Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Denis606
Neuling
#1 erstellt: 25. Apr 2016, 23:21
Hallo zusammen,
Eine Frage an alle hier,
Ich möchte mir einen Plattenspieler zulegen, bin aber so gut wie neu bei den Teilen, kann mir vielleicht irgendjemand einen einigermaßen guten empfehlen...??? Preislimit ca. 400-500 Euro, bevorzugt Technics. Habe bereits einen SL-1700, möchte aber etwas "wachsen"....und nur für daheim, also brauche keine "DJ-Spezialgeräte"
Danke schon mal
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2016, 07:44
Hallo Denis

Du hast einen Technics SL-1700 und wlllst einen besseren Plattenspieler?

Vergiss es.

Wenn der SL-1700 einwandfrei funktioniert ist der nämlich bereits sehr gut. Verbessern könntest Du Dich allenfalls aber mit einem besseren Tonabnehmersystem. Der SL-1700 kommt nämlich auch mit solchen der 1000-Euro-Klasse klar. Was genau hast Du jetzt verbaut? Für 400-500 Euro gibt's schon sehr schön klingende Sachen. Mit einem AT33PTG oder einem Ortofon 2M Black spielt Dein SL-1700 so mache schweineteure High-End-Fräse an die Wand!

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 26. Apr 2016, 09:39 bearbeitet]
Plattenfan#
Neuling
#3 erstellt: 26. Apr 2016, 17:57
Ich kann mich da eigentlich nur anschließen. Wenn du einen gut funktionierenden Technics SL-1700 hast ist er mit keinem Plattenspieler um 400-500€ zu ersetzen.
Denis606
Neuling
#4 erstellt: 26. Apr 2016, 18:08
Danke Jungs für die schnelle Antworten.
Ich wusste eigentlich gar nicht, das der 1700-er so gut ist.
Ich bekomme den eigentlich erst morgen, laut Vorbesitzer in einem sehr guten Zustand.
Und wegen Tonabnehmer schaue ich dann morgen nach, was er verbaut hat und dann melde ich mich nochmal.
Welche Tonabnehmer sind eigentlich gut...???
Und gibt's da einen so riesen Unterschied zu SL-1700 MKII...???
Plattenfan#
Neuling
#5 erstellt: 26. Apr 2016, 18:13
Es hängt wie immer davon ab wie viel du für den Tonabnehmer ausgeben möchtest. Schau mal welcher Tonabnehmer auf dem Technics verbaut ist, vielleicht ist der ja schon gut


[Beitrag von Plattenfan# am 26. Apr 2016, 18:14 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 26. Apr 2016, 19:24
Nabend !

Wo ist denn gerade " .JC. " als Technics-Fetischist XXL ? Hat der gestern vor seinem Technics-Altar einen Ischias-Anfall bekommen ?

Die Beweihräucherung einer Laufwerksserie, welche im Alter sehr häufig Probleme mit dem Gleichlauf hat, kann ich erneut nicht nachvollziehen.

In dem Preisbereich gibt es durchaus hochinteressante Alternativen, die aber gerne von Halbwissenden beiseitegeschoben und totgepostet werden. Deshalb verkneife ich mir lieber Details.

MfG,
Erik

PS an Marsilio:

Keine Bor-Nadelträger mehr -> keine 100%-tigen Ersatznadeln für alle Tonabnehmer weltweit !
Denis606
Neuling
#7 erstellt: 27. Apr 2016, 23:28
Abend Männer...!!!
Also, ich habe heute das schöne Teil bekommen, es sind 2 Tonabnehmer dabei, 1-mal Panasonic-EPC-270C-2 (vermutlich original) und 1-mal Ortofon-OMB-5....ich habe nämlich keine Ahnung, ob die gut sind, wenn nicht, bitte ein Paar Empfehlungen Ihrerseits...
Und noch eine Frage: mit dabei ist so ein "Professional Moving Magnet Preamp", brauche ich das Teil, oder kann ich den Plattenspieler an meiner Vorstufe direkt anschließen...??? Habe übrigens eine Technics Vor-/Endstufen Kombi.... 😁😁😁
Ich bedanke mich schon mal im Voraus
volvo740tius
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2016, 07:37
Hallo,

den Plattenspieler kannst Du am Phonoeingang Deiner Technics- Vorstufe anschließen ( ich gehe mal davon aus, dass die eine hat ) oder über den mitgelieferten externen Entzerrer an einem freien Hochpegeleingang der Vorstufe -> Tape, Aux usw.

Die beiden Tonabnehmer haben auf jeden Fall Potential. Das Ortofon- System lässt sich durch einfachen Nadeltausch gegen Nadel 20, 30, oder 40 klanglich aufwerten, natürlich auch in Abhängigkeit vom Geldbeutel und Anspruch.

Für den Panasonic/Technics/National 270C TA gibt es noch elliptische Nadeln für um die 20€ zu kaufen, die Qualität ist okay, man sollte allerdings keine Wunder erwarten, imho allerdings besser als ein Ortofon OM10.
Oder eben den Jico SAS Einschub für mittlerweile um die 250€, da die Produktion eingestellt wurde hat dieser letztens noch eine Teuerung erfahren. Damit spielt das System gleich ein paar Ligen weiter oben, der gestiegene Preis macht den Einschub allerdings schon fast wieder unattraktiv.

Gruß Thomas
akem
Inventar
#9 erstellt: 28. Apr 2016, 10:30
Das 270 mit einer guten Nadel ist sicher ein hervorragendes System. Wenn die SAS-Nadel von Jico preislich nicht in Frage kommt oder nicht mehr lieferbar ist (angeblich arbeitet Jico an Nachfolgemodellen für die nicht mehr produzierten SAS-Nadeln) könnte vielleicht ein Retipping des sicherlich vorhandenen Nadeleinschubs eine Überlegung wert sein.
Das OM5 ist indiskutabel schlecht, für sowas wie Hifi mußt Du mindestens die 20er Nadel spendieren und da bist Du klanglich noch nicht mal sonderlich gut dabei. Die 30er Nadel ist kaum besser, die 40er ist dann schon richtig gut. Allerdings klingt das OM40 ein wenig hell, was nicht jedermanns Sache ist.

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 28. Apr 2016, 21:25

In dem Preisbereich gibt es durchaus hochinteressante Alternativen, die aber gerne von Halbwissenden beiseitegeschoben und totgepostet werden. Deshalb verkneife ich mir lieber Details.


Wenn Du gute Alternativen kennst, schreib sie doch einfach ... es kann doch nicht so schwer sein seine Meinung zu äußern ohne die Meinung anderer Menschen abzuwerten. Irgendwas stimmt doch mit Dir nicht, dass Du Dich so merkwürdig (nicht) "benimmst".

Deine Meinung wird nicht dadurch aufgewertet, indem Du an andere Meinungen abwertest auch wenn Du das glauben solltest. Du diskreditierst Dich mit solch widerlichem Verhalten nur selbst.
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 28. Apr 2016, 21:44
Hallo!

@Tywin

Na ja, Eriks Kernaussage das es gute und mittlerweile auch viel günstigere Alternativen zu dem kleinen SL-1700 MK nix gibt stimmt doch und an seinen ruppigen Ton den er offenbar für besonders Cool hält sollest du dich doch schon längst gewöhnt haben, -hier in Schwaben nennt man so jemand einen "Broddler" oder "Grantler"- . (Das ist nicht beleidigend gemeint Erik)

MFG Günther
akem
Inventar
#12 erstellt: 29. Apr 2016, 09:11
Und ich dachte, der Grantler wäre nur ein Bayrischer Begriff...

Gruß
Andreas
Denis606
Neuling
#13 erstellt: 30. Apr 2016, 18:34
Und wie ist der Technics-207C Tonabnehmer...???
Oder empfehlt mir bitte ein Paar gute Abnehmer, wenns geht auch mit jeweiligen Preisen, damit ich weiß, worauf ich mich einstellen soll.
Danke 🍻
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2016, 20:05
Hallo,

wie beim EPC 205/206/270 und anderen Tonabnehmern ist der Klang des 207 von der verwendeten Nadel abhängig, solange der Tonabnehmer zur Tonarmasse und zu den Einstellmöglichkeiten des Tonarm passt. Weiterhin muss der Phonovorverstärker hinsichtlich seiner elektrischen Parameter zum Tonabnehmer passen und ggf. ist auch die Kapazität der Verbindung zwischen Tonabnehmer und Pre relevant.

Ein Tonabnehmer mit einer guten Nadel kostet seinen Preis und was im individuellen Einzelfall dem Anspruch genügt ist fraglich. Ab einer Nadel mit einem guten elliptischen Schliff (0,2x0,7mm) und besser kann ich aber schon mehr oder weniger zufrieden Platten hören, wenn Aufstellung, Montage und Einstellungen genügend gut sind.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Mai 2016, 09:49 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2016, 08:01
Die 40er-Nadel mit dem Gyger-Schliff fürs OM kostet rund 280.-; Thakker dürfte noch einige SAS-Nadeln fürs Technics 207C haben, dürfte wahrscheinlich fast so teuer sein.

Beide Tonabnehmer gelten als kapazitätsunkritisch, beide Nadeln sind gut. Mir persönlich gefällt der SAS-Schliff im Gegensatz zum Gyger-Schliff noch ein kleines bisschen besser (ich habe die SAS-Nadel aber an einem Shure-Tonabnehmer). Ich würde an Deiner Stelle wohl das 207C mit einer SAS-Nadel wiederbeleben, auch weil ich denke dass das alte Technics-System optimal mit dem Technics-Tonarm harmonieren sollte.

Neue vergleichbare Tonabnehmer (immer im Vergleich zur SAS-Nadel):

- Ortofon VM Silver (entspricht weitgehend dem OM-40): ca. 280.-
- Audio Technica 150MLX: ca. 350.-
- Ortofon 2M Black: ca. 500.-
- Goldring G1042: ca. 400.-

Mit kleinen Abstrichen:
- Denon DL-110 ca. 180.-
- Audio Technica 440Mlb: ca. 165.-
- Ortofon 2M Bronze: ca. 280.-
- Ortofon OM-30: ca. 240.-
- Sumiko Pearl: ca. 130.-

LG
Manuel
Denis606
Neuling
#16 erstellt: 01. Mai 2016, 09:38
Wow,
Vielen Dank Jungs für die Infos.
Ich werd wohl nach einer Nadel für meinen 270-er System umschauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler für ca. 400? ?
Klangfreak am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  140 Beiträge
plattenspieler für ca 500 euro
johnny1000 am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  24 Beiträge
Plattenspieler für einen Einsteiger (300-500 Euro)
kurtdeluxe am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2016  –  107 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-1700 Anschließen
domeh am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  4 Beiträge
Technics SL-J110D guter Plattenspieler?
bababuschki am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  8 Beiträge
Plattenspieler-Technics
Kadobey am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Technics SL 1500 Plattenspieler überholen?
HiFi-Raritäten-Fan am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  23 Beiträge
Technics SL 1700 wieviel Wert?
nichtvielAhnungaberlernwillig am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  4 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.125