Yamaha RX-V565 Subwoofer zu schwach

+A -A
Autor
Beitrag
zekimania
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2012, 16:44
Hallo
Ich bin neu und Käpfe mich gerade hier auf der Seite durch.
Kann mir einer Helfen bei meinem Receiver Yamaha RX-V565 habe ich jetzt einen Lautsprecherset von Harman/Kardon Gekauft das HKTS 16. Die Lautsprecher Funktionieren zwar einwandfrei, allerdings habe ich ein ernstes Problem mit dem Subwoofer. Die Leistung vom Sub ist sehr gering. Der Alte hat einwandfrei Funktioniert aber der neue leider nicht. Das Kabel habe ich schon mal erneuert mit der Hoffnung dass es Kaputt war (PRE OUT vom Yamaha und LFE Eingang vom Subwoofer). Leider kein erfolg. Über Audio Out von der Yamaha mit Rot/Weiß Cinch Kabel Funktioniert es besser aber warum nicht der eigentliche Sub Ausgang?
Würde mich echt Freuen wenn mir einer be diesem Problem einer Helfen Könnte.
luzifer_bln
Stammgast
#2 erstellt: 15. Feb 2012, 17:19
zekimania
Neuling
#3 erstellt: 15. Feb 2012, 23:53
Hallo
Ich habe es so gemacht wie du es beschrieben hast. Eins habe ich nicht verstanden, und zwar, welchen LS-Setup auf Vollanschlag meinst du? Die Trennfrequenz habe ich leider auch nicht verstanden.
Der Subwoofer Funktioniert auf jeden Fall besser, weiß zwar nicht ob die Beschriebene 200 Watt raus hole momentan aber ich muss ihn die Tage mit verschiedenen Ton quellen ausprobieren.
Danke schon mal für die erste Hilfe!
luzifer_bln
Stammgast
#4 erstellt: 16. Feb 2012, 13:56
Du gehst am AVR in´s Setup-Menü. Dort Lautsprecher(Speaker)-Setup und dann Lautstärke(Level). Dort suchst du den Sub und egal, was das Einmess-Programm eingestellt hat: Du stellst ihn auf maximale Lautstärke(ganz nach rechts)
Die Trennfrequenz (Crossover) findest du unter Setup-Menü -> Config. Damit bestimmst du, ab wann alle unter der eingestellten Frequenz liegenden Töne an den Sub gegeben werden. Beispiel: Einstellung ist 100 Hz, dann geben die Front-LS alles bis runter auf 100 Hz selber wieder, alle Frequenzen darunter macht der Sub.
Und die ominösen 200 Watt holst du eh nie raus. Das ist nur die max. Belastbarkeit bei Lautstärkespitzen.......
zekimania
Neuling
#5 erstellt: 17. Feb 2012, 12:20
Super , du hast mir auf jeden Fall weiter geholfen mit der Einstellung,
1000 DANK.
Ich habe es momentan auf 110 Hz Eingestellt und es hört sich gut an.
Ich habe nur noch ein kleines Problem mit der Verkabelung (LFE),
da der Subwoofer am anderen Ende im Zimmer als der AVR steht, habe ich Probleme das Kabel zu verlegen. Ist die Anschaffung von einem Funkübertragungssystem sinnvoll?
Oder sollte ich lieber doch auf eine Feste Verbindung zugreifen und mir die Arbeit machen, das Kabel zu legen?

MfG
luzifer_bln
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2012, 13:12
Also Funk ist zwar machbar, aber ich weiß nicht, ob es in dem Bereich schon digitale Hardware gibt, so wie bei Kopfhörern. Analoge Funkübertragung ist technisch bedingt immer mit einem leichten Rauschen verbunden. Ob man das in den tieferen Frequenzen, zu denen ein Sub in der Lage ist, auch hört, kann ich nicht sagen.
Aber es gibt bei Amazon durchaus preiswerte Mono-Cinchkabel in den verschiedensten Längen. Ich hab für ein 10m-Kabel 12,-€ + Versand bezahlt.


[Beitrag von luzifer_bln am 17. Feb 2012, 13:13 bearbeitet]
zekimania
Neuling
#7 erstellt: 18. Feb 2012, 18:46
Tja....

Das Geld ist eigentlich Nebensache vom Kabel, ich drücke mich vor der Arbeit.

Da ich beim Stöbern im Internet einen Subwoofer mit Funkübertragung (z.B.: http://www.amazon.de...id=1329586851&sr=8-3) gesehen hatte, könnte ich ganz einfach meinen nachrüsten.

Aber, wenn es sein muss, muss es sein...

MfG
luzifer_bln
Stammgast
#8 erstellt: 18. Feb 2012, 18:50
Ja, der JBL sieht nicht schlecht aus. Vor allem sind hier sicher Sender, Empfänger und Sub perfekt aufeinander abgestimmt. Wusste garnicht, das es solche Lösung überhaupt gibt.
alien1111
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2012, 09:21

zekimania schrieb:
Tja....
Das Geld ist eigentlich Nebensache vom Kabel, ich drücke mich vor der Arbeit.

Da ich beim Stöbern im Internet einen Subwoofer mit Funkübertragung (z.B.: http://www.amazon.de...id=1329586851&sr=8-3) gesehen hatte, könnte ich ganz einfach meinen nachrüsten.

Aber, wenn es sein muss, muss es sein... MfG

Trotzdem braucht der Subwoofer auch ein Kabel d.h. Netzkabel
zekimania
Neuling
#10 erstellt: 20. Feb 2012, 11:46
ja, der Netzstecker ist ja verfügbar.
Ich habe mir ein paar Preise von den qualitative übertragungs Technik nachgeguckt und leider Bin ich zum Entschluss Gekommen, dass ich Kabel lege.
luzifer_bln
Stammgast
#11 erstellt: 20. Feb 2012, 12:03
Kleiner Tip: Im Baumarkt gibt es Kabelkanäle. Es sieht immer gepflegter aus, wenn du dir sowas direkt über die Scheuerleiste an die Wand schraubst, anstatt die Kabel offen auf dem Boden zu verlegen.
rottipeter
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Feb 2012, 12:43
hallo zusammen
muß mich hier mal mit meiner ähnlichen Frage einklinken um nicht extra einen neuen Thread zu beginnen. also ich betreibe meinen Yamaha RX V471 mit zwei Magnat Quantum 605 als Frontlautsprecher einem Quantum 53 als Center und zwei Canton Plus GX als Rears, der Sub ist ein Kenwood SW-40 HT-BK. das YPAO hat den Sub mit 120hz und minus 6,5db eingemessen. den Lautstärkeregler am Sub hatte ich auf 10.00uhr gestellt. wenn ich die Einstellung jetzt so höre gefällt mir das ganz gut aber ich finde das der Sub irgendwie nicht richtig raus zu hören ist. vor allem bei Tiefbasseffekten. die Fronts und der Center stehen auf gross. wenn ich den Sub während des Films an und ausschalte höre ich eigentlich keinen Unterschied am Klang. sollte ich den Sub wie weiter oben beschrieben im Menü des 471 auf volle db nach rechts einstellen?? aber welche Übernahmefequenz passt dann am besten dazu. kann ich dann die Lautstärke am Sub auf 10.00uhr lassen? möchte die Fronts auch auf gross lassen weilich beim Musikhören den Sub nicht mit benutze.bin etwas verwirrt.
Gruß Pit
luzifer_bln
Stammgast
#13 erstellt: 20. Feb 2012, 13:15
Meiner Meinung nach und aus meiner Erfahrung durch mannigfaltiges Experimentieren kann ich dir nur raten, den Sub im AVR-Setup auf MAX zu stellen und die gewünschte Lautstärke/Präsenz nur am Sub selber einzustellen. Die passende Crossoverfrequenz musst du dann selber herausfinden. Das ist deinen Ohren überlassen.
Solltest du feststellen, das bei MAX-Einstellung im AVR der Regelbereich am Sub zu klein wird, stellst du ihn im Setup sukkzessive Schritt für Schritt wieder runter.
rottipeter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Feb 2012, 12:37

luzifer_bln schrieb:
Meiner Meinung nach und aus meiner Erfahrung durch mannigfaltiges Experimentieren kann ich dir nur raten, den Sub im AVR-Setup auf MAX zu stellen und die gewünschte Lautstärke/Präsenz nur am Sub selber einzustellen. Die passende Crossoverfrequenz musst du dann selber herausfinden. Das ist deinen Ohren überlassen.
Solltest du feststellen, das bei MAX-Einstellung im AVR der Regelbereich am Sub zu klein wird, stellst du ihn im Setup sukkzessive Schritt für Schritt wieder runter.


danke für den Tipp. hab jetzt im Menü vom 471 den Sub auf volle +10db nach rechts gestellt. am Sub selbst hab ich die Lautstärke auf 9.00uhr eingestellt. die Frequenz hab ich bei 120hz im Menü eingestellt. klingt soweit jetzt ganz gut. liege ich mit meiner Meinung richtig das je weiter ich die Frequenz nach unten einstelle also z.B. 100 oder 80 hz das dann nur die immer tieferen Sequenzen über den Sub wieder gegeben werden??
noch was wie habt ihr den EQ im Menü des AVR eingestellt? nach dem einmessen steht dieser ja auf EQ--YPAO, es gibt aber noch die Reiter Grafischer EQ und direkt EQ. hab das mal probiert und ich meine das der grafische etwas voller klingt, oder sollte ich lieber beim YPAO - EQ bleiben.
Gruß Pit
luzifer_bln
Stammgast
#15 erstellt: 21. Feb 2012, 12:51
Ja, an den Sub werden immer nur die Frequenzen geschickt, die unterhalb der Crossoverfrequenz liegen, die du einstellst.
Ich persönlich mag die vom YPAO benutzten und eingestellten PEQ´s nicht. Sind mir zu dumpf und kraftlos. Ich benutze grundsätzlich nur den manuellen GEQ. Direkt EQ bedeutet, das alle Frequenzpegel auf +/- 0 stehen, man nennt es auch "Flat".
Wie du dir den GEQ für jede Box einstellst, musst du mit deinen Ohren abmachen. Da kann man keine Vorgaben machen. Jede Box, jeder Raum, jede Hörgewohnheit ist einfach zu unterschiedlich.
rottipeter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Feb 2012, 13:02

luzifer_bln schrieb:
Ja, an den Sub werden immer nur die Frequenzen geschickt, die unterhalb der Crossoverfrequenz liegen, die du einstellst.
Ich persönlich mag die vom YPAO benutzten und eingestellten PEQ´s nicht. Sind mir zu dumpf und kraftlos. Ich benutze grundsätzlich nur den manuellen GEQ. Direkt EQ bedeutet, das alle Frequenzpegel auf +/- 0 stehen, man nennt es auch "Flat".
Wie du dir den GEQ für jede Box einstellst, musst du mit deinen Ohren abmachen. Da kann man keine Vorgaben machen. Jede Box, jeder Raum, jede Hörgewohnheit ist einfach zu unterschiedlich.


danke dir. dann werd ich mich mal mit dem GEQ beschäftigen. wenn ich die Regler bei jedem LP alle etwas noch oben setze sollte der Klang dann iinsgesamt etwas heller und kraftvoller werden, richtig? mein WZ ist ca. 34qm groß und ich sitze etwa 3m von den Front LP entfernt. die Rears sind etwa 1,3m hinter mir.
Gruß Pit
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#17 erstellt: 21. Feb 2012, 13:12

luzifer_bln schrieb:
Ja, an den Sub werden immer nur die Frequenzen geschickt, die unterhalb der Crossoverfrequenz liegen, die du einstellst.


Das stimmt so aber nicht.
Wenn der Sub über den LFE Ausgang angeschlossen ist und sagen wir mal die Trennfrequenz auf 80 Hz geregelt ist, dann erhält der Subwoofer dennoch Frequenzen zw. 80 und zB 120 Hz, da bei einem DD5.1 Signal im LFE auch Frequenzen bis 120 Hz enthalten sein dürfen und die Trennfrequenz keinen Einfluß auf den LFE Kanal hat
luzifer_bln
Stammgast
#18 erstellt: 21. Feb 2012, 16:06
Ok, aber ich denke, das wird in dem Falle nicht so wichtig sein.
Trotzdem danke für die Aufklärung. Das wusste ich auch nicht. Aber es erklärt mir jetzt, warum mir bei Filmen der Sub immer etwas voluminöser erscheint wie bei normaler Musik bzw. beim normalen Fernsehton.
Budojon
Inventar
#19 erstellt: 21. Feb 2012, 19:45

Weidenkaetzchen schrieb:

luzifer_bln schrieb:
Ja, an den Sub werden immer nur die Frequenzen geschickt, die unterhalb der Crossoverfrequenz liegen, die du einstellst.


Das stimmt so aber nicht.
Wenn der Sub über den LFE Ausgang angeschlossen ist und sagen wir mal die Trennfrequenz auf 80 Hz geregelt ist, dann erhält der Subwoofer dennoch Frequenzen zw. 80 und zB 120 Hz, da bei einem DD5.1 Signal im LFE auch Frequenzen bis 120 Hz enthalten sein dürfen und die Trennfrequenz keinen Einfluß auf den LFE Kanal hat

wow ein seidenkätzchen das sich auskennt .
tom_ktom
Stammgast
#20 erstellt: 22. Mrz 2012, 15:47
Bei -6,5 dB muss man den Verstärker auch schon ordentlich aufdrehen, damit der Subwoofer, wenn er auf AUTO am EIN/AUS-Schalter steht, überhaupt anspringt.

Deswegen stelle ich meinen SUB auch immer am eigenen Regler recht leise und im Receiver auf 100%. Dann springt er recht schnell an, auch bei Zimmerlautstärke.
cheritoga
Neuling
#21 erstellt: 20. Jun 2014, 21:24
Hallo zusammen
Freut mich Euch kennenzulernen :). Ich habe ein ähnliches Problem – sehr leiser Subwoofer mit Yamaha Receiver. Konfiguration:

Yamaha RX-V675 Receiver
Dali Zensor 1 fronts
Dali Zensor center
BK XLS-200 subwoofer

Settings:
cross-over max,
low gain zur Hälfte
LFE filter out (as per manual)
Phase bei 0

YPAO fand die LS “large”, fand den subwoofer, setzte cross-over bei 40 Hz, Level bei 0db für alle, Distanz correct.
Subwoofer hörte man kaum.

Ich änderte LS auf small, cross-over zu 80hz. Nichts. Platzierung im Raum geändert, nix.
Setzte Level zu +10dB, Sub hört man jetzt, weiss zwar nicht ob richtig. Soo laut ist es auch nicht. Die Test tones geben für den Sub ein leises Brummen, viel tiefer als LS Ton.

Factory reset, YPAO, nichts. Für keine Quelle – net radio, HDTV via HDMI, PS3, kein Unterschied. Versuchte 7.1 setup, alle PEQ Optionen, alle pre-set sound options - nichts.

Kabel wie im Bild.

https://lh3.googleus...%2528Medium%2529.jpg



Sub 2 Ausgang auch versucht, Left jack beim Sub auch.

An einem media player angedockt funktioniert der Sub, sehr laut, also muss es am Receiver liegen.

Was tun?

Raumplatzierung wie im Bild – ich weiss, nicht ideal, aber so ist es nun. Liegt nicht am placement – egal wo ich im Raum bin hört man nicht viel besser.



Habt Ihr andere Ideen? Danke vielmals im Voraus!
Dan-79
Stammgast
#22 erstellt: 11. Sep 2016, 06:29
Ich hole mal diesen Thread wieder hoch.

Ich habe das gleiche Problem das der Sub zu leise ist nach dem Einmessen.

Welchen Sinn macht das vorherige Einmessen des Subs wenn ich ihn danach voll aufdrehe?
bodowo
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Sep 2016, 07:06
Hallo Dan-79, YPAO stellt den Sub am AVR schon mal auf Null, so das man nichts oder zu leise hört.
Nach dem Einmessen solltest du auf jeden fall die Einstellung im Setup Menü am AVR überprüfen. ( Level, Distance,)
Ich selber habe am AVR den EQ. auf OFF gestellt, weil mir der Klang so besser gefällt.
Lg bodowo
Dan-79
Stammgast
#24 erstellt: 11. Sep 2016, 07:16
Vielen Dank für die rasche Antwort, dann werde ich auch mal manuell nachprobieren. Mit der automatischen Einmessung des Subwoofers bin ich garnicht zufrieden, weil da so gut wie nichts raus kommt. Aber das hast du ja gerade erklärt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V565 Upscaler
bonnz am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  5 Beiträge
u-Dimension Subwoofer an RX-V565?
Goerke am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V565 keine skalierung
jaku am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V565 erkennt Subwoofer nicht
troccadero am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  16 Beiträge
YAMAHA RX-V565 schaltet sich aus
massltov am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V565 Bedienfehler, Bug oder unbrauchbar?
iamwhatiam876 am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V565 mit 4 Ohm Boxen
Bookutus am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  4 Beiträge
Hilfe bei AV Receiver Yamaha RX-V565!
Davey80 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V565
Muppi am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  16 Beiträge
yamaha rx-v565
volvov70 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMarkyMarkNo1
  • Gesamtzahl an Themen1.389.238
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.669