Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Dual 721aus der Bucht

+A -A
Autor
Beitrag
analogundso
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jun 2008, 08:41
Moin Gemeinde

ich habe jetzt versehentlich 2 Dual 721 gekauft:

http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWN:IT&ih=023

http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWN:IT&ih=006

meine Frage wäre jetzt welche ist denn der bessere von beiden. Evtl behalte ich auch beide wie steht es denn um dieses System SHURE M97 xE vom Klang her?Scheinbar ist das ja für Techno etc konzipiert...ich höre halt nur Klassik..momentan betreibe ich das AT120E an eine Project Debut 3. Ich ist es schwer ein neues AT120E an diesen Dual drehern zu montieren? Ist das AT440 soviel besser als das 120E? Eigentlich ist der Klang ganz passabel am Project....besteht die Chance das die Nadel am ersteren Gerät noch ok ist? Scheinbar stammt das Gerät ja von einen größeren Ankäufer. Den Project mit AT120E werde ich veräußern..der ist knapp ein Jahr alt mit Unterlagen...sind da EUR180 ok?

Die Preise für meine 2 Dreher sollten doch tragbar sein...oder hab ich zuviel gezahlt?

Vielen Dank+Grüße
Daniel
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jun 2008, 09:09
Hallo Daniel,

zwei 721 zu haben ist besser, als keinen 721 zu haben
Das Exemplar mit dem M97xE-System ist m.E. zu teuer gewesen, aber die Preise ziehen ja seit längerer Zeit an. Hingegen sind die €113,- für das Exemplar mit dem V15/III-System schon ziemlich gut. Vor allem wenn man bedenkt, dass dieser Abtaster ein sehr guter Vertreter seiner Zunft ist. Wenn die Nadel noch okay ist, solltest Du diesen Abnehmer auf alle Fälle montiert lassen, das AT 120 ist m.E. um Längen schlechter.

Du kannst ja mal probieren, das AT 120 gegen das Shure M97xE zu tauschen, aber ich denke, dass auch hier das Shure-System gewinnt. Letztlich aber Geschmackssache.

Das M97xE ist kein für techno konzipiertes System. Wie kommst Du darauf? Letztlich kann man damit sogar Klassik hören

Über zu erzielende Preise für Deinen Project kann ich leider nichts sagen.

Viele Grüße
Det

PS. Achja, willkommen im Forum

Edit: Knigge!


[Beitrag von the_det am 02. Jun 2008, 09:10 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jun 2008, 09:36
Hallo,

viele nicht ganz einfache Fragen.
1) welcher von den beiden Dual der bessere ist, ist mit den gegebenen Informationen nicht zu beantworten, da der mit dem besseren Zustand der bessere ist, anhand der Beschreibung und der Fotos ist das für mich nicht zu erkennen. Ich habe den mit der klebefolie im Holzlook und finde diese Optik reichlich billig, der schwarze sieht irgendwie wertiger aus. Das Shure V15 III war seinerzeit ein Top Sytem und sicherlich dem AT 120 und Shure 97 überlegen, wenn es mit der Originalnadel ausgerüstet ist. Ob dies bei dem Verlinkten der Fall ist, kann ich nicht erkennen. Die Originalnadel wird seit einigen Hahren nicht mehr hergestellt. NOS Nadeln erzielen bei e-bay wenn sie denn auftauchen erstaunliche Preise (ich meine ich habe es sogar schon dreistellig gesehen).
2) Das Shure 97x wird auch, da es wohl recht rpbust ist auch als DJ System gehandelt, ist aber sicherlich voll HiFi Tauglich, welches der drei Systeme Dir am besten gefällt kannst Du am besten durch ausprobieren herausfinden.
3) Alle drei Systeme können an den Dual montiert werden. Da es bei Dual allerdings einige besonderheiten gibt, ist es wahrscheinlich, daß das V15 III nicht auf dem Project Debut zu montieren ist.
4) Mein Tip, alles zuhause aufbauen und gegeneinander hören, das beste behalten und der Rest wandert zurück in die
Bucht.
5) Die Preise für die Duals scheinen so die aktuellen Kurse darzustellen. Wenn sie so sind wie beschriben, sinds wohl keine Schnäppchen aber OK.
6) Gebrauchtpreise für Project Debut kenn ich nicht.

Grüße Zwerg
analogundso
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jun 2008, 10:05
Hallo alle

Danke nochmal....ok vorstellen werd ich nachholen...bin da wohl mit der Dual Haube etwas ins Haus gefallen.

Ok..wenn das andere nur geklebtes Holz ist....wird es wohl definitiv der schwarze...das ging mir aus den Fotos nicht hervor.

MAcht es Sinn 2 von dieser Art zu haben...bzgl. etwaiger Defekte oder sind die so robust das man da nicht unbedingt vorsorgen muss...die scheinen ja recht Hochwertige Produkte zu sein...aber wenn ich für meinen Project noch nen Euro bekomme werd ich wohl beide behalten. Ist schonmal ein solcher Direktantrieb defekt gegangen oder laufen die ewig? Die Frage bleibt ja wenn man irgendwann mal in ein wirklich teures System investiert...und der Dreher das irgendwelche Defekte entwickelt oder ausbaut? Muss man da irgendwas ölen und Warten?

Kann ich als Laie ein neues System installieren gesetzt dem Fall das die andere V15 Nadel nichts mehr ist? Welches System würdet Ihr denn auf diesen PS präferieren?

Grüße
Daniel


[Beitrag von analogundso am 02. Jun 2008, 10:08 bearbeitet]
Klaus_N
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jun 2008, 10:18
Hallo,


Kann ich als Laie ein neues System installieren gesetzt dem Fall das die andere V15 Nadel nichts mehr ist? Welches System würdet Ihr denn auf diesen PS präferieren?


Kannst Du - es ist für das V15/III scheinbar eine gute Nachbaunadel erhältlich - siehe hier:

http://www.hifi-foru...read=7756&postID=7#7
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jun 2008, 11:00
Hallo nochmal,

durch seinen Mittelschweren Arm kannst Du am 721 eine Viezahl an Systemen laufen lassen. Ob nun MM oder MC, in jeder Preisklasse ist was dabei.

Du solltest erst mal hören, wie sich das originale V15/III noch darstellt. Ansonsten bin ich bei diesem System kein Freund von Nachbaunadeln (bin aber auch kein eingefleischter V15-Fan).

Wenn Du Geld für ein neues System in die Hand nehmen willst (oder musst), würde ich ein Ortofon 540 Mk II (aka Vinyl Master Silver) oder ein Goldring 1042 empfehlen. Kosten beide so im Bereich 200 - 250 Euro und sind recht unproblematische MM-Systeme.

Viele Grüße
Det
analogundso
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jun 2008, 12:44
ok Danke für den Tip...wie steht es mit dem AT120E oder 440 bin momentan vom PReis/Leistungsverhältniss mit dem AT120E eigentlich recht zufrieden....ist das 440 bedeutend besser oder anders vom Klang her?
the_det
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jun 2008, 13:23
Moin,

mach Dich zunächst wegen eines neuen Systems nicht verrückt. Lass erst mal beide Spieler kommen und hör sie Dir in Ruhe an.

Möglicherweise musst Du noch ein bisschen Geld in die Restaurierung stecken: Z.B. empfehlen sich manchmal neue (Cinch-) Kabel. Die Zarge ist m.E. auch verbesserungswürdig.
Solche Maßnahmen würde ich durchführen bevor ein Tonabnehmer-Wechsel ansteht.

Grüße
Det
dobro
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2008, 11:22
Hallo analogundso,

der Dual 721 ist, so kann man auch in anderen Foren nachlesen, eine hervorragendes Gerät. Er soll lediglich mit der Automatik hin und wieder Probleme haben.

Auf den Bildern lässt sich nicht erkennen, ob das V15 III überhaupt noch eine Nadel besitzt. Vermutlich dürfte sie dann auch ein Alter haben, wo ein Wechsel ggf. zu überdenken ist. Über die Jahre werden die Nadeln nämlich nicht besser, wobei die Shure-Nadeln sogar noch lange Lebenszeiten haben sollen - warum auch immer. Übrigens tragen die Shure Nadeln stets einen Aufdruck auf den Nadeln.

Wie zuvor erwähnt, wirst du um Hörproben nicht umhinkommen, um für dich die richtige Kombination herauszuhören. Ggf. hast du in den Lieferungen noch die Justierhilfen. Eine korrekte Justage der Systeme sollte schon erfolgen, um einen ordentlichen Hörtest aufzustellen.

Der Debut III wird gelegentlich für 198 € mit dem OMB-5 angeboten. Du kannst dir dann überlegen, ob 180 € angebracht sind. Du kannst aber davon ausgehen, dass das AT 120 deutlich über dem OMB-5 anzusiedeln ist.

Gruß
Peter
analogundso
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jun 2008, 09:35
Moin

ein Dreher ist jetzt angekommen und hat natürlich noch den alten Anschluss kein Chinch...was macht jetzt mehr Sinn umlöten oder die Anschaffung eines solchen Grundig SXV6000?

Grüße
Daniel
rt78
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jun 2008, 09:54
Korrektes Umlöten macht sicherlich Sinn, aber ich muss gestehen, dass ich meinen CS 704 einfach frevelhaft mit einem simplen DIN/Cinch-Adapter betreibe (sowas), ohne ihn jetzt dringend umlöten zu wollen.

Ein minimales Erdungsbrummen ist zu vernehmen, aber das nur bei Lautstärken, bei denen ich definitiv keine Musik mehr hören möchte (Reglerstellung 2 Uhr) … und zum Testen ist so ein Adapter auch günstiger als direkt einen Verstärker mit DIN-Buchsen zu besorgen, schätze ich.

Grüße
Ralf
dobro
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2008, 10:06
Hallo Daniel,

ich würde dir zu einem Adapter raten. Sollten Kontakte an deinem neuen Plattenspieler korrodiert sein (Systemträger, DIN-Stecker), gibt es im Schreibwarenhandel Fiberglasradierer, mit dem ich bei meinem ersteigerten Dual 604 gute Ergebnisse erzielen konnte (die Kontakte waren bereits korrodiert). Ist ein Tipp von einem anderen Forum-Kollegen.

Gruß
Peter


[Beitrag von dobro am 05. Jun 2008, 10:15 bearbeitet]
stallion007
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jun 2008, 10:10
Nie Probleme mit einem DIN/Cinch-Adapter gehabt. Wieso sollte man auch?
analogundso
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jun 2008, 10:14
Hallo alle

Danke für die Tips soweit....ok also kann man mit solch einen Adapter leben? So viel dürfte der ja auch nicht an Signal zerstören?

Und dieser Grundig SXV6000 holt doch dann aber generell noch was am Signal raus?

Notfalls versuche ich es erstmal mit solch einem Adapter...

Grüße
Daniel
rt78
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jun 2008, 10:33
Mag eine doofe Frage sein, aber: Wie kommst du denn gerade auf den Grundig SXV6000 in diesem Zusammenhang? Kann ich anhand dieses Threads nicht nachvollziehen.

Grüße
Ralf
analogundso
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jun 2008, 12:51
nee keine blöde Frage...hab den irgendwo bei meiner Recherche im Netz aufgeschnappt das der recht gut ist....und für solche Zwecke geeignet sei...oder gibt es weiter gute Alternativ Gerätschaften?

Daniel
stallion007
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jun 2008, 13:04
Die alten Grundig-geräte sind alle recht gut! Da sollte man sich auch nichts anderes erzählen lassen! Ohne Grund wird der SXV6000 ja auch nicht so hoch gehandelt!
rt78
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Jun 2008, 16:40
Wenn man ohnehin so einen Preamp anschaffen will, ist das sicher auch ein gutes Gerät – ich dachte, es ginge nur darum, einen Dual mit DIN-Stecker an vorhandene Geräte anzuschließen (ein Verstärker mit Phono-Eingang bzw. Phono-Vorverstärker ist doch schon vorhanden, oder?). Da hätte ich dann doch erstmal einfach zu einem Adapter für nen Fünfer geraten

Grüße
Ralf
germi1982
Moderator
#19 erstellt: 06. Jun 2008, 23:41
www.conrad.de

Da bei der Suche eingeben: Adapter DIN Chinch.


Der erste ist der richtige, da hast du auch gleich eine Erdungsstrippe mit dran die dann an die entsprechende Schraube an deinem Receiver, Verstärker oder was auch immer befestigt wird. Eine eigenständige Erdungsstrippe wird ja nur bei Chinch benötigt, bei DIN ist diese im Kabel drin. Ist einer der Pins des Steckers:

http://upload.wikime...nbelegung-Stereo.png



[Beitrag von germi1982 am 06. Jun 2008, 23:48 bearbeitet]
dobro
Inventar
#20 erstellt: 08. Jun 2008, 10:10
Hallo Marcel,

das mit der Erdungsstrippe muss ausprodbiert werden. Ich habe an meinem Adapter auch eine Erdrungsstrippe. Wenn ich die Erdung anschließe habe ich erst einen brumm, ohne Anschluss habe ich den Brumm nicht.

Gruss
Peter
analogundso
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jun 2008, 11:52
Moin

Danke für die rege Anteilnahme!

Wenn ich jetzt diesen SXV2000 kaufe brauch ich aber doch nahcher keinen Adapter der nimmt Din auf und gibt Chinch aus?...einen integirerten Wandler habe ich an meinen Verstärker.....macht der SXV6000 denn aber generell Sinn und verbessert das Signal...schließe ich dann das Signal weiter am Phono-Eingang an...oder umgehe ich diesen...

Fragen über Fragen

Dank+Gruß
Daniel
analogundso
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Jun 2008, 11:55
Hi nochmal

der zweite Dreher wurde scheinbar ohne Transportsicherung verschickt? Kann ich den dann gleich zurückschicken?

Grüße
Daniel
stallion007
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jun 2008, 13:28
Wenn das Teil vom Transport kaputt ist, könnte es schwierig werden. Aber ich würde auf jedenfall versuchen was zu machen. Wenn die Verpackung nicht kaputt ist, hat dir vielleicht jemand auch einfach Schrott verkauft.
analogundso
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jun 2008, 13:32
nee er hat nur auf meine email geantwortet weil ich extra geschrieben hab wie alles verpackt wird das er den schon vorher verschickt hat.....

Meine Frage ist mehr...wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit das der Dreher jetzt kapputt ist...wenn der ohne diese rausgedrehten Schrauben verschickt wird?
stallion007
Stammgast
#25 erstellt: 08. Jun 2008, 13:41
Also ich halte es für relativ unwahrscheinlich, dass er davon kaputt geht. Am gefährlichsten ist ein Versand sicher für die Haube.
analogundso
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Jun 2008, 11:00
Ja Moin

der Spieler kam gerade an...der sieht wirklich wie neu aus! selbst die Haube...das System und die NAdel...Glück gehabt...den Transport scheint er auch überstanden zu haben..ohne Transportsicherung...alles super und gut....auch das ich zwei erworben habe...dann geht der hölzerne in die Bucht oder bleibt als ET-Lager oder zweit Spieler....
analogundso
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Jun 2008, 07:05
Moin Gemeinde


ich hab den Spieler gestern mal angeschlossen mit solch einen Kabel...das klingt ja echt fantastisch mit dem V15/3 ist ja doch ein massiver Unterschied zum AT120...obwohl das System schon alt ist...

Ein Problem...bis zum letzten drittel klingt und läuft alles fantastisch....sobald ich mich aber auf das letzte Drittel bewegen.....verzerrt der Klang....und die Nadel läuft auch nicht mehr weiter irgendwann....sprich es ist als ob die NAdel in einer SPurrille springt...sprich wie bei einen KRatzer obwohl die LP keine Beanstandungen hat....

Jetzt ist meine Frage ob die Nadel durch ist? Etwas flasch eingestellt ist....oder der Arm oder der SPieler als solches defekt ist??

Vielen Dank+Grüße


[Beitrag von analogundso am 11. Jun 2008, 07:06 bearbeitet]
dobro
Inventar
#28 erstellt: 11. Jun 2008, 07:19
Hallo,

ich kenne den 721 selbst zwar nicht, habe aber in anderen Foren gelesen, dass es mitunter Probleme mit der Automatik geben soll und dass hier und da Verharzungen zu Problemen führen können. Allerdings kann ich mir das auch nicht ganz vorstellen, da der Arm eigentlich frei von der Automatik seinen Dienst über der Schallplatte verrichtet. Vielleicht hat aber auch der Arm ein Lagerproblem - lässt der sich den oberhalb der Schallplatte frei und leicht von der Ruheposition bis zur Plattenmitte bewegen odel hakelt da etwas? Vielleicht hat auch das Antiskatin einen Hau. Leider alles Spekulationen. Ggf. kannst du dual-fred im analog-forum fragen. Der hat mir auch schon bei einigen Fragen helfen können.

Gruß
Peter
stallion007
Stammgast
#29 erstellt: 11. Jun 2008, 10:27
Moin!
Versuch estmal den Tonarm ausbalancieren und Auflage- und Antiskatingskraft einstellen. Wenn das nicht hilft, dann weiß ich da auch nicht weiter. - Am besten wirklich Peters Experten fragen!
analogundso
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Jun 2008, 11:26
Danke soweit das mit dem Justieren und ausbalancieren klingt logisch...ich versuch das so mal....
analogundso
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Jun 2008, 07:19
Vielen Dank fü den Support...alles ist gut jetzt...lag wohl an der Justage....

Welches neue System würdet Ihr denn empfehlen....kann ich das dann selber montieren? das kommt doch dann nur auf diese Dual-Platte/Aufnahme...das ich diese ja verschicken könnte am Händler das der mir das montiert?

Es darf ruhig nen Euro mehr kosten als das AT120 E....das shure M97 xE klingt ja sehr bescheiden im Vergleich zum AT120E das fehlt ja kmpl das runde und weiche....

das V15/3 klingt schon fantastisch...aber bei hoher Lautstärke verzerren die Höhen...ist ja auch kein Wunder bei dem Alter...


[Beitrag von analogundso am 12. Jun 2008, 07:20 bearbeitet]
dobro
Inventar
#32 erstellt: 12. Jun 2008, 08:00
Hallo,

das AT120 ist doch schon mal o.k. Kannst du im analog-forum gebraucht z.Zt. für 60 € bekommen. Ansonsten wiegt der Arm 12g effektiv?! Dann könntest du das Denon DL110 (gerade eben noch) oder das Ortofon MC1 (High-Output MC) für ca. 130 € nehmen.

Dass dein V15/3 ggf. verzerrt, mag an einer fehlerhaften Antiskating-Einstellung liegen. Ggf. mal probieren. Vielleicht war auch die Nadel nicht vollkommen sauber, dann verzerrt es auch gerne mal.

Justage von Systemen ist schon so ein Problem. Es gibt Schablonen zum Download oder zu kaufen. Du kannst aber auch die Einstellhilfe von Dual nehmen, die soll gut funktionieren. Ich habe noch die alte Schön-Schablone, die 2 0-Durchläufe favoriesiert. Du kannst aber auch die Ortofon Schablone nehmen und mit viel Geduld auf den geringsten Spurfehlwinkel einstellen. Ansonsten kannst du davon ausgehen, dass der Überhang nicht ganz so wichtig ist wie der Kröpfungswinkel, der nach Möglichkeit exakt eingestellt sein sollte. Das Antiskating kannst du anschließend mit dem gleichen Wert wie die Auflagekraft einstellen und, falls Verzerrungen hörbar sein sollten, den Wert leicht nach oben oder unten anpassen. Bei der Auflagekraft würde ich zunächst auch mit der empfohlenen Auflagekraft beginnen und tendenziell die Auflagekraft erhöhen denn senken. Aber auch hier macht Versuch klug.

Was machst du eigentlich mit deinem 2. Dual 721?

Gruß
Peter
analogundso
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Jun 2008, 08:31
Hallo PEter


also den zweiten hab ich mit dem relativ neuen shure 97 Xe für EUR 140, erworben....ich überleg jetzt den entweder als Erastz Spieler zu behalten....oder halt wider in die Bucht zu stellen...ich denke schon das das 97 Xe relativ neu ist...der Klang sagt mir nur nicht zu....ansonsten ist der Dreher in To Zustand...der hat sogar noch so einen Besen....

MAcht es Sinn sich einen zweiten Dreher wegzustellen....wenn nicht mach doch mal nen Vorschlag versenden könnte ich von der Arbeit aus kostenneutral falls das der Hintergrund Deiner Frage ist...Verpackungsmaterial hab ich alles noch.....es handelt sich dann um das Modell mit der Holz-zarge....beide SPieler sind in Top Zustand....der mit Holz hat nur einen kleinen unscheinbaren Riss in der Mitte der Abdeckung wie bei ebay beschrieben....das System 97 Xe würde ich selbstverständlich drauf lassen

Eigentlich braucht man ja keinen zurückstellen das die Dinger ja irgwendwie auch beinhae ewig laufen sollen...ich hab da auch mal mit jmd auf Arbeit gesprochen mit Technischen Hintergrund...eigentlich dürfte da nichts defekt gehen...weiter muss da eigentlich auch nichts geölt werden war der Tenor...

Grüße
Daniel
analogundso
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Jun 2008, 08:36
Danke für die Tonabnehmer Tips...ich werde die mal beherzigen...eigentlich klingt der V15/3 ja top..ich werde den mal genau inspizieren...aber ich kann mir das vom ALter nicht so recht vorstellen...das das noch so gut für Platte und Klang sein soll....aber trotz allem klingt das System schon fantstisch....wahrscheinlich gibt der SPieler ja generell auch noch ein besseres Signal als der PRoject...da verhandle ich gerade mit meinen Händler wo ich den im März letztes Jahr gekauft habe...das er den mit System in Zahlung nimmt...und runterrechnet von einen Hochwertigen neuen System mal schauen..wenn nicht gehts damit auch in die Bucht...
dobro
Inventar
#35 erstellt: 12. Jun 2008, 08:38
Hallo Daniel,

reizvoller Gedanke, wäre dann mein 5. Dreher. Du wirst wahrscheinlich die 140 € haben wollen, oder? Na ja, ich denke mal darüber nach, du vielleicht ja auch noch einmal.

Ich habe übrigens unter mein Dual 604 ein Linn K18 montiert, hatte ich noch herumliegen. Klingt wesentlich besser als das Original DMS 240. Die Duals sind für das Geld wirklich topp.

Gruß
Peter
analogundso
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Jun 2008, 08:55
Moin Peter

also 120,- inkl. Versand(UPS=schnell) +shure box...und altem System...+Besen etc...ich will mich da ja nicht bereichern...sondern alles fair durchreichen..

Grüße
Daniel
analogundso
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Jun 2008, 09:08
also altes System heißt ein V15/3 Kopf ohne Nadel in Box/ zuzüglich zum montierten shure M97 Xe....
torbi
Inventar
#38 erstellt: 12. Jun 2008, 13:31
Hi,

was würdest Du denn nur für den V15-Kopf haben wollen?
DEN könnte ich noch gebrauchen, weil mein V15 auf einem kanal ausgefallen ist... grrrr...

Gern auch per PM.

Liebe Grüsse, Torben
analogundso
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Jun 2008, 06:15
Moin Torben

Sorry da muss ich passen...der Spieler wandert jetzt mit dem alten System WE wieder in die Bucht....

Als System empfiehlt mir mein Händler Goldring MM 1042 was meint Ihr dazu...es scheint ja ein gutes System zu sein...welches wohl zu diesem SPieler passt...

Mein Project inkl AT120 E Rechnungsdatum 29.03.07 wandert auch in die Bucht für EUR 155,- Sofort Kauf falls hier jmd Interesse hat...schicke ich gerne den Link dann weiter...

Grüße
Daniel
torbi
Inventar
#40 erstellt: 13. Jun 2008, 06:51
Moin,

ist doch kein Problem.

Die Goldring-Systeme sind für meine Ohren sehr gut, aber wenn du schon ein V15 hast, nimm das. Ist genauso gut. Gute Nadeln gibts auch mittlerweile, dann ist das ganze so, wie sich die Dual-Leute das vorgestelt haben.
analogundso
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 13. Jun 2008, 06:55
ok...aber was ist mit dem System an sich altert das nich auch?

welche Nadel ist denn da so zu empfehlen? diese aus Japan diese NAchbauten welche recht gut sein sollen?
torbi
Inventar
#42 erstellt: 13. Jun 2008, 07:03
Ach woher, der Systemkörper altert nicht. Das V15 III ist ein Klassiker, und klingt nach meinen persönlichen Eindrücken besser als das Goldring (andere mögen das anders sehen). Ausserdem ist der Dual-Antiresonator (das Teil hinten am Tonarm) genau auf das V15 abgestimmt.

Guck einfach mal, was allein die Systemkörper mittlerweile bei ebay bringen.

Tu dir nen Gefallen und hol dir eine hochwertige (!)Nachbaunadel, einfach mal hier im Forum suchen. Der Schrott für €23,- bei ebay ist mE rausgeschmissenes Geld. Entweder "VN35HE SAS" von Jico (Import aus Japan, klappt problemlos) oder die "Shibata Rebuild" bei www.schallplattennadeln.de.

Liebe Grüsse, Torben


Edit: Rechtschreibfehler


[Beitrag von torbi am 13. Jun 2008, 07:05 bearbeitet]
analogundso
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Jun 2008, 07:16
Danke/ ok von der Jico NAdel habe ich gelesen...ich versuche das mal...der Tenor ist ja durchweg positiv....wie lange dauert denn der Import...geht das mit regulärer Überweisung? ok ich schaue mal auf der Homepag....die Montage etc entfällt ja dann auch....ich probier das mal so...Vielen Dank für den Tip..
torbi
Inventar
#44 erstellt: 13. Jun 2008, 07:19
Moin,

bei mir hats so 2 Wochen gedauert, meine ich mich zu erinnern. Zahlung per Kreditkarte, alles kein Akt.

Viel Spass mit dem Teil!
Torben
analogundso
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Jun 2008, 07:30
Moin Torben

eine Frage noch..welche Nadel ist denn jetzt besser...es ist ja schon verlockend die deutsche Variante zu kaufen..wenn man diese leichter und schneller vor Ort hat....hst Du denn beide mal getestet? Kann man da werten?

Grüße
Daniel
torbi
Inventar
#46 erstellt: 13. Jun 2008, 07:36
Moin.

Ich hab sie beide und kann daher vergleichen. Es sind nur Nuancen, mir gefällt die deutsche (dort im Shop zu €89) etwas besser. Spielt etwas (ganz wenig) "feiner", wobei man mit Klangbeschreibungen sehr aufpassen muss. Was ich mag, magst Du nicht...

Alles in allem Jammern auf hohem Niveau. Ich bilde mir ein, dass die deutsche noch etwas näher (98 statt 97%) am Original ist.

Bei Jico hast du nicht das Risiko von Qualitätsschwankungen, weil die die Nadeln tonnenweise verkaufen. Ist vielleicht sicherer, und ich war bei der Bestellung in D übermütig.

Also, such es Dir aus.

Liebe Grüsse, Torben
analogundso
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Jun 2008, 07:39
Moin nochmal

ok Vielen Dank! es wird wohl dann die deutsche Ausführung...ich habe gerade mal ne Nachricht an den shop geschrieben...wo der Unterschied zwischen beiden liegt und ob die nicht evtl Baugleich sind...mal sehen wie die Argumentieren....ich gebe dann mal den Tenor weiter...

Viele Grüße
Daniel
torbi
Inventar
#48 erstellt: 13. Jun 2008, 07:44
DAS würd mich nämlich auch mal interessieren. Von aussen sehen die nämlich genau gleich, haben auch den gleichen unvermeidlichen "special tracking"-Aufkleber.

Ich unterscheide die nur dadurch, dass der Aufkleber bei der D-Nadel etwas dünner bedruckt ist.

Also, viel Spass mit dem Teil, Du wirst es nicht bereuen.

Ich muss meinen Dual 701 auch noch mal wieder von Philips 412 (auch super) auf V15 umbauen (oder einfach TK wechseln), leider ist ja der eine Kanal Schrott. Keine Ahnung, wieso. Grrr. /$&$(")%!!

Ich habe übrigens das V15 (in der schweren Version) mit eben der D-Nadel an meinem 25kg-Lenco L76. Traumhaft.

Liebe Grüsse,
Torben
analogundso
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 13. Jun 2008, 07:54
ich kommuniziere die Antwort dann mal weiter..das ist mein erster richtiger Klassiker...und wahrscheinlich mehr High End als alles was man heute für bis zu EUR1000,- bekommt...diese Spieler sind echt super!

Leider muss ich mir das System jetzt zur Seite legen wenn ich in diese Nadel investiere....sonst hätte ich die abgetreten wenn ich bei ebay weiter veräußert hätte...

Vielen Dank soweit..zum Glück habe ich dann nicht auf das Goldring umgesattelt so fahre ich ja letztlich günstiger und scheinbar auch besser...Klasse...
analogundso
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Jun 2008, 07:59
kauf Dir doch einfach einen von den günstigen Duals die bekommt man doch teilweise für nen Apfel und ein Ei inkl diesem System....und vielleicht hat man gleich noch nen spannenden Spieler für die Sammlung...
torbi
Inventar
#51 erstellt: 13. Jun 2008, 08:00
Na dann.

Tja das ist der Grund warum viele auf Klassiker abfahren (ich auch).

Qualität die es entweder heute nicht mehr gibt oder sauteuer ist, kriegt man für reelles Geld (ausser die Marke wird gerade gehypt). Insbesondere bei Plattenspielern hat sich mE nichts getan, auch wenn die Leute von Phonophono mit ihren wirren Vergleichstests das Gegenteil behaupten.

Lass dir bloss nicht erzählen, so'n Dual sei Schrott und heute gäbs besseres. Und nicht auf Hypes (Thorens) vertrauen. Ich zB habe einen TD 160 GANZ schnell für einen Dual 701 vertickt und noch €350 Gewinn gemacht.

Mein Gott. Ich hör mich ja schon an wie'n Oppa, der seinem Enkel Lebensweisheiten erzählt...

Liebe Grüsse, Torbi

PS: Das mit den kleineren Modellen ist ne Idee. Ich schau mal nach


[Beitrag von torbi am 13. Jun 2008, 08:02 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 610Q aus der Bucht
Captain_Mullet am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  12 Beiträge
Dual 1219 aus der Bucht.
quarryman4ever am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  3 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler aus der Bucht
juergen56 am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  24 Beiträge
dual gleichlaufschwankungen
boogie67 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  2 Beiträge
DUAL?
Gorbi! am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  8 Beiträge
Was haltet ihr von dem folgenden Bucht-Angebot? Brauche eure Hilfe und habe Fragen (Dual 1229).
KimH am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  3 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 1219
borowka am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  8 Beiträge
Dual Vintage 504
Lukas_D am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  5 Beiträge
Stroboskopbirnchen Dual Angebot
legoachter am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  6 Beiträge
Dual CS616Q Motor ölen
xanderl71 am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Dual
  • Elac
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedliverpool_20
  • Gesamtzahl an Themen1.346.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.934