Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


warum sollen eigentlich nur teure LS klassik können?

+A -A
Autor
Beitrag
Dr._Weißnich
Stammgast
#1 erstellt: 19. Apr 2006, 13:22
immer wieder lese ich hier das günstige LS nicht unbedingt klassik können. also sagen wir preiskategorie 300-800 € paar. ich frage mich warum das so sein soll. ich bin nur bedingt klassikhörer, aber finde nicht das es auf wharfedale diamonds schlechter kingt als andere musik. und viel dynamik und instrumente kann doch auch ein nettes rockstück haben, wofür sich wharfedale hervorragend eignet. oder haben die meisten klassikhörer einfach ein höheres durchschnittseinkommen als andere (ich mein das gar net so abwegig wies klingt) und leisten sich bessere LS als der schnitt? klar, wenn ich mir burmester und co. leisten könnte, würde ich vielleicht auch sagen das techno (jetzt mal leicht übertrieben) auf billigen LS nicht klingt.
Der_Diablo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Apr 2006, 18:56
das mit dem durchschnittseinkommen kann durchaus stimmen

was billige lautsprecher aber auf keinen fall können (und dagegen ist jede klassik noch anspruchslos an den lautsprecher) ist brutal deathmetal, da trennt sich wirklich gnadenlos (zumindest im bass) die spreu vom weizen
Dr._Weißnich
Stammgast
#3 erstellt: 20. Apr 2006, 10:29

Der_Diablo schrieb:
brutal deathmetal, da trennt sich wirklich gnadenlos (zumindest im bass) die spreu vom weizen


der name dieser musikrichtung macht aber auf mich nicht den eindruck das hier viel wert auf audiophile, gut gemischte arrangements gelegt wird.
Fullrange
Stammgast
#4 erstellt: 20. Apr 2006, 17:00
Wenn man schonmal ein Klassik-Konzert besucht hat und anschließend findet, dass es auf der Anlage zuhause annähernd genauso gut klingt, dann hat man gute Lautsprecher, egal was sie gekostet haben.
Das allerdings Death-Metal die selben Ansprüche an eine Box stellt, was Dynamik, räumliche Abbildung, Auflösung/ Fokussierung, Verfärbungsfreiheit/Natürlichkeit, usw. angeht, wie Orchestermusik, das bezweifele ich. Ein Lautsprecher, der die tiefsten Klaviertöne, einen gezupften Kontrabass, oder tiefe Töne einer Orgel natürlich wiedergeben kann, der hat mit dem Bass von Death-Metal ganz sicher keine Probleme.

Grüße,

Peter


[Beitrag von Fullrange am 20. Apr 2006, 17:01 bearbeitet]
hifsagunto
Stammgast
#5 erstellt: 20. Apr 2006, 17:21
Ich wage es eigentlich kaum zu schreiben---???

Ich denke meine Lautsprecher klingen sogar besser!


Wenn ich Konzerthaus Dortmund und Monitor Audio Radius vergleiche(Mini wegen Ehefrau!)denke ich immer s.o.

Aber darf das denn sein?
Dr._Weißnich
Stammgast
#6 erstellt: 20. Apr 2006, 19:23

hifsagunto schrieb:
Ich wage es eigentlich kaum zu schreiben---???

Ich denke meine Lautsprecher klingen sogar besser!


Wenn ich Konzerthaus Dortmund und Monitor Audio Radius vergleiche(Mini wegen Ehefrau!)denke ich immer s.o.

Aber darf das denn sein?


dürfen sicher. bzw. ist doch gut so wenn man mit preiswertem zufrieden ist. geht mir auch so, allerdings denke ich nicht das unsere preiswerten systeme den direkten vergleich mit einer konzerthalle gut überstehen. ich habe bisweilen bei direkten hörvergleichen von verschiedenen systemen in versch. preisklassen deutliche unterschiede vernehmen können. am schlimmsten wars wo eine quadral vulkan (um 3000 €) eine wharfedale evo 40 (um 1000 €) in grund und boden spielte. obwohl das umschalten von evo auf vulkan noch ok war, wurde es ganz schlimm, als es von der vulkan zurück auf die evo ging.

will mit dem kleine beispiel nur sagen, das man zum glück keine konzerthalle zuhause hat.
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2006, 21:04

immer wieder lese ich hier das günstige LS nicht unbedingt klassik können. also sagen wir preiskategorie 300-800 € paar. ich frage mich warum das so sein soll.


Ich glaube das ist eher ein grundsätzliches Problem, denn Klassik ist wirklich mit Abstand die am schwierigsten zu reproduzierende Musik, d.h. sie stellt die höchsten Ansprüche an die Wiedergabekette, da versagen auch wesentlich teurere LS gelegendlich ganz schön.
Dazu kommt sicherl. noch das die sogenannten Billig-LS natürlich für eine gewisse Zielgruppe entwickelt werden die in aller Regel alles hört nur nicht Klassik!


klar, wenn ich mir burmester und co. leisten könnte, würde ich vielleicht auch sagen das techno (jetzt mal leicht übertrieben) auf billigen LS nicht klingt.


Auch Burmester & Co. garantieren nicht automatisch eine hochwertige Wiedergabe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum sind Aktiv-LS nicht weiter verbreitet?
Gelegenheitshörer am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  230 Beiträge
Warum gibt es LS > 20Khz
lxr am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Klassik
Tankred am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  26 Beiträge
Umziehen und teure LS
hims am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  15 Beiträge
warum LS mit Wasserwaage aufstellen?
Mickey_Mouse am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  11 Beiträge
DAS sollen LS sein?
padua-fan am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  8 Beiträge
Warum sieht eigentlich mein Polydome K so milchig aus?
dos_corazones am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  5 Beiträge
Warum baut Nubert plötzlich 3-Wege-LS?
Gelegenheitshörer am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  31 Beiträge
LS (bis 1000?) für Klassik - welche?
nirou am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  12 Beiträge
Warum finden alle Managt so sch*****???
!ceBear am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  78 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitglied*R3nN1*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.156
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.603