Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuen(besseren) Tonabnehmer für Unitra HiFi 1080 (?)

+A -A
Autor
Beitrag
Onkyo92
Inventar
#1 erstellt: 11. Nov 2007, 13:05
Hallo,
Ich habe Folgendes Problem ,...Ich habe vor Kurzem bei meiner Oma in Polen zwei Plattenspieler Gefunden der eine ein Unitra 1080er und der andere ein Automatik mit sensor tasten in Holz.
Ichhabe eine Orginalen Tonabnehmer gakauft aber der ist irgendwie zu leise für mich.
Ich wollte meinen auf einen MM wechseln.
Ist das möglich??
Gibt es sowas schön bis 50 €??
Was könntet ihr empfehlen??

Mfg,Dawid

PS: SORRY ES IST EIN UNITRA 8010 nicht 1080.


[Beitrag von Onkyo92 am 11. Nov 2007, 13:07 bearbeitet]
Onkyo92
Inventar
#2 erstellt: 11. Nov 2007, 16:07
Kann mir jemand helfen??
Onkyo92
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2007, 20:27
Was ist der Unterschied zwischen Ortogon und normalen abnehmer?

mfg,Dawid
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Nov 2007, 22:20
Hallo Dawid,

ich bin leider nicht so der Held, was das hier angeht.

Du meinst sicher Ortofon, nicht Ortogon.

Die Systeme OMB5 und OMB10 kenne ich (5 nicht gut, 10 geht so, angenehm, aber nicht detailreich)

Im Unterschied zum Audio Technica AT95, sind die Ortofon Systeme (OMB 5 und 10) für leichte Arme geeignet.

Das AT95 klingt an leichten Armen eher dünn und aggressiv. (zumindest bei mir)

Ich weiss nicht, welche Unitra- Dreher das sind (Fotos?).

Der mit der wechselbaren Headshell dürfte einen relativ schweren Arm haben. (wie meiner am PCS5)

Der mit dem dünneren Arm könnte leicht bis mittelschwer sein.

Das Ortofon OMB10 dürfte aber bei beiden ordentlich funktionieren.

Es kostet um 30 Euro.

Andere aktuelle Systeme kenne ich nicht.

Aber es wird noch häufig das AT110 (Audio Technica) empfohlen.
Kannst ja mal suchen.

Wenn das System zu leise ist, ist vielleicht der Phonoeingang defekt oder es ist kein Magnetvorverstärker eingebaut.

Welcher Verstärker ist es?

Die Antwort auf diese Frage und Bilder von den Plattenspielern würden hier weiterhelfen.

Gruss, Jens
Onkyo92
Inventar
#5 erstellt: 12. Nov 2007, 07:36
DAnke für deine Antwort,

Der Reciever ist en Onkyo 540er,..er hatt ein Phono eingang,...es ist aber nicht so schlimm mit der lautstärke,..also ein bisschen weniger als die hälfte ist zimmerlautstärke.

http://img509.imageshack.us/my.php?image=dsc07425fz4.jpg

Ich hoffe das Hilft(ist mein Bild aus dem Hifi Bilder thread)

Also ich weiß nicht ob ich Gramofon oder Normal nehmer,...Ich glaube eher Normal.
Eins von GRADO vielleich

Mfg,dawid
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Nov 2007, 18:49
Hallo Dawid, das ist genau der Arm, der meinen Braun PCS5 "schmückt".
(ich finde ihn ziemlich gut)

Er ist eher mittelscher bis schwer, denke ich, da böte sich das AT95 an, oder wenn es besser sein soll noch mal weiter suchen. (evtl AT110 oä.)

Wenn das Unitra System dir nicht gefällt, könnte das AT95 evtl. nicht viel besser sein.

Hast du ein anderse System zum testen.
(nur wegen der Lautstärke)

Ist der Unitra Tonabnehmer ein MC?
(Moving Coil, hat eine viel niedrigere Ausgangsspannung als MM, Moving Magnet)

Wenn ja, schau mal nach, ob der Verstärker einen Schalter hat, an dem du den Phonoeingang auf MC umschalten kannst.

Sonst ist die preiswerteste Variante ein MM System, denke ich.

Gruss, Jens
Onkyo92
Inventar
#7 erstellt: 12. Nov 2007, 18:56
Hmm,...ich habe mich sehr auf deine Antwort gefreut.
Vielleicht liegt es nur an der Platte(mine einzige)Led zeppelin.Es gibt biel knister.
was kannst du sonst noch zu dem Arm sagen??

Ist der AT 1010 vom Klang her besser?

Was kannst du mir noch so empfehlen??

P.S: Muss ja bald meinen Wunschzettel an die eltern schreiben
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Nov 2007, 19:25
Moin Dawid,

ich bin leider mit den moderneren Systemen (und auch mit älteren) nicht so sehr vertraut, dass ich dir Tips geben könnte.

Ob das Lautstärkeproblem wirklich das System ist, weiss ich nicht.

Das AT95 spielt an dem Tonarm schon ganz gut, finde ich.

Das AT110 habe ich bisher nicht gehört.

Das Ortofon OMB10 klingt auch ganz nett, aber das AT 95 bietet für meinen Geschmack und an meinem Vorverstärker, etwas mehr Details.
(das OMB10 dürfte aber an diesem Arm auch nur "knapp gut" laufen, habe es aber an anderen Armen gehört und kaum Unterschiede bemerkt, beim AT schon, leichter Arm= aggressiv und höhenlastig)

Das Ortofon klingt eher warm.

Hier im Forum gibt es etliche Threads, die sich mit "Einsteigersystem" oder ähnlichen Themen beschäftigen.

Da gibt es fast täglich neue Fragen, schau halt mal nach.

Über den Arm kann ich dir weiter nichts sagen, ausser, dass er mir gut gefällt.

Die Verarbeitung ist etwas rustikal, aber er ist sehr stabil.

Leider passen genormte SME Headshells nicht richtig.

Daher hat meiner vorn eine andere Aufnahme bekommen.

Gruss, Jens
3rd_Ear
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2007, 20:12
Hallo Onkyo92 - Willkommen im Klub der Analogiker!

Wie heißt denn der Original-Tonabnehmer?

Für Deinen G-8010 Plattenspieler gibt es übrigens einen Eintrag im polnischen Unitra-Klub. Leider verstehe ich kein Wort polnisch, aber vielleicht hilft es Dir weiter...

Jede Menge Tonabnehmer findest Du z.B. hier.

Der Ortofon OM-10 oder OMB-10 ist ein ganz brauchbarer Tonabnehmer für Einsteiger. Es ist für leichte bis mittelschwere Tonarme geeignet. Beim OMB-10 sind noch ein paar Schrauben mitgeliefert, sonst ist es das gleiche wie das OM-10 und seltsamerweise bei manchen Anbietern billiger. Das OM10 bzw. OMB-10 kann man später zum OM-20 aufrüsten, indem man einfach die Nadel 10 gegen die Nadel 20 austauscht.

Das AT95 von Audio-Technica ist natürlich auch ok und sieht nicht so "komisch klein" aus, wie die Ortofon-OM-Systeme.


[Beitrag von 3rd_Ear am 12. Nov 2007, 20:13 bearbeitet]
Onkyo92
Inventar
#10 erstellt: 12. Nov 2007, 20:52
Danke für die schöne annahme im Analoge Klub

Ich dachte schon an etwas besseten den AT110 oder den Grado Prestige gold,...ich dachte abr eher an einen Normalen abnehmer,..kein ortofon.

Mein Tonabnehmer ist der Orginale von Unitra.
Die Nadel kostet umgrechnet 2 euro in Polen hier kostet die selbe 25 euro

Vielleicht könnt ihr was bis ca 50 oder 60 Euro empfehlen.

Mfg,dawid
3rd_Ear
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2007, 21:46
Hier ist noch ein Nadel-Shop.

Ist das die Nadel MF-100


oder die T 2001D


von Tenorel an Deinem
Unitra-Plattenspieler?

Nach den Angaben in der Cartridge Database hat der Tonabnehmer T 2001D ein Eigen-Gewicht von 7g und eine Compliance=25µm/mN. Das sind wichtige Daten für die Auswahl eines passenden neuen Tonabnehmers. Der sollte dann so ähnliche Daten haben. Muss aber nicht genau gleich sein.


ich dachte abr eher an einen Normalen abnehmer,..kein ortofon.


Das Ortofon OM-10 ist normal! - Was normaleres gibt doch es eigentlich gar nicht.



Für mich jedenfalls - ich hab' schon drei davon an drei verschiedene Plattenspieler gebaut, weil für die Original-System keine Original-Nadeln mehr zu bekommen waren. Alle drei Besitzer sind damit bisher sehr zufrieden - allerding sind alle drei mit mir verwandt, und vielleicht nur zu höflich, um sich zu beschweren? - Wer weiß?!


Mein Tonabnehmer ist der Orginale von Unitra.
Die Nadel kostet umgrechnet 2 euro in Polen hier kostet die selbe 25 euro


Das ist sehr wahrscheinlich ein Nachbau mit einem billigen Saphir. Solche Ersatznadeln klingen dann schon mal ganz schön besch...., weil sie nicht auf dem Mikrometer genau geschliffen wurden. Und die halten auch nicht lange, weil kein Diamant verwendet wurde. Dafür kosten die ja aber auch fast nichts.


Ich dachte schon an etwas besseten den AT110 oder den Grado Prestige gold


Aha! - Du möchtest was Besseres!

Das AT-110E

ist ca. eine Qualitäts-Klasse besser als das Ortofon OM-10. Außerdem liegt es in Deiner gewünschten Preisklasse. Und es ist für mittelschwere Tonarme besser geeignet.

Das Grado Prestige Gold


liegt mit ca. 200,-€ wohl über Deinem Preis-Limit.


[Beitrag von 3rd_Ear am 12. Nov 2007, 22:27 bearbeitet]
Onkyo92
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2007, 14:08
Danke für den aufwand(mit den Bilder)

Ich habe die erste nadel,...

Was ist der Klangliche unterschied von Gramophon und (normal^^)??

Ich enscheide mich wahrscheinlich für den AT-110e
Onkyo92
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2007, 17:49
??
3rd_Ear
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2007, 21:19

Onkyo92 schrieb:
Was ist der Klangliche unterschied von Gramophon und (normal^^)??


Ich habe leider keine Ahnung, was Du damit meinst. Darum kam noch keine Antwort.
Was meinst Du mit Gramophon und was mit (normal^^) ? Wo steht das drauf??
Onkyo92
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2007, 21:19
Ich muss mich schon langsam entscheiden,..also:

was könnt ihr Empfehlen bis ca 60 €, damit der Klang sauber und detailreich ist?
Ich denke an den AT 110

Mfg,Dawid
3rd_Ear
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2007, 21:29
Nimm ruhig den AT110E, der ist sehr preiswert und wird doch allgemein von vielen Leuten empfohlen, die schon viele verschiedene Tonabnehmer kennen (übrigens auch im Dual-Forum). Ich glaube nicht, daß Du damit unzufrieden bist.

Daß ich selbst nur etwas zu den Ortofon-Tonabnehmern sagen kann, liegt nur daran, daß ich bisher noch keine anderen guten Tonabnehmer gehört oder ausprobiert habe. Ich schraube nun mal nicht so gerne an meinem Plattenspieler herum, solange mir der Klang gut gefällt.
Onkyo92
Inventar
#17 erstellt: 14. Nov 2007, 21:40

3rd_Ear schrieb:
Nimm ruhig den AT110E, der ist sehr preiswert und wird doch allgemein von vielen Leuten empfohlen, die schon viele verschiedene Tonabnehmer kennen (übrigens auch im Dual-Forum). Ich glaube nicht, daß Du damit unzufrieden bist.

Daß ich selbst nur etwas zu den Ortofon-Tonabnehmern sagen kann, liegt nur daran, daß ich bisher noch keine anderen guten Tonabnehmer gehört oder ausprobiert habe. Ich schraube nun mal nicht so gerne an meinem Plattenspieler herum, solange mir der Klang gut gefällt.



Was manst du damit das ich unzufrieden bin ??
Mit was?
Mit dem AT oder meinen Derzeitigen??

Mfg,Dawid

Und danke für deine (schnelle) antwort
3rd_Ear
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2007, 21:53
Oh - Entschuldige, daß ich mich so unverständlich ausgedrückt habe:


Ich glaube nicht, daß Du damit unzufrieden bist.


Das heißt: Ich glaube, daß Du mit dem AT110E sehr zufrieden sein wirst.


So eine "Doppelte Verneinung" ist bei mir ein besonders kräftiges "JA"!


[Beitrag von 3rd_Ear am 14. Nov 2007, 21:54 bearbeitet]
Onkyo92
Inventar
#19 erstellt: 04. Dez 2007, 09:19
Super,Danke
Habe den AT110 bei E-Bay(natührlich Neu von einem Shop) um 35 Euro + 4 Euro versand bestellt.

DAS WIRD MEIN NIKOLO GSCHENK
Onkyo92
Inventar
#20 erstellt: 04. Dez 2007, 19:51
Ich weiß es ist zu spät,..aber mein Reciever hatt keinen MC-MM umschalter.
Ist das schlecht?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Dez 2007, 21:14
Moin Dawid,

nöö, passt!

Gruss, Jens




("normale" Systeme (preiswerte) sind so ziemlich immer MM, und dafür sind die Verstärker ausgerüstet, wenn sie Phono haben, aber keine MM- MC Umschaltung. MC ist ein Extra)
Onkyo92
Inventar
#22 erstellt: 05. Dez 2007, 21:17
Ok,...dann bin ich beruhigt,..
Ich habe die kabel vom Alten abnehmer und dem Headshell abgerissen,...(also diese 4 cm Kabel)
Kann man die Fertig kaufen?
Oder wo bekomme ich die Klemmen?
Ich will nächmlich nicht löten,..weil ich vielleicht irgendeinmal den Dreher wechsel.

Meine bissherigen kabel waren bunt,..ist das bei jedem so?
Was bedeuten die Kabel?
Wie muss ich das anschließen??

Mfg,Dawid

P.S: Für meine 15 Jahre kenne ich mit elektronik Super aus,..aber mit der analogtechnick bin ich noch nicht viel in konzakt gekommen,....aber ich bin dabei
rorenoren
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Dez 2007, 21:32
Moin Dawid,


Für meine 15 Jahre kenne ich mit elektronik Super aus,..


Angeber!

Die Kabel gibt es fertig zu kaufen.
(recht billig, aber besser reparieren)

Du kannst auf beiden Seiten die Stecker wieder anlöten.
(sind beidseitig gesteckt)

Lang genug sind sie meist.

Am System selbst darf sowieso auf keinen Fall gelötet werden.

Innen sind feinste Drähtchen an die Stifte gelötet, die dann abfallen können.

Ausserdem schmilzt das Plastik.

Ach ja, die Kabelfarben haben eine Bedeutung.

Rot= Signal rechts,
Weiss= Signal links,
Grün= Masse rechts,
Blau= Masse links.


Am System steht meistens drauf, was rechts, links, Masse, Signal ist.

An der Headshell ist es von vorn draufgeschaut:
(also von dort, wo das System sitzen soll)

oben links= weiss,
oben rechts= rot,
unten links= blau,
unten rechts= grün,

(Headshell am Arm)


Gruss, Jens
Onkyo92
Inventar
#24 erstellt: 05. Dez 2007, 21:46
Super,..danke.
Aber die kabel sind so ca. 25 Jahre alt(wie der dreher).
Ich habe sie auch absichtlich herausgerissen,..weil sie einfach nicht funter gehen wollten,...und die klemmen waren schon ganz schwarz,...und die kabel zerfielen wirklich in der hand

Kann man diese mini Klemmen irgendwo kaufen??


Auf was muss ich sonst noch achten??

Ich habe nähmlich heute mein Headshell erneuert,...
Also schon gebürstet,..warte ich lade das foto gleich rauf,..

Noch ne frage bei meinem alten abnehmer (diesem Unitra) ist ein Runder magnet obeb,..ist das vielleicht MM Tonabnehmer??

Mfg,Dawid
Onkyo92
Inventar
#25 erstellt: 05. Dez 2007, 21:56


[img=http://img215.imageshack.us/img215/1396/img0633xz5.th.jpg]

Wenn der abnehmer passt,..kommt ein milchiges olexiglas darunder und ein Kleines kämpchen,...super efcckt,..und nich so hell,..

Weißt du viellleicht ob der abnehmer passen wird??

Mfg,Dawid
rorenoren
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Dez 2007, 18:09
Moin Dawid,

das Teil ist wohl das Original, passt also.

Ein Läpchen und das Plexiglas würden das Gewicht unnötig erhöhen.

Zusätzlich könnten die Kabel für das Lämpchen Störungen übertragen.

Besser einfach von aussen irgendwie beleuchten, das ist auch variabler.
(evtl. unter der Armablage oder so, Phantasie ist gefragt)

Gruss, Jens
3rd_Ear
Inventar
#27 erstellt: 06. Dez 2007, 22:26
Hallo Dawid!

Hast Du heute Dein Nikolaus-Geschenk bekommen?

Neue Headshellkabel bekommst Du z.B. hier (klick!)

Wenn Du die Kabel lieber selber bauen willst:
Vielleicht ist auch ein Elektronikladen in Deiner Nähe. Da gibt's meist auch sogenannte "Kontaktfedern für Lötnägel" für 1mm und für 1,3mm Durchmesser. Das ist das Teil mit "RF ..." unten im Bild:


Diese Teile sind allerdings ein paar Millimeter etwas länger, als die Original-Teile.

Gerade hab ich für Dich mal an einem alten Tonabnehmer nachgemessen: Die Kontakte da dran haben so ca. 1,2mm Durchmesser. Die 1mm-Kontaktfedern aus meiner Bastelkiste gingen da so gerade noch drauf.

Edit: Entschuldige bitte den Schreibfehler in Deinem Namen.


[Beitrag von 3rd_Ear am 07. Dez 2007, 21:23 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Dez 2007, 23:01
Moin,

die polnische Headshell hat evtl. abweichende Durchmesser, aber das lässt sich immer anpassen.

Die Komplette Headshell einer SME kompatiblen (untereinander austauschbaren) Headshell passt nicht richtig in die polnische Armaufnahme.
(nicht nur, dass der "Pimpel" (Stift) unten ist, auch die Länge des Stiftes ist beim Polen grösser, sodass der SME herausrutschen kann (aber nicht muss).

Sonst ist es fast gleich.

Die Polenheadshell past auf SME Arme, wenn sie unten geschlitzt sind und genug Raum für den längeren Stift haben.
(ich weiss es nur, weil ich den Polenarm auf meinem Braun PCS5 auf normale SME Befestigung umgebastelt habe)

Das AT110 passt aber auf jeden Fall in die polnische Headshell.
(ist 1/2 Zoll)



Noch ne frage bei meinem alten abnehmer (diesem Unitra) ist ein Runder magnet obeb,..ist das vielleicht MM Tonabnehmer??


Ja, aber ist genau richtig, das AT110 ist auch ein MM.

Gruss, Jens
Onkyo92
Inventar
#29 erstellt: 07. Dez 2007, 15:48
Axo,Danke für die Antworten.

Was ist eigentlich besser MC oder MM?
Was ist high End??

Mfg,Dawid
rorenoren
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Dez 2007, 17:05
Moin Dawid,

MM heisst "Moving Magnet" (sich bewegender Magnet/en)
MC heisst "Moving Coil" (sich bewegende Spule/n)

Beim MM ist am hinteren Ende des Nadelträgers ein kleiner Magnet (bzw. bei AT 2 Stück) der/ die sich zwischen zwei Spulen beweget und darin eine Spannung, das Signal, erzeuget.(induziert)

Beim MC sitzen am hinteren Ende zwei winzige Spulen, die sich in zwei Magnetfeldern eines darübersitzenden Magneten bewegen.
Die Spannung wird in den kleinen Spulen erzeugt. (induziert)

Beim MM ist im Normalfall die Ausgangsspannung höher als beim MC.
Es gibt aber auch sogenannte "High Output MC" Systeme, deren Ausgangsspannung genauso gross ist, wie die des MM.
Diese werden auch normalerweise am MM Eingang angeschlossen, weil sie am MC Eingang zu laut wären.
(aber nicht immer)

Beim MM kann man die Nadel fast immer wechseln, da der Magnet nur mit der Nadel verbunden ist, mit sonst nichts.

Beim MC sind die Spulen fest mit der Nadel und auch mit dem Systemkörper (Anschlusspins) verbunden.
Dadurch bleibt hier nur die Möglichkeit des Auswechselns des ganzen Systems, oder bei teuren Systemen der Austausch des Diamanten allein.(evtl. mit Träger)
Das muss dann ein Fachmann (eine Fachfrau) machen.

Was von beiden besser ist, lässt sich nicht so einfach sagen.

Preiswerte Systeme sind meist MM.
Sie sind auch billig herzustellen.
(MC ist durch die feinen Spulen schwieriger, also teurer, herzustellen)

MC Systeme sind erst in etwas höheren Preisklassen zu finden.
Die billigsten MC klingen nicht besser als billige MM Systeme.

Es gibt von beiden Sorten sehr gute Systeme. (und nicht so gute)

Viele der ganz teuren Systeme sind aber MC.


"High End" ist eine Bezeichnung für Geräte/ Dinge, die am "oberen Ende" (High End = wortwörtlich "Hohes Ende") der Preis und Qualitätsskala angesiedelt sind.

Eine exakte Bedeutung existiert scheinbar nicht, es deutet aber auf etwas sehr hochwertiges oder/ und sehr teures hin.

Es wird häufig für Geräte verwendet, die das derzeit technisch Machbare darstellen.

Leider wird diese Wortschöpfung "High End" von fleissigen Verkäufern und anderen "Spezialisten" auch für Geräte der unteren Mittelklassen oder gar Billigschrott verwendet, so dass faktisch "High End" gar nichts bedeutet.
(genauso wie "Professional", "Studio", "Top" und andere Worte, die infationär verwendet werden, obwohl im Zusammenhang völliger Blödsinn)

Als Beispiel für High End seien mal die grösseren Geräte von Burmester genannt, als Beispiel für "Low End" (das Gegenteil von High End) stelle ich mal eine Aldi- Surround- Anlage hin. (oder anderer Billigschrott von Tchibo/ Lidl/ Plus...)

Mit beiden Sorten an Geräten kann der Besitzer aber Freude haben.
(am Aldi- usw. Schrott aber vermutlich nicht so lange )

Daher ist es schwierig zu sagen, wo Low End aufhört und wo High End anfängt.

Das wird ganz unterschiedlich gesehen.

Dein Unitra und das AT110 sind beide kein "High End", aber sehr ordentliche Geräte, mit denen man schon sehr gut misikhören kann.

Eine deutliche Verbesserung ist wohl nur mit sehr viel höherem finanziellen Einsatz möglich.

Ich besitze auch kein High End Gerät und bin trotzdem mit meiner Anlage zufrieden.

Das ist doch die Hauptsache, oder?

(alles nur meine Meinung und nicht unbedingt zu 100% richtig)

Gruss, Jens
Onkyo92
Inventar
#31 erstellt: 07. Dez 2007, 17:56
Ich binn stumm,..
Danke für die Erklärung und die Mühe,...ich glaube ich muss nur noch auf den abnehmer warten und es geht los

Mfg,Dawid
Onkyo92
Inventar
#32 erstellt: 10. Dez 2007, 09:46
Tonabnehmer ist gerade gekommen,..hab ihn montiert,..aber die kurzen bunten kabel fehlen mir,..zum lück ist heute schulfrei,... ^Da kann ich zum elektronik geschäft fahren,..
Ich war sehr überascht das auf dem tonabnehmer "made in japan " stand,...im positivem sinne.
Onkyo92
Inventar
#33 erstellt: 10. Dez 2007, 15:49
Für die kabel habe ich ppar andere farben genommen,..aber das stört ja nicht^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche neuen/besseren Tonabnehmer für meinen Technics
Schweissbeilage am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 30.08.2016  –  18 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Telefunken oder Unitra
Drowned_In_Trance am 31.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  29 Beiträge
DJ-Tonabnehmer für Hifi?
Nordstrøm am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  16 Beiträge
Besseren Tonabnehmer für Sony PS-515?
stranger2804 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  17 Beiträge
unbekannter Unitra Tonabnehmer - Qualität ?
elacos am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  12 Beiträge
Suche neuen Tonabnehmer
leisure_lover am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  33 Beiträge
Welchen neuen MM-Tonabnehmer für Telefunken TS-860 hifi
N-Tense am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  3 Beiträge
Saba 900 Ultra HiFi Tonabnehmer
IF_I_HAD_A_HIFI am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  14 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Tonabnehmer
Andre_Dü am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.827