Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler: Neu oder gebraucht: Was ist besser?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 30. Okt 2007, 08:40
Moin Leut,

Will mir demnächst nen Plattenspieler zulegen...
Jetzt frage ich mich aber die ganze Zeit wovon ich mehr hätte: Wenn ich einen Gebrauchten Plattenspieler, z.B. einen Thorens TD 145 kaufe, oder mir z.B. nen neuen Project Debut III zulege?

Ist mein erster Plattenspieler und deshalb will ich auch nicht mehr als ungefähr 300 Euro ausgeben.

Die überlegung dahinter ist halt ob ich sagen wir mal 160 Euro für nen 30 Jahre alten Spieler ausgebe, der Damals sicher richtig gut war, oder ob ich besser 300 Euro für nen neuen ausgebe, der heute wohl eher zu den Einsteigermodellen zählt!

Was ist aus eurer sicht eher zu empfehlen!!!

Gruß an alle
Archibald
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2007, 09:33
Hallo Walk-the-Line,

in diesem Forum wurde mal gesagt, dass die Umsätze der heutigen Plattenspieler-Hersteller bei weitem nicht den Betrag erreichen, das man seinerzeit alleine für die Entwicklung ausgegeben hat. Als seit drei Jahrzehnten Thorens-Begeisterter wäre für mich die Entscheidung klar. Du solltest aber auch den TD 160 in Betracht ziehen, der baugleich mit dem TD 145 ist, allerdings keine Endabschaltung hat.

Gruß Archibald
Mimi001
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Okt 2007, 10:05
Hallo Walk-the-Line,
ich rate zu einem Gebrauchten, denn : Plattenspieler waren früher Massenware und die Hersteller haben das Geld eben über die Menge gemacht !
Heute ist Vinyl doch eher eine kleine Sparte und dementsprechend findet eine andere Kalkulation der Hersteller statt.
Archibald hat das ja schon gesagt !
Mit anderen Worten, Du kriegst einen anderen Gegenwert wenn Du dass Geld in einen gebrauchten Dreher investierst, wenn er denn in Ordnung ist !
Wenn Du denn die ganzen 300 für einen 2te Hand PS ausgibst, kriegst Du sicher was richtig Gutes !
Gibst Du weniger Geld aus, würde ich den Rest in ein System investieren !
Aber bedenke: Hat Dein Amp einen Phonoeingang ?!
Hat er keinen, so brauchst Du noch einen Phonoverstärker !
Du schreibst, dass Du noch keinen PS hast, also gehe ich davon aus das auch Platten nicht vorhanden sind.
Evtl doch erst mit wenig Geld einsteigen, denn manchen Leuten gefällt das gelegentl. Knacksen und die Handhabe in Sachen Vinyl dann doch nicht so, später könntest Du dich ja immer noch verbessern !



Gruss Shuan
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 30. Okt 2007, 10:11
@ Archibald

Danke für die flotte Antwort! Das ist natürlich sehr interessant...

Hab ehrlich gesagt aber auch irgendwie ein wenig Angst davor, dass wenn ich nen sagen wir mal jetzt Thorens oder Dual oder was anderes kaufe und dafür dann so um die 150 Euro hinlege und sich dann rausstellt, dass ich da nochmal genausoviel für Wartung und vllt. Teile die ausgewechselt werden müssen hinblättern kann!! Das würd mich dann schon ärgern, denn dafür hätt ich dann ja auch nen neuen Spieler bekommen!!!

Bin mir da noch ziemlich unsicher, vorallem weil ich mich mit dem Thema Plattenspieler erst wieder seit kurzem beschäftige und noch nicht wirklich den Durchblick habe!!!

Also für weitere Meinungen und Tipps bin ich natürlich offen!!

Vllt. gibts ja auch Leute die ne andere Meinung haben!!!
Würd sicher ne interessante Diskussion werden!!!

Also immer her damit :-)

Grüsse
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 30. Okt 2007, 10:20
@ Mimi001

Hey,
danke für die Antwort...

Also könnt ich sicher sein dass ich für 300 nen guten gebrauchten bekomme? Denn ich würd glaub ich nicht erkennen ob es sich wirklich um ein gutes exemplar handeln würde wenn ich einen sehe! Gerade bei ebay oder so, wo ich den dann wohl kaufen würde, kann man ja nur nach den Angaben der Verkäufer gehen...

Zu meinem Amp: Der hat glaub ich nen Phonoeingang!
Ist ein Marantz PM 7000.

Das hast du gut erkannt ,Hab momentan vllt. so um die zehn Platten... Hab letztens aber mal wieder bei nem bekannten ne Platte gehört und war eigentlich wieder sofort davon begeistert!! Gerade dieses Knistern usw... macht irgendwie den Charme einer Platte aus finde ich!!!
Hört sich so warm an ne Schallplatte!! Halt was ganz anderes mal als ne CD!!!
Mimi001
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Okt 2007, 10:22
Hallo
das Risiko besteht natürlich, es gibt aber z.B. bei IHH-Bäh-Eyh Händler die doch recht zuverlässig sind und auch Garantie und Rücknahme anbieten !
Guck ins Profil und lies die Artikelbeschreibungen gut durch !


Gruss Shuan
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 30. Okt 2007, 10:40
@ Mimi001

Ja das stimmt... Wenn dann würd ich dort auch nur bei Händlern kaufen!!

Mal noch ne Frage am Rande: Hoffe jetzt schlägt sich keiner die Hände über dem Kopf zusammen, aber was ist denn der Unterschied zwischen MM und MC??? Und erkenne ich an meinem Amp welches von den beiden es sein muss???
Mimi001
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Okt 2007, 10:48
Ohh, hat sich wohl grade etwas überschnitten !
Also Dein Amp hat einen Phonoeingang, soweit so gut !

Wenn Du nach guten Drehern fragst, wirst Du vermutlich soviele Empfehlungen wie Antworten kriegen !
Ich selber habe auch einen Thorens und Archibald hat ja auch schon 2 erwähnt !
Bemühe mal die Suchfunktion und lies ein bischen hier im Forum und unter Thorens-Info im Netz !
Ich kann zu den Preisen der von Archibald erwähnten leider grad nix sagen, die sind aber schon gut !
Da aber auch das System sehr wichtig für den Klang ist, bleib ich bei meiner Empfehlung mit der Gewichtung, 150 Dreher, der Rest neues System.
So, meine irre präzisen Aussagen haben Dich jetzt umfassend informiert !
Sicher kommen aber noch genauere Empfehlungen !


Gruss Shuan

Ganz Kurz zu MM / MC und Deinem Verstärker:
Steht da irgendwo an einem Schalter hinten MM / MC so kannst Du beide nehmen, wenn nix steht geht nur MM oder ein MC mit High-Output,aber Dein Verstärker bietet vermutlich nur MM an

Schönen Tag !
MichiV
Stammgast
#9 erstellt: 30. Okt 2007, 11:07
Aha, du hast den Marantz PM7000, ich auch. Damit kannst du sehr gut Vinyl hören. Es gibt zwar nicht wenige, die der Meinung sind, dass die Phonoabteilung des PM7000 nur als durchschnittlich gilt, aber wenn man da keinen Edelspieler anschließt, dann holt auch der Marantz PM7000 fast das Optimale aus dem Plattenspieler raus.

Theoretisch läuft der Marantz PM7000 am besten mit nem HighOutput MC Tonabnehmen am besten (hab ich gelesen), aber ich haben den MM TA Goldring 1012GX an meinem Plattenspieler. In Verbindung mit dem PM7000 sensationell. Obwohl der Phonoverstärker ja nur als durchschnittlich gilt, hören sich trotzdem einige Platten besser an, als die CD Version, dies trifft vor allem auf meine Pink Floyd Alben zu. Sehr geil als Vinyl.

Auch ich habe erst Anfang des Jahres Vinyl wieder entdeckt und mir nen Gebrauchten Rega P3 gekauft. Dran war ein Goldring 1006. Als ich mir dann den 1012GX zugelegt habe, hörte sich der Hochton noch besser an. Also der PM7000 ist tatsächlich gut geeignet zum Vinylhören und holt einiges aus dem Plattenspieler raus.

Vielleicht hat ja ein umliegender HiFi Händler was gebrauchtes. So hast du zumindest einigermaßen die Sicherheit, dass du bei deinem Gebrauchten nicht noch nachträglich Geld investieren musst und musst nicht soviel Geld ausgeben, wie für einen neuen.

Aber Vorsicht, auch ein angeblich seriöser Händler kann einen über den Tisch ziehen. Ist mir bei meinem Rega P3 passiert. War ja Anfang des Jahres noch ein Laie. Er hat mir also den origanl Rega P3 angeboten, weil ein Kunde ihn in Zahlung gegeben hat. Damit ist alles in Ordnung, erst 3 Jahre alt und perfekt eingestellt, hat der Händler gesagt. Hab also den Rega gekauft. Nach ein paar Monaten habe ich durch Zufalle erfahren, dass mein Rega P3 die Endachse und das Gegengewicht vom P2, also vom RB250 hat. Statt die Edelstahlachse und das Edelstahlgewicht vom Rega P3 (RB300) ist bei mir also die Plastikendachse und das Druckguss Gegengewicht vom P2 (RB250) drauf. Warum auch immer!? Irgendjemand, wahrscheinlich der Händler hat da was ausgetauscht und damit ein zusätzliches Geschäft gemacht. Bin also zum Händler und der hat sich erst gewundert, wollte mir aber nicht entgegenkommen, da er das nicht mehr nachvollziehen kann, da es schon einige Monte her ist. Tja, UNI-HIFI-BRMEN ist halt doch kein seriöse Händler!
73newport
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2007, 11:29
Setz doch mal hier im Forum eine Such-Anzeige unter Bekanntgabe deiner Herkunftsregion. Da findet sich unter Umständen bestimmt eine Möglichkeit.

Wenn du mich fragst, so würde ich mir einen brauchbaren Dual (zumeist günstig und qualitativ gut,Plug&Play sozusagen ) mit funktionsfähiger originaler Nadel besorgen. Muss nicht mehr als 50 € kosten und du hast die Möglichkeit, anzutesten, ob Vinyl überhaupt was für dich ist. Dann hast du ggfls. nur 50 € ( wenn überhaupt) in den Sand gesetzt.

Aufrüsten kann man später bei Interesse immer noch, du wirst aber feststellen, dass die Wiedergabe nicht unbedingt proportional zum versenkten Geld steht. Will sagen: keine Angst vor guten alten Mittelklasse-Drehern, die können für den Hausgebrauch schon ganz ordentlich spielen.
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 30. Okt 2007, 11:33
@ MichiV

Man hier kommen die Antworten ja echt geflogen !!!
Cool!!!!

Na das freut mich schonmal, das mein PM 7000 gut fürs Vinylhören geeignet ist!!! Bin auch sonst total zufrieden mit dem Amp!!! Dann werd ich wohl ein MM System benutzen!!

Genau ich werd einfach mal so die umliegenden Händler abklappern, vllt. haben die ja grad was gutes gebrauchtes oder so!! Ich seh mir halt die Sachen lieber live an als im Netz, von daher ist das ne gute Idee!!!
Fahre heut direkt mal zu Händler meines Vertrauens!

Man o man ist ja kacke gelaufen mit deinem Rega!!!
Da würd ich mich auch tierisch aufregen drüber!
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 30. Okt 2007, 11:39
@ 73newport

Sehr guter Tipp!! Danke!!! Werd ich mal machen!

Klar von der Vernunft her wär das natürlich die beste Lösung!! Zumal ich Dual eh schon in Erwägung gezogen habe.

Aber du weißt ja sicher wie das ist, wenn die Augen in diesem Fall wieder größer sind als die Vernunft !
So ein schönes altes Topmodell von Thorens oder auch Dual macht natürlich auch Optisch schon richtig was her!!
Ist mir halt auch wichtig!

Wobei du schon recht hast... Wenn das Vinyl dann doch nix für mich wäre, wärs net schlimm um die 50 Ocken!!!
73newport
Stammgast
#13 erstellt: 30. Okt 2007, 12:10
Ja, versuche mal bei aller Euphorie ( die ich voll nachvollziehen kann) rational an die Sache ranzugehen. Beschäftige dich mal etwas mit der Materie, mach dich über die Modell schlau, bilde dir Vorlieben und suche dann ohne Zwang, etwas finden zu müssen.
Top-Duals oder gute Thorens gibt es immer noch relativ häufig und mindestens ebenso wichtig wie das Laufwerk ist die Wahl des passenden Tonabnehmers, denn der spielt die Musik
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2007, 13:26
Ziehe Dir mal Holgers Seite rein, wenn es ein Thorens sein soll. Dort findest Du zu den Modellübersichten auch Wissenswertes, was man bei einem Gebrauchtkauf beachten sollte/muss.

Thorens Info




Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 30. Okt 2007, 14:41
@ MikeDo

Super vieeeelen Dank!!! Die Seite ist wirklich höchst interessant!!! Denke das wird mir bei meiner entscheidung ein gutes Stück weiter helfen!!!

gruß
lini
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2007, 20:52

MichiV schrieb:
Aha, du hast den Marantz PM7000, ich auch. Damit kannst du sehr gut Vinyl hören. Es gibt zwar nicht wenige, die der Meinung sind, dass die Phonoabteilung des PM7000 nur als durchschnittlich gilt, aber wenn man da keinen Edelspieler anschließt, dann holt auch der Marantz PM7000 fast das Optimale aus dem Plattenspieler raus. (...)


Mei, die Schaltung per se ist ja auch so übel nicht, nur die arg hohe Eingangskapazität ist für viele MMs halt eher sub-optimal. Aber das Problem lässt sich durch Austausch von zwei Kondensatoren ja relativ schnell deutlich abmildern - oder man umschifft es einfach durch ein High-Output-MC oder via MC-Übertrager angeschlossenes Low-Output-MC.

Insofern würd ich Deine Aussage auch anzweifeln: Bei "Edelspielern" ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit einem MC bestückt sind, deutlich größer - also eigentlich deutlich bessere Voraussetzungen für den PM7000, "fast das Optimale" rauszuholen.

W-t-l: Ganz klar, einen Gebrauchten. Denn brauchbar erhaltene Modelle, die mit einem Debut III mithalten können, gibt's selbst auf ebay trotz inzwischen schon etwas angezogener Preise für die gefragten, bekannt guten Oldies immer noch zuhauf für 40 - 50 Euro inkl. Versand.

Bei solchen Summen ärgert man sich dann auch weniger über Kratzerchen/Fahrer in der Abdeckhaube oder leichte Gebrauchsspuren am Gerät, und es bleiben Dir noch freundliche 250 Euro für 'ne ordentliche Ersatz- oder Upgrade-Nadel oder gleich ein sehr gutes, neues System sowie für eventuell nötige Ersatzriemen und sinnvolles Zubehör wie 'ne ordentliche Carbon-Faser-Bürste oder vielleicht eine Knosti zum Waschen angeschmuddelter Platten, gute Antistatik-Innenhüllen, eventuell nötiges Justage-Zubehör für den neuen Tonabnehmer und so weiter...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Passat
Moderator
#17 erstellt: 30. Okt 2007, 23:42
Mein Rat:
Ganz klar einen gebrauchten Dreher kaufen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ganz einfach sehr deutlich besser.

Zur Entwicklung der Plattenspieler-Preise noch ein Beispiel an einem Dreher, der seit über 25 Jahren gebaut wird:
Der Dual 505, das aktuelle Spitzenmodell von Dual, kostet heute UVP 550,- Euro. Vor 25 Jahren hat er 300,- DM = ca. 150,- Euro gekostet!

Das zeigt ungefähr das Preisniveau aktueller neuer Plattenspieler.

Grüsse
Roman
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 31. Okt 2007, 09:40
@ lini / @ Passat

Danke für die Tipps! Ich habe mich inzwischen auch auf jeden Fall für nen guten Gebrauchten entschieden!!
Wird wohl ein Dual oder Thorens werden!!!
Denke auch das die alten Teile optisch mehr hermachen als die neuen! Die alten haben noch so nen richtigen Charme!!

So dann mach ich mich jetzt mal auf die Jagd !!

Ich geb euch dann mal wieder bescheid wenn ich was ergattert habe!!!

Bis denne...

Grüsse an alle!!!
pet2
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2007, 13:43
Hallo,

noch eine kleine Ergänzung zum Dual 505:
Als er damals auf den Markt kam, war er das kleinste Modell von Dual.
Heute ist er das Spitzenmodell.
Das zeigt doch wie sehr das Niveau heute abgerutscht ist .

Gruß

pet
Thryller
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Okt 2007, 15:10
Zeigt eigentlich nur, wie sehr das Niveau bei Dual abgerutscht ist

Ich stehe derzeit vor einer ähnlichen Frage und tendiere da eher zu einem Neukauf.
Keine Frage, die alten Dreher von z.B. Thorens sind richtig gut und halten eine Ewigkeit, also hab ich nach Thorens geschaut.
Ergebnis der Aktion:

Für TD166 und 318 hatte ich ein Angebot von ca. 100€. Dazu noch ein neuer Riemen (20€) und ein neues System (z.B. Benz MC-20E, 150€), sowie zumindest bei dem mir angebotenen 166er eine neue Zarge (hätte ich selber gebaut also rechne ich die mal nicht) plus ein wenig Handarbeit um das Ding wieder aufzuhübschen. Macht zusammen, sagen wir mal, 300€.
Lege ich da noch nen 100er drauf gibts einige aktuelle Dreher die mir optisch deutlich besser gefallen und dem Vernehmen nach auch nicht schlechter klingen als die alten Thorens.

Mein Fazit: Ich werd mir die in Frage kommenden Dreher anhören und wohl eher was Neues kaufen als nen alten wieder aufzuforsten.
pet2
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2007, 15:45
Sehr spaßig ,

die von dir angesprochenen neuen Thorens in der 400 € Klasse sind von Dual!
Und das neue Plattenspieler in dieser Klasse nicht schlechter spielen als zb. klassische Thorens behaupten wohl nur die Hersteller dieser Produkte .
Üblicherweis sind dort dann auch noch Tonabnehmer der 20 € Klasse montiert (bei Thorens sogar an Plattenspielern der 1000 € Klasse).
Um dann auf das Niveau eines Benz MC-20E zu kommen, darfst Du das für einen neuen Plattenspieler natürlich auch noch kaufen .

Gruß

pet
Andreas_K.
Inventar
#22 erstellt: 31. Okt 2007, 16:42
ich würde an Deiner Stelle nicht nur nach Thorens oder Dual suchen, sondern auch mal ein paar Preise älterer japanischer Laufwerke studieren.
Diese haben in der Regel einen Direktantrieb sowie mind. eine Endabschaltung, eher noch eine Vollautomatische Steuerung.

Z.B. Kenwood KD 990, 7010 oder 9030 sind Top - Laufwerke. einen Luxman PD 284 sollte man auch nicht unterschätzen. Denon hat damals einiges an sehr gute Laufwerken rausgebracht.
Marken wie Pioneer, Hitachi, Sony und Yamaha bauten in den 80er Jahren ebenfalls einige sehr schöne Plattenspieler.

Ich persönlich habe eine Thorens TD - 165 MK mit neuer Chinchverkabelung und einer neuen Zarge aus Hartholz.
Mein zweites Laufwerk ist ein Hitachi HT-500 und ist einer der besagten Direkttriebler mit Vollautomatik an dem nichts besonderes gemacht wurde.

Im direkten Vergleich (selber TA) an meiner ersten Kette hat der Hitachi für mich gewonnen.
Das schöne bei den japanischen Plattenspielern ist, dass man diese oft recht günstig bekommt, weil sie eben keine Thorens oder DUAL sind.

Auf jeden Fall und egal für was Du Dich letzten Endes entscheiden wirst... Kaufe bei diesem Budget gebraucht! Da hast bekommst DU mehr für Dein Geld. Am besten von einem Händler, davon findet man auch auf Ebay einige. Der Vorteil liegt hier auf der Hand. Ein Händler wird Dir eine Garantie gewähren!
Passat
Moderator
#23 erstellt: 31. Okt 2007, 18:00

Thryller schrieb:
Zeigt eigentlich nur, wie sehr das Niveau bei Dual abgerutscht ist

Ich stehe derzeit vor einer ähnlichen Frage und tendiere da eher zu einem Neukauf.
Keine Frage, die alten Dreher von z.B. Thorens sind richtig gut und halten eine Ewigkeit, also hab ich nach Thorens geschaut.
Ergebnis der Aktion:

Für TD166 und 318 hatte ich ein Angebot von ca. 100€. Dazu noch ein neuer Riemen (20€) und ein neues System (z.B. Benz MC-20E, 150€), sowie zumindest bei dem mir angebotenen 166er eine neue Zarge (hätte ich selber gebaut also rechne ich die mal nicht) plus ein wenig Handarbeit um das Ding wieder aufzuhübschen. Macht zusammen, sagen wir mal, 300€.
Lege ich da noch nen 100er drauf gibts einige aktuelle Dreher die mir optisch deutlich besser gefallen und dem Vernehmen nach auch nicht schlechter klingen als die alten Thorens.

Mein Fazit: Ich werd mir die in Frage kommenden Dreher anhören und wohl eher was Neues kaufen als nen alten wieder aufzuforsten.


Spielst du jetzt auf die aktuellen Thorens TD 170, TD 190 und TD 240 an?
Die sind weitgehend baugleich mit den 4er Dual-Modellen und purzeln bei Fehrenbacher vom gleichen Band.

TD 170 = Dual CS 435-1
TD 190 = Dual CS 455-1
TD 240 = Dual CS 455-1 M

Allesamt also unter dem Dual CS 505-4 angesiedelt, auch wenn das Preisschild etwas anderes suggeriert.

Grüsse
Roman
Thryller
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Nov 2007, 06:32

Passat schrieb:

Spielst du jetzt auf die aktuellen Thorens TD 170, TD 190 und TD 240 an?
Die sind weitgehend baugleich mit den 4er Dual-Modellen und purzeln bei Fehrenbacher vom gleichen Band.

TD 170 = Dual CS 435-1
TD 190 = Dual CS 455-1
TD 240 = Dual CS 455-1 M

Allesamt also unter dem Dual CS 505-4 angesiedelt, auch wenn das Preisschild etwas anderes suggeriert.

Grüsse
Roman


Nein, ich bin da nicht bei den aktuellen kleinen Thorens, sondern z.B. bei Rega und Project. Hab mich vieleicht ein wenig ungeschickt ausgedrückt.
Wobei ich nicht wußte, dass die neuen kleinen Thorens mit den Dual baugleich sind

Edit: Es behaupten nicht nur die Hersteller dieser Laufwerke, dass sie nicht schlechter klingen als die alten Thorens (oder was auch immer). Nunja, zum Glück werde ich wohl die Möglichkeit haben, einen direkten Vergleich zwischen den Geräten anstellen zu können. Wenn mich das von einem gebrauchten überzeugt ... auch gut


[Beitrag von Thryller am 01. Nov 2007, 06:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler neu oder gebraucht?
TheBigW am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  17 Beiträge
Plattenspieler alt vs. neu - Was ist besser?
mmtour am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  27 Beiträge
Plattenspieler gesucht (Gebraucht oder Neu)
Nobody_Owens am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  12 Beiträge
erster Plattenspieler - neu oder gebraucht?
niesfisch am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  73 Beiträge
Suche Plattenspieler, Neu/Gebraucht, was macht sinn, auf was sollte man achten?
Andreas456 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  16 Beiträge
Plattenspieler (inkl. Zubehör) um 500 ? - neu oder gebraucht?
PlayTheGuitar am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  10 Beiträge
Gebraucht+Nadel oder Neu?
JLW7 am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  16 Beiträge
Plattenspieler: Alt contra Neu
Dreizack am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  2 Beiträge
Plattenspieler: alt oder neu?
TFJS am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  103 Beiträge
Plattenspieler!! alt oder neu?
Gonzomusic am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Dual
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.737 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedMcManfred
  • Gesamtzahl an Themen1.357.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.866.330