Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einspieldauer / Verstärker für Dynaudio Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
MGreven
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Nov 2005, 11:45
Moin zusammen !

Nach längerem Suchen bin und nun fündig geworden und habe noch einen Paar neue Dynaudio Confidence 3 erwerben können. Ich habe die LS nun für einige Tage im Keller einfach "laufen" lassen. Wer hat Erfahrungen wie lange die Lautsprecher zum Einspielen brauchen ?

Zur Zeit nutze ich meine "alten" T+A Geräte (P2000, CD2000 2 x A2000), welche sicher genug Leistung haben, allerdings hin und wieder etwas "hart" klingen.
Hat jemand einen Tipp welche halbwegs bezahlbaren Amps (Vollverstärker oder Vor/ Endstufe) gut mit Dynaudio harmoniert ?

Grüße, Michael
S.P.S.
Inventar
#2 erstellt: 28. Nov 2005, 16:06
Ich meine das waren so 80 Stunden einspielzeit, aber ich denke länger schadet auch nicht....steht vll auch in der Anleitung...

Das "hart" klingen verschwindet eventuell wenn die LS richtig eingespielt sind.

MGreven
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2005, 17:54
Hi !

Hmm, ich habe den LS die ersten 3 Tage im Keller permanent laufen lassen. Allerdings bei gedämpfter Lautstärke ...
Sollte man für ein Einspielen einen gewissen Pegel haben ?

Grüße, Michael
S.P.S.
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2005, 18:15
Mein Händler meint umso lauter umso schneller(Da hat mein Vater geguckt ) , aber ich denke, dass 3 tage völlig okay sind....

Einfach Musikhören.....
ecker98
Stammgast
#5 erstellt: 30. Nov 2005, 12:40
Hallo Michael

Glückwunsch zu Deinem Neuerwerb.
Die Auswahl an Scriptum´s ist ja auch wirklich bescheiden.
Meine werden zur Zeit von Grund auf saniert mit neuen TT Chassis, Nextel Lack und modifizierter Weiche.

Viel Spaß noch mit Deiner Confidence

Uwe/Geldern
das.ohr
Inventar
#6 erstellt: 30. Nov 2005, 13:02
hallo maichael,
gratulation, wirklich ... die würde ich gern eintauschen, neu ? zu einem fairen preis ?

ich weiß, wie es bei mir klingt, und weiß auch, dass die confidence 3 dem noch eins draufsetzen kann. also in sachen verstärker habe ich bestimmt die idealen zuspieler für die perfekten dyns

wo wohnst du denn ?

Frankgruß

NT: die einspielzeit wurtde mal von Dynaudio so um die 200 stunden benannt - es klingt aber vorher auch schon gut!
MGreven
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Nov 2005, 16:27
Hallo zusammen !

@Uwe
Jaja, ich hätte auch gerne eine Scriptum wohl auch gerne gehabt. Die Auswahl ist aber leider nicht mehr so riesig und das letzte EBay Angebot (5S mit defekten TT) war mir für einen alten, defekten LS zu teuer.

Die C3 sind meiner Meinung nach im Hochtonbereich einer 5S überlegen und passen schon mal ganz gut bei mir Zuhause rein (akustisch und optisch).

@Frank
Ich war schon länger auf der Suche nach einer C3. Durch Zufall habe ich mal bei Dynaudio angerufen und nachgefragt, ob mir dort nicht noch ein Händler mit Vorführmodellen bekannt wäre... Einen Händler mit Vorführmodellen konnte man mir nicht nennen. Der freundliche Herr sagte aber, dass Dynaudio noch ein neues Paar am Lager hätte (einmal ausgepackt und ohne Original Ständer). Dynaudio hat sich dann mit einem Händler in meiner Nähe in Verbindung gesetzt und dieser hat mir dann ein Angebot gemacht (mit Stand 4). Nach kurzer Zeit waren wir uns dann einig und ich konnte die LS abholen (mit Rechnung + 5 Jahre Garantie

Ich wohne am Niederrhein (PLZ 476xx) ... welche Verstärker meinst du denn ?

Grüße, Michael
das.ohr
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2005, 16:36

welche Verstärker meinst du denn ?


schau in mein profil ... besser habe ich dynaudiolautsprecher nie gehört .... lediglich bei den dynaudioveranstaltungen mit dem arbiter (doch den kann ja eh keiner bezahlen) ....

die dänen haben es mir angetan

Frank
Amin65
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2005, 17:20

MGreven schrieb:
Moin zusammen !

Nach längerem Suchen bin und nun fündig geworden und habe noch einen Paar neue Dynaudio Confidence 3 erwerben können. Ich habe die LS nun für einige Tage im Keller einfach "laufen" lassen. Wer hat Erfahrungen wie lange die Lautsprecher zum Einspielen brauchen ?

Zur Zeit nutze ich meine "alten" T+A Geräte (P2000, CD2000 2 x A2000), welche sicher genug Leistung haben, allerdings hin und wieder etwas "hart" klingen.
Hat jemand einen Tipp welche halbwegs bezahlbaren Amps (Vollverstärker oder Vor/ Endstufe) gut mit Dynaudio harmoniert ?

Grüße, Michael


Hallo Michael,

ich wußte gar nicht, dass man überhaupt noch eine Confidence 3 neu erwerben kann? Die ist ja schon seit Ewigkeiten vom Markt. Ich hoffe nur, Du hast sie auch günstig bekommen!

In Sachen Endstufen ist es nie leicht gewesen Dynaudio's zufrieden zu stellen. Entweder die Endstufen klingen zu schlecht oder sie haben zuwenig Leistung. Kommt beides zusammen, wird es in der Regel teuer. Da Du keinen Preis angibst, versuch ich Dir mal eigene Vorschläge zu machen.

1. Die Profiendstufe Crown K-2 hat Leistung satt und tritt einer Confidence 3 richtig in den A.... - besonders wichtig für die mangelnde Basswiedergabe von Dynaudios.
Außerdem klingt sie nicht schlecht, ist technisch auf höchstem Niveau gebaut, ultrastabil und ist vielen Consumer Hifi Endstufen haushoch überlegen. Außerdem ist sie noch bezahlbar. Praktisch: die Endstufe hat einen Pegelsteller, man kann also seinen CD-Player ohne Vorstufe anschließen!
http://www.musik-ser...tufe-prx12976de.aspx

2. Sunfire 300 oder 600 von Bob Carver
Diese Endstufen haben enorm viel Leistung und bleiben selbst bei höchster Leistungsanforderung immer kühl. Die Klangqualität läßt sich auch einem sehr hohen Niveau einordnen. Jedenfalls deutlich höher als die Testzeitschriften glauben machen wollen.

http://www.sunfire.com/300TwoFrontPR.htm

3. Usher R 2.5 (Threshold ähnlicher Nachbau)

Meine eigene Endstufe. Viel Leistung, sehr stabil, super verarbeitet und klanglich einfach traumhaft (Röhrencharakter). Mehr Endstufe braucht man nicht - mehr geht auch nicht. Wenn Pass draufstehen würde, würde sie zwischen 10.000 und 15.000 EUR kosten. Der absolute Geheimtipp!
http://www.usher-audio.de/components/


Grüße, Amin
das.ohr
Inventar
#10 erstellt: 30. Nov 2005, 20:06

besonders wichtig für die mangelnde Basswiedergabe von Dynaudios.


hab ich jetzt etwas verpasst, oder meinst du die c3 auf 100 m² ?

neee, mangelnde baßwiedergabe habe ich bei dynaudio eigentlich nie erlebt!

Frank
MGreven
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Dez 2005, 16:21
Moin !

Ich habe zwar nicht nicht sehr viel mit dem Lautsprecher gehört, aber Frank hat schon Recht ... in meinem 20qm Raum ist der Bass von sehr gut
Im Gegensatz zu meinen alten Standboxen ist der Bass bei der C3 "schlanker" , aber wie ich finde schon präziser und schneller.

@Frank
Jaaaaa, so ein Gryphon Verstärker hätte ich auch gerne.... Nur wenn ich meiner besseren Hälfte die Gryphon Preisliste zeige muss ich warscheinlich ein paar Tage im Gartenhaus schlafen


Ich bin bei meiner Suche nach einem neuen Verstärker auf den Marantz SM-11S und den Musical Fidelity A5 gestossen. Wie sind die Erfahrungen mit diesen Verstärkern ? Auch in Bezug auf den Anschluss von Dynaudio LS ?



Grüße, Michael
das.ohr
Inventar
#12 erstellt: 01. Dez 2005, 16:59
Hallo Michael,

hmm, den marantz mag ich persönlich nicht sonderlich und beim MF A5 bin ich mir nicht sicher, hab ihn noch nicht gehört ...

darf es denn etwas gebrauchtes sein ? die antileon hätte ich mir neu niemals leisten können ...

schau mal
http://www.audio-markt-auktion.de/item.php?id=3740259534&

noch ein bissle nachverhandeln und dann klappt das schon

berichte mal - und ich schaue mal, wo es günstig eine gebrauchte c3 oder c5 gibt

Frank


[Beitrag von das.ohr am 01. Dez 2005, 16:59 bearbeitet]
Amin65
Inventar
#13 erstellt: 02. Dez 2005, 11:14
Hallo Michael,


Ich bin bei meiner Suche nach einem neuen Verstärker auf den Marantz SM-11S und den Musical Fidelity A5 gestossen. Wie sind die Erfahrungen mit diesen Verstärkern ? Auch in Bezug auf den Anschluss von Dynaudio LS ?


Kannst Du mir mal sagen, was Dich ausgerechnet zu solcher Elektronik führt?

Den zweiten Teil Deiner Frage kannst Du Dir sparen - niemand wird Dir einen richtigen Tipp in Bezug auf den Anschluss an Deine Dynaudio geben können. Das ist der völlig falsche Weg - soetwas kannst Du nur bei Dir zuhause testen.

Grüße, Amin
MGreven
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Dez 2005, 13:04
Hi Amin !

Diese beiden Verstärker wurden mir von einem Händler telefonisch empfohlen. Leider ist dieser Händler auch relativ weit von mir entfernt und die örtlichen Händler führen diese Produkte nicht.
Deshalb die Frage, ob es bereits Erfahrungen mit diesen Geräten gibt... ´

Letztendlich hast du sicher Recht. Vor der endgültigen Entscheidung für ein Gerät stehen sicherlich Hörtests beim Händler und zuhause.

grüße, Michael
das.ohr
Inventar
#15 erstellt: 02. Dez 2005, 13:19
hallo Ihr,

crown hat mich klanglich nie überzeugt, wie so viele profi-endstufen halt auch ... leistung ist nicht alles, wenn man erst einmal die feinen musikalischen geräte gehört hat ....


Frank

NT:

bei der confidence 3 kannst du dir aber sicher sein, dass sie am besten auch mit der genialsten elektronik harmoniert und für 20 m² nicht unterdimmensioniert ist. sie ist halt entwickelt ohne auf den verstärker zu achten, sondern am arbiter entwickelt und mit dem klingt sie göttlich ....


[Beitrag von das.ohr am 02. Dez 2005, 13:22 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2005, 13:33
Hallo Michael!

was willst du denn für den Verstärker ausgeben?
Soll es eine Endstufe oder ein Vollverstärker sein?

Gute Erfahrungen mit Dynaudio habe ich mit NAD, T+A und Unison (Unico Reihe) Amps - je nach Preislage...
das.ohr
Inventar
#17 erstellt: 02. Dez 2005, 13:49

natrilix schrieb:
Hallo Michael!

was willst du denn für den Verstärker ausgeben?
Soll es eine Endstufe oder ein Vollverstärker sein?

Gute Erfahrungen mit Dynaudio habe ich mit NAD, T+A und Unison (Unico Reihe) Amps - je nach Preislage...






die confidence 3 schaut nach ganz oben und ist nicht so leicht zu befriedigen wie die focus. nad schafft es nicht im ansatz das potential einer confidence auszureizen und t+a ---- hmm, ich habe sie nie wirklich musikalisch erlebt - sorry


Frank
MGreven
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Dez 2005, 16:35
Hi !

Ich habe momentan ja eine ältere T+A Anlage. Das klingt nicht schlecht... man ist aber doch immer auf der Suche nach etwas "mehr". Den älteren T+A Geräte sagt man ja eh eine gewisse "Härte" nach. Vielleicht reicht es ja auch aus eine aktuelle T+A Endstufe zu nehmen

NAD ist sicher nicht schlecht. Ein Mitarbeiter von Dynaudio meinte aber das wäre nicht ganz das richtige für die C3. Unison habe ich noch nicht gehört.

Wie schon geschrieben habe ich momentan eine Vor-Endstufen Kombi. Ich habe aber auch nichts gegen einen Vollverstärker. Ich habe die C3 mal mit einem ASR EMitter gehört... das klang schon Klasse !

Preislich sollte die Sache schon im Rahmen bleiben (ca. 4000,-).

Grüße, Michael
Amin65
Inventar
#19 erstellt: 02. Dez 2005, 17:52

crown hat mich klanglich nie überzeugt, wie so viele profi-endstufen halt auch ... leistung ist nicht alles, wenn man erst einmal die feinen musikalischen geräte gehört hat ....


Hallo Frank,

willst Du etwa im Ernst behaupten Deine Gryphon seit wirklich besser als eine einfache Crown K2? Ich bin nun wirklich kein Verfechter von Studiogeräten, aber die sticht bestimmt so manche hochpreisegen Endstufen um 10.000,- EUR aus. Ein paar Kumpels von mir haben sie, allerdings als "nur" reine Bass-Endstufe. Und bei der großen Studio Reference dürfte es schwer sein, überhaupt noch eine Steigerung im Hifi Sektor zu finden - preislich leider immer.
Wenn es hiermit nicht klingt, sollte man sich erst einmal Gedanken über seine Quelle machen, denn an einer Crown sollte es nicht liegen.

Aber ich betrachte es mal so - im Home-Hifi Sektor werden oft zu unrecht die Profigeräte verurteilt. Denn gerade bei den Heimanwendern lebt die Branche (Händler und Vertriebe) von Mythen und Legenden - und die kosten wie schon immer viel Geld.

Außerdem habe ich ja noch zwei weitere Vorschläge für die C3 gemacht. Und mit einem reinen Vollverstärker tut man einer C3 nicht gut. Freunde und ich selbst hatten jahrelang die verschiedensten Dynaudios zuhause (Contour II, Confidence 5, Contour 3.3, Confidence 2 und Audience 82). Da lernt man die Marke im Laufe der Zeit sehr genau kennen und kennt deren Ansprüche.


Grüße, Amin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kef IQ7 Einspieldauer
snopy112 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  10 Beiträge
Dynaudio Contour S 1.4 - passender AV Verstärker
schuchiaust am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  8 Beiträge
Ersatz für Dynaudio 1.3 MKII gesucht
cryptochrome am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  12 Beiträge
Dynaudio Air für Heimbereich?
mssm am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  5 Beiträge
Dynaudio Tiefton-Lautsprecher 24w7506 gesucht
Limmo am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher? Eure Meinung zu B&W, Dynaudio, Elac
JupiterJones am 12.03.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2003  –  10 Beiträge
Welcher Amp für Dynaudio Sirius?
a-way-of-life am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  21 Beiträge
Richtige Lautsprecher für Verstärker
HiFi-Raritäten-Fan am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  10 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 vs. Dynaudio Contour 3.3
bjoern_krueger am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  22 Beiträge
Dynaudio oder Elac?
mausi am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.967