Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL TI 5000 . was damit anfangen?

+A -A
Autor
Beitrag
gmo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jun 2010, 09:13
Hi alle zusammen.

Ich hab über dunkle Kanäle ( ) ein Paar 5000er aus der Ti Serie bekommen. Technisch sollen diese wohl in Ordnung sein, optisch haben die Gehäuse allerdings ( gerade am Boden ) etwas gelitten. Also man sieht denen leider klar ihr Alter an.

Man bekommt die Dinger sicher wieder in Ordnung aber die Frage ist, ob sich das lohnt. Ein benachbarter Schreiner hat bei erster Begutachtung grob 250-300 € veranschlagt zum aufhübschen.

Im Grunde sind die Dinger für meine Wohnverhältnisse klar überdimensioniert.

Oder lässt sich aus den Komponenten vll ein (zwei) guter Woofer + ein guter Center bauen?
gmo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jun 2010, 11:06
Sodala ... Die guten Teile stehen nun bei mir im Wohnzimmer, und machen optisch doch einiges mehr her als ursprünglich gedacht. Ohne Frontabdeckung ( die muss neu bespannt werden ) und etwas entstaubt bzw. geputzt sind die Guten auf jeden Fall wohnzimmertauglich!

Leider sind doch beide Hochtöner defekt. Sonst ist aber alles in bester Ordnung. Ein Paar neuer Ti-HTs würde mich ca 370€ kosten.

Nun habe ich von den "A.R.T. Hochtönern gelesen, die auch schon jemand in die 5000er eingebaut hat. Laut dessen Aussage sollten die Art-HTs identische Werte haben. Leider hab ich da bisher keine Bezugsquelle.

Sonstige Alternativen??
twinmaster
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jun 2010, 11:21
Na du mußt deine LS aber lieb haben.... ....soviel Kohle in die alten Boxen zu stecken.....
gmo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jun 2010, 12:07
Aufhübschen entfällt, sodaß im Grunde "nur" 370 € für die Hochtöner anfallen würden. Gezahlt hab ich bisher nix ...

Und ich denke mal, dass es auch heute noch keine günstigen Standlautsprecher gibt, die es mit den 5000er aufnehmen können, und gut unter 370 € das Paar liegen.

Im Grunde suche ich nur eine gute & günstige Alternative zu den Original Hochtönern, wobei ich die 370 € auch zahlen würde.
Haiopai
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2010, 12:17
Hi gmo , dann würde ich die 370 € auch zahlen und beim Original bleiben .

Alles andere ist ohne passendes Messequipment und Kentnisse reine Bastelei und mindert den Wert der Lautsprecher ganz erheblich , das sind ja nun nicht irgendwelche Billigkisten .

Gruß Haiopai
referenz21
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2010, 19:18
also 370 Euro ist echt ein wenisch happig !

ich würde bis Ersatz gefunden ist auf Alternativ-Chassis ausweichen,bei einer 4500 Hz Trennung nicht sonderlich spannend

in ramponierte Gehäuse investiert man nicht...das kriegst nie wieder

ich könnte dir eine Alternative im Tausch anbieten

re21
stoneeh
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2010, 19:38
oder evtl die chassis einzeln verkaufen. bei meiner ledierten infinity hat das schon einiges eingebracht, und um einen teil des geldes hab ich mir dann ähnliche boxen im ebay geschossen, die aber in weit besseren zustand waren

weiss aber nicht was so für ersatzteile bei JBL gezahlt wird


grüsse
stoneeh
_ES_
Administrator
#8 erstellt: 25. Jun 2010, 19:42

referenz21 schrieb:
also 370 Euro ist echt ein wenisch happig !

ich würde bis Ersatz gefunden ist auf Alternativ-Chassis ausweichen,bei einer 4500 Hz Trennung nicht sonderlich spannend

in ramponierte Gehäuse investiert man nicht...das kriegst nie wieder

ich könnte dir eine Alternative im Tausch anbieten

re21



Er hat bis dato nix für die 5000er gelöhnt, von daher halte ich 370 für akzeptabel.
Dafür kriegst Du solche Boxen nicht.
referenz21
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2010, 21:02
R-Type !

es ist fraglich egal ob er gelöhnt hat oder nicht

sein Eigentum ,die ramponierte 5000Ti hat einen gewissen Marktwert

stonehh hat recht,in Einzelteile zerlegt bringt das Ding etwa

Tieftöner 120 = 2 x 240,--

Mitteltöner 35 = 4 x 140,--

Weiche 25 = 2 x 50,--

also in Summe 430 Euro
Ersatzchassi 370 Euro
in Summe schön gerechnet 800,-- Euro

die kriegste nie für ne ramponierte JBL 5000
zumal eine 1a für ab 850 zu steigern sind !

ich wollte mal einen Tieftöner der L 90 von Harman käuflich erwerben...320 Euro das Stück !!!

die komplette Box gabs als Auslaufware für unter 450 das Stück !

...ich beobachte alle JBL bzw. Infinity ...bzw....

Gruss re21
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 25. Jun 2010, 21:04
Wenn er bis dato nix oder maum was dafür hingelegt hat, ist imho alles im grünen Bereich.
Die Speaker selbst sind aus einer Zeit, wo man Referenz-Status anders bemessen hatte.
Aber sie hatten eben solchen, also so what?


[Beitrag von _ES_ am 25. Jun 2010, 21:14 bearbeitet]
referenz21
Inventar
#11 erstellt: 25. Jun 2010, 21:13
deshalb kaufen die Jungs auch alle wie verrückt den alten Infinity-Ramsch...Referenzstatus !

meine Oriel hat auch RS !..die klingt aber auch ganz nett !

re21
Marc-Andre
Inventar
#12 erstellt: 26. Jun 2010, 08:45
Hi,

als Erstes würde ich mir die Sicken genau anschauen. Wenn noch nichts gemacht wurde, wovon ich der Beschreibung nach ausgehe, sollten die auch durch sein

mfg

Marc
gmo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jun 2010, 17:54
Also um es nun mal vorweg zu sagen: Ich bin nicht gerade der "Hifi-Profi", kann aber guten Klang von schlechtem unterscheiden. Die Frage die ich mir da stelle ist:

Wenn ich die Einzelteile verkaufe, bekomme ich dann für ca. 800 € ein neues Paar Lautsprecher, die vom Klang her an die 5000er heran reichen?

Die Sicken der anderen Chassis sind soweit in Ordnung. Habe ich schon recht genau ( sogar mit Lupe ;-) ) geprüft, und es kommt auch Sound raus
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2010, 18:55
Hi gmo , du schriebst am Anfang , das die 5000 für deine Wohnverhältnisse überdimensioniert sind , wie groß ist denn dein Hörraum ??

Ich für meinen Teil habe die 5000 mal in einem eindeutig zu kleinen Raum gehört (15 qm , kein Witz ) und das war schlicht grausam, was aber nicht an den Lautsprechern lag .

Bringt dir also alles nix , wenn du die Teile nicht richtig stellen kannst .
Ich würde mal behaupten , das du für 800 Euro auf jeden Fall Lautsprecher bekommst , die in deinem Raum ein besseres Ergebnis erzielen , wenn es für die 5000 räumlich nicht passt.

Gruß Haiopai
Marc-Andre
Inventar
#15 erstellt: 26. Jun 2010, 19:07

gmo schrieb:


Die Sicken der anderen Chassis sind soweit in Ordnung. Habe ich schon recht genau ( sogar mit Lupe ;-) ) geprüft, und es kommt auch Sound raus :D


Die Sicken prüfst du indem du leicht mit dem Fingernagel drauf drückst und zwar da wo sie auf die Membran geklebt sind. Der Abdruck sollte sofort wieder verschwinden! Wenn er das nicht tut, werden sie in absehbarer Zeit zerbröseln...

Wenn dein Raum eh zu klein ist, verkauf sie lieber. Sie brauchen Platz, so ab 30qm. Die Abstimmung ist sehr Old-School mit viel Bass und viel Hochton was eigentlich nicht mehr dem Zeitgeschmack entspricht. Dazu das mit den Hochtönern und wenn sie noch nicht gemacht wurden wirst du mit den Sicken auch nicht mehr lange Freude haben...

Die Teile sind bei Liebhabern relativ gesucht also wird der Verkauf nicht besonders schwierig sein.

Bei 800 Euro Budget sehe ich kein Problem wirklich gute Lautsprecher zu bekommen. Vor allem kannst du schon im Vorraus deinen Raum berücksichtigen.

Wenn du nicht in die Ti verknallt bist, tu sie weg

mfg

Marc
gmo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jun 2010, 22:39
Ah, da fällt mir gerade ein, ich hab im Keller noch nen Paar XTi 60 stehe, welche ja auch ne Titan Hochton "Chalotte" ;-) haben. Wirklich Bauhgleich, oder ähnlich sind diese HTs aber wohl nicht, denk ich. Hab gerade kene Lust runter zu gehen.

Mein Wohnzimmer ist aktuell ca. 22m² groß. Da ich aber zum ende des Jahres noch umziehen mag, könnte es also noch wachsen.

Oh mann, warum muss das alles so schwer sein, wenn man mal was gutes findet.
Marc-Andre
Inventar
#17 erstellt: 27. Jun 2010, 08:28
Morgen,

die ti funktionieren halt nicht in kleinen Räumen und in deine musst du auch noch ordentlich Geld reinstecken.

Der Sound ist dann suboptimal und finanziell ist das Ganze ein Disaster und nich besonders clever...

Sowas interessiert mich z.B. überhaupt nicht

Neue Hochtöner sind doch ne tolle Sache, die Sicken kann man später machen lassen, die bröseln ja noch nicht...

Wer Männerboxen haben will sollte sich von sowas nicht abschrecken lassen

Ich finde es legitim

Es ist auch billiger, einfacher und richtiger sich einen restaurierten Oldtimer zu kaufen als diesen selber zu restaurieren aber wir reden ja hier von Hobby und Spaß

mfg

Marc
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 27. Jun 2010, 13:11

gmo schrieb:
Ah, da fällt mir gerade ein, ich hab im Keller noch nen Paar XTi 60 stehe, welche ja auch ne Titan Hochton "Chalotte" ;-) haben. Wirklich Bauhgleich, oder ähnlich sind diese HTs aber wohl nicht, denk ich. Hab gerade kene Lust runter zu gehen.

Mein Wohnzimmer ist aktuell ca. 22m² groß. Da ich aber zum ende des Jahres noch umziehen mag, könnte es also noch wachsen.

Oh mann, warum muss das alles so schwer sein, wenn man mal was gutes findet.


Interessanter Keller ,den du da hast .

Mal ne doofe Frage , warum stehen die XTI 60 da rum , das sind gute Lautsprecher ,die für deine Raumgröße auch passend sind .
Nicht so mächtig , aber dafür sehr viel neutraler abgestimmt .

Wenn ich da die Wahl hätte , würde ich die aufstellen ,Musik genießen und mir vom Erlös der 5000 noch ein paar nette Tonträger mehr anschaffen .

Gruß Haiopai
gmo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jun 2010, 13:25
Hab nun noch mal ein wenig Google gequält und habe da etwas vll. interessantes gefunden.

Würde nicht auch ein JBL 052Ti Hochtöner funktionieren.
Was ich da so gelesen habe, sollen die Unterschiede, wenn überhaupt vorhanden, eher minimal sei?!?

Die sind nämlich ohne große Probleme zu bekommen, und das für "läppische" 170 € weniger im Set.
XS500
Stammgast
#20 erstellt: 28. Jun 2010, 09:13
Moin,

hast du die Hochtöner schon mal zerlegt? Sie brennen meist an den Zuleitungsdrähten durch und sind mit etwas Glück und Geschick wieder zu reparieren. Habe ich schon öfters gemacht.
gmo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Jun 2010, 10:37

Haiopai schrieb:

gmo schrieb:
Ah, da fällt mir gerade ein, ich hab im Keller noch nen Paar XTi 60 stehe, welche ja auch ne Titan Hochton "Chalotte" ;-) haben. Wirklich Bauhgleich, oder ähnlich sind diese HTs aber wohl nicht, denk ich. Hab gerade kene Lust runter zu gehen.

Mein Wohnzimmer ist aktuell ca. 22m² groß. Da ich aber zum ende des Jahres noch umziehen mag, könnte es also noch wachsen.

Oh mann, warum muss das alles so schwer sein, wenn man mal was gutes findet.


Interessanter Keller ,den du da hast .

Mal ne doofe Frage , warum stehen die XTI 60 da rum , das sind gute Lautsprecher ,die für deine Raumgröße auch passend sind .
Nicht so mächtig , aber dafür sehr viel neutraler abgestimmt .

Wenn ich da die Wahl hätte , würde ich die aufstellen ,Musik genießen und mir vom Erlös der 5000 noch ein paar nette Tonträger mehr anschaffen .

Gruß Haiopai


Die XTI 60 stehen im Keller, weil dort aus Umbau/Geld/Zeit Gründen nahezu meine gesamte Anlage stand.

Ursprünglich sah mein Plan ja mal wie folgt aus:

Xti 60 als Front

Xti 40 als Rear ( vorhanden! und etwas erhöht aufgestellt )
Xti 10 als Center ( diesen oder was passendes gilt es zu besorgen )

Ich bin fest davon überzeugt, dass mein Wohnzimmer nie eine Größe von 30m² übersteigen wird.

Also ganz im Ernst ... wenn jemand der Meinung ist, dass dieses XTi Setup die bessere Wahl ist, nur raus mit der Sprache! Dann aber vielleicht direkt mal nen passenden 5.1 Amp für die XTi's vorschlagen.


XS500 schrieb:
Moin,

hast du die Hochtöner schon mal zerlegt? Sie brennen meist an den Zuleitungsdrähten durch und sind mit etwas Glück und Geschick wieder zu reparieren. Habe ich schon öfters gemacht.


Ne hab ich leider noch nicht. Zeit ist Mangelware


[Beitrag von gmo am 28. Jun 2010, 10:39 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 28. Jun 2010, 11:25
Moin , guter Plan den ich so auch verwirklichen würde .

Die XTI Serie ist meiner Ansicht nach vom Preis/Leistungs Verhältnis eine der besten , die JBL im Hifi Bereich bis heute rausgebracht hat .

Recht neutral abgestimmt , hoher Wirkungsgrad , gutmütige Impedanz ,nicht superedel aber doch gut verarbeitete Gehäuse mit der sechseckigen Form als nettem Stilmittel .

In der Konfiguration , wie sie dir vorschwebt bei Heimkino als auch mehrkanaliger Musik eine sehr homogene Zusammenstellung ,die bis auf den Center die "large" Betriebsart erlaubt , was eine praxisgerecht tiefe Anbindung eines Woofers möglich macht .Den würde ich aber noch auf jeden Fall dazu einplanen.

Gegenüber einer möglichen Zusammenstellung mit den 5000 als Front, der wesentlich praktischere Weg , denn für die passende Partner zu finden ist recht teuer und nicht einfach .

Durch den gutmütigen Bedarf der XTIs kannst du einen eventuellen 5.1 Receiver praktisch frei nach Schnauze und den Ausstattungsdetails auswählen .

Ich habe die XTI 40 zum Beispiel hier stehen und die arbeiten selbst mit einem Midi Sansui Verstärker aus den 80ern ,der wirklich keine großartigen Fähigkeiten hat, völlig ohne Probleme und bis zuerstaunlich hohen Pegeln zusammen .

In dem Falle würdest du dir mit den 5000 wirklich nur Schwierigkeiten einhandeln ,zumal das Ergebnis jetzt auf deinen 20 qm Fläche auch sicher nicht annähernd optimal sein wird .

Gruß Haiopai
referenz21
Inventar
#23 erstellt: 28. Jun 2010, 11:56

XS500 schrieb:
Moin,

hast du die Hochtöner schon mal zerlegt? Sie brennen meist an den Zuleitungsdrähten durch und sind mit etwas Glück und Geschick wieder zu reparieren. Habe ich schon öfters gemacht.



"mit erwas Geschick" ist gut

ich habe es versucht und wieder aufgegeben
alleine den Lack von den Litzen zu entfernen ist eine Kunst !

...nimmst du Aufträge an ?

re21
togro2
Stammgast
#24 erstellt: 28. Jun 2010, 12:01
Nach meiner Erfahrung kannst du in die TI 5000 ruhig etwas investieren.
Ich habe letztes Jahr € 1078,-, für die TI 5000 in der Bucht bekommen.


Gruss


[Beitrag von togro2 am 28. Jun 2010, 12:25 bearbeitet]
referenz21
Inventar
#25 erstellt: 28. Jun 2010, 12:05

togro2 schrieb:
Nach meiner Erfahrung kannst du in die TI 5000 ruhig etwas investieren.
Ich habe letztes Jahr € 1078,-, für die TI 5000 in der Bucht bekommen.


Gruss


jetzt kriegt man aber 200 weniger

anscheinen hat die jeder schon mal besessen

re21
gmo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Jun 2010, 12:09
Danke Haiopai

Das hat mich wirklich schon mal etwas weiter gebracht.
Ich dachte eigentlich auch immer, dass die XTi Serie für mich absolut ausreichend ist. Die 5000er habe ich ja nun einfach nur durch Glück bekommen.

Nen 5.1 Amp frei nach Schnautze zu kaufen, ist für mich sicher nicht ideal, da ich mich einfach nicht gut genug auskenne, um zu wissen was ich "brauche".

Aktuell würde ein JVC RX-5050 ( hab ich geschenkt bekommen ) die XTi Teile versorgen. Aber selbst als Laie meine ich zu ahnen, dass der Amp nix taugt.
Haiopai
Inventar
#27 erstellt: 28. Jun 2010, 12:29
Okay der JVC ist wirklich unterstes Ende der Fahnenstande ,aber selbst mit dem dürfte es schon verblüffend sein , was aus den XTI rauskommt,denn was der kleine leistet , das reicht zum gut Musik hören mit den JBL .

Was einen möglichen aktuelleren Amp angeht , frag dich selber ersteinmal , was du wirklich brauchst .

Wenn du bei 5.1 bleiben möchtest , muss es auch nicht zwangsläufig ein Neugerät sein .
Da tauchen dann Fragen auf wie , brauche ich HDMI Anschlüsse überhaupt weil ich vielleicht mehrere Quellen mit dieser Anschlussart habe , die an meinem Fernseher sonst nicht anders anschließbar wären .
Oder aber möchte ich mich in Richtung 3D Fernsehen bewegen , dann brauche ich natürlich taugliche Geräte mit HDMI 1.4a .

Du merkst es geht fast alles in Richtung Ausstattung und da liegt es erst einmal an dir festzustellen , was du gerne möchtest und brauchst .
Vorteilhaft ist es aber schon einmal , das du dir um die reinen Verstärker Fähigkeiten zusammen mit den XTI kaum Sorgen machen musst .

Mal grob gesagt , im Bereich bis 500 Euro entweder für ein modern ausgestattetes Neugerät oder ein älteres aber größeres Modell wirst du auf jeden Fall fündig .Wahrscheinlich sogar für weniger .

Ich würde das Ganze ruhig mit dem JVC zusammen aufstellen , mir als erstes noch einen vernünftigen Subwoofer dazuholen und dann erst einmal genießen .
Merkst du dabei , das der JVC für dich noch Defizite aufweist , dann würde ich in aller Ruhe die abklopfen und mir danach einen(für dich) besseren AV Receiver anschaffen .

Mit etwas Glück verschafft dir der Verkauf der 5000er schon ausreichend Kapital , um 800 Euro sollten da durchaus langen .

Gruß Haiopai
gmo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Jun 2010, 13:11
Hab nun erst mal die XTi 60 aus dem Keller geholt und werd diese gleich mal in Stereo-betrieb mittels verschiedener Musikrichtungen probe hören, bzw. da eine gute Aufstellung realisieren. Hab mich ja diesbezüglich schon mal gut eingelesen


Tante "Edit" singt bei Portishead und sitzt gerade in meinem Wohnzimmer Und Vivaldi hat mir gerade auch akustisch den Sommer in meine Räumlichkeiten gebracht.

Im Grunde hat sich das Thema Ti5000 schon für mich erledigt. Die stehen schon im Arbeitszimmer zur Demontage. In Teilen werd ich sicher mehr dafür bekommen ...

Daher könnte dieses Topic geschlossen werden, da ich aber eh noch diverse Fragen habe würd ich eigentlich gern hier weiter machen.

Und zwar hätte ich da nen Problem mit den Rear Speakern.
Diese sollten ja idealerweise nen gutes Stück über der Hörposition ( bei mir ist diese auf 1,1m ) angebracht werden. Aber wie realisiere ich das am besten mit meinen XTi 40 ? Diese sind ziemlich genau 80cm hoch, wobei der HT auf ca.70cm Höhe liegt. Ich kann die doch nicht auf 90cm LS-Ständer stellen .... oder doch?


[Beitrag von gmo am 28. Jun 2010, 14:36 bearbeitet]
XS500
Stammgast
#29 erstellt: 28. Jun 2010, 16:00
Moin,


referenz21 schrieb:

XS500 schrieb:
Moin,

hast du die Hochtöner schon mal zerlegt? Sie brennen meist an den Zuleitungsdrähten durch und sind mit etwas Glück und Geschick wieder zu reparieren. Habe ich schon öfters gemacht.



"mit erwas Geschick" ist gut

ich habe es versucht und wieder aufgegeben
alleine den Lack von den Litzen zu entfernen ist eine Kunst !

...nimmst du Aufträge an ?

re21


Versuchen kann ich es ja mal...
Schick mir einfach eine PN.
centurygold
Stammgast
#30 erstellt: 29. Jun 2010, 13:46
Als über 13 Jähriger Besitzer der TI 5000, kann ich dir nur sagen, es ist eine Absolute Traumbox. Leidergottes wurde sie zum Schluß Preislich sehr verramscht. Dies hatte auch zur Folge, dass sie viele einfach gekauft haben ohne sich zu informieren oder Probe zu hören. Eine TI 5000 kann in einem 20quadratmeter Raum nicht Funktionieren. Dieses Konzept ist für weitaus größere Räume ausgelegt.30 Quadratmeter würde ich meiner Persönlichen Erfahrung nach sagen ist noch imma zu klein. Ihr volles Potenzial konnte sie bei mir erst nach dem Umzug in einem 58 Quadratmeter großen Raum zeigen. Hast du sie in so einem Großen Raum unter optimaler Aufstellung einmal gehört, willst du nix mehr anderes. So gehts zummindest mir. Aber bei 20 Quadratmeter wirst du vor lautter Wummern davonlaufen.
Haiopai
Inventar
#31 erstellt: 29. Jun 2010, 13:54

gmo schrieb:

Und zwar hätte ich da nen Problem mit den Rear Speakern.
Diese sollten ja idealerweise nen gutes Stück über der Hörposition ( bei mir ist diese auf 1,1m ) angebracht werden. Aber wie realisiere ich das am besten mit meinen XTi 40 ? Diese sind ziemlich genau 80cm hoch, wobei der HT auf ca.70cm Höhe liegt. Ich kann die doch nicht auf 90cm LS-Ständer stellen .... oder doch?


Hört sich doch schon mal nicht schlecht an , was die Rears angeht , das muss man nicht so eng sehen .

Ein Paar kleine Ständer drunter (selber bauen ?!) , so das der Hochtöner auf Ohrhöhe kommt reichen auch ,je nach dem wie weit dein Hörabstand zu den Rears ist , reicht vielleicht auch schon ein leichtes anwinkeln nach hinten .

Gruß Haiopai
gmo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Jun 2010, 09:37
Nebenbei mal schnell ne Frage zum Center.
Zu meinem System sollte ja optimal ein "XTi 10" Center passen, da aus der gleichen Serie.
Aber wie sieht es denn mit einem "Ti 100" Center aus? Der sollte ja ansich von der Qualität her etwas besser sein möchte man meinen.

Hab nun noch ein wenig Infos gesammelt ...

Meine Front: XTi 60 Crossover Frequenz: 450 Hz / 3Khz

Der XTi 10 hat im Mittelton Bereich die gleichen Chasssis verbaut, und im Hochton Bereich ein minimal anderes.
Crossoverfrequenz: 3,5Khz


Der Ti 100 dagegen, hat ganz "andere" Chassis verbaut, die COF liegt aber genau wie bei meinen Front Speakern bei 3Khz.

Von der Theorie her würde ich nun sagen, dass der Ti 100 beser passt, da dort die COF gleich der meiner Frontspeaker ist.

Allerdings bin ich ja nun kein HiFi-Experte, und hab ja im Grunde auch gar keine Ahnung, was nun besser klingen könnte

@ Haiopai

Etwas angewinkelt würden die XTi40 trotzdem noch primär gegen die Couch spielen Ich werd die Geschichte heute Abend mal auf 2 Stühle stellen und probehören. Macht sicher erst mal Sinn bevor ich unserem Schlösser Skizzen für in der Höhe variable Ständer übergebe
Haiopai
Inventar
#33 erstellt: 30. Jun 2010, 10:04
Hi gmo , ich würde zum XTI 10 raten .

Homogenität ist eine der Grundvoraussetzungen für vernünftiges Heimkino und noch mehr bei mehrkanaliger Musik .

Die Hochtöner sind bei allen Modellen der XTI Serie technisch identisch , die etwas unterschiedliche Übergangsfrequenz beim Center resultiert aus der Tatsache , das hier 2 130 mm Chassis parallel laufen , auch die Chassis sind nahezu identisch mit dem Mitteltöner der XTI 60 .

Allenfalls der Antrieb der 130er beim Center könnte für mehr Hub bei einem der Chassis anders gewählt sein , ich glaube aber nicht , das JBL in der Preisklasse diesen Aufwand betrieben hat .

Bei der TI Serie kann sich unabhängig von der Übergangsfrequenz ,durch andere Chassis auch eine andere
klangliche Abstimmung ergeben , gerade beim Center fällt
so etwas sehr schnell auf und der wirkt dann als Fremdkörper .

Das Risiko würde ich nicht eingehen ,zu 99% passt gerade ein Center der gleichen Bauserie klanglich immer besser als einer aus anderen Serien ,da denken sich die Entwickler schon was bei .

Gruß Haiopai
gmo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Dez 2010, 00:35
Wollte mich nur noch mal für die vielen hilfreichen Antworten bedanken. Die Ti 5000 sind in Teilen in die Bucht gegangen und haben mir so ohne Gehäuse meinen neuen AVR + CD Player von Marantz finanziert.

Das "Rear-Problem" besteht zwar immer noch, allerdings sollte sich das bald alles klären wenn das WZ komplett eingerichtet ist.

Konfiguration sieht nun wie folgt aus:

AVR: Marantz SR 5004
CD: Marantz CD 5004
DVD/BD: Media Center + HTC Wildfire ;-)

Front: XTi 60
Rear: Xti 40 ( vielleicht lieber nen paar Xti 10S / Xti20 ??? )
Center: XTi 10c
Sub: XTi 300

Ich bin nun irgendwie der Meinung, dass ich mir so über die Jahre nun ne recht ordentliche Anlage zusammengekauft habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL ti 5000
mr.wambo am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2012  –  169 Beiträge
JBL 250 Ti Jubilee via 5000 Ti
Tommytom am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  13 Beiträge
Kauf von JBL TI 5000
xxxyyyxxx am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  5 Beiträge
JBL TI 5000 Hochton DEFEKT!
jelte am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  13 Beiträge
JBL 250 Ti / Ti 5000
fischotter am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  23 Beiträge
Probleme mit dem Klang / JBL TI 5000
doppeldietergti am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  28 Beiträge
JBL TI 5000 Hochtöner
2-H am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  6 Beiträge
JBL Ti 5000
sonyfreak am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  29 Beiträge
JBL 5000 TI Tuning
Transrotarier am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  5 Beiträge
JBL 250 Ti
Steve_Howe am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Jamo
  • JVC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.209