Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics 1210 Wartung/Inspektion

+A -A
Autor
Beitrag
Papa_Bear
Stammgast
#1 erstellt: 14. Dez 2015, 21:10
Moin miteinander,

kurze, dumme Frage :

Kann irgendjemand der hier Anwesenden einen Wartungsservice für Plattenspieler empfehlen?
Ich bräuchte jemanden, der ein Paar 1210er durchsieht, überprüft und ggf Kleinigkeiten wie Erdungskabel etc repariert.
Alles offiziell, sprich gewerbliche Anbieter sind erwünscht, wenn möglich mit der Kapazität, die Inspektion ab Einsendungsdatum binnen maximal zwei Wochen abzuwickeln.

Empfehlungen?
Vielen Dank im Voraus!
DickePuschen
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Dez 2015, 21:26
Moinsen,

am einfachsten wäre wohl direkt bei Panasonic:
http://www.panasonic.eu/ServiceCenter/de_DE/index.html
Die sollten eigentlich jedes Problem gelöst bekommen.

Für die 12xxer gibt es im Netz auch bestimmt tausende Videos und Anleitungen um sich selber zu helfen.

Gruß
Martin
RS-1700
Stammgast
#3 erstellt: 15. Dez 2015, 00:05
Frag mal hier nach: 4-dj.de

Die Inspektion innerhalb von max. zwei Wochen abzuwickeln halte ich aber für illusorisch. Gut Ding will Weile haben, und die wenigen Fachkräfte, die so etwas noch machen sitzen sicher nicht mit dem bohrendem Finger in der Nase herum um auf den nächsten Kunden zu warten.
Papa_Bear
Stammgast
#4 erstellt: 15. Dez 2015, 00:12
Moin,

Danke Euch erstmal.

@Dicke
Selbsthilfe geht aus dreierlei Gründen nicht:
Erstenst bin ich Elektrobastelig, gerade was Fehlersuche, Lötstellen etc angeht, nicht gerade eine Leuchte, zweitens habe ich nullnada Zeit, und drittens soll es fachkundig gemacht sein, denn...

@RS
... es sind Club-Turntables, die spätestens nach zwei bis drei Wochen wieder parat stehen müssen (gut, man könnte temporär zuleihen, klar)
Muss ja auch nicht in der Weihnachtszeit etc sein, reicht zeitlich definitiv auch frisch im nächsten Jahr, bloß allmählich sollte es mal gemacht werden


Danke Euch!

Weitere Vorschläge?
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2015, 04:11
Moin !

Radio-Körner in Berlin

Nun ja, wenn die 2 Fräsen nicht zu Spinnerpreisen im geputzten Zustand auf die Schnelle weitergereicht werden sollen, gibt ein fachkundiger Werkstattcheck zumindest eine gewisse Betriebssicherheit für eine längere Veranstaltung. Die DJ sind geübt im Abmischen und brauchen nicht erst mit Alternativgeräten üben. Ein technisches Restrisiko bleibt auch bei angemieteten Geräten, wobei die Ach-du-willst-nur-Technics-Geldgeier bestimmte satte Aufschläge verlangen werden.

Nur 'mal so am Rande.

MfG,
Erik
Papa_Bear
Stammgast
#6 erstellt: 15. Dez 2015, 13:34
Merci!

Nein, um Gottes Willen, die sollen nicht weitergereicht werden - die bleiben in unserem Inventar, die brauchen bloß mal eine Durchsicht.
Wir sind ja heilfroh, dass das Pärchen seit Jahr und Tag treu seinen Dienst versieht und heutzutage wäre man ja schon sehr dämlich, gute 1210er abzustoßen.

Geht einfach nur um den Erhalt des Gerätebestands und technische Kontrolle um Ausfälle zu vermeiden. Sonst nix
akem
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2015, 14:23
Wobei man aber auch sagen muß, daß die 1210er dafür bekannt sind, erzrobust zu sein. Von allein gehen die eigentlich nicht kaputt und selbst äußere "Gewalteinwirkung" stecken die 1210er ziemlich gut weg. Ein Freund von mir hat mal zwei 1210er aus einer ausgebrannten Disco für nen Appel und ein Ei rausgekauft und denen ist definitiv warm geworden (die Plastikbeschichtung des Gehäuses ist an einigen Stellen angeschmolzen). Neue Tonabnehmer drauf, geputzt - fertig. Das war vor ca. 20 Jahren und die Dinger laufen heute noch... (und ich bin mir ziemlich sicher, daß er noch nichtmal das Tellerlager geölt hat).

Gruß
Andreas
Papa_Bear
Stammgast
#8 erstellt: 15. Dez 2015, 15:15
Das ist mir durchaus bewusst, aber es geht prinzipiell um die Verlässlichkeit. Selbst die erzrobusteste Hardware hat irgendwann einmal Füllstand erreicht, und wenn dann sie genau im kritischen Moment ausfällt, wenn möglicherweise etliche tausende Euro Umsatz davon abhängen (das Ärgernis und den Stressfaktor mal ganz ausgeklammert).... Da werden lieber im Vorfeld ein paar Euro für die Instandhaltung ausgegeben, anstatt im Nachhinein zu jammern. Murphy's Law und so
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 15. Dez 2015, 22:50
Nabend !

Niemand ist " dämlich ", der eine schmerzfreie, gesunde Distanz zu jeglicher Materie - und insbesonders zu gealterten, begrabbelten Geräten - hat und sich nach reiflicher Überlegung davon trennen kann, weil man höchstwahrscheinlich für " dat olle Jedönz " von irgendeinem Freak einen satten Betrag erhalten kann, der den realen Zeitwert übersteigt.

Wie immer muß entschieden werden, ob eine Nachinvestition lohnenswert ist.

In der ersten Januarwoche können schließlich die Geräte noch einmal geputzt und mit der Rest-Werkstattgarantie weitergereicht werden.

MfG,
Erik
Papa_Bear
Stammgast
#10 erstellt: 16. Dez 2015, 12:06
Äääääh.... wovon zur Hölle redet ihr eigentlich?
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2015, 12:24
Wer ist " ihr " ?

Kannst auch in Berlin " Sound-Repair " kontaktieren. In Kreuzberg, Urbanstraße dingsbums. Arbeitsqualität mit Fragezeichen.

MfG,
Erik
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2015, 23:33

Papa_Bear (Beitrag #10) schrieb:
Äääääh.... wovon zur Hölle redet ihr eigentlich?


Ich wundere mich auch was hier wieder abgeht .

Gibt es nicht Doc Barny der sich mit den technics auskennt ?

Ansonsten schick mir mal ne SMS unter 0177 41 255 89 ,
ich habe da jemanden, MIT Rechnung usw.
Greetz
Nite_Fly
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Dez 2015, 02:59
Diese Plattenspielers sind aufgrund des Direktantriebs und des robusten Aufbaus nahezu unkaputtbar!
Was aber im produktiven Betrieb fast immer im Laufe der Zeit die Grätsche macht, sind die Hauben, bzw. die Hauben-Scharniere!
Außerdem sind die Pickups, je nach DJ und dessen Fähigkeiten, oder Alkohol-Pegel, auch irgendwann hinüber. Eine Fachwerkstatt, hat dafür eine Spezielle Lupe, mit der die den Zustand beurteilen kann.
Auch die Mechanik des Tonarms ist nicht so ganz ohne, und kann in so einem Fall durchaus ab und an mal eine Wartung brauchen. Die Höheneinstellung des Arms (die hinten an der Drehachse) sitzt irgendwann fest, die Ablage für den Tonarm, oder gar der Hebel an der Pickup-Halterung, ist abgebrochen, etc.
Oder auch das gesamte mechanische System ist komplett verstellt, weil jeder DJ meint, er hätte da Ahnung von so was!
Oft sind da im Laufe der Zeit sogar ganze Teile der Mechanik verlorengegangen...
Irgendwann springt auch das Lämpchen zur Beleuchtung nicht mehr aus seiner Halterung, weil die Kiste halt total versifft ist...

Aber dafür gibt es, zumindest bei mir in der Gegend, Diskotheken-Zulieferer, die so ein Ding sogar wie ein Austauschteil annehmen und ein "renoviertes" wieder rausrücken... Auch reparieren die natürlich solche Teile.
Bei diesem Laden holen wir auch unsere Leuchtmittel, Lichteffekte, und den ganzen Schei**, den man im kommerziellen Betrieb halt so braucht.
Und der reinigt uns auch die CD-Player (die ja noch viel empfindlicher sind) und eben auch die Plattenspieler...
In meiner Gegend ist das z.B. der Steinigke.
(Den kennt manch einer vielleicht auch dank seiner recht günstigen Omnitronic-Produkte...)

Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Thomann so was anbietet...

Es ist daher sicherlich keine falsch Idee, so ein Teil ab und an mal einem Fachmann vorzustellen!
Für die, die es nicht begreifen wollen:
Im kommerziellen Betrieb sind solche Geräte unglaublichen Bedingungen ausgesetzt: "Ach wie?? Schon wieder ein Bier in' Mischpult gelaufen??",
"Wie? Leiterbahnen und Anschlussdrähte sind von der Kohlensäure weggeätzt??? - Totalschaden????"

Habe solche Dinge lange Jahre repariert...
Nicht jeder gute DJ ist ein heller Kopf, wenn es um die Technik geht! Oft ist sogar das Gegenteil der Fall...
Doch für den Betreiber eines Ladens sind diese Dinge halt ein notwendiges Übel, um Gäste dazu zu animieren, das Bier zu trinken, das die verkaufen!
Funktionieren diese Geräte nicht mehr, verkaufen die auch kein Bier mehr, und sind ganz schnell am Ende. Die habe auch sicherlich ganz anderes zu tun, als auch noch jedes Gerät an der Musikanlage selbst zu warten...


[Beitrag von Nite_Fly am 17. Dez 2015, 03:17 bearbeitet]
Papa_Bear
Stammgast
#14 erstellt: 17. Dez 2015, 14:08
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm an Technics 1210
friction78 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  2 Beiträge
Erdungskabel?
BFWWP am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  3 Beiträge
Problem mit Technics 1210 M3D
djoli007 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  26 Beiträge
Technics 1210 Gummifuß der Plexihaube
Smaug am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  7 Beiträge
Technics 1210er Problem
Lucky_Fortuna am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  3 Beiträge
Technics 1210
Merlin2003 am 13.02.2003  –  Letzte Antwort am 25.04.2003  –  16 Beiträge
Technics 1210 Tonarm Problem
pjolex am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  13 Beiträge
Thorens Inspektion - oder was daraus geworden ist.
Joe-86 am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  17 Beiträge
Technics 1210 Plattenspieler
matt25 am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  2 Beiträge
Antiskating für Technics 1210 - Erfahrungswerte?
ljmartinez am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedstevie4k05
  • Gesamtzahl an Themen1.345.362
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.893