)
Weiß an L
Blau an GL
Rot an R
Grün an GR
Schwarz an den Flansch an der Schraube.
Die Verbindungen zwischen GL-GR-Flansch mit Schraube (rot markiert) habe ich getrennt.

Daniel
akem
Inventar
#17 erstellt: 13. Dez 2015, 15:11
Die schwarze Leitung kommt vom Arm, nicht vom System...

Gruß
Andreas
DerNöh
Neuling
#18 erstellt: 13. Dez 2015, 15:28
Ich habe die Masse jetzt mal direkt ans Gehäuse angeschlossen, wie in der Darstellung.
Da ich gemerkt habe das mein Steuerpimpel auch durch ist, habe ich mir erstmal neue bestellt und warte erstmal mit dem Zusammenbau. Ich melde mich dann nächste Woche mit neuen Erkenntnissen.

Daniel
DerNöh
Neuling
#19 erstellt: 16. Dez 2015, 19:14
Nabend,

so der Dual dreht sich wieder, mit funktionierender Automatik und in Stereo.
Ob es jetzt an der Masse lag kann ich nicht sagen, aber nach einer Runde Jethro Tull: Bursting Out
und Ghost: Meliora ist der Ton bisher nicht mehr ausgefallen.

Jetzt kann ich mich erstmal dem nächsten Upgrade widmen, der alte Denon DCD 680 ist als nächstes dran.

Vielen dank an die Community

Gruß
Daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rechter Kanal fällt manchmal aus
check0 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  10 Beiträge
Kein Ton vom Plattenspieler (hilfe)
zzDONzz am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  6 Beiträge
Plattenspieler
bvolmert am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  67 Beiträge
Plattenspieler - kein Ton
martin.gaeb am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  5 Beiträge
Gelegentlich fällt ein Kanal voll aus - Dual Plattenspieler
RainbowRising am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  6 Beiträge
Problem mit Technics SL-BD20D Plattenspieler - eine Box fällt aus
Intothegrave am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  4 Beiträge
Technics Plattenspieler gibt keinen Ton
chinola am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  10 Beiträge
Dual 731Q Linker Audiokanal fällt Sporadisch aus .
MD1992XX am 08.05.2016  –  Letzte Antwort am 08.05.2016  –  5 Beiträge
Hilfe bei Plattenspieler vom Sperrmüll
Greenhorn96 am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  17 Beiträge
Plattenspieler (Turntable) DJT-2 kein Ton!
*Angerfist am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.102