Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler-Klang plötzlich verzerrt

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 25. Sep 2006, 07:25
Als ich neulich wieder mal eine LP mit meinem SL-Q310 Technics-Plattenspieler (so ein Vollautomat aus den frühen 80ern mit T4P-Abnehmer) hören wollte, war der Klang auf beiden Kanälen stark verzerrt (das letzte Mal war noch alles in Ordnung). Es klang ungefähr so, als wären alle Sicken der Lautsprecher zerbröselt. Habe den Plattenspieler daraufhin an einen anderen Receiver angeschlossen und dort war's das Selbe. Also muss es am Plattenspieler liegen Hat mir irgendwer einen Tipp, woran das liegen könnte? Ist ggf. der Tonabnehmer hinüber (zumindest die Nadel scheint nach optischen Kriterien noch okay zu sein)? Seltsam finde ich, dass das Phänomen auf beiden Kanälen auftritt. Lohnt es sich überhaupt, da was zu machen oder soll ich meiner Mutter gleich ihren Pioneer PL-12D abschwatzen, den sie sowieso nie mehr in Betrieb hat und den Technics als defekt über 1-2-3 verscherbeln?
Übrigens: Das GND-Kabel war korrekt angeschlossen – daran kann's also nicht liegen.
sigma6
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2006, 07:45
Moin,

vielleicht mal die Einstellung MM/MC am Verstärker überprüfen

MfG

Ronny
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 25. Sep 2006, 07:49
Hi!

Ist die Nadel schon überprüft worden? Ist vielleicht eine größere Staub-/Schmutzansammlung zu sehen?

Grüße

Hüb'
Django8
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2006, 08:34

vielleicht mal die Einstellung MM/MC am Verstärker überprüfen

Wie gesagt: Am Verstärker liegt es definitiv nicht (sie oben)


Ist die Nadel schon überprüft worden? Ist vielleicht eine größere Staub-/Schmutzansammlung zu sehen?

Verschmutzt ist sie nicht. Ich habe sie zudem mal unter einer Lupe angeschaut und sie sah (m.E.) in Ordnung aus. Zudem kam das Problem plötztlich - wenn es auf eine Abnutzung oder Verschmutzung der Nadel zurückzuführen wäre, müsste es doch eher schleichend enstanden sein, oder nicht?
Druide16
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2006, 17:23
Hallo,

sieh doch mal nach, wie weit der Systemkörper bei abgesenkter Nadel runter kommt. Evtl. ist das Lagergummi verschlissen.

Gruß,

V.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 25. Sep 2006, 21:48
Hallo!

Eventuell ist die Nachführung des Tangentialtonarmes verstellt oder ausgehängt, (das kann z.B. passieren wenn der Plattenspieler im laufenden Betrieb ausgeschaltet wird ohne daß der Tonarm in die Ausgangsstellung zurückfahren kann und der Plattenspieler anschließend auf den Kopf gestellt wird) es wäre auch möglich daß die Leine die die Tonarmnachfürung bewältigt verschlissen ist oder Naß geworden ist und sich gedehnt hat. Öffne doch mal die Kreuzschlitzschrauben die den Deckel halten und schau dir die Mechanik des Tangentialtonarmes einmal an.

MFG Günther
Django8
Inventar
#7 erstellt: 26. Sep 2006, 06:32

Eventuell ist die Nachführung des Tangentialtonarmes verstellt oder ausgehängt
Ähm, der SL-Q310 hat keinen Tagentialtonarm. Der SL-Q310 sieht so aus: http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem (meiner ist allerdings grau)
directdrive
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2006, 07:42
Moin Django8,

und Du bist ganz ganz sicher, daß Du vorn am Nadelträger eine intakte Nadel hast, nicht nur einen kleinen Metallkegel, an dessen Spitze der Diamant(-splitter) fehlt?

Es gibt - wie schon erwähnt - die Möglichkeit, daß das Lagergummi irgendwie beschädigt ist, im Normalfall sollte der Nadelträger dann regelrecht "eintauchen" und im schlimmsten Fall das System auf der Platte aufsetzen. Nach meiner Einschätzung sollte es ein neuer Nadeleinschub tun.


Viele Grüße sendet

Brent
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 26. Sep 2006, 08:45
Hallo Django!

Schließe mich Brent an, es kann die kleine Diamantspitze fehlen, die aufgeklebt war. Was glaubst du, wieviel solcher Spitzen sich schon auf unerklärliche Weise gelöst haben... Die Auflagekraft ist ja bei T4P Systemen genormt, sonst würde ich alternativ auf 0 Auflagekraft tippen.
Katzen und kleine Kinder können auch Fürchterliches anrichten...

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Django8
Inventar
#10 erstellt: 26. Sep 2006, 08:55
Okay, werde mir die Nadel heute Abend nochmals gaaaanz genau anschauen.
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 26. Sep 2006, 14:44
Hallo!

Oha, Stimmt da habe ich was verwechselt, Sorry hatte wohl den SL-J33K im Kopf. Vor einiger Zeit hatte ich ein ganz ähnliches Problem bei einem SL-/ da wars die Nachführung des Tangentialtonarmes, Läuft wieder und der Besitzer ist zufrieden.

MFG Günther
Django8
Inventar
#12 erstellt: 27. Sep 2006, 05:46
Also, habe die Nadel gestern noch einmal im wahrsten Sinne "unter die Lupe genommen". Unter einer 8-fach vergrössernden Uhrmacherlupe sah die Nadelspitze von vorne zwar noch halbwegs(!) okay aus, von der Seite jedoch völlig "zerfetzt" bzw. eben nicht mehr spitzig. Eine intakte Nadel, die ich als Vergleich angeschaut habe, sah da schon ziemlich anders aus.... Von daher gehe ich nun davon aus, dass tatsächlich die angeklebte Diamantspitze abgebrochen ist. Mist ! (Wie kann so was eigentlich passieren? Katzen oder Kleinkinder waren nämlich definitiv keine am Werk) Dieser Technics ist natürlich mein einziger Plattenspieler mit T4P-System.... Da ich nicht glaube, dass ich billig so eine neue Nadel auftreiben kann, werde ich den Spieler wohl verkaufen (bzw. es zumindest versuchen) und ihn gegen einen anderen mit "normalem" Tonabnehmer tauschen.
Danke übrigens für Eure Hilfe und Eure Tipps.
kempi
Inventar
#13 erstellt: 27. Sep 2006, 05:54
Also ich habe in der Bucht auf Anhieb sechs T4P-Systeme zwischen 30 und 80 Euronen gefunden.
Django8
Inventar
#14 erstellt: 27. Sep 2006, 06:47

Also ich habe in der Bucht auf Anhieb sechs T4P-Systeme zwischen 30 und 80 Euronen gefunden.

Ja genau. Für diesen Preis kaufe ich mir aufm Flohmarkt oder sonst wo einen schönen (funktionierenden) Plattenspieler mit allem drum und dran. Übrigens: Für den SL-Q310 habe ich 5 Franken bezahlt....
berlidet
Stammgast
#15 erstellt: 27. Sep 2006, 13:08
Hallo Django8,

die Nadelanbieter bieten ihre Nadeln auch mal als Auktion mit 1€ Startpreis an und nicht nur zum Sofort-Kauf. Musst mal ein bischen schauen bei 1 2 3.
So für 10€, wenn man sie dann dafür kriegt, wäre da für mich ok.

Technics Nadeln gibt es dort übrigens auch schon ab 14€ sofort-Kauf. Musst mal schauen ob die für deinen Tonabnehmer mit dabei ist.


Grüße

Detlef
silberfux
Inventar
#16 erstellt: 27. Sep 2006, 17:01
Hi, wenn der Dreher sonst gut funktioniert, würde ich 20 € oder mehr für eine neue Nadel gern investieren. Flohmarktkäufe für 3 € sind Hochrisikogeschäfte. Dass so ein Dreher ohne weitere Investitionen einwandfrei läuft, ist eher unwahrscheinlich.

Gruß Konrad
Django8
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2006, 05:47
Na ja - vieleicht motte ich das Teil auch einfach nur ein und warte, bis mir irgendwann mal nadelmässig was Passendes über den Weg läuft....
Nur so als Anhaltspunkt: Wie würde ich wohl für das Teil bei ibäh oder so kriegen (mit defekter Nadel)? Der Spieler ist ansonsten technisch in einem tadellosen Zusatand. Optisch ist er mittelmässig - allerdings ist die Haube ziemlich zerkratzt.
Wenn wir schon bei Plattenspielern sind: Kann mir hier vielleicht jemand bei folgender Frage weiter helfen (bis jetzt habe ich nämlich leider noch keine Antwort erhalten): http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=4950
vinylover
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Sep 2006, 12:04
Hat Frauchen im Übereifer vieleicht mit dem Staubtuch "das Letzte" aus Deinem Abnehmer geholt?
Django8
Inventar
#19 erstellt: 28. Sep 2006, 12:14

Hat Frauchen im Übereifer vieleicht mit dem Staubtuch "das Letzte" aus Deinem Abnehmer geholt?

Eher nicht.... Nein, ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht ganz vorstellen, wie das passieren konnte, da der Spieler im Rack steht mit einer Glasscheibe vorne und oben und niemand ausser mir an dem Teil rumfummelt (auch nicht zum Putzen)....
Django8
Inventar
#20 erstellt: 02. Okt 2006, 12:52
Also, habe das Problem gelöst - der SL-Q310 klingt wieder anständig. So habe ich's gemacht: http://www.hifi-foru...read=4950&postID=8#8
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Klang
Jester's_tear am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  44 Beiträge
Plattenspieler und Klang(Qualität)
applecitronaut am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  9 Beiträge
Schleter Klang am Plattenspieler, Lösung gesucht
kingbluetooth am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  17 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler
bvolmert am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  67 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Plattenspieler zu leise/verzerrt seit kurzem
korbiXXL am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  21 Beiträge
Plattenspieler brummt immer wieder mal
Wolf1991 am 14.06.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  39 Beiträge
(Kaufberatung) Plattenspieler, Abnehmer, Receiver
Max_Air am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776