Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|

Nakamichi AV1 (Aka UMC-200 bzw UMC-500, AVP-18) + AVP1 (Endstufe)

+A -A
Autor
Beitrag
burkm
Inventar
#51 erstellt: 28. Apr 2015, 08:09
Um dem Überschwang hier einen kleinen Dämpfer zu verpassen:
WhatHiFi hat die Kombi getestet und kommt eher zu einem "durchwachsenen" Urteil. Die Kombi scheint zumindest klanglich einen nicht vom Hocker zu reissen, aber lest selbst Nakamichi Test WhatHiFi.
Billig ist halt nicht Alles und die nächste "Referenz" wird es sicherlich auch nicht


[Beitrag von burkm am 28. Apr 2015, 08:11 bearbeitet]
Benares
Inventar
#52 erstellt: 28. Apr 2015, 08:09
Die große Preisfrage ist aus meiner Sicht die nach der automatischen Einmessung. Hat das schon jemand versucht, kann man damit etwas anfangen?
burkm
Inventar
#53 erstellt: 28. Apr 2015, 08:16
Hier ein Auszug:

>>
...
Performance

Nakamichi AV1/AVP1

Getting started is straightforward. There’s the usual automated speaker set-up – it adjusts size, distance and level, but does it with a fair bit of fuss. Once done, though, the results are accurate enough.

The rest of the set-up menus are a touch basic, showing few of the flourishes the likes of Yamaha or Denon manage – but they do get the job done.

Much the same can be said of the remote handset. It looks smart enough, but isn’t particularly luxurious.
This Nakamichi combination sounds a little crude at initial switch-on. We leave it running for a few days before judging it seriously.
The extra time helps noticeably, with the presentation gaining refinement and losing its hard edge.

We start off with The Hobbit: The Desolation of Smaug on Blu-ray and are impressed with the solidity and power. It sounds really authoritative and delivers high volumes with impressive ease.

Nakamichi AV1/AVP1

The sound field is pleasing too. It may not be the most expansive, but it remains convincing as the dragon thumps around.
Nakamichi has got the tonal balance pretty much right too – enough to make speaker matching relatively painless.
It’s not all good news though. There are a number of areas where this package falls short of the best at this level. Detail resolution is decent but no more.
There are nuances in voices and textures to the instrumental back-drop that the Nakamichi overlooks. Crashes aren’t delivered with a great deal of conviction either, pointing to restricted dynamics and a general lack of agility.

Moving on to the Blu-ray of Stevie Wonder’s Live At Last, the amp struggles to take a firm grasp of rhythms, leading to a slightly ponderous feel to songs.
There’s plenty of solidity behind basslines and the ability to raise replay levels close to that of the real event, yet we’re still missing a chunk of atmosphere and enjoyment.
Stereo performance mirrors that heard in a surround set-up. It has lots of muscle and balanced tonality, but could do with an extra dose of finesse and rhythmic ability.

Verdict

Ultimately, for all its authority, this Nakamichi pairing doesn’t entertain as much as the best.
It needs greater insight and more expressive dynamics before it can worry the class leaders.
...
<<


[Beitrag von burkm am 28. Apr 2015, 08:17 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#54 erstellt: 28. Apr 2015, 08:22
Vielleicht hat Nakamichi auch zu wenig /keine Werbung auf deren Seite geschaltet und die sind deswegen nur etwas zickig?
Benares
Inventar
#55 erstellt: 28. Apr 2015, 08:31
Aus welcher Quelle stammt dieser "Test"? Ohne direkten A/B-Vergleich und belastbare Messungen bin ich bei solchen klanglichen Beurteilungen von Verstärkern und Vorstufen immer sehr skeptisch. Selbst wenn die Beschreibung der klanglichen Eigenschaften zutrifft, ist es nicht klar, worauf sie genau zurückzuführen sind. Meistens sind Tests dieser Art nur viel Geschwurbel um nichts.
burkm
Inventar
#56 erstellt: 28. Apr 2015, 08:36
Na ja, WhatHiFi gehört eigentlich nicht zu denen mit "zu wenig Werbung geschaltet".
Den Link zur Quelle hatte ich schon ein paar Posts vorher gepostet. Aber da hat es anscheinend keinen interessiert
Hier noch einmal Link zum Post


[Beitrag von burkm am 28. Apr 2015, 09:08 bearbeitet]
Benares
Inventar
#57 erstellt: 28. Apr 2015, 08:55
Da mein Beitrag fast zeitgleich mit deinem kam, hatte ich das völlig übersehen. What Hifi ist zwar nicht unbedingt eine Publikation mit Top-Qualität, gehört aber auch nicht zu den Premium-Schwurblern. Andererseits haben sie sich mit dem Test nicht gerade mit Ruhm bekleckert (Einspielzeit für Elektronik? Die Einmessung des AV1 haben sie völlig außer Acht gelassen).

Zumindest mit der Aussage, dass die Dynamik im Vergleich mit den Klassenbesten zurückfällt, kann man etwas anfangen, auch wenn ich mich frage, wo und mit welchen Klassenbesten da verglichen wurde (mit Sicherheit nicht direkt). Irgendein Unterschied zu den hochpreisigen Konkurrenten sollte ja schon vorhanden sein, andernfalls hätte Nakamichi die Regeln des Marktes völlig außer Kraft gesetzt und man müsste total bekloppt sein, etwas anderes zu kaufen.


[Beitrag von Benares am 28. Apr 2015, 09:00 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#58 erstellt: 28. Apr 2015, 09:50
Ungeachtet davon sollte jedem aufmerksamen Leser solcher Tests doch klar sein:

Nur wer viel Geld ausgibt kommt in den Klang-Himmel. Wird doch immer wieder und überall bestätigt

Der Test war mir bekannt und ich habe ihn hier bewusst nicht verlinkt, da er sich auf die Kombi bezieht und nicht die Vorstufe bzw. Endstufe getrennt beurteilt.
Ich hatte damals die Rotel RSP-1572 und habe auf die UMC-200 gewechelt. Die Rotel und die UMC ähneln sich zwar nicht so wie UMC200 und AV1, jedoch ähnelt die verbaute Technik/Wandler sich schon sehr. Am Ende konnte ich keinen klanglichen Nachteil von der Rotel zur Emotiva feststellen. So bin ich bei der Naka auch von einem guten Ergebnis ausgegangen.

Als Gegenargument zum verlinkten Test und als Pro-Argument für die AV1 könnte man jedoch die Tests der UMC-200 bzw der Nuforce AVP-18 verlinken.
Wie weit diese dann wieder durch geschaltete Werbung positiv ausfallen möchte ich hier nicht zur Diskussion stellen.

Im Bezug auf die Endstufe sollte man aber auch bedenken, dass es sich dabei um keinen Leistungs-Boliden handelt und wie Benares schon schrieb, wäre es auch interessant zu wissen, was die "Referenz" wäre. Sollte dies (Klick) die Referenz sein, könnte man auch einen Smart auf der Nordschleife gegen eine Porsche GT2 testen


[Beitrag von benvader0815 am 28. Apr 2015, 09:55 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#59 erstellt: 28. Apr 2015, 10:04
Das ist alles die gleiche Cirrus Logic Plattform bezüglich AD/DA Wandler und DSP. Da steckt auch nicht viel Eigenentwicklung drin, z.b. der PEQ wird von CL so angeboten. Wenn man bei CL etwas buddelt, liefern die sogar ein Toolkit für kleine Anpassungen mit...

Ich gehe nicht davon aus, dass die AV1 schlechter / anders klingen wird als die UMC-200. Und diese hat in meinem persönlichen Vergleich mit PR-SC 886, 5508 sowie AV-7005 besser dagestanden. Insofern gebe ich auf den Test und die damit verbundene Panikmache hier relativ wenig.

@drtkerk: http://de.wikipedia.org/wiki/Fernabsatzgesetz Dort die Weblinks.


[Beitrag von BolleY2K am 28. Apr 2015, 10:05 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#60 erstellt: 28. Apr 2015, 10:14
bei mir ist auch nur die Vorstufe interessant. Endstufen benötige ich nicht (alles Aktiv LS).
Die Einmessmimik ist auch uninteressant da ich ein miniDSP DDRC-88A verwende.

Die anderen (vermeintlichen) Kritikpunkte wie fehlendes 4k, fehlendes Netzwerkstreaming etc. sind auch nicht relevant für mich.

Ich benötige nur die Audiodekodierung von DVD und BR für 5.1, Anschlußmöglichkeiten für digitale Quellen und eine Lautstärkeregelung.

Warum steige ich von der UMC-200 um?
Eigentlich nur weil ich dann alles symmetrisch anschließen kann (und ja, ich weiß, das ist KEIN klanglicher Vorteil...)...ist aber ein reines Luxusproblem

ciao
sealpin
BolleY2K
Inventar
#61 erstellt: 28. Apr 2015, 10:19
Ich werde beide behalten für 2 Räume... Wohl die Naka im Heimkino, da da noch DSPs und PA-Endstufen dranhängen, also auch vollsymetrisch dann.

Die Einmessautomatik ist mir egal, wenn man manuell einmessen kann und will, ist der PEQ aber super. Genau das nutze ich auch seit 2,5 Jahren.

VG
burkm
Inventar
#62 erstellt: 28. Apr 2015, 11:19

Benares (Beitrag #57) schrieb:
Da mein Beitrag fast zeitgleich mit deinem kam, hatte ich das völlig übersehen. What Hifi ist zwar nicht unbedingt eine Publikation mit Top-Qualität, gehört aber auch nicht zu den Premium-Schwurblern. Andererseits haben sie sich mit dem Test nicht gerade mit Ruhm bekleckert (Einspielzeit für Elektronik? Die Einmessung des AV1 haben sie völlig außer Acht gelassen).

Zumindest mit der Aussage, dass die Dynamik im Vergleich mit den Klassenbesten zurückfällt, kann man etwas anfangen, auch wenn ich mich frage, wo und mit welchen Klassenbesten da verglichen wurde (mit Sicherheit nicht direkt). Irgendein Unterschied zu den hochpreisigen Konkurrenten sollte ja schon vorhanden sein, andernfalls hätte Nakamichi die Regeln des Marktes völlig außer Kraft gesetzt und man müsste total bekloppt sein, etwas anderes zu kaufen. ;)


"Einspielzeit für Elektronik" ?
Erzähl...

So wie ich den Bericht verstanden habe, war der erste Höreindruck eher ernüchternd, da als "crude = grob" eingestuft.
Man hat die Kombi dann ein paar Tage durchlaufen lassen (Betriebstemperatur) und danach den eigentlichen Hörtest durchgeführt.
Von "Einspielzeit" usw. habe ich aber nichts gelesen...
Anm.: Ich lasse meine Gerät meist auch erst einmal nach dem "ersten" Einschalten ca, 24h durchlaufen, ohne damit ansonsten etwas zu machen, damit a) der Betriebstemperaturzyklus aller Teile einmal komplett durchlaufen wird b) evtl. Frühausfälle in der Anfangsphase sichtbar werden (können). Danach nutze ich die "normal".

Die restliche Einstufung unter "Verdict/Fazit" scheint eher vorsichtig (meine Meinung) gewesen zu sein. Da ich über die Jahre schon einige Tests/Reviews und deren Einstufungen bei "WhatHiFi" gelesen habe und manches besprochene Geräte auch selbst besessen habe, hat man zumindest einen gewissen Vergleich gegenüber deren Einschätzung. Sie lagen zumindest bei meinen Geräten eigentlich nie deutlich daneben....
Benares
Inventar
#63 erstellt: 28. Apr 2015, 11:32

This Nakamichi combination sounds a little crude at initial switch-on. We leave it running for a few days before judging it seriously.

The extra time helps noticeably, with the presentation gaining refinement and losing its hard edge.



Nachdem das Gerät in deren Ohren am Anfang etwas "roh" klang (was auch immer das bedeutet) ließ man es ein paar Tage laufen und stellte danach deutlich hörbare klangliche Verbesserungen fest. Für mich klingt das exakt nach dem, was Goldohren normalerweise als Einspielzeit bezeichnen, zumal die angeblichen Klangverbesserungen mit den klassischen Schwurbelphrasen "mehr Feinheit" und "weniger Härte" beschrieben wurden. Nicht nur dieser Absatz lässt mich skeptisch auf die Aussagekraft des Tests blicken. Der angeblich wahrgenommene Effekt hat auch nichts mit dem zu tun, was du als Argument für das Durchlaufen nach dem ersten Einschalten anführst (es sei denn natürlich, du nimmst danach auch deutliche klangliche Unterschiede wahr).
kinodehemm
Inventar
#64 erstellt: 28. Apr 2015, 13:08
Moin

was sonst soll auch in der werbefinanzierten Flachpresse sonst für ein fazit kommen?

Das diejenigen, die sich 20k-Pre's kaufen, einfach auf dicke Edelstahlapplikationen ind klangvolle Namen reingefallen sind? Eher nicht..

Da scheint mir das unvoreingenommene Fazit von Karlknurr/benvader deutlich realitätnaher..
Benares
Inventar
#65 erstellt: 28. Apr 2015, 13:30
Daran hatte ich auch schon gedacht, welchen Sinn würden Tests in Fachpublikationen noch haben, wenn ein Gerät für unter 300€ vergleichbare Qualität bieten würde wie die postulierten "Referenzen" anderer Hersteller für ein Vielfaches dieses Preises? Welcher dieser Hersteller würde dann noch Werbung in diesen Medien schalten? Politisches und strategisches Denken kann als Intention hinter diesen Tests nunmal leider nie ganz ausgeschlossen werden, anders sind auch deren teilweise haarsträubend von den Erfahrung der Heimanwender abweichende Ergebnisse nicht zu erklären.


[Beitrag von Benares am 28. Apr 2015, 13:31 bearbeitet]
skorpi1211
Stammgast
#66 erstellt: 28. Apr 2015, 15:24
Hi

habe mir die Vorstufe jetzt einfach mal zum testen bestellt.



Skorpi1211


[Beitrag von skorpi1211 am 28. Apr 2015, 15:25 bearbeitet]
burkm
Inventar
#67 erstellt: 28. Apr 2015, 16:19
Du meinst vermutlich diese Stelle im "Review":
>>
..
This Nakamichi combination sounds a little crude at initial switch-on. We leave it running for a few days before judging it seriously.
The extra time helps noticeably, with the presentation gaining refinement and losing its hard edge.
..
<<
Wie heisst es manchmal so schön "das menschliche Gehör / Gehirn" braucht eine Zeit, um sich zu Akklimatisieren.

Da die anderen Hersteller, die Geräte auf der gleichen Plattform anbieten, meines Wissens in den Printmedien genauso wenig Werbung machen, dürfte dieses Argument eigentlich keins sein. Und WhatHiFi ist wohl kein abgehobenes Printmedium speziell mit Schwerpunkt im "HaiEnd"-Bereich, wenn man sich mal die Reviews und Bestenlisten der Vergangenheit ansieht.

Den Hinweis in einem anderen Post bezüglich "Panikmache" lese ich mit Schmunzeln, "weil nicht sein kann, was nicht sein darf" ?
Das wirkt manchmal schon irgendwie grotesk, wenn man einer "heiligen Kuh" zu nahe tritt, obwohl anscheinend damit ja keiner hier praktische Erfahrung bzw. eigene Vergleiche hat.


[Beitrag von burkm am 28. Apr 2015, 16:49 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#68 erstellt: 28. Apr 2015, 16:39
Schmunzeln ist doch gut...

Ist halt die gleiche Plattform, ich glaube nicht, dass das Teil groß anders klingt als die UMC-200. Und die klingt gut. Aber ich kann ja direkt vergleichen...
Benares
Inventar
#69 erstellt: 28. Apr 2015, 17:19

burkm (Beitrag #67) schrieb:

Wie heisst es manchmal so schön "das menschliche Gehör / Gehirn" braucht eine Zeit, um sich zu Akklimatisieren.



Damit sprichst du die Punkte Psychoakustik, Gewöhnung und Autosuggestion an, die wohl der wahre Grund für die vermeintlich wahrgenommenen Unterschiede zwischen Kabeln, Wandlern, Verstärkern, CD-Playern und eingespielter und nicht eingespielter Elektronik sind. Das hat aber nichts mit den Geräten an sich zu tun, sondern ausschließlich mit der menschlichen Wahrnehmung. Schön und gut, wenn jemand daran glaubt, hier soll ruhig jeder nach seiner eigenen Facon selig werden. Wenn aber eine sogenannte Fachpublikation diesen Faden aufnimmt und propagiert, überschreitet sie in meinen Augen die Grenze zur Unseriösität und macht sich selbst unglaubwürdig (macht sich aber gleichzeitig auch für eine Reihe potentieller Werbekunden attraktiv, was das Vorgehen erklären könnte).

Dass WhatHifi keine der einschlägigen Schwurbelgazetten ist, hatte ich weiter oben schon geschrieben. Das Beispiel zeigt allerdings meines Erachtens, dass auch solche Publikationen nicht davor gefeit sind, sich den herrschenden Mainstream-Meinungen im High End Bereich zu unterwerfen.


Allerdings geht es hier ja nicht um die Qualität von Tests in Fachmedien, sondern um das im Threadtitel genannte Gerät. Deshalb bitte wieder BTT.
Zaianagl
Inventar
#70 erstellt: 28. Apr 2015, 17:19
Warum lese ich hier "heilige Kuh"?
Es handelt sich vom Preis her gesehen um ein absolutes Einsteiger Teil. Das scheint irgendwie übersehen worden sein...
Wie also kann nach der Regeln der Marktwirtschaft das überhaubt auch nur annähernd so klingen wie zB ein eingespielter NAIM oder gar LINN?
Eben! Unmöglich!
Letztere hätten sonst ja keine Existenzberechtigung (wurde zwar weiter oben schon angemerkt, aber anscheinend auch übersehen. Irgendwie).

Ich hab eigentlich auch kein weiteres Interesse an Rezis von "Fachblättern" ohne definitve Messergebnisse, das hat nicht mehr Wert als irgendwelches Goldohrgeschwurbel.
Und solange diese nicht geliefert werden, kann auf weiteres zitieren irgendwelcher Heftchen gern verzichtet werden. Von meiner Seite aus jedenfalls...


Allerdings geht es hier ja nicht um die Qualität von Tests in Fachmedien, sondern um das im Threadtitel genannte Gerät. Deshalb bitte wieder BTT.


Dito!


[Beitrag von Zaianagl am 28. Apr 2015, 17:21 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#71 erstellt: 28. Apr 2015, 17:26
Damit ich auch das volle Potential der Vorstufe schnellstmöglich erhalte, spielen beide schon den ganzen Tag. Natürlich auch unter Nutzung aller Wandler und im Surround-Modus, damit auch alle Parts gleich eingespielt werden

Ich bin mal auf eure Rückmeldungen gespannt
Passat
Moderator
#72 erstellt: 28. Apr 2015, 17:37
Und was sollen Meßergebnisse zeigen?
Den Unterschied zwischen 0,01 und 0,005% Klirr hören selbst Goldohren nicht, ebensowenig den Unterschied zwischen 95 und 98 dB Rauschabstand oder zwischen 100 und 120 Watt Leistung. Etc. etc.

Und bei den üblichen Messungen kommt noch hinzu, das die eh völlig unbrauchbar sind, da sie unter völlig falschen Bedingungen ermittelt werden, die mit der Praxis rein gar nichts zu tun haben.

Beispielsweise werden bei Endstufen die Daten an Festwiderständen ermittelt.
Ein Lautsprecher ist aber kein Festwiderstand, sondern ist eine komplexe Last mit Induktivitäten und Kapazitäten.
Oder die Klirrmessung: Die wird mit statischen Sinussignalen ermittelt. Musik ist aber kein statisches Sinussignal, sondern ein Frequenzgemisch, dessen Pegel ständig stark schwankt..

Oder die Frequenzgangmessung: Auch die wird in eingeschwungenem Zustand gemacht und bildet daher die Realität nicht ab.
Der Realität näher kommt das sog. Wasserfalldiagramm. Aber auch das bildet die Realität nicht exakt ab.

Solange Messungen nicht mit praxisnahen Signalen und Randbedingungen gemacht werden, sind sie so gut wie nutzlos.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 28. Apr 2015, 17:37 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#73 erstellt: 28. Apr 2015, 17:49
Yup!

Und deswegen sollten Amps ja ausschließlich nach Gehör beurteilt werden. Was dann aber trotzdem allgemeingültig ist, auch wenn die User unterschiedliche LS verwenden.
Wie zB die Yamaha Sache über die wir uns mal unterhalten hatten, und du sagtest der MX 830 klänge im Vergleich zu den großen M xx wie "eingeschlafene Füse"...
Die Frage nach dem warum hast du mir nie beantwortet.

Wie mans auch dreht und wendet, eine externe klangliche Beurteilung hat keine Relevanz. Und Messergebnise ja wohl auch nich. Also kauft man im Bereich Amps was billiges. Oder was schönes. Oder schweres. Oder was wo leuchtet. Oder glitzert. Oder am besten was aus England (was ich in dem Fall getan hab).
Aber halt nix was "klingt"... und hofft daß es das trotz allem (nicht) macht.



[Beitrag von Zaianagl am 28. Apr 2015, 17:52 bearbeitet]
karlknurr
Ist häufiger hier
#74 erstellt: 28. Apr 2015, 18:37

burkm (Beitrag #51) schrieb:
Um dem Überschwang hier einen kleinen Dämpfer zu verpassen:
WhatHiFi hat die Kombi getestet und kommt eher zu einem "durchwachsenen" Urteil. Die Kombi scheint zumindest klanglich einen nicht vom Hocker zu reissen, aber lest selbst Nakamichi Test WhatHiFi.
Billig ist halt nicht Alles und die nächste "Referenz" wird es sicherlich auch nicht ;)


Naja sagen wir mal so, Ben und ich haben im damals durchgeführten Vergleich keine gravierenden Unterschiede zwischen meinem AV32R Dualprozessor und der UMC200 festgestellt. Bierernst kann man den das ganze eh nicht nehmen, da wir immer umgestöpselt haben.
Auf der anderen Seite sollte man aber festhalten, dass es weder an der UMC noch jetzt der Nakamichi klanglich etwas zu bemängeln gab/gäbe. Wie das jetzt jeder für sich werten mag ist jedem selbst überlassen...

Was man natürlich definitiv sagen muss, dass das Gerät bedingt durch die Preisklasse in Sachen Verarbeitung und Software nicht mit meiner Tag McLaren oder der Yamaha Vorstufe mithalten kann. Da vergleicht man aber auch Äpfel mit Birnen. Wenn man damit leben kann spricht aber nichts gegen die Nakamichi, besonders im bezug auf den aufgerufen Preis. Im Endeffekt ist es das ideale Gerät für die Zweitanlage, Sparfüchse oder als Übergang bis es ordentliche bezahlbare 4K Geräte gibt.
burkm
Inventar
#75 erstellt: 29. Apr 2015, 09:57
Da ich selbst Emotiva Endstufen habe, die aus dem gleichen "Stall" zu kommen scheinen, sollte es mir eigentlich egal sein.

Was mich aber irritiert hat, war das (sichtbare/lesbare) ungeduldige Scharren mit den Füßen ("Haben wollen"), ob des günstigen Preises und der Bauähnlichkeit, ohne sich hier mal ganz unemotional erst einmal in Ruhe einen oder mehrere Vergleich(e) anzuschauen.
Geringe (?) bauliche Unterschiede (Platinenbestückung) zwischen den ähnlichen Produkten scheint es ja wohl doch zu geben, inwieweit die sich nun hörbar oder sonstwie auswirken ist eine andere Sache. Es gab laut dem Thread im AVforums.co.uk ja auch ein paar (Qualitäts-?)Probleme. Und so ganz brandneu ist die Kombi AV1/AVP1 auch nicht, da sie anscheinend schon seit 2013 unter dem Namen "Nakamichi" in England angeboten wird, wobei der ursprüngliche bekannte Hersteller "Nakamichi", von dem der Name/Brand ja stammt, schon seit geraumer Zeit nicht mehr existiert.
Passat
Moderator
#76 erstellt: 29. Apr 2015, 10:27

burkm (Beitrag #75) schrieb:
wobei der ursprüngliche bekannte Hersteller "Nakamichi", von dem der Name/Brand ja stammt, schon seit geraumer Zeit nicht mehr existiert.


Doch, der ursprüngliche Hersteller Nakamichi existiert noch, siehe http://www.nakamichi.com.

Allerdings hat die Kombi AV1/AVP1 anscheinend nichts mit Nakamichi Japan zu tun, denn auf der Nakamichi-Homepage ist die nicht zu finden.
Anscheinend ist Nakamichi UK eine eigenständige Firma, die nichts mit Nakamichi Japan zu tun hat.
Denn keines der Produkte von Nakamichi Japan findet sich auf der Homepage von Nakamichi UK und umgekehrt.

Merkwürdig finde ich übrigens die Bezeichnung der Vorstufe.
Einen Nakamichi AV-1 hat es nämlich früher (1992) schon gegeben, es war ein AV-Receiver:


Und die Bezeichnung passt auch nicht ins ursprüngliche Namensschema von Nakamichi.
Vorstufen hießen bei Nakamichi immer CA-... und Endstufen immer PA-...
Es gab von Nakamichi übrigens schon früher eine Surround Vor- und Endstufe, die CA-1 und PA-1 (CA-5/CA-7 und PA-5/PA-7 waren Stereogeräte).

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 29. Apr 2015, 10:30 bearbeitet]
burkm
Inventar
#77 erstellt: 29. Apr 2015, 10:42
@Passat
Was mich etwas wundert, da das Marken-Logo sowie der Name selbst von verschiedenen Firmen (miss-)gebraucht wird, obwohl diese sicherlich nichts mit dem Originalhersteller zu tun haben. Meine mich zu erinnern, dass der Originalhersteller schon vor vielen Jahren Insolvenz angemeldet hatte. So hab ich beispielsweise vor ca. 18 Monaten mehrer Packs Hohlbananas und weitere Steckverbinder mit dem Nakamichi Logo-Aufdruck und Namen in Asien gekauft. Dieser Hersteller hat aber sicherlich auch nichts mit dem Original zu tun.

Ich vermute deshalb mal, dass auch diese Webseite http://www.nakamichi.com nichts mehr mit dem Originalhersteller zu tun hat, sondern dass der Name/Brand verkauft oder sonstwie weitergegeben wurde. Unter dem Namen Nakamichi wurde ja auch in England der kürzlichen Vergangenheit weiterer "Billig"-Kram vertrieben, BlueTooth Kompaktanlage usw.

PS.: Habe gerade dies zu Nakamichi in Wikipedia gefunden:
>>
...
Wirtschaftliche Schwierigkeiten ab den 1990er Jahren

In den 1990er Jahren wurden Kassettendecks nach und nach von anderen, digitalen Aufnahmemedien vollständig vom Markt verdrängt, zunächst von der bespielbaren CD, später auch durch die MP3-Technologie. Damit verschwand mit den Kassettendecks auch der stärkste Umsatzbringer.[1]

Bis 1993 war das Unternehmen auch auf dem europäischen Markt vertreten, zog sich dann aber wegen Absatz- und Vermarktungsproblemen zurück. 1997 wurde das Unternehmen von der in Hongkong ansässigen The Grande Holdings Ltd. übernommen, die ebenfalls die Marken Akai und Sansui hält.[3]

Am 19. Februar 2002 beantragte das Unternehmen ein Insolvenzverfahren nach dem Gesetz über die zivilrechtliche Reaktivierung (民事再生法, minji-saisei-hō) mit einer Schuldensumme von 20 Mrd. Yen (170 Mio. €). Davon ausgenommen war die Vertriebstochter Nakamichi Hambai K.K. (ナカミチ販売株式会社).[4] Zum 31. Mai 2008 stellte Nakamichi Hambai den Vertrieb von Nakamichi-Produkten ein und wendete sich dem After-Sales-Management zu, während Nakamichi selber Plasma- und LCD-Fernseher ausschließlich für den ausländischen Markt entwickelt.[5]

In der Zwischenzeit ist aus Nakamichi ein renommierter Hersteller von Car-HiFi geworden, welcher überwiegend von japanischen KfZ-Herstellern eingesetzt wird.
...
<<

Also scheint sich meine Erinnerung soweit zu bestätigen...


[Beitrag von burkm am 29. Apr 2015, 12:20 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#78 erstellt: 29. Apr 2015, 12:09
Ist ja durchaus üblich, siehe z.B. Sherwood und Sherwood Newcastle, da gibts auch zig Produkte und Anbieter mit gleichem Namen, die nix miteinander zu tun haben....
burkm
Inventar
#79 erstellt: 29. Apr 2015, 12:32
Für mich zumindest ist es unüblich (s. Post von Passat), dass mehrere Firmen, die nichts miteinander zu tun haben, unter gleichem Namen und Logo vollkommen unterschiedliche Produkte anbieten. Normalerweise hat der Inhaber der Namensrechte ja etwas dagegen.


[Beitrag von burkm am 29. Apr 2015, 12:36 bearbeitet]
burkm
Inventar
#80 erstellt: 29. Apr 2015, 12:48
Hier noch der Link zur entsprechenden Übersichtsseite von WhatHiFI.co.uk. Das Gesamturteil war 3 von insgesamt 5 möglichen Sternchen.


[Beitrag von burkm am 29. Apr 2015, 13:31 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#81 erstellt: 29. Apr 2015, 12:57
Das ging fix - am 26.04 abends bestellt, am 29.04 mittags geliefert.

Zum testen muss ich nur erstmal den Rest aufbauen, sind am 23.04 umgezogen (Haus gekauft) und NOCH ist anderes wichtiger als Hifi...
Igelfrau
Inventar
#82 erstellt: 29. Apr 2015, 14:17
Wo genau (Nakamichi oder XOne) hast du welche von den beiden Komponenten bestellt und wie viel hat es insgesamt (incl. Steuern etc.) gekostet bitte?
sealpin
Inventar
#83 erstellt: 29. Apr 2015, 16:16
Meine AV-1 ist heute um 11:45 angekommen.
Gesamtkosten € 341,- (all in).

Ich habe @ Home noch ein originales UMC-200 HDMI Board und werde das mal mit dem aus der AV-1 vergleichen.
Bilder folgen.

Falls es am Weekend (wie vorhergesagt) regnen würde, baue ich die AV-1 in mein Setup ein...wenn nicht...Garten is calling...

ciao
sealpin
drtkerk
Stammgast
#84 erstellt: 29. Apr 2015, 16:32
Hallo sealpin,

Du wohnst nicht zufällig in der Nähe von München? Dann würde ich mal vorbeikommen und Dir etwas im Garten helfen

Viele Grüße
Thomas
benvader0815
Inventar
#85 erstellt: 29. Apr 2015, 16:35

Meine AV-1 ist heute um 11:45 angekommen.


Sag bloß du hast dir den alten Dolby-Surround-Receiver bestelllt - da bin auf einen Vergleich zur UMC-200 gespannt
sealpin
Inventar
#86 erstellt: 29. Apr 2015, 16:53
Hi Thomas,

naja....München - Hamburg ....Sooo weit ist das nicht auseinander...und Hamburg (Beste Stadt der Welt ) ist immer eine Reise wert...auch ohne Gartenarbeit.

ciao
sealpin
sealpin
Inventar
#87 erstellt: 29. Apr 2015, 16:54
nagut...dann lass ich den "-" halt wech...also meine AV1 ist heute ...


[Beitrag von sealpin am 29. Apr 2015, 17:17 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#88 erstellt: 29. Apr 2015, 17:17
noch etwas (generelles) zum Thema "run auf die Vorstufe" und P/L:
schon die UMC-200 zum normalen Preis war IMHO ein Schnäppchen, verglichen mit Alternativen (AV Vorstufen).
Für € 341,- frei Haus eine Surroundvorstufe mit xlr Ausgängen zu kriegen...das ist ein Schnapper...dafür bekommt man sonst noch nicht mal die Decoderstation 7 von Teufel...

... und mir sind die Einschränkungen des Teils bekannt und da sie mich nicht stören bzw. da ich das anders löse, ist die AV1 passend.
Klanglich erwarte ich keine Steigerung zur UMC-200.

ciao
sealpin
BolleY2K
Inventar
#89 erstellt: 29. Apr 2015, 17:54
Direkt bei Nakamichi, 340,62€ inkl. allem. Super Deal.

Ich sehe das genau wie Sealpin, ich hatte erst eine PR-SC 886, dann die UMC-200 bestellt, welche für mich mehr Möglichkeiten (PEQ) bot und speziell in Stereo für mich besser klang - daher war die schon ein P/L - Kracher. Mit der Naka jetzt kann man eigentlich nix falsch machen für den Kurs...

VG!


[Beitrag von BolleY2K am 29. Apr 2015, 17:55 bearbeitet]
std67
Inventar
#90 erstellt: 29. Apr 2015, 18:15
Hi

interessant fände ich vor allem wie umfangreich das Lautsprecher- und Bassmanagement ist.
Wie fein läßt sich das Delay einstellen? Globale Trennfrequenz oder für jedes Lautsprecherpaar und Center getrennt etc?
Benares
Inventar
#91 erstellt: 29. Apr 2015, 18:35
Und ich würde gerne nochmal auf die automatische Einmessfunktion zurückkommen. Kann immer noch nicht wirklich glauben, dass für den Preis eine enthalten ist. Sollte die auch noch gut funktionieren, wäre das Teil tatsächlich ein Jahrhundert-Schnäppchen, Erfahrungsberichte sind also herzlich willkommen.
karlknurr
Ist häufiger hier
#92 erstellt: 29. Apr 2015, 18:52
Warum sollte man die automatische Einmessung nutzen wollen?
Der parametrische EQ ist doch viel interssanter.
@std was willst du denn genau wissen? Kannst sonst gleich auch einfach mal bei mir durchklingeln
Benares
Inventar
#93 erstellt: 29. Apr 2015, 19:39
Aus demselben Grund, aus dem auch andere Geräte mit dieser Funktion entwickelt wurden, obwohl es manuelle Alternativen gibt, die in der Regel wesentlich günstiger sind: Weil nicht Jeder Zeit und Lust hat, sich in die Feinheiten der Raumanpassung und den zu diesem Zweck geschaffenen Gerätschaften und Softwares einzuarbeiten.

Bis auf die Antimode-Modelle sind alle momentan verfügbaren Geräte mit automatischer Einmessung mehr oder weniger unerschwinglich (z.B. Lyngdorf, Trinnov). Eine funktionierende Einmessung zu diesem Preis wäre daher ein echtes Alleinstellungsmerkmal (v.a. auch in Kombination mit den sonstigen Funktionen der Naka).
karlknurr
Ist häufiger hier
#94 erstellt: 29. Apr 2015, 19:56
Wie kommst du darauf? Mittlerweile hat doch fast jedes Gerät eine automatische Einmessung integriert. Angefangen bei Onkyo, Marantz, Denon, Arcam,... Etwas besonderes kann ich bei der automatischen Einmessung der Nakamichi jedenfalls nicht entdecken. Ich habe Sie bei mir zu beginn mal kurz durchlaufen lassen. Abstände usw. wurden jeweils korrekt ermittelt. Mal schauen eventuell vergleiche ich mal die Tage gegen den manuell von mir gesetzten EQ.
benvader0815
Inventar
#95 erstellt: 29. Apr 2015, 20:14
@std67:


Vgl. Post #1

Das Setup bietet klassische Funktionen wie die getrennte Anpassung von Abstand, Pegel, Größe bzw.

Trennfrequenzen der Lautsprecher und sogar die Auswahl zwischen e ne 12 bzw. 24db starkem Abfall

der Trennung. Abstände können in 10cm Schritten und der Pegel in 0,5dB-Schritten angepasst

werden.


Den Rest auf deine Frage findest du ab Seite 25 ff. der BDA.


[Beitrag von benvader0815 am 29. Apr 2015, 20:15 bearbeitet]
std67
Inventar
#96 erstellt: 29. Apr 2015, 20:16
klarer Fall von ¨wer lesen kann..........¨

Danke
benvader0815
Inventar
#97 erstellt: 29. Apr 2015, 20:21
Kein Problem... Wollte nicht direkt RTMF schreiben

In der BDA findest du aber auch die möglichen Trennfrequenzen der einzelnen LS. Die Frequenzen des Lowpasses des LFE werden aber nicht genannt und kann dir diese jedoch aus dem Kopf nicht sagen.

@Benares:
Sollte das Einmesssystem der AV1 dem EmoQ2 entsprechen, ist man man mit dem REW und einem UMIK-1 wesentlich besser dran.
Aber vielleicht können jene User, welche bald die AV1 und die UMC200 haben, das vielleicht noch vergleichen.

Kann ja sein, dass Nakamichi dort nachgebessert hat.
Passat
Moderator
#98 erstellt: 29. Apr 2015, 20:35

benvader0815 (Beitrag #97) schrieb:
Die Frequenzen des Lowpasses des LFE werden aber nicht genannt und kann dir diese jedoch aus dem Kopf nicht sagen.


Was wohl daran liegen dürfte, das höchstwahrscheinlich gar kein Lowpass für den LFE vorhanden ist.
Der ist im Übrigen auch überflüssig, da auf dem LFE eh nur Frequenzen bis 120 Hz (DD) bzw. 80 Hz (DTS) vorhanden sind.

Grüße
Roman
benvader0815
Inventar
#99 erstellt: 29. Apr 2015, 21:19

Was wohl daran liegen dürfte, das höchstwahrscheinlich gar kein Lowpass für den LFE vorhanden ist.


Dann eben doch -> RTMF auf Seite 26 (Im Bild zu sehen). Habe bei der Einstellung einfach mal mit rumgespielt, bin jedoch nur bis 60hz runter


Der ist im Übrigen auch überflüssig, da auf dem LFE eh nur Frequenzen bis 120 Hz (DD) bzw. 80 Hz (DTS) vorhanden sind.


Ist mir bewusst, jedoch verpasst auch Onkyo z.B. zum Teil seinen Geräten diese Funktion. War bei einer 5507 mit drin und sollte laut Onkyo ggf bei Problemen mit Raummoden genutzt werden - sprich sollte im oberen Bereich einfach gekillt werden.
Als ich damals im Bezug auf die 5507 gefragt hatte was das soll, hast du sogar darauf geantwortet -> Klick

Du magst zwar eine Menge Fachwissen im Av-breiech zu besitzen, doch andere auch. Daher wäre es nett, wenn du die Beurteilung oder Darstellung von Funktionen auch anderen User zutraust, insbesondere wenn man das Gerät selbst nicht hat. Bitte korrigiere mich, wenn ich deinen Eigentumsstatus falsch informiert bin.

Ben


[Beitrag von benvader0815 am 29. Apr 2015, 21:56 bearbeitet]
drtkerk
Stammgast
#100 erstellt: 30. Apr 2015, 09:16

benvader0815 (Beitrag #97) schrieb:
Kein Problem... Wollte nicht direkt RTMF schreiben



Read the mucking fanual ?

SCNR

Viele Grüße
Thomas
drtkerk
Stammgast
#101 erstellt: 30. Apr 2015, 09:27

sealpin (Beitrag #86) schrieb:
Hi Thomas,

naja....München - Hamburg ....Sooo weit ist das nicht auseinander...und Hamburg (Beste Stadt der Welt ) ist immer eine Reise wert...auch ohne Gartenarbeit.

ciao
sealpin


Hi,

also mit dem Fahrrad möchte ich das nicht machen wollen.

Ich habe ja noch eine Uralte Proceed AVP als Vorstufe, die ist noch älter, als die hier schon zitierte McLaren. Da gibt es weder neuere Tonformate als DD oder DTS noch irgendeine Art von Korrektur. Die Entfernungen der Lautsprecher lassen sich in 20 cm-Schritten einstellen. Man glaubt es kaum, aber es klingt trotzdem. Interessant wäre für mich eine automatische Einmessung unter anderem, weil meine LS zum einen die KSD 2040 mit digitaler Weiche und die KSD C55 mit analoger Weiche sind. Da wäre es mal interessant zu sehen, was die Einmessung für Abstände ergibt.

Da ich zu 50 % Musik höre, ist mir außerdem der Stereo-Klang wichtig. Da hilft aber wohl nur selber probiereen. Leider ist das Budget wegen anderer Ausgaben aktuell bei null, so dass ich noch wenigstens 2 Monate werde warten müssen. Ich hoffe mal, es sind noch genug Vorstufen auf Lager.

Viele Grüße
Thomas
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
EMOTIVA UMC-200 Erfahrungen
Leve1013 am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2016  –  135 Beiträge
Sherwood AVP 9080 + AM9080
fast5 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  4 Beiträge
Bedienungsanleitung Nakamichi AV10
Naka am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  5 Beiträge
Fernbedienung für Nakamichi AV10
schmieddel am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  4 Beiträge
Bose Lifestyle 18 Serie III +" neue " Tonformate
Esata1 am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  3 Beiträge
Arcam 200 vs. Arcam 300
Tony_Cologne am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  8 Beiträge
Arcam AV 200.was darf er kosten, welche Alternativen gibt es?
spazzola am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  8 Beiträge
Rotel RSX 03 mit Endstufe aufrüsten
hifi_surf am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  4 Beiträge
Samsung HW-C 500
will4396 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  2 Beiträge
Centrum titan 500 spezifikationen
zico am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  1420 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nu Force
  • Rotel
  • Pioneer
  • Denon
  • Nubert
  • Logitech
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedpflouwh
  • Gesamtzahl an Themen1.374.139
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.477