Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens-Plattenteller,wie bringt man den wieder zum glänzen?

+A -A
Autor
Beitrag
Dommes
Inventar
#1 erstellt: 21. Feb 2006, 20:07
Hallo zusammen,

steht ja schon alles im Titel.

Habe zwei Stück die nicht mehr so toll aussehen und
die ich polieren/wienern will.

Jemand schon gemacht ?

Was kann man zum polieren nehmen?

Gruß Dommes
Ralph735
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2006, 20:46
Hi schauen (bei Nützliches)

http://www.high-tune.de/index02.htm

Bei mir sieht es nach der Politur so aus:


http://img116.imageshack.us/my.php?image=dreher6st.jpg

sieht in echt noch viel glänzender aus. Habe mir genau das Sonax Zeug bei ATU für 3 Euro gekauft. Nach mehrmaligen Polieren bin ich dann auf Autosol (Chrompolitur fürs Auto) umgestiegen - quasi als Feinpolitur . Hat alles super geklappt, hab mir nur fast eine Sehnenscheidenentzündung eingefangen.



Gruß Ralph


[Beitrag von Ralph735 am 21. Feb 2006, 20:54 bearbeitet]
Dommes
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2006, 21:33
Hallo,

danke für die Info.
Als Neuling brauch man Jahre um in diesem
sehr umfangreichen Forum durchzublicken.

Gruß Dommes
Breakshot
Stammgast
#4 erstellt: 22. Feb 2006, 20:01
Meinst Du so ??





[Beitrag von Breakshot am 22. Feb 2006, 20:03 bearbeitet]
Dommes
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2006, 20:04
WOW-Wie hast du das gemacht.

Die Sonax-Schleifpaste hab ich jetzt schon in mehreren
Geschäften vergeblich gesucht.

Hat jemand noch ne Alternative.

Was aus dem Haushalt wo man so zuhause hat???
Ralph735
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2006, 22:59
Ganz klar - Teller verchromen lassen .

Spaß beiseite - wie haste das hinbekommen ?? Mit Polierpaste auf einer Maschine - oder ?? Mit der Hand glaube ich nicht .

Gruß Ralph
Breakshot
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2006, 03:11
Polieren lassen. Kostet nen 20er

Von wo aus Rheinland Pfalz kommst Du denn ??

Grüße

Guido
+dünneBerg+
Stammgast
#8 erstellt: 23. Feb 2006, 09:33
Hallo Polierer,

ein wirklich gutes Mittelchen ist "AUTOSOL", gibts schon ewig und für Alu und Stahl ideal.
Allerdings geht nichts über eine Politur wie Breakshot sie hat. Die hat "Tiefenwirkung" und ist einfach haltbarer und hat echten Glanz.

viele Grüße
Christian
Ralph735
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2006, 14:54
Mein Teller ist fertig




Hab in meiner Nähe eine Firma gefunden, der Meister dort war total nett und ich durfte sogar selber an die Drehbank
(habe mal Werkzeugmacher gelernt). Das Beste: Nur 5€ für die Kaffeekasse .

Gruß Ralph
Breakshot
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2006, 21:44
Freut mich für Dich

Und da ich Kaufmann gelernt habe lasse ich jemanden anderes an die Drehbank und dann kostet es eben 20,- Euro, so einfach ist das

Gut das ich nur 1 Teller zu polieren habe, der hoffentlich ewig hält und somit das ganze eine einmalige Investition war
sound_of_peace
Inventar
#11 erstellt: 21. Aug 2008, 20:16
Hallo,

hab das auch mal probiert, aber nach einem Monat ist der Teller gerade wieder angelaufen.
Muss man nach dem Anwenden der Schleifpaste nicht noch nen Lack auftragen, dass das ganze nicht wieder oxidiert?


Gruß
Flo
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 22. Aug 2008, 07:12

sound_of_peace schrieb:
Muss man nach dem Anwenden der Schleifpaste nicht noch nen Lack auftragen, dass das ganze nicht wieder oxidiert?

Irgendwas in der Art wäre schon sinnvoll. Notfalls Autowachs oder so
Wolfgang_K.
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2008, 07:18
Ich benutze immer ein spezielles Putztuch für Silber. Preiswert und effektiv. Der Teller glänzt dann immer wie neu..
rkb
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2008, 10:03
Hand oder Maschine hängt vom Zustand des Plattentellers ab.

Bei älteren Tellern, eventuell schon Rostansatz kannste Handarbeit vergessen.

Im Autohandel gibt es Polierscheiben und Pasten für die Bohrmaschine zum Hochglanzpollieren.

Eventuell ist sogar ein feines Schleifen vorher nötig.
Damit bekommt man auch "hässliche Tellerränder wieder zum Strahlen.
sound_of_peace
Inventar
#15 erstellt: 22. Aug 2008, 13:15
Dann hol ich mir mal sonen Aufsatz für den Bohrer, hab meinen 25 Jahre alten Teller mal mit der Hand gemacht, war aber nach ner Woche kaum noch zu erkennen.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Aug 2008, 14:57
Ich kann bei sowas nur den Autolackierer um die Ecke empfehlen. Die Jungs sind meist wirklich nett und hilfsbereit, machen das mal eben zwischen Ladenschluss und Feierabend für nen paar Groschen in die Kaffeekasse und das Ergebnis ist von längerer Dauer, als da mit Sonax, Autosol und Konsorten drauf rumgerieben zu haben.
Ein Profi hat seine "Spezialmittelchen", wenn man dann gleich wegen Versiegelung frägt, wird die in einem Abwasch gleich mit drauf geklatscht. Preislich wird sich das im Normalfall zwischen 10 und 20€ bewegen, dafür setz ich mich nicht hin und schrubbe selbst...
kaskara
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Aug 2008, 12:03
...und wenn´s im "Guten" nicht geht => Never Dull!

Gruß

Hans-Jörg

P.S. Original schreibt sich wohl "Nevr dull"
Sondermann
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Mai 2009, 08:27
Hi
Das ist hier zwar schon alles ein bisschen älter,aber ich habe den ultimativen Tipp.
Ich habe mir vor geraumer Zeit günstig einen völlig heruntergekommenen 146er gefischt.
Nach allerlei erdenklichen Varianten des Putzens fand ich eine
halb vertrocknete Tube "STARGLANZ" der Firma "Stuckmann"
DER HAMMER!!!!! Einfach feucht auftragen, abledern und es glänzt wie verchromt. Einfach für 4,85 direkt über die Homepage bestellen. Kein Scherz,das Zeug bringts.http://www.stuckmann-chemie.de/(Die weitere Produktpalette läßt übrigens die Gattin alle im Einzelhandel erhältlichen Reinigungsmittel aus dem Fenster werfen.)
So long


Stuckmann
stephan1892
Stammgast
#19 erstellt: 23. Mai 2009, 08:32
Hallo und guten Morgen!
Sieht alles sehr schön poliert aus .
Aber was mache ich,wenn am Tellerrand die Strobo-Unterteilung ist?Hat da jemand einen Tipp?Ich hab nen Siemens RW777 und habe den Teller schonmal mit der Hand poliert,aber es bleiben trotz aller vorsicht immer weiße Spuren des Poliermittels an den schwarzen Feldern zurück.
Gruss Steffen
Hörbert
Moderator
#20 erstellt: 23. Mai 2009, 13:03
Hallo!

@stephan1892

Da hilft nur "Ärmel aufkrempeln, Zupacken" Aber mal im Ernst, der einzige Weg den ich kenne die Politurüberreste zu beseitigen besteht in der Tat darin mit einer Packung Wattestäbchen und Zahnstochern diese Überreste in mühesamer Kleinarbeit zu entfernen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens Plattenteller polieren bzw. lackieren
rkb am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  16 Beiträge
Thorens - Fragen zum TD126
fotoralf am 26.06.2016  –  Letzte Antwort am 26.06.2016  –  9 Beiträge
Plattenteller polieren ??
Breakshot am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  21 Beiträge
[Anleitung] Plattenteller polieren
boozeman1001 am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  78 Beiträge
Fragen zum Thorens 115
Deichbock am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  2 Beiträge
Plattenteller polieren
Schutzzone am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  10 Beiträge
Hängender Plattenteller
LordA am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  9 Beiträge
Wie stellt man die Tonarmhöhe ein (Thorens)?
RobbyBobbyGroggy am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  14 Beiträge
Thorens Plattenteller woher?
konkurenz am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  3 Beiträge
Thorens Plattenteller mit Höhenschlag
max_samhain am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.539