Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"gesoundet"?

+A -A
Autor
Beitrag
visir
Inventar
#1 erstellt: 05. Dez 2005, 16:32
Hallo alle!

Seit einigen Tagen lese ich ein wenig mit, weil ich vorhabe, in meiner nächsten Wohnung hochwertigere LS aufzustellen.

Jetzt bin ich in zwei Beiträgen über die Aussage, ein Gerät sei (nicht) "gesoundet", gestolpert. Kann damit überhaupt nichts anfangen. Wer klärt mich auf?
Danke im Voraus!

Auf Wiederhören!

Wolfgang
Epsilon
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2005, 18:27
Damit ist gemeint, dass der Hersteller von z.B einer Lautsprecherbox diese auf einen bestimmten Klang abstimmt und damit bewusst Frequenzbereiche angehoben bzw. abgeschwächt werden. Z.B. haben manche Boxen eine Abstimmung auf einen angehobenen Bass- und Hochtonbereich hin.

Im Idealfall sollte die Anlage ja jeden Ton gleich laut wiedergeben können, was praktisch aber nie der Fall ist.

Wenn es um eine Kaufentscheidung geht, würde ich aber lieber das eigene Gehör entscheiden lassen, da findet man im Vergleich schnell raus, wo die Unterschiede liegen.
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Dez 2005, 11:36
Bei einem gesoundeten Verstärker kann man (als Techniker) Messungen anstellen. Daraus kann man ablesen, wo und wie an dem Ding rumgebastelt wurde, auch schon vom Hersteller.
Bei Lautsprechern ist das nicht so einfach, weil da ja im Raum gemessen werden muss und damit die Raumeinflüsse mitgemessen werden. Und das Impulsverhalten ist auch nicht so einfach zu bestimmen, obwohl gerade dieses auf den Klang einen grossen Einfluss hat. Daher ist es nicht einfach, aus Messungen bei einem Lautsprecher auf einen bestimmten Klangcharakter zu schliessen. Hier hilft wirklich nur anhören.
visir
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2005, 10:40
Hi!

Danke einmal für die bisherigen Antworten. Hunderprozentig schlau bin ich jetzt aber noch nicht:

- Boxen werden "gesoundet", also z.B. am Frequenzgang gearbeitet. Ist doch ganz normal, Chassis, Gehäuse und Weichen bewusst aufeinander abzustimmen, oder? Was ist dann "sounden"?

- Verstärker werden "gesoundet". Das verstehe ich jetzt so, dasss die Firma einen Verstärker auf einfache Weise baut, dann draufkommt, dass ihnen was darin nicht gefällt und noch da und dort was dran bastelt, damit das Ergebnis den Vorstellungen näher kommt. Klingt für mich aber recht merkwürdig. Wie ist es wirklich gemeint?

lg,
visir
Master_J
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2005, 13:06
Gesoundet:

(Bassüberhöhung; im Hochton sind's "nur" Resonanzen)

Nicht gesoundet:


Gruss
Jochen
Möllie
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2005, 13:09
Hallo Visir,

um eine möglichst orginalgetreue Wiedergabe zu erleben sollte ein LS so neutral wie möglich abgestimmt sein! D.h der Frequenzgang sollte von 50 - 16.000 Hz keine größeren Abweichungen als +/-2 dB haben!! Das gleiche gilt auch für das Abstrahlverhalten einer Box. Gerade hier ist es schon etwas schwieriger, daß man außerhalb der Achse (z.B bei 60°)einen ähnlich "glatten" Frequenzgang erreicht da sich physikalisch bedingt die Töne mit zunehmender Frequenz mehr u. mehr bündeln! Mit ein paar techn. Tricks kann man auch da schon recht gute Ergebise erzielen, die aber leider fast nur in der Profiszene zu beobachten sind!

Gruß Möllie
visir
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2005, 15:48

Möllie schrieb:
Hallo Visir,

um eine möglichst orginalgetreue Wiedergabe zu erleben sollte ein LS so neutral wie möglich abgestimmt sein! D.h der Frequenzgang sollte von 50 - 16.000 Hz keine größeren Abweichungen als +/-2 dB haben!! Das gleiche gilt auch für das Abstrahlverhalten einer Box. Gerade hier ist es schon etwas schwieriger, daß man außerhalb der Achse (z.B bei 60°)einen ähnlich "glatten" Frequenzgang erreicht da sich physikalisch bedingt die Töne mit zunehmender Frequenz mehr u. mehr bündeln! Mit ein paar techn. Tricks kann man auch da schon recht gute Ergebise erzielen, die aber leider fast nur in der Profiszene zu beobachten sind!

Gruß Möllie


klar, was Du da schreibst, das gilt allgemein.
Was hat das nun mit "sounden" zu tun?

lg, visir
visir
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2005, 15:50

Master_J schrieb:
Gesoundet:

(Bassüberhöhung; im Hochton sind's "nur" Resonanzen)

Nicht gesoundet:


Gruss
Jochen


Hi Jochen!

Dann heißt "sounden" den Klang zugunsten irgendwelcher Effekte verfälschen?
Was bringt die angeführte Änderung?
Was für ein Gerät ist das überhaupt, das da beschrieben wird?

Es werden eher mehr als weniger Fragen...

lg,
visir
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2005, 16:05

visir schrieb:
Dann heißt "sounden" den Klang zugunsten irgendwelcher Effekte verfälschen?

Korrekt.


visir schrieb:
Was bringt die angeführte Änderung?

Mehr Bumms und einen "brillianten" Hochton.


visir schrieb:
Was für ein Gerät ist das überhaupt, das da beschrieben wird?

Lautsprecher.
Gilt aber für andere Geräte gleichermaßen.


visir schrieb:
Es werden eher mehr als weniger Fragen...

Tjo, so ist das mit dem Wissensaufbau.

Gruss
Jochen
detegg
Administrator
#10 erstellt: 07. Dez 2005, 16:14
Hi visir,

Dann heißt "sounden" den Klang zugunsten irgendwelcher Effekte verfälschen?


... mach´s nicht komplizierter, als es ist: "Sounden" z.B. bei Lautsprechern heißt "Anpassen" an den momentanen Hörgeschmack des Käufers.
Will der ordentlich Bass und laute Höhen, wird halt der Mittenbereich abgesenkt. Das Ergebnis ist nicht eine neutrale Wiedergabe, aber die wird auch nicht gewünscht.

Gruß
Detlef
visir
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2005, 12:07
Aha.

"nicht gesoundet" kann man also ohne weiteres auch als Kompliment für ein Gerät verstehen?!? Weil vermutlich linearer, als wenn jemand daran herumgesoundet hätte...

lg,
visir
Murray
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2005, 12:17

visir schrieb:
Aha.

"nicht gesoundet" kann man also ohne weiteres auch als Kompliment für ein Gerät verstehen?!? Weil vermutlich linearer, als wenn jemand daran herumgesoundet hätte...

lg,
visir


Jein! Ich kenne Studiomonitore (LS, die auf linealglatten Frequenzgang optimiert wurden und im Nahfeld gehört werden, um den Einfluß des Raums zu minimieren bzw. "auszublenden" und zudem einige andere technische Finessen aufweisen!), die aber sehr langweilig klingen. Oder um es zu konkretisieren: Sie klingen neutral, was meinem Hörgeschmack aber nicht entspricht. Für perfekte Musikreproduktion sind diese LS aber sehr geeignet, unter anderem werden sie für die Abmischung von Musik gebraucht, wo Sounding nicht erwünscht wäre.
Aber wie gesagt: Das ist Geschmackssache! Theoretisch ist so ein Nahfeldmonitor aber das Optimum.

Harry
detegg
Administrator
#13 erstellt: 08. Dez 2005, 13:25

"nicht gesoundet" kann man also ohne weiteres auch als Kompliment für ein Gerät verstehen?!?


... aus techn. Sicht ist das kein Kompliment - Murray hat es schon am Beispiel Regiemonitor beschrieben.

Du fragtest weiter oben auch nach gesoundeten Verstärkern. Nehmen wir einmal die unterschiedlichen Hersteller: Da schwören die einen auf Marantz wg. der kraftvollen Basswiedergabe, die anderen auf Yamaha wg. der "durchsichtigen" Höhen, usw. - natürlich verglichen an gleicher Quelle und Lautsprechern.

Die Ingenieure "sounden" hier ihr Produkt mit der Absicht, eine definierte Käuferschicht anzusprechen. Und es gelingt ihnen auch. Mainstream ist auch hier eben nicht das techn. durchaus mögliche "lineare Messgerät".

Gruß, Detlef
Richrosc
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2005, 12:55
Hallo Möllie,


um eine möglichst orginalgetreue Wiedergabe zu erleben sollte ein LS so neutral wie möglich abgestimmt sein!...


Noch nicht mal das!

Dein Absatz würde stimmen, wenn Du schriebst:

Um eine möglichst neutrale Wiedergabe der Quellendaten (z.B. CD) zu erreichen, sollte....


In die Nähe der originalgetreuen Wiedergabe zu kommen, ist zumeist eine Zufälligkeit, da schon bei der Abspeicherung der Daten auf z.B. CD in aller Regel wissentlich oder unwissentlich gesoundet wird. D.h. bereits bei der Aufnahme werden die CD-Daten ggü. dem Originalschallfeld verfälscht.

Wer natürlich scharf darauf ist den CD-Inhalt 1:1 zu hören, der braucht neutrales Equipment nebst neutralem Hörraum.

Gruß - Richard
Möllie
Stammgast
#15 erstellt: 09. Dez 2005, 13:22

Um eine möglichst neutrale Wiedergabe der Quellendaten (z.B. CD) zu erreichen, sollte....


Ok!




In die Nähe der originalgetreuen Wiedergabe zu kommen, ist zumeist eine Zufälligkeit, da schon bei der Abspeicherung der Daten auf z.B. CD in aller Regel wissentlich oder unwissentlich gesoundet wird. D.h. bereits bei der Aufnahme werden die CD-Daten ggü. dem Originalschallfeld verfälscht.


Es gibt Gott sei Dank auch noch Aufnahmen, die ziemlich gut aufgenommen u. agemischt sind.

Zugegeben die dehr viele neuere Aufnahmen besonders der klassischen Musik die nach dem Prinzip "heute aufgenommen gestern schon verkauft" kannste in die Tonne kloppen!

Möllie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE 109 gesoundet oder Schrott?
TheCoasterfreak am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  11 Beiträge
LS-Positionierung in meiner Wohnung? (Skizze)
jaensn am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  22 Beiträge
Wer kennt die LS auf dem Bild?
MockieBockie am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  4 Beiträge
ich denke Ascendo LS kennen die wenigsten
simpro am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  378 Beiträge
Ein kleines Ratespiel: Wer bin ich?
Leonarius am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  12 Beiträge
Ein Paar LS, zwei Verstärker
Holger am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  8 Beiträge
Wer kann was zu QUADRAL TAIFUN sagen?
alexfra am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  38 Beiträge
Im Stereobetrieb ein oder zwei Lautsprecherpaare?
marcus.arminius am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  7 Beiträge
Wer kennt diese Ls ?
Krümelkater am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
wer ist von HIFI- LS auf AKTIV MONITORE umgestiegen?
ALUFOLIE am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  144 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.987