Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Renkforce GS 431

+A -A
Autor
Beitrag
sp607n
Neuling
#1 erstellt: 05. Jun 2007, 13:16
Hallo zusammen,

bin neu im Forum.
Habe von meinem Schwiegervater obigen Plattenspieler geschenkt bekommen,leider mit einer Macke. Er läuft zu schnell (die Schlümpfe lassen grüssen). Habe den Fehler im Fachhandel eruieren lassen. Es sollen gewisse lichtempfindliche Bauteile (genaue Bezeichnung konnte mir nicht genannt werden) defekt sein. 2 Stück sind verbaut, beide defekt. Ersatzteile sollen keine mehr zu besorgen sein, da zu alt. Meine Frage: Hatte jemand schon eine ähnliche Problematik? Macht es Sinn sich noch um eine Reparatur zu bemühen? Würde es was bringen sich eine entsprechende Elektronik aus einem anderen Spieler selbigen Modells zu besorgen (oder würde diese dann auch bald den Geist aufgeben)?
Hänge etwas an dem Stück, da es sozusagen "Familienerbe" ist, und auch ideellen Wert für mich hat.
Besten Dank für Eure Hilfe...

Harry
Kekskenner
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 07. Jul 2007, 21:21
Hallöchen:-)

Besagter Plattenspieler hat 1987 bei Conrad und div. Versandhändlern lächerliche 149 DM gekostet. (Polen-Produktion, andere sagen DDR-Produktion, da "Vivanco" baugleiche Modelle hatte)

Die Drehzahl wird tatsächlich per Optik geregelt. Und dass diese "Lichtschranke" kaputt sein soll mag ich nicht so recht glauben.

Mal als erster Versuch: An der Front befindet sich ein Regler für die Geschwindigkeit. Versuche es hier mal mit Kontaktspray. Vielleicht singen die Schlümpfe dann wieder Bass? ;-)

Gruß

Tom
deifl
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jul 2007, 15:00
Hallo Harry,
es handelt sich um ein polnischen Dreher der Fa. Unitra Fonica , der GS 431 soll Baugleich mit Tohrens TD180 sein.
Das Problem ist normaleweise eine kleine Lampe für die Lichtschranke,die ist unter dem gelochtem Teller am Motor. Falls nötig hätte ich einen Schaltplan.
Gruß Marek
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Jul 2007, 15:32
Moin,

falls noch aktuell hätte ich noch eine komplette Elektronik, die bis zum Ausbau bestens funktioniert hat.
(Mit Motor, Netztrafo...)

Trotz (oder wegen?) der Herkunft und des Verkaufspreises ein nettes Gerät! (Der Arm ist komplett aus Metall!)

Gruss, Jens

Ach so, gegen Portokosten.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kennt Renkforce ?
Seeräuber am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  5 Beiträge
UNITRA GS 467 "Bernard" Plattenspieler
Drowned_In_Trance am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  29 Beiträge
Abenteuer neuer Plattenspieler Renkforce DJ-2650D für 139 Euro
Tywin am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  87 Beiträge
Macwatts GS 461 dreht viel zu langsam - Hilfe
luntepopunte am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  17 Beiträge
Leichtes Netzbrummen
taldo am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  8 Beiträge
Problem mit Plattenspieler
Premutos am 03.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler um 400 Euro
obamer am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  29 Beiträge
An betagtem Plattenspieler Tonabnehmer tauschen?
falk am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  9 Beiträge
Plattenspieler
Old'School am 23.06.2003  –  Letzte Antwort am 31.08.2003  –  19 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.982