Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony PS -X555ES --- erstaunlich gut

+A -A
Autor
Beitrag
raphael.t
Inventar
#1 erstellt: 18. Mai 2008, 12:36
Hallo Leute!

Obigen Sony-Bio-Tracer konnte ich um 5 Euro auf dem Flohmarkt ergattern.
Zwar ohne Haube, dafür aber mit dicken, klebrigen Raucher-Teer-Schichten.
Nach deren mühsamen Entfernung blieb ein gut erhaltener Direct-Drive mit Tangentialarm übrig.
Tonabnehmer OM 20 (ohne Nadel...)

Meine OM 20-Nadel drauf, Arm in Nullbalance bringen, Auflagekraft elektronisch einstellen, starten und hinsetzen,
kurz darauf ertönt Musik und gar nicht mal schlecht (J.J.Cale), was heißt nicht schlecht, richtig gut sogar!

Der Arm und wohl auch der Antrieb dürften hervorragend sein, am Gehäuse wurde jedoch gespart, schnöder Kohlenwasserstoff statt Metall.
Der Teller ist gar nicht so leicht, wie er erscheint, er sitzt nämlich vertieft, und der Rand ist schön dick.
Dort, wo die Masse hingehört, da ist sie auch.

Im Vergleich zu meinen übrigen Plattenspielern fällt der Sony im Klang nicht ab,und ich genieße durchaus den Bedienungskomfort, den mir der PSX 555ES bietet.

Wer Erfahrungen mit obigem Plattenspieler hat, ist herzlich aufgerufen hier diese mitzuteilen!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 18. Mai 2008, 12:43 bearbeitet]
vinylrules
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mai 2008, 06:13
Hallo Raphael,

habe zwar keinen Sony, aber eine ganz ähnliche Erfahrung gemacht. Letztens günstig an einen Technics SL-7 mit geregeltem T4P-Tangentialarm gekommen. Da drin ist ein billiges AT-System, Nadel mit sphärischem Schliff fast neu.

Der SL-7 spielt unerwartet kontrolliert, aufgelöst und total ausgeglichen auch die Abtastfähigkeit ist für so einen kleinen Abtaster hervorragend. Auch im Bass fehlt nichts. Und, immer wieder schön bei direkt getriebenen Spielern, er kann die Töne halten, was die meisten Riementriebler vor ungeahnte Probleme stellt

Ok, im Vergleich zum Hauptdreher (Raven-One) kommt er nicht ganz mit, aber ohne direkten Vergleich könnte man damit enfach so prima Musik hören. Meinen Thorens TD-160 läßt er auf jeden Fall alt aussehen.

Gruß

Matthias
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 19. Mai 2008, 09:29
Hallo Matthias!

Danke für deine Rückmeldung!

Ich war ja früher (Anfang der 90er) ein Riementriebler- Purist, stark beeinflusst von den Anschauungen eines britischen Herstellers, ich verrate den Namen nicht, er fängt mit L... an und hört mit ...inn auf.

Nach deren Ansichten war Direct-Drive Pfui!, Reibradantrieb rumpelnd und veraltet und die CD wurde gar als Abkürzung für complete desaster angesehen.

Dumme Vorurteile!

Von meinen über 30 Plattenspielern haben zwei einen Direktantrieb und mindestens die Hälfte sind Reibradspieler.

Einer der DDs ist der russische Korvet, mit schwerem Teller und aufwendiger Elektronik, aber keiner Quartz-Regelung, dafür mit einem Sputnik-Arm, dessen Zentralkugel flüssigkeitsgefüllt ist.

Der zweite DD ist mein neuer alter Sony PS X 555 ES, der auch ausgezeichnet klingt, dank seines Arms und des guten Motors.

Natürlich geht es noch viel besser, ein SP 10 oder ein großer Denon, JVC, Kenwood oder Sony u.a. sind höherwertiger, kosten aber auch nicht fünf Euro auf dem Flohmarkt.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
klaus52
Inventar
#4 erstellt: 20. Mai 2008, 19:31

raphael.t schrieb:
...kosten aber auch nicht fünf Euro auf dem Flohmarkt.


Ach hier is der 555 jetzt gelandet.

Hi Du Flomi Schnapper, der 555 ist nicht ganz so schwer Materialisiert wie sein Vorgänger 800.
Die Arm-Antriebe sind gegenüber diesem verändert, vereinfacht worden und nicht mehr getrennt in zwei Einheiten,
die Elektrik wurde vereinfacht (eher verkleinert) und die Zarge kostengünstiger hergestellt.
Beim 555 wurden auch ganz andere Stückzahlen erreicht.

Trotzdem ein Sahnestück. Optisch und Technisch sowieso (gerade wenn man ein Freak für die dafür notwendige, erhebliche Technik ist).
Der 555 hat (soweit ich mich noch erinnern kann) auch die letzte Stufe der großen BSL DD Motoren der 600 u. 800 abbekommen.

Viel Spaß noch mit deinem high-tech 555
Wirklich schade das die Haube fehlt. Die hat leider nicht gerade ein Standart Format das man um die Ecke bekommt.
.
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 21. Mai 2008, 06:20
Hallo Klaus!

Danke für deinen Beitrag!

Eine Haube werde ich mir aus einer Acryl-Platte selber herstellen.
Es werden halt die Seitenteile fehlen.

Grüße Raphael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony PS-X555ES Qualität?
Freak-Duesseldorf am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  6 Beiträge
SONY PS-X555ES Holzbacken
Mouille1952 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  2 Beiträge
Welches MC System in Sony PS-X555ES
Holgi128 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  9 Beiträge
Sony PS-X555ES Aufsetzpunkt der Nadel
GS-Coon am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  8 Beiträge
Fachmann für Sony PS-X555ES gesucht.
Killwalz am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  5 Beiträge
PS-X555ES verzerrt sehr auf inneren Spuren
ronny332 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  45 Beiträge
Sony PS-X555ES mit Goldring Eroica H MC ?
helmuth1210 am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  39 Beiträge
Sony PS X800
andy1966 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  12 Beiträge
Sony PS-LX 4
hannes_kröger am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  3 Beiträge
Sony PS-F9 kaputt
DOSORDIE am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979