Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


BBC Monitor Ersatz

+A -A
Autor
Beitrag
showtime25
Inventar
#1 erstellt: 06. Okt 2005, 12:27
Hallo. Bin auf der Suche nach einem Ersatz für LS 3/5, BBC Monitor.
Betrieben werden soll das ganze an NAD 306 (ca. 10 Jahre alt). Oder auch an einem kleinen Yamaha Receiver Anfang der 90er.

Wichtig ist mir eine präzise, auch räuliche Darstellung. Der LS sollte "schnell" sein können.

Tipps?


[Beitrag von showtime25 am 06. Okt 2005, 12:29 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2005, 12:44
Darf man fragen, warum du die LS 3/5 nicht weiter betreiben willst?
showtime25
Inventar
#3 erstellt: 06. Okt 2005, 12:47
Leider Totalschaden. Deswegen müssen neue her.
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2005, 12:56

showtime25 schrieb:
Leider Totalschaden. Deswegen müssen neue her.


Hallo,

was ist denn kaputt ?! Ist gar nichts mehr zu retten ?

Viele Grüsse

Volker
showtime25
Inventar
#5 erstellt: 06. Okt 2005, 12:59
Totalschaden nach Umzug. Habe "Reste" schon vom Händler (Dipl. Ing.) begutachten lassen. Brandschaden.
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 06. Okt 2005, 13:13

showtime25 schrieb:
Totalschaden nach Umzug. Habe "Reste" schon vom Händler (Dipl. Ing.) begutachten lassen. Brandschaden.


Schade... ich würde mir an Deiner Stelle auf jeden Fall die Harbeth HL-P3ES-2 und alternativ die Spendor S 3/5 anhören.

Viele Grüsse

Volker
Malcolm
Inventar
#7 erstellt: 06. Okt 2005, 13:14
Suchst Du kompakte- oder Standlautsprecher? Welche Musik hörst Du? Wo ist Dein finanzielles Limit?
showtime25
Inventar
#8 erstellt: 06. Okt 2005, 13:20
Der LS sollte alles können. Wie ein Monitor halt. Das ich Abtriche beim Bass in Kauf nehme, wird doch durch die Fragestellung (Ersatz) klar, dachte ich.
Kompakt/Regal LS werden Gesucht.
Bis 500,- € / Paar dachte ich. Lieber billiger, ist ja klar.
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 06. Okt 2005, 13:30

showtime25 schrieb:
Der LS sollte alles können. Wie ein Monitor halt. Das ich Abtriche beim Bass in Kauf nehme, wird doch durch die Fragestellung (Ersatz) klar, dachte ich.
Kompakt/Regal LS werden Gesucht.
Bis 500,- € / Paar dachte ich. Lieber billiger, ist ja klar.


Hallo Hermann,

ich dachte eigentlich auch das "Ersatz für LS 3 / 5 a" genug aussagt...alternativ interessant die Monitor Audio Silver RS 1.

Viele Grüsse

Volker
Malcolm
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2005, 13:31
Oder von Nubert die Nubox 380 oder Nuwave 35.
Haben mich beide sehr überzeugt- und sind IMHO in der Preisklasse ganz vorne mit dabei.
showtime25
Inventar
#11 erstellt: 06. Okt 2005, 13:47
Ich möchte eigentlich LS haben, der nicht nach LS klingt. Wenn ich mir z. Bsp. im Geschäft Kef gegen B&W anhöre, machen die B&W immer "mehr her". Aber das genau stört halt früher oder später.

Hat vielleicht Jemand die Kef Q1 gegen LS 3/5 direkt gehört?
Malcolm
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2005, 13:50
Hör Dir mal die Nubis an, die klingen nicht nach Lautsprecher, sind sogar sehr neutral abgestimmt.
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 06. Okt 2005, 13:54

showtime25 schrieb:
Ich möchte eigentlich LS haben, der nicht nach LS klingt. Wenn ich mir z. Bsp. im Geschäft Kef gegen B&W anhöre, machen die B&W immer "mehr her". Aber das genau stört halt früher oder später.

Hat vielleicht Jemand die Kef Q1 gegen LS 3/5 direkt gehört?


Hallo Hermann,

wenn Du qualitativ wieder das Klangerlebnis einer LS 3 /5 a haben möchtest wirst Du wahrscheinlich nicht an der Harbeth vorbeikommen.Allerdings wirst Du die nicht für 500.- Euro bekommen.

Viele Grüsse

Volker
gangster1234
Inventar
#14 erstellt: 06. Okt 2005, 14:53
Wenn es dir wichtig ist, so wie die BBC zu hören, so ist ein Dynaudio-Studiomonitor Pflicht.

Die BBC hat Anfang 2004 nach einem harten Vergleichstest, neben anderen, produktionstechnisch weltweit als Referenz zu betrachtenden Häusern, aufgrund der gebotenen Qualität und Preis/Leistungsverhältnisses vollständig auf Monitore von Dynaudio acoustics umgestellt.

Für dich käme somit ein Paar BM 5P oder BM 5 MkI in Frage. Liegen beide bei 600€/Paar.

gruß gangster
xlupex
Inventar
#15 erstellt: 06. Okt 2005, 19:27
HAllo!
Höre dir auf jeden Fall mal die Geithain ME25 an.
Ich hatte die LS3/5 auch mal - kurz - alles das was mir für die Spendors versprochen war, fand ich bei den Geithains um ein vielfaches besser.
Schnell, natürlich, neutral und extrem räumlich.
www.me-geithain.de
Grüsse
Ralf
Ach so, und die funktionieren sogar mit Röhre klasse...
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Okt 2005, 21:23
Die Harbeths haben mir auch sehr gut gefallen. Die Geithain scheinen mir vom Prinzip äußerst interessant. Allerdings bewegt man sich hier im Preisbereich 1500 EUR/Paar und nicht 500 EUR/Paar.

Ich habe mich letztendlich für Nubert entschieden. Auch sehr neutral, "nüchtern", präzise, bestechende Ortungsschärfe. Sehr interessant bei Nubert finde ich die Nachrüstmöglichkeit mit den ATM/ABL-Modulen. Diese Module sind zwar nicht gerade ein Schnäppchen aber ich konnte mich davon überzeugen, dass die Boxen auch mit diesem Aufpreis preis-/leistungsmäßig noch gut dastehen und im Passivbereich im Bass (der sehr knackig, präzise ist) für die Boxengröße schlicht unschlagbar sind.
Mein Tip: nuWave35 und an Weihnachten das ATM-35 nachrüsten.

Ansonsten ist einer der Preis-/Leistungstips hier im Forum im unteren Preisbereich die Behringer B2031A. Ich persönlich finde die nuWave35 zwar besser, mit ATM ist diese aber auch doppelt so teuer (und hat keine Endstufen integriert)!


[Beitrag von <Christoph> am 06. Okt 2005, 21:29 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2005, 21:49
Hatte die 500 nicht gelesen...
Aber nochwas zu Geithain - schau dir mal dort die Referenzliste an. Vermutlich kann man dann erkennen, dass Geithain tatsächlich eine Alternative zum "BBC"-Monitor ist.
Hör sie dir mal beizeiten an - wo wohnst du denn?
Grüsse
Ralf
xlupex
Inventar
#18 erstellt: 06. Okt 2005, 21:51
Ach so, 1500 Euro für die ME25 ist auch ein bischen zu hoch gegriffen, viel mehr als 1000 brauchen es nicht sein.
Grüsse
MEISTER-LAMPE
Stammgast
#19 erstellt: 06. Okt 2005, 22:11
@showtime25,

ich zitiere mich mal kurz aus dem dynaudio focus thread:

...
-b&W 705: schwammiger bass, musik klebte am ls, hat mich überhaupt nicht angesprochen

-kef xq1: dachte lange die könnte einer focus gefährlich nahe kommen; sehr dynamisch und absolut geniale raumabbildung. kommt aber nicht so tief wie die 140, die meiner meinung nach noch souveräner musiziert. und vorallem hätte ich bei der angst, dass der hochtonbereich auf dauer lästig bzw. zu vordergründig erscheinen könnte.

-harbeth p3-es2: schnuckliges kleines böxchen und dementsprechend im baßbereich arg limitiert, aber wie stimmen dargeboten wurden war absolut traumhaft. meine erste "test-cd" (von 5) ist immer 'mediavel babes' "world blysse", weil ich mich anhand der stimmen am leichtesten 'einhören' kann. und so natürlich und differenziert wie diese box die 12 wundervollen frauenstimmen in den raum stellte war einfach himmlich! für singer/songwriter-fans ein absolutes muss!

die größte überraschung war aber am anfang zum eingewöhnen die kef iq3. so eine kleine 'wuchtbrumme' für lächerliche 400,-Euro hab ich noch nicht gehört.ich musste 2mal nachfragen, ob nicht das stück 400,- kosten soll. die marschierte absolut munter und unangestrengt drauf los, war im hochton weniger analytisch als die xq1, aber mit der selben fantastischen räumlichkeit. ganz, ganz große klasse und hut ab
...


also, wenn du die 1500,- für 'ne harbeth p3-es2 nicht aufbringen kannst, machst du mit der iq3 nichts verkehrt.
die harbeth klingt wesentlich natürlicher, aber unter 1000,- euro kommst du schwer an der kef vorbei!

gruß thomas
showtime25
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2005, 09:29
Vielen Dank für die Antworten. Die Geithain Sachen kenne ich (z. Teil). Sind sehr gut, mir für meinen Verwendungszweck aber zu teuer. Ich suche eine günstige Box für meine Zweitanlage, die neben dem (sehr leisen) PC steht.
Dynaudio haben mir früher nicht gefallen; waren mir zu träge, zu schlechter Wirkungsgrad. Der ist lt. Hersteller Hompage (bei pasiv Modellen) immer noch bescheiden (besonders im Vgl.zu KEF).
Hat vielleicht jemand Dynaudio gegen Kef im direkten Vergleich (Kompaktboxen) gehört?

Vielen Dank.
gangster1234
Inventar
#21 erstellt: 11. Okt 2005, 11:27
Ja, habe ich, mein Haus- und Hof-Händler führt beides seit langem.

Bei der von dir anvisierten Preislage wirst du bei KEF nichts finden, was mit den kleinen Dynaudio acoustics Monitoren mithalten kann. Es gibt genügend Tonaufnahme studios, in denen Dynaudios im Nahfeld zum Einsatz kommen, aber es stellt halt jeder unterschiedlich hohe Ansprüche. Das mit dem "schlapp und träge, schlechter Wirkungsgrad" in Verbindung mit dem Namen Dynaudio ist für mich nach wie vor ein Phänomen, wie suggestiv die Hifi-Käseblättchen á la Stereo offenbar immer noch sind. Dynaudio acoustics ist nicht nur die Profi-Sparte der Marke, es ist die Keimzelle, aus der Dynaudio-Home Hifi entstand und hat klanglich mit den Home Produkten nichts am Hut.

Der Wirkungsgrad ist mehr als ausreichend, um IRT-konforme Abhörpegel zu liefern, auch mit einem kleine Yamaha Receiver, welche übrigens für ihre Bumm-Zisch-Plärr-Jugendzimmer-Abstimmung bekannt sind; für Lautstärkeorgien gibts natürlich auch kompaktes z.B. von Zeck oder McGee, vielleicht sind die dir dann auch vordergründig "schnell" genug. Da es die Zweitanlage ist, mußt du halt Abstriche machen. Eierlegende Wollmilchsäue sind selbst in 10 mal so hohen Preisregion schwer zu finden.

gruß gangster
showtime25
Inventar
#22 erstellt: 11. Okt 2005, 13:42
Habe noch einen NAD. Ich habe meine Infos eigentlich nicht aus den Medien, sondern höre mir bei verschienden Händlern und -ja auch Märkten- Geräte an.
Die Pro Teile von Dynaudio kenne ich nicht, die Hifi Teile die ich hörte, waren aber so. Ist aber schon ein paar Jahre her. Händler gibt es (leider) nicht mehr. Wie so viele.
Was wäre denn für Dynaudio ein geeigneter Verstärker/Marke, ideal Besetzung? Alternativen?

Danke.


Eierlegende Sau: Fällt mir Manger mit sep. Sub ein


[Beitrag von showtime25 am 11. Okt 2005, 13:46 bearbeitet]
showtime25
Inventar
#23 erstellt: 13. Okt 2005, 07:55
Auf der Musikmesse 2005 habe ich kurz A.D.A.M passive und aktive Monitore gehört. Wie sind die im Verhältnis zu Dynaudio und Wettbewerb einzuschätzen. (Großartig beurteilen ging auf der Messe leider nicht, da zu laute "Nebengeräusche".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bass-Ersatz bei Infinity Studio Monitor 120
hambi1 am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  4 Beiträge
Saba Bass LS Ersatz ?
hobbit-no am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  3 Beiträge
Acoustic Studio Monitor HT defekt/ ersatz??
S.P.S. am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  6 Beiträge
Magnat Monitor 110 als Ersatz für M. Vector Needle 11
Grinzha am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  10 Beiträge
welche ls zu einem kenwood krf v5020
google2004 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  2 Beiträge
Chartwell LS 3/5 a , lizensiert von der BBC, baugleich mit Spendor und Rogers
hannes_kröger am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  6 Beiträge
An die Ls 3/5a Besitzer!
lowend05 am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.04.2007  –  22 Beiträge
Monitor?
Udo am 28.10.2002  –  Letzte Antwort am 29.10.2002  –  12 Beiträge
Peerless WA 10 oder Ersatz?
blaucbrxx1100 am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  2 Beiträge
Ersatz von Hochtönern für Pro Ac Tablette
mumpitzomat am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Harbeth
  • NAD
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.592