Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Luxman Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Samsu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Apr 2006, 11:50
Hallo!
Ich möchte mir einen gebrauchten Luxman Plattenspieler kaufen und würde etwas Beratung benötigen. Wer kann mir bei der Auswahl helfen? Auch Tipps über den richtigen Tonabnehmer sind willkommen.
Meine Plattensammlung umfasst viel Rock,Jazz, Folk, Country und Pop aber auch Platten aus den 50er und 60er Jahren sowie etwas Klassik.
MfG Samsu
Samsu
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Apr 2006, 15:29
Hat denn hier keiner einen Luxman Plattenspieler?
Oder gibt es etwas Schlechtes zu sagen über das Gerät.
MfG.Samsu
Druide16
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2006, 19:25
Hi Samsu,

warum soll es denn unbedingt ein Luxman sein, wenn die Frage erlaubt ist.

Wenn Du Dich mit diesen Geräten auskennen würdest, bräuchtest Du keine Beratung. Da dem aber scheinbar nicht so ist, hast Du Dir eine Marke ausgesucht, die heute nicht mehr so verbreitet ist. Demzufolge wird es m.M.n. schwierig, eine Beratung zu bekommen.
Ich kann Dir leider auch nicht weiterhelfen.

Gruß,

V.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 11. Apr 2006, 20:50
Hallo!
Also einen PD-444 in gutem Zustand würde ich auf jeden Fall nehmen, aber der wirdsa ja wohl kaum sein. Um welches Modell handelt es sich denn?

MFG Günther
Samsu
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Apr 2006, 22:28
Hallo!
Den Luxman hätte ich aus optischen Gründen ins Auge gefasst.
Ich habe zwischen meinen HiFi-Schrank und den Fernseher, an der Wand, nur beschränkt Platz.( Es gibt keine Möglichkeit das zu ändern) Weder meine Dual 1209/1229 noch andere Plattenspieler aus meinem Fundus passen. Zur Zeit steht dort ein Lenco L 450 der aber in seinem hellen Buchenfurnier ein richtiger Augenklatscher ist. Jetzt habe ich mir bei e-Bay einmal alle Angebote angesehen und bin auf die Luxmänner gestoßen. Sehen gut aus und haben das passende Design. Ob sie auch sonst etwas taugen, wollte ich hier erfahren. Im Internet habe ich auf einer Seite einen Beitrag zu den Luxman Plattenspielern gelesen. Dort ging es um die Schwierigkeit den richtigen Tonabnehmer zu den etwas "nervösen" Tonarmen zu finden.Keine Ahnung ob das stimmt aber daher kommt die Frage zur Auswahl des Tonabnehmers.
Es muss auch nicht unbedingt ein Luxman sein aber ein flaches Design und ähnliche Farbgebung sollte er schon haben. Leider mag ich keinen Thorens sonst währe es ja kein Problem.
MfG Samsu
pet2
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2006, 23:15
Hallo,

vieleicht reicht es ja, wenn Du eine neue Zarge für einen Deiner Plattenspieler baust, gerade vom 1219/1229 gibt es da im:
http://www.dual-board.de/index.php
und im:
http://www.analog-forum.de/
schöne Beispiele.
Bei meiner Freundin hat es gereicht einen 1218 auf Ebenholz umzufrisieren um zu Ihrer Einrichtung zu passen .

Gruß

pet
Samsu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Apr 2006, 07:08
Hallo pet2!
Entschuldige die späte Meldung.
Bei den Dual gefallen ihr aber die Oberteile nicht.
Sie sagt sie wirken "alt und anachronistisch"
Drei unserer Bekannten haben Thorens( 2x 166, 1x 126) und einer einen Denon DP 47.
Ihr gefällt der Thorens 166 und auch der Denon DP 47.
Ich fürchte da wird eine neue Zarge nicht viel helfen.
Ich aber will keinen Thorens und der Denon ist zu hoch.
Trotzdem gefällt mir dein Vorschlag für den Dual eine neue Zarge zu bauen. Ich wollte schon immer mal einen Plattenspieler selbst bauen und sollte vielleicht mit einer Zarge beginnen.
MfG.Samsu
pet2
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2006, 12:20
Hallo Samsu,

ist wirklich nicht leicht mit den Damen.
Meiner Freundin gefallen zb. gerade die Plattenspieler, die: "alt und anachronistisch" aussehen am besten .
Thorens TD 105 und Dual 626 gefielen ihr überhaupt nicht, weil irgendwie zu nichts sagend .
Da ich zunächst aber auch davon ausgegangen bin, daß sie auf mehr so "stylische" Vertreter der Gattung Plattenspieler steht, habe ich zunächst einen Kenwood KD-2033 mit zerstörter Zarge erstanden.
Der KD-2033 besitz auf der Oberfäche kein durchgehendes Chassis, läßt damit viel Raum für eine Zargengestalltung.
Da sie sich dann aber doch für einen Dual entschieden hat, habe ich den Kenwood als Test und Partygerät behalten und ihn in eine einfache Zarge aus MDF verpflanzt.
Da ich keine Lust auf größere Furnierarbeiten hatte, habe ich die Zarge mit Leder bezogen .

Aber ich habe noch einen anderen Tip: Sieh Dir doch mal einen Telefunken S500/S600 an, sehr schlicht und modern
aussehende Laufwerke mit einem hervorragenden Ortofon-Tonarm. Aus dem Schnäpchenstadium sind diese leider schon länger raus und viele werden wegen dem Tonarm geschlachtet .

Sehr schön sind in dieser Richtung auch Dual 714Q/731Q, aber auch nicht mehr günstig zu bekommen.

Gruß

pet
High-End-Opa
Neuling
#9 erstellt: 14. Apr 2006, 12:35
Hallo Samsu,
durch Zufall bin ich beim surfen auf diese Seite gestoßen, da ich meinen Luxman PD444 verkaufen möchte. Falls Du Interesse hast gibt´s mehr Infos.

Erfolgreiche Eiersuche!
Herzhebel
Neuling
#10 erstellt: 28. Mai 2006, 19:46
Hi,

darf ich die Ausgangsfrage noch einmal wiederholen?

"Wer kann etwas zu Luxmann PD xyz Plattenspielern sagen?"
Sind die wirklich so selten, daß sie hier niemand kennt? Ich interessiere mich auch für einen Luxmann PD 282, finde aber im net keinerlei Erfahrungsberichte.

Grüße aus dem Ruhrgebiet!
Brozatus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2006, 07:42
Hallo Samsu, hallo Herzhebel,

ich habe einen PD-277 mit Direktantrieb, geht mit dem AT-OC9 sehr gut!
Optisch einer der schönsten überhaupt!

Zum PD-282 kann ich nichts sagen, wenn er den Arm des -284 drauf hat ist er wohl eher suboptimal, ein etwas mickriges Teil.

Grüße,
Christoph
Matthias41
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Mai 2006, 08:41
Luxman PD 300 --- ein Erfahrungsbericht



Warum ich gerade diesen hier einstelle, fragt ihr Euch? ---- Luxman war der Entwickler der Plattenansaugung und meiner bescheidenen Meinung auch derjenige der dies von "Preiswert" (der PD 300 war aus dieser Reihe einer der preiswerteren) bis superteuer angeboten hat. Die Nachahmer leider nur im oberen Preissegment.

Zuerst einmal was soll die Plattenansaugung bewirken?
Hauptaugenmerk dürfte es sein verwellte Platten wieder eben zu bekommen und dadurch das befürchtete "Jaulen" verwellter Platten zu vermeiden. Wer einmal eine Klavieraufnahme hören durfte die verwellt war, der weiß wovon ich spreche.
Weiterer Grund dürfte die bessere Ankopplung der Platte an den Plattenteller, um so ein Resonieren der Platte durch Luftschall zu unterbinden.

Luxman PD 300 Ansaugschlitze Oberseite Teller

http://mb.abovenet.de/galerie/albums/userpics/10004/Luxman%20PD%20300.jpg

Luxman PD 300 Inverstellerlager mit Ansaugung



Luxman PD 300 Anpresshilfe



Tonarm Micro Seiki CF-1 in groß


Und funktioniert das ganze? ---------------

Ansaugmäßig ganz klar --------- sehr gut. Keine meiner verwellten Platten macht mehr Probleme und klanglich? -----------

Verglichen mit meinem Thorens TD 126 MK IV (beide gleicher TA und an derselben Phonovorstufe), der zugegebenermaßen so ziemlich getunt ist, gefällt mir persönlich der Thorens besser, wobei es sich aber nur um Nuancen handelt.
Verwellte Platten werden bein Thorens mittels eines Plattengewichtes angepresst und sind dann, soweit sie nicht stark verwellt sind, auch kein Problem mehr.

Anmerkung: Auch Thorens bot für die Modelle TD 126 / 226 ab Werk auch eine Absaugung (oder mit Vorrüstung) an, die heute sehr rar und teuer gehandelt werden. Es gab aber auch mal eine Nachrüstmöglichkeit der Plattenansaugung. Dieses Set bestand aus einer speziellen Auflagematte einem Plattengewicht, welches ein Ventil besaß, und einer Unterdruckpumpe.

Gruß
Jürgen
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Mai 2006, 19:23
Hallo,

ich habe vor einigen Wochen bei dem oben vom High End Opa angebotenen PD 444 zugeschlagen, zu einem sehr fairen Preis. Dabei waren ein SME 3012R und ein Micro Seiki CF 1.

Den Micro habe ich zuhause runtergeworfen und einen meiner SAECs draufgeschraubt. Unter der Headshell des SME spielt jetzt ein Standart DL 103 und am SAEC ein Linn ASAKA.

Um es kurz zu machen der Dreher steht meinem Micro Seiki RX 1500 in NICHTS nach. Die beiden Plattenspieler sind auf dem selben Niveau. Müsste ich mich heute für einen der beiden entscheiden, würde ich warscheinlich sogar den Lux behalten. (Glücklicherweie muss ich das aber nicht)

Der Lux hat meinen LP 12 verdrängt, und das nicht nur wegen der besseren Verarbeitung. Ich bin der Meinung, das sagt einiges über die Qualität des Gerätes aus.

Grüße aus der Rhön, Roberto

PS: Hallo Jürgen, ist die Headshell für den CF 1 schon unterwegs?
vinylover
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Dez 2006, 09:55

Brozatus schrieb:
Hallo Samsu, hallo Herzhebel,

ich habe einen PD-277 mit Direktantrieb, geht mit dem AT-OC9 sehr gut!
Optisch einer der schönsten überhaupt!

Grüße,
Christoph

Hallo,
hab neuerdings auch einen PD 277. Soll ein CF-1 Arm drauf sein, stimmt das? Welche MC-Systeme würdest Du hierin favorisieren? Weisst Du, ob noch Teile hierfür erhältlich sind (Haube, Gummis usd.)?
Gruss
Jo
Brozatus
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Dez 2006, 11:44
Hallo Jo,

der Arm heißt TA-1,

versucht habe ich das Technics MC-300 am passenden Vorvorverstärker (SU-300 ?) über den MM-Eingang eines Accuphase, war nichts. Völlig lahmarschig.

Das Audio-Technica AC-OC9 spielt dagegen prima, direkt am 100 Ohm MC-Eingang des Accuphase.

Weitere Versuche habe ich dann nicht mehr gemacht.

Viel Spaß mit dem Luxman, ich mag ihn sehr.

Grüße,
Christoph
vinylover
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Dez 2006, 12:13
Hi Brozatus,
mein 277'er knarzt etwas im Automatikbetrieb (sollte man da was schmieren?), ausserdem läuft der Teller nach, soll heissen, oft kommt er garnicht mehr zum Stehen obwohl der Schalter bei Ablage des Arms geht (schaltet). Ist allerdings nicht so dramatisch.

Middem Arm, des hab ich mir schon gedacht. Ein CF-1 soll (lt. Rechersche im Netz) ja von Micro sein und ein Carbonrohr besitzen, nicht? Na wenigstens ist er höhenverstellbar. Ist ja auch schon was. Das grob verstellbare Kontergewicht gefällt mir praxisbezogen auch sehr, kann man doch viele verschieden schwere Systeme damit verwenden. ;-)

Hast Du vieleicht ein Detail Deiner Haubengummis (Auflage vorn/ seite) im Bild?- Bei mir sind die anscheinend weg und ich weiss nicht, was ich als Ersatz nehmen soll.

Hast Du irgendwas getunt? (Andere Kabel, Füsse etc?)
Brozatus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Dez 2006, 15:52
Hallo Jo,

das leicht mahlende Geräusch höre ich auch, ich denke man könnte da was schmieren. Mach ich aber nur wenn ich das Gerät ohnehin öffnen muß. Steht bei mir bei so vielen anderen im Regal.
Ich habe nichts modifiziert, das originale Kabel reicht mir. Die Füße sind schön klein, paßt zu der zierlichen Optik des Geräts ganz gut.
Mein Teller stoppt, da habe ich Glück. Ich habe den Luxman aber damals aus 2 Geräten zusammengebaut, 1x defekte Elektronik und famoses Äußeres, 1x Versandschrott aber heiles Herz. Auch die kleinen (braunen) Plastiknippelchen für die Haubenauflage sind da, ca. 6mm im Durchmesser. Foto lohnt den Aufwand nicht. Transparente selbstklebende Gummilinsen kann ich Dir schicken, falls Bedarf.

Grüße und frohe Weinachten,
Christoph
micro_seiki
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Jan 2007, 10:27
der luxman wurde von micro gebaut,ebenso der lux arm ta1.ich habe mal von einem pd300 besitzer gehört,der liess sich eine unterdruckpumpe bauen,weil der handbetrieb etwas panne ist.info unter 0511750494.luxmanersatzteile noch verfügbar
DG_126_MKIV
Neuling
#19 erstellt: 10. Feb 2007, 00:32
Hi,

der PD 277 stand schon immer ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste. Ich hatte mich aber damals letztlich für einen Thorens TD 147 entschieden, was ich bis heute auch nicht bereue. Ich bin seit letztem Jahr nun aber auch stolzer Besitzer eines Luxman PD 277, welchen ich über ebay gekauft habe. Ich kann diese Plattenspieler nur empfehlen, da sie ein tolles Design haben und den Ansprüchen eines normalen Plattenhörers absolut genügen. Neben dem 277 kann ich auch noch den PD 288 oder den PD 289 empfehlen. Die Automatik meines PD 277 knarzt auch. Ich könnte mir vorstellen, daß dies auch der "Normalzustand" ist. Ich habe mich noch nicht getraut, das Teil aufzuschrauben, da ja auch im Prinzip alles bestens funktioniert. Vielleicht kann jemand etwas zu den knarzenden Geräuschen (hört sich an wie Zahnräder)sagen, der den PD 277 im Neuzustand kennt.

Gruß
Jörg
micro_seiki
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Feb 2007, 14:48
es spricht nichts dagegen,das gerät in eigenregie einfach mal aufzuschrauben,garantie gibt es auf diese teile nicht mehr.den pd277 kenne ich persönlich nicht,aber andere luxmänner hatten sehr wohl paar weisse kunststoffzahnräder eingebaut,wegen der tonarmautomatik.(diese sind normalerweise gut gefettet,öl würde einfach abtropfen,dann ist alles nach kurzer zeit trocken).die dabei entstehenden geräusche sind gerade der grund,weshalb andere hersteller auf automatik striktestens verzichten.notfalls kann man die automatik abschalten,bei einem bekannten mit pd289 oder 91 war nach paar jahren der tonarmlift trocken,der arm ist ungedämpft auf die platte geknallt ,hier sollte man aber kein schweres silikonöl nehmen.wenn man nicht gerade alles wahllos auseinanderschraubt,ohne sich zu merken,wo was hingehört,sollte es keine probleme geben.vom reingucken geht eigentlich nichts kaputt
dreamsurfer1911
Neuling
#21 erstellt: 17. Apr 2008, 15:07
hallo highendopa,

du möchtest deinen pd 444 verkaufen. ich habe diesen player auch. was ich dringend noch brauche währe eine tonarmbasis um meinen rabco tonarm darauf zu montieren. bist du eventuell bereit mir diese basis zu verkaufen bzw. was sollte das ganze gerät kosten?
Rainer_dre
Stammgast
#22 erstellt: 03. Nov 2008, 07:53
Hallo liebe Forumsgemeinde,
wollte nicht extra ein neues Thema eröffnen, aber vl kann mir jemand helfen.

Habe gestern auf dem Flohmarkt einen Luxman PD-277 gekauft.

Wie stelle ich da das Tonarmgewicht richtig ein, da doch keine Zahlen aufgedruckt sind und ich in diesen Dingen ein ziemlicher Laie bin.

Weiter habe ich festgestellt, dass die Automatiktaste nicht funktioniert.
Wozu ist diese Automatiktaste und CUT Taste? Mach ich evtl. einen Bedienungsfehler oder ist die Elektronik kaputt?

Vielen Dank für eure Hilfe.
no*dice
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Nov 2009, 10:30

Rainer_dre schrieb:

Habe gestern auf dem Flohmarkt einen Luxman PD-277 gekauft.

Wie stelle ich da das Tonarmgewicht richtig ein, da doch keine Zahlen aufgedruckt sind und ich in diesen Dingen ein ziemlicher Laie bin.

Weiter habe ich festgestellt, dass die Automatiktaste nicht funktioniert.
Wozu ist diese Automatiktaste und CUT Taste? Mach ich evtl. einen Bedienungsfehler oder ist die Elektronik kaputt?

Vielen Dank für eure Hilfe.


und hat sich das geklärt...ich denke mal. Du hattest ja an anderer Stelle über deinen Player berichet. Wie hast du die Einstellung am Gewicht vorgenommen?

Bin da ganz Ohr da ich auch sehr interesiert bin an so einem Luxman. Den 282 muss man bewachen das is mir nix aber bei allem scheint der 277 ein tolles Gerät zu sein samt und sonder der 10Kg Gewicht.


[Beitrag von no*dice am 05. Nov 2009, 10:32 bearbeitet]
Musik_Fan_3550
Neuling
#24 erstellt: 26. Apr 2015, 16:42
Hallo
Erz mal mein Glückwunsch zu Deinen Luxman PD 277 Plattenspieler haben zu der zeit 700 DM gekostet,ist also schon was gutes.
Habe den gleichen, nur geht bei meinen automatic Funktion nicht, solltest Du über das Problem was erfahren bitte mir Bescheid geben.
Nun aber zu Deinen Problem,den Tonarm zu erst mal verriegeln,das große Gewicht rausnehmen den Tonarm entriegeln, nun hinten am Skala so lange vor oder zurück drehen bis der Tonarm waagrecht stecht jetzt wieder das Gewicht dran machen und auch wieder waagrecht stellen und die Schraube am Gewicht befestigen.Letzte schritt ist nun den Skala, vielleicht zwischen 2 bis 6 zu drehen.nach dem ja keine Skala nummer mehr da sind,würde ich ca 8mm im kreis drehen.

Viel spaß
Gruß Musik Fan 3550
sandmann319
Inventar
#25 erstellt: 26. Apr 2015, 17:30
Hallo Musik Fan,

ich glaube du kommst 5,5 Jahre zu spät.

Gruß Gerd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman Plattenspieler?
Katte am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  8 Beiträge
Luxman PD 264
LerryLou am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  16 Beiträge
Plattenspieler der Marke Dual + Luxman
gierdena am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  4 Beiträge
Plattenspieler Frage
noodles101 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  5 Beiträge
Frage zu Elac Plattenspieler
hachri am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  2 Beiträge
frage zu einem plattenspieler
Sven92 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  6 Beiträge
plattenspieler
Doc0815 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  3 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Luxman 289 welches System ?
Leines am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  2 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • TDK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.408