Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer hört Klipschhörner oder wieder

+A -A
Autor
Beitrag
Augustus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2006, 09:02
Wer hört noch oder wieder Klipsch Hörner, wie Eckhorn, La Belle oder andere.

Gruss

Augustus
dr-dezibel
Stammgast
#2 erstellt: 07. Apr 2006, 20:19

Augustus schrieb:
Wer hört noch oder wieder Klipsch Hörner, wie Eckhorn, La Belle oder andere.

Gruss

Augustus


Ich hab nur die kleinen Heresy II, aber davon gleich fünfe fürs Heimkino.
Für eine Zweitanlage (nur Stereo) suche ich jetzt ein Paar Forte oder Chorus, jeweils Serie II. Wenn also jemand welche loswerden will, dann bei mir melden!!!
quamen
Stammgast
#3 erstellt: 07. Apr 2006, 20:39
Sieh mal in der HIFI Gallerie unter neuen Bildern oder Anlagen .... nach. Da siehst DU die Klipschörner als Vorgänger von den B&W 800ern.
Jetzt hat sie mein Freund bei sich unten stehen und werden von einen AVM Vollverstärker gefüttert.
dr-dezibel
Stammgast
#4 erstellt: 09. Apr 2006, 18:57

quamen schrieb:
Sieh mal in der HIFI Gallerie unter neuen Bildern oder Anlagen .... nach. Da siehst DU die Klipschörner als Vorgänger von den B&W 800ern.
Jetzt hat sie mein Freund bei sich unten stehen und werden von einen AVM Vollverstärker gefüttert.


Tolle Anlage, aber der Tausch gegen B&W ist nur dadurch erklärlich, dass du nicht die Original-Klipschorns gehabt hast.
superfranz
Gesperrt
#5 erstellt: 09. Apr 2006, 19:40

Augustus schrieb:
Wer hört noch oder wieder Klipsch Hörner, wie Eckhorn, La Belle oder andere.

Gruss

Augustus

Hallo , ich habe die La - Scala gebaut ! Leider war das Ergebniss gleich Null ! ( hinsichtlich Bass - Verstärkung ) . Habe mich dann länger mit der Theorie von Bass - Hörnern beschäftigt , die zu wiedergebene Frequenz muß mit der länge der Schallführung übereinstimmen ! So , wenn die Schallführung der La - Scala nur ca. 100 cm lang ist , so kommt der Peak der Verstärkung auch logischerweise bei 330 Hz !
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Apr 2006, 17:04
Hallo,
ich habe im Schlafzimmer 2 Pärchen stehen und betreibe sie mit einem Marantzquadroreciever, leider ist der Raum zu klein , aber warum fragst du?
dr-dezibel
Stammgast
#7 erstellt: 11. Apr 2006, 19:11
In der Stereoplay 04/06 ist ein Test der LaScala II, das zeigt doch, dass die großen Hörner noch nicht ganz ausgedient haben.
Gottseidank!!
quamen
Stammgast
#8 erstellt: 14. Apr 2006, 09:00
Stimmt!

Sie sind sogar besser gewesen!
Dank der Optimierung im Mitten und Höhenbreich, da klingen die Orginalklipschorns nämlich richtig schön breiig.
Außerdem ist das Klipschornkonzept nur für Leute interessant, die über einen Raum Größer als 30qm verfügen und die Ihren Hörplatz den Raummoden anpassen können, weil sie nicht ausrichtbar sind!

Gruß,

Marian


[Beitrag von quamen am 14. Apr 2006, 09:01 bearbeitet]
dr-dezibel
Stammgast
#9 erstellt: 14. Apr 2006, 19:47

quamen schrieb:
Stimmt!

Sie sind sogar besser gewesen!
Dank der Optimierung im Mitten und Höhenbreich, da klingen die Orginalklipschorns nämlich richtig schön breiig.
Außerdem ist das Klipschornkonzept nur für Leute interessant, die über einen Raum Größer als 30qm verfügen und die Ihren Hörplatz den Raummoden anpassen können, weil sie nicht ausrichtbar sind!

Gruß,

Marian



Bist Experte für Klipschorn oder wie kommst du zu deinen Einsichten??

Hast du eigentlich schon mal ein Klipschorn gehört?
superfranz
Gesperrt
#10 erstellt: 14. Apr 2006, 19:53

quamen schrieb:
Stimmt!

Sie sind sogar besser gewesen!
Dank der Optimierung im Mitten und Höhenbreich, da klingen die Orginalklipschorns nämlich richtig schön breiig.
Außerdem ist das Klipschornkonzept nur für Leute interessant, die über einen Raum Größer als 30qm verfügen und die Ihren Hörplatz den Raummoden anpassen können, weil sie nicht ausrichtbar sind!

Gruß,

Marian

Wie soll man Frequenzen ausrichten die 10 Meter lang sind ?
quamen
Stammgast
#11 erstellt: 14. Apr 2006, 20:32
Ja!
Ich habe schon mehrere male echte klipschorns gehört!
Sonst hätte ich es im Mitten und Höhenbereich nicht nachkorrigieren lassen.
Außerdem wuste ich garnicht das das Klipschorn eine Einwegbox für 10 Meter lange Frequenzen ist und keinerlei Raummodenprobleme hat.
Ich sollte schnellstens die N800er wieder verkaufen.
@ Dr. Dezibel
Hast Du denn schonmal Klipschörner gehört bzw. besessen, das Du Dich darüber äußern kannst?
Oder hast Du sie nur mal gehört, warst beeindruckt und träumst jetzt von den Dingern?
Sorry!
Aber Brandvoodo interessiert mich nicht!
Nur das Ergebnis.

Nein!
Jetzt mal ernst!
Die Klipschorns sind schon tolle Boxen, allerdings stellen sie gewisse Anforderungen um ihre Leistungspotential zu entfalten. Wer sich Klipschhörner zulegt, muss seinen Hörraum Komplett an die Abhöre anpassen um sie genießen zu können. Wer das kann, wird die Dinger schon lieben lernen.
Das würde ich niemals bestreiten.
Aber es gibt nunmal besseres und man kann nicht immer alles an die Abhöre anpassen, wenn man noch ein wenig wohnen möchte.


[Beitrag von quamen am 14. Apr 2006, 20:56 bearbeitet]
superfranz
Gesperrt
#12 erstellt: 14. Apr 2006, 20:50

quamen schrieb:
Ja!
Ich habe schon mehrere male echte klipschorns gehört!
Sonst hätte ich es im Mitten und Höhenbereich nicht nachkorrigieren lassen.
Außerdem wuste ich garnicht das das Klipschorn eine Einwegbox für 10 Meter lange Frequenzen ist und keinerlei Raummodenprobleme hat.
Ich sollte schnellstens die N800er wieder verkaufen. :cut

Mein lieber Freund , man sollte nicht vergessen, daß solche Speaker wie das Klipsch - Eck - Horn für Kinos oder ähnliches konstruiert wurden ! Ich habe mir leider schon allzu oft die Finger an diversen Bass - Hörnern verbrannt ( keines funktioniert in einem normalem Wohnraum ). Als der gute Paule Klipsch sein Prachtsstück entwarf , da war der Begriff Tiefbass noch weltfremd ! Mit 250 cm Hornlauf ist kein Krieg zu gewinnen ( da hat der Treiber noch nicht ausgeschwungen , da ist die erste Wellenfront schon auf Kollisionskurs zum eigentlichen Treiber ) das sollte man nicht beschönigen .
quamen
Stammgast
#13 erstellt: 14. Apr 2006, 21:05
@ Superfranz!

Deshalb auch mein Zynismus und die Ironie!
Wenn man es genau nimmt, müste man die Klipschörner eher in die PA Abteilung einkategorsieren.
Ich mache die Klipschörner nicht schlecht, aber betreibe jetzt auch keinen Voodohype um diese Boxen.
Wer sie liebt und sie sich zulegen möchte, muss sich einfach damit abfinden, das diese Boxen gewisse Ansprüche haben, wenn man sie genießen möchte. Sie sind nur bedingt für den Heimgebrauch zu gebrauchen aufgrund ihrer Akustischen Besonderheiten durch ihre eingeschränkte Aufstellungsmöglichkeiten.

Gruß,

Marian
superfranz
Gesperrt
#14 erstellt: 14. Apr 2006, 21:10

quamen schrieb:
@ Superfranz!

Deshalb auch mein Zynismus und die Ironie!
Wenn man es genau nimmt, müste man die Klipschörner eher in die PA Abteilung einkategorsieren.
Ich mache die Klipschörner nicht schlecht, aber betreibe jetzt auch keinen Voodohype um diese Boxen.
Wer sie liebt und sie sich zulegen möchte, muss sich einfach damit abfinden, das diese Boxen gewisse Ansprüche haben, wenn man sie genießen möchte. Sie sind nur bedingt für den Heimgebrauch zu gebrauchen aufgrund ihrer Akustischen Besonderheiten durch ihre eingeschränkte Aufstellungsmöglichkeiten.

Gruß,

Marian

...dem kann ich nichts hinzufügen ! Leider , eigentlich liebe ich solche Üngetüme !
quamen
Stammgast
#15 erstellt: 14. Apr 2006, 21:31
Wenn, dann sind die La Scala eher für den Heimgebrauch zu gebrauchen, weil sie Spielraum bei der Aufstellung ermöglichen, welcher bei den Eckhörnen nunmal nicht gegeben ist.
Gerade das Basseckhorn stellt schon allein imense Ansprüche. Mindestens 1,20 m von der Ecke sollten die Schallwellen auf eine Fläche treffen, die so gut wie keine Absorbtsionseigenschaften hat. Herr klipsch empfhielt eigens dafür eine entsprechende Holzkonstruktion. Ist im Internet zu finden.
Tapeten, Putz und bestimmte andere Wandmaterialien haben akustische Eigenschaften die den Wirkungsgrad und die Klangtreue des Eckbasses erheblich verfälschen.
Deshalb ist das Klipschorn wirklich nur was für Puristen die den gesamten Hörraum an die Boxen anpassen können ( möchten).
Ich rate daher eher, wenn es ein Horngeladenes System von Klipsch sein soll, zu den La Scalas für den Heimgebrauch.

Gruß,

Marian


[Beitrag von quamen am 14. Apr 2006, 21:34 bearbeitet]
LuxatoriBestia
Neuling
#16 erstellt: 07. Nov 2009, 11:02

Ich höre seit mehreren Jahren ein älters Modell des original Klipschorn.
Voraussetzung für ein wunderbares Musikerlebnis ist, dass man die Teile sauber in die Ecken gestellt bekommt. Punkt.
Ein Raum so groß wie ein Kino braucht man ganz sicher nicht . Wer etwas anderes behauptet, der hat das Klipschorn noch nicht in einem Raum von unter 20qm gehört!
Eine vernünftige Quelle und einen Vollröhrenverstärker dranhängen und hören.
Danach geht es nur noch um die Software (Musik) und sonst nichts.
Aber hier liegt oft das Problem. Es besteht die Gefahr, das man vor lauter Theorie und Probiererei und durch das Hervorkramen alter Märchen, das Wesentliche vernachlässigt.
Leute, die sich mit einem Klipschorn ernsthaft beschäftigen kann ich nur zuraten. Man wird belohnt mit einem einzigartigen, losgelösten Musikgeschehen. Bewegende Momente sind hierbei garantiert.
Viel Spaß beim Ergründen der Musikszene und macht einen Haken an die Hardware.
ciao
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer hört auf Flächenlautsprechern ?
ApogeeFreund am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  68 Beiträge
Wer hört es bei sich?
dexxtrose am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  28 Beiträge
Wer hört mit Epicure?
Liky am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  14 Beiträge
und wieder: WHARFEDALE oder NICHT?
jalitt am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  4 Beiträge
Wer kennt Spendor ???
MICHAEL_G am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  8 Beiträge
Wer hört mit PA Lautsprechern zuhause?
Jonny am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  6 Beiträge
Wer kennt iGu - Lautsprecher?
LeoXXIII am 29.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  2 Beiträge
KEF XQ 40 oder KEF Reference 203/2
ernst123 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  33 Beiträge
Tawo 602...wer kennt diese Lautsprecher?
Wraeththu am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  13 Beiträge
Wer oder was ist McFarlow?
zootier am 22.11.2002  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.417