Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 430 Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Pioneer_Freak
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Apr 2008, 17:49
Moin

Ich bekomme vom Nachbar ein Dual CS 430 Plattenspieler.
An dem fehlt das Netzteil.
Ich habe jetzt vor ein Universal Netzteil zu kaufen.
Der Plattenspieler benötigt 12 Volt aber leider steht nicht drauf wieviel der an ampere der hat.

Wie sieht das mit einem Universal Netzteil aus ?
Ich habe jez ein bei eBay gesehn aber da kann man nur die Volt zahl einstellen aber keine Ampere.

Kann mir villeicht jemand dazu helfen ?

Danke...
lini
Inventar
#2 erstellt: 18. Apr 2008, 18:59
Um "zu viel" brauchst Du Dir hinsichtlich der lieferbaren Stromstärke keine Sorgen zu machen, nur um "zu wenig". Sollte in dem Fall aber auch kein großes Problem sein: Der vollautomatische Bruder CS435 braucht laut Anleitung 1,5 Watt, macht bei 12 V also 125 mA - da sollte also ein 300-mA-Netzteil allemal schon genug Reserven haben. Was Dickeres schadet prinzipiell nicht, ist aber eigentlich nur verschwendetes Geld - und bei ungeregelten Modellen muss man dann natürlich umso vorsichtiger sein, weil die unbelastete Leerlaufspannung entsprechend höher liegt. In Deinem Fall würd ich also primär nach einem linear geregelten (= kein Schaltnetzteil!) Modell mit mindestens 200 mA suchen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Pioneer_Freak
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Apr 2008, 21:14
pet2
Inventar
#4 erstellt: 19. Apr 2008, 09:26
Hallo,

sieh Dich doch einfach mal hier um:

http://www.pollin.de/shop/shop.php

Gruß

pet
3rd_Ear
Inventar
#5 erstellt: 19. Apr 2008, 16:00

Pioneer_Freak schrieb:
Hallo
Das Netzteil habe ich jett hier in eBay gefunden aber leider hat der 300 mA


Das liefert keine stabile Spannung. Such Dir lieber ein "Stabilisiertes Netzteil".

Wie lini schon anmerkte, "nimmt" sich der Plattenspieler immer nur soviel Strom (Ampere, mA) aus dem 12V-Netzteil, wie er im Augenblick gerade braucht.

Das Netzteil kann auch nicht zwangsweise seine Maximal-Stromstärke in den Plattenspieler "hineinpressen", solange die Spannung stabil bleibt.

Die Angabe der Stromstärke bei einem Netzteil gibt nur an, wieviel das Netzteil auf Dauer verkraftet, ohne kaputt zu gehen. Eine Personenwaage, die z.B. max. 130kg verkraftet, sorgt ja auch nicht dafür, daß jeder, der sich darauf stellt, 130kg wiegt.


[Beitrag von 3rd_Ear am 19. Apr 2008, 16:02 bearbeitet]
lini
Inventar
#6 erstellt: 20. Apr 2008, 17:30
Chris,

hier die per Antwort-PM versprochene Antwort.

Erstmal allgemein zu den Steckernetzteilen: Wichtig ist wie üblich, dass man halbwegs weiß, was man tut. Will meinen, viele Konsumenten wissen nicht beziehungsweise sind sich nicht bewusst, dass es Gleich- und Wechselstromnetzteile gibt, dass man speziell bei Gleichstromnetzteilen auf die Anschlusspolarität achten muss und dass nicht alle Geräte ungeregelte/nicht stabilisierte Netzteile vertragen (wie schon erwähnt, grillt dann die erhöhte Leerlaufspannung die Elektronik - und bei einem kleinen ungeregelten 12-V-Netzteil dürfte man da durchaus mit rund 17 V Leerlaufspannung rechnen...). Und neuerdings kommt noch hinzu, dass inzwischen vermehrt kompaktere Schaltnetzteile die größeren, konventionellen, mit Linear-Reglern stabilisierten Trafo-Netzteile verdrängen. Allerdings sind davon nicht alle so aufwendig gebaut, dass sie sich für jede Art von Gerätschaft eignen würden - und Audio-Geräte gehören da durchaus zu den eher empfindlichen Verbrauchern. Im Zweifel ist also, wie schon erwähnt, ein konventionelles Netzteil mit Linear-Regelung für ein mit Gleichstrom zu versorgendes Audio-Gerät immer die sicherste Wahl.

In Deinen Fall eignen würde sich beispielsweise jenes: http://www.pollin.de...OTk=&w=ODk1OTc5&ts=0

Wobei obiges wohl irgendein NoName-Produkt aus China sein dürfte. Wenn Du Dich also mit einem Hersteller aus Deutschland (der seine Netzteilchen zwar vermutlich genauso in Fernost fertigen lässt, aber egal...) wohler fühlen würdest (und sei's nur, damit man neben dem Händler noch jemand zu verklagen hat, wenn das Ding wider Erwarten doch von selbst abfackeln sollte... ;)), gäb's freilich auch entsprechende Alternativen, allerdings dann meist mit etwas weniger Leistung für etwas mehr Geld: Im Programm von Vivanco etwa käme das Modell NL510R in Betracht. Hat etwas weniger Leistung als das NoName von Pollin, aber allemal noch rund das Dreifache dessen, was der Dual eigentlich braucht, und kostet knapp 10 Euro UVP. Online ab rund 8 Euro plus rund 5 Euro Versand erhältlich - aber sowas findet man auch gerne mal bei Saturn & Co., dann zwar meist zum Listenpreis, aber dafür ohne Versand...

Hab ich noch was vergessen? Äh, ja: Was auf der Bucht zu suchen, war mir in dem Fall zu blöd, denn da sind die Produktbeschreibungen für derartigen "Kleinkram" oft zu dürftig. Achja, und warum Dein Kassettenrekorder damals Rauch abgesondert hat, weiß ich natürlich auch nicht - aber oben stehen ja schon ein paar Hinweise zu den möglichen Ursachen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL CS 430
bine107 am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  3 Beiträge
Sperrmüllfund DUAL CS 430
Eminenz am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  26 Beiträge
Dachbodenfund Dual CS 430
der_Flo am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  2 Beiträge
Dual CS 430
grinni am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  32 Beiträge
Dual CS 601 Plattenspieler
klaus.jenny10102 am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  2 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 450 Bedienungsanleitung
BlueXanadu am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  3 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 130 S
Neues_Ohr am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  7 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 630Q instandsetzen
moejoejojo am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  17 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 415-2
Honk71 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  6 Beiträge
Dual Plattenspieler CS 5000 Bedienanleitung
Nadja11 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 120 )
  • Neuestes Mitgliedweetalee
  • Gesamtzahl an Themen1.344.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.886