Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer Auswahl

+A -A
Autor
Beitrag
lupa
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:21
Hallo,
ich habe mir grade auf dem Flohmarkt einen Europhon AG30 für 10€ gekauft. Der Dreher macht einen relativ gepflegten Eindruck auf mich, und ist kaum verkratzt. Allerdings ist die Nadel abgebrochen. Da ich kompletter Anfänger auf diesem Gebiet bin wollte ich fragen welchen Tonabnehmer ich am besten einbaue.
Habe dafür ca 30€ eingeplant auch wenn ich weiß, dass das nicht viel ist Passt jeder Tonabnehmer?
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Vielleicht könnt ihr mir noch sagen ob der Kauf ok war
Gefunden habe ich den hier: http://www.mrstylus.com/europhon-p-5878.html

Danke!
akem
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:48
Zu diesem Dreher sind leider keinerlei Bilder oder sonstige Infos zu finden.
Die verlinkte Nadel deutet auf ein Keramik- oder Kristallsystem hin. Also klanglich unterste Schublade und nicht gerade sanft zu den Platten...
Ob man da einen zeitgemäßeren Tonabnehmer montieren kann weiß ich nicht - dazu bräuchte man eben Bilder oder so...

Gruß
Andreas
lupa
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Mrz 2016, 17:55
Hoffe ihr könnt etwas damit anfangenHoffe ihr könnt etwas damit anfangenHoffe ihr könnt etwas damit anfangenHoffe ihr könnt etwas damit anfangen
Tonabnehmer habe ich schon abgebaut


[Beitrag von lupa am 12. Mrz 2016, 17:59 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:08
Bilder!Nicht die Eifel bei Nebel
lupa
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:10
Schwierig Gute Bilder zu schießen, da ich keine gute Kamera habe. Was genau sollte denn gut erkennbar sein?
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:12
Das System und die Headshell.Tip bei schlechter Kamera: viel Licht hilft viel


[Beitrag von Jazzy am 12. Mrz 2016, 18:12 bearbeitet]
lupa
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:22
Nächster Versuch inkl alter TonabnehmerNächster Versuch inkl alter TonabnehmerNächster Versuch inkl alter TonabnehmerNächster Versuch inkl alter TonabnehmerNächster Versuch inkl alter Tonabnehmer
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:33
Da die Anlage vermutlich keinen Entzerrer enthält(bei Kristallsystemen nicht erforderlich) ,kannst du leider nix damit anfangen.Oder du müsstest basteln....
lupa
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:52
Also wohl eher ein Fehlkauf? Was müsste ich denn basteln?
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 12. Mrz 2016, 18:59
Einen MM-Entzerrer zwischen Tonarmkabel und Verstärker.Lohnt sich aber IMHO nicht,ja,Fehlkauf.
akem
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2016, 19:04
Die Befestigung des Tonabnehmers sieht auf den ersten Blick nach Halbzoll-Schraubbefestigung aus. Allerdings sehe ich am Headshell die nötigen Langlöcher nicht, durch die die Schrauben durchgehen würden.
Außerdem sieht das Gegengewicht des Tonarms nicht so aus, als ob man das verstellen könnte, um den Arm auszubalancieren und die richtige Auflagekraft einstellen zu können.
Außerdem bräuchte ein MM-Tonabnehmer einen Entzerrer-Vorverstärker. Keramik-/Kristalltonabnehmer haben eine erheblich höhere Ausgangsspannung sowie einen krummen Frequenzgang, der zufällig die RIAA-Kennlinie so Pi mal Daumen spiegelt. Der Signalfrequenzgang wird vor dem Schneiden der Plattenmatritze nach der RIAA-Kennlinie gezielt verbogen - dabei werden tiefe Frequenzen im Pegel deutlich abgesenkt (um die Spieldauer der Platte in einen brauchbaren Bereich zu bekommen) und die hohen Frequenzen deutlich angehoben (damit sie nicht im Rillenrauschen untergehen). Bei der Wiedergabe durch einen linear arbeitenden Tonabnehmer (und alle magnetischen Tonabnehmer arbeiten linear, egal, ob MM, MI oder MC) muß diese Kennlinie wieder gespiegelt werden, damit Du wieder einen linearen Klang bekommst. Wie gesagt, Keramiktonabnehmer machen das so Pi mal Daumen von allein aber wirklich linear ist das Ergebnis nicht weswegen solche Tonabnehmer bei wirklich hochwertigen Plattenspielern seit den 60ern nicht mehr zum Einsatz kommen...

Sieht also so aus, als wären die 10€ Lehrgeld gewesen...

Gruß
Andreas
ecki40
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Mrz 2016, 10:58
Hallo !

Warum rausgeschmissen ? Er kann doch aus dem DING ne PWM machen !

Gruß Ecki !
rodu77
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Mrz 2016, 14:23
Bei ebay.at wurde neulich so ein ähnliches Teil (Europhon AG 2018) für 9,50 verkauft, allerdings mit den zugehörigen Lautsprecherboxen.
Den Versuch in das Gerät einen MM Vorverstärker einzubauen halte ich auch für unnötig weil zu aufwendig und vermutlich nicht lohnenswert.
Zur Ersatznadel : Sieht so aus als könnte die in das Keramiksystem reinpassen. Aber aufpassen: Keramiksysteme halten nicht besonders lang und sind allgemein als Plattenfräsen bekannt. Versuch das Teil wieder loszuwerden und kauf dir lieber was anderes. Marken wie Philips / Nordmende / Telefunken sind als brauchbare Einstiegsdreher sehr günstig zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Uraltsystem.
MyNameIsLuca am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  6 Beiträge
Tonabnehmer beurteilung
cs-oldies am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  27 Beiträge
Welchen Tonabnehmer hab ich
west1982 am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  17 Beiträge
Tonabnehmer
Andre_Dü am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  9 Beiträge
Tonabnehmer für Technics
melachi87 am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2011  –  35 Beiträge
Welchen Tonabnehmer?
TSstereo am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  14 Beiträge
Welchen Tonabnehmer
titan66 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  2 Beiträge
Nadel/Tonabnehmer
meeven am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.248