Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
DerSiebte
Neuling
#1 erstellt: 11. Sep 2006, 20:37
Guten Abend.

Ich bin im Besitzt eines Technics Sl-20.
Will ihn nun aber umtauschen, wobei es mir bei weitem an Ehrfahrung mangelt.
Das Gerät sollte nicht mehr als 500 Euro kosten.
Gebraucht sofern in Ordnung natürlich auch.
Auf was ich Wert lege, das meine Platten heil bleiben, das heisst die Auflegekraft möglichst tief ist (gibts dabei irgendwelche Schattenseiten?)
Zum Anderen natürlich den Musikklang.
Halbautomatisch.

Nur vom Rest her, habe ich (leider) nicht die nötigen Kenntnissen, könnt ihr evtl aus Ehrfahrung etwas empfehlen, oder gibt es den Plattenspieler den ich haben muss?

Wäre um Hilfe sehr dankbar


mfg
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 12. Sep 2006, 06:42
Hallo!

Ersteinmal, Willkommen im Forum!
Aus welchem Grund willst du deinen Technics tauschen? Der SL-20 ist eigentlich ein recht guter Mittelklasseplattenspieler mit einem guter Tonarm, mit dem richtigem System und einem neuen Riemen versehen hätte es ein aktueller Plattenspieler (Neukauf) bis 500 Euro recht schwer dagegen. Falls du den Technics aus Optischen und/oder Haptischen Gründen ersetzen willst wäre es eine Möglichkeit dich bei Ebay nach einem Gebrauchtgerät umzusehen daß deinen Vorstellungen entspricht, auf dem Gebrauchtmarkt kommst du mit 500 Euro eigentlich zimlich weit. Falls du dir allerdings eher um eine klangliche Verbesserung geht solltest du dein Geld eventuell eher in einen neuen Riemen, etwas Öl für das Lager und in ein hochwertiges Abtastsystem für deinen aktuellen Dreher anlegen, neu ist nicht immer gleich besser, dein Technics stammt noch aus einer Zeit in der Plattenspieler sich gegen erheblichen Konkurrenzdruck am Markt behaupten mußten.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 12. Sep 2006, 06:43 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 12. Sep 2006, 08:28
Hallo Siebter, Hallo Günther,

grundsätzlich bin ich mit Günther schon recht oft einer Meinung, aber in diesem Fall muß ich Einspruch erheben: der SL-20 ist nach meiner Meinung kein guter Mittelklasseplattenspieler sondern ein Einsteigergerät mit erheblichen konstruktiven Beschränkungen.

Kritisieren muß ich vor allem den Tonarm, die Tonarmlager sind sowohl in der Horizontalen wie in der Vertikalen auf unterstem mechanischen Niveau (Vertikal Gleitlager, Horizontal Kugellager mit drei (!) Kugeln), keinerlei Entkopplung des Gegengewichts.

Sorry, aber ich kann den Technics nicht empfehlen, auch wenn er hübsch aussieht und eine gut gemachte stabile Zarge hat.

Wenn es ein Neugerät werden soll und Du auf eine Halbautomatik - die heute überaus selten geworden ist - nicht verzichten willst, und darüber hinaus unbedingt ein Tonabnhemer mit geringer Auflagekraft benutzt werden soll - also auch ein Tonarm mit geringer Masse erforderlich ist, fällt mir eigentlich nur ein Gerät ein:

Der Dual CS-505, siehe auch hier: Fehrenbacher

Falls ein Gebrauchtkauf in Frage kommt, kann ich Dir ebenfalls einen größeren Dual ans Herz legen, schau 'mal in die Dual-Kaufberatung. Und wenn Du schon dabei bist, guck' gleich 'mal bei Thorens nach.
Das Gebrauchtangebot ist sehr groß, eine pauschale Empfehlung für einen Halbautomaten bis 500,- €s mag ich einfach nicht abgeben.

Viele Grüße von

Brent
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2006, 09:19
Hallo miteinander!

Einen Dual 505/3 Audiophile Concept um kleines Geld hätte ich günstig anzubieten. Im Dual-Board will ihn offensichtlich niemand. Da ist alles dran und drin, und wenn man sein Häubchen ein bisschen aufpoliert, sieht er aus wie aus dem Regal. Halbautomat ist er auch, und am Plattenende hebt er brav den Arm und stellt den Motor ab.
Das System ist voll in Ordnug, hat zwar die Dual Bezeichnung N 163 E, entspricht aber einem Ortofon OM 10 System und kann jederzeit einfach durch Aufstecken einer OM 20 oder gar 0M 30 Nadel auf einfachste Weise aufgewertet werden.
Was die Leute um welchen Preis bei Ebay kaufen, verstehe ich nicht.
Der 505/3 würde bei mir komplett 30 Euro kosten (mit guter Nadel), kauft man sich dann z.B. die schon sehr hochwertige Nadel 0M 30 dazu, hat man einen Spitzenspieler und hat insgesamt vielleicht 200 Euro ausgegeben.
Ich habe 35 Dreher und ich kann euch sagen, der Dual 505/3 klingt auch ungepimpt hervorragend.
Ich kann halt keine Bilder machen (da aus dem digitalen Neandertal stammend), doch wenn der Dual nicht so ist, wie ich ihn beschrieben habe, nehme ich ihn jederzeit zurück!

Editierter Schlussgedanke: Und um die restlichen 300 Euro (bei einem Gesamtbudget von 500) kauft man sich viele Platten und geht mit seiner Frau fein essen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 12. Sep 2006, 09:24 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 12. Sep 2006, 12:21
Hallo miteinander!

Der Dual ist schon vergeben.

Grüße Raphael
wolfgang-dualist
Stammgast
#6 erstellt: 12. Sep 2006, 13:01
Hallo,

ich kann Dir auch nur nocheinmal den 505-4 nahe legen.

Zur Zeit ist er stellenweise noch günstig zu bekommen.

Der Vertrieb der Dualplattenspieler liegt jetzt in den gleichen Händen wie der der neuen Thorensspieler.

Bei phonophono kostet der 505-4 jetzt min. 498,00 statt wie zuvor ca. 380,00 €

Teilweise wird er im Netz noch für 299,00 € angeboten.

Bei min. einem ebay Händler - dem mit dem w - gibt es das Ortofon OM 40 für etwas über 200,00 €.

Die Summe 505-4 mit OM 40 dürfte zu diesem Preis nur sehr schwer zu toppen sein.

Bis denne

Wolfgang


[Beitrag von wolfgang-dualist am 12. Sep 2006, 13:02 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 12. Sep 2006, 17:49
Hallo!

Hm, ich hatte den SL-20 gar nicht so schlecht in Erinnerung, es ist allerdings eine Weile her seit ich einen in den Fingern hatte. Einen Dual CS 505/xx hatte ich bislange noch nicht, insofern kann ich dazu nichts einbringen.

MFG Günther
DerSiebte
Neuling
#8 erstellt: 12. Sep 2006, 20:25
Warum müssen Menschen Arbeiten Raphael? Sag mir das!

Ich Danke tausend mal für die guten Ratschläge und werde sie spätestens ende Jahr beherzigen.
Mal schauen villeicht finde ich ein Schnäppchen. Und Halbautomat muss er nicht sein wenn dafür der Rest stimmt.

Hörbert danke fürs Willkommen

Danke an Alle Antworter.


mfg
RunT
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2006, 08:25
Hallo siebter,

kann mich meinen Vorrednern im Großen und Ganzen anschließen.

Du schriebst:

Auf was ich Wert lege, das meine Platten heil bleiben, das heisst die Auflegekraft möglichst tief ist (gibts dabei irgendwelche Schattenseiten?)

Zu niedrieges Auflagegewicht schadet der Platte mehr als zu hohes. Man sollte sich immer im Rahmen der Herstellerangaben des Tonabnehmers bewegen, eher an den höheren Werten als an den Niedrigeren orientieren, zumal der Klang und die Abtastfähigkeit bei den höheren Werten auch noch besser ist. Natürlich muss das System peinlich genau eingestellt sein, nicht das es wie Schneidstahl bei einer Drehmaschine wirkt. Einstellschablonen gibts im Netz als Download oder besser eine aus glattem Kunststoff aus dem Zubehörhandel.

cu


[Beitrag von RunT am 13. Sep 2006, 08:30 bearbeitet]
yellowshark
Stammgast
#10 erstellt: 13. Sep 2006, 16:18
hallo siebter,

zum thema auflagekraft hat thorsten schon alles gesagt. zum thema plattenspieler für 500 euro fällt mir ne menge ein. je nachdem, ob die 500 euro komplett mit system sein sollen oder nur für den reinen player, kannst du mit rega und project im neugerätebereich durchaus glücklich werden. gebraucht steht dir die welt der thorense (160, 126, 320, etc.) oder auch der 7xx-dual-laufwerke weit offen. interessant könnte auch ein japanbolide (denon oder jvc) oder ein sansui 222 MK V sein. das bewegt sich alles im bereich zwischen unter 100 bis 500 euro.

ciao
Stefan
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2006, 17:47
Hi Stefan,
DerSiebte schrieb:

Halbautomatisch.

...leider fallen damit nahezu alle Thorense, Pro-jects, Regas etc. flach.

Viele Grüße von

Brent
yellowshark
Stammgast
#12 erstellt: 14. Sep 2006, 10:23
hallo brent,

ich hab halt gedacht, vielleicht überlegt er sich das mit dem halbautomatisch noch mal. bei genauerem hinsehen braucht das nämlich eigentlich niemand.

ciao
Stefan
DerSiebte
Neuling
#13 erstellt: 14. Sep 2006, 23:32

DerSiebte schrieb:
Und Halbautomat muss er nicht sein wenn dafür der Rest stimmt.mfg



Ich hatte vor Jahren, einen Halbautomaten. Habe gute erinnerungen daran, aber wie gesagt. Müssen tut es nicht, schön wäre es dennoch. Aber wenn Vollautomaten soviel billiger sind zu gleichem Klang....dann werde ich wohl einen Vollautomaten nehmen.
yellowshark
Stammgast
#14 erstellt: 15. Sep 2006, 06:31
oder am besten komplett manuell
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Technics sl-bd22 gefunden, was tun?
Iruc am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  2 Beiträge
Probleme mit Technics SL-20
Lakun am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  2 Beiträge
Erdungskabel Technics SL - BD3D
PxAxIxN am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  7 Beiträge
Technics SL-Q3
PhipsMe am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  6 Beiträge
Technics sl-dd20
beamish am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  3 Beiträge
Neuer Plattenspieler Kaufberatung 350-500?
Illuminati35 am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  2 Beiträge
Technics SL 1700 wieviel Wert?
nichtvielAhnungaberlernwillig am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  4 Beiträge
Frage zum Tonabnehmer an Technics SL-DD20
icecube919 am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  8 Beiträge
Neuer Technics SL-1210 eiert?
volumeknob am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  20 Beiträge
Technics sl bd 20 Plattenspieler Nadel bleibt nicht auf dem Vinyl
MCmuFFin am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2013  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedkeibi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.478