Kaufberatung Schallplattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
niklasfrh
Neuling
#1 erstellt: 16. Okt 2018, 14:53
Hallo erstmal!

Habe mir vor ein paar Wochen mal einen Plattenspieler von der Marke Bruns für 3 Euro auf einem Flohmarkt gekauft, da ich mich schon seit längerem für einen Plattenspieler interessiere und das Erlebnis mal testen wollte. Der Plattenspieler ist noch funktionsfähig (das wusste der Verkäufer nicht so ganz sicher, weshalb der günstige Preis zustande kam), allerdings hört man, dass es nicht die beste Qualität ist. Kann natürlich auch an den älteren Platten liegen, der Nadel (sie sieht nicht mehr so gut aus, würde ich als Laie mal behaupten) und dem Staub auf den Platten (Reinigungsset ist bestellt).

Nun möchte ich mir einen halbwegs ordentlichen Plattenspieler zulegen, der natürlich auch eine bessere Klangqualität und ein schönes Aussehen haben soll. Preislich bin ich leider ein wenig eingeschränkt und hoffe auf ein gutes Modell zwischen 60 und 120 Euro, gebrauchte sind natürlich auch nicht ausgeschlossen.
Er muss jetzt nicht sonderlich laut sein und eine ganze Party beschallen können oder ähnliches, sollte aber doch nicht allzu leise sein.
Das Zimmer in dem er stehen wird ist ca. 16 Qm groß.
Eine Abholung im Raum Koblenz bzw. Raum Trier wären möglich, ein Versand wäre aber auch eine Alternative für mich.

Da ich leider weder von Plattenspielern noch von Lautsprechern oder ähnlichem eine Ahnung habe, würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein wenig helfen könntet!
Vielen Dank im vor raus!
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2018, 14:58
dann solltest Du uns erst mal verraten wie der Rest Deines Equipments aussieht.
niklasfrh
Neuling
#3 erstellt: 16. Okt 2018, 15:03
Da ich, wie gesagt, ein blutiger Anfänger bin, habe ich bisher nur einen Plattenspieler von Bruns, zwei (zumindest optisch) dazugehörige Boxen von Grundig (Box 39) mit Strichpunktstecker und ein paar Schallplatten. Die Bosen waren damals beim Plattenspieler dabei, funktionieren auch noch, haben allerdings keine überragende Qualität. :/
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2018, 15:10
dann schau Dich erst mal nach einem passenden Verstärker (mit Phono Eingang) um.
Ohne den geht sonst garnichts. Die Auswahl ist riesig.
Schau mal in den Kleinanzeigen in Deiner Umgebung
niklasfrh
Neuling
#5 erstellt: 16. Okt 2018, 15:20
okay danke! Gibt es etwas, worauf ich besonders achten muss? Gute und günstige Vorschläge?
wie ist sowas? https://www.ebay-kle...r/964892205-172-1416
#linn-fan#
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2018, 15:26
Mmmmmmmmh, verstehe ich das richtig, dass

- das Gesamtbudget (Plattenspieler und alles andere) 150€ nicht übersteigen sollte? Oder nur der PS? Und was darf dann der Rest kosten?
- Eigentlich nichts da ist, außer dem Bruns und den Grundig Modell 39 Lautsprechern?

Wenn dem so ist, wird's eine Herausforderung, aber geht.

Ein paar Anmerkungen

- der Tonabnehmer macht die Musik, der PS nur, wenn er nicht richtig tut. Wenn er gleichmäßig dreht und nichts wackelt/kaputt ist, tut er das was er soll.
- Beschallung und deren Abhängigkeiten werden durch den Verstärker und die LS bestimmt. Der PS bedingt da nix

R.

PS: welcher BRUNS ist das denn? Modellbezeichnung?


[Beitrag von #linn-fan# am 16. Okt 2018, 15:30 bearbeitet]
niklasfrh
Neuling
#7 erstellt: 16. Okt 2018, 15:40
Genau, bin leider ein armer Student, der für sowas ungerne 400 oder mehr euro ausgeben möchte.
Wir können das Budget auch noch auf 200 anheben, am liebsten für alles zusammen.
Ich müsste mal schauen, was wir noch an Verstärkern und Boxen im Haus haben. Meine Eltern haben ihre Anlage vor zwei Jahren wegen Renovierung in den Keller geräumt und da sie jetzt nicht mehr passt, steht sie noch dort. Die war schon relativ groß.
Habe auch noch zwei kleine normale Boxen von einer kleinen Musikanlage. Vielleicht kann man damit ja was anfangen, zumindest als übergangslösung, um dann teurere, besseres Material zu kaufen.
das_t.
Inventar
#8 erstellt: 16. Okt 2018, 15:44
tach.

ja, robert hat es wieder mal, all seiner eloquenz zum trotz, auf den punkt gebracht. knappes budget für einmal komplett. aber ja, geht. mit geduld, spucke und abstrichen bspw. beim design.

plattenspieler lässt sich für 30,00 realsieren. dazu 50,00 fürs at95ex oder thakker epo e. halbes budget weg. wie weiter? ich setze mal die bereits angeführten abstriche voraus und sage, dass die grundig-ls erst mal ihren job machen müssen. bleiben also nochmal etwa 80,00 für verstärkung, die ich 20 : 60 für phono pre (hama oder dynavox) und amp aufteilen würde. damit wäre mit ausnahme der boxen ein solides fundament gegeben, dass absehbar mit neuen ls aufgerüstet auf längere zeit guten sound und eine menge spass bringen kann, ohne dass man ständig denkt, man müsse irgendwas in die tonne kloppen.

soweit erstmal. weiter, wenn der to sich geäussert hat zu was, wie, wieviel etc pp...


t.


edith meint: na dann mach dich mal schlau, was der keller so hergibt. bitte genaue bezeichnungen und vllt. auch funktionschecks. dann sehen wir weiter.


[Beitrag von das_t. am 16. Okt 2018, 15:45 bearbeitet]
#linn-fan#
Inventar
#9 erstellt: 16. Okt 2018, 16:08

niklasfrh (Beitrag #7) schrieb:
Ich müsste mal schauen, was wir noch an Verstärkern und Boxen im Haus haben. Meine Eltern haben ihre Anlage vor zwei Jahren wegen Renovierung in den Keller geräumt und da sie jetzt nicht mehr passt, steht sie noch dort. Die war schon relativ groß

Jetzt wird es interessant

Wahrscheinlich muss gar nichts mehr angeschafft werden. Alles da, was man braucht.

R.
niklasfrh
Neuling
#10 erstellt: 16. Okt 2018, 16:29
So. Der Flohmarkt PS ist ein Bruns 7053 RST.
Wir haben im Keller ein Schränkchen stehen, wo ein alter Dual 120 eingelassen ist und ein Sony R2550DC die Front bildet. Der SP funktioniert leider nicht mehr, die Sony Anlage klappt aber. Dabei stehen zwei Lautsprecher von Audion, Modell Box Rubin 361/3.
Außerdem stehen noch Technics Lautsprecher dort, die aus unserem Wohnzimmer stammten. Hab leider kein Typenschild gefunden, allerdings steht "Act Bi-Bass Digital Response" drauf. Vielleicht hilft das weiter.
Ein Umschaltpult USP3 von H&H lag obendrauf.
Die alte Anlage aus dem Wohnzimmer hab ich nicht auf die schnelle gefunden, da muss ich noch einmal nachfragen hab aber mal den lautsprecher gegoogelt und bin dabei auf eine Technics CH900 gestoßen. Diese sieht exakt so aus, wie die aus unserem ehemaligen Wohnzimmer. Werde aber nochmal nachschauen, ob es auch dieses Modell ist.
Vielen Dank für eure geduld und euer Verständnis, ich weiß, dass ich absolut keine Ahnung habe


[Beitrag von niklasfrh am 16. Okt 2018, 17:00 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 16. Okt 2018, 18:33
Hallo,

die Rubin LS könnten ganz ok sein. Sie stammen von einer Rosita Anlage.
Der Dual Dreher ist ziemlich mies.

Verstärker:
https://www.ebay-kle.../960909120-172-21999
https://www.ebay-kle.../955390325-172-21997 (FB fehlt)

Plattenspieler:
https://www.ebay-kle...2/959688947-172-1624
Die defekten Haubenscharniere kann man mit abschleifen und ankleben eines Kunstoffwinkels wieder herrichten.
Anleitung dazu schwirrt hier irgendwo im Forum rum. Habe ich selber schon praktiziert und funktioniert gut.
Das ist eine bekannte Schwachstelle dieser Haubenart.

Dazu noch ein vernünftiges Tonabnehmersystem (zB Sumiko Pearl) oder eine neue Nadel für das Originalsystem.

Ich selber habe noch einen Technics SL D2 in braun hier in Köln stehen (Haubenscharniere nicht gebrochen ) , falls Interesse besteht.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 16. Okt 2018, 18:34 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#12 erstellt: 16. Okt 2018, 19:09
oder Studium abschließen und dann was anständiges kaufen .... Platten sind ja auch nicht unbedingt billig.


[Beitrag von Vogone am 16. Okt 2018, 19:10 bearbeitet]
das_t.
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2018, 19:15

niklasfrh (Beitrag #10) schrieb:

Vielen Dank für eure geduld und euer Verständnis, ich weiß, dass ich absolut keine Ahnung habe :D


das ist hier nicht ungewöhnlich. auch unter denen die schon ewig hier sind, gibt es manchmal mehr masse als klasse.

ansonsten sieht es tatsächlich nicht so arg aus, wie dein eingangspost hätte vermuten lassen. ich kann zu den ls so gar nichts beisteuern. aber rom wurde bekanntlich auch nicht an einem tag erbaut, und wenn man/n ohne hast und mit verstand an das ganze rangeht, ist der erfolg gar nicht so weit weg.

ich (!!) würde, wie schon weiter oben geschrieben, *unten* in der kette anfangen, also mit plattenspieler und system, phono pre, amp und ans ende die boxen setzen. zum einen hast du welche, so dass das musikhören (qualität mal keiner bewertung unterworfen) mit ps und verstärkung möglich wird. am sytem und ps zu sparen, um direkt auch noch neue ls zu bekommen... würde imho eher zu einem frustrationserlebnis werden. mit ps und ta am verstärker kann man mit kopfhörern bspw. schon erschliessen, welche geiler sound einen erwartet, wenn der rest auch noch aufgestockt wird. was aber nutzen tolle ls und n cooler amp, wenn die zulieferung schwächelt. die boxen können nur das liefern, was vorher angerichtet wird.

es ist wie mit einem guten gericht. es gehören viele komponenten dazu, fein abgestimmt auf den eigenen geschmack, aber entscheidend ist immer die qualität der zutaten.

den oben von evil verlinkten technics halte ich in der form für eine suboptimale lösung. da gibt es besseres fürs geld. auch das pearl ist nicht.. denn es sprengt absolut das budget. die von mir bereits angesprochenen lösungen sind unter p/l-aspekten innerhalb deines budgets wohl sowas wie das nonplusultra. es sei denn, es findet sich ein dreher, der mit formidablem system und tauglicher nadel ankommt....

t.

p.s. im gegensatz zu den meisten anderen, die hier tipps raushauen, kenne ich die budget-limitierung nur allzugut; weiss aber auch, was man mit sehr schmalem geldbeutel hinbekommen kann.


[Beitrag von das_t. am 16. Okt 2018, 19:17 bearbeitet]
frank60
Inventar
#14 erstellt: 16. Okt 2018, 19:38
In Kombination mit dem verlinkten Technics Verstärker könnte auch dieser Dual eine Option sein. Macht erst einmal einen guten Eindruck, Preis ist VB. So wäre auch noch etwas für eine evtl. notwendige neue Nadel übrig.

Allöerdinbgs, was ich mich bei dem Budget und der Schilderung der Gründe dafür frage: wovon willst Du Schallplatten bezahlen? Die können schnell sehr ins Geld gehen.
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2018, 20:07
Hi,


niklasfrh (Beitrag #1) schrieb:

Da ich leider weder von Plattenspielern noch von Lautsprechern oder ähnlichem eine Ahnung habe, würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein wenig helfen könntet!
Vielen Dank im vor raus!


dann verschaffe dir erst mal Ahnung.
10 h aufmerksames Lesen sollten für den Anfang reichen.
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 16. Okt 2018, 20:15

das_t. (Beitrag #13) schrieb:

niklasfrh (Beitrag #10) schrieb:

Vielen Dank für eure geduld und euer Verständnis, ich weiß, dass ich absolut keine Ahnung habe :D


den oben von evil verlinkten technics halte ich in der form für eine suboptimale lösung. da gibt es besseres fürs geld. auch das pearl ist nicht.. denn es sprengt absolut das budget. die von mir bereits angesprochenen lösungen sind unter p/l-aspekten innerhalb deines budgets wohl sowas wie das nonplusultra. es sei denn, es findet sich ein dreher, der mit formidablem system und tauglicher nadel ankommt....

p.s. im gegensatz zu den meisten anderen, die hier tipps raushauen, kenne ich die budget-limitierung nur allzugut; weiss aber auch, was man mit sehr schmalem geldbeutel hinbekommen kann.


Was ist an dem Technics Dreher falsch? Das ist ein guter Direkttriebler, der kaum wartungsanfällig ist. Einen besseren Dreher für 50 Euro wird man nur mit Glück ergattern können, trotz gebrochener Haubenscharniere (Reparaturkosten unter 5 Euro). Außerdem ist der Preis VB.
Der 202 ist der Nachfolger vom SL D2 mit verändertem Tonarm und etwas vom Gewicht abgespeckt.

Mit dem Sumiko Pearl lag ich in der Tat falsch, da ich im Kopf ein anderes Budget gespeichert hatte.

Gruß Evil

PS: nix gegen den Dual 607 aber er ist im direkten Vergleich zu teuer. Ich habe mehrere aus dieser Baureihe in meiner Sammlung, aber besser als der Technics sind sie allesamt nicht.


[Beitrag von evilknievel am 16. Okt 2018, 20:21 bearbeitet]
frank60
Inventar
#17 erstellt: 16. Okt 2018, 20:25

evilknievel (Beitrag #16) schrieb:
Was ist an dem Technics Dreher falsch?

Macht nix.
Es gibt halt immer wieder und mehr als genug User, die ein 3/4 Jahr nach Vorstellung ihres Vinyleinstiegs hier den großen Experten raushängen lassen, der Alles und auch das Allerletzte wesentlich besser als jeder andere User wissen. Muß man also nicht allzu ernst nehmen.

Falls der TE keine Lust zum Basteln hat und der Preis verhandelbar ist, warum nicht den Dual? Daß er besser ist, habe ich auch nicht geschrieben, nur, daß er eine Alternative sein könnte.


[Beitrag von frank60 am 16. Okt 2018, 20:27 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#18 erstellt: 16. Okt 2018, 20:26
Moin,

da würde ich für einen Studentenpreis (- 30 EUR) meinen Grundig anbieten.
Überholt, Technics gelabelt, Direktantrieb, AS und AK einstellbar (Ausnahme bei T4P) Plattenerkennung und man braucht kein neues System. Die Nadel ist o.k. und man kann preiswert wegen der verstellbaren AS und AK auf eine scharfe Nadel aufrüsten.
http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=9103

Nachteil: Abholung in MH

VG Andreas
gapigen
Inventar
#19 erstellt: 16. Okt 2018, 20:32

So. Der Flohmarkt PS ist ein Bruns 7053 RST.

Ich finde den gar nicht. Ist das so einer?
Bruns


(Sorry für das off topic)


[Beitrag von gapigen am 16. Okt 2018, 20:33 bearbeitet]
frank60
Inventar
#20 erstellt: 16. Okt 2018, 20:42

ad-mh (Beitrag #18) schrieb:
...

Das wäre, sofern dem TE die Fahrt nicht zu aufwendig ist, ein sehr attraktives Angebot.
das_t.
Inventar
#21 erstellt: 16. Okt 2018, 20:44
im gegensatz zu undifferenzierten äusserungen, die eine meinung, einschätzung nicht als solche zu erkennen in der lage sind, sondern auf quantitäts-bemasstes egozentrisches (pseudo-)expertentum verweisen, ist der beitrag von andreas tatsächlich zielführend(er): (s)ein grundig ist trotz des makels (abholung) attraktiv.
in der grössenordnung lassen sich, mit glück auch in deiner nähe, gute geräte finden. natürlich steht da nicht immer technics drauf, weshalb sie für manchen nicht wirklich plattenspieler sind, und natürlich sind es keine richtigen plattenspieler, weil sie nicht viele viele euros kosten, aber...

t.
ad-mh
Inventar
#22 erstellt: 16. Okt 2018, 21:01
Der Grundig/Technics hat übrigens Cinchterminals. Da schließt man ein 1m Goobay Kabel aus dem Kabelthread an und man braucht bei einem tauglichen Vollverstärker mit um 125pF MM keinen externen Vorverstärker. Das spart Budget.
Also ein älterer Technics, wie von Evil verlinkt oder ein Denon.

VG Andreas
fb69
Stammgast
#23 erstellt: 16. Okt 2018, 21:08

niklasfrh (Beitrag #10) schrieb:
So. Der Flohmarkt PS ist ein Bruns 7053 RST.


Bruns waren doch meines Wissens umgelabelte Ost-Geräte und aus Polen (Unitra)
#linn-fan#
Inventar
#24 erstellt: 16. Okt 2018, 22:10
Tach auch,

aktueller Stand scheint mir zu sein, dass noch nicht raus ist ob nicht irgendwo in den Tiefen des elterlichen Kellers nicht noch ein tauglicher Verstärker auftaucht?

Was die Budgetfrage entspannen würde.

Wo in diesem Land wird eigentlich gesucht? Aus der obigen Verlinkung schließe ich, dass es um den Großraum Stuttgart Esslingen geht. Wie weit kann gefahren werden, um etwas abzuholen?

Bei allen Überlegungen zu geeigneten Budget-Plattenspieler, gehe ich aktuell von einer ungefähren Kalkulation aus, die so aussehen kann

1) Plattenspieler, mit Glück auch ein Tonabnehmers dabei, der sein Leben noch nicht ausgehaucht hat (50-80€)
2) Wenn unter 1) kein Glück gegeben ist einen neuen Tonabnehmers (50€)
3) Boxen werden eher nicht benötigt, die genannten TECHNICS-Lautsprecher genügen vorerst.
4) Wenn der Keller nichts hergibt, steht noch ein Verstärker zum Kauf auf der Liste, welcher dann ca. 50-70€ kosten darf.

Hab ich da richtig mitgezählt?

Schauen wir doch mal was in BW so angeboten wird

  1. THE BUDGET KING
    Komplettes WEGA SYSTEM 400. Wenn ich das richtig recherchiert habe steckt da oben ein DUAL 491 drauf, sprich ein direkt angetriebene durchaus tauglicher PS. Und alles andere Kat auch dabei. Wenn da die Potis nicht kratzen und beim PS der Teller leise und gleichmäßig dreht, voila

  2. THE BUDGET QUEEN
    Die Alternative zur WEGA Anlage, ITT System 80xx. So als Ganzes erhalten bemerkenswert, scheinbar aus seriöser Quelle und auch vorerst nur als Ganzes tauglich wegen der DIN-Stecker. Aber hallo, für das Geld.......go for it

    Oder doch lieber Einzelkomponenten?

  3. im Keller doch noch einen Verstärker gefunden und das Budget darf in den PS fließen?
    TELEFUNKEN STS 1
    Im Forum gibt es ein paar Berichte, dass die Inneren zum Verharren neigen. Scheinbar aber alles lösbare Probleme. VB steht in der Anzeige, mit 70€ in die Verhandlung einsteigen

  4. ein SONY PS X 4. So ein SONY, wenn er gepflegt und gehegt wurde, der ist was recht's. Mit ein wenig handeln, sollte der für 80€ gehen. 50€ für einen neuen TA sind zu berücksichtigen.

Da geht doch was, oder?

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 16. Okt 2018, 22:46 bearbeitet]
frank60
Inventar
#25 erstellt: 16. Okt 2018, 22:13

#linn-fan# (Beitrag #24) schrieb:
Wo in diesem Land wird eigentlich gesucht? Aus der obigen Verlinkung schließe ich, dass es um den Großraum Stuttgart Esslingen geht. Wie weit kann gefahren werden, um etwas abzuholen?

Knapp daneben ist auch vorbei.

niklasfrh (Beitrag #1) schrieb:
Eine Abholung im Raum Koblenz bzw. Raum Trier wären möglich
niklasfrh
Neuling
#26 erstellt: 16. Okt 2018, 22:34
Huii, da war man mal für ein paar Stunden beschäftigt und schon gibt es so viele Neuigkeiten. Lob an euch und ein riesiges Dankeschön!

Genau, der Raum Koblenz (PLZ: 56xxx) oder Trier (PLZ:54XXX) wären optimal, aber auch der PS mit gebrochenem Scharnier liegt im Umkreis.
Der Plattenspieler von ad-mh wäre natürlich super, allerdings der Weg mir ein wenig zu weit leider.
Basteln wäre jetzt auch kein großes Problem, kleinere Sachen sollte ich hinbekomen.
Die alte Anlage (Technics su-ch900,sl-ch900,rs-ch900,sh-ch900) ist nicht zu gebrauchen, oder habe ich was überlesen?
Für die, die es interessiert kann ich morgen ja mal meinen Flohmarkt PS hier reinstellen. Habe auch schon mehrmals gelesen, dass Bruns Ostdeutsche Produkte waren, die hier im Westen dann vertrieben wurden unter dem Namen.
ad-mh
Inventar
#27 erstellt: 16. Okt 2018, 22:51
Ich besuche in der nächsten, spätestens übernächten Woche Freunde bei Bad Ems.
Der Kollege, den ich besuche, arbeitet beim Bund in Koblenz.

Das wäre also kein Problem.

VG Andreas
evilknievel
Inventar
#28 erstellt: 16. Okt 2018, 22:51
Die Technicskompaktanlage wurde wohl übersehen.
Klar kann man die nutzen. Die hat auch einen Phonoeingang.

Wenn du weißt wo das heiße Ende des Lötkolbens ist, kann man auch einen Dual schnell langzeitfest machen. Die nötigen Ersatzteile kosten nicht die Welt.
Beim 607 wurde scheinbar schon etwas gemacht, vielleicht sogar das richtige (Knallfrosch, Siebelko).

Das Angebot von ad-mh ist aber auch nicht zu verachten, zumal er dir sicherlich gute Infos geben kann, was man so alles vor Inbetriebnahme beachten sollte.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 16. Okt 2018, 22:55 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#29 erstellt: 17. Okt 2018, 11:13
Ich schliesse mich da an - ad-mh's Angebot finde ich für einen Studenten/Einsteiger prima. Er bekäme für kleines Geld was anständiges, was funktioniert, ohne nötigen Bastelarbeiten wie etwa ein Wechsel von DIN- auf Cinch-Anschlüssen. Und bei (späterem) Interesse kann man ja immer noch ein höherwertiges T4P-System suchen. Ich finde die derzeit von Thakker angebotenen gelabelten Shure M99 oder auch die immer noch in Schweden erhältlichen Sonus SPM-2, die beide noch einen richtig scharfen elliptischen Schliff aufweisen, sehr interessant:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5165/
https://www.hifikit.se/spm-2.html

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 17. Okt 2018, 11:15 bearbeitet]
niklasfrh
Neuling
#30 erstellt: 17. Okt 2018, 15:43

evilknievel (Beitrag #28) schrieb:
Die Technicskompaktanlage wurde wohl übersehen.
Klar kann man die nutzen. Die hat auch einen Phonoeingang.

wenn ich die dann nutze, was fehlt dann noch? LS sind dabei.


dann würde ich, wenn das sinn macht, das Angebot von Ad-mh annehmen. Mit der zeit könnte ich dann ja einen besseren Tonabnehmer dazukaufen, die LS tauschen und so weiter. Empfehlenswert oder nicht?
.JC.
Inventar
#31 erstellt: 17. Okt 2018, 15:46
passt
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Okt 2018, 16:39
Hi,

Köln liegt ja zwar bisschen außerhalb deines Beuteraster´s, zumindest von Koblenz aus gesehen, ich find sie aber ziemlich verführerisch.

https://www.ebay-kle...en/933516409-172-993

Hans
Tendaberry
Stammgast
#33 erstellt: 17. Okt 2018, 17:14

tinnitusede (Beitrag #32) schrieb:
Hi,

Köln liegt ja zwar bisschen außerhalb deines Beuteraster´s, zumindest von Koblenz aus gesehen, ich find sie aber ziemlich verführerisch.

https://www.ebay-kle...en/933516409-172-993

Hans


Das wäre meine Wahl für schmales Geld
Vogone
Inventar
#34 erstellt: 17. Okt 2018, 18:25
wobei die "neuen" Fine Arts ja bei weitem nicht al die alten rankommen
ad-mh
Inventar
#35 erstellt: 17. Okt 2018, 20:19
Alt und neu sind bei Fine Arts haptisch überhaupt kein Vergleich. Nach Schulnoten eine glatte 1 im Vergleich zu einer 3-.
Technisch sind die Sachen aber gut. Ich würde da zuschlagen. Bei knappen Budget sowieso.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Kaufberatung
Erdnussmann am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  7 Beiträge
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Plattenspieler Platten springen Hilfe
fenriz_ff7_kls am 19.07.2017  –  Letzte Antwort am 21.07.2017  –  35 Beiträge
Bruns Plattenspieler Platten-Teller lösen
uk-ralf am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  3 Beiträge
Platten Neuling sucht Plattenspieler
In0cenT am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung.
Willy_Brandt am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  67 Beiträge
Alter Plattenspieler von Bruns spielt nur alte Platten zuverlässig ab
d_bolle am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  8 Beiträge
Plattenspieler gesucht, für alte Platten
chhrille am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung PLattenspieler
Tokei-ihto am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  23 Beiträge
"Günstige" Plattenspieler
*Harlekin* am 03.07.2019  –  Letzte Antwort am 08.07.2019  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied0brausetablette
  • Gesamtzahl an Themen1.510.539
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.925

Hersteller in diesem Thread Widget schließen