Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Absoluter Anfänger sucht Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Saracan
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2008, 12:27
Hallo allerseits,

Bin an einige Schallplatten gekommen, bräcuhte jetzt aber einen Plattenspieler, um die auch mal hören zu können...
Hab aber absolut keinen Plan, welche Modelle da geeignet sind.
Neo oder gebraucht ist mir absolut egal, solange es nicht absehbar ist, dass das ganze auf ne Reperatur-Orgei hinauslaufen wird. Also am liebsten was quasi Plug&Play-Fähiges, was nicht erst noch groß restauriert werden muss.

Da ja gerne die Frage nach der Anlage kommt: Derzeit irgendsoein Aiwa-komplettteil, dass hier wohl nicht unbedingt als auch nur annähernd Hifi-geeignet durchgehen würde. Plane auch, das Teil zu ersetzen; derzeit fehlt mir allerdings das Kleingeld, und ein Plattenspieler ist dringender.
Das Teil hat einen Aux-In, also vermute ich mal, dass es mit nem simplen Plattenspieler nicht getan ist und auch noch ein Vorverstärker ins Haus muss?

Kann mir da jemand weiterhelfen? Budget liegt so zwischen 100 und 200 Euro, gibts da was brauchbares?
tiefton
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2008, 13:20
Wenn Du keine gesteigerten Ansprüche hast, würde ich Dir diesen Vorverstärker empfehlen:
http://cgi.ebay.de/P..._trksid=p3286.c0.m14

Den gibt es immer wieder bei ebay. Nix überragendes, aber solide und eigentlich gut zu gebrauchen.

Als Plattenspieler würde ich Dir einen DirectDrive japaner empfehler, der einen einigermaßen brauchbaren Tonarm hat.

Sowas z.B. (der Technics ist der solideste aber auch teuerste)
http://cgi.ebay.de/t..._trksid=p3286.c0.m14

http://cgi.ebay.de/S..._trksid=p3286.c0.m14

http://cgi.ebay.de/G..._trksid=p3286.c0.m14

Wenn der TA nicht passt/defekt ist, dann evtl. noch ein AT95E oder ein OMB 10 (je nach Arm) dazu und du kannst ganz solide Musikhören.
Saracan
Neuling
#3 erstellt: 11. Okt 2008, 18:12
Hm, der Techniks ists auch dann geworden, allerdings ist wohl der Tonabnehmer kaputt und braucht ne neue Headshell. Irgendwas, was man da beachten muss? Und vielen Dank für die Beratung!
tiefton
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2008, 21:49
herzlichen Glückwunsch - ein super preis .
Hoffentlich versendet der Anbieter auch gut, biete ihm eine erhöhte Portopauschale an (5€), damit er den Plattenspieler anständig verpackt Oder selber abholen.
- Plattenteller abnehmene, in Polsterfolie einwickeln
- Tonarmgewicht & headshell inkl. TA abnehmen und einwickeln
- Tonarm mit Klebeband fixieren
- Auflagestelle der Haben auf dem Chassis polstern
- Haube auflegen und das ganze in Polsterfolie o.ä. wickeln
- Plattenteller oben/unten am dreher ankleben mit Klebeband
- Das alles in einen großen Karton geben, alles gut Polstern

auch hier unter "verpackung zum Versand" gut beschrieben:
http://hometown.aol.de/alflanger/page7xx.html

Zum Tonabnehmer:
Dein technis ist ein richtig guter Plattenspieler, der ist auch mit sehr teurer Hardware drumrum (Vorverstärker, Toabnehmer, Verstärker, Boxen, etc.,..) immer gut dabei und ist ein richtig guter.
Deshalb kannst Du den Maßstab recht hoch schrauben - wenn Du den Dynavox Vorverstärker ergattert hast, würde ich mal mit einem Tonabnehmer der Mittelklasse beginnen. Ob du ein Headshell brauchst, würd ich abwarten, wenn Du ihn in Händen hälst.

Da wäre , je nach Budget, vieles denkbar.
Suche mal hier nach Tonabnehmer für technichs 1210er, 13XXer, 14XXer, 15XXer etc. die haben alle einen sehr ähnlichen Arm wie dein technics.

Grundsätzlich ist dein Arm ein eher "schwerer" Arm, verträgt also auch Nadeln mit ein wenig "steiferem" Nadelträger. Aber da scheiden sich die Geister.
Brauchbar: AT95E
http://www.williamth...173-176_p2275_x2.htm
Gut: Nagaoka MP11 http://www.williamth...173-182_p1843_x2.htm
Shure M97XE
http://www.williamth...173-181_p2269_x2.htm
oder eines der vielen anderen hier.
Die Ortofon OMs finde ich für den Arm nicht gut, die sidn zu weich aufgehängt.

Wegen des Headhells: warte mal ab, bis Du ihn hast, sowas kann eigentlich nicht kaputt gehen
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Okt 2008, 07:54
Hallo und Glückwunsch zum Kauf!
Ich denke auch, dass einzig und allein das System "einen weg" hat und das Headshell noch funktioniert. Sonst schaue nach den Technics-Nachbauten von Reloop, die sind in der Bucht immer mal für 7,99€ zu bekommen und erfüllen ihren Zweck mehr als anständig für knapp 1/3 des originalen Technics-Preises.
Ich würde bei geplanten 100-200€ übrigens jetzt in die Vollen gehen und mir neben einem PP2 von NAD (anständiger und für unter 100€ neu wirklich hervorragender Phono-Vorverstärker) auf den Dreher ein VM Red von Ortofon bauen. Wenn ich sehe, dass das VM für roundabout 100€ neu zu haben ist und die PP2 im Paket zusammen mit dem VM Red für bestimmt 175€ zu bekommen sein sollte, würde ich hier gleich "richtig" loslegen.
Der Technics ist gewiss kein schlechtes Gerät und wird Dir mit Sicherheit Freude bereiten. Ich würde das Gerät nicht mit so einem Einsteiger-Phono-Pre wie dem Dynavox ausbremsen, auch, wenn der Dynavox für's Geld anständig ist. Aber was will man bitte für knapp 20€ erwarten?
Ich denke, meine Kombination sollte für Dein gestecktes Budget das Maxium herausholen, sogar für ein - notfalls zu besorgendes - zusätzliches Headshell wäre noch Luft!
Dass das System aus dem ersteigerten Technics kaputt ist, sehe ich als keinen wirklichen Nachteil an: wie es aussieht, ist das eher einfache OMB von Ortofon montiert. Mit diversen Nadeleinschüben kann das zwar auch ganz anständig klingen, aber ich könnte wetten, da hängt nur die eher billige 5er Nadel dran. Das ist kein Verlust, bei Pollin gibt es unter dem Dual-Label momentan für 19,95 einen neuen Systemträger OMB von Ortofon nebst 10er Nadel. Was Besonderes ist das Ding aber ganz bestimmt nicht und holt auch nicht das aus der Platte, was möglich wäre.
Was mir allerdings etwas Sorgen bereitet, ist die Tatsache, dass der Dreher keine Haube hat. Speziell für den Versand ist das ein gewisses Risiko, denn selbst eine total zerschundene Abdeckhaube dämpft die Folgeschäden für den Tonarm bei falscher Handhabung/Verpackung doch ganz anständig.
Ok, viel Geld wäre nicht kaputt, aber ärgerlich und traurig wäre es allemal! Das sehe ich als tragischer an, als den fehlenden Pitchregler, den sowieso niemand braucht (ob sich da jemand mal mit dem Gerät als DJ versucht hat?!?).
Mein Tipp: warte erst einmal ab, bis Du das Gerät bei Dir hast und schauen kannst, ob denn alles soweit heil angekommen ist, der Plattenteller anständig die Geschwindigkeit hält,...
Danach kannst Du immernoch losziehen und Dir System und Phono-Pre holen, auf die 3-4 Tage hin oder her kommt's dann vermutlich auch nicht mehr an, oder?
Saracan
Neuling
#6 erstellt: 12. Okt 2008, 08:46
Danke euch beiden . Nein, auf ein paar Tage kommt es jetzt wohl nicht mehr an. Hatte damit gerechnet, mit der Suche jetzt deutlich länger zuzubringen und auch einiges mehr auf den Tisch zu legen.

Das mit der erhöhten Portopauschale werde ich auf jeden Fall vorschlagen, an die Verpackung hatte ich garnicht gedacht - Plattenspieler waren irgendwie vor meiner Zeit, muss mich da sowieso mal schlau machen, wie das ganze aufgebaut ist und was welche Komponenten machen. Vor allem, was die unterschiedlichen Eigenschaften der Tonabnehmer, Arme, Nadeln... ausmachen. Und was ein Headshell ist

Und besonders der Beitrag von 1210-Fan - Ich werd mir den nochmal zu gemüte führen, wenn ich ein stündchen gegoogelt und das Forum hier durchgesehen habe, in Ordnung? Aber vielen Dank!
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Okt 2008, 09:27

Saracan schrieb:

Und besonders der Beitrag von 1210-Fan - Ich werd mir den nochmal zu gemüte führen, wenn ich ein stündchen gegoogelt und das Forum hier durchgesehen habe, in Ordnung? Aber vielen Dank!

Na, wenn es irgendwo Fragen und/oder Probleme gibt, weißt Du ja, wo Du Dich hin wenden kannst.
Sofern eine Hilfe über die Distanz durch das Internet überhaupt möglich ist, bin ich bestimmt nicht der Einzige, der sie Dir gerne anbietet.
Ich denke, die Kiste wird ganz anständig laufen, sofern sie heil bei Dir ankommt. Das wäre momentan meine größte Sorge!
Saracan
Neuling
#8 erstellt: 12. Okt 2008, 13:46
Naja, derzeit hab ich eben noch Lücken im Bereich der Kürzel und so weiter

z.B Headshell: ist ein Teil des Tonarms, okay. Welcher Genau? Das "Ende" des Tonarms, an dem z.B der Tonabnehmer befestigt ist?

Der VM Red ist ein Tonabnehmer, sehe ich das richtig?

Und der Teil mit dem OMB... was ist das? Auch ein Tonabnehmer? Was sind 5er/10er Nadeln? Also, was Nadeln sind, okay... aber die Eigenschaften? Hats hier irgendwo einen wirklich für Einsteiger gedachten Leitfaden oder so, was die einzelnen Komponenten sind und was sie bringen? Entschuldigung, aber ich habe wirklich keine Ahnung...
pet2
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2008, 14:16
Hallo,

wenn man noch so gar keine Ahnung von Plattenspielern hat, hilft oft etwas Lesestoff.
Dieser Beitrag:

http://www.hifi-foru...rum_id=26&thread=633

ist deshalb extra oben angepinnt .

Gruß

pet
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Okt 2008, 20:04

Saracan schrieb:
Naja, derzeit hab ich eben noch Lücken im Bereich der Kürzel und so weiter

Na dann wollen wir mal für Aufklärung sorgen...

Saracan schrieb:
z.B Headshell: ist ein Teil des Tonarms, okay. Welcher Genau? Das "Ende" des Tonarms, an dem z.B der Tonabnehmer befestigt ist?

Genau, das hier:
http://www.hifi-phon...ll%20SME%20unten.jpg
Das wird am Tonarm mit genormtem Bajonettverschluss angeschraubt und darauf wird dann das System befestigt. Natürlich haben nicht alle Tonarme einen solchen SME-Anschluss...

Saracan schrieb:
Der VM Red ist ein Tonabnehmer, sehe ich das richtig?

Ja, genau!
Das hier:


Saracan schrieb:
Und der Teil mit dem OMB... was ist das? Auch ein Tonabnehmer? Was sind 5er/10er Nadeln?

Das OMB ist ein Systemträger von Ortofon, eher Einstiegsklasse. Dafür gibt es verschiedene Nadeleinschübe, mit verschiedenen Qualitäten. Es gibt die 5er, die 10er, die 20er und die 30er Nadel. Diese zeichnen sich durch unterschiedlich hochwertige Schliffe der Diamanten (u.a.) ab, was natürlich unterschiedliche Klangeigenschaften verschafft.
Saracan
Neuling
#11 erstellt: 20. Okt 2008, 20:14
Soooo, heute ist der Plattenspieler angekommen. Verpackt, als würde das Paket per Katapult zu mir geschossen werden - hab ne Weile suchen müssen, bis ich in all dem Material tatsächlich den PS gefunden hatte.

Soo, jetzt steht er hier. Der Zustand ist - für mein ungetrübtes Auge - Gut; klar, ein paar kleinere Kratzer, aber ist ja auch gebraucht.

Allerdings ist an der Headshell der kleine Seitliche "Hebel" abgebrochen, mit der man den Tonarm über die Platte bewegt und vice versa, wenn ich mich recht entsinne. Wie gravierend ist das?

Die Headshell selber sieht zwar ein bisschen nackt aus, aber gut. Der Tonabnehmer ist tatsächlich mit Ortofon/OMB beschriftet, auf dem Nadeleinschub steht noch "DN166E". Bin nicht sicher, inwieweit die Nadel noch in Ordnung ist? 1210-Fan spricht zwar von Einsteigerklasse und leicht durch höherwertiges Ersetzbar, allerdings hab ich diese Nadel nunmal hier und das höherwertige muss ich erstmal noch bestellen - wenn sich das bei meiner sonstigen Anlage überhaupt lohnt

Desweiteren ist hier ein gegengewicht oder sowas, beschriftet von 0 bis 3,5; das kommt wohl hinten auf den Tonarm drauf, aber wie genau wird das befestigt, und wie sollte ich das einstellen?

Das wärs fürs erste mal mit Fragen

schönen Gruß
silberfux
Inventar
#12 erstellt: 20. Okt 2008, 20:18
Hi,

vielleicht sollte doch lieber mal ein erfahrener Kollege bei Dir vorbei kommen?

Gruß von Silberfux
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Okt 2008, 05:10
Tragisch ist das mit dem abgebrochenen Fingerhaken am Headshell nicht. Headshells kosten ja nicht wirklich viel Geld und sind dank SME-Anschluss in Windeseile ausgetauscht, jedenfalls bei Deinem Gerät. Das ist kein Nachteil im eigentlichen Sinne.

Was die Einstellung angeht: ich weiß nicht, woher Du bist, aber starte doch einfach einen "Suchauftrag" hier im Forum "Anfänger sucht Hilfe beim Einstellen des neuen gebrauchten Bladdespielas" oder so ähnlich, dann kannst Du bei der Gelegenheit gleich auch das Headshell gegen eins tauschen, bei dem nicht die Hälfte fehlt (und evtl. auch gleich ein anderes Tonabnehmer-System montieren).

Schwierig ist die ganze Einstellerei nicht, aber ein klein wenig Ahnung sollte man schon von haben (neben 2-3 "Hilfsmitteln" wie Justierschablone und Tonarmwaage, alles Andere ist doch viel zu ungenau).

Bin mir sicher, da gibt's Lösungen... woher bist Du denn?
tiefton
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2008, 06:20
Hi,
folgende Schritte, wenn Du dann nicht erfolgreich bist, am besten nach Unterstützung suchen:
1. Überprüfen, ob die Nadel noch in Ordnung ist: Foto machen und hier einstellen
2. Tonarm ausbalancieren:
Den Tonarm von der Halterung nehmen und auspendeln lassen; das Gegengewicht hinten so hindrehen, dass er Tonarm sich in Balance hält - nun den Plastikring am Gegengewicht auf "0" Stellen.
3. Wenn die Nadel Ok ist
(dann sollte der TA etwa so aufliegen:

Und von Vorne so aussehen:

), dann das Gegengewicht (nicht den Plastikring) Richtung 1,5 drehen, damit hast Du die Auflagekraft auf 1,5 gestellt.
4. Nun die Antiksatingschreibe auf 1,5 Stellen (das kleine Rädchen unter dem Tonarm)
5. Den Tonabnehmer Justieren, falls nötig.
Anleitungen und Schablonen zu Ausrucken findest Du hier:
http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html

Eine Anleitung zu Deinem SL D2 findest DU hier:
http://www.vinylengine.com

Ansonsten: her mit denFotos
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 21. Okt 2008, 07:26
Hallo!

Hier findest du Schablonen und eine bebilderte Anleitung zur Justage: http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html

Eine passende Headshell findest du entweder in jedem DJ-Shop oder falls keiner in deiner Nähe sein sollte auch bei Conrad.

Ein passendes -recht günstiges- Abtastsystem das sein Geld mehr als wert ist wäre z.B. das hier: http://www.williamth...173-182_p2470_x2.htm

Vorher solltest du allerdings testen ob die Kiste insgesamt keinen größeren Schaden hat, dazu ist das verbaute System und die geschrottete Headshell auf jeden Fall noch brauchbar. Also zuerst nach der Anleitung vorgehen und wenn alles zumindestens halbwegs funktioniert um Headshell und System kümmern.

MFG Günther
tiefton
Inventar
#16 erstellt: 21. Okt 2008, 07:33
@ Hörbert:
Ist das Nagaoka MM321BE ein technics EPC 270 Klon?
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 21. Okt 2008, 07:41
Hallo!

@tiefton

Ja, eindeutig, ob es sich allerdings dabei um Neufertigungen oder umgelabelte Altbestände handelt weiß ich nicht. Jedenfalls sind die technischen Daten mit denen des EPC-270 CII identisch.

MFG Günther
tiefton
Inventar
#18 erstellt: 21. Okt 2008, 09:31
@ Hörbert:
Danke!

@ all:
Ein best buy - kaufen!!! Etwas besseres für den Arm unter 100.- wirds kaum geben.
Ich habe mein EPC 270II an einen Freund gegeben, er wartet auf sein Benz Micro MC-20 E2 H , das wegen Defekt in der Werkstatt weilt.

Er findet das EPC nicht wirklich schlechter..., an einem technics 1300er - also fast der gleiche Arm.
Saracan
Neuling
#19 erstellt: 21. Okt 2008, 20:02
Aaaalso:

Hier erstmal zwei Bilder... ist aber nicht wirklich was brauchbares drauf, glaub ich. Selbst mit Makromodus ist das nicht so wirklich scharf, aber vielleicht sieht man was?







Beim rest wetrde ich mal nach Anleitung vorgehen, erstmal.
germi1982
Moderator
#20 erstellt: 21. Okt 2008, 20:19
Die eine Mutter ist total ausgelutscht .

Ich würde die Nadel mal mit einer Lupe inspizieren, auf dem zweiten Bild siehts so aus als wäre nicht nicht mehr spitz...aber vielleicht trügt der Eindruck auch nur auf dem Bild. Was soll denn das für ein Nadelschliff sein, sphärisch oder elliptisch? Kenne die Dual-Systeme nämlich nicht...
tiefton
Inventar
#21 erstellt: 21. Okt 2008, 20:31
Das sollte elliptisch sein, vom Aufbau her sieht es ganz gut aus, nix verbogen etc.
Die Nadel sieht auch ganz gut aus - ich würde es einfach mal porbieren
sigma6
Inventar
#22 erstellt: 21. Okt 2008, 20:33
Hi,

die DN166E ist elliptisch und läuft wie von Tiefton geschrieben mit 1,5 Auflagegewicht

Solange die versaute Mutter hält, ist das schnuppe
Saracan
Neuling
#23 erstellt: 21. Okt 2008, 21:02
Sooo, habe jetzt den plattenspieler mal gemäß Anleitung eingestellt. Dann der magische Moment: Schallplatte drauf, Tonarm drauf, und...

nichts.

Hm, dann warte ich mal auf meinen Preamp, glaube ich.

Also, man hört ein leises Brummen, das vermutlich daher kommt, dass meine Anlage hier nichtmal nen Anschluss für die Erdung hat O_o

Aber nen Ton gibts nicht, auch nicht leise und/oder verzerrt.

Kann natürlich auch sein, dass es an was anderem liegt - aber ich weiß, Ferndiagnosen sind nicht so ganz einfach
tiefton
Inventar
#24 erstellt: 21. Okt 2008, 21:04
Daran kann das liegen, besonders wenn es brummt.
Allerdings musst du die Masseklemme nur an irgendeine Schraube/Metallfläche deiner Anlage klemmen, das sollte genügen um den Brumm zu beseitigen.
Wenn Du dann etwas lauter machst, müsstest Du mit kratzigen Höhen etwas hören können.

Spielt er brav ab und funktioniert die Automatik?
Sitzt die Nadel gut auf der Platte (s.o.)?
Saracan
Neuling
#25 erstellt: 23. Okt 2008, 17:18
So, preamp auch angekommen, und es funktioniert. Geil. Danke euch allen

Bis jetzt bin ich ja sehr günstig weggekommen, was mir eigentlich auch nicht unangenehm ist - mehr Geld für Platten

Frage ist nur, wo ich jetzt noch ein paar Euro reinstecken sollte. Nadel/Tonabnehmer ist hier ja mehrfach angesprochen worden; Zum einen der VM Red von Ortofon, zum anderen der Nagaoka MM321BE. Letzterer ist eben doch günstiger - 40 Euro gegen 100. Gut, hier bin ich vielleicht auch im falschen Forum, wenn ich frage, wie deutlich man den Unterschied hört...

Oh, und Ersatznadeln wären wohl auch nicht dumm?

Dann die Headshell. Das Problem ist wohl "nur" der abgebrochene Hebel. Bisher komme ich ohne aus, aber ich hör auch erst seit zehn Minuten Schallplatte...

Und dann der Preamp. Hab den von tiefton vorgeschlagenen, beschrieben als nicht überragend, aber solide. Bedeutet das, dass es egal ist, was ich noch an Nadeln da reinstecke, dass ich da nen Flaschenhals habe und mir die ganzen Ausgaben also sparen kann, wenn ich den nicht auch durch nen teureren/höherwertigen ersetze? Ist mir klar, dass ich da noch ein paar hundert Euro reinstecken kann...

Bin immerhin vielleicht demnächst Student und hab noch Ausgaben für Schallplatten, CDs, Saiten und whatnot und kann (und will auch nicht) da kein Vermögen reinstecken...


[Beitrag von Saracan am 23. Okt 2008, 17:19 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#26 erstellt: 23. Okt 2008, 18:25
Hi,
also, wenn ich Du waäre, würde ich das Nagaoka nehmen, weil ich das Technics-Klon kenne und das ist echt sehr sehr gut fürs Geld - besser als ein VM Red, m.M. nach.

Das VM Red entpricht dem 520er der 5er Reihe von ortofon.
http://williamthakke...173-179_p2257_x2.htm

Der Preamp kann ein Flaschenhals werden, allerdings bei den hier bisher vorgeschlagenen TA eigentlich nicht.
Ich finde, erstmal vernünftig Musikhören und dann weitersehen.
Die qualitative Steigerung ist viel Größer, wenn die Boxen vernünftig aufgestellt werden oder Du Deinen Hörraum akustisch Sinnvoll gestaltest.
Und das kostet erstmal nix
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht Plattenspieler
boeddy1982 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  4 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler bis 150?
Jache am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  10 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler bis 100?
Joey_Martoni am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  11 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe beim ersten Plattenspieler
Nicolas92 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  24 Beiträge
Totaler Anfänger sucht Analog-Hilfe
mprey am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  10 Beiträge
Neuling sucht neuen Plattenspieler
Cebthuk am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  10 Beiträge
Absoluter Anfänger: Welches System für Universum F2091?
WaLn am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  3 Beiträge
Anfänger sucht Einsteigersystem
stradonis am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  12 Beiträge
Absoluter Anfänger braucht Hilfe: Dual CS 2235 Q
Clay_Davis am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 12.08.2015  –  5 Beiträge
Absoluter Neuling sucht Rat: Pro-Ject Debut III?
OimHias am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Watson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.212