Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Plattenspieler passt?

+A -A
Autor
Beitrag
muffi67
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2008, 10:35
Hallo zusaamen,

ich bin neu hier im Forum. Erstmal hallo......

Ich braüchte euere Unterstützung. Ich möchte mir gerne einen Plattenspieler bis ca. 500 Euro zulegen, der mit meiner Anlage harmoniert.
Ich habe eine Verstärker von NAD c340 und als Boxen von Piega die S1....

ich bin mir unsicher, welcher Plattenspiler passt und ob ich einen mit eingebautem Phono vorverstärker nehmen soll, da mein nad keinen Phpnoeingang hat. Oder wäre es besser, einen extra phonoverstärker zu kaufen, dafür aber weniger beim Plattenspieler auszugeben????

Ich wäre euch dankbar für euere Tips/ Erfahrungen


Liebe Grüße muffi
Soulific
Stammgast
#2 erstellt: 11. Dez 2008, 11:43
Hallo,

würdest du ein gebrauchtes Gerät kaufen wollen? Wenn ja, dann schau dich mal nach einem Rega P3 bzw. Rega Planar 3 um. Die Regas passen gut zu NAD, wie ich finde. Das gilt vom Design her aber auch vom Klang harmoniert es, den richtigen Tonabnehmer vorausgesetzt, sehr gut.
Am Rega Arm lassen sich viele Tonabnehmer gut betreiben. Zu deiner Anlage passen die Rega Tonabnehmer und solche von Goldring sicherlich recht gut. Das hängt aber auch ein bisschen davon ab, welchen Sound man mag und welche Musik man hören will.
Als Phonovorverstärker würde ich zu einem Graham Slee GramAmp 2 (nur MM/ NP ca. 250€) raten. Der gerne empfohlene NAD PP2 ist für deine Anlage nicht gut genug und mein Lieblings-Pre im passenden Preissegment der Supa 2.0G dürfte klanglich mit dem C340 nicht harmonieren. Gleiches gilt für den Trigon Vanguard. Es ist eher etwas softeres gefragt sonst wird es bei hohen Lautstärken unangenehm. Zwei weitere Vorschläge: Rega Fono Mini (nur MM/ NP ca. 300€) und Cambridge Azur 640P (MM+MC/ NP ca. 160€).
Auch den Phonopre kannst du versuchen gebraucht zu ergattern. Da geht in der Regel doch recht wenig dran kaputt.

Lieben Gruß,
Sebastian


[Beitrag von Soulific am 11. Dez 2008, 11:47 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 11. Dez 2008, 12:08
Nachdem ich so einge Vinyl-Konfektionen durchgehört habe bin ich bei folgender Kombination hängen geblieben die ich für nahezu alle Musikgenres empfehlen kann:

Thorens 146 oder 160 MK irgendwas für max. 150
Tonabnehmer Ortofon 2M bronze für ca. 230
Phono-Pre Cambridge Azur 640P für ca. 120
macht zusammen 500.

Die neue Ortofon 2M Serie (besonders ab bronze) ist das Beste was mit bislang untergekommen ist.
fibbser
Inventar
#4 erstellt: 11. Dez 2008, 12:16
Hi muffi,

einen Thorens TD 160 in plug and play hätte ich abzugeben, für kleiner 150€

Wenn Interesse: PM mit E-Adresse, dann schicke ich Dir Bilder...
Soulific
Stammgast
#5 erstellt: 11. Dez 2008, 19:00
Hallo,

gerade die Thorens Spieler sind sehr universell. Insofern ist es ein prima Tipp. Einzig und allein die Wartung vor (Wieder-)Inbetriebnahme ist durch zu führen, falls man kein überholtes Gerät kauft. Das bisschen Lagerpflege, Riemenwechsel und Justage erfordern eben ein bisschen Geschick und Geduld. Der Aufwand zahlt sich sicherlich aus. Je nach Modell kann der Tonarm bei der Systemwahl hinderlich sein. Ein Exemplar mit leichtem Tonarm würde ich eher nicht empfehlen. Da kann man sich aber vorher erkundigen. Das Design gerade der frühen Geräte mag etwas rustikal anmuten hat aber seinen Charm. Die Auflistung von Pilotcutter hat mit Sicherheit Hand und Fuß. Gerade mit dem 2M und dem 640P ist es eine runde Sache.

Vielleicht verrät uns Muffi ja wohin seine Präferenzen gehen. Das würde die Zielführung erleichtern.

Lieben Gruß,
Sebastian
muffi67
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Dez 2008, 20:14
hallo zusammen,

vielen Dank ersteinmal für die ganzen Tips. Musikalisch liegen meine Präferenzen bei Rock / Pop. Die Empfehlung mit dem Cambridhe phonovorverstärker und das ortofonsystem klingen gut für mich.

Auch wenn es blöd klingt: ich weiß daß der Thorens eine gute Marke und Emfehlung ist, aber irgendwie werde ich damit nicht warm.

Wenn jemand einen anderen tipp hat, bin ich aüßerst dankbar...vielen Dank für euere Mühe..finde ich klasse, daß ihr mir mit Rat und Tat zur Seite steht...

als Laie noch eine FRage: gibt es auch gute Plattenspieler mit eingebautem phonoverstärker, ohne daß ich ein externes Teil brauche???

beste grüße

muff
muffi67
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Dez 2008, 20:17
ich könnte mich auch sehr gut mit einem Plattenspieler von Dual aus den 70ern anfreunden...schaue deswegen auch auf ebay...allerdings habe ich bis jetzt noch keine "Bastelerfahrung" und weiß nicht wie die Dual zu meiner Restanlage ( Boxen piega S1, amp NAD c 340) passen...

gruß muff
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 11. Dez 2008, 22:39
Ich denke mal, es gibt keine direkten Kriterien, ob ein Plattenspieler zu Deiner restlichen Konfektion passt, oder nicht. Die großen Dual's der 7er Serie sind auch feine Geräte.
Am besten darüber informieren, denn nicht alle haben ein Halbzoll Headshell...
Das folgende Kriterium wäre dann Tonabnehmer zum Musikgenre.

Phonovorverstärker brauchst Du unbedingt interne gibt es bei guten Plattenspielern nicht.

Ich meine die Thorens passen aufgrund ihrer Schlichtheit gut zu NAD.
dobro
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2008, 07:46
Hallo muff,

ich könnte dir einen in einer Fachwerkstatt überprüften Dual 704/I anbieten. Das Gerät ist gewartet worden, der Knallfrosch ist vorsorglich ausgetauscht worden, das alte DIN-Kabel ist gegen ein neues Cinch-Kabel getauscht worden und der Dreher hat ein nagelneues Dual DMS 242 mit neuem Systemträger erhalten. An dem Gerät ist also alles sauber und funktioniert einwandfrei - gut, die Strobolampe flackert hin und wieder.

Ich würde dir das Gerät vollständig in OVP, mit Originalunteralgen und Einstellschablone und Ersatzsystem auf neuem Systemträger (AT 13 eA mit neuer Nachbaunadel) inkl. Versand für 230 € anbieten.

Der Preis erscheint vielleicht hoch. Dafür bekommst du ein geprüftes Gerät mit neuem System.

Gruß
Peter
Soulific
Stammgast
#10 erstellt: 12. Dez 2008, 10:24
Hallo,

die 2M Reihe passt ganz gut an Dual 704 und 721. Da habe ich es schon verbaut. Vielleicht bietet der Dobro seinen 704 ja auch ohne Tonabnehmer an. Da wärst du dann ja quasi fertig. Das Orofon 2M Bronze passt in jedem Fall zu Musikmaterial und Anlage.

Lieben Gruß,
Sebastian
Soulific
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2008, 10:29
Hallo,

ich nochmal. Im Analog-Forum wird auch gerade ein Dual 704 angeboten. Hat auch neue Kabel und ein System unbekannter Herkunft. Das kannst du ja als Notfallsystem aufbewaren. Die Haube muss bei dem Gerät poliert werden, was aber kein Problem ist. Soll 120€ inkl. Versand kosten.

Lieben Gruß,
Sebastian
muffi67
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Dez 2008, 12:34
vielen Dank für die Angebote und Unterstützung. Ich habe mir inzwischen einen alten Dual 1209 gekauft. Ich würde den Spieler gerne auf Vordermann bringen, da noch kein Tonabnehmersystem mit dabei ist.

WELCHES PASST ZUM DUAL 1209???? hat jemand gute Erfahrungen mit System /Nadel einer bestimmten Herstellung oder Modells???

Bitte antwortet mir, wenn ihr was wisst....

danke nochmals für euere Hilfe..

Muffi
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 12. Dez 2008, 12:42

muffi67 schrieb:
Ich habe mir inzwischen einen alten Dual 1209 gekauft. Ich würde den Spieler gerne auf Vordermann bringen, da noch kein Tonabnehmersystem mit dabei ist.

WELCHES PASST ZUM DUAL 1209???? hat jemand gute Erfahrungen mit System /Nadel einer bestimmten Herstellung oder Modells???


Sauber! Das ist eigentlich ein feiner Spieler. Ich glaub ein Vollautomat mit Wechsler.
Ich persönlich mag sie nicht so, aber darum geht's hier ja nicht Mein erster Dreher war aber auch ein 1214.

Der 1209 ist glaube ich auch sehr gefällig. Auf alle Fälle passt da auch die Ortofon 2M Serie.

Es gibt ausserdem ein nettes Forum für Dualisten, da habe ich auch schon viel Unterstützung für meinen u.a. 505-3 bekommen.

Schau hier mal!

Die Dual Kaufberatung hier, hast Du auch gelesen?:


DrNice schrieb:

1209 - 1218 (3-tourig) :
Durchweg gut gebaute Geräte die für jeden Geldbeutel das passende boten :
- 1210 / 1211 / 1214 Einsteigerklasse
- 1209 / 1212 / 1214-HIFI / 1215 / 1216 gute Mittelklasse
- 1218 der kleine Bruder des 1219


[Beitrag von Pilotcutter am 12. Dez 2008, 12:45 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#14 erstellt: 12. Dez 2008, 12:49
Hallo muffi,

der 1209 ist schon ganz ok. Er war ein damaliger Mittelklasse Spieler und über 1214 und Konsorten angesiedelt. Auch die Zarge ist wie auch der Spieler sehr schön verarbeitet.

Ja, es ist ein Wechsler, aber auch ganz normal zu betreiben.

Das Einzige was mir nicht gefiel an meinem war der etwas kleinere Teller, aber das ist Geschmacksache.

Zum TA: Wie ist Dein Budget?

Für 20€ : AT 95
Für 40€ : AT 110

ab 80€ hast Du deutlich mehr Auswahl an (guten) Systemen, da gibt es auch schon ganz gute Shure u.a.
muffi67
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Dez 2008, 12:55
freut mich, daß ich hoffentlich keinen Fehlkauf gemacht haben werde...wenn das Teil daist, werde ich euch berichten....

zum Tonabnehmer / Nadel : ich würde so um die 100 - 120 Euro ausgeben...sind denn die Shuresysteme besser alss die Ortofon 2m.....???

blick leider noch nicht so durch!! Was ist denn da der Unterschied??? Machts die Verarbeitung oder zahlt man da den Namen?????

GRÜßE muffi
hifi-zwerg
Stammgast
#16 erstellt: 12. Dez 2008, 17:18
Hallo,


blick leider noch nicht so durch!! Was ist denn da der Unterschied??? Machts die Verarbeitung oder zahlt man da den Namen?????


Es gibt große Unterschiede. Vor allem in der Technik (z. B. die Generatoren, die Aufhängung der Nadel, der Nadelträger und vor allem der Diamant, ja tatsächlich, dies winzige Spitze am Ende bestimmt einen großen Teil des Preises.)

Einen guten Überblick gibt der Katalog von Phonophono, aber Achtung es ist ein Verkaufskatalog, keine Schulungsunterlagen, nicht alles was da geschrieben steht stimmt.

Etwas günstigere Preise gibts bei Willam Thakker.

Zum Anfang, suche mal hier im Forum zu Ortofon VM red (baugleich mit Ortofon 520 MkII), Shure M97x, Ortofon M2 red, Ortofon OM Super 10 oder 20, Denon 110, Audio technika AT 120. Das sind alles renomierte Hersteller, ich glaube den Namen zhalst Du bei keinem extra mit

Gruß
Zwerg
Soulific
Stammgast
#17 erstellt: 13. Dez 2008, 17:22
Öhhh, du suchst in diesem Thread erst einen Plattenspieler für 500€ und kaufst dir dann einen Dual 1209 mit einem System zwischen 100-150€? Ich find das nicht schlimm, aber für geräte in der Preisklasse gibt es doch mehr als genug Threads. Wenn du meine ehrliche Meinung hören möchtest, hast du da Quatsch gekauft. Bei dem Verstärker und den Lautrsprechern hast du denke ich andere Erwartunegn und Ansprüche als dass sie so ein einfacher Plattenspieler die erfüllen kann. Wenn dir LPs jetzt nicht zusagen liegt es nicht am Medium sondern an der alten Kiste. Aber Versuch macht kluch. Villeicht haut es für dich ja doch irgendwie hin.
Der Tonarm des Dual lässt sich nicht in der Höhe verstellen. Du solltest also einen Tonabnehmer kaufen, der in etwa dem original Tonabnehmer von der Höhe entspricht. Einen etwas höheren oder flacheren Tonabnehmer kann man durch Austausch der Tellermatte ausgleichen. Ich glaube die von Zwerg vorgeschlagenen Systeme passen nicht alle ohne weiteres unter den Arm. Das Armrohr sollte beim Abspielen parallel zur Schallplattenoberfläche stehen. Das kann man gut mit einem Geodreieck überprüfen.

Lieben Gruß,
Sebastian
CyberSeb
Inventar
#18 erstellt: 13. Dez 2008, 17:35
Hach naja, sooo schlecht ist der auch wieder nicht. Wenn das Gerät nicht mehr als 30 Euro gekostet hat, ist das vollkommen OK!

Eigentlich ist es für einen Dual ein ganz ordentliches Gerät, vergleichbar mit dem 1218 (den hatte ich mal). Sicherlich keine Spitzenklasse, aber definitiv Oberklasse bzw. obere Mittelklasse.

Was das System angeht macht es meiner Meinung nach keinen großartigen Sinn, über neue (!) jenseits der 50 Euro zu diskutieren. Wozu? Ich würde versuchen, ein gebrauchtes Shure M71 (das war damals original montiert), M75 oder M91 zu erhaschen und dieses mit einer Originalnadel (oder einem guten Nachbau) auszustatten.

Ich habe hier derzeit ein M71 mit einer lausigen Nachbaunadel in meinem Zweitgerät im Einsatz - das klingt unverschämt gut. Andere (moderne) Systeme bis 100 Euro können das auch nicht besser, da muss man schon viel mehr investieren - was bei diesem Gerät nicht sooo viel Sinn macht.

Viel Spaß mit dem 1209 - ist ein schönes Gerät!



Gruß, Sebastian
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 13. Dez 2008, 19:14
Hallo!

Allzuviel Geld würde ich in ein Tonabnehmersystem für einen CS-1209 nicht investieren, andererseits würde ich mir an deiner Stelle etwas holen was man eventuell noch von der Abtastnadel her noch etwas aufrüsten kann. Ich denke da an ein Ortofon VM-white oder ein Ortofon 2M-red. Zum sammlen von Erfahrungen mit einem Plattenspieler überhaupt reicht der CS-1209 erstmal aus. Als ein endgültiges Gerät würde ich ihn nicht in Betracht ziehen, -dazu wäre er mir Qualitativ gesehen dann doch zu begrenzt-.

MFG Günther
muffi67
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Dez 2008, 09:08
danke für die ganzen Tips. Ich warte ja noch auf den 1209 und hoffe, daß er am Dienstag kommt. Dann werde ich wahrscheinlich das für ihn damals gedachte Shuresystem kaufen.Auch auf die Gefahr hin, daß ich jetzt als völlig doof abgestempelt werde aber: ist denn bei einem Tonabnehmersystem immer schon die Nadel automatisch dabei oder kauf ich das System und kann extra noch eine ander Nadel reinmachen???
Tut mir leid, wenn ich so laienhaft frage.......

außerdem kann ich einen Telefunken HS 660 von einem Freund haben, wie ist denn der alte Spieler einzuschätzen...war der damals mittelklasse oder Durchschnitt????

Tausend dank für euere Mühe und die Beantwortung meiner vielen Fragen.....

Muffi
CyberSeb
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2008, 09:17
Moin!



Hm, der Telefunken ist ein 80er-Jahre Plastikbomber. Aber: einem geschenkten Gaul ... Möglicherweise ist der Antrieb sogar leiser als der vom Dual ...

Bei einem System kann die Nadel dabei sein - Du solltest aber davon ausgehen, dass sie unbrauchbar ist. Die meisten Shure-Nadeln sind verknittert ...

Mein Tipp: Eine passende Nachbaunadel für die Shure M71 und M75 gibt es von Cleorec (eBay) für 13,75 - für das Geld ist die wirklich super!

Gruß, Seb
muffi67
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Dez 2008, 09:21
danke seb,

werde ich ausprobieren mit der günstigen Nadel...den Telefunken probier ich einfach mal aus......macht das eigentlich Sinn, wenn ich so einen "einfachen" dreher wie den hs 660 mit einem besseren system aufwerte...holt man da viel raus oder ist das rausgeschmissenes geld???

gruß

muff
CyberSeb
Inventar
#23 erstellt: 14. Dez 2008, 09:27
Darüber streiten sich selbst die Experten ...

Ein einfacher Plattenspieler wird mit einem besseren System sicherlich besser klingen (weil eben das System die Musik macht!). Allerdings bleiben die Unzulänglichkeiten des Laufwerks immer noch da, also schlechter Gleichlauf, Rumpeln, schlechte Haptik, miserable Anfassqualität ...

Als ob man einen Mercedesmotor in einen Trabi einbaut ...

Klar, du kannst das bessere System ja aufheben und irgendwann später in einen besseren Plattenspieler verpflanzen, solltest du einen bekommen. Meiner Erfahrung nach ist dann aber genau dieser Plattenspieler für das damalige gute System wieder zu gut oder das System ist dann schon zu abgenudelt ...

Also der Dual ist schon richtig gut, aber auch da macht es denke ich nicht soooo viel Sinn, in ein sehr teures System zu investieren. Auch mit der von mir oben beschriebenen Kombi kann man sehr ordentlich Musik hören! Lieber so anfangen: irgendwann merkst Du eh, was Dir an dem Gerät nicht gefällt und kannst dann geziehlt weitersuchen.

Gruß, Seb
MC_Shimmy
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2008, 09:28

Hm, der Telefunken ist ein 80er-Jahre Plastikbomber. Aber: einem geschenkten Gaul ... Möglicherweise ist der Antrieb sogar leiser als der vom Dual ...


Möglicherweise ist das sogar ein Dual - wenn auch kein guter ...

Gruß
Martin
CyberSeb
Inventar
#25 erstellt: 14. Dez 2008, 09:32
Da könntest Du Recht haben!

Allerdings ist das kein Dual, da er von nach 1981 ist. Auch wenn Dual draufsteht.



Gruß, Seb
Pilotcutter
Administrator
#26 erstellt: 15. Dez 2008, 07:06

Soulific schrieb:
Der Tonarm des Dual lässt sich nicht in der Höhe verstellen. Du solltest also einen Tonabnehmer kaufen, der in etwa dem original Tonabnehmer von der Höhe entspricht. Einen etwas höheren oder flacheren Tonabnehmer kann man durch Austausch der Tellermatte ausgleichen.


Oder mit den Headshell-Unterlegplättchen. In der Höhe verstellbar sind ja längst nicht alle.

Ich würde auch erstmal langsam anfangen. Besorg Dir bspw. ein AT 120E und hör Dich ersteinmal rein in die ganze Vinylthematik. Besser ist's eh unten anzufangen mit alten Drehern und "kleinen" Systemen und sich dann hochzuarbeiten. Dann kann man später auch vernünftig mitreden.

Nur, nimm einen ordentlich Vorverstärker.
Ich hatte auch immer gedacht, mein Phono Eingang am NAD C162 würde für immer reichen... aber nachdem ich den Cambridge 640P dazwischen habe, weiß ich's besser.

Der holt sogar noch aus dem AT95E das Beste heraus.
Hatte zum Verkauf übers WE noch die Dual 505-3/AT 95E Kombi laufen und war sehr überrascht.

Ich fertige zZ übrigens Vinyl-Demos an, d.h. ich digitalisiere Plattenspieler/systemkombinationen auf CD gänzlich ohne Bearbeitung. Aus allen Musikrichtungen etwas (Musik die jeder zuHause hat). Dann hat man mal eine Hausnummer wie's klingt.

Wenn Du (oder sonstjemand) das Demo von dem AT95E mal haben willst: PM


[Beitrag von Pilotcutter am 15. Dez 2008, 07:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Plattenspieler passt zu mir?
Willy-Wacker am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  24 Beiträge
welcher Phonoverstärker?
applecitronaut am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  2 Beiträge
welcher plattenspieler zu meiner anlage?
doolitle am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  11 Beiträge
Welcher Plattenspieler passt zu mir?
Floppy84 am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  17 Beiträge
Plattenspieler,Phono Vorverstärker,Verstärker
#duck360# am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  6 Beiträge
plattenspieler aber welcher
marcus-nürn am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  21 Beiträge
Welcher Plattenspieler?
Dane.Scorpio am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  27 Beiträge
NAD Plattenspieler empfehlenswert ?
Suburbandog am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  43 Beiträge
Welcher Plattenspieler ?
wowo.schmidt am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  3 Beiträge
Welcher Phono-Vorverstärker bei Tangentialplattenspieler?
ozn am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Kudos
  • Cambridge Audio
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.073