Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Plattenspieler und Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
pwp
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2009, 09:51
Hallo! Ich bin neu hier und möchte erstmal sagen, dass mir das Forum wirklich gut gefällt. In der Vergangenheit habe ich immer wieder die Lösung zu meinen Problemen gefunden, aber dies hier ist wohl etwas spezieller, sodass ich mich anmelden musste. Schonmal vielen Dank im Voraus für die Hilfe. Eine kleine Vorgeschichte:

Gestern habe ich eine alte Sharp-Anlage (Tuner, Tape, Plattenspieler) meiner Eltern auf dem Speicher gefunden. Ein Rack ist auch dabei, und da es so wunderschön aussah, wollte ich es einfach mal auf Funktion testen und eventuell gegen meine kleine Anlage ersetzen.

Nach dem Aufbau lief alles - bis auf den Plattenspieler - ohne Probleme. War nicht weiter schlimm, dachte ich, da ich noch einen anderen Plattenspieler hatte, der auch so gut wie täglich benutzt wurde und problemlos lief.

Nun, jetzt zu dem wirklichen Problem: Nachdem ich dann auch die zugehörigen Boxen angeschlossen hatte und ein super Sound ertönte, kam nach 5 Minuten die Ernüchterung. Der linke Lautsprecherausgang ging plötzlich nicht mehr. Keine Chance. Ich habe dann anschließend die zwei Boxen zusammengeklemmt, um wenigstens aus beiden Boxen Sound zu bekommen. Ich fürchte mal, diese Notlösung ist für viele von euch die Hölle, aber meinen Zweck hat es fürs erste erfüllt.

Naja, wenn ich Sound vom PC über die Anlage abspiele, ist alles okay. Höre ich von Schallplatte, muss ich den Lautstärkeregler erstmal auf ganz niedrig stellen, da mir sonst die Ohren platzen. Dazu kommt, dass der Sound vollkommen zerrt. Ungenießbar.

Der Plattenspieler ging vorgestern noch, also will ich erstmal ausschließen, dass es mit der Nadel zusammenhängt. Ich kenne mich zwar in dieser Hinsicht gar nicht aus, aber ich denke auch, dass eine neue Nadel mal nötig wäre.

Meine Vermutung ist, dass es evtl. mit dem defekten Lautsprecherausgang zusammenhängt, aber wie ich schon sagte, bin ich in diesem Bereich nicht wirklich versiert.

Könnte es evtl. auch sein, dass der Verstärker auf den Sharp-Plattenspieler "eingestellt" ist, oder doch alles darauf hindeutet, dass die Nadel defekt ist?

Übrigens: Der Sharp-Tuner ist ein SA-155 und bei dem verwendeten Plattenspieler handelt es sich um ein ziemlich billiges Gerät (Lenco L 3806), welches aber wie gesagt vorher funktionierte.


Wäre super, ein paar Tipps zu hören. Vielen Dank für jegliche Hilfe.


Viele Grüße,
pwp
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2009, 10:21
Hallo pwp,

herzlich willkommen im Forum als Aktivist!


Ich nehme an, du hast die beiden Boxen parallel geschaltet. Davon würde ich dringend abraten, halbiert sich doch so der Widerstand der Boxen und der Verstärker wird über die Maßen belastet. Gut möglich, dass so nach kurzer Zeit der andere Kanal ebenfalls ausfällt.



Naja, wenn ich Sound vom PC über die Anlage abspiele, ist alles okay.

Wie, gehen dann beide Kanäle der Sharp-Anlage oder trotzdem nur der eine?


Nun zum Problem mit dem Plattenspieler:
Ich habe nicht so ganz verstanden, welchen Plattenspieler du nun an die gefundene Anlage angeklemmt hast. Den, den du vorher auch immer verwendet hast? Dann müsstest du doch aber ausschließen können, dass der defekt ist, wenn er an deiner anderen Anlage gut spielt.

Für mich hört sich das so an, als würde der Plattenspieler doppelt verstärkt und entzerrt (und damit wieder verzerrt).
Eventuell hat er einen eingebauten Entzerrvorverstärker (der Lenco L 3806 hat wohl einen). Hängst du ihn dann an einen Phono-Eingang, so bekommst du den Effekt wie du es beschrieben hast. Hänge ihn mal an einen Hochpegeleingang (Tuner, CD, AUX...)


Gruß
Benjamin
pwp
Neuling
#3 erstellt: 22. Feb 2009, 11:37

Bepone schrieb:
Hallo pwp,

herzlich willkommen im Forum als Aktivist!


Ich nehme an, du hast die beiden Boxen parallel geschaltet. Davon würde ich dringend abraten, halbiert sich doch so der Widerstand der Boxen und der Verstärker wird über die Maßen belastet. Gut möglich, dass so nach kurzer Zeit der andere Kanal ebenfalls ausfällt.



Naja, wenn ich Sound vom PC über die Anlage abspiele, ist alles okay.

Wie, gehen dann beide Kanäle der Sharp-Anlage oder trotzdem nur der eine?


Nun zum Problem mit dem Plattenspieler:
Ich habe nicht so ganz verstanden, welchen Plattenspieler du nun an die gefundene Anlage angeklemmt hast. Den, den du vorher auch immer verwendet hast? Dann müsstest du doch aber ausschließen können, dass der defekt ist, wenn er an deiner anderen Anlage gut spielt.

Für mich hört sich das so an, als würde der Plattenspieler doppelt verstärkt und entzerrt (und damit wieder verzerrt).
Eventuell hat er einen eingebauten Entzerrvorverstärker (der Lenco L 3806 hat wohl einen). Hängst du ihn dann an einen Phono-Eingang, so bekommst du den Effekt wie du es beschrieben hast. Hänge ihn mal an einen Hochpegeleingang (Tuner, CD, AUX...)


Gruß
Benjamin

Hallo Benjamin,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Dass das parallel-schalten der Boxen nicht gut ist, dachte ich mir schon, aber im Moment habe ich leider keine andere Möglichkeit. Ein guter Freund betreibt ein Studio - eventuell kann der dort mal reinsehen. Vielleicht ist ja nur etwas durchgebrannt, oder so. Kann der Defekt von der langen Lagerung kommen (Anlage wurde schon seit Jahrzehnten nicht mehr benutzt)?

Das mit dem PC war folgendermaßen gemeint: Ich gehe vom PC in den AUX-Eingang der Anlage, und da ist der Sound okay. Nicht, dass dann plötzlich wieder der zweite Lautsprecherausgang funktioniert, nur, dass der Sound klar und gut ist. War etwas missverständlich geschrieben, sorry.

Als Plattenspieler verwende ich den Lenco, da der zur Anlage zugehörige Plattenspieler nicht einmal anläuft und ich nicht die nötige Ahnung habe, ihn in Gang zu setzen. Der Lenco hat auch vorher funktioniert und läuft an der alten Anlage ohne Probleme.

Ich werde den Plattenspieler nun mal in den AUX-Eingang stecken und berichten, ob es funktioniert hat. Wäre super, wenn das wenigstens funktioniert.

Zu der Anlage nochmal: Die Anlage hat 5 Minuten normal gespielt, also aus beiden Ausgängen, bis dann plötzlich der Sound weg war. Könnte das was ernstes sein? Bin jetzt schon in das alte Schmuckstück verliebt.

Vielen Dank für deine Hilfe, Benjamin. Ich schreibe nochmal.

EDIT: Super, der Plattenspieler funktioniert im AUX-Eingang. Klarer, guter Sound. Nicht zu höllisch laut oder verzerrt. Ist das nun im Gegensatz zum Phono-Eingang in irgendeiner Hinsicht schlechter? Und falls nicht, gibt es solche Umschalter, damit ich nicht jedesmal umstecken muss? So eine Art Monitor-Switch für Chinch-Eingänge? Danke dir/euch.

Viele Grüße,
pwp


[Beitrag von pwp am 22. Feb 2009, 11:47 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2009, 12:10
Hallo pwp,

ich helfe gern.

Hm, wenn du sowieso in Mono hörst, warum sollten da zwei Boxen unbedingt besser klingen als eine?
Oder verschalte die Boxen mal in Reihe. Da verdoppelt sich dann der Widerstand, ergo musst du lauter aufdrehen. Das sollte der Anlage aber nicht schaden.


Dass der Kanal nicht mehr spielt kann schon etwas mit langer Lagerung zu tun haben.
Vielleicht ist das Lautstärkepoti oder irgendwelche Schalter (Eingangswahlschalter, Boxenwahlschalter etc.) versifft. Alle Schalter und Regler mal mehrmals drücken bzw. drehen. Verändert sich da schon was?

Möglich ist evtl. auch, dass sich eine dicke Staubschicht auf einem Kühlkörper abgesetzt hat und dadurch ein Transistor überhitzt ist. Das wäre weniger gut.

Hör doch einmal mit Kopfhörern. Kommt der Klang da vielleicht auf beiden Kanälen?




Ist das nun im Gegensatz zum Phono-Eingang in irgendeiner Hinsicht schlechter?

Das kommt auf die Qualität der Phonovorverstärker an.
Wenn der eingebaute des Lenco besser ist als der der Sharp-Anlage, ist es so besser wie du es nun betreibst.
Eventuell ist der Vorverstärker im Lenco aber auch abschaltbar. Such mal nach einem Schalter, evtl. auch unter dem Plattenteller. Dann gehe in den Phonoeingang der Sharp und höre, ob es besser klingt.



Und falls nicht, gibt es solche Umschalter, damit ich nicht jedesmal umstecken muss?

Ja, die gibt es, habe ich auch an meinem Verstärker (der nur einen Hochpegeleingang hat).
Das nennt sich dann z.B. Audio-Schaltpult, Umschalter o.ä., dort kannst du mehrere Geräte über Cinch anstecken, ein Kabel führt zum Verstärker. Das entsprechende Gerät kannst du dann per Schalter oder Drehknopf an den Verstärker legen.



P.S. Verrate uns doch mal deinen richtigen Namen, so kann man dich besser ansprechen.


Gruß
Benjamin
pwp
Neuling
#5 erstellt: 22. Feb 2009, 13:24

Bepone schrieb:
Oder verschalte die Boxen mal in Reihe. Da verdoppelt sich dann der Widerstand, ergo musst du lauter aufdrehen. Das sollte der Anlage aber nicht schaden.

Alles klar. Das werde ich heute Abend oder morgen mal antesten. Vielen Dank für den Tipp.



Bepone schrieb:
Dass der Kanal nicht mehr spielt kann schon etwas mit langer Lagerung zu tun haben.
Vielleicht ist das Lautstärkepoti oder irgendwelche Schalter (Eingangswahlschalter, Boxenwahlschalter etc.) versifft. Alle Schalter und Regler mal mehrmals drücken bzw. drehen. Verändert sich da schon was?

Also eine Art Boxenwahlschalter besitzt das Gerät gar nicht. Wenn ich andere Knöpfe drücke, tut sich da nicht viel. Ich denke wirklich, dass ich das Teil bei Gelegenheit mal aufmache und mit jemandem, der Ahnung von Technik hat, durch schaue. Vielleicht ist es ja wirklich nichts ernstes. Andererseits wäre es sehr ärgerlich, wenn ich das nicht mehr hinbekommen würde.



Bepone schrieb:
Hör doch einmal mit Kopfhörern. Kommt der Klang da vielleicht auf beiden Kanälen?

Der Phone-Ausgang scheint große Klinke zu sein. Habe ich leider gerade nicht hier. Ich schreibe dir aber nochmal, ob es funktioniert, sobald ich mir einen ausleihen konnte.



Bepone schrieb:
Such mal nach einem Schalter, evtl. auch unter dem Plattenteller. Dann gehe in den Phonoeingang der Sharp und höre, ob es besser klingt.

Leider finde ich keinen Schalter. Weder hinten, noch vorne. Der Plattenteller scheint irgendwie an dem Pinnockel in der Mitte, wo auch die Platte reingesteckt wird, fest zu sein - habe Angst, dass ich da was kaputt mache. Kann man den "abmontieren"?


Danke für den Tipp mit dem Umschalter. Die Teile sind ja total billig. Werde mir davon wenn nötig einen zulegen, auch wenn es nicht die tollste Lösung ist. Danke!

Viele Grüße,
André
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2009, 13:39
Hallo André,

der Plattenteller sitzt mitunter recht fest auf der Achse. Wenn du die Gummimatte abnimmst, müssten im Plattenteller Aussparungen zu sehen sein.
In diese hineingreifen und den Plattenteller senkrecht nach oben abziehen, dabei die Mittelachse mit einem Finger (am besten dem Daumen) herunterdrücken.
Evtl. hilft ein leichter (!) Schlag z.B. mit dem Holzsstiehl eines Hammers auf die Achse, während du den Plattenteller hochziehst. Müsste halt eine zweite Person machen.


Vielleicht siehst du aber auch den Schalter durch die Aussparungen im Plattenteller.
Eine Anleitung hast du für den Lenco wohl nicht?



Werde mir davon wenn nötig einen zulegen, auch wenn es nicht die tollste Lösung ist.

Ich finde, wenn der Umschalter ein halbwegs hochwertiges Modell ist (Metallgehäuse, guter Schalter, ordentliche Kontakte), spricht absolut nichts gegen diese Lösung.


Gruß
Benjamin
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 22. Feb 2009, 13:58
Hallo!

Dein Lenco hat entweder ein Kristall System daß auf Hochpegel-Niveau verstärkt und keine zusätzliche Entzerrung braucht, oder aber dein Lenco hat einen eingebauten Entzerrer-Vorverstärker. Wenn er einen eingebauten Entzerrer-Vorverstärker hat so ist der in vielen Fällen abschaltbar. Die Bedienungsanleitung dürfte darüber Aufschluß geben.

Daß einer der Lautsporecherausgänge nicht funktioniert dürfte sogar ganz sicher mit der langen Standzeit der Geräte zu tun haben. Eventuell ist ja nur deie Lautsprecherklemme dermaßen Qxydiert daß da nichts mehr funktioniert. Das kannst du testen indem du diesen Klemmanschluß einmal mit einem Glasfaserstift reinigst und dann nochmals auspreobierst. Wahrscheinlich ist bei dem Verstärker ohnehin eine Schutzschaltung verbaut die bei einem ernsthaftem Defekt beide Ausgänge stummschalten würde. Ich denke mal der Schaden ist da eher klein.

Was ist eigentlich an dem Original-Plattenspieler der Sharp-Anlage defekt? Eventuell läßt sich ja der Schaden recht einfach beheben. Dann wärst du aller Probleme mit der Umschaltung ledig.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 22. Feb 2009, 13:58 bearbeitet]
pwp
Neuling
#8 erstellt: 22. Feb 2009, 17:01

Bepone schrieb:
der Plattenteller sitzt mitunter recht fest auf der Achse. Wenn du die Gummimatte abnimmst, müssten im Plattenteller Aussparungen zu sehen sein.
In diese hineingreifen und den Plattenteller senkrecht nach oben abziehen, dabei die Mittelachse mit einem Finger (am besten dem Daumen) herunterdrücken.

Hi Benjamin. Hab es leider nicht hinbekommen, weil eine Art Ring auf dem Pinnockel steckt und das Abnehmen verhindert. Leichte Gewalt hat nichts gebracht, aber ich werde es morgen nochmal mit der Hilfe eines Freundes versuchen.
In den Aussparungen erkenne ich nichts. Nur der Riemen ist sichtbar.



Hörbert schrieb:
Dein Lenco hat entweder ein Kristall System daß auf Hochpegel-Niveau verstärkt und keine zusätzliche Entzerrung braucht, oder aber dein Lenco hat einen eingebauten Entzerrer-Vorverstärker. Wenn er einen eingebauten Entzerrer-Vorverstärker hat so ist der in vielen Fällen abschaltbar. Die Bedienungsanleitung dürfte darüber Aufschluß geben.

Hallo Günther. Vielen Dank für deine Antwort.
Eine Bedienungsanleitung besitze ich leider nicht, da ich den Plattenspieler vor gut einem Jahr günstig von einem Freund bekommen konnte. Die einzige Anleitung, die ich gefunden habe, ist diese hier: http://www.lenco.de/attachments/001_l-3806%20ENG.pdf
Leider steht dort so gut wie gar nichts.


Hörbert schrieb:
Daß einer der Lautsporecherausgänge nicht funktioniert dürfte sogar ganz sicher mit der langen Standzeit der Geräte zu tun haben. Eventuell ist ja nur deie Lautsprecherklemme dermaßen Qxydiert daß da nichts mehr funktioniert. Das kannst du testen indem du diesen Klemmanschluß einmal mit einem Glasfaserstift reinigst und dann nochmals auspreobierst. Wahrscheinlich ist bei dem Verstärker ohnehin eine Schutzschaltung verbaut die bei einem ernsthaftem Defekt beide Ausgänge stummschalten würde. Ich denke mal der Schaden ist da eher klein. :)

Das klingt super. Würde mich sehr freuen, wenn der Schaden wirklich gering ist. Leider besitze ich keinen Glasfaserstift, werde jedoch die Tage meinen Bekannten aus dem Studio fragen. Der hat sicher so einen. Ich berichte dir dann, ob es was geworden ist.


Hörbert schrieb:
Was ist eigentlich an dem Original-Plattenspieler der Sharp-Anlage defekt? Eventuell läßt sich ja der Schaden recht einfach beheben. Dann wärst du aller Probleme mit der Umschaltung ledig.

Soweit ich mich bei dem letzten Test erinnern kann, ist der Spieler nicht einmal angelaufen. Ich bin gerade bei einem Freund, werde dir aber morgen schreiben, was genau nicht funktioniert. Ich habe aber das Gefühl, dass der Plattenspieler eine rundum-Erneuerung nötig hat. Ich melde mich.


Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Gruß,
André
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 22. Feb 2009, 18:52
Hallo!

@pwp

Sieht so aus als hätte dein Lenco ein normales MM-System. Die Mühe weiter nach einem Umschalter zu suchen kannst du dir wohl sparen, -selbst den scheint der Hersteller eingespart zu haben.

Wenn du keinen Tape-In Eingang hast bleibt bolß entweder umstecken oder eben ein Umschalter.

An deiner Stelle würde ich eher auf eine mögliche Reparatur des Original-Sharpe Plattenspielers setzen. Wenn es einer der üblichen kleinen Riemenläufer ist hast du gute Aussichten ihn ohne allzugroße Probleme wieder hinzukriegen. Problematisch wird´s nur wenn´s einer der größeren Plattenspieler ist die Sharpe im Programm hatte. Ein Bild wäre hilfreich oder wenigstens eine genaue Bezeichnung des Gerätes.

MFG Günther
pwp
Neuling
#10 erstellt: 23. Feb 2009, 12:17
Hallo Günther,

nochmals danke für deine Antwort. Ich habe den Plattenspieler nun mal vom Speicher geholt und angetestet. Er läuft, jedoch ist die Nadel verbogen. Habe die Nadel wieder "richtig" gebogen und eine alte Platte abgespielt. Den Ton nimmt der Plattenspieler ab. Scheint nur die Nadel zu sein?

Der Plattenspieler ist ein "Sharp RP-155".

Was ich mich jedoch frage: Ich informiere mich gerade über gute Dual und Thorens Plattenspieler. Sinnvoll wäre es doch, wenn ich mir so einen zulege (z.B. den Dual 721) - dann hätte ich wenigstens was ordentliches. Oder?

Viele Grüße,
André


[Beitrag von pwp am 23. Feb 2009, 13:17 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 23. Feb 2009, 14:21
Hallo!

Selbsverständlich wäre ein Dual CS-721 eine recht feine Sache. Aber Gebraucht und im gutem Zustand zahlst du bei Ebay inzwischen ohne Abtastsystem leich 100-150 Euro für ein Exemplar. Um die Qualität des CS-721 auch richtig Nutzen zu können wäre ein System zwischen 250 und 500 Euro nötig.

Bevor du diese Summe investierst, -wäre es da nicht besser dich mit Hilfe des Sharp-Plattenspielers erstmal gründlich mit der Materie vertraut zu machen-?

An deiner Stelle würde ich erstmal den alten Sharp wieder richtig fit machen und mit einem gutem System versehen. (Das kannst du, -die richtige Wahl vorrausgesetzt später auch z.B. in einem CS-721 betreiben) Dann hast du den nötigen Puffer b.z.w. das nötige Sitzfleisch um in aller Ruhe auf ein für dich günstiges Angebot für z.B. einen Dual CS-721 zu warten und stehst nicht unter dem Druck des "Habenmüssens" somit zahlst du auch nicht eventuell viel zuviel für einen CS-721.

MFG Günther
pwp
Neuling
#12 erstellt: 24. Feb 2009, 10:03
Hallo Günther,

das stimmt. Eigentlich wäre es noch eine Nummer zu groß für mich. Ich informiere mich mal über den Preis einer neuen Nadel für den Sharp und dann sehe ich mal weiter.
Mein Kollege aus dem Studio hat mir gestern zwei andere Plattenspieler gezeigt, die er verkaufen würde. Einen "Telefunken RS 220 CX" für 20€ und einen"Transonic P85" für 30€, wobei letzterer einen neuen Tonarm und eine neue Nadel besitzt. Beides direktbetrieben und mit Funktionen, die weder mein Sharp noch mein Lenco hat. Vielleicht schlage ich dort zu, wenn die Nadel für den Sharp sehr teuer ist. Was denkst du?

Ach ja, gestern wollte ich meine Boxen in Reihe schalten. Als wir fertig waren, habe ich lustigerweise nochmal den linken Lautsprecherausgang getestet. Er geht. Habe nun wieder alles richtig gesteckt, aber mich wundert, warum es plötzlich wieder ging. Technik.

Viele Grüße,
André
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 24. Feb 2009, 11:51
Hallo!

Den Telefunken RS 220 CX kenne ich nur flüchtig, hat er nicht ebenfalls einen eingebauten Phono-Entzerrer?

Der Transonic P85 ist mir völlig unbekannt den habe ich noch nie gesehen geschweige denn gehört.

Ich würde an deiner Stelle mit dem Sharp erstmal Er5fahrungen sammlen, dazu ist gerade ein Gerät mit einigen Schwächen recht gut, es führt dir die Begrenzung der alten Analogtechnik klar vor Augen und zeigt dir auch wie man so einiges mit der richtigen Auswahl von Abtastsystemen und guter Justage kompensieren kann.

MFG Günther
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2009, 13:16
Hallo,

nochmal zum Thema Kanalausfall:

Wenn es nicht irgendwo ein Wackelkontakt ist, hatte evtl. eine Schutzschaltung auf Überhitzung reagiert und den Kanal kurzzeitig abgeschaltet.

Deshalb empfehle ich dir folgendes (du solltest das ohnehin einmal tun):
Schraube die Anlage mal auf und reinige die Platinen und alle Bauteile, insbesondere Kühlkörper, vom Staub.
Dazu kannst du einen weichen Pinsel nehmen, mit diesem den Staub abwedeln und gleichzeitig mit einem Staubsauger den losgelösten Staub absaugen.

Ansonsten riskierst du u.U. den Hitzetod eines Transistors. Brennt so ein Endstufentransistor durch, dann ist die Anlage meist unrettbar verloren weil durch eine Kettenreaktion noch einige andere Teile mit draufgehen.


Zum Thema Plattenspieler kann ich Günther übrigens nur Recht geben: Versuche dich erstmal am Sharp, arbeite ihn auf so gut es geht.
Der Sharp macht zwar auf den ersten Blick nicht den aller hochwertigsten Eindruck, aber zum Einsteigen sollte er allemal genügen (ich habe mit einem ganz ähnlichen Plattenspieler angefangen), außerdem sollte er doch um einiges besser als der Lenco sein.

Ersatznadeln bekommst du noch in ebay als Nachbauten für rund 20€, falls noch das Originalsystem eingebaut ist.
Es gibt aber auch ein sehr günstiges Nagaoka (Tonar) System, das konnte ich mal hören (waren Aufnahmen), es klang wirklich nicht schlecht.
Das System heißt Nagaoka JT 511 BE und kostet ca. 40€. Es gibt es auch mit dem Nachsatz DJ statt BE, die Nadel ist dann nur sphärisch geschliffen und härter aufgehängt.


Gruß
Benjamin


Gruß
Benjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit kabel von Plattenspieler
Wonko843 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  16 Beiträge
Probleme Plattenspieler beogram 6500
tom_hh31 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  11 Beiträge
Probleme mit Plattenspieler
MarryOtter am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  12 Beiträge
probleme mit Plattenspieler
bigTom123 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  2 Beiträge
Probleme mit neuen Plattenspieler
BacardyPur am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2011  –  14 Beiträge
Probleme mit Plattenspieler
m.86 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  6 Beiträge
Probleme mit Grundig Plattenspieler "Auto Return 740"
Oldschool_Listener am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  3 Beiträge
probleme mit plattenspieler (zu leises signal)
maidenfan am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  8 Beiträge
Plattenspieler und Anlage Beratung!
Ashley2704 am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  126 Beiträge
Hilfe - Probleme mit Dual Plattenspieler
dirsar am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.258