Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Yamaha DSP-AZ1 , ja oder nein ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bryan
Stammgast
#1 erstellt: 10. Apr 2006, 13:37
Hi ,
habe mir vor kurzem ne neue Anlage gegönnt und zwar habe ich als surround und haupt-ls jeweils ein paar Canton Ergo 122 dc und als Center einen Canton AV950 , als verstärker habe ich schon seit ca einem Jahr einen Yamaha RX-V 450 . Anfangs war ich auch zufrieden doch jetzt für diese genialen lautsprecher ist er einfach zu klein , er bringt keine richtige dynamik rüber und ist wenig pegelfest . Also muss ein neuer her und ich habe da den Yamaha DSP-AZ1 im auge , der muss echt klasse sein doch ich kann ihn nirgends probe hören und mir macht ein bisschen angst dass er schon älter ist und evtl neuere modelle aus technischen gründen besser sind z.b. der Pioneer VSX-AX4 , der Denon 4306 oder der Harman Kardon AVR - 7300 . Diese sind so gerade in meinem Budget-rahmen , doch ich weiß jetzt nicht welchen ich nehmen soll , vllt kann mir jemand seine Meinung und/oder Erfahrungswerte schreiben
Danke Gruß Bryan
The_Writer
Stammgast
#2 erstellt: 10. Apr 2006, 13:57
der hk 7300 ist nicht so gut
der dsp-az1 gibt es bei yamaha auf der homepage schon gar nicht mehr die haben jetzt denn av-verstärker DSP-Z9
oder der größte av-reciver rx-v 4600 oder der 2.größte rx-v 2600 beide av-reciver würden gut bewertet von zeitschriften
die av-versterker von yamaha kenn ich nicht
was ist denn dein preis max. ???
Bela_B.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Apr 2006, 14:01
[b]Hallo,

also ich habe meinen "betagten" Yamaha AZ1 in Rente geschickt und mir einen Denon AVR-4306 zugelegt. Ich bin mehr als zufrieden mit dieser Entscheidung. Sobald man sich mit dem etwas "einfachen" Erscheinungsbild (Haptik) des Denon angefreundet hat, macht er richtig Spaß. Meines Erachtens klingt er in allen Bereichen besser. Sowohl DD/DTS sowie SACD und DVD Audio. Von der Anschlußvielfalt ganz zu schweigen. Endlich bekomme ich all meine HDMI Geräte angeschlossen und das Upscaling funktioniert auch einwandfrei.

Also ich würde mir immer wieder den Denon zulegen, der Yamaha AZ1 ist von seiner Technik nicht mehr so ganz taufrisch und im direkten Vergleich auch gut zu hören...!!

Hoffe, das ich helfen konnte. Wenn du noch fragen hast, dann mal los.....!!

MfG Belafelsenheimer
Bryan
Stammgast
#4 erstellt: 10. Apr 2006, 14:37
Hi ,
danke für die antworten , ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas enttäuscht denn der az1 wurde überall so gut bewertet und den wollte ich jetzt schon haben vor allem weil ich ihn für 900 euro kriegen würde , und ich denke der 4306 wirde teurer sein , kannste mir den mal die vorteiel mehr beschreiben also klingt er präziser oder mehr räumlichkeit und kannste mir auch mal den unterschied in stereo sagen , wäre echt nett
danke
Gruß Bryan
Bryan
Stammgast
#5 erstellt: 10. Apr 2006, 14:39
von Denon hatte ich auch einen im Auge und zwar den AVC-A11XV , ist der besser als der 4306 oder ist der auch wegen altersgründen schlechter ?

Gruß Bryan
Toni78
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Apr 2006, 14:50

Bryan schrieb:
Hi ,
danke für die antworten , ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas enttäuscht denn der az1 wurde überall so gut bewertet und den wollte ich jetzt schon haben vor allem weil ich ihn für 900 euro kriegen würde , und ich denke der 4306 wirde teurer sein , kannste mir den mal die vorteiel mehr beschreiben also klingt er präziser oder mehr räumlichkeit und kannste mir auch mal den unterschied in stereo sagen , wäre echt nett
danke
Gruß Bryan


Naja nun warte mal ab ob noch jemand anderes was dazu schreibt. Irgendwie will ich nicht glauben das der grosse Yamaha im Stereobetrieb wirklich so veraltet klingt Warum gibts denn sonst so viele Klassik Liebhaber im Stereoforum.

Einziger Nachteil des AZ1 ist m.M. nach das er nicht alle aktuellen Decoder an Bord hat (PLII, etc.).

Evtl. käme ja auch der RX-V2600 in Frage? Der DSP-Z9 wird Dir wohl etwas zu teuer sein?
Bryan
Stammgast
#7 erstellt: 10. Apr 2006, 14:57
Hi ,
ja der Z-9 sprengt mein Budget doch gewaltig aber der AZ-1 hat bis auf PlIIx alle akutellen decoder drin .Und der RX-V 2600 scheidet schon mal aus da ich ihn Probehören konnte und er mir zu hell klingt deswegn greife ich ja auch auf den AZ-1 zurück denn die älteren modelle sollen wärmer klingen , ausserdem soll der az_1 ein super Film-klang haben was auch sehr wichtig ist und in der audio-bestenliste ist er 9. ( zumindest in der die ich habe (2 jahre alt)) deswegen bin ich so verwundert das der 4306 besser klingt. Und die dsp-programme sind von yamaha die besten deswegen war/bin ich auch so interressiert am az-1 und optisch würde er genau in mein zimmer passen , doch wenn der denon besser klingt wäre er gebraucht eine überlegung wert

danke
Gruß Bryan
Toni78
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Apr 2006, 15:09

Bryan schrieb:
Hi ,
Und der RX-V 2600 scheidet schon mal aus da ich ihn Probehören konnte und er mir zu hell klingt deswegn greife ich ja auch auf den AZ-1 zurück denn die älteren modelle sollen wärmer klingen , ausserdem soll der az_1 ein super Film-klang haben was auch sehr wichtig ist und in der audio-bestenliste ist er 9. ( zumindest in der die ich habe (2 jahre alt)) deswegen bin ich so verwundert das der 4306 besser klingt. Und die dsp-programme sind von yamaha die besten deswegen war/bin ich auch so interressiert am az-1 und optisch würde er genau in mein zimmer passen , doch wenn der denon besser klingt wäre er gebraucht eine überlegung wert

danke
Gruß Bryan


Hm, seltsam wie hier im Forum die Meinungen doch auseinander gehen... oftmals wird gerade den älteren Yamahas der helle Klang nachgesagt. Aber wenn Du ihn so empfandest... War der 2600er eventl. nicht richtig eingestellt?

Ehrlichgesagt wundert es mich das ein Gerät mit einem aalglatten Frequenzganz (lt. Messungen in diversen Tests vom 2600er) überhaupt "klingen" kann. Theoretisch müsste solch ein Gerät doch absolut neutral sein? Oder habe ich da einen Denkfehler?

Im übrigens wird der Yamaha typisch etrem fein auflösende und neutrale Klang oft als hell bezeichnet. Dabei ist der Sound eher sehr sauber. Was als warm empfunden wird ist in meinen Augen eher ein verwaschener aber oftmals als angenehmer empfundener Klang.


[Beitrag von Toni78 am 10. Apr 2006, 15:11 bearbeitet]
Bryan
Stammgast
#9 erstellt: 10. Apr 2006, 15:20
Hi ,
also hell klang er nicht ich denke mal es waren doch zuviel höhen reingedreht oder es lag an den lautsprechern , aber mir fehlte einfach was , da war kein bums hinter bei explosionen kam einfach nciths rüber , aber wie gesagt kann an den lautsprechern und der einstellung gelegen haben. Ich denke denon fällt schon mal weg , habe jetzt 3 kandidaten zum kauf , und zwar den az-1 , den rx-v2600 , und den Pioneer VSX - AX4 , kannst du mir vllt sagen welcher von am besten zu meiner anlage passt und zu mir , also ich hätte gerne eine super dynamik , da müssen die wände wackeln wenn ich einen film gucke aber trotzdem sollte der klang sehr sauber und fein sein , und im stereobetrieb muss er auch gut klingen.

Danke
Gruß Bryan
Toni78
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Apr 2006, 15:26
OK, der RX-V2600 ist schon sehr kräftig, leidet aber anscheinend unter seiner etwas sensiblen Schutzschaltung. Wahrscheinlich hat der AZ1 etwas mehr Reserven.

Warum fällt denn Denon aus der Wahl? Sind schon super Geräte, mir gefallen die halt optisch nicht so. Aber ich denke der 3805 z.B. könnte doch auch in Deinem Budget liegen?

Genaues kann ich mangels Vergleich nicht sagen.
Bryan
Stammgast
#11 erstellt: 10. Apr 2006, 15:31
hi ,
bei denon gefällt mir zum die optik überhaupt nciht und zum anderen , haben die yamahas wesentlich mehr und vor allem besser dsp-programme deswegen werden sie da schonaml von mir bevorzugt ausserdem hatte ich bis jetzt immer yamaha und war in der regel zufrieden , und das pioneer-gerät gefällt mir optisch sogar sehr gut nur klanglich kann ich es überhaupt ncith einordnen die einen sagen super die anderen sagen es wäre geldverschwendung . Ich denke ich werde mich zwischen dem az-1 und dem 2600 entscheiden müssen . Kannste mir da vllt ne hilfe geben wo die vorteile und nachteile liegen ?

Danke
Gruß Bryan
Toni78
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Apr 2006, 15:39

Bryan schrieb:
hi ,
bei denon gefällt mir zum die optik überhaupt nciht und zum anderen , haben die yamahas wesentlich mehr und vor allem besser dsp-programme deswegen werden sie da schonaml von mir bevorzugt ausserdem hatte ich bis jetzt immer yamaha und war in der regel zufrieden , und das pioneer-gerät gefällt mir optisch sogar sehr gut nur klanglich kann ich es überhaupt ncith einordnen die einen sagen super die anderen sagen es wäre geldverschwendung . Ich denke ich werde mich zwischen dem az-1 und dem 2600 entscheiden müssen . Kannste mir da vllt ne hilfe geben wo die vorteile und nachteile liegen ?

Danke
Gruß Bryan


Ich habe beide Geräte noch NICHT gehört... aber wenn Du auf die DSPs so viel Wert legst solltest Du vielleicht doch eher zum 2600er greifen, dessen DSPs nochmals mehr Programme bieten, und dies wahrscheinlich auch in einer höheren Qualität. Klanglich ist der 2600er anscheinend wirklich top, allerdings wird er nicht ganz so souverän hohe Pegel rüberbringen.

ICH täte eher zum 2600er greifen. Er ist einfach moderner, besser ausgestattet und klanglich sicherlich nicht verkehrt.
PHW_Audi
Stammgast
#13 erstellt: 10. Apr 2006, 15:46
Hallo Bryan

Ich hatte, bevor ich mir den NR5000 zugelegt habe, auch den AZ-1 und war mit Ihm sehr zufrieden. Es ist schlicht und ergreifend Unsinn, daß ein 4306 Ihm in puncto Stereo und DD-Klang auch nur ansatzweise das Wasser reichen Könnte, zumal Du beim AZ-1 bei Betrieb mit 4-Ohm Boxen den Umschalter auf 8-Ohm stellen kannst, was zu einer fast- Verdopplung der Ausgangsleistung führt, ohne das sich das Gerät merklich erwärmt( ist ja kein Z-9),dann liegen ca. 200 Watt Sinus an 4-Ohm an und das für alle 6 Kanäle.
Wenn Du den ganzen Videokonvertierungsquatsch auf HDMI nicht benötigst, ist der AZ-1 ein sehr wertiges Gerät, zumal Du in den für Dich angepeilten Preissegment wohl kaum diese Verarbeitung und diesen Klang erhalten würdest, schon garnicht mit einen 2600, oder einen AX4.
Nicht immer ist das Neueste auch das Beste.

M.f.G.
PHW Audi
tomkai3
Inventar
#14 erstellt: 10. Apr 2006, 15:52
Gerade der RXV 2600, hat nicht mehr den hellen spitzen Klang wie seine Vorgänger, und eignet sich auch hervorragend im Stereo-Betrieb. Von seiner Ausstattung ist er dem AZ1 weit überlegen, da man ihn auch an räumliche Verhältnisse besser anpassen kann und er mit Video-Wandlung,Scalierung und Einmessung kommt wo der AZ1 nur von träumen kann. Die Justagemöglichkeiten, sind beim 2600 so umfangreich, das man eigentlich nichts vermisst.
Desweiteren, kann man mit dem 2600 die Möglichkeit des BI-Amping nutzen, das ich bei mir in Verbindung mit den Ventos anwende, und nochmals mehr Stabilität bei hohen Pegeln liefert.
Den Vorteil des AZ1, liegt in seinen größer dimensonierten Enstufen und Kühlkörpern. Bei mir würde die Entscheidung zu Gunsten des 2600 fallen, da auch der AZ1 mit 900,-€ nicht gerade ein Schnäppchen ist.
Zur Not kommt halt noch eine zusätzliche Endstufe an den 2600 und dann passt es auf jeden Fall.
Bela_B.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Apr 2006, 15:55
Hallo,

also es ist schwierig, definitiv von "besser" oder "schlechter" zu sprechen, zumal ich deinen Hörgeschmack nicht kenne.

Der AVR-4306 klingt aber sicherlich anders als der DSP-AZ1 und verfolgt auch sonst eine gänzlich andere Konzeption.

Einige Unterschiede:

- Klarerer Hochtonbereich, der auch prägnanter dargestellt wird
- Stimmwiedergabe präziser und facettenreicher
- Pegelfestigkeit ca. auf identischem Level, wobei ich da dem DSP-AZ1 trotz mancher anderslautender Urteile immer noch eine Menge zutraue
- Der DSP-AZ1 hat einen sehr umfangreichen DSP-Teil, der durch die maximale Signalverarbeitung von 48 kHz/20-Bit Signalen aber nicht mehr ganz up to date ist.
- Der Denon hat eine ausgezeichnete PLIIx und Neo:6 Integration.
- Im Stereobetrieb bietet der 4306 gerade bei Nutzung der Bi-Amping-Funktion klare klangliche Vorteile gegenüber dem Yamaha.
- Auch ist natürlich die Anschlussbestückung des Denon beispielhaft, es fehlt hier an nichts.
- Die Verarbeitung ist beim DSP-AZ1 auf einem meiner Ansicht nach nochmals höheren Level.
Bryan
Stammgast
#16 erstellt: 10. Apr 2006, 17:24
Hi ,
danke ncohmal für die vielen antworten , also kann man sagen das wenn man wie ich den ganzen video-quatsch und hdmi nicht brauche der az-1 sehr gut ist ? ich brauche ihn nur zum hören , und das soll er ja können .

Danke
Gruß Bryan
MarcMarc
Stammgast
#17 erstellt: 10. Apr 2006, 21:32
Hallo Bryan,
habe zwar keinen AZ1, aber den Vorgänger, der AX1. Hierzu kann ich nur sagen:; Spitzen-Gerät mit außerordentlicher Reserve. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein 2600er von Yamaha, trotz neuerere Technologie, mithalten kann. Das a&o sind für mich immer noch groß dimensionierte Endstufen und Trafos....und die sind kaum günstiger geworden. Woher soll eine gute Auflösung und Pegelreserve ansonsten kommen. 900 Euro für einen AZ1 sind relativ O.K., bei E-... ging er letztens für 915 weg, allerdings mit Restgarantie.
Grüße aus Mülheim,
Marc.
Toni78
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Apr 2006, 07:48
Also ich habe mich gestern nochmal näher mit dem AZ1 beschäftigt...

Wenn du diesen für 900EUR bekommen kannst würde ich ihm den Vorzug geben... vorausgesetzt Du kannst auf die grosse Ausstattung des 2600ers verzichten. Klar werden die DSPs des 2600ers besser sein, aber in Stereo wird er trotzdem nicht die Souveränität des AZ1 haben. Davon abgesehen finde ich den AZ1 auch optisch sehr erhaben!
tomkai3
Inventar
#19 erstellt: 11. Apr 2006, 08:11
@Bryan

Wenn der Schwerpunkt nicht gerade auf Stereo liegt, würde ich Dir vom AZ1 abraten, weil er von seiner technischen Ausstattung nicht mehr zu den neuen Flach-Displays passt.
Er hat weder eine Lip-Sync-Funktion, keine Video-analog/digital-Wandlung, kein HDMI.
Im Ton-Bereich ist das gravierensde, die fehlende Trennfrequenzeinstellung für den Sub, die gerade bei guten Lautsprechern wichtig ist.
Vom Klang her sind die hier genannten Geräte von Dennon,Yamaha und Co. ebenbürtig, wenn nicht besser.
Nicht allen Schnick-Schnack, den die neuen AVR´s an Bord haben braucht man, aber die wichtigen, fehlen dem AZ1 einfach. Als Schalt u.Verwaltungszentrale für eine Audio/Video-Anlage, eignet er sich nicht mehr, oder besser gesagt nur unzureichend.
Mit der etwas besseren Auslegung der Endstufen, ist als Argument für den AZ1 zu wenig.
Schili
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Apr 2006, 08:49
Hi.

Was Heimkino angeht, sicher nicht mehr auf dem allerneusten Stand der Technik, würde ich vielleicht auch mal einen "Youngtimer" der ehemaligen absoluten Spitzenklasse ins Auge fassen. Da Dein spezielles Augenmerk ja auf einem satten Stereoklang liegt, wäre ein Harman Kardon 8500(im Stereo-Betrieb selbst einem guten, reinen Verstärker nahezu ebenbürtig) mglw. mal einen Blick(und Hörtest..) wert.

Eine weitere Möglichkeit: Du behälst Deinen kleinen Yammi und hängst an den Pre-Out einen feinen Vollverstärker und pegelst das ganze dann für den Heimkinobetrieb ein....so kannst Du Filme geniessen...und hast zusätzliches pures Stereo..

So hab ich das z.B. gemacht...das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen...immer weiter vorausgesetzt, Du kannst auf die neuesten (Heimkino)-Features verzichten...

Nur eine weitere Möglichkeit...

Maikj
Inventar
#21 erstellt: 11. Apr 2006, 10:27

The_Writer schrieb:
der hk 7300 ist nicht so gut
der dsp-az1 gibt es bei yamaha auf der homepage schon gar nicht mehr die haben jetzt denn av-verstärker DSP-Z9
oder der größte av-reciver rx-v 4600 oder der 2.größte rx-v 2600 beide av-reciver würden gut bewertet von zeitschriften
die av-versterker von yamaha kenn ich nicht
was ist denn dein preis max. ???


Hi !

Aha, der HK 7300 ist also "nicht so gut".

Darf ich mal fragen womit Du diese fundierte Aussage begründen kanst ?

Wenn Du schon Testergebnisse zitierst, dann sollte Dir bekannt sein, das dieser in fast bei fast allen hervorragend abgeschnitten hat.

Und nur weil ein Verstärker nicht mehr geführt wird heist es nicht , das dieser klanglich deutlich überholt ist.

Gruss
Maik
homeboy2005
Stammgast
#22 erstellt: 11. Apr 2006, 11:33
Hallo
Also ich kann euch aus direktem Vergleich zwischen dem az1 und dem rxv-2600 nur zum 2600 raten.Ich hatte bis jetzt den a2,a1,ax1 und den az1.im direkten Stereo Modus schlägt der 2600 um Welten den az1,im surround Betrieb klingt der 2600 genauso klasse nur etwas zurückhaltender nicht ganz so forsch.Grosser Vorteil des az1 ist sein Aufbau und die riesigen Kühlkörper ,er wird nie richtig unangenehm Warm.Als Vorverstärker mit der Yamaha MX1000 Endstufe gewinnt der 2600 klar durch seine rauscharme Vorstufe.
Noch ein grosser Nachteil des AZ1 sind fehlendes Pro Logic 2x,feste Sub Frequenz (90Hz) und der 7 surround Kanal,ganz zu schweigen von der fehlenden Videosektion und dem super Menü.Der 2600 ist bei mir der klare Gewinner !!! werde ihn behalten und meinen az1 verkaufen.Grosses Lob an Yamaha Super Receiver mit tollem Klang für einen angemessenen Preis.

Mfg.Homeboy 2005
Toni78
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Apr 2006, 11:40

homeboy2005 schrieb:
Hallo
Also ich kann euch aus direktem Vergleich zwischen dem az1 und dem rxv-2600 nur zum 2600 raten.Ich hatte bis jetzt den a2,a1,ax1 und den az1.im direkten Stereo Modus schlägt der 2600 um Welten den az1,im surround Betrieb klingt der 2600 genauso klasse nur etwas zurückhaltender nicht ganz so forsch.Grosser Vorteil des az1 ist sein Aufbau und die riesigen Kühlkörper ,er wird nie richtig unangenehm Warm.Als Vorverstärker mit der Yamaha MX1000 Endstufe gewinnt der 2600 klar durch seine rauscharme Vorstufe.
Noch ein grosser Nachteil des AZ1 sind fehlendes Pro Logic 2x,feste Sub Frequenz (90Hz) und der 7 surround Kanal,ganz zu schweigen von der fehlenden Videosektion und dem super Menü.Der 2600 ist bei mir der klare Gewinner !!! werde ihn behalten und meinen az1 verkaufen.Grosses Lob an Yamaha Super Receiver mit tollem Klang für einen angemessenen Preis.

Mfg.Homeboy 2005


Na das ist doch mal eine faustdicke Überraschung!
Bryan
Stammgast
#24 erstellt: 11. Apr 2006, 12:30
Hi ,
also würdet ihr mir eher zum 2600 raten . Problem ist nur mit den neuen geräten habe ich bis jetzt nicht gerade die besten erfahrungen gemacht , mein vater ( bin ja erst 16) hat auch ne heimkinoanlage ,und der hat als verstärker den yamaha dsp-a595a , und der klingt um längen besser als mein wesentlich neueres gerät was auch in diversen zeitschriften besser bewertet wurde , ausserdem hat der alte so gut wie gar nichts der hat ein paar dsps die eh nie genutzt werden und sonst nur dd und dts , aber einen 6 oder 7 kanal gibbet nciht , und trotzdem klingt er wesentlich als bei mir 6.0 . Deswegen habe ich mich absichtlich nach etwas älteren geräten umgeschaut . und da ich zu 80 % stereo höre aber auch sehr gerne mal filme in dts oder dd gucke wenn welche laufen , dachte ich nehme ich ein älteres model weil die neuen hauptsächlich auf surround optimiert sind , und es muss ja jetzt nciht der beste sein der aufm markt ist ich denke der unterschied vom 450 auf den az1 sollte schon so gewaltig sein das ich es verschmerzen kann den 2600 evtl ncith genommen zu haben . Aber falls ich den 2600 jetzt doch nehme wieviel sollte ich denn maximal für den bezahlen , habe bis jetzt halt hauptsächlich nach dem az1 geguckt und der ging immer so für 1000 weg und für 900 würde ich ihn kriegen .
Ach ja und was ist der unterschied vom 2600 zum 4600 ?

Danke
Gruß Bryan
Chrüter
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2006, 12:36

PHW_Audi schrieb:
Hallo Bryan

Ich hatte, bevor ich mir den NR5000 zugelegt habe....

M.f.G.
PHW Audi


..soso.. Grüss Dich Audi!

Wie bewertest Du den NR5000 in Stereo? Hält der mit ausgewachsenden Vollverstärkern mit?

Gruess
Dani
Toni78
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Apr 2006, 12:41

Bryan schrieb:
Hi ,
Ach ja und was ist der unterschied vom 2600 zum 4600 ?


Vernachlässigbar...

M.M. hat der 4600 seit dem 2600 keine Daseinsberechtigung mehr...deshalb wird er wohl auch bald aus dem Programm genommen.

Wie gesagt, der AZ1 macht schon mehr her... aber wenn der 2600 wirklich besser ist...(?)
PHW_Audi
Stammgast
#27 erstellt: 11. Apr 2006, 13:16
tomkai3 schrieb: Er hat weder eine Lip-Sync-Funktion....

Was ist dann beim AZ-1 Audio-Delay???

homeboy2005 schrieb:im direkten Stereo Modus schlägt der 2600 um Welten den az1,im surround Betrieb klingt der 2600 genauso klasse nur etwas zurückhaltender nicht ganz so forsch.

Sorry, aber nicht mal mein NR5000 klingt um Welten besser als der AZ1, vom low cost 2600-er ganz zu schweigen.

homeboy2005schrieb: Noch ein grosser Nachteil des AZ1 sind fehlendes Pro Logic 2x,feste Sub Frequenz (90Hz) und der 7 surround Kanal.

Hör Dir mal eine gute CD in Stereo und in PL2x an, ein einziger Klangbrei, wenn Multichanel, dann bitte via SACD oder DVD-Audio und dazu benötigst Du kein PL2x.
Jeder gute SW hat eine Einstellung der Trennfrequenz und nicht jeder benötigt 7.1 , außerdem hat der AZ-1 dafür 2 zusätzliche Frontkanäle, die wahrscheinlich auch die Wenigsten genutzt haben.

homeboy2005 schrieb: Als Vorverstärker mit der Yamaha MX1000 Endstufe gewinnt der 2600 klar durch seine rauscharme Vorstufe.

Jetzt machst Du Dich wirklich lächerlich, ein Gerät, was mal 2700.-Euro gekostet hat, kann alein von der Bauteilbestückung niemals einen 2600-er unterlegen sein, einzig der Markt fordert Receiver, die billig sind und viel Schickschnack haben müssen, ob der Klang dabei auch besser ist, kann ich klar verneinen.

Wem ein AZ-1 nicht gut genug ist, muß in eine deutlich höhere Preisregion, vom einem AZ-1 auf einen 2600-er zu springen läßt nur den Schluß zu, das es hier nicht um Qualität, sondern um viele Gimmicks geht und das würde Dir auch jeder Yamaha-Techniker unter vorgehaltener Hand bestätigen.

M.f.G.
PHW Audi
Bryan
Stammgast
#28 erstellt: 11. Apr 2006, 13:24
Hi ,
also kannste mir den az1 empfehlen ? ich brauche ihn ja nur zum hören in 6.0 wenn überhaupt und viel in stereo , das mitm sw brauche ich eh nciht , da ich 4 canton ergo 122dc habe und jede davon hat 2 26er bässe die bringen ordentlich bass. Deshalb möchte ich nur wissen wer ist in stereo und in surround besser ? 2600 oder az1 , optisch gefällt mir der az1 deutlich besser , und das er 11 kilo mehr wiegt muss ja auch irgendwo herkommen ?

Danke
Gruß Bryan
Toni78
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Apr 2006, 13:26

PHW_Audi schrieb:

Hör Dir mal eine gute CD in Stereo und in PL2x an, ein einziger Klangbrei, wenn Multichanel, dann bitte via SACD oder DVD-Audio und dazu benötigst Du kein PL2x.



Na es kommt auf das Musikmaterial an, habe schon einige CDs in meiner Sammlung (z.B. Kraftwerk, Madonna, Daft Punk...) die in PLII sehr gut rüberkommen, dagegen klingt dann Stereo richtig langweilig. Ändert aber nichts daran das PLII ja auch im AZ1 drin ist - PLIIx braucht niemand der nicht ein 7.0/7.1 System hat.

Wenn PLII bei Dir breiig klingt, spricht das nicht unbedingt für deine Anlage (nee der NR5000 ist scho ein lecker Ding!!).

Im übrigen würde ich den 2600er nicht als Low-Cost bezeichnen - er hat einiges vom Z9 mit bekommen...


[Beitrag von Toni78 am 11. Apr 2006, 13:28 bearbeitet]
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#30 erstellt: 11. Apr 2006, 13:50
Also das der 2600er um Welten besser klingen soll wie der AZ1 kann ich auch nicht behaupten. Hab den 2600er auch schon gehört, und da ist nichts was mich irgendwie davon überzeugen könnte meinen AZ1 gegen nen 2600er zu tauschen, weder Klang, noch Stabilität bei hohen Lautstärken usw.

Muß mich da PHW_Audio anschließen.

Die DSP Programme klingen im 2600er auch nicht besser als im AZ1, eher umgekehrt (sofern man diese überhaupt benutzt).

Auch ist es kaum ein Argument für den 2600er, das die DSP Programme des AZ1 nur bis 48kHz/24Bit funktionieren. Ich denke kaum das sich jemand DVD Audio (mit 96 oder 192kHz) kauft, anhört, und dort dann mit DSP Programmen drüberbügelt.


Die Vorteile des 2600er liegen wirklich nur bei der eingebauten Videokonvertierung (wenn man sie braucht), HDMI (wenn man es braucht), und dem Einmessystem was einem viel Arbeit abnimmt.

Braucht man dies alles nicht unbedingt oder sagt sich einfach "Ich kann drauf verzichten", dann ist der AZ1 deutlich die bessere Wahl klanglich betrachtet.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 11. Apr 2006, 13:51 bearbeitet]
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#31 erstellt: 11. Apr 2006, 13:52
Die Bi Amping Möglichkeit für die Front Kanäle beim 2600er ist noch interessant, aber im Vergleich zum kräftigeren AZ1 auch wieder nicht soooo wichtig.
Chrüter
Inventar
#32 erstellt: 11. Apr 2006, 13:57

Chrüter schrieb:

PHW_Audi schrieb:
Hallo Bryan

Ich hatte, bevor ich mir den NR5000 zugelegt habe....

M.f.G.
PHW Audi


..soso.. Grüss Dich Audi!

Wie bewertest Du den NR5000 in Stereo? Hält der mit ausgewachsenden Vollverstärkern mit?

Gruess
Dani


OT, ich weiss...aber vielleicht kann jemand noch ein Wort darüber verlieren?

Gruess
Dani
PHW_Audi
Stammgast
#33 erstellt: 11. Apr 2006, 13:58
Hallo Toni78

Wenn PLII bei Dir breiig klingt, spricht das nicht unbedingt für deine Anlage (nee der NR5000 ist scho ein lecker Ding!!).

Nun, am NR5000 hängen 4 Elac 518 + Center + 203ESP und ich bleibe bei breiig. Leg mal eine XRCD ein, mal sehen, ob Du dann immer noch von PL2 oder PL2x begeistert bist.

Im übrigen würde ich den 2600er nicht als Low-Cost bezeichnen - er hat einiges vom Z9 mit bekommen

Stimmt, nur die Features, die nichts kosten.

M.f.G.
PHW Audi
PHW_Audi
Stammgast
#34 erstellt: 11. Apr 2006, 14:05
Hallo Bryan

Bryan schrieb: und das er 11 kilo mehr wiegt muss ja auch irgendwo herkommen ?

So ist es!! Ich glaube, Du hast Dich ohnehin schon entschieden.

Welche Boxen sollen den angeschlossen werden( Typ, Ohmzahl)?

M.f.G.
PHW Audi
tomkai3
Inventar
#35 erstellt: 11. Apr 2006, 14:14
@Heiliger_Grossinquisitor

Es mag ja sein, das Du an deinem AZ1 hängst, dagegen ist ja nichts einzuwenden.
Aber der RXV2600 ist nunmal das modernere Gerät, und wenn ich mich auf 5.1 beschränke, ist der 2600 im BI-Amping-Betrieb, mindestens gleichwertig mit dem AZ1, wenn nicht besser.
Habe bis Ende letzten Jahres den AZ2 gehabt, der ja schon etwas moderner war wie der AZ1, war auch sehr begeistert, und habe ihn hauptsächlich abgegeben wegen fehlender Video-Eigenschaften für mein Plasma, und fehlender Trennfrequenzeinstellung.
Den 2600 hab ich jetzt seit drei Monaten im BI-Amping-Betrieb laufen, und anfangs die extreme Wärmeentwicklung bemängelt. mitlerweile weiss ich das es normal und hat bis jetzt keinerlei Probleme bereitet, für das was der 2600 Neupreis im Gegensatz zum damaligen AZ1 kostet, ist er absolute Spitzenklasse.
Einen AZ1 haben und behalten, ist was anderes, als jetzt noch in einen AZ1 zu investieren.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#36 erstellt: 11. Apr 2006, 14:21
Wenn er oder jemand die Videoeigenschaften braucht, ist die Überlegung ja ohnehin hinfällig, da der AZ1 schlichtweg keine bietet ausser das er die Signale durchschleift.

Sagte ich ja auch schon das dies interessant ist wenn man darauf angewiesen ist.


für das was der 2600 Neupreis im Gegensatz zum damaligen AZ1 kostet, ist er absolute Spitzenklasse.


Das möchte ich ja nicht bestreiten. Es ist halt auch nicht einfach ein 2800 Euro Gerät mit nem 1100 Euro Gerät zu vergleichen.

Von der Ausstattung her hat der 2600er klar die Nase vorne, aber von der Leistung, Klang und Verarbeitungsqualität her jedenfalls nicht.


Einen AZ1 haben und behalten, ist was anderes, als jetzt noch in einen AZ1 zu investieren.


Gut, angesichts dessen was ein neuer 2600er kostet, und was der gebrauchte AZ1 kosten soll, ist das schon gründlich zu überlegen.

Hast Du natürlich auch recht.
Bryan
Stammgast
#37 erstellt: 11. Apr 2006, 14:38
hi
@ PHW_audi
es sollen 4mal die canton ergo 122dc (haupt , und surround) und der canton av 950 als center und back surround angeschlossen werden .

Gruß Bryan
PHW_Audi
Stammgast
#38 erstellt: 11. Apr 2006, 15:44
Hallo Bryan

Die Canton Ergo-Reihe zeichnet sich durch eine gute Minimalimpedanz aus( ca. 3,2-3,5Ohm), d.h. Du kanst den AZ-1 in 8Ohm-Stellung betreiben.
Dann schließ den 2600-er im Bi-Amping an Deine Canton's.
Danach dürfte Dir alles klar sein.

M.f.G.
PHW Audi
MarcMarc
Stammgast
#39 erstellt: 11. Apr 2006, 17:17
Hallo PHW-Audio,
macht es Sinn, in den 8-Ohm-Modus zu wechseln?
Bei meinem AX1 mit der TB160E hab ich den 4-Ohm-Modus gewählt, da die Lautsprecher 4 Ohm haben.
Wäre bei 8-Ohm eine Reserve hervorzulocken?
Viele Grüße,
Marc.
Bryan
Stammgast
#40 erstellt: 11. Apr 2006, 17:42
hi
@ phw-audi
danke für die info aber ehrlich gesagt kann ich damit ncith wirklich viel anfangen , könntest du mir das mal erklären ?

danke
Gruß Bryan
PHW_Audi
Stammgast
#41 erstellt: 12. Apr 2006, 14:45
Hallo Bryan

Es ist so, das Yamaha beim AZ-1 die Voltzahl der Endstufen im 4-Ohm Betrieb stark gesenkt hat, aus über,über-Vorsicht.
Wenn Deine LP eine Minimalimpedanz im Betrieb von nicht kleiner 3-Ohm aufweisen, was Sie tun, dann kannst Du den Schalter am AZ-1 auf 8-Ohm stellen, d.h. deutlich mehr Power und Dynamiksteigerung.
Damit steigt der Klangvorsprung zum 2600-er weiter an.
Jetzt alles klar?

M.f.G.
PHW Audi
PHW_Audi
Stammgast
#42 erstellt: 12. Apr 2006, 14:56
Hallo MarcMarc

Wichtig ist, daß Deine LP bei 100-120Hz nicht unter 3-Ohm fallen, am besten beim Hersteller nachfragen und Geräteerwärmung beobachten.

Bei meinen NR5000 geht Bi-Amping nicht mit 4-Ohm, also habe ich im Setup alles auf 8-Ohm gestellt und kanal 6+7 den Frontboxen zugewiesen, d.h. 350W Sinus/Kanal und deutliche Klangverbesserung bei einer Temperaturerhöhung von 2-3°C.

M.f.G.
PHW Audi
tomkai3
Inventar
#43 erstellt: 12. Apr 2006, 14:57
Selbst Yamaha hat intern zugegeben das es mehr bringt den Impedanzschalter auf 8Ohm zu stellen, und damit mehr Power und Dynamik zur Verfügung steht.
Ich hab bei meinen bishereigen Yamaha-Verstärkern und Receivern immer die 8 Ohm-Stellung genommen und noch nie Probleme gehabt.
Bryan
Stammgast
#44 erstellt: 12. Apr 2006, 16:07
hi,
@phw_audi
danke für die info werde gleich mal bei canton nachfragen .
MarcMarc
Stammgast
#45 erstellt: 12. Apr 2006, 16:39
Hallo PHW_Audi,
vielen Dank für den Tip!
Hallo tomkai3, Du hast Post!
Gruß,
Marc
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#46 erstellt: 12. Apr 2006, 16:56
Hmmm, bei mir stehen meine beiden Yamis auch auf vier Ohm.

Dann werd ich mal testen was es bringt und wie es läuft wenn acht Ohm eingestellt sind.
MarcMarc
Stammgast
#47 erstellt: 12. Apr 2006, 17:03
Hallo allesamt,
klingt wirklich besser!
Gruß,
8-Ohm-Marc.
Chrüter
Inventar
#48 erstellt: 12. Apr 2006, 17:10

MarcMarc schrieb:
Hallo allesamt,
klingt wirklich besser!
Gruß,
8-Ohm-Marc.


Erklär das bitte mal. Bei hohen Lautstärken?

Gruess
Dani
Toni78
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Apr 2006, 17:16

Chrüter schrieb:

MarcMarc schrieb:
Hallo allesamt,
klingt wirklich besser!
Gruß,
8-Ohm-Marc.


Erklär das bitte mal. Bei hohen Lautstärken?

Gruess
Dani


Jupp würde mich auch mal interessieren.

Ich denke so (bitte verbessert mich wenn ich falsch liege!):

In der 8 Ohm Stellung liefert mein AVR etwa die doppelte Leistung. Diese ist aber mit 3dB Lautstärkegewinn nicht so gravierend. Dafür erhizt er sich mehr was evtl. zu einem Ansprechen der Schutzschaltung führt noch bevor ich in den Bereich der Mehrleistung komme... somit bringt mir die theoretische Mehrleistung also nix. Oder?

Was der Wiederstand mit dem Klang zu tun hat sollte aber unbedingt mal geklärt werden!


[Beitrag von Toni78 am 12. Apr 2006, 17:16 bearbeitet]
Chrüter
Inventar
#50 erstellt: 12. Apr 2006, 17:24

Toni78 schrieb:

Chrüter schrieb:

MarcMarc schrieb:
Hallo allesamt,
klingt wirklich besser!
Gruß,
8-Ohm-Marc.


Erklär das bitte mal. Bei hohen Lautstärken?

Gruess
Dani



Was der Wiederstand mit dem Klang zu tun hat sollte aber unbedingt mal geklärt werden!


Ich kann Dir versprechen: Dass der Ohmsche Wiederstand nichts hörbares mit dem Klang zu tun hat Dies mal bei normalen Lautstärken. Wenn doch etwas hörbar wird, so hat dies an sich nix mit dem Wiederstand zu tun, sondern eher mit clipping, sprech der Amp. läuft auf Anschlag.

Übrigens: die Mindestimpendanzen, an bestimmten LS, wie von Audi beschrieben, vorzugsweise bei tiefen Frequenzen schaden dem Amp. nur, wenn mans übertreibt und über längere Zeit, wobei das in der Regel unangenehme Lautstärken sind Abgesehen davon haben die meisten Amps. heute ein Schutzschaltung.

Bei normalen bis etwas höheren Lautstärken in den eigenen vier Wänden stellen die Wiederstände heutzutage sowieso kein Problem mehr da....evt. mal von mir nicht bekannten Ausnahmen abgesehen.

Gruess
Dani
Toni78
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Apr 2006, 17:28

Chrüter schrieb:

Ich kann Dir versprechen: Dass der Ohmsche Wiederstand nichts hörbares mit dem Klang zu tun hat Dies mal bei normalen Lautstärken. Wenn doch etwas hörbar wird, so hat dies an sich nix mit dem Wiederstand zu tun, sondern eher mit clipping, sprech der Amp. läuft auf Anschlag.

Übrigens: die Mindestimpendanzen, an bestimmten LS, wie von Audi beschrieben, vorzugsweise bei tiefen Frequenzen schaden dem Amp. nur, wenn mans übertreibt und über längere Zeit, wobei das in der Regel unangenehme Lautstärken sind Abgesehen davon haben die meisten Amps. heute ein Schutzschaltung.

Bei normalen bis etwas höheren Lautstärken in den eigenen vier Wänden stellen die Wiederstände heutzutage sowieso kein Problem mehr da....evt. mal von mir nicht bekannten Ausnahmen abgesehen.

Gruess
Dani


Also gut, dann stell ich meinen AVR gleich wieder in die 6 Ohm Stellung zurück...(4-8Ohm LSP) - will ja nicht das ich in nem Garantiefall dumm aus der Wäsche schau.

Und es scheint sich also zu bewahrheiten: Die Mehrleistung nützt nix weil man sie nicht lange nutzen sollte.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha DSP-AZ1 (Fernbedienung)
mike-sl12 am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  3 Beiträge
Yamaha DSP Z-9 ja oder nein
Lesterr am 23.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  13 Beiträge
Yamaha DSP-AZ1 undSubwoofer bei nicht DTS oder AC-3!
TomV am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  3 Beiträge
Yamaha DSP-AZ1 / Yamaha DSP-AZ2
Yamaha_Man am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  15 Beiträge
kein Ton Yamaha Dsp Az1
Venom77 am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  4 Beiträge
Endstufe für Yamaha DSP AZ1 sinnvoll ?
Super-Sound am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  35 Beiträge
Probleme mit einem älteren Schätzchen AZ1
metzejung am 29.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  3 Beiträge
Yamaha DSP
lindlar am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  4 Beiträge
Yamaha DSP Z9 110Volt - 220Volt Kompartibel ?
Super-Sound am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  8 Beiträge
Yamaha DSP-Z11
am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  980 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSatanos
  • Gesamtzahl an Themen1.382.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.335.598

Hersteller in diesem Thread Widget schließen