Yamaha RXV 2600 oder neuen RXV 1067/2067

+A -A
Autor
Beitrag
stefan_43
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Aug 2011, 13:49
Hallo,

hab mich hier angemeldet um mal paar Meinungen zu hören, die mir evtl. weiterhelfen.

hab noch einen Yamaha RXV 2600 , der aber eben bisschen zu wenig Anschlüsse hat .

Problem ist eben das ich meine Gerätschaften nicht alle anschließen kann, eben zwecks der fehlenden HDMI´s.

Jetzt wollte ich mal hören was ihr technisch dazu sagt, wenn ich mich entscheiden sollte trotzdem zum Neukauf oder Austausch, eben der genannten Probannten.

also Boxen hab ich verbaut die HKTS 11 und nen Heco Metas XT 251 noch extra dazu.

Ihr seht ja selber, durchschnittliche Anlage, nichts Weltbewegendes,aber klingt nicht schlecht,
drum dachte ich eben sollte wenn es sein soll, einer dieser sein.

andre Frage:
Welcher ist Einfacher und nicht so komplex zu bedienen von den Beiden genannten?

Dann sind ja da noch die 1.4 HDMI´s, die ich nicht habe an meinem, demzufolge wird es ein Gerät werden , die ich hier Meinungstechnisch anfrage, die Ziet fordert eben seinen Tribut :))

Dann natürlich noch die Frage, werde ich Einbußen im Klang haben wenn es der 1067 sein soll zu meinemm 2600 er?

Über Aussagekräftige Antworten würd ich mich freun.

Gruß
Stefan
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2011, 14:25
Mit den Lautsprechern wirst du kein klanglichen Einbussen feststellen, ebensowenig wie Fortschritte.

Ein Yamaha 767 oder der noch neuere 671 reicht da imho aus.
stefan_43
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Aug 2011, 15:44
Hallo,
das hab ich mir schon gedacht das die Anlage die ich zur Zeit noch verbaut habe zu keinem Vergleich steht, was der Reciver leistet oder leisten kann.

Vorher waren auch andre Boxen verbaut, aber eben durch damaligen erstmaligem Umzug in eine kleinere Gegegenheiten und eben Bewohner die da nicht so spassig darauf reagieren, kamen eben HKTS zum einsatz, was aber auch nicht zwingend half, das erlebnis ist da genauso vorhanden wie mit meinen großen LS.( Fibration durch Schall, Mauerwerk)

Mir geht es aber auch darum, da nun eben auch andere Räumlichkeiten anstehen, eben durch Kauf/Umbau/Erweiterung, das dann auch spezifisch andere Boxen wieder zum Einsatz kommen und dieses Systhem das ich zur Zeit eben in einem Raum betreibe mit knapp 25 qm Fläche ausgemustert wird.

Dazu kommt noch, beides der genannten Geräte, haben auch eine gewisse äußere Aussagekraft/Ausstarhlung sag ich mal.

Zum Qualitativen kannst du mir evtl. noch was sagen, dachte da an den Unterschied zwischen den genannten drein?

Wichtig ist mir dann eben noch, einfache Handhabung damit auch unspektakulär losgelegt werden kann.

Die 7 Reihe hab ich mir auch schon angesehen, nur ist dies Optoisch schon nicht mein Ding, stehe eben auf klare Fronten mit wenig Knöpfen, wie eben beim 2600 er

Danke schon mal,
Gruß
Stefan
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 04. Aug 2011, 16:14
2067 hat gegenüber 1067 mehr:
- 9.2 über Zurhilfenahme der Pre-Outs möglich
- VHD 1900 Videoprozessor
- völlig anderer Endstufenaufbau
- Zone 3
- 130 statt 105 Watt RMS
- YPAO mit Raumechokompensation
- GUI für Zone 2/3
- Zone-Fernbedienung mitgeliefert
- andere Hauptfernbedienung
- 2x Remote in/out statt 1x
- beide Subwooferausgänge getrennt einstellbar
- 16 kg statt 14,7 kg

Und Gegenüber dem 2600:
- neuerer HDMI Standard
- besseres Einmess-System
- Upscaling
- HD-Tonformate
- Streaming und Internetradio via LAN
- Fernbedienungsmöglichkeit über Smartphone
- Audio Return Channel
- zwei HDMI Ausgänge
- zwei Subwooferausgänge (getrennt regelbar beim 2067)
stefan_43
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Aug 2011, 16:55
dann wirds wohl nix andres geben als den 2067, verstehe zwar alles nicht so ins detail, also vom hören sagen schon , meine die Features nur ich bin wenn ich ehrlich bin nicht so firm auf dem Gebiet.
Na ja, hab mir eben immer das so gekauft was mir mein Bekannter so auferlegt hat der wiedrum beim Expert tätig ist in jener Abteilung.

Einstellung , so auch beim 2600 er hatte ich eben teils vornehmen lassen in den einzelnen Sparten, damit ich keine Wissenschaft draus machen muß.


Dann wird wohl das nächste Ding baldigst der 2067 sein, hab eben gelesen das der 1067 generell gut ist und einfach, sprich nicht so komplex zum Bedienen/ Einstellen sei, darum auch die Frage.

Werd dann mal kucken was der 2600 er noch bringt, dann ist die Differenz zum andren auch geringer

dann schon mal danke,
schönen Tag noch,
Gruß
Stefan
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 04. Aug 2011, 17:21
Den 2067 habe ich selber.

Es dauert ein wenig, bis man sich an die neuen Bedienvorgänge gewöhnt hat (ist völlig anders als bei den älteren Geräten), aber dann ists intuitiv.

Aber spendiere dem gescheite Lautsprecher, der verdient das
stefan_43
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Aug 2011, 16:49
hi,

also hab mir heute mal die beiden vor Ort angesehn und dazu noch evtl. passende LS.
hab selber ja noch meine alten rumstehn, dabei handelt es sich , was nicht für jeden noch up to date ist unter andrem über meine Infinity Kappa aus der 9 er Serie und den dazugehörigen Regalboxen für mein damaliges kleines Kino, sag ich mal.
Diese werde ich aber nicht einsetzen können, wollen, eben auch aus Platz und Aufstellmöglichkeiten des Raumes, eben auch wegen großer Fensterflächen die frei bleiben sollten , da diese eben schiebbar zu öffnen sind und eben zwecks Split- level.

Kannst du mir evtl. einen Tip geben was ein LS- Systhem wäre was dem 2067 auch was abverlangt und gute Resultate wieder gibt?

Hoffe das kann ich hier noch schreiben, da ich nicht weiß ob das schon ein neues Thema ist zum eröffnen!

Nebenher hab ich mir das Bose V25 angesehen, na ja, hatte früher auch Bose schon im Einsatz, aber eben nur Stereo was mich schon überzeugte , nur da weiß ich eben nicht ob das in dem Fall die Alternative ist dazu, zumal ja intern auf 5.1 von 2.1 aus gerechnet wird und nicht vom Datenträger selber und Musik denke ich ist auch nicht das Highlight der Anlage, da muß ich gleich erst recht zweigleisig fahrn was ich nicht will und kann und nächstes ist dann der Grundpreis ohnehin.

Wie gesagt, hat mir schon sehr geholfen im Bezug auf die Yamaha´s , allerdings ist das Design zum 2600 er , speziell der Drehregler in Sachen Alu, nun auch in Kunststoff hab ich feststellen müssen, aber was solls.

Zur Schlußfrage, was wäre ein Systhem das nicht so aufträgt aber dennoch gut ist in beiden Dingen, also Stereo und Surround, wird denke ich auch nicht so einfach sein, aber bestimmt hast da was im petto.

Gruß
Stefan
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 06. Aug 2011, 17:04
Gehen denn Kompaktlautsprecher von der Größe einer KEF Q300?
stefan_43
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Aug 2011, 12:48
dies würden denke ich noch so gehen von der Größe, verschwinden zwar auch nicht aber sollte passen.
darf ich das so verstehn, das ich davon 4 Stk. mir besorgen sollte+ einen Center und einen meiner bis dato genutzten Sub`s behalten wie den Heco metas?
oder hier auch was andres mit mind. 30 cm Subwoofer?
Hatte mir eh schon , weiß ja nicht wie dieser wieder spielt, den Heco Celan XT 32 angesehn, da dieser doch um einiges voluminöser ist wie der Metas 251, Dampf soll er auch gut haben nach den testberichten in jeder Disziplin.
Heist jetzt aber nicht das ich Heco fanatisch bin :)) bin, aber ich verlasse mich eben auch oft auf Testaussagen und preislich sind die auch noch human, sag ich mal.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2011, 12:56

stefan_43 schrieb:
dies würden denke ich noch so gehen von der Größe, verschwinden zwar auch nicht aber sollte passen.
darf ich das so verstehn, das ich davon 4 Stk. mir besorgen sollte+ einen Center und einen meiner bis dato genutzten Sub`s behalten wie den Heco metas?


Klang braucht halt Volumen und je größer der Raum, desto mehr davon ist erforderlich. Wenns schon keine STandlautsprecher sein dürfen, dann würde ich wenigst. größere Kompakte nehmen, wie eben so eine KEF. Wenn du Heco magst, dann ist eine Heco Celan 300, Metas 300, Metas 301, Celan 301 auch interessant.
Sinnvollerweise stehen die dann auf Stativen.



Nicht jeder Kompaktlautsprecher möchte in ein Regal gequetscht werden.


oder hier auch was andres mit mind. 30 cm Subwoofer?
Hatte mir eh schon , weiß ja nicht wie dieser wieder spielt, den Heco Celan XT 32 angesehn, da dieser doch um einiges voluminöser ist wie der Metas 251, Dampf soll er auch gut haben nach den testberichten in jeder Disziplin.
Heist jetzt aber nicht das ich Heco fanatisch bin :)) bin, aber ich verlasse mich eben auch oft auf Testaussagen und preislich sind die auch noch human, sag ich mal.


Das ist abhängig vom Raum. Je größer der Raum desto größer die /desto mehr Subs. Das was du da derzeit machst - wenn ich es richtig verstehe, den HKTS 11 Sub + Heco Sub - ist grober Unfug. Wenn mehrere Subs, dann die gleichen.
stefan_43
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Aug 2011, 01:14
oh je, da hab ich irgendwie was nicht so toll beschrieben, betreibe zwar beide am 2600 er aber nicht gleichzeitig, kommt drauf an was gerade läuft in Sachen Quelle denn der harman ist im oberen bereich nur zu betreiben wenn er stärker zurückgedreht wird , im unteren bis mittleren Lautstärkenbereich ist er toll meine ich, aber für mehr Pegelfestigkeit wie es hier immer genannt wird, nehm ich dann den heco, da geht dann um einiges mehr, also nie beide zusammen, hab das zwar schon probiert aber das macht keinen Spass, wie du schon sagst, Unfug!!!!


Der 2600 er hat zudem eh nur einen Ausgang der eben gesplittet ist via Anschlusskabel und eben dann nur derjenige der benötigt werden soll auch gefahren wird, das soll dann nicht mehr sein, eben einer für alles.

ich wollte eben keinen 2ten gleichen kaufen,hatte mir einen geliehen von nem Bekannten, aber bei dem kleinen Raum in dem das Systhem werkelt ist ein zweiter noch mehr humbug.

und eben eben aus den besagten Gründen die ich schon angeführt hab, evtl. größeren eben.

eins muß ich noch sagen, schönes Equipment hast du da, so siehts toll aus und bestimmt lässt sich gut damit alles so anhörn/schaun :))

Tisch und Ständer bestimmt in Eigenregie erstellt, so in etwa sah meine Garnitur auch aus, wenns ich richtig erkenne von den Bildern ist das gebrochener Schiefer/Edelstahlkombi, Respekt........Kategorisch in dieser Richtung sah und wird auch mein Zeugs wieder aussehn, teils sogar selbst geschlagen/poliert, na ja, Freund ist selbständiger Steinmetz :))
dann noch mal danke für deine Tips, werde die die nächsten Tage bereits umsetzen, bevor noch der Neubezug ansteht, das dauert mir dann zu lange
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 08. Aug 2011, 07:38
Auch wenn ich die Lorbeeren gerne einsacken würde, aber das gepostete Bild habe ich aus dem Netz.
outofsightdd
Inventar
#13 erstellt: 09. Aug 2011, 12:44
Lautsprecher würden auch den RX-V2600 schon ordentlich pimpen, aber die Entscheidung pro neuer AVR scheint ja schon gefallen zu sein...

Noch einige kompakte LS (die ich interessant finde), Paarpreise um 600 € sind eine zum Yamaha-1000€-AVR passende Größe, würde ich sagen (mehr geht aber auch):
- Monitor Audio RX-1 (sehr ordentlicher Bass für diese Größe! Dazu ist ein in die RX-Serie sehr gut abgestimmter Center, der RXLCR, erhältlich.)
- Heco Celan
- KEF 4xQ300 + Q200C
- B&W 4xCM1 + CM Centre
- Yamaha 4xNS-B750 + NS-C700
- Mission 4x790 oder 792 + 79c oder die kleinere Serie 76 (die 792 habe ich im zweiten Hörraum, Direktvergleich zur RX-1 steht noch aus, aber die Monitor Audio hat vom ersten Eindruck mehr Bass)

Bei der Gesamtausgabe (~3000€), die da auf dich zukommt, ist Probehören absolute Pflicht! Denn auch mit den Empfehlungen kann das noch klanglich locker daneben gehen, wenn es in deinem Raum nicht passt oder deinen Geschmack gar nicht trifft.

Sicher kommen auch noch mehr LS-Hersteller in Frage, aber zum einen gibt es nicht alles überall zu kaufen, zum anderen fehlt vielen kleinen LS-Herstellern zu ihren kompakten und mitunter tollen Lautsprechern der passende Center...


[Beitrag von outofsightdd am 09. Aug 2011, 12:48 bearbeitet]
stefan_43
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Aug 2011, 14:12
hallo,
na ja, wollte schon den neuen Receiver holen, aber eben in Silber wie mein 2600er, nur den gabs da eben nicht zum mitnehmen, schade, dadurch aber kam das erneute Überlegen

Generell hast du bestimmt recht mit dem das meiner schon passen würde , denk ich eben auch nur soweit ich das sehe und der Beschreibung folgen kann hat meiner nur 1.2, also nicht mal 1.3 und updaten geht da ja nicht

Hat mich bis dato auch nie irgendwie gestört oder mich dadurch benachteiligt gefühlt in irgendwelchen Klangsachen, also mit den kleinen Boxen muste ich eh Abstriche machen was aber der kleinere Raum sowieso mit sich brachte.
wenn ich ehrlich bin, hatte ich mit meiner bose damals den besten Klang, im Dedail meine ich, gut da hörte ich aber überwiegend Musik und war expliziet auf Stereo ausgelegt, mögen andere anders sehen aber meine Geschmack war eben immer schon etwas bei Musik Basslastig und bissl höher sag ich mal.


Ein bekannter hat einen Onkyo 808, wenn ich das höhre mit den gleichen HKTS wie ich zur Zeit , kann ich da keinen Unterschied feststellen, eher noch bisschen Detailreicher wie ich mit meinem, aber wie du schon sagst, der Raum spielt da ne große Rolle noch extra.

Bin zwar nicht der Profi in den Sachen, aber bisschen was vom Volumen etc. versteh ich auch, Größe ist immer gut :))
Wie Geasagt, LS in einer größeren Dimension ist schon etwas ein Problem, denn das neue Wohnzimmer wird ziemlich offen sein , da eben der gesamte untere Teil des Hauses nun offen sein wird, Wohnzimmer, Esszimmer inkl. Küche wird fast komplett einsehbar sein und dadurch ist das Wohnzimmer alleine nur noch in einem Format von ca. 6,8 m x 4,3 m und eben zur Gartenseite hin, dies sind die 6,8 m mit Bodeneinstandstiefen Fenstern versehen in der Breite ( Schiebeelement).
Da kann ich dann nichts mehr so verbaun,hmmmm :(( da ist guter Rat teuer.

ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt , eben noch gerade,... doch alles zu verkaufen und eine ganz andre Richtung wieder einschlagen, aber wie du schon sagst, ist nicht einfach..

Die Tips von euch waren schon gut, auch was ich mir schon angehört hab in Sachen Equipment, nur eben die besagten LS kann man nicht überall hören oder ansehn, ist schon schwierig.

Also erst mal überstürze ich nix und höre fleissig weiter mit meinem, ging ja vorher auch, da ich erst in kürze eben die neue " Behausung" dann Bestücken werde.
Aber die genannten LS werde ich trotzdem noch in Betracht ziehn oder eben auch doch nochmals Bose, hmmm...klein und denke ich passt Platztechnisch eben mit am besten, was aber nicht erste Wahl sein wird, denke das wird schwierig aber trotzdem dann ne kurzfristige aus dem Bauch heraus Entscheidung

So um den Dreh 3000 hab ich auch gedacht, wenn alles neu sein sollte, das soll aber der Budgetrahmen bleiben.

Danke,
gruß

Stefan
outofsightdd
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2011, 14:24
Wenn am Ende wirklich kaum Platz ist würde ich statt Bose 2 Alternativen empfehlen wollen:
  • Eine reine Stereo-Anlage mit feinen Kompakt-Lautsprechern oder
  • Ein Surroundsystem aus AVR und einem Satellitensystem, welches klanglich etwas näher am Original liegt als die "Bösen Jewel Cubes", z.B. von KEF: http://www.kef.com/de/surroundsound/kht
stefan_43
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Aug 2011, 16:00
wo du recht hast du recht, klanglich hab ich da schon am Wochenende etwas andres gehört als ich früher von meinen Bose es gewohnt war, vor allem in sachen musik, war nicht mehr so wie früher irgendwie, gut hatte das Stereo-Systhem damals dran und extra für Filme, das war extra im Keller eben die Komplettanlage, mit nem AX 1 damals, mit den riesigen Infinty`s Serie 9 , sub davon etc.etc.
jetzt ist man hald bissi mehr gedigen und was noch schlimmer ist, das alles soll in nem Reihenhaus betrieben werden, also ist da schon eine etwas andre Gangart zu betreiben.
ich hab mal grad gekuckt bei den kef, der link wollte nicht aufgehn, kannst du mir sagen an welches du da gedacht hast und kann man die auch für musik noch zweckentfremden oder sollte da wieder ein 2 ter kreis her, also stereo extra was ich vermeiden wollte.

Zu Bose hab ich noch was was wies aussieht eh schlecht ist, denn alles soll übers netzwerk mal laufen, sprich die ganze batterie an Filmen, Musik etc. das alles auch auf Festplatten ist mit nem Herz von fast 50 GB, das ist eben mit Bose auch schon mal bedingt möglich hab ich mir extra vom Support sagen lassen , ausser mit irgendeiner extra Box, hmmm, also scheidet das eh wieder aus.
wirds doch ein Receiver ?
hab ja noch etwas Zeit.
hast du Erfahrungen mit den kef?
stefan_43
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Aug 2011, 16:42
hab grad mal gegooglt und gefunden hab i iQ 300 aber zu den genannten, da hat mir eminenz schon was geschrieben zwecks tip,nur dummerweise find ich nix wos die noch gibt, warum auch immer!
Sollen Auslaufmodelle sein, aber die iQ 30 SW hab ich gefunden, sollten das die neuen davon sein?
Preis kriegt man wohl per Anfrage, kann ich auch nix finden.

oh , jetzt hab ich bei HIFI Regler was gefunden über kef inkl. der Preise, also die Q 300 paar 598.- der Center dann 399.-

was sind denn iQ 30 fuer welche, identisch nur neuer ..............?
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 10. Aug 2011, 17:17
Die Reihenfolge ist:

Kef Q1 --> iQ3 --> iQ30 --> Q300.

Die neue KEF Serie ist klanglich sehr gelungen, optisch schreit sie aber imho zum Himmel
stefan_43
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Aug 2011, 11:01
Hallo,
war nun eine weile weg und hab mir aber trotzdem einiges auch angehört, sowohl KEF als auch Yamha, B&W.
Am besten hat mir von diesen ganzen dinegn die KEF gefallen, also die Q300, unter andrem auch die Heco Celan XT 301, die auch nicht schlecht klingen meine ich.
gut ich bin ja kein Profi aber denke die würden sich auch gut zu meinem bereits vorhandem XT 251 Sub integrieren,oder ich tausche den , wenn, dann aus gegen den größeren von Heco, den XT 32, der hat mehr dampf hab ich getestet hier vor Ort.
Konnte die anderen alle nicht bei mir hören da es eh keinen Sinn machen würde, da dies ja im "wenn" fertig erstellten Wohnraum platz finden sollen.
hab mir auch die sogenannten Brüllwuerfel noch angehört. Gut, wenn man den Platz hat und größere lautsprecher nicht stören, dann evtl. nicht, zumal eben größere Sachen schon seinen Reiz ausspielen sag ich mal in bestimmten Dingen.
Mir persönlich hat die Bose aber schon gut gefallen, konnte das mit dem Wimmern aber nicht nachvollziehen in sachen Bass, evtl. hat dieser gleich den richtigen platz gefunden,oder mein Gehör ist eben nur Otto Normal Verbraucher tauglich.
Hatte den so plaziert wo auch zur zeit mein eigener steht und da hört es sich richtig satt an, sowohl der heco als auch der Bose, finde bei music sogar noch prägnannter als mein zeugs, gut , ich hab auch HKTS 11 mit dran.

Verständlich und der raum ist ja nicht der größte
aber da ich auch so immer etwas höhenlastig sag ich mal veranlagt bin + eben Tiefton oft zuviel, was meine kolegen meinen :), denke wär es für mich mehr als inOrdnung und Ortbar war bei mir in Sachen Bass nichts wie bei meinem Dingen.
Also tendenz wenn platz frei sein sollte zu den KEF , ansonsten müßt ich sehn und noch mal dann im herbst probehören vor Ort direkt.
Jetzt eine Frage:
den 2067 , den ich ja schon ins Auge gefasst hatte zu anfangs, den gibts über England für 739 euro zuzüglich 26 Pfund versand, also denke ein guter Preis, zumal es ja zur Zeit in der Bucht/Ebay eben auch noch heute und morgen diese Gutscheine zur Verwendung gäbe und dann ein Gerät "nur" 639 Euronen kostet via Paypal und das wäre ich unschlagbar, oder was denkt Ihr ?
Kann man es Wagen?
Problem ist aber ein bisschen was mir angst macht, Anleitung nur in Englisch was ich denke und da hab ich dann schon meine Probleme, denn das ist ja Fachliches.........
und nicht grad wenig
Generell hatte ich kein Problem mit Fremfsprachen, franzöisch, englisch etc. nur ich hatte eben ein gesudheitliches langwieriges Problem und deither ist es eben nicht mehr so einfach mit Sprachen, nur bedingt, das sag ich mal dazu.

Ist dieser identisch zu den deutschen Geräten in Sachen Leistung, Bedienung etc.
Gut, Kabel ist ein andres, aber das liegt ja überall rum
kannst Du/Ihr mir eine Meinung sagen?

wäre hilfreich wenn ich kurzfristig eine antwort bekomme von euch.
outofsightdd
Inventar
#20 erstellt: 25. Aug 2011, 11:42
- Die deutsche Anleitung bekommt man im Netz. Die elektronische Datei ist aktuell sowieso das einzige, was man erhält, Papier gibt es nicht mehr. Evtl. sind auf beigepackter CD sowieso immer mehrere Sprachen drauf, also kein Thema.
- Wenn das Gerät kaputt geht, musst du das mit deinem englischen Händler abwickeln, das ist der größte Nachteil.
stefan_43
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Aug 2011, 12:57
Danke für die schnelle Antwort, also kann ich das
Gerät eigentlich kaufen, denn zu den Konditionen
sollte es sehr gut sein , wären ja grad mal die 639 Euro
Gut der evtl. Rückversand ist schon ein Thema, nur
sollte ja nichts sein hoffe ich.
weil ich immer lese mit update fuer das gerät weil irgendwie
Flimmern bei manchen sein soll, bei filmen das ist aber schon alles normal
hier möglich?
Was meinst, oder lieber viel mehr bezahlen und Service, falls, vor Ort!
Trotzdem danke schon mal, generell kann man ihn also kaufen,
ohne dabei was zu erhalten was Netzteil, oder andre Sachen betrifft
Anders ist.
Hatte eben schon nen Fernseher war auch anders als bei uns,
gut ist was andres aber das Teil brummte immer und man
Hörte es masiv.
stefan_43
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Sep 2011, 10:42
hallo,
dieses thema hab ich nun :), hab mich trotzdem nun für 2 große Standlautsprecher entschieden, nach dem erneuten probehören hat sich die Vernunft verabschiedet und es sind zwar nun nicht diejenigen die ich eigentlich wollte, waren die Celan XT 901, das waren eben die neuesten gehörten nun und ich muß sahen, die klangen für meine Geschmack schon sehr gut.
AV ist nun ein 2067 geworden, finde das Menü von dem um einiges selbsterklärender als vom 2600, also war das doch noch eine gute Entscheidung
Die Standlautsprecher sind nun vorne Celan XT 701, der Preis war so verlockend, da konnte ich nicht nein sagen und auch gehört hab ich diese, zwar nicht an die 901 ranreichend denke ich, aber auf alle Fälle besser als nur 4 Regallautsprecher und das fehlende , wenn was gehlt vom gesamtton übernimmt dann eben der Sub, warum auch nicht.
Bin mal gespannt wie die sich anhören in Verbindung mit Celan XT 301 die ebenso ein Schnäppchen waren, im baldigst neuer Umgebung, denke aber ich werde auf jeden Fall zufrieden sein.
Dann noch mal besten Dank für eure Antworten und Hilfe zu dem Beitrag, ist zwar nun bisschen anders trotzdem geworden aber schon alleine die Ratschläge haben mich wenigstens gut begleitet
hören hören hören, bis dann ahhhhhhh
schönen Gruß
Stefan
Nordjaeger
Inventar
#23 erstellt: 02. Sep 2011, 10:58
Hallo Stefan, wenn du die Kompaktlautsprecher noch hast, lies dir mal diesen Thread durch und probiere es aus, viel Spaß, Jochen

http://www.hifi-foru...m_id=276&thread=1176
stefan_43
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Sep 2011, 08:07
Guten morgen Jochen,
du meinst bestimmt die vom HKTs systhem,
Ja die hab ich noch, werde die zwar versuchen
Vernünftig zu verkaufen aber sind noch da, hab auch noch
von Yamaha NX-E 700, die stammen von so einer kleinen
Anlage, die denke könnte ich mal probieren.
Hab den Beitrag gestern noch sehr interessiert gelesen,
Wegen der Präsenz, hoffe liege da richtig?
Wenn da die Groesse oder Qualität nicht unbedingt maßgeblich sein muss, falls ich das richtig interpretiere, können ja hier kleine irgendwie verbaut/versteckt werden, nur da ich jetzt schon von kleinem fast nicht
sehbarem Systhem nun auf "etwas" groesser gegangen bin , werd ich mal probieren und dann evtl. Verhandeln müssen:)
Danke für den Hinweis,
Gruß
Stefan
Nordjaeger
Inventar
#25 erstellt: 03. Sep 2011, 13:19
Hallo Stefan,

ja ich meinte die Presence, mit dem 2067 geht das doch und Du brauchst nur kleine LS. Probier es aus, ich war auch erst skeptisch, aber der Aufwand ist gering und heute möchte ich meine Presence LS nicht mehr missen. Auch die Idee von Roman Funkaktivboxen für die Terrasse zu verwenden, ist genial. Du nutzt Zone 2 und kannst per Iphone oder direkt an den Funkboxen, Ebay ca. 70 Euro, die Lautstärke steuern.

Herzliche Grüsse,

Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundproblem RXV 2067
gamefreak776226 am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  8 Beiträge
HD Tonformat in Verbindung mit Yamaha RXV 2600
-Thorens- am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  2 Beiträge
Yamaha RxV 663 + Component anschlüsse
slpy am 05.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  3 Beiträge
Yammi rxv 1900
bensuri am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  5 Beiträge
yamaha rxv 467 oder yamaha rx v1800
byzanz1973 am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  7 Beiträge
Yamaha RXV 2600 mit Canton Vento 890
Daywalker29 am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 16.06.2012  –  27 Beiträge
Durchschleifen HDMI Yamaha 1067/2067
multi123 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  6 Beiträge
Yamaha RXV HDMi Quellenwahl
Zwuggel am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  5 Beiträge
Yamaha RXV 767 - Bildruckler
Brainee am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RXV 457
stefan_nl am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedyodafreund
  • Gesamtzahl an Themen1.382.888
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.302