Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die neue Heco Elan was taugt sie wirklich?

+A -A
Autor
Beitrag
Feinklang
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2006, 15:04
Hallo,

Gestern habe ich mir die neue Heco Elan 500 zugelegt und würde gerne wissen, was ihr von diesem Lautsprecher haltet und überhaupt von Heco
In den letzten Jahrn habe sie ja nur meist hervorgebracht und nun steht da seit der IFA die neue serie und hat mich gleich überzeugt. nun ich muss sagen, sie ist zwar nicht perfekt und gehört auch nicht zum high-end aber für mich als schüler ( 16 jahre ) reicht sie alle mal.
ich hätte nie gedacht, dass sie trotz des winzigen 18 cm tieftöner so gut dir tiefen wiedergeben kann.
nun will ich mal gerne eure meinungen höre, hat Heco wieder den anschluss gefunden oder was dies wieder ein schuss in den ofen?

Ich würde mich gerne über ein paar meinungen freuen

MFG Richard
Musikfreund27.10
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Mrz 2006, 12:57
Hallo
Also ich finde Heco, insebsondere die Elan-Serie sehr gut.
Heco ist ja ein Hersteller mit viel Tradition und ich denke die sind schon mal für das mittlere Preissegment nicht schlecht.
Aber die Elans sind wirklich gut, in der Stereoplay ist auch ein Test darüber.
Ich selbst habe die Elan 300 und bin mit denen sehr zufrieden, was ich besonders lustig fand, ist dass die Kompaktbox, teilweise Standlautsprecher bei der Bassqualität in die Tasche gesteckt hat, abgesehen von den Mitten und Höhen.
Mit den Heco Elan macht man denke ich bestimmt nichts falsch.
mark247
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mrz 2006, 13:02
Hallo Musikfreund27.10,

ich halte nichts von Heco, Magnat und Co. Man weiß als Kunde einfach nicht, wo man dran ist. Anfangs kosten die Dinger 500 € (Beispiel), werden dann immer billiger und am Ende stehen sie dann für 99 € im Media Markt. War zum Beispiel so bei Mythos Serie. Da wurden dann auch Bauteile im Laufe der Jahre verändert.

Ich lass die Finger von Heco, Magnat und Co. andere Anbieter bieten stabile Qualität und stabile Preise.

Mark
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2006, 15:07
Schön, dass sie Dir gefallen.
Lag kein "Wir gratulieren zur richtigen Entscheidung"-Zettel mit dabei

Sind da nicht je 2 "winzige" 18 cm TTs pro Box? Mit BR? Wie kommst du darauf, dass die keinen Bass können sollten?

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 14. Mrz 2006, 15:07 bearbeitet]
albray
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2006, 15:54

Ich lass die Finger von Heco, Magnat und Co. andere Anbieter bieten stabile Qualität und stabile Preise


Wenn ich so einen Müll wieder höre, stabile Qualität, oh ja ist ja alles schrott was die gebaut haben. Stabile Preis hast du bei fast allen Herstellern nicht, obwohl das bei Magnat wirklich extremer ist.

Diese RUmgehacke geht mir langsam tierisch auf die Nerven
mark247
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mrz 2006, 16:46
Hallo Dennis88,

aus meiner Sicht ist das kein Rumgehacke, nur die Wahrheit, so wie ich sie wahrnehme.

Stabile Preise gibt es bei anderen Marken übrigens durchaus.

Mark
Feinklang
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mrz 2006, 20:06
Hallo,

zu mark247:

Heco hat in der tat seit 1992 nur schrott herausgebracht. aber dvor gab es z.B. die Heco Superior Fortissimo, die damals ebenfalls sehr gut abgeschnitten hat.
ich hätte mir auch gerne die B&W 800 serie gekauft oder die Audio Physik Spark, aber ich bin 16 Jahre und noch schüler und konnte mir zu der zeit nur die Elan 500 leisten wiel es aussteller waren und " nur 270 € " pro stück gekostet haben. ich bevorzuge an sonsten lieber Selbstbauh oder richtige HIFI läden, wie HIFI im Hinterhof ( in Berlin )

zu _axel_:

ja es sind zwei, aber der eine arbeite vorwiegend als mitteltöner und der andere ist ein reiner tieftöner. warum 18cm winzig, weil rein physikalisch die luftverdrängung um tiefe töne ( ab 40Hz und tiefer ) für ein 18cm zu gering ist, daher muss er aber extremen hub ausführen, um annähernt an einen 25cm heranzukommen. es ist aber dennoch erstaunlich wie gut die Elan das meistert und selbst bei hoher lautstärker nicht verzerrt, jedenfalls nicht hörbar.


MFG Richard
kefq30
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:47
Ich versteh die Aufregung um die Elan-Serie nicht. Heco hat heute nicht mehr den besten Namen, aufgrund der Sünden der letzten Jahrzehnte. Das heißt aber nicht, dass die nicht zu alten Tugenden zurückkehren können. Und das tun sie doch ganz klar mit der Elan-Serie.

Die kleinste in der Serie (300) gehört im übrigen zu den wenigen Boxen, die auch wandnah sehr ordentlich klingen. Dazu ist die Verarbeitung top. Wären bei mir in der engeren Wahl gewesen, wenn's die in der gewünschten Gehäuseausführung "schwarz" gegeben hätte (ich weiß, ist heute nicht mehr in).

Grüße,
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2006, 10:51

Feinklang schrieb:
ja es sind zwei, aber der eine arbeite vorwiegend als mitteltöner und der andere ist ein reiner tieftöner.

Was meinst Du mit "vorwiegend als mitteltöner"?
Der LS ist als 2,5-Wegerich angegeben. Das bedeutet normalerweise, dass auch der TMT bis (ganz) runter mitläuft. Sonst bräuchte man nicht einen 18er als MT verbauen (ok, das kann auch Marketing/Optik-Gründe haben ).

"40Hz und tiefer" würde ich von keinem LS dieser Preis+Größenklasse, zumal passiv, sauber erwarten.

Gruß
albray
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:31
@mark247
Sorry wenn ich etwas zu forsch geschrieben hab, und es etas agressiv rüberkam


Stabile Preise gibt es bei anderen Marken übrigens durchaus.


Stimmt aber imo nur bei den "höheren" Marken ala MA udn BW wo man imo auch den Namen mitzahlt
klaus_moers
Inventar
#11 erstellt: 30. Aug 2006, 21:02
Dieser Thread ist zwar schon etwas eingeschlafen. Aber ich habe heute mal die Elan 300 gehört.

Super klasse Kompaktbox. Vergleichen konnte ich sie mit der KEF XQ1 und eine JBL 850 (?). Mir die Elan besser gefallen als die KEF und die JBL. Sie spielt sehr schnell und direkt.

schnittenfittich
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Okt 2006, 11:02


Hallo Spezialisten,

ich habe die Elan 300´s und bin froh, dass ich mir nicht die Quads gekauft habe die ins Auge gefasst hatte.

Die Hecos sind einfach der Überwupp für die Kohle ( ich habe nur 245.-€ je Stück bezahlt anstatt den empfohlenen 350.-€ ) Hätte aber auch 350 .- gezahlt.

Also wer sagt die Dinger taugen nix, ist mit der Muffe gepufft. Die alten Hecos kenne ich nicht, kann sein dass die Mist waren, aber die aktuellen sind toll. Ich hatte zuvor MB Quarts, die teuerer und größer waren. Die Hecos klingen besser !!!!
klaus_moers
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2006, 11:53
Na, da hat ja jemand Spass mit den Hecos. Schön...

Mein Reden

Die 300 wird von vielen unterschätzt und nicht ernst genommen. Ist ja schliesslich eine Heco-Box.

Ich hatte sie mal für den Unico Unison empfohlen und das wurde gar nicht wahrgenommen. Es mussten ausschliesslich teuere renommierte Status-Lautsprecher sein.

Die (C)Elan 300 ist für mich ohne Preisrelation ein Kompaktlautsprecher der ersten Kategorie bis ca. 30qm.

Und, nebenbei gesagt, sie sieht unverschämt gut aus.
Crazy-Horse
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2006, 16:30

schnittenfittich schrieb:
Also wer sagt die Dinger taugen nix, ist mit der Muffe gepufft. Die alten Hecos kenne ich nicht, kann sein dass die Mist waren, aber die aktuellen sind toll. Ich hatte zuvor MB Quarts, die teuerer und größer waren. Die Hecos klingen besser !!!!

Jo,

man vergleicht ja auch einen Opel Blitz mit einem Actros

Vergleiche doch mal alten Hecos mit den alten MB Quarts, vielleicht sieht es dann völlig anders aus.

Die Entwicklung ist, entgegen anderslautender Stimmen, in den letzten Jahrzehnten nicht stehen geblieben.
klaus_moers
Inventar
#15 erstellt: 09. Okt 2006, 16:38
Entwicklung bestimmt, nur ist das Resultat, bzw. die Klangqualität ist oftmals fraglich. Neue Serien sind nicht immer besser als die älteren Serien. Das lässt sich kaum so pauschal beantworten.
Nur ist in anderen Bereichen der Fortschritt oft besser vorangekommen.


[Beitrag von klaus_moers am 09. Okt 2006, 16:38 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#16 erstellt: 09. Okt 2006, 16:40
Na schaue ich mir z.B. das Klippel Messystem an, dann sollte es möglich sein bessere LS zu entwickeln als es noch vor Jahren der Fall war.

Was die Firma im einzelnen daraus macht bleibt natürlich ihr überlassen!
klaus_moers
Inventar
#17 erstellt: 09. Okt 2006, 16:49
Was willst Du, bzw. worauf willst Du hinaus?

Wenn Du die Elan 300 persönlich schlecht findest, dann sage es doch einfach und gut ist. Jeder kann doch sein Meinung kundtun.

Sprich (schreib) einfach direkter...
Crazy-Horse
Inventar
#18 erstellt: 09. Okt 2006, 17:02
War klar das gleich wieder so eine interpreation zu stande kommt.

Habe ich was von schlecht gesagt?

Man kann nur keinen Oldie mit einem neuen Modell vergleichen, darum geht es.
klaus_moers
Inventar
#19 erstellt: 09. Okt 2006, 17:12

Crazy-Horse schrieb:
War klar das gleich wieder so eine interpreation zu stande kommt.

Habe ich was von schlecht gesagt?

Man kann nur keinen Oldie mit einem neuen Modell vergleichen, darum geht es.


Kann man jeder Zeit:
Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...um_id=84&thread=6213

Wenn man sich nicht deutlich ausdrückt, kann schon Interpretationsspielraum entstehen.
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Okt 2006, 05:06
Hi zusammen,

ich hätte da mal ne´Frage, weiß aber nicht ob ich hier richtig bin.... Egal, ich versuche es mal.

Also, was haltet ihr eigentlich von der HECO Elan 300 ?


Kleiner Scherz.. ho,ho wie lustig.

Nein, ich wollte mal wissen was es mit dem Bi-wirering auf sich hat. Meine fabelhaften ELAN´s können das ( war klar bei einer so hochwertigen Box ist das Standard )

Ich kaufe mir nächsten Monat einen PMA 2000 AE von Denon, der kann das auch. Aber wie geht das und was bringt das ??
hal-9.000
Inventar
#21 erstellt: 10. Okt 2006, 06:22
Noch 'n paar Links:

Link1!
Link2!


schnittenfittich schrieb:
Aber wie geht das und was bringt das ??

Das bringt klanglich gar nichts, es sei denn man glaubt dran oder findet die Optik geil.
Es hilft also (wenn nicht DIY) nur dem Hersteller des i.d.R. teureren Kabels.

PS: Gleich kriege ich deswegen bestimmt vebale "haue"


[Beitrag von hal-9.000 am 10. Okt 2006, 06:28 bearbeitet]
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Okt 2006, 06:27
Wenn das nix bringt, machen die Verstärker und Boxenhersteller aber ganz Aufwand für eine Sache die nur den Kabelherstellern hilft. Werden die von denen geschmiert ?
Toni78
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 10. Okt 2006, 06:39

mark247 schrieb:

ich halte nichts von Heco, Magnat und Co. Man weiß als Kunde einfach nicht, wo man dran ist. Anfangs kosten die Dinger 500 € (Beispiel), werden dann immer billiger und am Ende stehen sie dann für 99 € im Media Markt. War zum Beispiel so bei Mythos Serie. Da wurden dann auch Bauteile im Laufe der Jahre verändert.
Ich lass die Finger von Heco, Magnat und Co. andere Anbieter bieten stabile Qualität und stabile Preise.


Zur Qualität kann ich nix sagen, da ich mich noch nie gross mit den Heco Lautsprechern beschäftigt habe. Aber ist es nicht bei allen "gängigen" Marken so, das die binnen von 1-2 Jahren etwa 30% im Preis nach unten rutschen (von der UVP ausgehend)?
Deswegen sind die Lautsprecher nicht schlechter, schliesslich sind ja zum Beispiel Canton auch sehr ordentliche Vertreter der Stangenware, aber bei denen ist es doch auch so das die alten Modelle beim Erscheinen der neuen (und meist kaum veränderten) neuen Serie quasi zum Spottpreis verramscht werden.

Den geduldigen Käufer freuts, ärgerlich ist es für die die ihre Boxen gebraucht verkaufen wollen.

Bei B&W z.B. hat man relativ bis ganz stabile Preise, somit erziehlt man auch beim Verkauf noch ordentliche Preise, allerdings ist der "Ausgabeaufschlag" bei denen schon recht hoch.
hal-9.000
Inventar
#24 erstellt: 10. Okt 2006, 06:42
@schnittenfittich: Soweit würde ich nicht gehen, allerdings wird viel Aufwand betrieben, den Bedarf zu wecken. Und die Mehrzahl der Fach-Zeitungen sind IMHO größtenteils Hochglanzwerbebroschüren.

Bei solchen Parts sind die Margen nach allem, was man so hört eben ganz ordentlich. Und wo sich was verdienen lässt ...


[Beitrag von hal-9.000 am 10. Okt 2006, 06:43 bearbeitet]
tomcat1910
Neuling
#25 erstellt: 10. Okt 2006, 07:25
HI,

Ich hatte mir neulich die Elan Serie 500 angehört ich fand die wirklich schön vom klang nicht zu tief und von den höhen optimal. Ich habe mir dann noch die 700er und die 300er angehört. Die 300er hatte echt gute tiefen für diese Kompaktgröße. Die 700er war auch nicht schlecht, doch da fand ich die 500er doch noch besser.

Ich habe mich jetzt aber für die Visonik entschieden. Bin auf er suche nach den Concept 5 als ich mir die angehört habe in einem High-End Laden hat es mich überwältigt. Der Klang war einfach überragend, so das ich mir das Geld jetzt zusammensparen muss für die guten Stücke
Crazy-Horse
Inventar
#26 erstellt: 10. Okt 2006, 12:49
@schnittenfittich
Was hält dich davon ab das Kabel Thema mal selber zu testen?

Ein guter Händler ermöglicht dir sicherlich das eine oder andere Kabel mal für ein paar Tage zu leihen.

Wenn du deinen Denon abholst bist du ja sowieso bei ihm, also bedeutet es max einen Weg mehr.

Bringt es dir etwas, schön für dich, bringt es dir nix auch schön für dich.

Kabel verbessern im Detail, sie verändern aber nicht den Karakter der Kette wie es die Medien schon mal schreiben.

Ich werde meine Reichelstrippen morgen mit zum Stammtisch nehmen, mal gegen andere antreten lassen, bin schon gespannt wie die wegkommen.
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Okt 2006, 13:05
Bi-wirering ist nur sowas wie ein anderes Kabel ?
Ich dachte , da der Amp Ausgänge für 4 Lautsprecher hat, die aber nur an 2 Boxen angeschlossen werden passiert da mehr als wenn ich ein anderes Kabel verwende.
hal-9.000
Inventar
#28 erstellt: 10. Okt 2006, 13:12

schnittenfittich schrieb:
:. Bi-wirering ist nur sowas wie ein anderes Kabel ?

Im Prinzip ist's nichts weiter als dass an dem Ausgang des Amp für die Linke Box 2 Kabel angeschlossen werden, weil die linke Box 2 getrennte Eingänge bietet ... rechts genau das gleiche.
Die Brücke an den LS kann dadurch entfallen.

schnittenfittich schrieb:
Ich dachte , da der Amp Ausgänge für 4 Lautsprecher hat, die aber nur an 2 Boxen angeschlossen werden passiert da mehr als wenn ich ein anderes Kabel verwende.

Das was Du schreibst ist IMHO Bi-Amping - für jedes Anschlusspaar an der Box eine separate Endstufe. Das ist aber was anderes.


[Beitrag von hal-9.000 am 10. Okt 2006, 13:19 bearbeitet]
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Okt 2006, 13:14
Ah soooo ! Das kann der dicke Denon aber nicht glaub ich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Elan 700
JonZon13 am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  3 Beiträge
Heco Elan
eremonotus am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  9 Beiträge
Lautsrecher Heco Elan 700 defekt?
Rel4x am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  2 Beiträge
Heco Elan 300 schon jemand gehört?
Marco_P. am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  17 Beiträge
Heco Elan 500, 700 und 800!!!
Honchar am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  32 Beiträge
Heco Celan/Elan 300, Frage
Artefakt am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  4 Beiträge
Heco Elan 500 / 700 / 800
Dennis_1 am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  24 Beiträge
Heco
CaptainDali am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  10 Beiträge
WO Heco Celan /Elan Silber im Netz Bestellen ?
MastaOlli am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  26 Beiträge
Jemand Hörerfahrungen mit der Heco Elan/Celan Serie
vkvg am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • KEF
  • Hannspree

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.300