Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Yamaha DSP-Z11

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 31. Aug 2007, 17:39
Hallo zusammen,

es ist soweit, jetzt werd ich meinen tollen DSP-AZ1 hergeben müssen, aber 5500 Euro hmmm ist der Umstieg das wert???

Bitte diskutiert hier mit mir bischen über das neue Flagschiff von Yamaha das ab Dezember 2007 im Handel erhätlich sein soll.

Yamaha DSP-Z11

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2007, 17:41
Hier mal ein paar Bilder Innenleben etc. (english)

http://bbs.avtime.cn/thread-160496-1-1.html


Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 31. Aug 2007, 17:43
Ich sehe 2 Lüfter

HCFreak
Stammgast
#4 erstellt: 31. Aug 2007, 19:42
Er hat keinen Ringkerntrafo mehr und eine deutlich verkleinerte Netzteilkapazität. Folge deutlich weniger Dynamik in Impulsen.

Wird rein klanglich zum Z9 eher eine Verschlechterung.

Lohnt sich - wenn überhapt - nur für Laute, die die 11.2 Kanäle und die diversen DSP Programme nutzen.


[Beitrag von HCFreak am 31. Aug 2007, 19:42 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 31. Aug 2007, 20:07
Stimmt!!!! Ist kein Ringkerntrafo mehr, ich frag mich ob er 2 oder 4 Kondis mit 27000uF hat???

OK die 11.2 nutz ich eh ned nur 5.1
STEALTH
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Aug 2007, 20:40
Habe ihn Heute auf der IFA zum ersten mal LIVE und in Farbe gesehen und gehört.

Muß schon sagen das die Vorstellung und die Vorführung sehr beeindruckend war.

Zwar kann ich mir noch nicht so recht vorstellen das die Neuen HD Tonformate so ein großen Klanunterschied zu meinem betagtem Z9 machen, aber THE SHOW MUST GO ON........

Wenigenstens hat man das Hitzeproblem des Z9 erkannt und gleich für ausreichend Luftdruchsatz ( per Lüfter ) gesorgt.

Konnte immer beim Einsatz des Z9 die Heizung im Raum ausmachen und die Pfanne auf dem Yammi postieren....

Jedenfalls für Umsteiger vom Alten "Eisen" DSP A1 ... ein Quantensprung.

Gruß Chris
Snuggel007
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2007, 20:43
Das yamaha selbst bei so einem Boliden mit Bauteilen geizt, überrascht aber sehr. Da hat der Onkyo 905 ja schon mehr zu bieten.
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 31. Aug 2007, 22:12
naja zu meinem az1 vielleicht ein kleiner sprung nach oben, mal schauen wie sich der preis entwickelt
Toni78
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Sep 2007, 11:11

Snuggel007 schrieb:
Das yamaha selbst bei so einem Boliden mit Bauteilen geizt, überrascht aber sehr. Da hat der Onkyo 905 ja schon mehr zu bieten.


Ein Ringkerntrafo alleine macht noch keinen besseren Klang. Das Netzteil des Z11 wiegt übrigens "schlappe" 10 Kilo. Ich denke schon das da was geht.

Man müsste das Ding erstmal hören bevor man hier schnellschiesst. Ich finde Diskussionen über Geräte nur anhand von Bildern ziemlich sinnlos.
HCFreak
Stammgast
#10 erstellt: 01. Sep 2007, 12:02
Er hat nur 2 x 27000uF. IMHO ist das für das kurzfristige Stromlieferungsvermögen zu wenig. Der Trafo kann noch so kräftig und schwer sein, aber der Vorteil der Ringkerntrafos ist ja gerade das schnelle, kurfristige Ansprechen. Ein konventioneller Trafo mit nur 2 x 27000uF Pufferung ist eindeutig zu wenig.

Es stimmt schon, man kann so ein Gerät nicht nur nach den Bauteilen beurteilen - dennoch sehen die Chancen für Top- stereo oder 5.1 Klang eher schlecht aus, vor allem was die Dynamik anght.

Den Z9 Besitzern würde ich äußerste Vorsicht, d.h. unmittelbares Vergleichshören anraten.

Die Entwicklunsgsrichtung beim Z11 ging in eine für mich uninteressante Richtung, nämlich immer mehr Kanäle und DSP programme. Der "nackte" Klang steht offenbar nicht im Vordergrund.

Da für mich aber gerade der das entscheidende ist, kommt der Z11 für mich höchstwahrscheinlich nicht in Frage.
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 01. Sep 2007, 13:34
Ich sag mal so der AZ1 den ich habe hat auch kein Ringkerntrafo und hat in allen Tests und auch bei mir zu Hause gute Ergebnisse gebracht, der Bass ist straf und trocken, aber wer Subwoofer mit im System betreibt schaut nicht mehr so auf die Bässe von seinen Standboxen.
Starchild_2006
Gesperrt
#12 erstellt: 05. Sep 2007, 12:21
5.500 € für einen nicht modular aufgebauten Verstärker ist schon riskant. Zumindest bei dem Preis, kann er schon schnell wieder zum "Alten Eisen gehören" wenn er nicht upgrade fähig ist.

Da nehm ich mir lieber den Boliden von Onkyo für knapp 1500€ den 905er und der Verlust ist nicht so gravierend wenn in zwei oder drei Jahren total neue Features benötigt werden und der ist ebenfalls THX Ultra 2 mit den neuen Tonformaten und Internettradio.

Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 05. Sep 2007, 16:34
hallo,

hast du denn 905 schon mal gehört?? hab mal einen onkyo gehört der aber bei sehr lautem hören schnell in denn höhen verzerte

gruß
Starchild_2006
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Sep 2007, 17:51
Hab auch mal einen Yamaha gehabt der war auch nichts.


Das kann man nicht verallgemeinern.

Les mal die Testberichte der keineren 805 und 605 die sind sehr gut ausgefallen.

Und der 905er gibts jetzt schon bei Hifi Schluderbach für 1575€ THX Ultra 2 zertifiziert und das sagt schon einiges aus.

Und wenns in ein paar Jaqhren wieder was neues unverzichtbares gibt ist der Verlust nicht so groß wie bei dem Yamaha.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#15 erstellt: 11. Sep 2007, 19:44
Ein Ringkerntrafo sagt gar nichts aus über die Leistungsfähigkeit, was ein Unsinn.

Zumals es versch. Trafoformen gibt, auch welche die aussehen wie normale, aber deutlich besser als diese sowie Ringkerne sind (und auch deutlich mehr kosten). Was da verbaut ist wird ja nicht gesagt.

Und auch was die Elkokapazität angeht, viel muß nicht immer viel bringen, nur weil ne Endstufe 2x100000µF hat muß sie noch lange nicht mehr Power liefern oder strammer klingen wie eine mit 2x25000.
Auf das ganze Desing kommt es an, ne verhunzte Elektronik wird auch mit vielen fetten Elkos nicht besser. Also kann man auch da vorerst mal gar nichts aussagen ohne das Teil wirklich getestet zu haben.


Man müsste das Ding erstmal hören bevor man hier schnellschiesst. Ich finde Diskussionen über Geräte nur anhand von Bildern ziemlich sinnlos.


So ist es!!


Interessant finde ich den Z11 auch vom ersten Ansehen her, zumal ich ja auch noch nen langsam leicht betagten AZ1 habe.
Aber 11 Kanäle würde/könnte ich ohnehin nicht nutzen, bin Froh das ich 5.1 vernünftig unterbringen konnte.
Von daher wäre das Teil wohl auch ein absoluter Overkill, mind. 50% der Ausstattung könnt ich gar nicht nutzen.

Und, 5500 Mücken sind auch nicht gerade wenig, selbst wenn der Strassenpreis noch etwas niedriger ausfallen sollte.
userdx
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Okt 2007, 17:40

Starchild_2006 schrieb:
5.500 € für einen nicht modular aufgebauten Verstärker ist schon riskant. Zumindest bei dem Preis, kann er schon schnell wieder zum "Alten Eisen gehören" wenn er nicht upgrade fähig ist.

Da nehm ich mir lieber den Boliden von Onkyo für knapp 1500€ den 905er und der Verlust ist nicht so gravierend wenn in zwei oder drei Jahren total neue Features benötigt werden und der ist ebenfalls THX Ultra 2 mit den neuen Tonformaten und Internettradio.

:prost



Oh man hast du Recht! Ich finde es naja gelinde Ausgedrückt beschissen wie updatefähig Receiver sind. 5000€ und mehr für ein Gerät welches bei der Präsentation schon Zeitwertverlust hat? Gleicht einem Aldi-PC meines Erachtens! Ohja andere Schnittstellen, gerne da empfehlen wir ihnen unser heutiges Topmodel den DSP Z-13. Und nochmal und nochmal, also ich mache das keine 3 Mal mit.

Leider passiert bei Onkyo in diesem Sekor obwohl sie begannen nichts. Ich frage mich momentan für was die ein Firmenwareupdate machen wenn man nicht die Hardware wechseln kann. Bis auf ein zwei Probleme ändert sich an diesem statischen System eh nichts. Zumindestens essentielles.


[Beitrag von userdx am 10. Okt 2007, 17:45 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 10. Okt 2007, 18:59
also ich hab mich für den onkyo 905 entschieden, laut händel bekomme ich denn aber erst mitte/ende november 2007, egal was ihr über denn z11 oder az1 schreibt yamaha hat einiges verschlafen, einfach weil es zwischen 5500 und 2000 euro nix mehr gibt.
Passat
Moderator
#18 erstellt: 10. Okt 2007, 21:56

userdx schrieb:
Ich finde es naja gelinde Ausgedrückt beschissen wie updatefähig Receiver sind. 5000€ und mehr für ein Gerät welches bei der Präsentation schon Zeitwertverlust hat?


Auch wenn Geräte updatefähig sind wie der 5000er Onkyo, was nützt einem diese updatefaähigkeit, wenn der Hersteller keine Updates herausbringt?

Wo ist das HDMI 1.3a-Modul für den 5000?
Wo das Softwareupdate für die neuen Tonformate (Der eingebaute DSP könnte die von der Rechenleistung her sicher decodieren)?
etc. etc.

Onkyo steht da übrigens mit dem 5000er nicht alleine, auch andere Hersteller bieten höchst selten Updates für ihre updatefähigen Geräte an.

Diese Updatefähigkeit ist IMHO eine ganz große Mogelpackung.
Ich kann drauf verzichten, da es ja eh keine Updates geben wird.

Grüsse
Roman
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 11. Okt 2007, 09:40
da geb ich dir recht, aber denn 5000 würde ich mir nie hollen also was über diese preisspanne geht empfehle ich jedem noch bischen was draufzulegen und ne vor/end kombi zu kaufen.
userdx
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Okt 2007, 10:37
Ja der 905 ist definitiv besser ausgestattet als der 3800. Warum macht Yamaha so einen Scheiß? Bei dem Onky haben sie sogar Hdmi 1.3a schon implementiert.


[Beitrag von userdx am 11. Okt 2007, 11:53 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Okt 2007, 13:02

userdx schrieb:
Ja der 905 ist definitiv besser ausgestattet als der 3800. Warum macht Yamaha so einen Scheiß? Bei dem Onky haben sie sogar Hdmi 1.3a schon implementiert.


Vielleicht weil der 905 auch ne Klasse höher angesiedelt ist? (auch preislich!)

Hier werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen... und inwiefern ist der Onkyo besser ausgestattet?

Da macht man den Herstellern immer den Vorwurf es würde nur noch auf eine umfangreiche Featureliste geachtet, dann macht man denen wieder zum Vorwurf wenn ein paar Gimmicks fehlen (wobei mir am 3800 nichts einfällt was er nicht hat was man vielleicht irgendwann mal brauchen könnte)...

Meiner Meinung nach wird Onkyo (so gut sie auch sind) zur Zeit ziemlich überbewertet und gehyped, nur weil sie ihren Geräten sehr laststabile Endstufen spendieren und dem 905 einen Ringkerntrafo. Das die evtl. vorhandenen grösseren Reserven in der Praxis kaum ein Mensch braucht stört ja niemanden. Wer richtig Leistung haben will wird eh separate Endstufen anschliessen.

Und solange die Yamahas gut klingen (und glaubt mir, das tun sie!) sind die eine ebensolch überlegenswerte Alternative wie Denon, Onkyo und Marantz.

Aber ist schon beeindruckend wie hier viele meinen Geräte so gut beurteilen zu können (ganz schlimm im Yamaha Z11 Thread). Die Hersteller haben ja scheinbar alle keine Ahnung
Starchild_2006
Gesperrt
#22 erstellt: 11. Okt 2007, 14:13
Der Onkyo 905 ist THX Ultra 2 spezifiziert und das heißt schon von sich aus gute Qualität. Zudem hat er drei Ringkerntraffos und kostete 4000,00€ weniger als der Yamaha.

Dafür kann ich mir alle zwei Jahre immer das aktuellste b] Modell von Onkyo kaufen und hab noch weniger bezahlt als für den Z11 ohne Wiederverkaufswert des Onkyo Receivers eingerechnet.

Also hätte ich bis 2013 immer einen top neuen Receiver immer Garantie.
Toni78
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Okt 2007, 14:27

Starchild_2006 schrieb:
Der Onkyo 905 ist THX Ultra 2 spezifiziert und das heißt schon von sich aus gute Qualität. Zudem hat er drei Ringkerntraffos und kostete 4000,00€ weniger als der Yamaha.

Dafür kann ich mir alle zwei Jahre immer das aktuellste b] Modell von Onkyo kaufen und hab noch weniger bezahlt als für den Z11 ohne Wiederverkaufswert des Onkyo Receivers eingerechnet.

Also hätte ich bis 2013 immer einen top neuen Receiver immer Garantie.


Ist doch mit dem 5000er Onkyo nicht anders. Wieviele Updates gab es denn schon für das Ding und wieviel haben die gekostet? Und wie lange ist Garantie auf dem Teil?

Der Z11 hat auch THX Ultra II, in der Preisklasse selbstverständlich (wenn auch nicht nötig)

3 Ringkerntrafos? Ich weiss nur von einem, nem separaten Schaltnetzteil für die Videosektion und noch einem wo ich nicht mehr weiß wofür (Vorverstärker?).

Der Z11 hat -und das sollte man nicht vergessen- auch 11.2 Kanäle, ob man sie brauch oder nicht. Wer den Platz hat alle Kanäle sauber aufzustellen (so ein Gerät stellt sich eh kaum jemand ins Wohnzimmer) kommt in den Genuss von einer zusätzlichen Dimension, und zwar in die Höhe. Regen kommt dann tatsächlich von oben nach unten. Zumindest mal habe ich das bei den Audioholics so gelesen.
userdx
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Okt 2007, 10:49
Wer hängt und stellt sich 11 + 2 Lautsprecher ins Wohnzimmer?
Okay wenn man einen "Kinoraum" zur Verfügung hat, dann ja.

Also bei mir gleiche es einem apokalyptischen Ausmaßes.
Meine Frau würde ihren Morgenstern auspacken und mit der Inquisition beginnen, wenn ich noch mal vier Lautsprecher an die Ecken hängen sollte.

Als ich um 7 + 2 Lautsprecher bettelte wurde sie besänftig mit einer größeren Wohnung. Alles was darüber geht bedarf also einem Haus mit großen Kellerräumen. Oder Bunkerräumen, wegen des Lärmschutzes und der Einhaltung der allg. Ordnung. Dann kann man ja gleich ein DBA bauen wie es Poisen gemacht hat.

Was ist eigentlich das maximalste Anzahl an Kanälen die ein Receiver zur Verfügung stellen kann?
Was macht wirklich Sinn?
Welche Medien müssen es denn sein, welche diese Anzahl von Kanälen wiedergeben können?

Wir sind ja hier beim Superlativ der Receiverboliden also kann man ja auch mal nach anderen Superlativen fragen.
Passat
Moderator
#25 erstellt: 13. Okt 2007, 11:06
Naja, möglich ist das und gar nicht mal so optisch auffällig.
Ich habe hier bei mir ein 9.1-System stehen und der Raum ist nicht übermäßig groß. Platzverlust habe ich durch die 4 zusätzlichen Lautsprecher absolut 0, denn die hängen an der Wand und brauchen daher keinerlei Stellfläche.

Grüsse
Roman
Halonator
Neuling
#26 erstellt: 13. Okt 2007, 16:48
hier scheinen alle momentan nur noch auf onkyo eingeschwört zu sein alles andere scheint nur noch zweitrangig zu sein!!!

vor kurzen hat sich hier keine sau für onkyo interesiert und nun ( onkyo the best )

naja wie dem auch sei mir kommt kein onkyo ins haus!!!

da können sie bauen was sie wollen!!!!


[Beitrag von Halonator am 13. Okt 2007, 16:50 bearbeitet]
userdx
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Okt 2007, 17:17

Halonator schrieb:
hier scheinen alle momentan nur noch auf onkyo eingeschwört zu sein alles andere scheint nur noch zweitrangig zu sein!!! vor kurzen hat sich hier keine sau für onkyo interesiert und nun ( onkyo the best ) naja wie dem auch sei mir kommt kein onkyo ins haus!!! da können sie bauen was sie wollen!!!!


Man man man, wir sind keine Fanboys. Und wir schließen nicht aus, uns Yamaha, Denon, Onkyo kaufen zu wollen. Wir sind da nicht so schmalspurig.
Deshalb wählen und vergleichen wir und kaufen nicht nur des Rufes Willen. Ich hasse diese Markenehen.
Wenn es danach gehen würde sollten wir uns wohl Bose kaufen? Dass das jedoch Schwachsinn ist wissen wir alle aus diversen Gründen. Qualität steht fast über allem.

Ich würde mir auch den Z-11 kaufen wenn er modular Aufgebaut wäre, ist er aber nicht, also kein Z-11. Zudem habe ich mich für Lautsprecher entschieden die den Z-11 nicht im geringsten fordern würden und somit greife ich 2-3 Etagen tiefer und kaufe ungefähr adäquat ein.
gggggg
Stammgast
#28 erstellt: 15. Nov 2007, 19:10
weis jemandm ob man mit den 11 Endstufen auch ein 6.1 Setting mit Biamping der Frontboxen machen kann (wären ja nur (4+6) 10 Endstufen notwendig. Dann würde das doch auch für viele Normalos wie mich Sinn machen. Sinngemäß ginge das dann nat. auch für 7.1 ;-) Richard
Ampman
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Dez 2007, 00:55
Hab den Z11 heute Live gehört und muss sagen ich war begeistert.
Im Saturn Nürnberg gibt es einen YAMAHA Showroom.
Da war der Z11 mit den Yamaha Soavo Lautsprechern zwar nur 5.1 angeschlossen aber da machte er schon richtig Dampf.
Frotspeaker liefen im Bi-Amping.
Ein geiles Teil....
americo
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2007, 11:04
manchmal könnte man hier drin echt aggressiv werden und hoch gehn bei dem mist der manchmal verzapft wird.

Der Onkyo 905 ist THX Ultra 2 spezifiziert und das heißt schon von sich aus gute Qualität. Zudem hat er drei Ringkerntraffos und kostete 4000,00€ weniger als der Yamaha.

der 905 hat EINEN ringkerntrafo und schon der 1000 euro teure oder "billige" onkyo 805 ist THX ULTRA 2 zertifiziert.
also darf man sich schon fragen, was dieses siegel überhaupt an aussagekraft besitzt.
und wenn man sich mal die testergebnisse anschaut, stellt man fest, dass trotz all seiner inneren werte beim onkyo gar nicht soviel rüberkommt wie erwartet.
ringkerntrafo hin oder her...
ich habe mir selber einen 905 bestellt, er ist sicher ein tolles gerät. aber vernünftigerweise müsste es eigentlich
eher ein yamaha 3800 sein.
der yamaha z-11 ist bestimmt ein tolles teil, aber für einen AV-receiver 5000 euro ausgeben?
für ein gerät das in 3 jahren spätestens wieder technisch vollkommen überholt ist.
es mag eine handvoll leute geben, die sich einen so teuren spaß leisten und die evtl. in einer turnhalle wohnen oder ein kinocenter zu beschallen haben, aber es lohnt sich eigentlich nicht groß drüber zu diskutieren.
gggggg
Stammgast
#31 erstellt: 07. Dez 2007, 11:27

gggggg schrieb:
weis jemandm ob man mit den 11 Endstufen auch ein 6.1 Setting mit Biamping der Frontboxen machen kann (wären ja nur (4+6) 10 Endstufen notwendig. Dann würde das doch auch für viele Normalos wie mich Sinn machen. Sinngemäß ginge das dann nat. auch für 7.1 ;-) Richard

- wie steht's ?
- welche der aktuellen "Boliden" können das überhaupt ?
Himmelsmaler
Stammgast
#32 erstellt: 07. Dez 2007, 14:17
Hmm,

Wie wäre es denn mit folgender Lösung:

Trotz drohendem Wochenende die Computermaus zu etwas Arbeit bewegen und selbst suchen. Steht alles auf der Webseite.

Und wenn du es nicht gleich findest: Unter "Suche" DSP-Z11 eingeben.

Und die Antwort:

Ja er kann es, wie viele andere inzwischen auch
gggggg
Stammgast
#33 erstellt: 07. Dez 2007, 14:29
stimmt, heute war ich faul, aber glaub mir, ich hab schon Tage in die Recherche "welcher wird mein nächster AV" investiert....einege BDAs überflogen ...
UND das Forum ist doch auch dazu da manche Wege abzukürzen /zu vereinfachen
In diesem Sinne wäre ich gerne nochnals unvermessen und möchte dich höflich fragen, ob einer von denen das kann
O 905, D 4308, Y 3800
Himmelsmaler
Stammgast
#34 erstellt: 07. Dez 2007, 14:38

gggggg schrieb:
stimmt, heute war ich faul, aber glaub mir, ich hab schon Tage in die Recherche "welcher wird mein nächster AV" investiert....einege BDAs überflogen ...


In diesem Sinne wäre ich gerne nochnals unvermessen und möchte dich höflich fragen, ob einer von denen das kann
O 905, D 4308, Y 3800



Und beim fliegen nix mehr gelesen....

Die können das alle
gggggg
Stammgast
#35 erstellt: 07. Dez 2007, 14:59
genau die 3 hab ich gelesen, ev. missinterpretiere ich da was. Mir geht's nicht um BiWiring sondern um BiAmping der Frontboxen. Danke jedenfalls. Werd am Wochenende nochmals schmökern...Bist du sicher
Himmelsmaler
Stammgast
#36 erstellt: 07. Dez 2007, 15:28
Du hast nach Bi-Amping gefragt und eine Antwort für Bi-Amping erhalten.
Passat
Moderator
#37 erstellt: 07. Dez 2007, 21:59
Bi-Amping auf den Frontboxen können inzwischen sehr viele AV-Receiver. Da die aber nur 7 Endstufen verbaut haben, ist aber nur 5.1 bei Bi-Amping möglich.

Grüsse
Roman
gggggg
Stammgast
#38 erstellt: 10. Dez 2007, 10:33
Danke für deine Unterstützung. Genau so hätte ich das auch gesehen!!

Also mein Resümee: Onky 905, Yam3800, Den3808 haben nur 7 Endstufen -> 6.1 mit Biamping der Fronts geht nichtimages/smilies/insane.gif

UND nicht einmal der 4308 kann das (lt. BDA geht BI-Amping nur bei 5.1.)images/smilies/insane.gif

Auszug aus der BDA S.47:

Einstellung 2: Mit dieser Einstellung können Sie zwischen folgenden beiden Wiedergabemodi wechseln.
- 7.1-Kanal-Wiedergabe
- Umschalten zwischen Bi-Amp- und Bi-Wiring-Wiedergabe, wobei die Lautsprecher ausschließlich für die 2-Kanal-Wiedergabe verwendet werden


Ich mache zu diesem Thema nun einen eigenen Thread auf. Bitte hier (link) antworten!! LG Richard


[Beitrag von gggggg am 10. Dez 2007, 10:49 bearbeitet]
CHausK
Stammgast
#39 erstellt: 10. Dez 2007, 15:16
Ahoi zusammen!

Also am Samstag konnte ich endlich meinen Z11 abholen und ich muss sagen, das ist schon ne sehr beeindruckende Kiste!
Im direkten Vergleich zu dem ausgetauschten AZ1 macht der Z11 schon einen deutlich kräftigeren Wumms
Auch die Haptik kann wieder voll überzeugen, auch wenn mir das "gerade" Design vom AZ1 etwas besser gefallen hat.
Ich konnte das Teil am WE nur bedingt testen (AZ1 abbauen, Kabel ausmisten und neu verlegen, Z11 auspacken, Pronto umprogrammieren), aber er macht schon einen sensationellen Eindruck.
Auch das grafisch ganz ordentliche Menü macht ein was her, auch wenn es nicht mei dem der neuen größeren Denons mithalten kann.
Aber ein Receiver/Verstärker hat ja wichtigere Eigenschaften
Habe mir dann gestern nur "Transformers" auf HDDVD angeschaut und das gnaze hat mich sehr geflasht. Die armen Nachbarn, aber das war einfach der Hammer!
Bin mal gespannt, wie sich die Kiste entwickelt, wenn die mal richtig eingestellt, etc. ist, denn Feintuningsmöglichkeiten bietet er en Masse!

Einzig negativ aufgefallen ist mir die gefühlt recht lange Umschaltzeit zwischen den einzelnen Quellen und die "Boot"-Zeit von 2 Sekunden oder so...
Aber das hört sich jetzt schlimmer an, als es in Wirklichkeit ist...

Ich kann das Teil jedem nur wärmstens ans Herz legen ;-)

MfG CHausK

P.S.: Falls jemand noch nen gebrauchten AZ1 in sehr gutem Zustand (und natürlich mit Originalverpackung und allem mitgelieferten Zubehör) sucht, ich hätte da einen abzugeben, denn für ein Zweitgerät ist er eindeutig zu schade...
Onka
Stammgast
#40 erstellt: 10. Dez 2007, 18:43
Hallo,

wo liegt den der Strassenpreis des Z11? Vg Onka
Krzysztof
Stammgast
#41 erstellt: 10. Dez 2007, 19:49
Also ich finde den Yamaha für stark überteuert. 5000 Euro für einen Yamaha Verstärker. Da gibt es für weniger Geld doch Alternativen wie von Onkyo und Denon.
Ich habe mich für den Onkyo entschieden und es nicht bereut.
Das restliche Geld lieber in die Boxen investieren, da hat man mehr davon.
Aber denen, die sich den Yamaha kaufen wünsche ich viel spaß damit.
CHausK
Stammgast
#42 erstellt: 10. Dez 2007, 20:41
Und glaube mir, den habe ich jedes mal, wenn ich die Kiste einschalte!
Und insofern war mir die Kiste das Geld auch wert.
Wenn ich daran so lange und so viel Freude habe wie an meinem AZ1 (5,5 Jahre), dann war jeder Cent sein Geld wert!
Ist alles eine Frage der Sichtweise: Ich stehe auf das Teil und verzichte dafür halt lieber auf nen ausgedehnten Urlaub.
Dafür kann ich dann halt jeden Tag zu Hause Spaß haben mit dem Teil...
Und jetzt setze ich mich wieder vor die Kiste, mache die PS3 und Drakes Schicksal an und erfreue mich an dem bombastischen Sound und der knaller-Grafik...

MfG CHausK
Passat
Moderator
#43 erstellt: 10. Dez 2007, 22:29

Krzysztof schrieb:
Also ich finde den Yamaha für stark überteuert. 5000 Euro für einen Yamaha Verstärker. Da gibt es für weniger Geld doch Alternativen wie von Onkyo und Denon.
Ich habe mich für den Onkyo entschieden und es nicht bereut.
Das restliche Geld lieber in die Boxen investieren, da hat man mehr davon.
Aber denen, die sich den Yamaha kaufen wünsche ich viel spaß damit.


Der DSP-Z 11 ist nicht überteuert.

Vergleich Denon, Onkyo und Yamaha:

1200,- Euro-Klasse:
Denon AVR-3808
Onkyo TX-SR 805
Yamaha RXV 1800

1600,- Euro-Klasse:
Denon AVR-3808
Onkyo TX-SR 875
Yamaha RX-V 3800

2000-2500,- Euro-Klasse:
Denon AVR-4308
Onkyo TX-NR 905
Yamaha hat hier eine Lücke

5000,- Euro-Klasse:
Denon AVC-A 1 HD
Onkyo TX-NR 5000
Yamaha DSP-Z 11

Grüsse
Roman
Violator73
Stammgast
#44 erstellt: 10. Dez 2007, 22:52
Nabend,

Gibts denn schon irgendwo einen Vergleich zwischen dem Denon AVC A1HD und dem Yammi Z11?
Krzysztof
Stammgast
#45 erstellt: 10. Dez 2007, 22:56

Passat schrieb:

Krzysztof schrieb:
Also ich finde den Yamaha für stark überteuert. 5000 Euro für einen Yamaha Verstärker. Da gibt es für weniger Geld doch Alternativen wie von Onkyo und Denon.
Ich habe mich für den Onkyo entschieden und es nicht bereut.
Das restliche Geld lieber in die Boxen investieren, da hat man mehr davon.
Aber denen, die sich den Yamaha kaufen wünsche ich viel spaß damit.


Der DSP-Z 11 ist nicht überteuert.

Vergleich Denon, Onkyo und Yamaha:

1200,- Euro-Klasse:
Denon AVR-3808
Onkyo TX-SR 805
Yamaha RXV 1800

1600,- Euro-Klasse:
Denon AVR-3808
Onkyo TX-SR 875
Yamaha RX-V 3800

2000-2500,- Euro-Klasse:
Denon AVR-4308
Onkyo TX-NR 905
Yamaha hat hier eine Lücke

5000,- Euro-Klasse:
Denon AVC-A 1 HD
Onkyo TX-NR 5000
Yamaha DSP-Z 11

Grüsse
Roman


Da wo die Lücke ist sollte sich der DSP-Z 11 ansiedeln. Ist doch der Nachfolger vom z9 und der wiederum des az1 den ich selber habe. Ich habe gelesen, dass der 905 den 5000er klanglich schlägt. Ich kann es nicht sagen, da ich den 5000er nicht gehört habe. Für MEIN Emfpinden ist der Z-11 überteuert, da er nicht viel mehr zu bieten hat als die Konkurenz. Auch wenn ich den Z-11 nicht gehört habe, gehe ich davon aus, dass er nicht besser klingt als ein Denon oder Onkyo für 2500 Euro. Sicher wird er seine Liebhaber finden, keine Frage. Aber für mich hat sich das Thema Yamaha LEIDER erledigt. Die Tradition der AZ bzw Z Serie wurde leider nicht fortgesetzt. Zumindest für mich nicht in einem bezahlbaren Rahmen. Wer jetzt paar Boxen mehr anschliessen und paar DSP Programme mehr haben möchte der kann die 3000 Euro Mehrpreis gerne zahlen. Für mich ist das nichts.
Selbst bei meinem AZ1 konnte ich 10 Boxen anschliessen.
Ist Yamaha typisch. Wobei mir die DSP Programme beim Onkyo fehlen. Sind mir aber den Aufpreis nicht wert.
Grüße
Chris


[Beitrag von Krzysztof am 10. Dez 2007, 22:58 bearbeitet]
CHausK
Stammgast
#46 erstellt: 11. Dez 2007, 11:41
@Krzysztof:
Und was stört dich am 3800er Yamaha?
Der wird doch regelmäßig gegen den 905er getestet und schneidet nur geringfügig schlechter ab, ist dafür halt ne Ecke günstiger.
Er hat halt nur einen HDMI-Ausgang (Kann der 905er beide Ausgänge gleichzeiitig bedienen?), ihm fehlt der vertiefte Farbraum und noch andere dieser "schwerwiegenden" Eigenschaften...
Mal Butter bei die Fische:
Der 380eer schlägt Ausstattungsmäßig und auch klanglich den AZ1 was man so liest und hört. Und das für (straßenpreis) um die 1500€. Was will man mehr?
Du musst dir ja nicht das Topmodell holen!

Ich sehe den Z11 auch eher als Konkurrenten für den AVC-A1 HD und den 5000er Onkyo. Das ist nun mal die Bolidenklasse und da kommt es auch auf etwas andere Dinge an (Gewicht, Haptik, Image, Reserven, etc.)
Und der 905er und der 3800er mögen gute Geräte sein, es sind aber halt keine Boliden. Und wer den Aufpreis nicht bezahlen will, der muss es ja nicht...

@Violator: Ich habe noch nirgends überhaupt einen Test zum Z11 gefunden, dementsprechend auch keinen direkten Vergleich zum Denon...

MFg CHausK
Krzysztof
Stammgast
#47 erstellt: 11. Dez 2007, 21:00

CHausK schrieb:
@Krzysztof:
Und was stört dich am 3800er Yamaha?
Der wird doch regelmäßig gegen den 905er getestet und schneidet nur geringfügig schlechter ab, ist dafür halt ne Ecke günstiger.
Er hat halt nur einen HDMI-Ausgang (Kann der 905er beide Ausgänge gleichzeiitig bedienen?), ihm fehlt der vertiefte Farbraum und noch andere dieser "schwerwiegenden" Eigenschaften...
Mal Butter bei die Fische:
Der 380eer schlägt Ausstattungsmäßig und auch klanglich den AZ1 was man so liest und hört. Und das für (straßenpreis) um die 1500€. Was will man mehr?
Du musst dir ja nicht das Topmodell holen!



Mich stört am 3800 nichts da ich diesen ja nicht habe und mit dem AZ1(Bolide) werde ich diesen nicht vergleichen, da natürlich etwas älter.
Da ich die Scalingeigenschaften nutzen möchte nützt mir der 3800 nichts. Er kann die HDMI Signale nicht skalieren.
Nur von Analog auf Digital. Digital auf Digital nicht.
Für MICH ist der 905 ein Bolide.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#48 erstellt: 11. Dez 2007, 21:19
Der 3800er müßte schon den vertieften Farbraum haben soweit ich weiß.

Habe auch noch nen AZ1 und der Z11 würde mich auch sehr reizen, nur die 5000 Euro schrecken mich auch so richtig ab. Das kann ich mir beim besten willen nicht leisten, und bis ich die zusammen habe ist der Z11 auch schon wieder ne alte Krücke.

Nicht das es immer das neueste sein muß, aber bei soviel Zaster sollte es schon das neueste sein.

Das der 3800er den AZ1 klanglich schlagen soll würde ich auch gerne mal in nem Veruch testen wollen, der wäre in der Tat mit seinen 1500 Euro weitaus weniger schmerzhaft.
klaus_moers
Inventar
#49 erstellt: 11. Dez 2007, 23:33
Guten Abend,

was man alles in einem solchen (und anderen) Thread(s) lesen kann...

Wenn man mal Überflüssige hier streichen wollte, könnte man zwei Sätze zusammenfassen:
Ich habe keine Ahnung.
Ich liebe Marken.


(Sorry, das war gerade mein Gedanke. Ich habe auch nicht die große Ahnung. Aber bei diesen Relationen hier ...)


Die meisten, die hier so erzählen, sollten auch mal eine Aufnahme von ihren Räumen machen und verraten, ob sie in einem freistehenden Haus leben.
CHausK
Stammgast
#50 erstellt: 12. Dez 2007, 11:00
@Krzysztof:
Wenn ich die Anleitung richtig gelesen habe (und davon gehe ich aus), dann skaliert selbst der Z11 keine HDMI-Signale hoch. Er leitet diese nur durch.
Insofern liegst du mit deinem 905er für dich richtig. Ich muss kein HDMI-Signal hochskalieren, das kommt schon in entsprechender Qualität an.
So bist du mit deinem Onkyo glücklich und ich erfreue mich an meinen Yammi.

@Heiliger_Grossinquisitor:
Dem 3800er fehlt der erweiterte Farbraum. Hier mal eine entsprechende Meldung von AreaDVD: "Der 7.1-Kanal-Receiver RX-V 3800 mit 7 x 140 Watt wird ohne THX sowie Unterstützung für den xvYCC-Farbraum verkauft und verfügt auch nicht über einen zweiten HDMI-Ausgang, bietet ansonsten im Kern aber fast die gleiche Ausstattung wie der DSP-Z11."

Und wenn man sich mal die gesammelten Tests des 3800er anschaut (AreaDVD, Video, Audio, etc.), dann verspricht der klanglich ja mehr als ordentlich zu sein. Gerdae der tolle Stereo-Klang wird ja überall noch mal explizit hervorgehoben. Und der AZ1 hat ja nun auch schon mehr als 5 Jahre auf dem Buckel.
Am Ende hilft wohl nur mal ein direkter Vergleich ;-)

@Klaus Moers:
Die Entschulsigung war in der Tat angebracht, denn wirklich konstruktiv und inhaltlich unantastbar war deine Antwort ja nun auch nicht. ;-)
Und ja, manche Leute wohnen in einem relativ allein stehenden Haus (auf dem Land soll es sowas durchaus geben).
Mal abgesehen davon, dass die Lautstärke nicht das geringste mit der Qualität eines Verstärkers/Receivers zu tun hat...

MfG CHausK
Krzysztof
Stammgast
#51 erstellt: 12. Dez 2007, 12:09

CHausK schrieb:
@Krzysztof:
Wenn ich die Anleitung richtig gelesen habe (und davon gehe ich aus), dann skaliert selbst der Z11 keine HDMI-Signale hoch. Er leitet diese nur durch.
Insofern liegst du mit deinem 905er für dich richtig. Ich muss kein HDMI-Signal hochskalieren, das kommt schon in entsprechender Qualität an.
So bist du mit deinem Onkyo glücklich und ich erfreue mich an meinen Yammi.
MfG CHausK


So soll es doch sein. Wieviele Boxen betreibst Du an dem Z11?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha DSP-AZ1 / Yamaha DSP-AZ2
Yamaha_Man am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  15 Beiträge
Yamaha DSP Z11 kein Ton
derhund125 am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  2 Beiträge
Yamaha DSP Z11 als 11-Kanal-Endstufe
OleP_Z9 am 29.09.2017  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  4 Beiträge
Yamaha DSP Z11 mit Aktivlautsprecher
walter.platzer am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  14 Beiträge
Yamaha DSP-AZ1 (Fernbedienung)
mike-sl12 am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  3 Beiträge
Yamaha DSP-A3090
aguertler86 am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  11 Beiträge
kein Ton Yamaha Dsp Az1
Venom77 am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  4 Beiträge
Yamaha dsp z11 Ausgabe AC3
Totzenbach am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  3 Beiträge
Yamaha DSP
lindlar am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  4 Beiträge
Yamaha DSP Z11
Totzenbach am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedKampfpudding
  • Gesamtzahl an Themen1.382.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.099