Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


System für TD147 ?

+A -A
Autor
Beitrag
V40-TOM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jun 2016, 17:40
Hallo,
ich habe mal meinen Thorens TD147 Jubilee ausgegraben. Drin ist jetzt noch ein Linn K5. Das stammt aber noch aus der guten alten Zeit und Nadeln bekomme ich wohl nicht mehr.Damit war ich damals aber sehr zufrieden! Das war angenehmer, als das AKG P8ES.

Nun die Frage, welches aktuelle System ist da zu empfehlen? Da hat sich doch sicher was getan, die letzten 15 Jahre.

Auch wenn so was bestimmt immer wieder mal gefragt wird, freue ich mich über Input - danke!

Gruß
Thomas
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2016, 18:44
Hallo Thomas,


ich habe mal meinen Thorens TD147 Jubilee ausgegraben. Drin ist jetzt noch ein Linn K5. Das stammt aber noch aus der guten alten Zeit und Nadeln bekomme ich wohl nicht mehr.


das K5 ist ein AT95 und dafür bekommst Du eine hyperelliptische Nadel und auch eine Shibatanadel die Du einfach gegen die eher bescheidene Original-Nadel des K5 tauschen kannst.

Denke bitte an eine ordentliche Justage und richtige Tonarmeinstellungen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Jun 2016, 18:48 bearbeitet]
V40-TOM
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jun 2016, 19:44
Danke, aber was ich zum K5/AT95 lese, ist nicht so toll. Und bevor ich mir eine teure Nadel kaufe, kann ich auch das ganze System wechseln.
Das darf durchaus besser werden und so 100,- bis 150,- € kosten. Ist Sumiko Pearl oder Nagaoka MP 110 was für den Arm?
Gruß
Thomas
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2016, 21:02
Hallo,

die Qualität der Nadel entscheidet über die Klangqualität.

Wenn Du von einem schlechten Klang eines Systems irgendwo liest, dann lag der schlechte Klang womöglich an einer einfachen Nadel und/oder daran, dass der Tonabnehmer mechanisch nicht zum Tonarm passte und/oder der Phono-Pre nicht zum Tonabnehmer (+ggf. Kapazität der Verkabelung) passte und/oder Montage/Justage Mist waren.

Der Generator (Das Gehäuse mit den Spulen in dem der Nadeleinschub steckt) hat hinsichtlich der Klangqualität - vergleichsweise - sehr viel weniger/kaum Relevanz so lange die Abschlusskapazität des Pre zu den jeweiligen diesbezüglichen Vorgaben des Tonabnehmerherstellers passt.

Ich würde das AT95 - zusammen mit einem passenden Pre und einer Shibatanadel einem Sumiko Pearl oder Nagaoka MP 110 mit ihren vergleichsweise einfacheren und einfachen Nadeln vorziehen, da die einfachen Nadeln schlicht nicht all das abtasten können was die Shibatanadel abtasten kann.

Ob und was je nach Platte und Geschmack besser gefällt und ob überhaupt Unterschiede wahrgenommen werden ... ist sehr individuell und hängt auch stark von Hörvermögen und Hörerfahrung ab.

Die Frage ist ja auch welches System hinsichtlich seiner mechanischen Eigenschaften zu dem Tonarm Deines Drehers passt? Da sollen sich mal die Thorens-Kenner zu äußern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Jul 2016, 04:47 bearbeitet]
ad-mh
Stammgast
#5 erstellt: 30. Jun 2016, 22:30
Das Bild auf thorens.info ist schlecht.

http://www.thorens-info.de/td147_jubilee.jpg

Der Tonarm ist ein TP 16.

Hier gibt es Lesestoff:
http://analog-forum....ee-mit-denon-dl-110/
akem
Inventar
#6 erstellt: 01. Jul 2016, 10:22

V40-TOM (Beitrag #3) schrieb:
Danke, aber was ich zum K5/AT95 lese, ist nicht so toll.

Nun ja, immerhin sind sämtliche Clearaudio-MMs mit diesem Generator gebaut...

Gruß
Andreas
e.
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jul 2016, 10:31
Hallo,

ich rate zu - je nach optischem Gefallen - Ortofon VM Silver oder OM 40,

"schlechteres" hat der Jubilee nicht "verdient"

LG

e.
V40-TOM
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jul 2016, 11:40
Danke für die Infos!

die Ortofon sind sicher sehr gut, sprengen aber den Preis-Rahmen. Man darf nicht vergessen, das da hinter lediglich ein Yamaha AV-receiver mit Linn Nexus spielt. Es geht darum, alte Platten nochmal passabel zu hören und neue Platten nicht durch ein schlechtes System zu belasten.
Ja, ich hab mich vor Jahren von den "guten" Sachen (Luxmann L190) getrennt. Nun wird der Thorens wieder aktiviert. Von dem konnte ich mich einfach nicht trennen. Wenn das ganze gefällt, werde ich sicher wieder "aufrüsten" müssen. Noch ist es aber eher der Wiedereinstieg.

Wenn ich nun nur über eine neue Nadel nachdenke, schwanke ich, dem AKG oder dem LINN was zu kaufen. Ich werde das AKG noch mal raus holen. Ach nee, das ist ja im Lenco eingebaut.

Bei Thakker gibt es eine "ATN 95 HE" Nadel (hyper-elliptisch) für ca. 100,- € - wird die hier für den Anfang genehmigt?

Gruß
Thomas

PS: möchtet Ihr bessere Bilder?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2016, 18:46
Hallo,

leider hat normalerweise niemand hinsichtlich guter Nadeln etwas zu verschenken, aber man kann schon die groben Ausreißer ausfiltern die fürs Geld nicht viel bieten.

Die HE Nadel für das AT95 für 100€ finde ich hinsichtlich der derzeitigen Preise für Nadeln ok.

VG Tywin
Albus
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2016, 18:57
Tag,

der PL mit Tonabnehmer soll an welchen AV-Receiver von Yamaha, an einen mit Phono-MM oder ist noch ein Phono-Vorverstärker dazwischen, welcher? Ja, der Abschlussbedingungen wegen gefragt, es soll ja wohl die Kombination PL/System/Phono-Modus doch gut passen, nicht nur mechanisch, auch elektrisch? Und, ja, auch preislich.

Freundlich
Albus
V40-TOM
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Jul 2016, 09:19
Danke, ich denke ich versuche es mal mit der Nadel.

Das wird dann der Aufbau:
-> Thorens TD 147 Jubilee mit TP 16 Mk III
-> Linn K5 mit Thakker ATN 95 HE Nadel
-> Azur 540P-B
-> Yamaha RXV 565
-> Linn Helix LS150

Den Azur konnte ich zu einem moderaten Preis über eby-Kleinanzeigen ergattern.
Eigentlich war ich beim VV auf den alten SUPRA aus. Den habe ich damals schon nachgebaut. Der war wirklich gut.

Gruß
Thomas
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2016, 09:36
Leider hat Dein PhonoPre gemäß BDA eine Eingangskapazität von 220pF + Original-Verkabelung vom Tonabnehmer bis zum Pre von 200pF sind das 420pF.

Das AT95 möchte gemäß Hersteller eine Anschluss-Kapazität von etwa 220pF um einwandfreien Klang bewirken zu können. Ob Du die schon erheblich zu hohe Kapazität von +200pF als negativen Klang wahrnimmst? .... bei der hohen Abweichung kann das schon sehr gut sein.

Der folgende Pre hat eine angegebene Eingangskapazität von 20pF ... das passt dann ziemlich genau zu den Anforderungen gem. den Angaben des Herstellers vom AT95/K5:

High-End Phonoverstärker PPA-MM2 Phonovorverstärker *NEU* SoundPlus

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1436.l2649


[Beitrag von Tywin am 02. Jul 2016, 11:04 bearbeitet]
MAG63
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jul 2016, 13:19
Hallo Thomas,

dein Thorens TD147 Jubilee ist wie schon erwähnt wurde ein schönes Laufwerk und hat in der Tat ein vernünftiges System verdient. Ein Budget von 150,-€ ist nicht gerade viel, aber auch da gibt es Systeme die passen und für die Zukunft noch Luft nach oben haben.

Das Ortofon VM Red und das OM 20 liegen preislich knapp in deinem Budget bzw. leicht darüber. Beide Systeme passen von den Technischen Daten zu deiner angegebenen Kette

- passen perfekt zum Tonarm des 147er
- Abschlusskapazität von 200 - 500 pF
- Nadelträger bis zum VM Silver/OM 40 aufrüstbar

Von der Qualität sind beide nicht schlechter als das AT95, bieten viel Luft nach oben, recht flexibel beim Anschluss und wenn dir das Ortofon Klangbild gefällt, eine echte Alternative.
V40-TOM
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Okt 2016, 14:25
Update:

im Thorens ist jetzt das Nagaoka MP 110. Für mich klarer, präziser, als das LINN K5 mit neuer Nadel. Das AKG P8ES hat im direkten Vergleich zum MP110, die Höhen etwas zu stark betont. Da gefiel mir das MP110 einfach besser.
Nun, und dann konnte ich ein Paar Quadral Amun MK3 ergattern. Das war ein richtiger Schritt nach vorn.

Das ist jetzt der Aufbau:
-> Thorens TD 147 Jubilee mit TP 16 Mk III
-> Nagaoka MP 110
-> Azur 540P-B
-> Yamaha RXV 565
-> Quadral Amun MK3

Ich dann zwischendurch noch einen NAD PP2 ausprobiert. Da funktioniert der Azur 540P dann doch besser.

Gruß
Thomas

PS: LINN LS 150 HELIX zu verkaufen
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2016, 14:29
Hallo,


Für mich klarer, präziser, als das LINN K5 mit neuer Nadel.


zusammen mit einer Shibatanadel für das AT95/Linn K5 wäre der Eindruck sicherlich umgekehrt der Fall.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2016, 14:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umschalten TD147
Manfield am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  15 Beiträge
Thorens TD147 Jubilee System gesucht
nosecrets am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  3 Beiträge
Thorens TD147 Platten hängen
strombose am 27.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  28 Beiträge
Thorens TD147 mit Benz ACE H ?
lost-in-music am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  4 Beiträge
TD147 Aufrüstungsprogramm. Schritt 1: TA und Nadel
falk87 am 11.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  27 Beiträge
MM-System für Lenco L78
V40-TOM am 02.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  11 Beiträge
Thorens TD147 Zarge entfernen?
Oliver am 27.12.2002  –  Letzte Antwort am 27.12.2002  –  4 Beiträge
Welches System für Thorens ?
Holger am 20.03.2003  –  Letzte Antwort am 28.03.2003  –  7 Beiträge
System für Thorens 318
hififreak1204 am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  8 Beiträge
System für Technics 1210MK2
hydro am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  23 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedsnowb12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.022