Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF XQ 40 oder KEF Reference 203/2

+A -A
Autor
Beitrag
ernst123
Stammgast
#1 erstellt: 28. Dez 2007, 19:21
Hallo,
man hört immer wieder das der klangliche Unterschied zwischen der XQ 40 und Reference 203/2 sehr gering sein soll.

Wer kann hier etwas darüber berichten ?

Gruß
Ernst
bmw_330ci
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2008, 15:34
Wäre auch sehr interessiert!

und
nada-san
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jan 2008, 17:20
Will ich auch mal endlich wissen!
Hat denn noch keiner die XQ40 gehört und kann etwas im Vergleich zur Reference Serie sagen? Mich interessiert da besonders der Vergleich mit der alten Reference 203, da diese ja im Abverkauf annähernd für den gleichen Preis wie die XQ40 zu haben ist....

Also hat jemand?

Gruss, Marco
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2008, 17:43
Hallo,

zur XQ 40 könnt Ihr hier einiges lesen

http://www.hifi-foru...d=5&postID=2422#2422

Den Vergleich zur alten Reference kann Euch eventuell "Golog" beantworten.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 12. Jan 2008, 17:44 bearbeitet]
bmw_330ci
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2008, 11:26
Kann sonst noch jemand was dazu sagen?
bmw_330ci
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2008, 09:22
Und hoch damit, immer noch aktuell!

und
foe!
Stammgast
#7 erstellt: 23. Apr 2008, 09:27
Ich habe den Vergleich vor einer Weile mal machen können.

Die XQ40 fand ich für den Preis nur schlecht. Unpräzise, schwammig und durchweg verwaschen. Hat mir einfach nicht gefallen.

Die 203er waren m.E. schon ein paar Ligen höher anzusiedeln, gerade untenrum bieten sie mehr Druck, mehr Präzision und feineres, dynamischeres Spiel. Die Ortbarkeit einzelner Instrumente war zudem klar verbessert.

Kurz: meiner Meinung nach ist die 203 klar der bessere Lautsprecher und den Aufpreis ohne Frage wert.
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 23. Apr 2008, 09:32

bmw_330ci schrieb:
Und hoch damit, immer noch aktuell!

und :*


Hallo,

hast Du denn schon die eine oder andere hören können ?



Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 23. Apr 2008, 10:03

foe! schrieb:

Die XQ40 fand ich für den Preis nur schlecht. Unpräzise, schwammig und durchweg verwaschen. Hat mir einfach nicht gefallen.



hmm sehr merkwürdig an welcher Elektronik und in welchem Raum wurde die XQ 40 denn gehört ?

Viele Grüsse

Volker
foe!
Stammgast
#10 erstellt: 23. Apr 2008, 10:08
Die angeschlossene Elektronik waren Verstärker und CD-Player aus der 8er-Serie von Cyrus. Der Raum war ein recht stark bedämpfter (so zumindest mein Gefühl) Probehörraum eines Händlers in Norddeutschland.

Ich habe natürlich auch schon von vielen gehört, dass die XQ40 ein guter Lautsprecher sein soll, und das glaube ich auch. Ich fand sie jedoch - wie gesagt - ziemlich übel
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 23. Apr 2008, 10:53

foe! schrieb:
Die angeschlossene Elektronik waren Verstärker und CD-Player aus der 8er-Serie von Cyrus. Der Raum war ein recht stark bedämpfter (so zumindest mein Gefühl) Probehörraum eines Händlers in Norddeutschland.

Ich habe natürlich auch schon von vielen gehört, dass die XQ40 ein guter Lautsprecher sein soll, und das glaube ich auch. Ich fand sie jedoch - wie gesagt - ziemlich übel :)


gut nichts gegen Cyrus,habe ich selbst im Programm, nur jetzt ist mir alles klar.

Viele Grüsse

Volker
foe!
Stammgast
#12 erstellt: 23. Apr 2008, 10:59
Das musst du erläutern (ich habe die 203 übrigens nicht gekauft ...)
Musik+Whisky
Stammgast
#13 erstellt: 23. Apr 2008, 11:00
Welche AMPs passen denn am besten zur XQ40?

War letztens übrigens bei nem Workshop mit Thema "Stromversorgung".
Da hatte mir jemand gesagt, er würde sich nie die teuren XQs holen, da kaum ein Unterschied zu den IQs zu hören ist.
Dabei meinte er auch wirklich die neuen Serien XQ40 und IQ9.
Hatte nämlich nachgehackt, da ich mir das gar nicht vorstellen konnte .

Ist das tatsächlich so???
klingtgut
Inventar
#14 erstellt: 23. Apr 2008, 11:11

foe! schrieb:
Das musst du erläutern (ich habe die 203 übrigens nicht gekauft ...) ;)



na ja ich sag mal es gibt gewisse Elektronik die harmoniert einfach mit einer KEF nicht und da gehört Cyrus ohne wenn und aber dazu.

Das hat nichts mit den Qualitäten der Elektronik oder der Lautsprecher zu tun nur es passt einfach von der klanglichen Abstimmung her nicht.

KEF läuft sehr gut an Creek, Roksan, Sugden, Musical Fidelity.

Cyrus und Naim sind z.B. beides no go an KEF.

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 23. Apr 2008, 11:13

Musik+Whisky schrieb:

Da hatte mir jemand gesagt, er würde sich nie die teuren XQs holen, da kaum ein Unterschied zu den IQs zu hören ist.
Dabei meinte er auch wirklich die neuen Serien XQ40 und IQ9.
Hatte nämlich nachgehackt, da ich mir das gar nicht vorstellen konnte .

Ist das tatsächlich so???


Kam die Aussage von einem Händler ?
-x30n-
Stammgast
#16 erstellt: 23. Apr 2008, 11:18
Hallo,

@foe!

Hast du die XQ 40 mit der alten(203) oder der neuen(203/2) Reference verglichen?

Gruß

Andreas
foe!
Stammgast
#17 erstellt: 23. Apr 2008, 11:24
Hallo Andreas,

es war die neue 203/2.

Grüße,
foe


klingtgut schrieb:
na ja ich sag mal es gibt gewisse Elektronik die harmoniert einfach mit einer KEF nicht und da gehört Cyrus ohne wenn und aber dazu.


Das wirft natürlich ein gewisses Licht auf den besagten Händler - der auch nicht gerade eine kleine Hinterhof-Klitsche ist. Nunja, danke für die Aufklärung


[Beitrag von foe! am 23. Apr 2008, 11:34 bearbeitet]
Musik+Whisky
Stammgast
#18 erstellt: 23. Apr 2008, 12:44

klingtgut schrieb:

Musik+Whisky schrieb:

Da hatte mir jemand gesagt, er würde sich nie die teuren XQs holen, da kaum ein Unterschied zu den IQs zu hören ist.
Dabei meinte er auch wirklich die neuen Serien XQ40 und IQ9.
Hatte nämlich nachgehackt, da ich mir das gar nicht vorstellen konnte .

Ist das tatsächlich so???


Kam die Aussage von einem Händler ?


Hallo,

Nein. Die Aussage kam von einem Teilnehmer beim Workshop, der die IQ9 besitzt. Er hatte angeblich einige Zeit die XQ40 an der gleichen Kette und hat da wenn überhaupt marginale Unterschiede rausgehört.
Wie gesagt, da war ich echt platt! Ich hatte mich schon geärgert. Als ich nämlich meine IQ9er gekauft hatte, kamen die XQ40 raus. Die fand ich von Design und von den Bewertungen her echt faszinierend (wenn auch um einiges teurer). Fand ich viel besser als die Vorgänger XQfive, die mich übrigens vom Unterschied zu den IQ9 auch überhaupt nicht überzeugt hatten. Nur die Höhen waren bei den XQfive greller/besser?/heller. Und das ist wirklich geschmackssache...

Gruß,
M+W
element5
Inventar
#19 erstellt: 23. Apr 2008, 13:23
na dann sollte ich erstmal alle kef ls probehören, bevor ich 1500€ zuviel bezahle.

die stero will die kf xq40 in den nächsten wochen testen, mal schauen ob der test genauso positiv ausfällt wie der von audio.

sind die chassis eigentlich identisch mit denen der iq 9


[Beitrag von element5 am 23. Apr 2008, 13:35 bearbeitet]
Zim81old
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Apr 2008, 14:54

foe! schrieb:
Ich habe den Vergleich vor einer Weile mal machen können.

Die XQ40 fand ich für den Preis nur schlecht. Unpräzise, schwammig und durchweg verwaschen. Hat mir einfach nicht gefallen.

Die 203er waren m.E. schon ein paar Ligen höher anzusiedeln, gerade untenrum bieten sie mehr Druck, mehr Präzision und feineres, dynamischeres Spiel. Die Ortbarkeit einzelner Instrumente war zudem klar verbessert.

Kurz: meiner Meinung nach ist die 203 klar der bessere Lautsprecher und den Aufpreis ohne Frage wert.



Hallo.
Also letzteres ist ja wohl nur verständlich, ich vergleich ja auch nicht die Mercedes C-Klasse mit ner S-Klasse...

Die XQ 40 kostet 3000€ und die 203/2 mal geschmeidige 7000€
das sich dabei Qualitätsunterschiede einstellen ist wohl normal.

BTW...ich habe die XQ 40 an ner kleinen Naimkette gehört und das Zusammenspiel hat mir super gefallen, auch an meinem Twinsound AMP in Verbindung mit nem Marantz CD Player klang die toll.

MfG Zim
foe!
Stammgast
#21 erstellt: 23. Apr 2008, 15:21
Lieber Zim - wenn du schon versuchst, deine schlechte Laune hier rauszulassen, dann lies doch bitte vorher den ganzen Thread. Sonst wirkt das ganze nur sehr, sehr lächerlich.


ernst123 schrieb:
Hallo,
man hört immer wieder das der klangliche Unterschied zwischen der XQ 40 und Reference 203/2 sehr gering sein soll.

Wer kann hier etwas darüber berichten ?


Danke und Gruß,
foe
Zim81old
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Apr 2008, 15:53

foe! schrieb:
Lieber Zim - wenn du schon versuchst, deine schlechte Laune hier rauszulassen, dann lies doch bitte vorher den ganzen Thread. Sonst wirkt das ganze nur sehr, sehr lächerlich.


ernst123 schrieb:
Hallo,
man hört immer wieder das der klangliche Unterschied zwischen der XQ 40 und Reference 203/2 sehr gering sein soll.

Wer kann hier etwas darüber berichten ?


Danke und Gruß,
foe



Hallo.

Ich habe erstens keine schlechte Laune , zweitens habe ich den ganzen Thread gelesen und drittens war der Kommentar nicht böse gemeint . Mir ist nur nicht so ganz verständlich warum überhaupt jemand fragt ob ein Unterschied hörbar ist, das ist bei der Preisdifferenz eigentlich nur logisch ;)bzw. wenns nicht so wäre wären die Entwickler und Marketingmenschen einfach nur dumm.

Natürlich würde ich jedem, obwohl ich die 203/2 noch nicht gehört habe, selbige empfehlen, wenns der Geldbeutel zulässt, alle anderen sind meiner Meinung nach mit der XQ 40 (je nach Prioritäten des Hörers) gut bedient, mir persönlich gefällt sie besser als manch ein LS der nochmal 1000€ mehr kostet.

VlG Zim
foe!
Stammgast
#23 erstellt: 23. Apr 2008, 16:01
_axel_
Inventar
#24 erstellt: 23. Apr 2008, 16:57

Zim81 schrieb:
wenns nicht so wäre wären die Entwickler und Marketingmenschen einfach nur dumm

Oder besonders schlau. Egal wie, man kann da nichts ausschließen. Und er (der TE) wollte ja nur das gehörte Gerücht diskutiert haben.


Zim81 schrieb:
Natürlich würde ich jedem, obwohl ich die 203/2 noch nicht gehört habe, selbige empfehlen, wenns der Geldbeutel zulässt

??? Etwas beim Zurückrudern übertrieben?

Gruß
Zim81old
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Apr 2008, 17:10

_axel_ schrieb:


Zim81 schrieb:
Natürlich würde ich jedem, obwohl ich die 203/2 noch nicht gehört habe, selbige empfehlen, wenns der Geldbeutel zulässt

??? Etwas beim Zurückrudern übertrieben?

Gruß


äääääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhhh................nein.

Der LS ist von dem was ich bis jetzt gehört und gelesen habe einfach nur mehr als gut.

Aber wie gesagt, ich finde die XQ 40 für das Geld auch mehr als überzeugend.

Ich will den garnicht erst probe hören...sonst macht meine Freundin mit mir Schluss weil ich kein Geld mehr für unseren Urlaub habe
foe!
Stammgast
#26 erstellt: 23. Apr 2008, 18:35

Zim81 schrieb:
Natürlich würde ich jedem, obwohl ich die 203/2 noch nicht gehört habe, selbige empfehlen, wenns der Geldbeutel zulässt


Ich nicht. Klar - viel (Geld) bringt in der Regel schon eher viel (Klang). Ich kann mich der allgemeinen Hymne auf die Reference-Serie von KEF jedoch nur sehr bedingt anschließen. Das sind sicher gute Lautsprecher, aber für mich bei weitem nicht die häufig herbeigeredete Sensation.

Ich hatte vor einer ganzen Weile die 207 bei mir zuhause und konnte sie ausführlich probehören (Elektronik: Classe CP-65, Audionet Amp II max; jetzt kommt Volker gleich wieder und meckert :D).

Fazit: unspektakulär hoch drei. Sind dann auch wieder zurückgegangen.
_axel_
Inventar
#27 erstellt: 24. Apr 2008, 07:49

Zim81 schrieb:
Der LS ist von dem was ich bis jetzt gehört und gelesen habe einfach nur mehr als gut.

Nun, das wäre für mich persönlich evtl. ein Grund auf Anfrage genau das, nämlich das gesammelte "Hörensagen" weiter zu geben.
Aber eine "Empfehlung", und dann auch noch "natürlich" ... ne.
Gruß
LiK-Reloaded
Inventar
#28 erstellt: 24. Apr 2008, 08:38

_axel_ schrieb:
Aber eine "Empfehlung", und dann auch noch "natürlich" ... ne.

Nu sei doch nicht so! Wenn er es doch gehört und sogar gelesen hat, kann man "natürlich" schon mal einen LS empfehlen. Auch einen den man gar nicht kennt...

Noch son paar von denen hinter den Beitrag und gut ist es!

...so werden Legenden geboren!
Zim81old
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Apr 2008, 10:42

Loch_im_Kopf schrieb:

_axel_ schrieb:
Aber eine "Empfehlung", und dann auch noch "natürlich" ... ne.

Nu sei doch nicht so! Wenn er es doch gehört und sogar gelesen hat, kann man "natürlich" schon mal einen LS empfehlen. Auch einen den man gar nicht kennt...

Noch son paar von denen hinter den Beitrag und gut ist es!

...so werden Legenden geboren!
:prost


ach guck an, da is er ja wieder Kai aus der Kiste...der Mann ohne Hobbies...

iron_7
Neuling
#30 erstellt: 22. Nov 2008, 11:51

klingtgut schrieb:


na ja ich sag mal es gibt gewisse Elektronik die harmoniert einfach mit einer KEF nicht und da gehört Cyrus ohne wenn und aber dazu.

Das hat nichts mit den Qualitäten der Elektronik oder der Lautsprecher zu tun nur es passt einfach von der klanglichen Abstimmung her nicht.

KEF läuft sehr gut an Creek, Roksan, Sugden, Musical Fidelity.

Cyrus und Naim sind z.B. beides no go an KEF.



wie steht es denn mit KEF an Rotel oder Marantz?
darkman71
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Nov 2008, 13:02
Ich betreibe meine Kef References mit Rotel Digitalendstufen und bin mit dem Klang sehr zufrieden.
Flacito_Rapido
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Nov 2008, 13:44

iron_7 schrieb:

klingtgut schrieb:


na ja ich sag mal es gibt gewisse Elektronik die harmoniert einfach mit einer KEF nicht und da gehört Cyrus ohne wenn und aber dazu.

Das hat nichts mit den Qualitäten der Elektronik oder der Lautsprecher zu tun nur es passt einfach von der klanglichen Abstimmung her nicht.

KEF läuft sehr gut an Creek, Roksan, Sugden, Musical Fidelity.

Cyrus und Naim sind z.B. beides no go an KEF.



wie steht es denn mit KEF an Rotel oder Marantz?


Ein delikates thema, aber trotzdem. Die Klangunterschiede zwischen GUTE Transistorverstärker ist sehr Gering, wenn sie überhaupt existstieren. So ist dass Matching zwischen LS und transistorverstärker für mich kein Thema. An meiner Reference 205 haben verschiedene Verstärker gespielt. Wir konnten hier keine Unterschiede feststellen. Die LS und die Akoustic bestimmen für 99,9% das Klangbild einer Anlage

PS Jetzt verwende ich ein Marantz PM-11. Sorry für mein armes Deutsch, ich lebe im Außland
check
Stammgast
#33 erstellt: 13. Jan 2009, 20:17
hallo @ all

ich wollte noch nachfragen ob jemand erfahrungen hat mit den XQ40 und verstärkern von PRIMARE.

konkret bin ich am überlegen ob die neuen KEF´s zu meinem SPA20 passen (klingen) oder ob ich erst gar nicht den versuch starten soll welche auszuleihen

lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF XQ gegen KEF Reference 203
McBauer am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  22 Beiträge
Kef Reference 203/2
braunbär am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  3 Beiträge
KEF Reference 201 oder 203
pfuller am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  2 Beiträge
Kef xq 40 ,4 oder 8 ohm?
Dario_ch am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  4 Beiträge
KEF Reference 203
jonnes am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  15 Beiträge
KEF Reference 203 an Marantz PM 17 MK II
moonchild1967 am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  21 Beiträge
KEF Reverence 203 Hilfe
sonne1708 am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  3 Beiträge
KEF XQ 40 Aufstellung
schnuller am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  6 Beiträge
KEF XQ 40
Sorglos am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  3 Beiträge
KEF Q300 gegen die KEF R300 oder XQ 40
Thermik am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.173