Auf der Suche nach einem Plattensp. - bis 30€

+A -A
Autor
Beitrag
MACxi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jul 2007, 20:13
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Plattenspieler.
Zur Zeit habe ich einen Pioneer A-109 und JBL Lautsprecher und möchte auch mal in den Genuss einer schönen Schallplatte kommen!

Jetzt kommt aber das Problem:
Ich habe nur ca. 30€ für den Plattenspieler übrig. Ich denke, dass das auch reicht (ich brauche ja kein High-End - will ja nur ab und zu ne Platte hören).
aber welche Modelle könnt ihr mir empfehlen. Bisher habe ich den Denon DP-23F im Auge (aber auch nur weil den ein Freund hat und ich mich bei Plattenspielern gar nicht auskenne).

Und auf was muss ich beim gebrauchtkauf achten?

Danke!
pet2
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2007, 20:51
Hallo,

nut mal so zum Nachrechnen:
Die Versandkosten betragen bei einem Plattenspieler ca. 10 €.
Eine neue Nachbaunadel oder das billigste neue System kostet ca. 20 €.
Jetzt die Preisfrage:
Was darf der Plattenspieler dann noch kosten?
Also kommt Ebay für Dich schon mal nicht in Frage.
Mein Tip:
Klapper die Fohmärkte ab, dehe in Deiner Tageszeitung nach, frage in der Familie herumn etc. etc..
Worauf Du achten solltest?
Daß er funktioniert, mehr Ansprüche kannst du bei dem Budget nicht stellen.
Selbst einen schrottigen Billigstplattenspieler wie den Denon DP 23F wirst du dafür nicht bekommen .
MACxi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jul 2007, 21:00
na ja..der letzte Denon ist für 25€ weggegangen.
Ist ja auch nicht so, dass ich bei 30,01€ nein sage
Es sollte sich halt in diesem Preisrahmen bewegen...
pet2
Inventar
#4 erstellt: 10. Jul 2007, 21:28
Hallo,

gehe doch einfach mal auf einen Flohmarkt.
Da gehst Du dann einfach nach Gewicht.
Der Plattenspieler sollte so ca. 8 - 10 Kilo wiegen, daß ist dann etwa das doppelte von dem Denon .
20 - 25 € ist so der Standartpreis für einen japanischen Plattenspieler der 70er 80er Jahre .

Gruß

pet
73newport
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jul 2007, 09:43
Oder schreib doch mal :

- a) hier rein, wo du herkommst, vielleicht hat ja jemand in deiner Gegend was abzugeben

- b) hier in der Suche-Rubrik eine Anzeige

Halte ich persönlich für sicherer als bei irgendeinem Ebay-Fellachen ohne Ahnung wie man so was verschickt zuzuschlagen.
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 11. Jul 2007, 11:04
Hallo,...

..ich rate eher dazu, wenigstens noch 70-80,- € draufzulegen(zu sparen, wenn mötig).

Bei 30,- Budget sollte man das Geld lieber in CDs investieren. Ein Plattenspieler für 30,- Euro macht ganz sicher keinen Spass. Er wird beim Ebaykauf vermutlich nicht einmal vernünftig verpackt sein,...er wird, wenn überhaupt, ein grauenhaftes System haben,...von der Nadel gar nicht erst zu sprechen.
Er wird eine optische Zumutung sein und nicht gewartet sein!


Ich denke, dass das auch reicht (ich brauche ja kein High-End - will ja nur ab und zu ne Platte hören).


für 30,- bekommt man leider nicht einmal ansatzweise vernünftiges LowEnd. Selbst wenn Du nur einmal die Woche damit eine Platte abspielst, wird das eine Erfahrung werden, die die jeden Spass am analogen Musikhören nehmen wird!

Für bei 100,- € sieht die Sache bestimmt schon ein wenig rosiger aus.

viele Grüße

sigma6
Inventar
#7 erstellt: 11. Jul 2007, 11:11
Moin,

für 30,- Euro gib´s mit etwas Geduld und Glück schon brauchbare Dreher

In den letzten Monaten habe ich drei 12er Dual-Wechsler und einen 6er Dual für einen Durchschnittspreis von unter 10,- Euro gekauft, und alle vier waren im guten, funktionsfähigen Zustand.

Flohmärkte sind für sowas eine gute Quelle und auch die Bucht bietet immer noch Schnäppchen.


MfG, Ronny
Tropico
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jul 2007, 11:14
Hi,

ich würd dir auch zu Dual raten, die 12xx-Baureihe ist schon ganz ok. Wir haben auch so einen, er läuft noch immer sehr gut und klingt auch anständig! Nur halt die Nadel solltest du u.U. mit einkalkulieren.
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 11. Jul 2007, 11:39

für 30,- Euro gib´s mit etwas Geduld und Glück schon brauchbare Dreher



aber er möchte damit doch auch "vernünftig" Musik hören(so habe ich das zumindest verstanden).

Dafür reicht eine sich drehende Scheibe alleine doch wohl nicht aus, ich glaube da sind wir uns doch einig.

ich bezweifle, dass sich die Verkäufer, die bei Ebay Dreher für unter 10,- Euro verkaufen, diesen auch so verpacken, dass dieser intakt beim Käufer ankommt.



dertelekomiker
Inventar
#10 erstellt: 11. Jul 2007, 11:55

Maräntzchen schrieb:

ich bezweifle, dass sich die Verkäufer, die bei Ebay Dreher für unter 10,- Euro verkaufen, diesen auch so verpacken, dass dieser intakt beim Käufer ankommt.



:prost

Deshalb würde ich für solche Sachen die Suche bei ebay auch regionalisieren (z.B. 50 KM Umkreis) und das Gerät selbst abholen. Wenn das Gerät zu den weniger gefragten Modellen gehört und (für den Käüfer glücklicherweise...) nur an Selbstabholer verkauft wird, ist das Schnäppchen zeitnah zuhause.

P.S: Und das genau unterscheidet die genannten Duals von den meisten Masselaufwerken: Es ist mehr, als nur eine drehende Scheibe...
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 11. Jul 2007, 11:57

P.S: Und das genau unterscheidet die genannten Duals von den meisten Masselaufwerken: Es ist mehr, als nur eine drehende Scheibe


...bla...bla

TFJS
Inventar
#12 erstellt: 11. Jul 2007, 12:00
Flohmarkt ist auch nicht gut. Stell dir vor, du gibst 30 Euros aus, kommst nach hause und das Ding dreht nicht, wegen Motorschaden.
Oder Das System ist total im Arsch und du hörst nur übles Gekratze.
Das verleidet einem dann schon ein wenig die Freude am analogen.


Dann lieber sparen, bis 149 € zusammen sind: =http://www.denon.de...action=detail&Pid=24

Macht, glaube ich, mehr Sinn.


[Beitrag von TFJS am 11. Jul 2007, 12:01 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 11. Jul 2007, 12:03
hier werden zur Zeit auch einige günstige Geräte gezeigt die es schaffen, so etwas wie geniesbare Musik von einer Platte zu erzeugen :

http://www.hifi-foru...=84&thread=9980&z=43

sicherlich sind (einige) hilfreiche Tips dabei!


Curd
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jul 2007, 13:09

MACxi schrieb:


Und auf was muss ich beim gebrauchtkauf achten?

Danke!


Hallo,
das er funktioniert

Bei 30 Euro vergiss ebay!

Bei 30 Euro vergiss die Suche/Biete Rubrik hier im Forum...glaube nicht das dafür jemand bereit ist seine Dreher herzugeben und einen sicheren aufwändigen Versand zu organisieren...

Wenn Du günstig einige Flohmärkte abklappern kannst [...die Fahrtkosten sollte man nicht unterschätzen...] ist das Deine Chance an sehr günstige Dreher zu kommen - musst halt Ausdauer mitbringen und der Hersteller muss Dir primär egal sein.

Leider kann man auf den meisten Märkten keine Funktionsprüfung durchführen - das bedeutet aber auch das die Geräte teilweise sehr günstig über den Tresen wandern. Ein wenig Menschenkenntnis brauchts da schon. Am besten von alten Leuten die nun endlich ihren Keller entrümpeln.

Ich würde nie mehr als 5 Euro für einen Flomi-Dreher ausgeben.

Und nach Gewicht kaufen

Ich frage dann auch immer ob vielleicht noch Ersatznadeln dabei sind....früher haben sich die Leute so etwas in weiser Vorraussicht auf Halde gelegt.

Die Plaste Dreher die AliBaba anbietet meidest Du besser.

Viel Glück!
pet2
Inventar
#15 erstellt: 11. Jul 2007, 16:23
Also,

ist doch eigentlich ganz einfach:
Plattenspieler + Versand + neue Nadel gibt es nicht für 30 €.
Selbst wenn der Plattenspieler nur 1 € kostet, funktioniert das nicht.
Man darf sich da einfach nicht in die Tasche lügen.
Ich habe bis auf eine Ausnahme nie mehr als 25 € für einen Dual ausgegeben, und bei mir steht die ganze Bude voll.
Aber!
Ich habe eine Nadelmikroskop sowie diverse TKs, Systeme und Ersatznadeln.
Ich kann auch so einen Reibrad Dual überholen, habe ich bisher über 10 x gemacht.
Ich habe genügend Teileträger um so ziemlich jeden Dual 12xx wieder lauffähig zu machen.
Rechne ich aber die gesamten Kosten für Teile, Systeme, Mikroskop und was auch immer zusammen, waren sie doch alle teurer als die anvisierten 30 €.
Bei einem Anfänger fängt das ganze doch schon damit an, daß ein Dual 12xx ein Din Anschlußkabel hat.
Also ist für jemanden, der technisch nicht so auf der Höhe ist, schon mal ein Din/Cinch Adapter fällig - die nächsten 5 €.
Dual 12xx müssen zunächst mal ein zumindest kleines Wartungsprogramm durchlaufen.
Isopropanol und Öl zu hause?
Wenn nicht kaufen - die nächsten 10 €.

Also, lügt Euch nicht in die Tasche, was die Gesamtkosten angeht.
Kalkuliert man da 50 € ein und verabschiedet sich von dem Gedanken, daß es unbedingt ein 1219/1229 sein muß, dann klappt das, sonst nicht!
Ich habe auch schon einen 1218 für 3 € für eine Freundin ersteigert.
Benötigt habe ich dann noch eine neue TK 24, die originale TK 15 war zerbröselt und eine neue Nadel.
Gesamt hat das ganze dann etwa 60 € gekostet!

Gruß

pet
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 11. Jul 2007, 16:26

Man darf sich da einfach nicht in die Tasche lügen.



so isses!!!!
TFJS
Inventar
#17 erstellt: 11. Jul 2007, 16:45
Sach ich doch, Für 30,00 € gib's nix gescheites, nirgendwo. Die Zeiten sind vorbei.

Also sparen und dann was ordentliches kaufen. Gib's ja schon für unter 200,00 € (siehe oben)


[Beitrag von TFJS am 11. Jul 2007, 16:47 bearbeitet]
pet2
Inventar
#18 erstellt: 11. Jul 2007, 16:52
Hallo,

so ein Plastik Denon ist nichts gescheites, da ist jeder japanische Direkttriebler, auf einem Flohmarkt für unter 25 € ,das reinste Highend.
Da dann bei Bedarf noch eine neue Nadel/neues System für 20 - 25 € und die Messe ist für 50 € gelesn ;).

Gruß

pet
73newport
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jul 2007, 16:54
Es ist in meinen Augen eine Frage der Geduld und des Ehrgeizes. Mit beidem im Schlepptau kann man sehr wohl bis 30 € eine akzeptable Qualität für Anfänger in Sachen Vinyl an Land ziehen. Natürlich gehört etwas Glück dazu, aber ich habe schon oft bis 30 € zugeschlagen und da waren in höchstens 30% der Fälle die Nadeln hinüber, ansonsten immer tiptop. Und ich rede von Dual 1249,701 oder 1229, also durchaus Qualität. Man muss halt wie gesagt alle möglichen Non-Ebay-Kanäle im Auge behalten, etwas mobil und schnell sein. Und natürlich sich mit den meisten Herstellern/Modellen etwas auskennen.

Nur mein Eindruck natürlich, über die letzten 3 Jahre etwa.
dertelekomiker
Inventar
#20 erstellt: 11. Jul 2007, 16:58

pet2 schrieb:
Hallo,

so ein Plastik Denon ist nichts gescheites, da ist jeder japanische Direkttriebler, auf einem Flohmarkt für unter 25 € ,das reinste Highend.
Da dann bei Bedarf noch eine neue Nadel/neues System für 20 - 25 € und die Messe ist für 50 € gelesn ;).

Gruß

pet

Die Direkttriebler gibt es bereits für 5-10 EUR und das "High End System" mit giftgrünem Nadelträger, welches in der aktuellen Thorens-Klasse bis 1000 EUR verbaut wird, gibt es inkl. Versand für 21 EUR. Womit wir dann doch bei grob 30 EUR wären.
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 11. Jul 2007, 17:08

Die Direkttriebler gibt es bereits für 5-10 EUR und das "High End System" mit giftgrünem Nadelträger, welches in der aktuellen Thorens-Klasse bis 1000 EUR verbaut wird, gibt es inkl. Versand für 21 EUR. Womit wir dann doch bei grob 30 EUR wären.



Dein giftgrünes AT95er ist nicht das teuerste, das stimmt! ..und für den Preis ist es sehr gut!

aber

ums nochmal kurz zu machen:

30,- wäre vielleicht möglich, würde aber (wie ich schon Anfangs gesagt habe) überhaupt keinen Spass machen!

..dann kann mans auch lassen.

Compu-Doc
Inventar
#22 erstellt: 11. Jul 2007, 17:24
The thirty bucks way

.....auf´n Flomarkt gehen,Fräse okulieren , Headshell abschrauben-->anschauen ( ist die "Nadel" ok/gerade & spitz ) , Gegengewicht abdrehen und auf START drücken und manuell einen ganzen "Zykluss" durchjodeln.

Bei Riemenfräsen Riemen checken,d.h.,Gummimatte hochheben und zwischen die Löchers gucken , ob der Antriebsreimen überhaupt noch vorhanden ist ( sonst 10-12 Huhn´s Mehrkosten--->Preis weiter runterhandeln).

Bei Direkttrieblern Teller abnehmen und den Motor manuell jodeln lassen ( Fingerspitzengefühl ist angesagt ! ). START-STOP-Modus manuell checken 1

Bei 5 Pol DIN-Stecker jammern-weil nicht Tschinsch-und Preis drücken !

Versiffte ohne Kratzer,Risse & Abgeplatztes,sind besser als fein geputzte/geschminkte mit ruiniertem Innenleben !

Wenn alles gut läuft,bekommt man/DU,für 10-15 € einen Dreher,in den vielleicht-nur-ein neuer Antriebsriemen( 10-12€ ) verbaut werden muss.

........hab ich was vergessen?
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 11. Jul 2007, 17:29
für den, der das Haus nicht verlassen möchte, empfehle ich sowas:


http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


klappt nicht ganz mit den INSGESAMMT 30,- Euro,...aber was solls!
Compu-Doc
Inventar
#24 erstellt: 11. Jul 2007, 17:34
Ja,der ist gut,auch für 40 Huhn´s tutti !
.....in einer Stunde weiss man mehr.
pet2
Inventar
#25 erstellt: 11. Jul 2007, 17:47
Hallo,

die Tips von Compu-Doc sind sehr gut zum herunterhandeln, sagen nur leider nichts über die Funktionsfähigkeit aus.
Ich persönlich kann mit bloßen Auge nicht erkennen, ob eine Nadel in Ornung ist.
Mit einer Taschenlupe kann man schon erkennen ob noch eine da ist, mehr aber auch nicht.
Um eine Nadel zu beurteilen benötigt man ein Mikroskop mit etwa 100-facher Vergrösserung.
Bei vielen Plattenspielern funktioniert die Automatik nicht wenn das Tonarmgewicht abgeschraubt ist.
Das ein Antriebsreimen vorhanden ist, sagt nichts darüber aus ob er auch noch brauchbar ist.
Bei vielen direktgetriebene Plattenspieler wird der Gleichlauf nur durch die Schwungmasse des Tellers gewährleistet.
Ohne Teller rucken viele fröhlich vor sich hin .

Aber super Tips zu herunterhandeln, einige davon werde ich mir merken :D.

Gruß

pet
dertelekomiker
Inventar
#26 erstellt: 11. Jul 2007, 17:49

Maräntzchen schrieb:
für den, der das Haus nicht verlassen möchte, empfehle ich sowas:


http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


klappt nicht ganz mit den INSGESAMMT 30,- Euro,...aber was solls!

Dann aber in Wohnortnähe, um das Versandrisiko zu umgehen. Dabei mal auf Player wie den System 6000 von Universum achten. Grundsolides Gerät. Der letzte ging für 15,50 EUR über den Tisch.
MACxi
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Jul 2007, 17:57
also rein Optisch ist dieser Plattenspieler wirklich Top!

Mein neuer Favorit

Aber ich denke, dass der leider noch steigen wird. Ist ja jetzt schon bei 32€...
Aber ich hab ja Zeit und warte dann einfach auf ne neue Auktion
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 11. Jul 2007, 18:04
ich denke 10-20,- solltest Du schon mehr ausgeben können

sigma6
Inventar
#29 erstellt: 11. Jul 2007, 19:41
Hi,

vielleicht bin ich ein Glückspils oder sonst was, aber meine Flohmarktkäufe waren nie Reinfälle.
Alle Geräte waren in einwandfreien, funktionsfähigen Zustand inkl. Haube und guter Nadel.
OK, beim 1225 war der Pimpel fällig, das war´s aber auch.

Diese Drei haben zusammen keine 30,- Euro gekostet, und damit kann man sehr gut Platten hören:


Dual 506:




Dual 1236:




Dual 1225:




Und hier noch ein 621, der tatsächlich 30,- Euro gekostet hat, allerdings muss die Haube noch poliert werden:




Die Reihe ließe sich noch mit deutlich höherwertigen Spielern zu sehr kleinen Preisen fortsetzen, aber wir reden ja über ein begrenztes Budget

So, liebe Freunde, und wenn hier nochmal irgendjemand behauptet, dass man für dreißig Euro keinen halbwegs tauglich Plattenspieler bekommt, dem besorge ich einen



MfG, Ronny


MfG, Ronny
MACxi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Jul 2007, 19:49
würdest du einen von deinen vielen Abgeben wollen
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 11. Jul 2007, 22:05

MACxi schrieb:
würdest du einen von deinen vielen Abgeben wollen :hail


wie wär`s mit dem?

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Curd
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 12. Jul 2007, 06:48

MACxi schrieb:
würdest du einen von deinen vielen Abgeben wollen :hail



Tja Ronny...
das ist jetzt irgendwie unglücklich gelaufen...
jetzt darfst Du dem MACxi einen von Deinen Drehern für 30 Euros liefern

dertelekomiker
Inventar
#33 erstellt: 12. Jul 2007, 08:31

ellowkwent schrieb:

MACxi schrieb:
würdest du einen von deinen vielen Abgeben wollen :hail


wie wär`s mit dem?

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Zu teuer...
Zappi
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Jul 2007, 08:50

pet2 schrieb:
Hallo,

so ein Plastik Denon ist nichts gescheites, da ist jeder japanische Direkttriebler, auf einem Flohmarkt für unter 25 € ,das reinste Highend.
Da dann bei Bedarf noch eine neue Nadel/neues System für 20 - 25 € und die Messe ist für 50 € gelesn ;).

Gruß

pet


Hallo pet,

hattest du denn schon mal einen Denon DP-23F?

Bekanntlich bist du ja ein (auch oder nur ) Dual-Anhänger und urteilst ziemlich hart über den Denon, der ja bekanntlich ein japanischer Direkttriebler ist, die deiner Meinung nach besser sein sollen als der Denon!?

Ich selbst bin Dual-Freund und hatte/habe Spieler sämtlicher Antriebsarten dieses Herstellers in Besitz, in Gebrauch oft den 1249, gelegentlich 721 und 1218.

Ich habe aber auch einen Denon DP-21F, der sollte der Denon-Hierarchie nach noch unter dem DP-23F liegen. Dieser DP-21F ist im Vergleich zu einem Dual 607 sicher nicht schlechter. Auch der zu Recht viel gelobte 604 (kein Vollautomat wie der DP-21F) spielt meines Erachtens nicht in einer höheren Liga.

Natürlich prallen technisch gesehen Welten aufeinander, Schwarzwälder Feinmechanik hier, japanische Elektronik da.

Entscheidend ist, was klanglich hinten rauskommt. Und das ist beim DP-23F oder 21F nicht schlecht für einen Einsteigerspieler, den man für 13-40 EUR auch bei ebay bekommt. Lässt man sich bei ebay von diebox001 noch ein AT95E für 21 EUR mit Versand oder für 35 EUR mit Versand noch ein AT110E von roe-hifi kommen, ist man mit einem DP-21F (ab 13 EUR bei ebay + 7 EUR Versand) insgesamt ab ca. 41 EUR dabei. 30 EUR sind mit neuem Tonabnehmersystem zu wenig zu wenig, das ist klar.

Damit kann man, ohne den Kauf von Wartungs/Reinigungsmitteln für die Mechanik, ohne den Kauf einer neuen Tonkopfhalterung TKS, ohne DIN/Chinch-Adapter (alles was man für den Dual braucht...) wie der Themenersteller es wünscht gelegentlich und mit allem Komfort eines direktgetriebenen Vollautomaten Platten hören und sich vielleicht, vom Vinyl-Virus befallen, später etwas besseres leisten.

Daher: Denon kaufen!

Gruß Zappi
sigma6
Inventar
#35 erstellt: 12. Jul 2007, 09:32

MACxi schrieb:
würdest du einen von deinen vielen Abgeben wollen :hail



Moin,

tut mir leid, aber die drei oberen Dreher spielen schon bei Freunden und Bekannten, die sind weg.

Der 621 steht erst seit ein paar Tagen bei mir, und den werde ich wahrscheinlich behalten.

Aber wenn Du etwas Geduld hast, besorge ich Dir einen ordentlichen Plattenspieler


MfG, Ronny
dertelekomiker
Inventar
#36 erstellt: 12. Jul 2007, 09:35

Zappi schrieb:

pet2 schrieb:
Hallo,

so ein Plastik Denon ist nichts gescheites, da ist jeder japanische Direkttriebler, auf einem Flohmarkt für unter 25 € ,das reinste Highend.
Da dann bei Bedarf noch eine neue Nadel/neues System für 20 - 25 € und die Messe ist für 50 € gelesn ;).

Gruß

pet


Hallo pet,

hattest du denn schon mal einen Denon DP-23F?

Bekanntlich bist du ja ein (auch oder nur ) Dual-Anhänger und urteilst ziemlich hart über den Denon, der ja bekanntlich ein japanischer Direkttriebler ist, die deiner Meinung nach besser sein sollen als der Denon!?

Ich selbst bin Dual-Freund und hatte/habe Spieler sämtlicher Antriebsarten dieses Herstellers in Besitz, in Gebrauch oft den 1249, gelegentlich 721 und 1218.

Ich habe aber auch einen Denon DP-21F, der sollte der Denon-Hierarchie nach noch unter dem DP-23F liegen. Dieser DP-21F ist im Vergleich zu einem Dual 607 sicher nicht schlechter. Auch der zu Recht viel gelobte 604 (kein Vollautomat wie der DP-21F) spielt meines Erachtens nicht in einer höheren Liga.

Natürlich prallen technisch gesehen Welten aufeinander, Schwarzwälder Feinmechanik hier, japanische Elektronik da.

Entscheidend ist, was klanglich hinten rauskommt. Und das ist beim DP-23F oder 21F nicht schlecht für einen Einsteigerspieler, den man für 13-40 EUR auch bei ebay bekommt. Lässt man sich bei ebay von diebox001 noch ein AT95E für 21 EUR mit Versand oder für 35 EUR mit Versand noch ein AT110E von roe-hifi kommen, ist man mit einem DP-21F (ab 13 EUR bei ebay + 7 EUR Versand) insgesamt ab ca. 41 EUR dabei. 30 EUR sind mit neuem Tonabnehmersystem zu wenig zu wenig, das ist klar.

Damit kann man, ohne den Kauf von Wartungs/Reinigungsmitteln für die Mechanik, ohne den Kauf einer neuen Tonkopfhalterung TKS, ohne DIN/Chinch-Adapter (alles was man für den Dual braucht...) wie der Themenersteller es wünscht gelegentlich und mit allem Komfort eines direktgetriebenen Vollautomaten Platten hören und sich vielleicht, vom Vinyl-Virus befallen, später etwas besseres leisten.

Daher: Denon kaufen!

Gruß Zappi

Du hast absolut recht. Hatte ich mit meinem Post bezüglich der Direkttriebler ja auch schon angeregt. Solche Player sind einfach im Alltag zu nutzen und nahezu wartungsfrei. Perfekt für Einsteiger.

Pet wird, wie ich übrigens auch zuerst , den im Eingangspost erwähnten 23F mit der wünderschönen Leichtplastik-Neuware 29F verwechselt haben...
sigma6
Inventar
#37 erstellt: 17. Jul 2007, 09:35

MACxi schrieb:
würdest du einen von deinen vielen Abgeben wollen :hail




Hi Max,

schau mal in Deine PM-Box


MfG, Ronny
showtime25
Inventar
#38 erstellt: 17. Jul 2007, 10:00

MACxi schrieb:
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Plattenspieler.


Hallo. Geh doch 'mal auf euren Wertstoffhof etc.
Viele Leute werfen nämlich ihre Plattenspieler einfach weg. Sind für die halt braune Kühlschränke.

Viel billiger gehts wohl nicht mehr. Kann man Glück haben oder nicht.

Tschö.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattensp. Denon DL 37F vs Thorens TD2001
skywalker1koenig am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  12 Beiträge
Suche vernüntigen Plattenspieler (200-300€)
Fragender25 am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  5 Beiträge
Auf der Suche nach einem guten Plattenspieler. um die 200€
Glam-Attakk am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  12 Beiträge
Plattenspieler um 100€
Killerkater7 am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  7 Beiträge
Auf der Suche nach einem Dual Plattenspieler
Rene_D am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  2 Beiträge
Auf der Suche nach einem RIAA-Entzerrervorverstärker
kore am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  14 Beiträge
Plattenspieler suche bis 300?
rtuszik am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  31 Beiträge
Plattensp. Technics SL- BD 20D
Beatmusik am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  9 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 150,-
Eddie82 am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  5 Beiträge
Empfehlungen? Suche Plattenspieler bis 400??
Dkjoky am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • MPman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.932 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedderPaul83
  • Gesamtzahl an Themen1.365.244
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.002.623