Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattensp. Denon DL 37F vs Thorens TD2001

+A -A
Autor
Beitrag
skywalker1koenig
Stammgast
#1 erstellt: 22. Dez 2008, 18:58
Hallo zusammen,

zurzeit besitze ich einen schönen Denon DL 37F in Rosenholz, der vor Kurzem mit einem Ortofon 2m Bronze bestückt wurde.

(siehe Bilder Plattenspieler z.Z. Seite 50)

Die Kmbination hört eigentlich schon prima an. Nichts desto trotz befinde ich mich, wie einige andere auch, immer wieder Mal auf der Suche nach etwas Neuem, nach Möglichkeit auch "Besserem".

Nun könnte ich einen Thorens TD 2001, der mit einem Grado Silver versehen ist, für 450,00 Euro bekommen. Der Thorens soll in einem guten Zustand sein und auch sicher versand werden können.

Was haltet Ihr von dieser Kombination? Würde ich mit dem Thorens eine Qualitätssteigerung erfahren, oder sollte ich mir eventuell eher einen ganz neuen Plattenspieler (Transrotor,Music Hall, Clearaudio) zulegen?

Freue mich auf Eure Rückmeldungen.

Bis gleich und noch einen hifidelen Abend
Klaus
WenigWatt
Stammgast
#2 erstellt: 22. Dez 2008, 19:31
Hallo Klaus,
von der Verarbeitung, Anmutung und mechanischen Qualität her, ist der Thorens aus meiner Sicht das wertigere Gerät. Was die technische Finesse angeht, ist der Denon wesentlich fortschrittlicher. Allein der Tonarm ist ein Wunder der Technik. Ob der sich allerdings im Fall der Fälle reparieren lässt, ist fraglich. Gleiches kann man vom Antrieb sagen.
Ob es aus klanglicher Sicht sinnvoll ist den Denon durch den Thorens zu ersetzen ist nur durch einen Vergleich fest zu stellen.
Wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich mir den Thorens zusätzlich in die Bude stellen, schon allein weil es sich um sehr gegensätzliche Konstrukte handelt, die beide ihren Reiz ausüben.
Ob die geforderten 450€ angemessen sind kann ich nicht so gut beurteilen, halte das aber schon für einen Preis der nur für ein Gerät in bestem Zustand gerechtfertigt ist. Ich würde das Gerät nur nach persönlicher Begutachtung zu diesem Preis erwerben. Außerdem ist eine Selbstabholung dringend zu empfehlen.
Gruß Micha
skywalker1koenig
Stammgast
#3 erstellt: 22. Dez 2008, 20:12
Hallo Micha,
danke schon mal für die erste Antwort .

Am Liebesten würde ich mir auch beide Dreher hinstellen. Leider fehlt mir dazu der Platz und auch die Kohle. Insbesondere deshalb, weil Anfang des neuen Jahres auch neue LS anstehen.

Bezüglich der Anmerkung zum Vergleich und zur Abholung ist zu sagen, dass der Plattenspieler ca. 200 km von mir entfernt abzuholen wäre. Das ist mir ehrlich gesagt zu weit, also käme nur ein Blindkauf in Frage. Die Bilder, die ich vom Verkäufer bekommen habe, sind ganz o.k.. Die Unsicherheit bleibt aber, deshalb habe ich auch noch nicht zugeschlagen.

Würde mich auch noch über weitere Antworten freuen.

Wo bleibt denn die Thorens-/Denongemeinde?

Grüße
Klaus
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2008, 21:47
Schwer zu vergleichen,die Beiden.Du meinst wahrscheinlich den DP37F?Der hat Quartz-DD und starre Zarge,der TD 2001 ist ein Riementriebler mit Blattfedern(3) .Der TP90 hat 17g-eff.Masse.Das Grado Silver ist eher ein etwas zurückhaltendes,dunkleres System.Für Klassik ok.Ich habe jedenfalls vom TD 2001 auf einen Technics SL 1210mk2 gewechselt,und es nicht bereut Wichtig für den Klang ist auch ein gutes System und ein guter Phonopre.Das 2MBronce ist sicherlich im MM-Bereich schon recht gut.Das Grado Silver ist da deutlich drunter angesiedelt.Eher würde ich nach einem MC schauen,Rondo Red z.b.
stbeer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Dez 2008, 22:47
@Klaus:

Den Thorens natuerlich

Allerdings ist der Tonabnehmer nur Mittelmass und spielt die Faehigkeiten des Laufwerks bei weitem nicht aus!

Such' mal nach TD2001; dort habe ich schon einige Empfehlungen "vergraben".

Stefan
dobro
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2008, 07:52
Hallo Klaus,

nur so als Tipp: Ich habe den Denon kürzlich gesehen und gehört und finde ihn mit einem Denon DL 110/160 schon recht ordentlich. Der, den ich gesehen hatte, hatte ein Problem mit dem Gleichlauf, was sich allerdings relativ schnell beheben ließ, indem der Tonkopf am Plattentellerinnenrand neue justiert wurde - der steuert wohl den Quartzantrieb.

Der Thorens TD 2001 ist eine herzensangelegenheit von mir. Ich habe den im audio-markt auch schon gesehen und habe überlegt ...Es gibt allerdings auch einen Thread zu diesem Dreher. Dabei ging es hin und her, ob ein TD 320 oder ein TD 2001 und ob sich die Mehrausgabe "rechnet". Beide werden auch mit dem TP90 angeboten. Ein Hinweis fand ich noch hilfreich, dass es den TP90 wohl auch in verschiedenen Versionen gab. Dabei gab es auch eine Variante, wobei wohl das Tonarmbrett aus Kunststoff sei und diese hin und wieder zu brechen drohe - ist allerdings hörensagen. Diskutiert wurde auch, ob der TP 90 dem TP 16 MK IV vorzuziehen sei. Immerhin hat der TP 16 den Vorteil, mittelschwer zu sein und damit empfänglicher für aktuelle System als ein TP 90. Ich würde mir auf jeden Fall beide Dreher sorgfältig ansehen, bevor ich sie kaufen würde. 450 € wären für mich auf jeden Fall viel Geld und wenn das System dann noch nicht einmal so toll ist?! Vielleicht wäre der TD 320 mit TP 90 für 299 € mit einem System für 150-200 € die bessere Wahl.

Gruß
Peter
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2008, 09:06
Hallo Peter!

Interessant in dem Zusammenhang ist, dass Joel den TD 320 erstaunlicherweise über dem 2001 ansiedelt in seinem persönlichen Ranking.
Der Mann versteht aber seine Sache als ehemaliger Werksmitarbeiter von Thorens sicher.

Grüße Raphael
skywalker1koenig
Stammgast
#8 erstellt: 23. Dez 2008, 18:47
Hallo zusammen ,
sorry, dass ich mich erst jetzt wieder zurückmelden kann, aber die Weihnachtsvorbereitungen haben mich voll im Griff.

zu Sven:
Due hast natürlich recht, es ist ein DP37F.
Würde es sich denn aus Deiner Sicht lohnen, ein MC-TA am Denon zu montieren ?
Als Phono-Pre betreibe ich einen Cambridge 640-P.

zu Stefan:
Im Moment bin ich immer noch unentschlossen. Der Thorens ist bestimmt toll, aber der Denon spielt auch gut und sieht meiner Meinung nach auch wertig aus. Abgesehen davon, finde ich 450,00 Euro auch kein Pappenstiel, oder meinst Du der Preis ist günstig ?

zu Peter:
Danke für Deine Hinweise, besonders bzgl. der verschiedenen Tonarme, war mir so nicht bekannt.
Den Denon-Dreher besitze ich bereits, der Thorens wäre der Ersatz für den Denon, oder wenn das Weinachtsgeld reicht, auch noch als zweiten Dreher.

zu Raphael:
Wenn ich Deinen Hinweis richtig interpretiere, rätst Du mir eher zu einem 320er, oder würdest Du beim Denon bleiben ?

An alle: Danke, auch schon einmal für weitere Rückmeldungen.

Schöne Grüße
Klaus
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2008, 18:57
hallo klaus,

als TD2001-Besitzer (seit 20?Jahren) kann ich nur sagen, stabiles zuverlässiges Laufwerk...

hab damals 3 Monate alt 1200DM bezahlt!

450€ ist im vergleich zum markt (ebäh) nicht zu teuer, aber die preise für den 2001 sind meiner ansicht nach generell total überzogen.

ich überleg grad ob ich mir noch nen Dual (7ner) kaufen soll ist erheblich günstiger und wahrscheinlich auch nicht schlechter....

ps. nein, meinen gebe ich niemals ab.

wenn mit dem denon (schönes teil übrigens) alles ok ist würde ich ihn behalten.

klaus
germi1982
Moderator
#10 erstellt: 23. Dez 2008, 19:57

skywalker1koenig schrieb:
...zu Sven:
Due hast natürlich recht, es ist ein DP37F.
Würde es sich denn aus Deiner Sicht lohnen, ein MC-TA am Denon zu montieren ?
Als Phono-Pre betreibe ich einen Cambridge 640-P.



Im Denon-Katalog von 1986 wurde der mit dem DL-110 angeboten, das ist ein High-Output Moving Coil, wird also an einem Moving Magnet-Anschluss betrieben. In der Kombi habe ich den auch hier. Habe den auch schon mit dem 160er laufen lassen. Ist beides nicht schlecht.
Tolstoi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Dez 2008, 20:43
Hi,
hatte letztes Jahr noch den DP-47F hier. Letztendlich hat mir da nach längerem hören der Thorens TD-160 mehr gefallen und überzeugt.
Der Denon lockt mit einem ansprechendem Design und Komfort. Allerdings ist die Zarge recht leicht und billig und was auf Metall getrimmt ist, stellt sich dann als Plastik heraus.
Schwierig wird es wahrscheinlich mit dem Denon wenn etwas mit dem Teller (die Unterseite darf nicht verkratzen) kaputt ist, oder etwas mit der Elektronik nicht mehr stimmt.

Wie gesagt, klanglich wars dann doch der Thorens der das Rennen gemacht hat.

Grüße

Jörg
WenigWatt
Stammgast
#12 erstellt: 23. Dez 2008, 21:56
Hallo Klaus,
Du schriebst:
Am Liebesten würde ich mir auch beide Dreher hinstellen. Leider fehlt mir dazu der Platz und auch die Kohle. Insbesondere deshalb, weil Anfang des neuen Jahres auch neue LS anstehen.

daraus schließe ich, daß Du mit dem Denon nicht völlig unzufrieden bist :). Mit dem 2m bronce ist ja auch ein recht gutes System eingebaut. Klar ist der Thorens das wertigere Gerät, zumal er in einer deutlich höheren Preisklasse angesiedelt war. Bei einer ordentlichen Aufstellung dürfte der Unterschied in der Performance aber nicht groß sein.
Daher würde ich Dir raten, Dich erst mal auf die neuen Lautsprecher zu konzentrieren. Es könnte sein, daß Du dabei über einen etwas größeren finanziellen Spielraum noch froh sein wirst.
Gruß Micha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP 37f - Tonabnehmer Denon DL 110
MrMurphy am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  6 Beiträge
Tonabnehmer denon dp 37f
am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  10 Beiträge
Denon DP 37F beurteilen
Schluntz am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  15 Beiträge
Denon DP 37F und Denon DL 103 - Passt das?
dobro am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  6 Beiträge
Tonabnehmer für Denon DP 37f
Drago69 am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  7 Beiträge
Qualität? Goldring 920 IGC vs. DENON DL-160
Grillblubber am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  11 Beiträge
AT91 vs Denon DL-110 - höre keinen Unterschied :-((
bubbaloo am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  99 Beiträge
Thorens TD2001 Bedienblende entfernen
cohibamann am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  4 Beiträge
Klangbericht Thorens 320 mit Denon DL 160
SFXartist am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  6 Beiträge
Denon DP-37F ersetzt 35F, Denon DL-110 den DUAL DMS750 TA.. the next step ...
nice2hear am 22.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  61 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.086