Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der beste Kauf meines Lebens!!!

+A -A
Autor
Beitrag
FlyingDaniel
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2006, 17:51
Hallo Leute,

nach sehr sehr langen Hin und Her habe ich mich gestern endlich für ein Lautsprecherpaar entschieden. Elac 207.2

Ein verdammt gutes Teil

Ich betreibe bereits lange Zeit Stereo mit den unterschiedlichsten Lautsprechern. Dabei waren u.a. Wharfedale Diamonds, Elac 105.2, Elac CL 82, Magnat Quantum 507, Nubert nuBox 400, sogar mal Raveland und andere Billigmarken. In den letzten Monaten hatte ich keine Ruhe mehr. Alles drehte sich in meinem Kopf um Lautsprecher. Ich kannte alle Daten meiner Kanditaten auswendig und hab auch schon oft zugeschlangen und dann doch wieder zurückgebracht. Ich suchte nach einem Láutsprecher mit etwa 30 Liter Volumen, ausreichend, aber präzisen Bass, deutliche und dynamische Höhen und monitorgeeigneter Stimmenwiedergabe. Von der Elac CL 82 in Shadow Titan war ich sehr begeistert, doch war sie im Bereich ohne Loudness einfach zu dünn und hat den Raum nicht ausreichend ausgefüllt. Optisch und von der Dynamik ein echtes Leckerbissen. Vor etwa 1,5 Jahren hatte ich auch mal ein Paar Elac 105.2, was mein 1. richtig Gutes war. Von beiden Paaren konnte ich mich nur ungerne trennen. Was mir klanglich nie so wirklich gefallen hat war Canton. Diese Richtung (gesoundet?) mag ich weniger. Der Speaker sollte nie aufdringlich sein. Mein letztes Paar war Magnat Quantum 507. Viel zu krasser Bass, der Höhen übertönte und auf jeden Fall schwammige, verwischte Stimmenwiedergabe. Zumindest mein Eindruck! Was noch recht okay war, sind die nuBox 400. Allerdings nicht sehr aufregend, eher müde und trocken, wie ich finde. Wharfedale hat sehr, sehr edle Optik, klingt aber eben british. Eigentlich ganz schön und warm, da es aber die 9.2 war, einfach kein Tiefgang und Druck vorhanden.

Nun zu meinen Gegebenheiten:

Raum: 17qm (ca. 4x4m)
Verstärker: Onkyo A-9211 S (2x60Watt an 8Ohm) Stereoverstärker 200€
Kabel: Chinch von Nubert und LS-Kabel 4qmm Nubert (nuCable)

Nun zur 207.2:

Ich war soeben bei Media Markt, um mich von den Preisen der 108.2 und der fs57 zu erkundigen. Die 108.2 wollte ich mir eigentlich kaufen. Hätte ich auch fast getan. Doch Gott führte mich zu Bening (Expert). Dort kostete die 108.2 auch 249€. Ich hörte diese Probe, war nicht sooo begeistert, doch dann machte mich mein Kumpel auf folgendes Angebot aufmerksam. Reduziert, vonn 700€ (699) auf 250€. Elac 207.2 Wahnsinn. Angehört, mit der 108.2 und fs57 verglichen und mitgenommen. Allerdings Vorführobjekt und ohne Karton. Aber egal für 500€ ein Paar Elacs aus der 200er Serie. Wahnsinn. Farbe super geil! Buche mir etwas grau an der Front. knapp 94cm hoch, nur 17cm breit und ca. 28cm tief. Sieht verdammt hochwertig, gut und einfach nur umwerfend aus.

Technische Daten:

100/160 Watt
2,5 Wege (Trennfrequenzen 350/2.700Hz)
89dB bei 2,83Volt
36Hz - 50.000Hz

Alles passt super zu meinen Bedingungen.

Zuhause angekommen. Beim Transport hatte ich ein mulmiges Gefühl im Magen! Ausgepackt und an die LS-Kabel anfgeschlossen. Ungebrannte CD in den Player und auf geht's. Eingespielt waren sie ja bereits.

Nun zum Hörtest in den eigenen 4 Wänden. Dazu muss ich sagen, dass ich wie gesagt in den letzten Monaten alle möglichen LS in meinem Zimmer hatte und geschulte Ohren hatte. 1. Eindruck: Verdammt präzise! Wirklich sehr genau und unverfälscht! Dann zum Bass. Nicht gerade sehr tief und stark, dafür echt präzise, absolut ausreichend stark und geht bin in's Maximum an Lautstärke ohne auch nur den kleinsten Hauch von Überforderung mit. Sehr gute Basswiedergabe, das macht Spaß, ohne die Mitbewohner zu sehr zu stressen. Die Höhen (Jet 2 Hochtöner) sind das Sahnestück dieser LS. So saubere höhen kannte ich bis Dato nicht, aber ich wusste, dass es sie irgendwo bei teureren LS geben muss. Und nun spielen diese in meinem Zimmer. Wirklich, besser können Höhen kaum sein. Da geht einem voll einer ab! Stimmen klingen neutral, auch präzise, aber es sind halt metallchassis (Membrane). Diese sehen übrigens sehr gut aus, 1a Verarbeitung. Das Gehäuse ist in 2 Teile unterteilt. Der untere TMT arbeitet im großen Volumen von 36Hz bis 350Hz. Also tiefster Bass bis mittel tiefe Männerstimmen und sehr tiefe Frauenstimmen. Parallen dazu der obere TMT, der erst bei 2.700Hz von der Weiche gedämpft wird. Wegen des kleineren Volumens wohl nicht ganz bis 36Hz runter. Beide harmonieren super miteinander. Dazwischen der Jet Hochtöner. Dieser fühlt sich in seinem Bereich und meinem Zimmer super an dem Verstärker. Ich kann wirklich noch(?) nichts kritisieren. Vielleicht die Lautstärke, aber die brauche ich sowieso nicht. Extrem Laut kann die Elac nicht, aber laut. Auch lauter. Das reicht aber. Denn selbst bei hohen Lautstärken bleibt sie 100%ig linear. Das Verhältnis aller Frequenzen scheint IMMER perfekt zu sein.

Ich bin restlos begeistert. Von allen der oben genannten LS könnte ich euch viele Dinge erzählen, die mich gestört haben. Keiner war perfekt, wobei viele (Wharfedale, Elac CL82 u. 105.2 und teilweise auch Nubert) auch sehr gut sind. Doch ich bin endlich zufrieden. Ich werde alle meine LS-Zeitschriften verbrennen und nur noch von meinen 207.2ern träumen. Ich kann sie jedem empfehlen, der ambizioniert Musik genießen möchte und auch hohe Grenzdynamik braucht. Allerdings nur in Räumen bis ca. 30qm, wie ich denken würde. Ich stelle demnächst Bilder online.

Wer noch irgendwelche Fragen hat, kann mir gerne mailen.

MfG

FlyingDaniel
Mus1k
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2006, 19:25
Na dann, herzlichen Glückwunsch!
Du glücklicher. Was hat dir genau genau an den Wharfedales nicht gefallen? Hasst du die Nuber 400 mit den 9.2ern verglichen?? Was hat dir an der 400 nciht gefallen?

Gruß


[Beitrag von Mus1k am 05. Jan 2006, 19:26 bearbeitet]
rachelworth
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2006, 19:51
na, da haste aber ein schönes Schnäppchen gemacht, Gratulation.
Kann mir ungefähr vorstellen, wie du dich fühlst. Habe vor einigen Monaten die 208.2 zum Paarpreis 600 Euro aus einem Blödmarkt entführt - dito der beste Kauf meines Lebens - zumindest was HIFI betrifft.
Für mich gibt es wirklich nur sehr wenige LS die auch bei geringen Pegeln so klar und unverwaschen Musik präsentieren. Anfangs war ich leicht vom etwas schlanken Bass enttäuscht, kein Wunder, über Jahre hatte ich mich an das Bassfundament von alten Kindersärgen gewöhnt.

Viel Spaß noch mit deinen Elacs, ich habe ihn jedesmal wie am ersten Tag

Greetings
MH
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2006, 21:06
@FlyingDaniel
@rachelworth

Gratulation zu Euren Elacs

Gruß
MH
ROBOT
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2006, 10:40
Auch Gratulation von mir zu Euren Schnäppchen


rachelworth schrieb:
Anfangs war ich leicht vom etwas schlanken Bass enttäuscht, kein Wunder, über Jahre hatte ich mich an das Bassfundament von alten Kindersärgen gewöhnt.

Wie Daniel auch schon schrieb,

Nicht gerade sehr tief und stark, dafür echt präzise

nun das ist die typische (aktuelle) ELAC Abstimmung bis auf einige Ausnahmen.
Ich würde den Bass grad einer 208.2 evtl. nicht als "schlank" bezeichnen, sondern eher.....hmmm jetzt fällt mir kein Wort dazu ein . Naja "präzise" umschreibt es irgendwie schon besser.
Es ist halt weder Taunus-Sound noch Disco Gewummere, sondern IMHO einfach Bass wie sein sollte (?).
Auch ich brauchte einige Jahre der "Geschmacksfindung", bis ich der Überzeugung war und bin, das mir dieses einfach am besten gefällt:
Eben weil es einem auch nach längerem Hören nicht auf den Keks geht, und mir ein präziser Kickbass lieber ist als übertrieben durch den Raum wabernder Bassbrei, der so gar nicht auf der CD drauf ist

Ich komme ursprünglich ja von einer EL 141 MKII, da war das noch etwas anders.

Grad für etwas kleinere Räume wie den von FlyingDaniel ist so eine Konstruktion wie 207.2 sicherlich ideal; auch optisch. Für meine Eltern, bissel älter halt und Klassik Hörer, ist dies auch die optimale Größe bezüglich der Gesamtabstimmung.
Und: Tönt auch relativ leise gespielt schon ordentlich.

Der Preis ist allerdings schon echt ein Hammer , nagut die Farbe Buche ist ausgelaufen, aber trotzdem...hat sich der Berlet verrechnet?
FlyingDaniel
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jan 2006, 18:17
Bei einigen Aufnahmen (Hip-Hop, House) ist der Bass wirklich unglaublich für einen so kleinen Lautsprecher. Das ist sicher nicht bei vielen LS so, dass man die Qualität und Unterschiede in der Aufnahme so stark raushört. Habe gestern mal die Grenzdynamik ausprobiert und muss sagen, dass sie wirklich mehr als laut genug geht! Und dabei verliert der Bass kein bisschen Präzision. Bin nach wie vor begeistern. Doch weiß jemand von euch, woher noch "Rauschen" kommen könnte? Meine Anlage hat schon immer ein kleines Rauschen (Sprecher bei Nachrichten usw.) gehabt. Jetzt mit den neuen Chinch und Boxenkabel, sowie den Elacs ist es nach wie vor noch da. Es war auch mit dem anderen Verstärker, den ich vor 6Monaten noch hatte, genau wie jetzt da. Kann es evt. an irgendwelchen anderen Stromleitungen, die in der Nähe der Anlage verlaufen liegen? Es ist nicht gerade auffällig, aber wenn das noch weniger oder gar weg wäre, würde ich mich wohler fühlen...

Daniel
ROBOT
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2006, 18:26
Hm Du sagst Sprecher bei Nachrichten - was ist denn die Quelle in dem Fall?

Was kann rauschen:
LS - nein
Kabel - nein (zumindest nicht im "Rauschen" Sinne)
Verstärker - hast schon getauscht, also unwahrscheinlich
die Quellgeräte - eventuell
Stromleitungen in der Nähe - im Sinne von Rauschen eigentlich auch nicht
A2driver
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jan 2006, 18:43
Gratulation zum Kauf Deiner Traumboxen,

Zum Rauschen: stehen irgendwelche andere Geräte oder gar ein Fernseher in der Nähe des Verstärkers? Ist dieses Rauschen immer vorh. oder nur wenn ein Signal anliegt? Ist es bei allen Quellgeräten gleich? Oder ist es nur dieses S Zischen?

Falls möglich Teste mal folgendes.
CD Player und Verstärker mit Abstand ( falls Du weisst wo die Netzteile sitzen sollten diese aussen sein)nebeneinander auf dem Teppich alle anderen Gerät vom Strom und vom Verstärker trennen. Falls vorh. LS mit ca. 1,0m anschliessen und nochmals hörprobe machen.

Sollte es immer noch Rauschen anderes Quellgerät einsetzen.
Topfenstrudl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Jan 2006, 19:02
wow, du glückspilz, na dann viel spass damit
whatawaster
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2006, 20:12
Hallo Daniel,

Gratulation auch von mir Diese LS hätte auch ich gerne in meinem Raum stehen.
Wenn ich dir einen Tipp geben darf würde ich dir raten auf einen neuen Verstärker zu sparen. ICh selbst hatte den Onkyo A-9211 und schon der Rotel RA-01 war ein großer Schritt vorwärts. Der ist wirklcih DEUTLICH besser als der Onkyo. Mein jetziger Audio Analogue gefällt mir noch besser, aber wenn du meinen gerade heute ins Forum gestellten Erfahrungsbericht liest, erfährst du auch Näheres. Will heißen, dass der Audio Analogue nicht generell für jeden der bessere Verstärker sein wird.
Ich hoffe du nimmst das wirklich nur als einen freundschaftlichen Ratschlag, denn so sit es echt gemeint. ICh will also keinesfalls den Onkyo schlecht machen, sondern sage nur - auf eigenen Erfahrungen basierend - dass du aus deinen hervorragenden Boxen - mit ein wenig Mehraufwand in Sachen Verstärker - noch viel mehr wirst rausholen können.

Schöne Grüße

Peter
FlyingDaniel
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jan 2006, 19:43
@Peter: Danke! Das nehme ich gerne als Tipp an. Wird aber in den nächsten Monaten ganz sicher nicht realisiert, da ich erstmal zufrieden bin (endlich!).

Zu dem Rauschen: Mir ist aufgefallen, dass es nur beim Fernsehen da ist. Also Signale, die aus der Dose kommen. Damit wäre das Problem gelöst. Bei CD/DVD usw. ist alles okay.

Zu den nuBox400 (weiß deinen Namen gerade nicht):

Ist mir erst wieder eingefallen, dass du ja meine Meinung dazu hören wolltest. Fangen wir mal mit der Verarbeitung an. Die Boxen sind echt sehr schwer und massiv! Auch bei kritischen Begutachten, fallen keine negativen Dinge auf. Alle Spaltmaße usw. sind gut. Der Hochtöner macht ebenfalls einen guten Eindruck. Der TMT hat mir dagegen nicht so gut gefallen. Zumindest optisch! Er sieht nicht so hochwertig wie andere Treiber von anderen Herstellern dieser Preisklasse aus. Die Biwiring Anschlüsse sind soweit auch in Ordnung, erfüllen zumindest den Zweck und sind gut zugänglich. Aber nun zum Klang. Nachdem ich die kalten Boxen hab auftauen lassen, fing ich mit basslastiger Musik an, da mich vorallem der Tiefgang der 400er interessierte. Zum Vergleich standen auf den 400ern je ein Kompakt-LS von Elac (CL 82). Vorweg, der Unterschied beim Umschalten von A auf B war einfach zu groß. Hat man 2-3min. die Elac gehört, dann auf die Nubert zurückgeschaltet, klang die Nubert zu hell. Von Nubert auf Elac, klang die Elac verschlossen und blechig. Aber zurück zur Nubert. Der Bass hat mich schon etwas enttäuscht. Dafür, dass soviel Aufwand in das große, schwere Gehäuse gelegt wurde, ist der Bass nicht gerade "stark", jedoch recht präzise aber auch nicht immer optimal. Manchmal nervt er ein bisschen, manchmal wünscht man sich mehr. Dazu muss ich sagen, dass mein Zimmer alles andere als optimal ist. Stimmenwidergabe ist recht ordentlich und auf jeden Fall verfärbungsfrei! Aber ich bin vorallem von Elac u. Wharfedale besseres gewohnt. Die Höhen sind für meinen Geschmack zu zurückhaltend. Schade ist noch, dass der umschaltbare Höhenschalter nicht funktioniert hat, oder kein Unterschied hörbar ist. Für mich ist die nuBox400 nichts. Trotzdem ein guter Lautsprecher, der mit Sicherheit vielen Leuten gefallen wird...

Gruß

Daniel
FlyingDaniel
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2006, 19:53
@pege123: So, hab jetzt, nachdem ich gerade meine Beschreibung zur nuBox geschrieben habe, erst deine Frage gelesen. Du wolltest die nuBox ja im Vergleich zur 9.2 haben. Leider lagen da einige Monate zwischen, doch ich kann as erstes sagen, dass die Wharfedale viel, viel besser aussieht, die nuBox dagegen besser verarbeitet ist. Die 9.2 klingt sehr gut, aber nicht zum Musikhören ohne Sub. Vielleicht als Rear in 5.1 oder so. Oder man hört bloß leise und als Hintergrungbeschallung. Stimmenwidergabe auf Höchstmaß, wirklich beeindruckend. Der TMT sieht auch echt heftig nach Hi-Tech aus. Hochtöner sieht auch gut aus, allerdings sind alle fast alle Schrauben schief ins Gehäuse geschraubt. Fällt kaum auf, aber mich als Perfektionist hat's gestört. Noch schlimmer: Der TMT saß um 2-3 Grad verdreht im Gehäuse versenkt.

Wharfedale 9.2:

Pro: Optik, Preis und Stimmenwidergabe
Contra: zu zurückhaltend, schwacher Tiefton, der nicht tief runter geht, teilweise Verarbeitung

nuBox400:

Pro: Gehäuse u. präzise Verarbeitung
Contra: Optik?!,

Bei weiteren Fragen einfach mailen...
Mus1k
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jan 2006, 20:08
Danke für deine detailierten Antworten!
Das mit der Nubert wollte ich nur rein interessehalber wissen. Hab mir selbst vor einigen Wochen die Wharfedales 9.5 gekauft und war vor dem Kauf u.a. am Überlegen ob es vlt. die Nubert werden sollte, ist sie dann ja nicht.


War am Anfang echt enttäuscht, klang alles total belegt. Mitlerweile bin ich extrem zufrieden, nur muss jetzt ein neuer AVR her. Da bin ich auch noch unschlüssig. Hast du da eine Idee, hasst ja glaube ich schon einige Erfahrungen gemacht mit Wharfedale oder täusche ich mich gerade? Tendiere mom. zu nem Denon 2106 oder Pio 1025.

Die 9.2 finde ich auch recht interessant. Könnten vlt. mal meine Rears werden, weiß nur nicht ob es auch die 9.1 tut. Aber das du vom Tiefgang enttäuscht bist wundert mich. In Hinblick darauf, dass es sich um eine Regalbox handelt hat die doch einen recht ordentlichen Bass. Ich war zumindestens beim Probehören der 9.1 recht positiv überrascht.

Gruß Stephan
FlyingDaniel
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2006, 17:22
@pege123:

-Thema Verstärker: Nicht so mein Fachgebiet. Kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen. NAD finde ich recht gut. Meiner Meinung nach sind die Unterschiede jedoch nicht sehr groß, deshalb gebe ich mich erstmal mit meinem 200€ Gerät zufrieden.

-Tiefgang der 9.2: Nein, also der war wirklich nicht so überzeugend. Wenn ich das mit der Elac CL 82 vergleiche, hat die Diamond gar keinen. Als Rear würde ich sie dir dagegen echt ans Herz legen. 9.1 habe ich nocht nicht gehört, kann ich also nichts zu sagen.

-Deine 9.5: Ich war auch mal eine Zeit am überlegen, mir die 9.5 (auch 9.4) zu holen. Nach Meinungen anderer User dieses Forums habe ich dann jedoch erfahren, dass sie absolut nicht zu meinem Musikgeschmack passen würde. Hab sie leider immer noch nicht gehört, doch sie soll teilweise echt verdammt gut sein.
Mus1k
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2006, 20:14

FlyingDaniel schrieb:
@pege123:
-Deine 9.5: Ich war auch mal eine Zeit am überlegen, mir die 9.5 (auch 9.4) zu holen. Nach Meinungen anderer User dieses Forums habe ich dann jedoch erfahren, dass sie absolut nicht zu meinem Musikgeschmack passen würde. Hab sie leider immer noch nicht gehört, doch sie soll teilweise echt verdammt gut sein.



Was hörst du denn für Musik? Langsam machen mir die 9.5er echt Spaß . War ja anfangs eher der Meinung Einspielen sei Einbildung, bei dieser Box ist's aufjedenfall wirklich so. Schon enorm der Unterschied. Hör' sie dir ruhig mal an. Aber deine Elac braucht die Konkurenz wohl nicht zu fürchten.

Gruß
FlyingDaniel
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jan 2006, 21:40
Nee, das glaube ich auch nicht. Ich hoffe, ich bin selbst in 10 Jahren noch zufrieden damit. Vielleicht kommt irgendwann mal ein Sub dazu, wenn ich in 'ne Wohnung mit größeren Räumen ziehen sollte oder mal 'n besserer Verstärker. Aber ich muss schon sagen, ich kenne eigentlich niemanden, bei dem ich lieber Musik höre, als bei mir im Zimmer. Und das ist doch die Hauptsache. Besser geht's mit dem richtigen Kleingeld wohl immer, aber Hifi ist kein Wettkampf!!!!!
ROBOT
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2006, 22:04

aber Hifi ist kein Wettkampf!!!!!

Sehr schön formuliert...

Einige hier im Forum, so habe ich den Eindruck, kommen vor lauter "Verbesserungen" Käbelchen hier Verstärkerchen da überhaupt nicht dazu auch mal Musik zu hören oder Film zu schauen

Ein extremes Beispiel ist ein Mitarbeiter eines HiFi- HighEnd Ladens den ich kenne:
Der hat nen 20.000 DM Projektor, Vor-End-Kombi, JMLab LS der gehobeneren Art usw. usf. (und alles im wahrsten Sinne von "Munde abgespart"!)
Und was macht der mit der Anlage:
Ständig irgendwelche Mess-DVD´s einlegen, Kabel wechseln, Cinchbuchsen mit irgendeinem Fluid bestreichen etc.

Ich hab ihn aber noch nie davon reden hören das er sich mal nen guten Film angeschaut hat

Sorry offtopic


[Beitrag von ROBOT am 12. Jan 2006, 22:04 bearbeitet]
FlyingDaniel
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jan 2006, 16:46
So sieht's aus! Oft ist Einbildung in diesem Falle auch 'ne Bildung. Die Kette ist zwar nur so stark, wie sein schwächstes Glied, aber stärker wird sie durch z.B. übertrieben teures LS-Kabel oder so auch nicht. Man muss halt auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Hauptsache die Anlage ist 100%ig und man ist zufrieden damit. Aber ich kenne das natürlich selbst. Es gibt immer irgendwelche Dinge, die man noch verbessern will...

Daniel
gamefreak776226
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jan 2006, 17:04
Nun ja habe zwar noch keine Elac gehört aber ich wünsche dir viel Spaß mit deinen neuen LS.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die teuersten 5 Minuten meines lebens
J.C_Masters am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  81 Beiträge
beste lautsprecher der welt?
Qoma am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  21 Beiträge
Der beste Kompaktlautsprecher?
amideboncoeur am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  7 Beiträge
Der beste Lautsprecher der Welt?
sülle am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  10 Beiträge
beste position für regalboxen?
wunderwaffel am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  2 Beiträge
Beste Lautsprecher für Hintergrundsmusik ?
bernhardus am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  9 Beiträge
5 Boxen, beste Lösung?
Sowas123 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  10 Beiträge
beste dieser 3 boxen
snace am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  20 Beiträge
Kauf-Hilfe Quadral Vulkan
razamanaz am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  11 Beiträge
Ein guter Kauf?
Leonarius am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Onkyo
  • Magnat
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitglieddermischke
  • Gesamtzahl an Themen1.345.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.477