Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony PS-F9 Flamingo

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 29. Mai 2006, 16:02
Wo krieg ich son Ding her? Geil. Aber wenn dann PS-F9.

Wie fortschrittlich die waren, die Geräte aus den 70ern sehen schon aus, wie von anderen Firmen aus den 80ern.

CU Tobi
boombox007
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 11. Jun 2007, 09:45
Hallo Tobi,
Ich habe über Google Deinen Beitrag zum Hifi-Forum gefunden.Da geht es wohl um den legendären aber seltenen Sony Plattenspieler?Wie komme ich zu den Forum auf das Du geantwortet hast.Ich habe diesen Plattenspieler 1983 oder 1984 im Sony Prospekt gesehen ihn aber erst im Jahr 2000 erwerben können.Ist schon ein sehr schönes vollkommenes Teil.
Blos man darf auf keinen Fall die originalnadeln gegen die in Deutschland üblichen Ersatzprodukte austauschen.Alles Schrott!
Die lange Suche nach dem Plattenspieler ist vermutlich mit der für Sony kleinen 5-stelligen Seriennummer zu erklären.Ich selber suche schon seit 1988 einen Gettoblaster Sharp WF-940 zu kaufen.Aber es gibt einfach niemand so ein Gerät weg.

Mit freundlichen Grüßen Christian

Ps.:Was heißt Flamingo???


[Beitrag von boombox007 am 11. Jun 2007, 09:47 bearbeitet]
Knuddeltierchen
Neuling
#3 erstellt: 24. Nov 2007, 12:17
Hi,
bin hier neu, hoffe aber an der richtigen Stelle gelandet zu sein. Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Tonabnehmersystem für mein "Sony PS-F9" da dieser portable Plattenspieler rar ist (so eine Art Discman im analogen Bereich)hatte ich bis jetzt keinen Erfolg!
Würde mich über hilfreiche Infos freuen
Es grüßt das Knuddeltierchen
MC_Shimmy
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2007, 15:59
Hi "Knuddeltierchen" ... und Willkommen im Forum!

Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Flamingos T4P-Tonabnehmer, was einen Austausch sehr leicht machen würde.
Einfach TA abziehen und einen Neuen einstecken, mehr wäre da nicht zu tun. Also kein Grund, "Verzweifelt auf der Suche" zu sein . . .

Die Flamingos PS-F5 und PS-F9 im japanischen Sony-Katalog

Gruß
Martin

Nachtrag: Hab' hier noch mehr Detailfotos gefunden (klick mich). Das bestätigt, was ich oben geschrieben habe:
Tonabnehmer nach T4P-Standard!


[Beitrag von MC_Shimmy am 24. Nov 2007, 16:13 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2007, 17:24
Ich habe seit 1 1/2 Jahren auch so ein Gerät bei ebay geschossen. Am Anfang war die Mechanik im Eimer und die Nadel war hin.

Is kein T4P, nur "artverwandt", ich war im HiFi Geschäft, die Nadel ist aber sogar noch Original erhältlich, es gibt sie für 55 Euro oder so, wenn ich mich recht erinnere, seit dem ich die Mechanik des Flamingos reapariert und eine neue Nadel draufgesteckt habe, bringt er mir viel Freude. Er funktioniert nach wie vor einwandfrei. Es wurde auch versucht ein T4P System von Grado draufzustecken, das hat aber nicht gepasst. Also glaubts mir... lieber Originalnadel nachkaufen, das funktioniert einwandfrei.

Wie die Nadel heißt steht ja eigentlich auch drauf, soweit ich weiß war die Original Halterung lila. Einfach die fordere Abdeckung abziehen (an den Seiten des Flamingos sind 2 Aufkleber wo "Push" dransteht, da drückste beherzt drauf und ziehst die Abdeckung ab), dann ziehst du den Schlitten mit dem System drauf vorsichtig in die Mitte, ziehst das System vorsichtig raus und gehst damit zu nem HiFi Laden in deiner Nähe, die bestellen dir gerne eine neue Nadel dafür. Ansonsten gibts die Nadel auch problemlos im Internet.

Das Gerät ist klanglich über Kopfhörer erstaunlich gut und spielt wirklich sehr fein, auch Resonanzen die durch Unebenheiten erzeugt werden sind sehr gering, es klingt nicht anders als mit einem "richtigen" Plattenteller. Das Problem sind zu wellige Platten, die stoßen an den Seiten an und dadurch gibts dann Resonanzen, oder Platten die ungleichmäßig gepresst sind, die leiern dann ganz furchtbar, so ganz schwere mag er manchmal auch nicht, das kann man meistens aber alles noch ausgleichen indem man das Ding hinlegt, kritisch wirds, wenn das Loch in der Mitte schon ausgeleiert ist, bei einem normalen Plattenspieler kann man sie dann noch ausrichten, beim Flamingo ist sie verloren, das kann man echt haken. Wenn man das Teil an die Stereoanlage anschliesst klingt es aber gegen einen externen Entzerrer Vorverstärker etwas dumpf, wenn man die Höhen als Ausgleich etwas anhebt kann man ihn aber ernsthaft gut als Zweitgerät betreiben. Durch den Tangentialarm spielt er gewisse Platten sogar besser ab, als Platten bei denen ich mit meinem normalen Tonarm Probleme habe (Verzerrungen in der Innenrille, etc.), oftmals ist es aber auch umgekehrt. Schade, dass der Flamingo keinen Pre-Amp Ausgang hat, sonst könnte man seinen Klang noch um Einiges verfeinern.

Ich höre damit immer vorm Schlafengehen im Bett über meine Koss Porta Pro, über die Kopfhörer lässt der Flamingo eigentlich keine Wünsche offen, klingt sehr sauber und natürlich. Im Sommer nehme ich ihn auch manchmal mit auf die Terasse und schliesse ihn an einen Ghetto Blaster an, natürlich muss man da aufpassen, wegen der Sonne.

Im Auto hab ich ihn auch schon angeschlossen, ich würde es aber nicht empfehlen, er muss wirklich gerade stehen, sonst leiert er, die Dämpfung vom System ist sehr gut, er ist nur bei größeren Huppeln gesprungen, ein Kumpel hat ihn aufm Beifahrersitz auf den Schoß genommen, ob das gut für die Platte war, weiß ich nicht... Es war ja auch nur ein kurzer Test. Man darf ihn eigentlich echt nicht bewegen, es ist wie mit jedem Quartz Direkttriebler, die sind sehr leicht aus der Ruhe zu bringen, also mit Anti Shock und Discmanersatz ist da nix. Ich habs sogar mal in der Straßenbahn probiert. Das kann man genauso haken. Die Magnetfelder die durch die Elektromotoren und die Türelektronik erzeugt werden sind so stark dass der Motor teilweise angehalten hat, ausserdem hört man jede Bodenwelle in Form von Unreinheiten im Sound auf der Platte. Magnetfelder mag er an sich nicht, immer möglichst weit von Netzteilen, Lautsprechern etc. wegstellen, sonst fängt er gern an zu leiern, weil das den Antrieb stört.

In der Nähe eines Röhrenmonitors mag er auch nich so gern. Mit 4 Batterien hält er ungefähr 4 Stunden ohne dass die LED dunkel wird, wenn sie dunkel ist hält er immernoch sehr lange, ich habe aber nie getestet wie lang, irgendwann mag die Endstufe dann auch nich mehr und der Sound wird schlechter, zuhause betreibe ich ihn aber über ein Netzteil, es ist ein altes von einem Discman, es sollte auf jeden Fall eine gute Gleichrichtung besitzen, so ein Billigding für 5 Euro beeinflusst zwar nicht die Endstufe (soll heißen sie brummt nicht), der Quartz Antrieb mag dann aber nicht richtig und neigt dann auch zu starkem leiern.

Fazit: Mit guten Platten, gutem Netzteil oder guten Batterien und einem anständigen Kopfhörer, sowie einer Fläche auf der er gerade und ruhig stehen kann ist das Gerät wirklich eine Anschaffung wert, weil man sogar auf dem Flohmarkt, beim Camping, auf der Plattenbörse und in der Wildnis immer sehr gut seine Platten anhören kann, vor allem hat der PS-F9 eine richtige Aufhängung und einen Gewichtsausgleich, und behandelt die Platte schonend, nicht wie ein Mr. Hit oder sowas. Er ist sehr schwer, die Verarbeitung ist gut, auch wenn er aussieht wie ein schönes Spielzeug ist er durchaus ein ernstzunehmender Plattenspieler mit kleinstmöglichen Maßen. Schade nur, dass ich die schöne Tasche nicht habe.

Bestimmte Versionen besitzen sogar einen FM Transmitter, weil das hier in Deutschland aber verboten war, ist die Chance sehr gering, dass jemand eine solche Version besitzt. Ich habs ausprobiert, meiner hat jedenfalls keinen. Fänd ich aber praktisch. Den japanischen Link kannte ich noch nicht, danke dafür. Schade, so aus dem Ei gepellt sieht meiner leider nicht mehr aus.

LG, Tobi
Knuddeltierchen
Neuling
#6 erstellt: 25. Nov 2007, 18:16
Herzlichen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Frage!!!
Leider hatte man mir in mehreren Fachgeschäften versichert, dass es sich bei dem Tonabnehmersystem nicht um die "T4P-Stecknorm" handelt und ich brauche das komplette System, ich besitze auch keine Beschreibung von dem Gerät! Es würde mir ungemein helfen, wenn mir jemand die genaue Typenbezeichnung und eine Bezugsquelle nennen könnte!!! Bei Sony hatte ich es auch schon versucht, leider ohne Erfolg!!! Als eigentlicher Schallplattenspieler kommt bei mir übrigens ein "Audiolabor Konstant" mit "SME V" Tonarm zum Einsatz. Nochmals herzlichen Dank
Es grüßt das Knuddeltierchen
MC_Shimmy
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2007, 19:48
Halt, "Knuddeltierchen"!

Lies bitte nochmal, was Tobi/DOSORDIE geschrieben hat.
Der Flamingo hat kein T4P-System, sondern nur sowas Ähnliches.
Der Fachhandel hat recht, und ich habe wohl etwas voreilig Unsinn erzählt. Sorry.

Gruß
Martin
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2007, 16:11
Also nochmal, es is kein T4P, ich kanns bezeugen und ich guck auch mal grad für dich, was da auf dem System draufsteht... tolle Sache, da steht nix drauf.

Also mit Mechanik meine ich natürlich dieses automatische Platteneinspannsystem, da hat ein Zahnrad nicht mehr richtig gefasst, ich habe es dann etwas "kürzer geschnitzt" weil die Zähne am Rand schon abgenutzt waren, is ja Plastik, das Problem ist, dass es sich auch weiterhin abnutzt, irgendwann wird es nicht mehr greifen und an Ersatzteile zu kommen ist nahezu unmöglich, wahrscheinlich wird das Gerät also irgendwann nicht mehr richtig betreibbar sein, es wäre ein großer Verlust für mich, ich liebe dieses Teil und bis auf dieses Kleine Manko ist es wirklich unzerstörbar. Ich bin mir sicher es würde in 20 Jahren noch seine Dienste erfüllen, wenn dieses Zahnrad nicht wäre, hat jemand ne Idee?

Der Tangentialtonarm wird über einen Seilzug geregelt und Der Plattenteller ist ein echter Quartz Direct Drive, mal was zu den Facts aus einem Werbeblatt:

Tangential Tonarm
Quartzgesteuerter Direktantrieb
Vollautomatik
Motorische Plattenarretierung
Gleichlaufschwankungen nur +- 0,14 %
Line Out
2 Kopfhörerausgänge

übrigens nimmt das Ding auch Singles an, die Lochgröße in der Mitte ist dabei egal, wenn man an der Seite den Schalter Size betätigt dann kommen 2 Nippel auf Höhe der Single raus, dann lässt sie sich wie eine normale LP einspannen, die haben echt an alles gedacht.

Um die Suche einfacher zu machen: Zur Kompaktanlage FH7 gab es einen Plattenspieler (PS-Q7) der ungefähr genauso funktioniert hat nur andere Maße hatte, da dürfte wohl das selbe System drin sein, vielleicht ist so über die Weiten des Internets ja herauszubekommen wie das System heißt, möglicherweise weiß dieser Japaner aus MC Shimmys Link ja Rat? Einfach mal anschreiben.

Die Nadel, die ursprünglich auf dem Plattenspieler war habe ich nicht mehr, da stand die Bezeichnung auch auf der Abdeckung drauf, auf dieser hier nicht.
DOSORDIE
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2007, 16:14
@boombox007 achja... deinen Beitrag habe ich ja völlig übersehen, is auch schon etwas her... Flamingo?! Keine Ahnung, das is einfach ein Produktname wie Walkman oder The Searcher, Flamingo wahrscheinlich weil er auf "einem Fuß" steht.

Ja den Sharp kenn ich, allerdings bin ich nich so der Freund von 3 piece Geräten, ich hab mittlerweile einen GF777 für teuer Geld gekauft und bin ziemlich angetan davon. Ein GF9292 wäre noch schön.

LG, Tobi
holgerha
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Jan 2009, 17:32
Hallo zusammen - ich bin grad über den Thread gestolpert, weil ich ein System für den PS-F9 suche.
Hat vielleicht jemand die mechanischen Daten verfügbar, so dass man mal schauen könnte, was es bedeutet, ein TP4 passend zu schnitzen?
(Besser als ganz ohne System, oder?)

Btw. "Flamingo" wurde das Teil genannt, weil es mit eingelegter Scheibe an einen Flamingo erinnert, der auf einem Bein steht.
Na gut - ein stämmiger Flamingo

Gruss
HH
killnoizer
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2009, 19:37
WARUM MACHT IHR SPEZIALISTEN NICHT MAL EIN FOTO VOM SYSTEM ???

Möglicherweise wäre das hilfreich .

Gerrit
holgerha
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Jan 2009, 19:51
Hi killnoizer,

ich versteh' Dich und normalerweise bin ich der , der so meckert wie Du.
Aber - ich habe selbst nicht so ein Gerät - ich versuche nur einem Kollegen zu helfen...
Weiter oben im Thread findest Du den "Japan-Link" - da gibt's schöne Fotos.
Aber die Masse - die kann man von Foto nur schwer abnehmen; darum meine Frage ins Forum.

Gruss
HH


[Beitrag von holgerha am 08. Jan 2009, 19:52 bearbeitet]
sony_psf5
Neuling
#13 erstellt: 22. Jul 2009, 19:04
Hallo, ich bin verzweifelt. Ich habe einen PS-F5 Plattenspieler von Sony. Bis auf ein wesentliches Problem funktioniert er gut: er spielt einfach keine Platte ab, d.h. er setzt auf die Platte auf und im gleichen Moment hebt er wieder ab. Wißt ihr was das Problem ist? Gruß
stm800
Neuling
#14 erstellt: 19. Jan 2010, 22:38
Hi
der Sony PS-F5 war mit der Sony Nadel ND144G (Nachbau Nr. nach Pfeiffer 10156) bestückt, nach meinen Informationen hatte der PS-F9 die selbe Nadel.

Auf die Idee die Nadel oder das System des PS-Q7, PS-Q7a, PS-Q3 und PS-Q3a zu benutzen, das geht nicht System und Nadel (ND143G) sind ganz anders.


Problem die Nadel bleibt nicht auf der Platte:

1. Akkus fast leer? Die Mechanik wird elektrisch gehalten, je gringer die Spannung desto empfindlicher ist das Teil.

2. Schmutz, Staub, keine Schmierung? Gehäuse abmachen, Boden abschrauben, die zwei klitzekleinen Schrauben an den Seite entfernen und den Flamingo aufklappen. Mechanik reinigen und schmieren.

3. und wichtigster Punkt: den Flamingo auch benutzen!!!
Wenn er nur rumsteht wird aus Schmierung irgendwann Matsch und das Gerät funktioniert nicht mehr richtig. Je nach dem muß der Flamingo nur mal richtig Warm werden damit alles wieder läuft. Stell ihn mal auf die Heizung.


Ich persönlich bevorzuge den PS-F5, den fast alle Flamingos (PS-F5 und PS-F9) haben ein Problem mit der Zeit: der Plattenfestklemmer!!
Beim PS-F9 geht ein Zahnrad kaputt und beim PS-F5 löst sich die Verklebung der unter Federdruck stehenden Mechanik, aber im Gegensatz zum PS-F9 läßt sich am PS-F5 die Mechanik mit Gedult und etwas Sekundenkleber wieder richten.

Ich hoffe ich konnte helfen.



http://s4.directupload.net/file/d/2044/93epat2c_jpg.htm

http://s8.directupload.net/file/d/2044/ijdm46lt_jpg.htm

http://s10b.directupload.net/file/d/2044/sg62acw4_jpg.htm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony PS-F9 kaputt
DOSORDIE am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  3 Beiträge
Sony PS-LX5
Claude1234 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  2 Beiträge
Plattenspieler Sony PS- 313 FA
Dj-HOuze am 28.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  9 Beiträge
Sony PS-X50 Stereo Mono?
SirSax am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  6 Beiträge
Sony PS-LX250H geht immer mal aus
Ottilie86 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  2 Beiträge
Ersatz für Motor-Pulley von Sony PS-LX20
HBB am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  6 Beiträge
Sony PS-LX52P
Pioneer_Freak am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  14 Beiträge
Sony PS X800
andy1966 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  6 Beiträge
Sony PS-LX 300H
marco666 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  7 Beiträge
SONY PS - X 55
dobro am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Koss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.222