Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


mein Wahrfedale Problem

+A -A
Autor
Beitrag
DaBadBoy
Stammgast
#1 erstellt: 05. Okt 2005, 13:30
hi

also ich habe schon im wharfedale liebhaber thread einige gute antworten auf mein problem bekommen.

Aber dieser faden wird wider zum laberfaden weil das thema nicht mehr dazupasst.deshalb habe ich hier meinen eigenen thread gestartet.


also die posts sind von gestern oder heute nur dann muss ich nicht alles doppelt schreiben.



hi , leute ich binn jetzt 16 und hab mir von meim ersten lohn und vorher gespartem meine erste anlage gekauft.

nen dynavox vr 70-e

und die wharfedale 9.5

ich hab die 2 teile gekauft weil es so viele empfehlungen gab
der verstärker ist echt super aber die boxen....

ich binn so was von unglücklich damit ich kann gar nicht sagen wie unglücklich...

die klingen wie n radio mit subwoofer

ich hab den eindruck das die ab 80 hz so was von zu laut spielen und mir machts überhaupt keinen spaß mehr musik zu hören.

ich hab die boxen 2,80 meter auseinander
3,60 meter von mir weg und ca. 50 cm von hinten und 70 cm von einer ecke entfernt.

was mach ich falsch??

der dynavox ist wegen seiner popel ausgangsübertrager eh bassschwach aber mir ist des einfach zu viel es klingt einfach nicht schön.

gebt mir mal n paar tipps was ich machen kann

--------------------------------------------

mh ich weiss nicht, find es ist eh ne gewagte kombination. Also die dicken nicht sooooo wirkungsgradstarken LS an ne so kleine Röhre...

was du versuchen könntest wäre die Bassreflexöffnung zu verschliessen. Erstmal zur Probe mit socken und wenn das wirklich was bringt könnteste aus Schaumstoff nen Pfropfen fertigen lassen.
Kann aber nicht garantieren, dass das was bringt

---------------------------------------------

hab ich schon versucht

was heist kleine röhre mit 40 watt mein dolby verstärker hatte in nem test 5 mal 11 watt

ich hab ihn meistens nur zu 15% aufgedreht

in wie fern verände3rt sich der klang den nach dem einspielen
ich werd mal meine wharfys ins zimmer von meim bruder bringen und da mal guggen dann kann ich den raum zumindest mal ausschließen

---------------------------------------------

Das hat ja nicht unbedingt was mit der Lautstärke zu tun. Der Dynavox ist nicht unbedingt der unproblematischste Röhrenverstärker. Haste mal versucht die Whardales an nem anderen Verstärker zu spielen, ob sie da noch genauso klingen?

---------------------------------------------

Bist der erste den ich hör, der mit den 9.5 unzufrieden ist! Liegt sicher an deinem AMP! Hol dir mal nen andren nur um zu testen, obs besser ist!

---------------------------------------------

Zu probieren bei solcher Unzufriedenheit (auch schon genannt):
1. Anderer Verstärker
2. Anderer Raum (da möglich)

Andere Sachen wie Kabel, Einspielen, etc sind zwar teils nützlich, verändern aber nichts in den Dimensionen einer solchen Unzufriedenheit.

Nebenbei: Das sind natürlich die Risiken eines Blindkaufs und zeigen wieder einmal die Vorteile des lokalen Händlers mit Hörmöglichkeiten.

----------------------------------------------

also ich hab sie in das zimmer von meim bruder gestellt und sihe da blitzsauber zwar etwas dumpf aber das die wharfis dumpf abgestimmt sind ist ja bekannt

was ist mit problematisch denn gemeint?? das er die kontrolle verliert??

ich werd jetzt mal noch meinen dynavox rüberwuchten und mal guggen was sich ändert.

ach ja ich hab den eindruck das eine box im hochtonbereich lauter ist also die anderen das hat übrigens mein bruder bestätigt.


das mit den hörmöglichkeiten ist schon recht und gut aber ich kann sie ja innerhalb von 14 tagen zurückschicken

ich versuchs mal mit meim dynavox in dem zimmer von meim bruder

ich hab ihn in seinem zimmer mit seim verstärker gehört
(pioneer)nix tolles aber schon viel besser ich meld mich wider

----------------------------------------------

Ich denke, daß er beim Probehören auch begeistert gewesen wäre...also in diesem Fall hat es nicht viel mit "Blindkauf" zu tun.
Bei ihm spielen vermutlich zu viele Kriterien eine Rolle, die das Klangbild so vermiesen.
Warten wir mal weiter seine Tests ab.

----------------------------------------------

also es war gestern schon viel besser

ich sag mel es sind zu 10 % die boxen zu 10% der verstärker und zu 80% mein hörraum.

ich werd mal nen grundriss von meim zimmer machen und die möbel dazu zeichnen.

und fotos kommen auch rein ich muss mal schaun was ich ändern werde.

ich hab schon überlegt nen extra thread dafür aufzumachen da es ja dann um den gesamten raum geht und nicht nur mehr um die Boxen.

ach ja sorry wegen der vielen rechtschreibfehler gestern ich hab die beiträge nicht mehr durchgelesen.

-----------------------------------------------

Hmm, so viel liegt am Raum und das bei diesen LS? Ich hoffe, dass Du mit einer Raumverbesserung wirklich glücklich wirst. Scheint ja akkustisch furchtbar zu sein.

Hast Du eigentlich mal die LS Deines Bruders bei Dir ausprobiert? Fällt deren Qualität auch so stark in Deinem Zimmer ab?

------------------------------------------------








jetzt kannst du dich selbst mal vom meim zimmer überzeugen also bei den ls von meinem bruder fällt es ncith so stark ins gewicht er hat stand ls von heco und die sind sehr höhenbetohnt und eher bassschwach (cool 3 s)

sie klingen auch etwas basslastig aberes geht

vorher hatte ich ein 5.1 set und da konnte ich eben meinen subwoofer so weit zurückdrehen


ich wollte demnächst eh was mit meiner raumakustik machen weil es zimlich hallt ich hab in meim zimmer ein flatterecho von über 2 sekunden.

wenn ich leise hör dann hört sich des total lebendig an aber sobald es laut wird is es ein einziger klangbrei

-----------------------------------------------------

Das Problem des Echos dürfte daher kommen, dass Du nichts im Zimmer drin hast. Gut, der Vorhang vor dem Fenster ist schonmal da, aber ansonsten sind es ja nur nackte Wände. Da muss unbedingt eine Bedämpfung hin. 2sec sind natürlich auch schon extrem. Bei solch einem Nachhall ist es kein Wunder, dass die LS nicht klingen.

Ich vermute mal, der Schrank soll bleiben?
Ich würde mich zunächst um die Wand hinter der Hörposition kümmern. Die sollte nicht ganz leer sein.
Je nach Bodenfläche (kann das grad nicht so abschätzen), würde ich auch über einen Teppisch nachdenken.

-----------------------------------------------------

ich dachte eher an so was wei ne demmung die aich nach dem hören wieder abhängen kann es soll ja weiterhin ein modernes jugendzimmer bleiben ich hab praktisch 17 qm fläche

einen schrank
ein bett
und meine anlage

die leute um mich rum sagen eh schon das ich net ganz richtig binn die anderen sond von ihrem ersten lohn zum wäschekaufen gegangen ich hab mir halt meine sachen gegönnt also bräuchte ich ne dezente dämmung die ich wider wegräumen könnte


so hier noch die aufteilung:


----------------------------------------------

Grüß dich!

Leider ist deine Hörposition auch nicht sonderlich optimal. Du hörst sicherlich im Bett liegend, also direkt vor der Wand? Auch hinter dir sollte genügend Platz sein.

Eine erste Hilfe könnte evtl. eine starke Verkleinerung des Stereodreiecks bringen. So minimierst du den Einfluss des Raumes.

Umstellen im Raum ist wohl auch nicht drin oder? So könnte z.B. der Schrank oder der Vorhang, wenn er hinter dir sein würde, ein "natürlicher" Dämpfer sein. Vlt. würde ein bequemer Sessel als Hörposition das ganze flexibler gestalten, ohne dein "modernes Jugendzimmer" zu ruinieren.

----------------------------------------------

Nun soweit sieht es wirklich nett aus ist aber ein akustischer Alptraum!

Ein Teppich würde schon etwas helfen.
Die 9.5 würden sich auf Granitfliesen aus dem Baumarkt sicher wohler fühlen als auf ihrer Momentanen Unterlage.

Der Vorhang vor dem Fenster ist aber zu dünn um wirklich viel zu bringen.

Spiele mal Musik und laufe ein wenig im Zimmer rum, vor allem vorne um die Boxen rum und solltest du über einen Position stolpern bei der es weniger dröhnt stelle die Boxen dann mal auf diese so ermittelte Position.
Raumakustik ist ein extrem komplexes Thema, hier mal ein paar Grundlagen:
http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-1.html
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2005, 16:51
Ja und? Jetzt bist Du doch am Zug. Was ist mit
Ein Teppich würde schon etwas helfen.
? Oder
Umstellen im Raum ist wohl auch nicht drin oder?
? Oder
Vlt. würde ein bequemer Sessel als Hörposition das ganze flexibler gestalten
? Sind das für Dich Optionen, oder kommt davon nichts in Frage?
Crazy-Horse
Inventar
#3 erstellt: 05. Okt 2005, 16:58
Kriche erstmal wie ein Säugling durchs Zimmer und dann sehen wir weiter
psone
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Okt 2005, 19:34
Also, wenn du so unzufrieden bist mit dem Sound des Dynavox zusammen mit den Wharfedales kann ich nur sagen tausche das eine oder das andere aus.

Mein Tipp, wenn du den Dynavox und dein Zimmer behalten willst und die Wharfedales noch zurückgeben kannst MACH ES!

Teppiche, "nochmal 21,5cm von der Wand weg", Kabel, Spikes, Dämpfer etc. alles schön und gut, aber nur zur Verbesserung des Sounds, grundsätzliches ändern kannst du damit nicht.

Porbiere vieleicht mal alte Wharfedales oder KEFs von ebay, die sind bekannt dafür nicht "warm" sondern präzise, offen und sehr ausgewogen zu klingen - der Röhrenamp sollte genug Wärme erzeugen - und bei den alten Lautsprechern hat man selten das Problem mit Wummer-Bass weil kein Bassreflex...
DaBadBoy
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2005, 17:12
also ein umstellen würde in frage kommen also das bett zum beispiel der länge nach in den raum stellen und die boxen neben den schrank bzw die türe stellen

ich hab die box die in der ecke steht um 40 cm von der ecke weg verschoben dadurch ist es schon mal besser geworden

ein teppich ist nicht so toll da mein zimmer diesen wohnunfreundlichen tutch behalten soll würde anstatt des teppichs auch dämmaterialien tun (diese akustikschaumstoffmatten)
die ich nach dem hören wider unter dem bett verschwinden lassen kann

wo bekomm ich so was her ?????

ich hab etzt erst mal nur eine box die andere hab ich wegen einer delle wider zurückgeschickt.
kann ich zum tresten auch die box von meinem bruder nehmen es is auch ne standbox nur das sie 10 cm kleiner ist.

wie viel wird mich die dämmung für mein zimmer kosten??

sind diese matten schwer??

@ psone thx für den post aber mir gefällt ja der sound nur eben nicht in einem akustisch so schlechten raum wie in meinem zimmer


[Beitrag von DaBadBoy am 06. Okt 2005, 17:14 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#6 erstellt: 06. Okt 2005, 17:36
Hmm, Matten für den ganzen Boden? Ob die dann noch unter das Bett passen? Außerdem halte ich das doch für recht anstrengend.

Andere LS bringt zum testen natürlich nicht so viel, da es nicht auf die Größe, sondern auf die Abstimmung ankommt.
DaBadBoy
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2005, 17:50
es reicht doch 1 meter um die box oder so

wo bekomm ich solche dämmmatten her
S.P.S.
Inventar
#8 erstellt: 06. Okt 2005, 19:30
Ich würde lieber nen dicken Tepich nehmen und den vor die LS legen. Den kannst du ja bei Bedarf zusammenrollen und unters Bett stopfen. Allerdings wüsste ich nicht, was an einem guten Tepich stören sollte.
meinkino
Inventar
#9 erstellt: 06. Okt 2005, 23:30

DaBadBoy schrieb:
hi

ich hab die 2 teile gekauft weil es so viele empfehlungen gab
der verstärker ist echt super aber die boxen....


das ist das problem mit dem empfehlungskauf. du solltest in zukunft empfehlungen nur als tipp für eine vorauswahl bewerten. um das probe hören wirst du nicht herum kommen. das solltest du immer noch zum abschluss machen.
Crazy-Horse
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2005, 23:34
Wenn du in die Hände klatscht, wie lange hörst du dann noch den Nachhall?
DaBadBoy
Stammgast
#11 erstellt: 07. Okt 2005, 23:11
net lachen also ich werds morgen stoppen aber es werden so 3 sekunden werden weil 2 kaale wände genau gegenüber stehen

die wahl ist ja super gefallen aber mein raum ist eben net dafür geeignet


welcher händler hat denn nen dynavox ich kenn keinen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Wharfedale Liebhaber
Mas_Teringo am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  3369 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 + Nachbarin
supernils am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  9 Beiträge
dynavox vr 70 - welche regallautsprecher?
maius am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  8 Beiträge
wharfedale 9.5
sebastien7 am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  2 Beiträge
Spendor-Liebhaber Thread
uweskw am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  626 Beiträge
Wharfedale 9.5, geile Mucke !
gruenrock am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
Thread für IQ Liebhaber
hasebergen am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  3580 Beiträge
Wharfedale Zaldek 2000 und 1000????
robby90 am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  10 Beiträge
JBL Control ONE gegen Wharfedale Diamonds 9.5
LudwigM am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 29.03.2013  –  26 Beiträge
Thread für Teufel Liebhaber :-)
Maxim2010 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedscholli123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.201