Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Discofilm schon mal Probiert?
1. Ja, bin überzeugt davon (23.5 %, 8 Stimmen)
2. Ja, kann ich nicht empfehlen (41.2 %, 14 Stimmen)
3. Nein, bin aber interessiert dran (5.9 %, 2 Stimmen)
4. Nein, ich hab ne Plattenwaschmaschiene (29.4 %, 10 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Discofilm schon mal Probiert?

+A -A
Autor
Beitrag
Danzig
Inventar
#1 erstellt: 29. Okt 2004, 10:12
Da ich mal meine Platten sauber machen müsste, wüsste ich gerne ob ihr den von der STEREO so hochgelobten Discofilm schonmal ausprobiert habt?

welche erfahrungen habt ihr damit gemacht?
PPM
Stammgast
#2 erstellt: 29. Okt 2004, 10:33
Denk nicht weiter drüber nach - das Zeug ist eine Katastrophe!
Der Film ließ sich bei mir nur fetzenweise von einer Platte ziehen, außerdem hat sich beim Auftragen der Schwamm gelöst, ich bin abgerutscht und habe die Platte zerkratzt
Holger
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2004, 10:46
Ging mir ähnlich - absolut nich empfehlenswert.

Außerdem viel zu teuer : 22 Euro für 500 ml.
Soll angeblich für 35 Platten reichen (stand früher mal dabei, heute habe ich die Angabe nirgends mehr gefunden).
Zur Verdeutlichung : 35 Platten sind 70 LP-Seiten, und das würde bedeuten, dass man nur 7ml von dem Zeugs pro LP-Seite auftragen und verteilen darf, damit es auch tatsächlich für diese Menge Schallplatten ausreicht.
Nie und nimmer !
Passat
Moderator
#4 erstellt: 29. Okt 2004, 10:59
Ich habe das Zeug früher häufiger benutzt.

Die Schichtdicke muß nur dick genug sein und man muß es lange genug trocknen lassen (ein paar Stunden!). Dann kann man es problemlos und rückstandsfrei abziehen.

Grüsse
Roman
RealHendrik
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2004, 00:41
Das ist jetzt schon ein paar Jahre her, dass ich Discofilm verwenden musste, und es könnte natürlich sein, dass die Rezeptur mittlerweile geändert wurde. Aber ich habe wahrlich keine schlechten Erfahrungen mit "Film-in-Fitzelchen-abziehen" oder sonstigen Schauermärchen gehabt. Das liess sich praktisch immer rückstandsfrei abziehen. Reinigungswirkung: gut. Nur mit extrem verdreckten Platten hatte es seine liebe Not, da half mitunter nicht mal mehrfache Anwendung.

Nur als ich den aktuellen Preis erfahren habe, ist mir die Kinnlade 'runtergefallen... Das Halbliterfläschchen kostete damals gerade mal 15 bis 18 DM, je nach Laden.

Gruss,

Hendrik
emiliano_zapata
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 31. Okt 2004, 10:50
Kannst Du total vergessen. In keinster Weise ein Ersatz für eine Schallplatten-Waschmaschine.

Grüße,

Emiliano
2wheel
Stammgast
#7 erstellt: 31. Okt 2004, 14:29
Sehe ich ähnlich...
Wenn man die Flüssigkeit dick aufträgt und über Nacht trocknen lässt, soll's ja was bringen. Ich hatte mich an die Bedienungsanleitung gehalten- Resultat: Einmal und NIE WIEDER! KNACKS,FITZELCHEN,KNACKS!
Na, fein! (KNACKS!)


[Beitrag von 2wheel am 31. Okt 2004, 14:30 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#8 erstellt: 25. Sep 2006, 09:27
Wenn es nicht funktioniet ist es eindeutig Bedienungsfehler.
Den Applikator bis zur Marke auffüllen ist meist ne Spur zu viel, da ich aber immer mehrere Scheiben behandle, geht mir nix der teuren Suppe verloren.
trocknen lassen, weil ich ungeduldig bin, über nacht, sonst würd ich immer zu früh ran wollen.
fitzeleien gibts nur bei zu dünner Schicht und nicht durchgetrockneter Schicht.

findet ihr nicht das das Zeug ne frappierende Ähnlichkeit mit Tapetenkleister hat?

Die Rezeptur hat sich sicher nicht geändert, das was ich kaufe hat immer noch ne Adresse in Dahlem mit 3 stelliger Postleitzahl aufgedruckt, meint ihr nicht das das dann alte Lagerbestände sind?

wenn es korrekt ausgeführt wird, dann hab ich absolut sauber Scheiben. nichts mit fitzelchen und knax...

Helge


[Beitrag von Dynacophil am 25. Sep 2006, 09:41 bearbeitet]
Druide16
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2006, 10:39
Hi,

ich habe für 4. gestimmt.

Gruß,

V.
lens2310
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2006, 19:28
Gibts das immer noch ? Ja funktioniert, wenn man es dick genug aufträgt und lange trocknen läßt.
Dynacophil
Gesperrt
#11 erstellt: 25. Sep 2006, 19:44

lens2310 schrieb:
Gibts das immer noch ? Ja funktioniert, wenn man es dick genug aufträgt und lange trocknen läßt.


Ich hab grad welches online gekauft (da gabs noch 1000 Berlin 37 zum Produktionszeitpunkt...) und nen Plattenladen der es vertreibt... 18 EU/500ml.

etwa 1 EU pro lp.... wenn man mehrere macht und nicht immer reste abwäscht oder antrocknen lässt. Es ist mE bei richtig verdreckten Platten genial, und holt den Dreck aus den tiefsten Tälen. Ich würd der rezeptur gerne auf die Spur kommen... Tapetenkleister Metylan Spezial hab ich heute getestet. im prinzip ja, ist nur nicht klar, verliert mehr an Substanz (muss man also dicker draufziehen) und ist nach dem abtrocknen eher oblatenpapier-ähnlich und lässt dich dadurch nicht schön abziehen.. - ich war aber erstaunt, die Müllplatte an der ichs probierte war ähnlich gereinigt wie nach Discofilm. ich hab sie angespielt, keine rückstände und schmutzfrei, nur unkomfortabel. Gibt es nicht speziellen Kleister der elastische Eigenschaften haben muss? für vliestapeten oder so ähnliches Zeug, lösemittelfrei?
Aus nem Paket Kleister bekäme man 10-12 Flaschen raus

Ist ein Maler/Tapezierer hier unterwegs?

Helge

Helge
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 25. Sep 2006, 22:00
Hallo!

Ich habe das Zeug früher mal benutzt als ich noch keine Plattenwaschmaschiene hatte. Probleme damit hatte ich nur bei der ersten Platte und das auch nur weil ich zu sparsam mit dem Zeug war. Allerdings ist das ganze viel zu teuer und zu umständlich. Die Reinigungswirkung war gut, ich habe es vor allem dafür benutzt vorher Naß abgespielte Platten vom Gebrauchtplattenhändler oder vom Flohmarkt wieder für´s Trockenabspielen gängig zu machen. Das klappt damit Problemlos. Ein Freund von mir allerdings dem ich nach Erwerb einer Plattenwaschmaschiene die Restbestände geschenkt habe kam damit gar nicht zurecht und Flucht heute noch über das Zeug. Lange Trockenzeiten und ein reichlich dicker Film sind auf jeden Fall vorraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten damit.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 25. Sep 2006, 22:01 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#13 erstellt: 26. Sep 2006, 10:01
Da könnt ihr ja mal den Break even berechnen, ab wieviel Platten eine normale PLAWAMA für den Preis des Discofilm zu haben ist.
Dynacophil
Gesperrt
#14 erstellt: 26. Sep 2006, 10:14
Hi
bei 350 EU die ne Nitty Gritty Basic kosten würde etwa 19,5 Flaschen à 18 Euro mit denen ich 350 Platten reinigen kann.
Die Folgekosten der WaMa (Lösung, Bürsten. Filter etc sind nicht einkalkuliert.
Ne WaMa ist mein Ziel, ich hab aber meine eigenen Vorstellungen von Funktion und Aussehen, daher wirds noch nen moment dauern damit, die kosten liegen dann etwa bei 250. bis dahin ist Discofilm ne Alternative zur Handwäsche.
HH
hal-9.000
Inventar
#15 erstellt: 26. Sep 2006, 10:19
"ich machs mit cheap thrill" - bin sehr zufrieden
Dynacophil
Gesperrt
#16 erstellt: 26. Sep 2006, 10:35
Ich will mir eine selber konstruieren, teils mit Ersatzteilen einer professionellen aus usa, aber mit preiswerten standardteilen hiesiger Bauart. nur, den Absaugarm und die Bürste mit Arm und benetzung selber bauen ist mir echt zuviel, wenn ich die Bauteile für 50$ als Ersatzteil bekommen kann Langsam drehender kräftiger Motor (Eis- oder Brotbackautomat), Lösungstank, Pumpe, Vakuumpumpe, Dump für verbrauchte Lösung, Netzteil(e)...

HH
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 26. Sep 2006, 14:59
Hallo!

Meine PlaWa ist gebraucht für 100 Euro, (Damals 200DM) erstanden. Natürlich ein Einfachmodell für ehemals 650 DM (z.Z. neu 350 Euro) Bisher brauchte ich sie für etwa 120 Platten wirklich, beim Rest wäre es wohl auch ohne Waschen gut gegangen aber wenn man so ein Ding ohnehin hat.. Bei Sammlungen von etwa 200-300 Platten lohnt sich eine Waschmaschiene kaum da würde ich für den Discofilm Plädieren, im Schnitt kommen da vielleicht 20-30 Platten zusammen die es wirklich mal nötig hätten. Beim Rest reicht so was wie der Nagaoka Rolling Cleaner den ich für den Alltag wärmstens empfehlen kann.

MFG Günther
Druide16
Inventar
#18 erstellt: 26. Sep 2006, 16:32
Hallo,

ich habe mir seinerzeit die Nitty Gritty Basic angeschafft, obwohl ich nur wetas über 100 Platten hatte. Da sie aber alle nass abgespielt waren und ich zukünftig wieder trocken abspielen wollte, kam für mich nur eine PWM mit Absaugung in Betracht. Den Kauf der NG Basic habe ich bis heute nicht bereut.

Der Nagaoka-Plattenroller ist m.M.n. überflüssig. Loser Staub lässt sich mit einer Carbon-Bürste entfernen und für alles andere muß eine Nassreinigung her.

Gruß,

V.
ruedi01
Gesperrt
#19 erstellt: 27. Sep 2006, 11:46
...wozu soll denn das total überteuerte Zeugs gut sein? Es gibt doch Isopropyl Alkohol und Watte?!?

Gruß

RD
hal-9.000
Inventar
#20 erstellt: 27. Sep 2006, 11:52

ruedi01 schrieb:
Es gibt doch Isopropyl Alkohol und Watte?!?

Wie ... was ... Watte Das fusselt doch
ruedi01
Gesperrt
#21 erstellt: 27. Sep 2006, 11:56
...Watte fusselt?!?

Nee, ganz bestimmt nicht. Vielleicht ein paar wenige Fusseln. Die man dann aber mit einem leichten Pusten oder mit einer Carbonfiber Bürste ruckzuck entfernen kann.

Wenn ich ein paar 100 Platten reinigen müsste, würde ich aber auch lieber zu einer PLAWA greifen, ist halt bequemer. Aber sowas muss man ja nicht kaufen, solche Dinger kann man preiswert mieten.

Gruß

RD
hal-9.000
Inventar
#22 erstellt: 27. Sep 2006, 12:14

ruedi01 schrieb:
...Watte fusselt?!?

Nee, ganz bestimmt nicht. Vielleicht ein paar wenige Fusseln. Die man dann aber mit einem leichten Pusten oder mit einer Carbonfiber Bürste ruckzuck entfernen kann.

... dann kennst Du andere Watte als ich

ruedi01 schrieb:
Wenn ich ein paar 100 Platten reinigen müsste, würde ich aber auch lieber zu einer PLAWA greifen, ist halt bequemer. Aber sowas muss man ja nicht kaufen, solche Dinger kann man preiswert mieten.

WO??? Hab ich noch nie gesehen, hast' mal 'ne Adresse?

Nebenbei - ich habe den Eindruck, dass es hier in der "ehemaligen Zone" (genauer Ostharz) sowieso schwer ist, Läden zu finden, die über das übliche Supermarktniveau hinausgehen ... Ne PLAWA hab ich hier noch nirgends live gesehen ... wüsste nichtmal wohin ich mit meinen Platte flitzen sollte, geschweige denn mieten ...
ruedi01
Gesperrt
#23 erstellt: 27. Sep 2006, 12:34
...ganz normale Autopolierwatte.

Alternativ müsste auch ein sehr feines Mikrofasertuch gehen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Das Anbgebot eine PLAWA auszuleihen habe ich mal in einer Hifi-Zeitung bei einem Händlerinserat gesehen.

Gruß

RD
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 27. Sep 2006, 12:39
Was man hier so alles wiederentdeckt Discofilm, den gab es bereits in den seeligen 70ern. Ich fand's furchtbar, das Zeugs und unheimlich umständlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AT 440 ML probiert!
vinylover am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  10 Beiträge
KD 990 Tonarm verstellen - wer hat's schon mal gemacht?
mibomm am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  12 Beiträge
Mal was zum Raten
Hmeck am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  13 Beiträge
Mal wieder die Systemwahl.....
Geier-Wally am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  17 Beiträge
mal wieder ein Brummer.
kossi9999 am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  24 Beiträge
mal wieder: Plattenspieler brummen
pheidrias am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  8 Beiträge
Antiskating - zum 1000. mal
Peppi-76 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  20 Beiträge
Technics SL DD33 - Autostart mal hier und mal da
moni597 am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  6 Beiträge
Ein Platten-Neuling (Schon Wieder)
Cylas am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  203 Beiträge
dann mach ich auch mal...
stux am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.226