Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Technics SL Alternative

+A -A
Autor
Beitrag
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Nov 2014, 18:48
Hallo,

Sehr viele empfehlen mir einen Technics SL Plattenspieler (z.b.: SL-1210MK5). Jetzt hab ich gesehen das diese um ca 400-500€ gebraucht im guten Zustand (ohne System) zu bekommen sind.
Jeder sagt mir die sind sehr Stabil und zuverlässig!

Ich bin aber kein DJ (zuhause) bzw. wenn wo ich auflege dann stehen dort ja eh Technics
Ist für zuhause ein anderer Plattenspieler sinnvoller (für ca. 400€ gebraucht), wenn ja was könnt ihr mir da empfehlen.

BTW: ich hör Rock - Black Sabbath, Hendrix etc.

Vielen Dank!
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2014, 19:03

stonerrockfreak (Beitrag #1) schrieb:
Technics SL Plattenspieler (z.b.: SL-1210MK5). ... ca 400-500€ gebraucht im guten Zustand (ohne System) ... Ich bin aber kein DJ (zuhause) ...


Technics SL-1210 Mk 2 und die folgenden Mks sind nicht als DJ-Plattenspieler, sondern als HiFi-Plattenspieler auf den Markt gekommen. Dass sie dennoch robust sind, würde ich ihnen nicht als Makel anrechnen.


Ist für zuhause ein anderer Plattenspieler sinnvoller (für ca. 400€ gebraucht), wenn ja was könnt ihr mir da empfehlen.


Mit "sinnvoller" tue ich mich schwer. "Sinnvoll" finde ich SL-1210 ab Mk 2, weil sie nur wenig Anspruch an die Wartung stellen und mit entsprechender Vorgeschichte langlebig sind. Mit etwas mehr Wartungsaufwand kannst Du zu kleinerem Preis auch gute Alternativen wie einen Thorens TD-160 Mk V oder einen TD-320 Mk III bekommen. Interessant finde ich auch Kenwood KD-990/7010.
akem
Inventar
#3 erstellt: 23. Nov 2014, 19:09
Ja, der 12xx ist schon nicht schlecht, aber gehyped und damit viel zu teuer.
Besser im Sinne vom Preis-Leistungsverhältnis sind andere Dreher definitiv.

Gruß
Andreas
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Nov 2014, 20:58
Andreas und nach welche könnte ich da Ausschau halten...mit besserem Preis/Leistung Verhältnis
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2014, 21:13
Suchfunktion nutzen: " Plattenspieler max 400 " oder " Budget max 400 " oder " Budget 400 "

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2014, 22:27
Hallo,


nach welche könnte ich da Ausschau halten...mit besserem Preis/Leistung Verhältnis


hier ein paar interessante Geräte, über die wir zusammen nachdenken können, wenn Interesse besteht:

Toshiba SR 355

http://www.ebay.de/i...&hash=item5d520c5752

AKAI AP 306 C

http://www.ebay.de/i...&hash=item4874080d6a

Universum Studio 6000

http://www.ebay.de/i...&hash=item2ed9f2851c

Rosita MX-960

http://www.ebay.de/i...&hash=item2344ead119

SONY PS-11 (Plattenspieler) mit AT95E und 53 LPs

http://www.ebay.de/i...&hash=item51c724e1d3

Sharp Optonica RP-5100

http://www.ebay.de/i...&hash=item19f5b5af4d

Quasi in jedem Fall ist ein neuer Tonabnehmer oder eine Nadel fällig, wenn Du gut hören willst. Ein brauchbar gutes System oder eine gute Nadel kostet i.d.R. mehr 100 Euro.

VG Tywin
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Nov 2014, 23:08
Danke,

also auf den ersten Blick finde ich Rosita MX-960 und SONY PS-11 gut, kannst du mir dazu noch paar infos geben? für mich wär wichtig, dass sie robust sind also ich nicht ständig rumbasteln oder ersatzteile besorgen muss.

Beim Sony hab ich gelesen, Zitat: "Ein Gehäuse komplett aus Plastik...billig konstruierter Tonarm...nicht die Qualität die man von Sony gewohnt ist/war"

zum Rosita finde ich derzeit nicht so viel

auf jedenfall würde ich mir einen neuen tonabnehmer leisten (100-150€), was kannst mir da so empfehlen...bin am überlegen beide zu kaufen (mein eltern bekommen dann einen zu weihnachten)
da ist mir mal der Ortofon 2M

Habe derzeit einen Philips f 7111 Belt Drive mit einer Audio Technica AT 91, würdest du da ein neuen tonabnehmer kaufen? und Tonarm (ka was oben ist, Originaler vermutlich) und neuer Riemen? oder so wie ich derzeit vorhabe...neuer Plattenspielr mit gutem tonabnehmer...bis jetzt überzeugt mich der technica SL1210 noch immer (wenn ich einen um die 400€ finde)

LG
Victor
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2014, 23:16
Hallo Victor,


also auf den ersten Blick finde ich Rosita MX-960 und SONY PS-11 gut, kannst du mir dazu noch paar infos geben? für mich wär wichtig, dass sie robust sind also ich nicht ständig rumbasteln oder ersatzteile besorgen muss.


beide Dreher sind von Privat. Versand ist dann ein sehr hohes Risiko. Ich würde Dreher von Privat nur nach dem Ausprobieren kaufen, selbst abholen und dabei einige wichtige Dinge beachten um nicht zu Hause mit einem defekten Gerät anzukommen.

Wenn das nicht infrage kommt, dann spare ich mir weitere Ausführungen zu den Geräten.


Habe derzeit einen Philips f 7111 Belt Drive mit einer Audio Technica AT 91, würdest du da ein neuen tonabnehmer kaufen?


Ich nicht. Das Gerät entspricht nicht dem was ich mir vorstelle. Riemenantrieb und der nicht SME-kompatible Tonarm würden mich stören. Du kannst dazu aber eine ganz andere Meinung haben.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Nov 2014, 23:21 bearbeitet]
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Nov 2014, 23:24
Ok Danke, Abholung kommt nicht in frage...wohne in Wien und nicht gerade mobil...ich werd mal morgen paar Hi-fi Geschäfte in Wien abklappern.


Ich nicht. Das Gerät entspricht nicht dem was ich mir vorstelle. Riemenantrieb und der nicht SME-kompatible Tonarm würden mich stören. Du kannst dazu aber eine ganz andere Meinung haben.


Naja ich hab noch nie einen anderen Plattenspieler benutzt...nur mal beim Auflegen in einem Club den technics sl...und seitdem weiß ich dass es was besseres gibt

SME tonarm sind die geschwungenen oder? Wie erkenne ich einen guten Tonarm und was sind gute tonabnehmer / Nadeln?
Die Ortofon 2M um 100€?


[Beitrag von stonerrockfreak am 23. Nov 2014, 23:30 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 23. Nov 2014, 23:50
Geschwungene (SME-)Tonarme sind meines Erachtens nicht nötig, mein Dual 704 hat einen ganz geraden Tonarm und geniesst dennoch in der Szene einen ausgezeichneten Ruf. Entscheidend ist die 1/2-Zoll-Aufnahme für Tonabnehmer. Fehlt diese wird die Auswahl an Tonabnehmern klein.

Zu den Ortofon 2M-Tonabnehmern: Die finde ich nicht die beste Wahl, v.a. auch punkto Preis-/Leistungsverhältnis. Ich besitze selber ein 2M Blue, habe dieses aber mittlerweile auf die Ersatzbank verbannt weil mich seine Auflösung nicht vollends überzeugt. Aus dem Hause Ortofon gibt es aber sehr wohl ausgezeichnete Tonabnehmer. Sehr empfehlenswert sind VM Silver und OM40 (letzteren habe ich selber) - da stimmt auch der Preis. Sparen würde ich beim Tonabnehmer übrigens nicht, ist der doch zum grossen Teil für den Klang verantwortlich.

Bevor wir nun aber allzu viel über Tonabnehmer diskutieren müsstest Du Dich entscheiden, welchen Plattenspieler Du kaufen möchtest. Denn je nach Tonarm eignet sich z.B. ein Ortofon VM Silver, ein Audio Technica Mla440, ein Denon DL110 oder noch was anderes besser.

Nochmals zu den Plattenspielern: Wenn Dir der SL1200 zusagt, ihn aber zu teuer findest, kannst Du Dich auch mal nach einem SL-1600, SL-1610 oder SL-1700 umschauen. Im Grunde sind das fast die gleichen Spieler, nur eben nicht als DJ-Dreher gehypt. Noch günstiger, aber ebenfalls gut sind SL-Q2, SL-Q3 und SL-Q33. Ausgezeichnete Direkttriebler gab es seinerzeit auch von Dual, hier wäre der Fokus v.a. auf die Modelle 704 und 721 zu richten. Die guten Kenwoods wurden bereits erwähnt. Allerdings kosten die mittlerweile schon ihr Geld, dito die erwähnten Thorens TD320. Fürs kleine Geld kann man mit einem der derzeit wenig angesagten Hitachis (PS38 und PS48, sind beides Direkttriebler) oder dem auch kaum gesuchten Thorens TD115 (Riemen) glücklich werden.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 23. Nov 2014, 23:54 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2014, 00:25

SME tonarm sind die geschwungenen oder?


Genau. Dafür bekommst Du viel neues günstiges Zubehör (Headshell, Aufbewarungskisten, Leeren usw.) und die Montage ist sehr einfach und funktioniert oft auch schon mit der Überhang-Leere von Technics. Diese Tonarme sind mit den Tonarmen aller DJ-Drehern kompatibel. Daher habe ich auch kein Interesse an damit inkompatiblen Tonarmen.

Die Tonabnehmer auf Headshell sind auch zwischen verschiedenen kompatiblen Plattenspielern leicht austauschbar. Ich finde es sehr schade, dass mein Thorens im Gegensatz zu meinen anderen drei Drehern nicht SME-kompatibel ist.

Wenn ich von dem Gehampel beim Einstellen von TA bei Dual hier im Forum lese, verstehe ich nicht warum man bei der Möglichkeit zu wählen, zu einem Dual greifen sollte. Ich denke, dass dabei praktische Erwägungen kaum eine Rolle spielen.


Wie erkenne ich einen guten Tonarm


Oft reicht ein Blick auf die Einstellmöglichkeiten und die Lagerung des Tonarms um etwa die Qualität abzuschätzen. Der Tonarm hat aber wie das Laufwerk keine hohe Relevanz für das Klangergebnis, wenn er nicht vollständiger Müll ist.


und was sind gute tonabnehmer / Nadeln?


Zumeist entscheidet der Nadelschliff über den Klang eines Drehers. Dazu kommt auch der möglichst gute (leicht/steif) Nadelträger. Aber auch der Tonabnehmer (der Generator) ist nicht unwichtig.

Gute Nadelschliffe kosten viel Geld. Das Ortofon OM5 unterscheidet sich z.B. nur durch die Nadel (insbesondere dem Nadelschliff) vom OM40 und dazwischen liegen fast 300 Euro.


[Beitrag von Tywin am 24. Nov 2014, 00:28 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2014, 09:51
Moin,

eine Alternative zu Technics SL ?
Technics SL !

aber nicht der SL 1200 MKII, sondern sein (älterer) HiFi Bruder SL 1700 nix MK
den bekommt man recht günstig zB hier: http://www.ebay.de/i...&hash=item4d282d2ccc

bisschen sauber machen, Platte auflegen u. Musik hören
akem
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2014, 10:14

Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Wenn ich von dem Gehampel beim Einstellen von TA bei Dual hier im Forum lese, verstehe ich nicht warum man bei der Möglichkeit zu wählen, zu einem Dual greifen sollte.


Dabei ist die Justage bei den alten Duals mit den guten alten TKs eigentlich rotzsimpel... Geht in 1min

Gruß
Andreas
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Nov 2014, 10:21
Ja genau den hab ich schon in meiner Beobachtungsliste

Technics SL-1700

Wie viel wäre der Wert, also bis wie weit soll ich da mitbieten?
Was bedeutet das: System Grado MG + BDA...ist das gut?
Neuer Tonabnehmer dazu besorgen? Welcher zb?

Vielen Dank!
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 24. Nov 2014, 10:38
Hallo Victor!


stonerrockfreak (Beitrag #14) schrieb:
Wie viel wäre der Wert, also bis wie weit soll ich da mitbieten?


Der Plattenspieler ist 36 Jahre alt und wird von Privat angeboten. Da ich meinen SL-1600 Mk 2 (1981) für 128 EUR bekommen habe, würde ich nur den Startpreis bieten. Wie viel der wert ist, bestimmt 'neuerdings' der Markt: Zwischen 86 und 200 EUR habe ich beendete Angebote bei Ebay entdeckt, bei denen zumindest die Artikelbeschreibung eine Funktionsfähigkeit suggeriert.


stonerrockfreak (Beitrag #14) schrieb:
Was bedeutet das: System Grado MG + BDA...ist das gut?


Das bedeutet, dass ein alter Grado-Tonabnehmer mit offenem Nadelzustand, sowie eine Bedienungsanleitung dabei sind. Daten Tonabnehmer:

Abschlussimpedanz: 47 kOhm
Ausgangsspannung 5 mV
Empf. Auflagekraft:1,5 g
Diamantschliff: Elliptisch
Eigenimpedanz: 470 Ohm
Dynamische Compliance: 20 µm/mN
Gewicht: 5,5 g


stonerrockfreak (Beitrag #14) schrieb:
Neuer Tonabnehmer dazu besorgen? Welcher zb?


Ich würde erst einmal den Zustand des Gerätes begutachten. Meinen Geschmack träfe daran ein Nagaoka MP-150.

Grüße, Carsten
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2014, 10:48
Hi,


stonerrockfreak (Beitrag #14) schrieb:

Wie viel wäre der Wert, also bis wie weit soll ich da mitbieten?


nimm lieber den hier ab 1€ macht mehr Spaß beim Bieten
http://www.ebay.de/i...&hash=item418b2d14a6

oh besser doch nicht, das Chinchkabel wurde verändert, das ist idR Mist, weil die orig. Chinchkabel recht gut sind.

Wenn Du es nicht eilig hast beobachte mal eine Zeit lang (ca. 4 Wochen) den Markt.

bis 150 € für ein tadelloses Gerät ist fair,
wobei man die 17er auch gerne mal für 100 € bekommt
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Nov 2014, 11:13
Ok ich beobachte mal den Markt bzw den Phono technics Sl-1700...wenn der nicht über 150 geht passt das für mich.

Jetzt noch eine (vermutlich dumme frage, aber deswegen bin ich ja da)
Ich hab den Verstärker: YAMAHA AX-397
kann ich den technics Sl 17xx direkt in Phono einstecken? brauch ich einen Phono pre Amp?


[Beitrag von stonerrockfreak am 24. Nov 2014, 11:36 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2014, 11:22

stonerrockfreak (Beitrag #17) schrieb:

kann ich den technics Sl 17xx direkt in Phono einstecken? brauch ich einen Phon pre Amp?


Ja, vorerst nicht.
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Nov 2014, 11:26

Ja, vorerst nicht.


Wieso vorerst?
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2014, 11:31

stonerrockfreak (Beitrag #17) schrieb:
Ich hab den Verstärker: YAMAHA AX-397. kann ich den technics Sl 17xx direkt in Phono einstecken? brauch ich einen Phon pre Amp?


Die Antwort von J.C. reicht nicht ganz. Es kommt darauf an, welcher Tonabnehmer montiert ist. Ist es ein MM, MI oder High Output MC, kannst Du den Phonoeingang Deines AX-397 nehmen. Den finde ich auch klanglich ganz gut. Ist es ein Low Output MC, brauchst Du eine externe Phonostufe oder einen MC-Übertrager.
.JC.
Inventar
#21 erstellt: 24. Nov 2014, 11:39

stonerrockfreak (Beitrag #19) schrieb:

Ja, vorerst nicht.


Wieso vorerst? :)


lies dazu mal diesen Thread .. : http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-18615.html

soll heißen, wenn mit der Zeit deine Ansprüche an Phono größer werden
u. das werden sie vielleicht, dann brauchst Du einen besseren Tonabnehmer
u. dann ... s.o.


[Beitrag von .JC. am 24. Nov 2014, 11:39 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 24. Nov 2014, 11:54

Jetzt noch eine (vermutlich dumme frage, aber deswegen bin ich ja da)
Ich hab den Verstärker: YAMAHA AX-397
kann ich den technics Sl 17xx direkt in Phono einstecken? brauch ich einen Phono pre Amp?


Bislang konnte ich bei einer nicht geringen Anzahl an Tonabnehmern/Nadeln, internen und billigen externen Phonp-Pre keine Unterschiede vernehmen, die nicht auf eine unterschiedliche Lautstärke zurückzuführen wäre.

Auch nicht im Vergleich mit meinem Trigon Vanguard2 der nicht ganz so billig ist. Das Gerät habe ich mir wegen seiner vielfältigen Einstellmöglichkeiten zugelegt und um zu probieren, ob und was es bei solchen Phono-Verstärkern zu hören gibt.

Gute Tonabnehmer/Nadeln/Schliffe, sind allerdings schon ein probates Mittel um guten Klang aus den Schallplatten zu kratzen.


[Beitrag von Tywin am 24. Nov 2014, 12:38 bearbeitet]
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 24. Nov 2014, 12:36
Ok ich danke euch!!

Mein Plan sieht jetzt mal so aus...eine Technics SL 17xx zu finden und dann evtl besseren Tonabnehmer dazu kaufen! Da ich mich da auch nicht auskenne werde ich mich wieder melden wenn ich den Plattenspieler habe! (bin aber auch jetzt schon über jeden tipp zu Tonabnehmer dankbar, preislich im bereich von 100€)

Cheers
Victor
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 24. Nov 2014, 12:50

stonerrockfreak (Beitrag #23) schrieb:
(bin aber auch jetzt schon über jeden tipp zu Tonabnehmer dankbar, preislich im bereich von 100€)


Nagaoka MP-110
.JC.
Inventar
#25 erstellt: 24. Nov 2014, 12:53
Hi,

oder das neue AT 120 E : http://www.ebay.de/i...&hash=item5ae435b8bb

hat ein echt gutes Preis/Leistung Verhältnis.
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 24. Nov 2014, 12:58
"Warmer Klang" vs. "Transparenter Klang", gute Alternativen!
akem
Inventar
#27 erstellt: 24. Nov 2014, 14:20
Für 100€ unschlagbar: ein Sumiko Pearl aus England für derzeit 79 Pfund. Kostet in D 160€ Liste und schlägt die genannten schon recht deutlich (imho selbst ein Nagaoka MP150).

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#28 erstellt: 24. Nov 2014, 15:57

Für 100€ unschlagbar: ein Sumiko Pearl aus England für derzeit 79 Pfund. Kostet in D 160€ Liste und schlägt die genannten schon recht deutlich (imho selbst ein Nagaoka MP150).


Ein Schritt nach oben wären dann erst das AT440Mla, das es für ca. 170.- gibt. Zwei Schritte nach oben sind dann natürlich VM Silver (ab 237.-) und OM40 (rund 300.-).

LG
Manuel

EDIT: Habe mich verguckt: VM Silver kosten in D derzeit auch gegen 300.-


[Beitrag von Marsilio am 24. Nov 2014, 17:41 bearbeitet]
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Nov 2014, 16:29
Was sagt ihr zu dem:
Technics SL 1500

Geht der Preis in Ordnung?
.JC.
Inventar
#30 erstellt: 24. Nov 2014, 16:31
Nein !
für den sind um 60 € ok
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Nov 2014, 16:33
Ok dann suche ich weiter nach einen SL-17xx oder SL -12xx ausschau


[Beitrag von stonerrockfreak am 24. Nov 2014, 16:41 bearbeitet]
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Nov 2014, 21:01
Bin gerade auf den TT gestoßen:

Technics SL-Q2

Preislich ok? Pro Contra zu einen SL-1700
akem
Inventar
#33 erstellt: 24. Nov 2014, 21:14

.JC. (Beitrag #25) schrieb:
Hi,

oder das neue AT 120 E : http://www.ebay.de/i...&hash=item5ae435b8bb

hat ein echt gutes Preis/Leistung Verhältnis.


Das ist nicht das neue AT120E sondern ein abgespecktes AT120E... Mit einer schlechteren Nadel.

Gruß
Andreas
.JC.
Inventar
#34 erstellt: 24. Nov 2014, 21:27

stonerrockfreak (Beitrag #32) schrieb:
Pro Contra zu einen SL-1700


zu den SL-Q2, Q3, Q33 gibt es einen, für Dich, sehr interessanten Thread im Forum.
Lies den mal.

ps
Andreas, für Anfänger ..
passt des scho
Marsilio
Inventar
#35 erstellt: 24. Nov 2014, 21:27

stonerrockfreak (Beitrag #32) schrieb:
Bin gerade auf den TT gestoßen:

Technics SL-Q2

Preislich ok? Pro Contra zu einen SL-1700


Schau mal meinen ersten Beitrag in diesem Thread an... Preislich: Bis 100.- ok.

LG
Manuel
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Nov 2014, 21:51

Schau mal meinen ersten Beitrag in diesem Thread an... Preislich: Bis 100.- ok.


ah ja...ok hab da diesen gefunden: Q 2

vl geht ja er auf 100 runter also 130 mit Versand!
.JC.
Inventar
#37 erstellt: 24. Nov 2014, 21:53
Hast Du nicht gelesen, was ich oben geschrieben habe?
Keine anderen Chinch Kabel !
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 25. Nov 2014, 18:38

.JC. (Beitrag #37) schrieb:
Hast Du nicht gelesen, was ich oben geschrieben habe?
Keine anderen Chinch Kabel !


Ich sehe nur andere Stecker.
.JC.
Inventar
#39 erstellt: 25. Nov 2014, 18:58
Tja, ...

die orig. Kabel von Technics sind schwarz.

Diese Kabel können ja ganz gut sein, aber man weiß es halt nicht.
Außerdem hat dann mit Sicherheit jemand am Dreher mal was gemacht ...
min. die Kabel, vielleicht aber auch mehr ?

ich würde den nicht kaufen


ps
offensichtlich kennt der Verkäufer diesen Thread ...


[Beitrag von .JC. am 25. Nov 2014, 19:00 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#40 erstellt: 25. Nov 2014, 18:59
Noch eine Bemerkung zu den Tonabnehmern: Die originalen Technics-TA waren so schlecht nicht; je nach Modell kommt man da mit einer Aufrüstung durch eine der famosen Jico-Nachbaunadeln aus Japan unter Umständen viel weiter als mit einem neuen Tonabnehmer...

LG
Manuel
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 25. Nov 2014, 19:01
So ich hab mich jetzt eine Technics SL 1700 gekauft mit Grado M System

Bin schon gespannt, Tonabnehmer hat mir wer die SHURE M97xE empfohlen, auch wegen meiner Musik richtung (Rock von Black Sabbath,Hendrix über Nektar bis hin zu Stoner/Doom Rock - sehr Basslastiger Rock der 90er zb Kyuss oder Colour Haze aus DE)

Edit:
Ich nutze Verstärker: YAMAHA AX-397
und Kopfhörer AKG 702 (in einer WG sind Kopfhörer stressfreier )


[Beitrag von stonerrockfreak am 25. Nov 2014, 19:06 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#42 erstellt: 25. Nov 2014, 19:11

stonerrockfreak (Beitrag #41) schrieb:
So ich hab mich jetzt eine Technics SL 1700 gekauft mit Grado M System


vernünftig, da bist Du ja genau bei den 150 € gelandet
berichte mal wie der Klang ist wenn Du ihn aufgestellt hast


ps
der Tipp mit dem Shure M97 ist ok
aber hör Dir erstmal das Grado an

pps
versendet der Verkäufer o. holst Du den Dreher ab ?


[Beitrag von .JC. am 25. Nov 2014, 19:15 bearbeitet]
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 25. Nov 2014, 19:17
Ja Grado hör ich mir vorher eh zuerst mal an...

er versendet ihn, werde ihn nochmal bitten ihn extra gut zu verpacken (z.b.: packet in packet)
CarstenO
Inventar
#44 erstellt: 25. Nov 2014, 19:20

stonerrockfreak (Beitrag #41) schrieb:
So ich hab mich jetzt eine Technics SL 1700 gekauft mit Grado M System


Prima, herzlichen Glückwunsch!


stonerrockfreak (Beitrag #41) schrieb:
Tonabnehmer hat mir wer die SHURE M97xE empfohlen,


Nee, komm lass. Ich würde das Grado erst einmal checken und ggf. dafür eine neue Nadel holen.
.JC.
Inventar
#45 erstellt: 25. Nov 2014, 19:26

stonerrockfreak (Beitrag #43) schrieb:
Ja Grado hör ich mir vorher eh zuerst mal an...

er versendet ihn, werde ihn nochmal bitten ihn extra gut zu verpacken (z.b.: packet in packet)


sag ihm er soll unbedingt das Tonarmgewicht u. die Headshell abnehmen
der Plattenteller kann drauf bleiben muss aber mit Paketband gesichert werden

Paket in Paket wäre natürlich ideal
stonerrockfreak
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Nov 2014, 19:37
Danke für den Hinweis, hab es ihm genau so geschrieben!

Und allen anderen hier auch nochmal DANKE für die zahlreichen Beiträge! hat mir echt geholfen!
akem
Inventar
#47 erstellt: 25. Nov 2014, 19:44
Ich würde den Teller unbedingt abnehmen, sonst hat man schneller nen Lagerschaden, als einem lieb sein kann. Wenn das Paket nen Meter runterfällt und an dem relativ dünnen Lager plötzlich ein, zwei Kilo zerren, dann geht das schnell. Und auch Klebeband kann den Teller nicht restlos sichern, der kann sich, wenn's dumm hergeht, trotzdem lösen und alles kurz und klein schlagen...
Den Tonarm in der Ruheposition unbedingt verriegeln und zusätzlich mit Blumendraht oder ähnlichem sichern. Haube drauflassen, um den Tonarm zu schützen. Tonarm-Gegengewicht abnehmen und extra ins Paket rein. Headshell würde ich drauflassen, wenn ein Tonabnehmer montiert ist. Wie soll man das sonst so im Karton verstauen, daß der Tonabnehmer und insbesondere seine Nadel heil bleibt? So ein bischen Nadelschutz ist schnell zerdeppert, wenn da mal 10kg "draufgeschmissen" werden (sprich, das Paket mal auf der falschen Seite landet)...

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#48 erstellt: 25. Nov 2014, 20:51
Wenn SHURE M97xE, dann unbedingt mit einer Jico-Nadel aufrüsten. Damit kommt man so ziemlich auf das Niveau des legendären V15V - und das ist dann schon sehr edel. Die Originalnadel kann man ja immer noch für schlechte Flohmarktplatten einschieben.

LG
Manuel
CarstenO
Inventar
#49 erstellt: 26. Nov 2014, 07:23

Marsilio (Beitrag #48) schrieb:
Wenn SHURE M97xE, dann unbedingt mit einer Jico-Nadel aufrüsten.


Macht zusammen 210 EUR. Aber es gibt ja auch eifrige Forenmitglieder, bei denen ausschließlich der Nadelschliff den Klang des Plattenspielers macht ...


[Beitrag von CarstenO am 26. Nov 2014, 07:42 bearbeitet]
Mimi001
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 26. Nov 2014, 10:02

.JC. (Beitrag #45) schrieb:

stonerrockfreak (Beitrag #43) schrieb:
Ja Grado hör ich mir vorher eh zuerst mal an...

er versendet ihn, werde ihn nochmal bitten ihn extra gut zu verpacken (z.b.: packet in packet)


sag ihm er sollunbedingt das Tonarmgewicht u. die Headshell abnehmen
der Plattenteller kann drauf bleiben muss aber mit Paketband gesichert werden

Paket in Paket wäre natürlich ideal

Mein Gott JC,
was du in unserem Forum schon alles an Halb- und Unwahrheiten behauptet hast.
Der Plattenteller sollte selbstverständlich abgenommen werden.
Wie akem sagte: Ein Lagerschaden droht.
Hier ist ein Thread in welchem exemplarisch die sachgemäße Verpackung eines Drehers erklärt wird.
.JC.
Inventar
#51 erstellt: 26. Nov 2014, 11:50
Hi Mimi,

mein Gott was für ein Meister Du doch bist.

Natürlich ist es normalerweise richtig den Plattenteller abzunehmen...
Weisst Du was der letzte Verkäufer, der mir einen SL 1700 gesendet hat, auf diesen Hinweis hin getan hat?
Er hat den Teller abgenommen u. ihn einfach in den Dreher hinein gelegt !

Resultat? Nur die Liftstütze gebrochen.
Immerhin.

Im Prinzip sollte man Dreher erst gar nicht versenden,
es sei denn man weiss genau was man tut.

Den SL 1700/10 kann man wie oben genannt versenden (ggf. kann das Headshell mit TA auch montiert bleiben)
weil es eine Subchassiskonstruktion ist, die intern leichte Schläge verträgt.

Ich selbst habe wie o.g. einige SL 1700/10 versendet, ohne jeglichen Versandschaden.
Wie viele SL 1700 hast du schon versendet ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-DL 1 Plattenspieler
sonnenschein112002 am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  13 Beiträge
Technics SL Q3: Tonabnehmer?
Bestdidofan am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  12 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-BD3D.welches System?
Rockarolla am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  33 Beiträge
ersatz für plattenspieler: technics SL-BD 20D
Continental24 am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  8 Beiträge
Technics SL-J110D guter Plattenspieler?
bababuschki am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  8 Beiträge
Technics SL 2000
michaeltrojan am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-Q3
J.Bond am 19.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  8 Beiträge
Technics SL-1210???
roli63 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Abdeckhaube Technics SL-1210MK2
VentoGL75 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  43 Beiträge
Technics SL-BD3
Audire500 am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Thorens
  • Technics
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedexxi13
  • Gesamtzahl an Themen1.346.039
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.787