Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LG LM 760 Bild+Ton weg bei neu eingestecktem Verbraucher, dann Hdmi-Port kaputt

+A -A
Autor
Beitrag
HalonEgon
Neuling
#1 erstellt: 05. Mai 2014, 19:00
Hallo Leute,

Ich bin ratlos warum das passiert und hoffe auf einen Tipp was ich tun kann.

Hier die ganze Story:

Vor 2 Wochen erschien von einem auf den anderen Tag die Meldung "kein Signal" bei unserem Fernseher. Ich gucke über Unitymedia Box die an HDMI-Port 1 hängt. Im Fernseher Menü habe ich dann bei den Eingängen nachgesehen. Dort wurden bis auf HDMI 1 alle restlichen Ports ausgegraut dargestellt, weshalb ich erstmal von einem Fehler an der Unitymediabox ausging. Letztlich habe ich mit dem Unitymedia-Support festgestellt dass der HDMI-Port 1 am Tv kaputt ist. Durch umstecken des Kabels auf HDMI 2 ging alles wieder und ich habe das Ganze unter "Shit Happens" verbucht.

Nun hat meine Freundin gestern als ich im Wohnzimmer Tv geguckt habe, das Bügeleisen im Schlafzimmer eingesteckt um zu bügeln. Beim Einstecken des Steckers in die Steckdose verschwand dann für einige Sekunden Bild und Ton am Tv. Das Bügeleisen heizt in regelmäßigen Abständen nach, um die Temperatur zu halten, was durch ein Klicken im Gerät und ein kleines Lämpchen verdeutlicht wird. Jedesmal wenn das Bügeleisen also die Temperatur angleicht, verschwinden wieder Bild und Ton.

Ich hab's dann irgendwann in Zusammenhang gesetzt und erstmal das Bügeleisen im anderen Zimmer verdächtigt. Leider lässt sich das ganze aber auch reproduzieren, wenn ich im Wohnzimmer an einer dritten Steckdose ein anderes Gerät einstecke ohne es überhaupt anzuschalten.

Nun hab ich gestern keine weiteren Tests gemacht, um auch das Tv nicht eventuell zu beschädigen. Bis Abends Tv geschaut und heute nach der Arbeit: Kein Signal.

Ich gucke nun über HDMI 3 und bin höchst besorgt, da ich nur vier HDMI Ports habe am Tv...

In diesem Zusammenhang ist mir bewusst geworden dass unsere Deckenlampe im Wohnzimmer auch manchmal flackert.Ich ahne schreckliches, aber wüsste gern was ich tun kann ohne mit meinem gefährlichen Halbwissen weiter den Tv oder auch andere Geräte zu peinigen.

Habt ihr irgendeine Idee was das sein könnte und was ich tun soll?


[Beitrag von HalonEgon am 05. Mai 2014, 19:00 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2014, 19:12

HalonEgon (Beitrag #1) schrieb:
In diesem Zusammenhang ist mir bewusst geworden dass unsere Deckenlampe im Wohnzimmer auch manchmal flackert.Ich ahne schreckliches, aber wüsste gern was ich tun kann ohne mit meinem gefährlichen Halbwissen weiter den Tv oder auch andere Geräte zu peinigen.
Habt ihr irgendeine Idee was das sein könnte und was ich tun soll?

Ich würde auf jeden Fall einen Elektriker hinzuziehen.
Wenn schon eine Lampe sichtbar flackert, dann ist was im Argen. Du kannst u.U. mal mit einem leistungsstarken Gerät (wie Wasserkocher, E-Heizung) in verschiedenen Räumen testen, ob die ganze Wohnung betroffen ist oder nur ein Raum. Dieses starke Gerät aber allenfalls ein paar Sekunden einschalten.

Du solltest aber in jedem Fall handeln, denn ein schlechter Kontakt kann auch zu Schäden an anderen Geräten führen, im dümmsten Fall sogar zum Brand.
HalonEgon
Neuling
#3 erstellt: 06. Mai 2014, 18:39
Hallo Amperlite,

Danke für die Antwort und deinen Testvorschlag.

gestern habe ich mich erstmal zu dem Flackern der Wohnzimmer Deckenlampe schlau gemacht. Wir haben für diese Lampe einen Dimmer-Schalter an der Wand und nutzen eine als "dimmbar" verkaufte LED von IKEA. Es gibt wohl zwei technisch unterschiedliche Arten von Dimmern und bei einer davon heißt es, dass auch die dimmbaren LEDs damit Probleme hätten, resp. flackern. Ich kann das Flackern der LED aber leider nicht durch Auf-/Abdrehen des Dimmers reproduzieren.

Heute dann habe ich in der Küche testweise so ne kleine aromaduftlampe über dem Herd in die Steckdose gesteckt um zu sehen ob das Problem auch woanders in der Wohnung auftaucht. und tatsächlich ging der Fernseher aus und die Duftlampe ist hin.

Sonstige starke Geräte Hab ich nicht hier außer noch ne Bohrmaschine, aber ich glaube mehr testen muss ich nicht.

Langer Rede kürzer Sinn: Elektriker. Schnell.
HalonEgon
Neuling
#4 erstellt: 07. Mai 2014, 19:21
Hallo zusammen,

Könnt ihr mir bitte nochmal eure Meinung sagen zu dem Thema? Es wird jetzt leider schlimmer als ich mir vorgestellt habe und brauche dringend eine zweite Meinung.

Heute kam die Person zu uns in die Wohnung, die von unserem Vermieter seinerzeit beauftragt wurde die Stromkabel, Fernsehkabel und Dosen neu zu verlegen (bevor wir in dieser Wohnung Mieter wurden). Er ist kein Elektriker sagte er dann zu uns, aber er kenne sich aus. Damals hätte er die o.g. Arbeiten aber im Beisein eines richtigen Elektrikers durchgeführt.

Soviel zur Einleitung.

Also er prüfte dann heute zuerst eine der Steckdosen (die mit der es vorgestern beim Bügeln losging) mit diesem Gerät was man in beide Löcher steckt. Die Roten LED Anzeigen haben unterschiedlich ausgeschlagen. Dann hat er die Dose abgeschraubt und die Kabel geprüft und sagte dass etwas nicht stimmt.

Er hat dann in unserem Sicherungskasten 1 der Sicherungen ausgeschaltet und mich gebeten nach und nach Verbraucher in den einzelnen Räumen der Wohnung anzuschalten. Es wurde so festgestellt, dass ein Stromkreis/eine Sicherung für die die Deckenlampen und Steckdosen im Wohnzimmer, im Arbeitszimmer, in der Küche und im Bad verwendet wird. Er sagte dass das nicht gut sei und er unserem Vermieter seinerzeit schon vorgeschlagen hätte dass zu ändern. Weil aber bereits neu tapeziert war, sollte das nicht gemacht werden. Darüber hinaus sind wohl seiner Aussage nach die Stromleitungen im Wohn- und Schlafzimmer auch nicht erneuert worden im Rahmen der Renovierung des Hauses. Nur die Fernsehkabel wurden neu verlegt von ihm.

Dann hat er am Sicherungskasten die Verblendung abgeschraubt und dahinter geprüft, gewackelt und herumgeschaut und diverse Schrauben festgezogen.

Ich sollte dann alle Lampen im Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Küche und Bad anschalten. Zusätzlich sollte ich im Arbeitszimmer zwei Mehrfachsteckdosenleisten wieder in die Steckdosen stecken, an denen unsere beiden Computer und ein Drucker USW. Hängen. Dann sollte ich den Fernseher anschließen, anschalten und gucken ob sich mit dem Bügeleisen als Stromfresser der Effekt reproduzieren lässt. Es kam kein Signal, letztlich ein weiterer HDMI Port kaputt.

Jetzt liegt eine Kabeltrommel von einer angeblich sichern Steckdose im Schlafzimmer angeschlossen im Wohnzimmer. Morgen will er kommen und Überputz neue Steckdosen und Kabel im Arbeitszimmer und Wohnzimmer legen. Und er sagte was von Öffnen der übertapezierten Verteiler in den Wänden im Wohnzimmer und Arbeitszimmer.

Jetzt bin ich vollkommen baff und weiß nicht was ich davon halten soll...
uher
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mai 2014, 19:40
Hallo HalonEgon.

Ich bin zwar auch kein Elektriker, aber wenn ich so lese was Du schreibst würde ich dem Vermieter mal nen nettes
Wort zu seiner Art der Elektroinstallation erzählen.
Ich wage es zu bezweifeln das eine Elektrikverlegung von jemandem "der sich auskennt" wirklich konform geht mit
einer ordentlichen Elektroinstallation - und wenn mir die Geräte kaputthauen würde ich "elektrisch" werden und das ohne
Elektriker.

Ich würde Dir empfehlen einen ordentlichen Elektriker hinzuzuziehen bzw. dem Vermieter "Dampf" machen das er die ja
offensichtlichen Mängel durch einen anerkannten Elektriker prüfen und beseitigen lässt.
Bei so einer Installation kann wesentlich mehr passieren wie Hdmi-Anschlüsse kaputtgehen.
DB
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2014, 19:54
Hallo,

die Frage, die sich mir stellt: kann derjenige, der "sich auskennt", dann auch die erforderlichen zu protokollierenden Prüfungen nach der Reparatur ausführen? Hat er die erforderlichen Geräte?
Aufputzinstallation würde ich mir in der Wohnung nicht gefallen lassen. Das kann man im Keller oder in der Werkstatt machen, aber doch nicht im Wohnbereich. Da muß halt die Wand aufgemacht werden. Wenn man Leerrohr legt, kann man auch prima Einzeladern reinfädeln.
Laß einen richtigen Elektriker kommen.

Der Vermieter ist nicht zu einer regelmäßigen Prüfung der E-Anlage verpflichtet:
http://www.wohnungsa...Elektrorevision.html


MfG
DB
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2014, 20:13

DB (Beitrag #6) schrieb:
Laß einen richtigen Elektriker kommen.

Dem kann ich nur beipflichten!
Sowas hat ein ausgebildeter Fachmann zu machen, der dann auch die nötigen Messgeräte mitbringt und die Anlage abnimmt.
Der haftet mit seiner Unterschrift, dass alles in Ordnung ist.

Lass dich vorher nicht vom Vermieter breitklopfen, Aufputzleitungen zu verlegen!
HalonEgon
Neuling
#8 erstellt: 08. Mai 2014, 17:42
Hallo zusammen,

der Vermieter war mit richtigem Elektriker heute da von 15:00 - 19:00. Elektriker hat alle Sicherungen, Leitungen, Steckdosen, Lampen, Verteiler kontrolliert. Dabei festgestellt im Arbeitszimmer: 1 Steckdose war nicht geerdet ( die mit der der Ärger losging ), bei 1 Steckdose war eine Phase nicht richtig fest. Im Wohnzimmer war alles in Ordnung. Küche: merkwürdige Messwerte an 1 Dose, die nach Korrektur aller gefundenen Fehler aber nicht mehr aufgetreten sind. Sicherungskasten: In der für die vier Zimmer zuständigen Sicherung war ein Kabel nicht richtig fest. Im Sicherungskasten ist kein FI für Küche oder Bad verbaut.

Vermieter sagte in 2002 wurde Badverkabelung neu gemacht, letztes Jahr wurde der komplette Sicherungskasten neu gemacht. Die zuständige Firma ( Selbstständiger Freund von dem Mensch der Ahnung von Elektrik hat) hätte das wohl vergessen oder nicht bedacht... FI soll jetzt zeitnah / kurzfristig nachgerüstet werden, weil Elektriker darauf bestand dass das Vorschrift sei.

Haben alle Geräte dann angeschlossen und im Beisein von Vermieter / Elektriker nach und nach alle Verbraucher angemacht die zuletzt immer wieder für die Bildaussetzer gesorgt haben. Es passiert jetzt nichts mehr und alles ist prima. Nun müssen wir über die noch vorhandene Garantie erstmal versuchen die Platine mit den Hdmi-Ports bei dem Fernseher ausgetauscht zu bekommen. Der Elektriker sagte dass es nur im Bereich des Möglichen liegt, dass die lockeren Kabel zum Absterben der Ports oder dem Defekt der Lampe geführt haben, aber es ist nicht zwingend.Er hat etwas unterschrieben glaube ich, dass wohl jetzt keine Gefahr (Brand, Schäden an Elektrogeräten) nach dem Checken aller o.g. Stellen ausgeht. (Ich habe es nicht genau gesehen, aber er hat es mündlich mitgeteilt am Ende.

Ich hoffe das passt jetzt alles und danke euch für euren Rat. War ein ziemlicher Wahnsinn. Alles sehr mysteriös...
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2014, 20:31
Schön, dass unkompliziert und zeitnah geholfen wurde!
HalonEgon
Neuling
#10 erstellt: 11. Mai 2014, 13:43
Leider ist es doch nicht vorbei.

Freitag Abend nach dem Prüfen durch den Elektriker vor Ort das Tv ausgeschaltet. Samstag Den ganzen Tag unterwegs und spät nachts erst heimgekommen. Kein Signal mehr. Umgesteckt auf HDMI 4, Signal wieder da.

Ich werde jetzt den Unitymedia Support anrufen und denen das schildern. Vielleicht hat die Box ja einen Schaden, und fetz so nach und nach die Tv Ports. Sowas unglaubliches...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ton plötzlich weg bei JVC MiniAnlage
Schiecki am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  4 Beiträge
Zuviele Verbraucher an -> Anlage rauscht
schlang am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  4 Beiträge
LG LV3295 VHS Videorecorder
Pioneer_Freak am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  2 Beiträge
LS kaputt?
rico* am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  3 Beiträge
Ist mein Verstärker kaputt *Need Help* ?
Juls05 am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  8 Beiträge
Was ist kaputt bei LS und Verstärker?
ndb_mann am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  2 Beiträge
Verstärker oder LS kaputt?
Vercetti am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  7 Beiträge
Verstärker schon wieder kaputt ?
Bassfuss am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  6 Beiträge
logitech soundsystem kaputt?!
matha am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  4 Beiträge
Voodo? Ein Kanal weg
bergteufel_2 am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • E+P

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedKillerBee🤘&#...
  • Gesamtzahl an Themen1.345.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.072