Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie Plattenspieler optimal einstellen?

+A -A
Autor
Beitrag
regnarth
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mai 2007, 13:53
Hi,
hab vor ein paar Tagen einen Plattenspieler bekommen. Einen Denon DP-23F mit einem DL-80 MC Tonabnehmer (Taugt das Zeug eigentlich?).
Wie stell ich das mit dem Druck jetzt optimal ein?
Zum einen kann ich ja hinten am Arm drehen und dann noch "Stylus Force" einstellen.
thehighender
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Mai 2007, 17:34
Hallo!

Hatte selbst mal einen Denon DP-37 F. Dürfte technisch nicht so weit weg sein von Deinem. Der DL-80 MC Tonabnehmer sagt mir nichts. Ist zwar nicht grad ne othodoxe Methode, aber wenn er von der Haptik was hergibt sollte er zumindest nicht die schlechteste Wahl sein.

Zur Einstellung des Auflagegewichts den Tonarm aus der Arretierung nehmen. Jetzt das Gewicht am Arm so verändern, dass er in der Wagerechten schwebt. Es sollte am Gewicht eine seperat einzustellende Scala haben. diese im Schwebezustand auf "Null" stellen. Nun das Gewicht (die Scala sollte sich jetzt mit dem Gewicht mitdrehen) ins "plus" nach vorne drehen.

Die Auflagekraft/der Druck sollte nicht allzu stark sein. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit einem Auflagegewicht zwischen 0,3 + 0,5g. Zudem ist es in dieser Größenordnung noch vinylschonend

Bei der Bezeichnung Stylus Force steh ich grad voll auf der Leitung (schäm) Ist das Antiskate gemeint?

Diese Einstellung sollte auf jeden Fall noch gemacht werden. Sie sollte nach dem Ausbalancieren des Arms vorgenommen werden, noch bevor Du das Auflagegewicht einstellst.

Für die Einstellung des Antiskatings an der vorgesehenden Stellmöglichkeit (entweder Drehrädchen, wie es bei Deinem sein sollte, oder kleines Gegengewicht über Umlenkscheibe an einem Nylonfaden o.ä.) in die entsprechende Richtung regeln bis sich der Tonarm weder nach innen zum Teller hin noch nach aussen vom Teller weg bewegt. Er muß in der Stellung schwebend verharren, in der Du ihn losläßt.

Hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Nun eine Scheibe auf den Teller und dem Hörvergnügen sollte nix mehr im Weg stehen


[Beitrag von thehighender am 14. Mai 2007, 17:52 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#3 erstellt: 14. Mai 2007, 17:57


Die Auflagekraft/der Druck sollte nicht allzu stark sein. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit einem Auflagegewicht zwischen 0,3 + 0,5g. Zudem ist es in dieser Größenordnung noch vinylschonend


Sorry aber da kann ich Überhaupt nicht zustimmen
Mit einer Auflagekraft von 1,5 kann man eigentlich nichts falsch machen oder kapput !!!gilt für eigentlich jeden TA

Die Empfohlene Auflagekraft für das Denon DL-80MC ist 1.5 - 2.1g !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Stylus Force ist das Antiskating da du eine Eliptische Nadel hast auf das gleiche einstellen wie das Auflagegewicht

Arm vorher ausbalancieren wie es der "thehighender" schrieb
Das stimmt
Der Dreher und das System sind nicht soooooooooooo schlecht
aber auch kein "High End"
Aber du wirst Spass damit haben können !!!!!!!!!!!!!!!!!
Achtung Achtung du hast ein MC !!! Also MC vorverstärker verwenden oder MC Eingang
Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 14. Mai 2007, 18:27 bearbeitet]
thehighender
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mai 2007, 18:19
@ wastelqastel:

Hatte mich beim nachschauen bezüglich des Auflagegewichts auf der Skala an meinem Kennny total vertan - SORRY!

Ansonstan merci für das auffüllen der Wissenslücke bezüglich des DL-80MC

Mein Comment war auch nur als "Ersthilfe" gedacht

Grüße Ingo
pet2
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2007, 19:33
Hallo,

das Denon DL-80 ist ein Highoutput (HO) MC mit 1,6 mV Ausgangsspannung -> gehört also selbstverständlich an einen MM-Eingang ;).

Gruß

pet
wastelqastel
Inventar
#6 erstellt: 14. Mai 2007, 19:51

das Denon DL-80 ist ein Highoutput (HO) MC mit 1,6 mV Ausgangsspannung -> gehört also selbstverständlich an einen MM-Eingang .


Geschaut und doch nichts gesehen
Pet2 Hat Natürlich recht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler einstellen. ( Hilfsmittel )
Macek am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  34 Beiträge
Hilfe, Plattenspieler richtig einstellen
f+c_hifi am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
f+c_hifi am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  6 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
finn_finn am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  38 Beiträge
welches system an technics Plattenspieler? & wie einstellen?
popkiller am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  3 Beiträge
Wega JPS 350 P - Wie stell ich ihn optimal ein?
nyahbinghi am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  7 Beiträge
Plattenspieler einstellen
DerKlausi am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  7 Beiträge
Wo Plattenspieler einstellen lassen Rhein-Main
Ampeer am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  4 Beiträge
Sony Plattenspieler PS LX 1 Tonarmauflage einstellen?
ve-301 am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  3 Beiträge
Plattenspieler einstellen / Anfänger bittet um Hilfe
vostro* am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedChardt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.352