Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Wring

+A -A
Autor
Beitrag
harmin4000
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2006, 18:36
Hallo !

Ich hätte da eine Frage zu den Bi-Wring anschlüssen...und zwar ich habe die lautsprecher an den Verstärker angeschlossen und sie spielen.

Aber wenn ich zwei kurze LS kabel benütze um die Bi-Wring Anschlüsse hinten zu verbinden hört man bei dem Mitteltöner und beim Hochton-Horn fast die doppelte Lautstärke... könnt ihr sagen warum das so ist ??

grüße aus Österreich
Akalazze
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jan 2006, 19:13
gute frage ^^

Vielleicht, weil du ein sehr dünnes Kabel hast und wenn du das 2 mal nimmst hast du ja mehr Querschnitt! Könnte sein, muss aber nicht, vll. weiss es ja ein Experte hier besser!

Hast du denn die Brücken rausgemacht??

Gruß
Daniel
harmin4000
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2006, 20:06
Nein ich glaube nicht das es der Querschnitt ist weil ich ja ein High-end kabel von OEHLBACH benütze das Kabel hat einen Querschnitt von 4cm².

Nein die Brücken sind drinnen aber das sind Silberbrücken

Michael
Akalazze
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jan 2006, 20:11
also wenn du bi-wiring nutzt musst du die Brücken entfernen!

Hier noch ein kleiner Link zum hifi wissen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-36.html

Gruß
Daniel


[Beitrag von Akalazze am 02. Jan 2006, 20:14 bearbeitet]
harmin4000
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2006, 20:14
warum muss ich die Brücken entfernen ??

Michael
Akalazze
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jan 2006, 20:23

Beim Bi-Wiring wird die Frequenzweiche des Lautsprechers in zwei elektrisch völlig getrennte Einheiten aufgeteilt. (gewöhnlich geschieht dieses durch entfernen einer Brücke auf der Lautsprecherrückwand). Zwei getrennte Lautsprecherkabel führen dann vom Verstärker zu jedem Lautsprecher. Ein Kabel führt zur Hochtoneinheit der Frequenzweiche, und das andere führt zur Baßsektion.

Ein A/B-Vergleich desselben Lautsprechers, einmal normal angeschlossen und dann Bi-Wired, ergibt eine drastische Verbesserung der Wiedergabe, die nur durch eine kleine Änderung an der Verkabelung hervorgerufen wird.


von der seite hier

http://www.store-multimedia.de/hifi/biwiring.htm

Ich hoffe das ist jetzt kein Quatsch .....

Gruß
Daniel
harmin4000
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2006, 20:32
ok vielen dank !!!

:post Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Noch einmal: Bi-Wiring Anschlüsse???
Tonkyhonk am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  9 Beiträge
etwas planlos: Harman, Canton & Bi Wring
Hifinewbee22 am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  6 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Frage zu Bi-Wiring
hadez16 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  10 Beiträge
Bi-Wiring und Kabel
HerrRocker am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  7 Beiträge
Frage zu Bi-Wiring
Breaks am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  6 Beiträge
Kabellängen bei Bi-Amping
Marlowe_ am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  14 Beiträge
Bi-Wiring, Bi-Amping und Bridging?
Dezibel_X am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  15 Beiträge
Allgemeine Frage zu Bi-Wiring...
Bully_007 am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  27 Beiträge
Bi-Wiring = doppelte Leistung?
Panic_ am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedRene_AC
  • Gesamtzahl an Themen1.345.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.261