Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Technics SL-Q300 - ist er zu gebraucen ?

+A -A
Autor
Beitrag
22111Dieter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jul 2008, 23:10
Hallo,
ich bin neu in diesen Forum und habe gleich eine Frage an die Experten.
Ich habe nach über 20 Jahren meine Plattensammlung wieder
aktiviert und mir dafür bei eBay einen Plattenspieler ersteigert,ein Technics SL-Q 300 in Top-Zustand, für schlappe 23,-Euro.
Nun meine Fragen: Ist es ein brauchbares Gerät und wie kann mann ihn einstufen (Mittelklasse)?
Kann mann ein anderes hochwertigeres System einbauen,wenn ja welches ? (T4P)
Was ist klanglich eigentlich zu bevorzugen,gerader Arm oder S-Arm ?

Ich habe mich seit ewigen Zeiten nicht mehr damit beschäftigt und stehe jetzt ein wenig ratlos da.

Er ist direkt angetrieben,Quarz gesteuert,voll Automatik,mit großen 31,5 cm Teller.
Bassoon
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Jul 2008, 23:17
Hallo. Also zu deinem speziellen Spieler kann ich leider nichts sagen, Technics Spieler sind aber deutlich besser als uns die Audio Zeitschriften glauben machen wollen und nicht nur reine DJ-Geräte.
Ich kann nur für die neuen 1210 Geräte sprechen, die finde ich ausgezeichnet, machen keine technischen Probleme, sind solide (verarbeitet) und mit dem richtigen Tonabnehmersystem absolut konkurrenzfähig.

Gruß
jo
merlinmett
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jul 2008, 23:33
Hi,

lies das: http://www.hifiaktiv.at/diverses/realistische_betrachtungen.htm

und hab einfach Spaß an deinen Schallplatten.

Gruß
Bassoon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jul 2008, 08:13
Interessante Ausführungen, die ich absolut unterstreichen kann. Ich denke, da muss jeder für sich selber entscheiden, welche Qualität er wirklich brauch und vor allem welche Qualität er noch hörbar unterscheiden kann.

Ich höre Schallplatten tatsächlich zu einem nicht geringer Anteil wegen dem Nostalgiefaktor, hauptsächlich allerdings weil ich eben noch schöne Perlen bei mir im Regal stehen habe und da die Aufnahmen oft den neueren "digital remastered" CDs bevorzuge - auch eine absolut subjektive Entscheidung mit wenig rationalem Grund z.T

Dass man allerdings auch bei Plattenspieler für gute hörbare Qualität Geld ausgeben muss, steh außer Frage für mich. Der Technics 1210 M5G mit dem Benz Micro klingt eben um Längen besser als mein alter Plattendreher. In höheren Preisklassen kann ich aber persönlich keinen objektiv besseren Klang mehr feststellen. Deshalb habe ich mich da eben für ein solches Gerät entschlossen. Ich spiele selber seit lange Zeit Kontrabass und denke, dass ich kein schlechtes Gehör habe, schäme mich deshalb überhaupt nicht für diese Ausführungen

Gruß
Johannes
hifi-zwerg
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jul 2008, 08:57
Hallo,

Den SL Q300 kenne ich nicht "persönlich", aber vom Bild und den Daten würde ich den Plattenspieler für Einsteiger bis untere Mittelklasse halten (sicherlich deutlich unterhalb des 1210 um bei aktuellen Modellen zu bleiben etwas oberhalb des SL BD 20). In der Leistungsklasse werden heute kaum noch Geräte angeboten. Das heutige Angebot umfaßt entweder billigen Plastikschrott oder (überteuertes)highendiges Gerät.

Eine Bedienungsanleitung gibs in der Library von vinylengine.com.

Die Originalnadel sollte noch erhältlih sein. Als anderes System sind alle T4P Systeme einsetzbar, kannst mal z. B. bei William Thakker oder PhonoPhono nachsehen was es so gibt. Welches denn nun besser ist als das originale EPC 28ES (Austauschnadel EPS-28ES) weiß ich nicht, ich denke, daß Du für etwas besseres sicherlich 50 bis 100,-€hinlegen mußt.

Gruß
Zwerg

Edit: Links ergänzt


[Beitrag von hifi-zwerg am 08. Jul 2008, 09:04 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jul 2008, 09:13
Hallo,

@merlinmett

Mir ist nicht ganz klar was Du mit dem Hifi Aktiv Link jetzt hier sagen willst. Bei Plattenspielern gibt es sicherlich, innsbesonders bei Tonarmen und TA und der Kombination von TA und Tonarm hörbare Unterschiede die noch oberhalb der Unzulänglich keit der Platte liegen. Mit einem optimal aufgestellten 1210 plus einen geigneten TA in der 200 bis 300€ Klassen der mt dem Tonarm des 1210 harmoniert bewegt man sicherlich in den Bereich, in dem dann die Unzulänglichkeiten der Schallplatte dominat werden. Der SL Q300 ist wahrscheinlich durch die sehr leichete Bauweise und die begrenzte Qualität des Tonarms in einem Bereich, in dem noch hörbare Verbesserungen möglich sind.

Gruß
Zwerg
hifi-zwerg
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jul 2008, 09:17
Hallo,

so einen habe ich noch:

Das Thema Vorteile gerader zu S-Tonarm haten wir schon öfter, einfach mal die Suchfunktion benutzten (rechts oben auf der seite in rot) oder zum Anfang mal hier reinlesen

Gruß
Zwerg
lini
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2008, 09:59
Dieter, der SL-Q300 ist ein netter, kleiner, recht flach bauender Vollautomat. Mit einem guten Tonabnehmer kann man das Gerät durchaus brauchen (das originale Technics EPC-P30 ist schon ganz ok, gute Original-Ersatznadeln dafür sind aber meines Wissens nicht mehr erhältlich; man könnt ihm aber 'ne Jico-SAS-Nadel verpassen...). Also kein schlechter Kauf - und schon gar nicht für 23 Euro (wenn das Ding noch in Ordnung ist natürlich...). In welche Klasse man die Kiste einsortieren kann, hängt allerdings ziemlich von der persönlichen Perspektive ab - auf meiner Skala würd er im Bereich "obere Einstiegs-/untere Mittelklasse" landen. Das wär ungefähr dieselbe Klasse wie für einen aktuellen Dual CS455-1M/Thorens TD-240.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 08. Jul 2008, 16:04
Hallo!

Ungeachtet des Kuststoff-Outfits und der T4P Headshell ist der SL-Q 3000 ein Plattenspieler der es mit den derzeitigen Einsteigermodellen (z.B. von Pro-Ject) durchaus aufnehmen kann. Die Quartzregelung und der Direktantrieb sind mit einem Gleichlaufwert von 0,025% Schwankungen und einem Rumpelwert von 78(A) dB recht gut. Ein Plattenspieler steht und fällt allerdings mit dem verbautem Abtastsystem, ein Grado Silver T4P wäre m.E. keine Verschwendung im SL-Q 300

MFG Günther
22111Dieter
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Jul 2008, 19:29
Hallo,
Ich möchte mich erst einmal bei Euch bedanken.
Ich muß jetzt erst einmal die ganzen Daten verdauen.

Der von mir erworbene SL-Q300 ist wirklich in einen Top Zustand,sogar die Abdeckhaube ist in einen fast neuwertigen Zustand.
Das Problem mit einer Orginal Ersatznadel habe schon festgestellt,als ich eine kaufen wollte.
Das einzige was ich zur Zeit kriegen konnte ist eine
EPS 30/33 der Marke ´Stylus`,deshalb auch die Frage nach einen ganz anderen System.
Ich überlege jetzt schon wieder,mir den von Euch erwähnten 1210 zu besorgen. Oder doch ein ganz anderes Model ???....
Ich betreibe ihn im Moment an einer Mini Bausteinanlage X950 von Technics und großen JBL Standboxen.
In meiner LP-Sammlung ca. 200 Stück, sind noch viele Schätze verborgen,die ich ab und zu doch noch gerne in guter Qualität (soweit mann davon sprächen kann) hören möchte.
Eine Digitalisierung habe ich verworfen,ist mir einfach zu zeitaufwändig.

Ps. Ich habe mich mal eben über den 1210 schlau gemacht,Ihr meint bestimmt den 1210MK2 ?
Der scheint doch eigentlich nur für DJ interessant zu sein ? oder ?
Na ja, gebraucht werden noch Freudenhaus-Preise dafür geboten, obwohl es davon massenweise gibt.

Wer die Wahl hat,Hat auch die Qual !!!

Gruß


[Beitrag von 22111Dieter am 08. Jul 2008, 21:05 bearbeitet]
lini
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2008, 21:31
Dieter, ich würd an Deiner Stelle erstmal bei dem SL-Q300 bleiben. Schaden kann der nie, selbst wenn Du später noch auf einen massiveren Spieler umsteigen willst - zumal der Komfort eines Vollautomaten durchaus nicht zu verachten ist...

Dazu würd ich als günstigste Möglichkeiten für guten Klang entweder die JICO-SAS-Nadel fürs originale EPC-P30 vorschlagen - oder ein neues Shure M92E (oder ein gebrauchtes M92E, M94E, M99E, M104E, M110HE...) plus die hyperelliptische Ersatznadel fürs M110HE von Jico (oder 'ne originale Shure N110HE oder N104E oder N94E - aber das würde wohl teurer...).

Auch gar nicht verkehrt wären ein Ortofon OMP20 oder 320 - letzteres gibt's komplett aber wohl nur noch in den USA zu bestellen, die Original-Ersatznadeln sind hingegen auch hierzulande noch lieferbar und mit knapp 50 Euro sogar einigermaßen günstig. Und ebenfalls 'ne sehr anständige T4P-Systemfamilie waren die Audio Technicas vom AT102P bis hinauf zum AT152LP/152MLP - auch da könnte man ein gebrauchtes Exemplar erwerben und mit einer der noch von diversen Quellen erhältlichen Originalnadeln ausstatten (wenn's richtig gut klingen soll, würd ich da mindestens eine ATN132EP empfehlen) oder alternativ mit der ATN152LP-Ersatznadel von JICO.

Hmja, das dürft erstmal reichen an Systemvorschlägen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
22111Dieter
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Jul 2008, 23:06

Danke für die Info.

Gruß aus Hamburg
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 09. Jul 2008, 09:49

Ps. Ich habe mich mal eben über den 1210 schlau gemacht,Ihr meint bestimmt den 1210MK2 ?
Der scheint doch eigentlich nur für DJ interessant zu sein ? oder ?


Der 1210ner, egal in welcher Ausführung ist m.E. ein echter Spitzendreher. Auch für den reinen Hifi-Nutzer. Er besitzt den Vorteil, dass man 1/2-Zoll Systeme verwenden kann. Auch richtige Spitzentonabnehmer kommen voll zur Geltung, wenn sie zum mittelschweren Technicstonarm passen.

Beim SL-Q300 ist man wegen der T4P-Technik halt schon ein wenig beschränkt. Nichts desto trotz ist dieser Dreher ein richtig guter Plattenspieler. Den man vor allem recht preiswert gebraucht erwerben kann. Auch wenn das Plastikgehäuse sicher nicht aller erste Klasse ist.

Gruß

RD
xxmichel
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jul 2008, 09:58
moin,

wenn du spass an der sache behälst und einen neuen abnehmer holst, kannst du hier ja auch noch eine "klasse" aufsteigen, auf den QX 300 mit alu druckguss chassis.

hab ich auch, m.M.n. ein schönes gerät, gute qualität.

falls du den nicht kennst:

http://wegavision.pytalhost.com/technics83/technics83-10.jpg


grüsse
lini
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2008, 13:29

xxmichel schrieb:
(...) kannst du hier ja auch noch eine "klasse" aufsteigen, auf den QX 300 mit alu druckguss chassis.

hab ich auch, m.M.n. ein schönes gerät, gute qualität. (...)


Hmja, der ist auch nicht verkehrt. Wobei die Kiste gegenüber Modellen wie einem SL-Q300 oder SL-QD33 vor allem etwas massiver ist und ein paar Features mehr mitbringt. Klanglich tut sich da für meinen Geschmack bei gleicher Tonabnehmerausstattung hingegen kaum etwas...

Und Aufstiegsmöglichkeiten gäb's natürlich noch mehr - zum Beispiel mit einen Technics SL-M1 der zweiten Generation...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Christoph71
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jul 2008, 18:37
Ich habe mal im '84er Prospekt nachgeschaut, der Q300 war damals eines der besten Modelle von Technics mit quarzgeregeltem Direktantrieb (ohne Pitch) und konventionellem Tonarm...

Der Q300 besitzt, genau wie der QX300 ein Druckguss-Chassis, der einzige Unterschied zwischen beiden ist, daß der QX300 noch eine Geschwindigkeitsregelung mitbringt, dafür besitzt der Q300 ein Stroboskop.

Noch besser waren damals nur die "Studio"-Plattenspieler und evtl. noch der 1210.

Ciao
Christoph
lini
Inventar
#17 erstellt: 10. Jul 2008, 01:21
Christoph: Das mit dem Aluguss-Chassis würd ich für einen Fehler im Katalog halten - denn dass davon was am Gerät zu bemerken gewesen wäre, wär mir nicht aufgefallen. Da stimmen auch schon die Gewichte nicht mit überein... Dem QX300 fühlt man's hingegen gleich an - sowohl rein von der Oberflächenhaptik als auch von Gesamtgewicht.

Grüße aus München!

Manfred / lini
hifi-zwerg
Stammgast
#18 erstellt: 10. Jul 2008, 07:43
Hallo,

um die Technicsprodukthierachei grob einzuschätzen habe ich mal die seinerzeitigen Preise nachgesehen (konnte leider nur Dollarpreise finden:

SL Q 300 160US$ (seinerzeit etwa 400 bis 500 DM)
SL QX300 220US$ (seinerzeit etwa 550 bis 700 DM)

Preislich darunter laden die Riemengetriebenen, darüber (natürlich unter den Studiogeräten wie der SP-10Mk2)die Tangentialspieler mit 160 bis knapp 500 Dollar.

Zu den umgerechneten DM Preisen der Dollar war seinerzeit sehr stark, der Yen ehr normal, so daß die Verkaufspreise in DM ehr niedriger gewesen sein dürften. Der SL Q 300 war whrscheinlich seinerzeit etwa in der Preisklasse das Dual 505-3.

Gruß
Zwerg
ruedi01
Gesperrt
#19 erstellt: 10. Jul 2008, 07:47

Der SL Q 300 war whrscheinlich seinerzeit etwa in der Preisklasse das Dual 505-3.


Das kommt ungefähr hin. Der Dual kostete damals (UVP) knapp 500 DEM. Wenn man bedenkt, dass das weitgehend identische Nachfolgemodell heute 550 € kosten soll....

Gruß

RD
22111Dieter
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jul 2008, 20:49
Hallo!
Ich bin wieder da.
Ich habe mich weiter mit der Sache beschäftigt.
Ich schwebe jetzt zwischen einen neuen Tonabnehmer für den SL-Q 300 -ein Ortofon OMP20/30- oder doch ein anderen Plattenspieler ?
Ich habe mir mal drei herausgesucht,was haltet Ihr davon ?
Technics SL-1710 MK2, SL-Q3, SL-D3 ???

Gruß
hifi-zwerg
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jul 2008, 20:56
Hallo,

eigentlich keine entwerder oder Frage, ,auch der andere Technics könnte ein neues Systen benötigen. Das System kann auch mitwandern.

der 1700 ist nicht besser als der Q300 aber ehr 5 Jahre älter.

Gruß
Zwerg
22111Dieter
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Jul 2008, 23:39
Mir ist gerade eingefallen das ich noch einen Plattenspieler im Keller habe.
Aber nun kommst,ich habe keine Ahnung was das für ein Gerät ist. Er ist sehr schwer,ist direkt angetrieben und manuell.
Darauf steht: Direktgetriebener Plattenspieler P50.
Kein Hinweis auf den Hersteller. Ich hatte den Kasten schon einmal geöffnet,aber nichts zu finden,außer auf den Platinen steht´DAM 505`.
Ich finde der Kasten sieht irgendwie kultig aus. Alt aber gut verarbeitet.
Das ist doch einmal eine Herausforderung für die Experten im Forum !!!
Ich kann Euch ein Paar gute Bilder per E-Mail schicken,damit Ihr eine Ahnung davon habt wovon ich rede.
Einfach anfordern unter - dieter.sass@onlinehome.de -

Da bin ich einmal gespannt ob das jemand weis !

Gruß Dieter
ruedi01
Gesperrt
#23 erstellt: 13. Jul 2008, 08:15
...es gab mal von Dual eine Phonoschatulle mit der Bezeichnung P50...

http://cgi.ebay.at/D...tem#ebayphotohosting

Von Teac gab es mal einen P50 und von Sanyo auch...

Gruß

RD
MC_Shimmy
Inventar
#24 erstellt: 13. Jul 2008, 08:28
Gemeint ist aber wahrscheinlich der P50 von Nikko/Transonic.
Nikko ist möglicherweise der Hersteller, und Transonic der Vertrieb, der hier auf eine Herstellerangabe auf dem Gerät verzichtete.
Zu den Modellen P60 und P70 gibt es im Klassikerbereich schon Threads, wenn ich mich nicht irre . . .

Gruß
Martin



[Beitrag von MC_Shimmy am 13. Jul 2008, 09:31 bearbeitet]
22111Dieter
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Jul 2008, 10:01
Ja genau der abgebildete Nikko ist es !
Ich habe ihn eben einmal angeschlossen und siehe da,er läuft noch einwandfrei.
Er ist auf Chinch umgerüstet,leider hat er ein leichtes
Brummen im Hintergrund,das aber verschwindet wenn ich das
Antennenkabel von der Anlage trenne.
Lohnt sich eigentlich eine Reaktivierung des Plattenspielers, oder sollte man ihn besser in die ewigen Jagtgründe schicken ?

Gruß Dieter
ruedi01
Gesperrt
#26 erstellt: 13. Jul 2008, 10:05
...herzlichen Glückwunsch, Volltreffer, wenn er dann tatsächlich noch einwandfrei funktioniert!

Vorsichtig saubermachen, das Tellerlager mit einem Tropfen Nähmaschinenöl (nur einen Tropfen!) schmieren, fetisch....

Bleibt dann nur noch die Frage nach einem passenden Tonabnehmer.

Ggf. sollten die Cinchkabel gegen bessere mit Schirmung getauscht werden, dann sollte es eigentlich nicht mehr brummen.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 13. Jul 2008, 10:07 bearbeitet]
22111Dieter
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jul 2008, 10:53
Ja er funktioniert einwandfrei und ist auch äußerlich in ein Top Zustand.
Auf den System steht weiter nichts drauf,die Nadel ist eine DUAL 239.
Da es soweit ich weiß ein 1/2Zoll ist,wird die Auswahl wohl weit aus größer sein als beim SL-Q 300.
Nun stellt sich die Frage ob er auch besser ist als der Technics,abgesehen davon das er nicht die ganzen Automatikfunktionen hat.

Gruß Dieter
pet2
Inventar
#28 erstellt: 13. Jul 2008, 10:58
Hallo,

das Dual DMS 239 mit der Nadel DN 239 ist baugleich mit dem Audio Technica AT 91.
Das ist zur Zeit das günstigste halbwegs brauchbare System auf dem Markt.
Also sollte so ziemlich jedes andere System schon eine Verbesserung bringen .

Gruß

pet
22111Dieter
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jul 2008, 11:06
Ich habe eben nochmals in das Gerät hinein gesehen.
Das Chinchkabel ist ein ganz einfaches billiges kabel,das man in jeden Supermarkt kaufen kann.
Es wurde angelötet, rotes Kabel-weißes Kabel und beide Masse zusammen gedreht und angelötet.
Ich habe jetzt einmal zusätzlich ein Massekabel an der Zentral-Masse angeschlossen und mit meinen Verstärker verbunden (GND),nichts,brummt immer noch.

Gruß Dieter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschätzung Technics SL-Q300
Chevprolet am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  3 Beiträge
Technics SL-Q300
amamcs am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  10 Beiträge
Neu und Probleme mit: Technics SL-Q300
emnic2 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
Technics SL-Q300 brummt
berry72 am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2006  –  6 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-6
Macianernicole am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  20 Beiträge
Technics SL 3350 Plattenspieler
HiFi-Raritäten-Fan am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  2 Beiträge
Phono: Welches System für Technics SL-Q300?
Gernot_Flemisch am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Technics SL-Q300
7Things am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  14 Beiträge
Abdeckhaube Technics SL-1210MK2
VentoGL75 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  43 Beiträge
Technics SL 1710
zwittius am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Technics
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.099