Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF-Transmissionline ---> verstärkerfrage

+A -A
Autor
Beitrag
hochenkeit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2005, 16:28
Hat jemand tips für [ältere] verstärker um diese boxen zu betreiben?

Ist von Verstärkern aus der Reihe SONY TA-F***ES aus irgendeinem Grund abzuraten?

freundlichst h
meier02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2005, 22:16
hallo,

die guten nasen kefs, nein gegen sony ist so mal nix zu sagen, als das die boxen noch immer high end gelten,

du ich würde sogar zu ner billig pa endstufe raten wie die mcgee, aber paß auf das sie nicht kaputt machst.

im vergleich dazu würde ein sony wie ein hochton verstärker wirken...

(meine eigene meinung, bin für kritik offen)

grüße

Mike
meier02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Dez 2005, 22:41
re,

und das dir die dinger nicht durchbrennen, einfach ne glimmsicherung einbauen.
hochenkeit
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Dez 2005, 22:52
die sony serie hat ja ne sicherung/abschaltschutz eigebaut, da dürfte nix passieren
hatte mal einen SONY TA-F500ES dran, der schaltete aber bei 25% leistung ab, weil er überfordert war.
ne glimmsicherung wäre dann nicht nötig. wie baut man so was ein bzw. was ist das, genauer gesagt?

vielen dank schonmal,
wäre für weitere anregung dankbar!
meier02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Dez 2005, 22:56
re,

also die glimmlampensicherung kommt ins - der
lautsprecherleitung und dient dazu die boxen zu schützen, ne pa verstärker bringt schon an die 2*350 watt.
in erster linie ist die stabilität der endstufe für den bass gefragt denke ich.


(keine angst, ist immer noch end hifi mit glimmlampe)


grüße

Mike
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Dez 2005, 23:12
Hallo, ich betreibe meine mit KEF - transmission Line mit einem 1300 DC von MArantz ohne Probleme.

Gruß
meier02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Dez 2005, 23:27


von MArantz ohne Probleme


jo das war ne ne ausnahme die marantz, gibts die heute noch?
hochenkeit
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Dez 2005, 00:32
kenne mich nicht allzu gut, deshalb frag ich hier nach!

das problem ist doch eher, daß die boxen den verstärker killen könnten, oder hab ich da unrecht?
deshalb dachte ich an die leistungsstarken sonys, die eine abschaltautomatik haben.
gibt es noch weitere vertsärker, die nicht gleich "hops" gehen dürften, bsw. der marantz PM-8 vielleicht?
bin für jeden weiteren verstärkertip dankbar!
h
meier02
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Dez 2005, 00:43
re,

naja killen nicht, die schalten dann ab, deswegen meinte ich ja ne endstufe dran....

du mal was ganz heftiges,
klingt leer und wird wohl 1 monat dauern bis die box sich ladet (das horn) bau mal den tieftöner aus,

und höre es dir mal nen monat an, aber vorsicht,
das kann schlimm hämmern = ärger mit nachbarn,
da kannste jeden verstärker dann verwenden.

gruß

Mike
hochenkeit
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Dez 2005, 10:52
mit ein und ausbauen is bei mir nix. höre zwar gern und viel, habe mich aber nie in die hifi theorie vertieft!
hab aber glücklicherweise die KEF - transmission Line bekommen und brauche nun einen passenden, am liebsten vollverstärker.

der sony meinst du klingt zu höhenbetont. würde der empfohlene marantz mehr bässe bringen oder ist da wirklich mehr leistung gefragt/ unbedingt nötig?

ich will gar nicht laut hören und zu physisch müssen/sollen die bässe auch nicht sein!

welche vollverstärker kämen dafür in frage, wenn ich nicht auf vor- und endstufe aus bin?

h
Anbeck
Inventar
#11 erstellt: 18. Dez 2005, 11:40
Hallo,
das Sony-Amps zu höhenbetont spielen kann ich nicht nachvollziehen, meines Erachtens spielt Sony sehr ehrlich und deckt auch schnell mal eine schlechte Aufnahme auf. Je nachdem bei welchen LS. Kennne die KEF leider nicht.Ich selber habe den Sony-TA-F770ES und bin äusserst zufrieden was die höhen und der Bass betrifft.
Also Sony ist eine Empfehlung.
Ansonsten würde ich an Hand deiner Angeben (bis jetzt) noch Denon 9er Serie (oder höher) empfehlen, die meisten spielen im unteren Berreich ein wenig "fetter" auf.
Und warum wird hier so viel über "kaputt spielen" gesprochen und Überlastschutz? Mein Sony hat sich noch nieeeee ausgeschaltet und ich bin kein Leisehörer.
Und das prinzip Transmission hat nichts damit zu tun "nur" weil er vielleicht kräftiger im Bass ist, auch eine kräftigere Endstufe gebrauchen zu "müssen".
Anbeck
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2005, 11:46
Also kurz gesagt Transmissionline ist keine Verstärkerfrage!
hochenkeit
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Dez 2005, 11:57
mein plan war es, einen aus der esprit serie zu nehmen, allerdings hatte der SONY TA-F-500ES sich nach 25% volume ausgeschaltet, da die KEF-Transmissionline ganz schon leistung fordert.
mehr lautstärke bräuchte ich nicht und ich wollte den 500er nicht ständig an der leistungsgrenze betreiben, deshalb dachte ich an einen höheren aus der esprit serie. allerdings habe ich bisher keine rechte zustimmung gefunden!
scheint eine eher untypische kombination!
ist auch die frage, ob die 808 / 870 den 830 / 800
bzw
/707 /770 den 730 / 700
überlegen sind aus irgendeinem grund!
wiegesagt, bin kein experte und möchte deshalb auch nix aufschrauben und umbauen /-löten und so weiter.
möchte eher die gute erfahrung eines anderen nutzen
freundlichst h
hochenkeit
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Dez 2005, 12:01

Anbeck schrieb:
Also kurz gesagt Transmissionline ist keine Verstärkerfrage!

________________________
sondern? bitte nicht ganz so kryptisch!
für mich nämlich schon, da ich welche habe, aber keinen verstärker dazu!
da stellt sich mir die frage schon, wenn ich mich nicht auskenne!
oder nicht?
gruß h
Anbeck
Inventar
#15 erstellt: 18. Dez 2005, 12:14
Hallo,
die 8er Serien sind kräftiger, das heisst nicht zwangsläufig das sie auch besser spielen. Glaube nicht das ein 870er besser im "Klang" ist wie der 770er. Obwohl im die Kraft vielleicht bei höheren Lautstärken fehlt und er die Boxen besser im Griff hat. Aber ich meine da sprechen wir von Lautstärken die jenseits von gut und böse sind.
Bei meinen 770er ist auch so bei 1-2Uhr der A... ab.
Aber bis dahin hat er die LS gut im Griff. Guter Klang natürlich vorausgesetzt.
Um welcher KEF handelt es sich eigentlich genauer, ich habe den Thread bis jetzt mehr als Prinzipfrage angefasst, da du keine weiteren Angaben zu der Box machst?
Eins im vorraus, habe (glaube ich...?) leider noch nie eine KEF gehört.
Anbeck
Inventar
#16 erstellt: 18. Dez 2005, 12:28
hallo,
natürlich dein Einspruch ist nicht unberrechtigt.

Ich meine das mehr so das du nicht von den gedanken ausgehen solltest, ich habe jetzt ein bestimmtes Lautsprechersystem (Prinzip) und brauche jetzt "dazu" einen bestimmten Verstärker der die "Anforderungen" einer Transmissionline auch Stand hält. Ich denke das können einige, die Auswahl hier zu geht in die, was weiss ich wie viele Vorschläge.
Dazu, welche Preisklasse?
Gibt der Hersteller der Box Angaben zu einem vielleicht Laststabilen Verstärker können wir die Wahl eingrenzen.
hochenkeit
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Dez 2005, 12:30
genauer gesagt sind es
KEF Bailey Transmissionline B139 B110 T27

die 8er Serien ist schon kräftiger als die 7er, alledings hört man immer nur gutes über die 870, 808, 770 und 707
weniger aber über 830, 730, 800 und 700!

gruß h
Anbeck
Inventar
#18 erstellt: 18. Dez 2005, 12:41
ja das ist auch meines erachtens so!
Kann aber hier kein Vergleich machen?
Du tust dir bei den genannten bestimmt nichts schlechtes trotzdem meine ich sind Denons Laststabiler für "deine" Anforderungen!
Hast du weiter Angaben der LS?
hochenkeit
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Dez 2005, 13:34
leider habe ich keine genaueren angaben, aber laststabil ist glaube ich die richtige vorrausetzung erstmal [siehe SONY TA-F500ES !!] .
preisgrenze sollte bei gebrauchten etwa 150-200€ sein, deshalb mein gedanke an die esprit serie, die für diesen betrag noch zu haben ist.
welche (gebrauchten/älteren) denon, oder auch marantz oder yamaha sind den besonders laststabil? kann man da generalisieren?
besten dank
Anbeck
Inventar
#20 erstellt: 18. Dez 2005, 13:58
ausnahmen bestätigen die Regel!
Bei allem!
Ja Yamaha soll bei den grösseren Modellen auch sehr laststabil sein, würde aber vom Klang einen Denon vorziehen! Nur meine Meinung!
Mein Tipp wäre für dich ein Denon der 900er Serie oder grösser einen PMA 980 bekommst du für 150,-
einen PMA1500R für 300,-
hochenkeit
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Dez 2005, 14:41
vielen dank schon mal für den denon tip,
ich merke schon, daß noch einiges in bewegung geraten ist und ich mich mehr und mehr von der sony esprit serie entferne!

ist vielleicht die NAD 3240 PE ein begriff?
Anbeck
Inventar
#22 erstellt: 18. Dez 2005, 14:48
Natürlich ein "Begriff" aber noch nicht gehört!

Auf jeden Fall sollen die auch Laststabil sein und sehr gut klingen. Und nach meinen Recherchen immer ein guter Tipp!
Wäre bestimmt auch eine gute Wahl!
Anbeck
Inventar
#23 erstellt: 18. Dez 2005, 14:54
Trotzdem möchte ich hier noch erwähnen das ich mit meinen Sony äusserst zufrieden bin.
Hoffentlich kommt das nicht im falschen Hals das ein Sony Besitzer von "seiner" Marke nicht überzeugt wäre und zu anderem rät.
Und er ist, "mein" erster Amp der Fernbedienbar war, in dieser Klasse!
hochenkeit
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Dez 2005, 20:01
hab die technischen daten doch noch auftreiben können!

Technische Daten:

Gesamthöhe, alle Module aufgebaut: ca. 1180mm
Querschnitt interne Verdrahtung; 2,5mm²
Gesamtgewicht pro Seite: ca. 80kg
Frequenzbereich (+- 3dB): 30 Hz - 22kHz.
Wirkungsgrad 1W/1m: 87 dB
Empfohlene Größe des Hörraumes: 15 - 100 m²
Empfohlene Verstärkerleistung: 50 - 400 W
Baujahr: 1983

löst das vielleicht noch andere empfehlungen aus?

gruß h
Anbeck
Inventar
#25 erstellt: 18. Dez 2005, 20:22
hmmm,nein nicht direkt!
siehe Empfohlene Verstärkerleistung
sagt aber auch nicht immer sehr viel aus aber der Bereich ist ziemlich gross, daher die Wahl des richtigen Verstärkers auch!
hochenkeit
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Dez 2005, 20:29
auf jeden fall vielen dank, mir hast du geholfen!
Anbeck
Inventar
#27 erstellt: 18. Dez 2005, 20:32
bitte sehr!
sag mal hast du ein paar Bilder von denen?
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Dez 2005, 22:01
Hallo ich noch mal. Ich habe mit den Sony Amps keine guten Erfahrung an meinen Transmissionlines gemcht (Bestückung B-139, B-110 und Clestion HF-1300). Der hat nicht genung Kraft hinten dran.
Muß ja nicht der Marantz sein aber ist meines Erachtens die bessere Wahl. Wenn kein 1300 dann ne 300 DC Ensdstufe oder so.
Deshalb meine Empfehlung vor dem kauf Probehören.

P.S. Meine Transmission Line ist so ca. 3,30m lang. Und deine?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preiswerte LSP für Sony TA-F 690 ES
lmjs am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Sony TA-FE 370
fl0m am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  2 Beiträge
Canton Reference 6 - Verstärkerfrage
Nixgehtmehr am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
Celestion SL600, Verstärkerfrage
uweskw am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  4 Beiträge
Welche Boxen an Sony TA-N80ES
Zulu110 am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  3 Beiträge
Verwendung von Verstärkern?
Janiboy1994 am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  22 Beiträge
Boxen schützen
RacerXXX am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  6 Beiträge
Kennt jemand diese Mediac Boxen?
*Tom77* am 02.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.07.2016  –  15 Beiträge
transmissionline aufteilen?
rland am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  8 Beiträge
Sony TA-F 870 ES und ProAc Supertower II: keine Bässe, keine Höhen!
rockie667 am 06.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.08.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • E+P

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedBraWo65
  • Gesamtzahl an Themen1.345.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.719