Standlautsprecher oder doch Kompakt????

+A -A
Autor
Beitrag
Marlboro_76
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mai 2006, 08:51
hallo,


da ich naher zukunft mir neue LS gönnen wollte und ich die ganze Zeit immer nur nach StandLS mich umgeguckt habe bin ich letztens zum Händler in der nähe gegangen und er meinte das Standlautsprecher viel zu groß in meinem Raum wären. Statt dessen sollte ich mir lieber für das gleiche Geld vernünftige Kompakte holen.

jetzt meine Frage ist mein Raum wiklich zu klein für StandLS und erziele ich mit Kompakten vielleicht doch bessere Ergebnisse? er hat mir die Dynaudio Audience 52 vorgespielt, und ich war erstaunt was da für ein straffer und präziser Bass mir um die Ohren flog. Er meinte Standlautsprecher brauchen einen gewissen Pegel bevor sie erst richtig klingen, da in Stand LS erst jede Menge luft bewegt werden muss und becor die wieder zum stehen kommt dauert es auch wieder eine weile, und dann wird es schnell dröhnig in kleinen Räumen.

War die ganze Zeit immer nach StandLS am gucken muss ich wirklich umdenken??? Ich meine es klang schon ganz logisch was er sagte. Was meint ihr?

mein Raum ist 25qm groß 5x5 m

AV Marantz 7500
dvd Marantz 6600
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2006, 09:03
Es ist erstmal so, dass Kompaktboxen durch das Prinzip des Aufbaus bedingt nicht so viel Bass machen können, ist auch ja klar.
Bei 25 m² kannst du allerdings fast jede Standbox nehmen. Probleme gibt's immer mal mit der Akustik oder sowas, einfach ausprobieren. Mein Zimmer hat 19 m² und ich hatte schon Selbstbaulautsprecher von Murray hier aus dem Forum darin stehen. Die hatten jeweils einen 30er Bass und das klang exzellent
Und ich denke eher, dass es so ist, dass Kompaktlautsprecher eher schlechter klingen, wenn man die leise hört, da sie ja weniger Bass machen und dieser meist erst bei höheren Lautstärken besser klingt.
Ich an deiner Stelle würde das definitiv mal ausprobieren, denn Kompaktlautsprecher können ja auch dröhnen, wenn sie denn tief genug spielen können

Du wirst überrascht sein, was dir so entgeht, wenn du eine gute Standbox mit einer Kompaktbox vergleichst!
Allgäuer
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mai 2006, 09:35
Wie schon erwähnt, kommt´s wie immer darauf an, wie Du hörst und welchen Geschmack Du hast.
Wenn ich es richtig gelesen habe, hast Du ja eine Surroundanlage. Eine Kombination mit einem Sub zusammen mit Kompakten ist bei einer Raumgröße von 25qm absolut vorstellbar. Allerdings wenn Du die Kompakten bei eher leisen Pegeln hörst, dann klingen diese eher dünn. Erst bei "Zimmerlautstärke" beginnen die, genügend Luft zu bewegen. Wobei ich finde, dass die 52´er das sehr ordentlich können. Aber frage doch mal Deinen Händler, ob Du die 52´er mal bei Dir zu Hause hören kannst - mit Ständer, nicht im Regal. Das wird Klarheit schaffen und Dich bei der Entscheidung unterstützen.
Zumal kann man nicht pauschal sagen, dass Stand LS kritischer aufzustellen sind. Denn auch Kompakte mögen es nicht sonderlich, wenn sie zu nahe an der Wand stehen etc. Außerdem sind quadratische Räume immer kritisch in der Aufstellung. Aber wie gesagt, probiere es zu Hause aus. Dein Händler wird normalerweise damit kein Problem haben.
Haltepunkt
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2006, 12:56

Er meinte Standlautsprecher brauchen einen gewissen Pegel bevor sie erst richtig klingen, da in Stand LS erst jede Menge luft bewegt werden muss und becor die wieder zum stehen kommt dauert es auch wieder eine weile, und dann wird es schnell dröhnig in kleinen Räumen.

ralf61
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mai 2006, 14:30
Die Frage Kompakt oder Stand LS stelle ich mir auch gerade.

Erstes Ergebnis: Aufstellungstechnisch bislang KEINE Vorteile bei den Kompakten. Sollen sie gut und räumlich klingen, müssen sie auch frei stehen.

Bei höheren Pegeln sind Stand LS sicher im Vorteil.

Was Auflösung pp. anbelangt sehe ich dass anders. Für echten (Tief-) Bass wird man dann aber um einen Sub nicht herumkommen.

Nachteil: Preis + Anbindung des Sub an die Kompakten, wenn diese zugleich die LS etwas weiter entlasten sollen (bis 80 Hz?): Ich fürchte, dann darf der Sub (oder zwei???) eben nicht "irgendwo" stehen. Wird er LS in der Sub-Frequenz gekappt, geht das Signal wieder über eine Weiche mehr.

Vorteil: Hat der LS raumbedingte Probleme mit dem Bass, bestehen durch die Trennung con LS und Sub vielleicht Vorteile.

Weiter bin ich auch noch nicht.
reidi-right
Stammgast
#6 erstellt: 17. Mai 2006, 14:54

ralf61 schrieb:
Weiter bin ich auch noch nicht.
So kommst Du weiter, wenn Du gaaanz schnell bist:
http://hifi-schluder....php?products_id=217
Und wenn Du nicht zufrieden bist, verkauf Sie bei Ibäh gleich wieder. Wo ist das Problem?
ralf61
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mai 2006, 14:47
Danke @reidi-right,

did wären schon in Betracht gekommen, wenn ich nicht derzeit an dem Jamo-Thread (und den D570) hängengeblieben wäre.

Scheint aber ein fairer Kurs zu sein ...
reidi-right
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mai 2006, 14:53

ralf61 schrieb:
Danke @reidi-right

Bitte.- Also, das mit den Jamos ist unglaublich aber wahr. Hab mal da angerufen. Die haben den Rest vom Hersteller aufgekauft und wer hier nicht zugreift, den ist wirklich selbst Schuld!
soundfield
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mai 2006, 22:42
Ich kann euch die Jamos nur ans Herz legen.
Top Ls. zu einem unschlagbaren Preis.
Ich besitze sie selber.
All zu große Erwartungen dürfen natürlich nicht geschürt werden, denn der UvP von 1400 Euro werden sie nicht ganz gerecht.
soundfield
Stammgast
#10 erstellt: 27. Mai 2006, 22:45
Ich betreibe die Jamo in einem 10qm. Hörraum und sie neigen überhaupt nicht zum dröhnen.
Sie spielen wunderbar auf in meinem bescheidenen Zimmer.
chirhonix
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2006, 18:21
@ soundfield

Ich muesste die Jamos SEHR nahe an die Wand stellen. Verpacken die das? Wie wuerde sich das klanglich auswirken?

Gruss,
Peter
reboot
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mai 2006, 18:51
hallo,

meine persönliche Erfahrung ist, das gerade bei kleinen Abhörlautstärken die StandLS schlüssiger klingen, insbesondere im Bassbereich.

KompaktLS haben manchmal einen Peak im oberen Bassbereich, um mehr Bass "vorzutäuschen". Jedoch ist solche KompaktLS kritisch wenn man sie wandnah aufstellen möchte.

Der Frequenzschrieb des LS kann einwenig Aufschluß darüber bieten, ob dieser Wandnah aufgestellt werden kann. Wenn der Frequenzschrieb um die 100Hz eher "flacher" sind dann ist wandnah möglich.

es ist wie immer ein Hörstest hilft ;-)

gruß
reboot
soundfield
Stammgast
#13 erstellt: 29. Mai 2006, 18:52
Meine Jamos stehen gut 20 cm. vor einer Wand.
Ich habe getestet, ob sie eine bessere klangliche Performance abliefern, wenn sie freistehen und meinem Höreindruck zu folgen gibt es keine signifikante Klangverbesserungen durch das Freistehen der Boxen.

Beim freihstehen der Ls. war der Klang mininmal, kaum hörbar, reiner und präziser. Diese Verbesserung hörte man nur, wenn man sich wirklich anstrengte.
Bei der Wandstellung der Boxen ist der Bass etwas kräftiger und trockener.
Bei nur einem 16,5 cm Tieftöner sicherlich von belang.
Zudem war der ganze KLang noch einen Tick räumlicher.

Es ist vom klanglichen Aspekt her gesehen ziemlich egal, wo sich die Ls. befinden.
Quo
Inventar
#14 erstellt: 30. Mai 2006, 16:33
Moin,
Da fragt jemand nach Kompakt-/Stand-LS für sein Zimmer und Ihr macht `nen zweiten Jamo-Thread draus

Bei mir spielen Zwei-Wege-Kompapt-LS in 24qm.
Ob Dir (Marlboro) Kompakt-LS langen, solltest Du tatsächlich ausprobieren.
Audience 52? Gibt da noch die Focus 140 vom gleichen Hersteller.
Dürfte der hier angeführten Jamo in allen Belangen überlegen sein.
Wen man allerdings zwei 30er Bässe in 10qm benötigt,
der hat seine Car-Hifi-Anlage ins Wohnzimmer verfrachtet.
Ob die Musik auf der CD aber so ist, wie sie dann ertönt möchte ich dann aber zumindest infrage stellen.
reidi-right
Stammgast
#15 erstellt: 30. Mai 2006, 18:43

Quo schrieb:
nen zweiten Jamo-Thread

Jo, hier ist der One&Only-JAMO-Thread:
http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=12146
Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 30. Mai 2006, 19:31
Hi,

der Thredstarter interessiert sich scheinbar nicht für die Antworten. Oder doch ?
Mich wundert die Frage weil er doch genügend Lautsprecher besitzt um selber herausfinden zu können was geht.

Gruss
Nick
Marlboro_76
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jun 2006, 07:14
sorry das ich mich so lange nicht gemeldet habe,

so, nach langem hin und her stehen jetzt doch neue Standlautsprecher vorn, Elac 209.2, bin voll zufrieden mit ihnen

gruß Marlboro
Der_Diablo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Jun 2006, 19:39
der effekt, dass kompaktlautsprecher einen strafferen bass bringen, liegt einfach darin begründet, dass sie keinen (oder nur wenig) echten tiefbass machen

große LS, die ordentlich tief runter können, regen natürlich im unteren bereich die raummoden stärker an, als kleine LS, die unten rum nix bringen

wer tiefbass will, muss eben auch mit raummoden leben können
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kompakt versus standlautsprecher
am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  3 Beiträge
Kompakt-LS versus Standlautsprecher
michael.nord am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  10 Beiträge
audiophil Kompakt oder Basstark-Standlautsprecher...?
gada am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  6 Beiträge
Kompakt, Standlautsprecher oder Effekt Lautsprecher ???
lion01 am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  2 Beiträge
16qm-Raum: Kompakt oder Standlautsprecher
JohnCena*** am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  5 Beiträge
Kompakt vs. Standlautsprecher
fera am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  25 Beiträge
Stand- oder Kompakt/Regallautsprecher als Mains
bonnie_prince am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  16 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 400 Euro? Lohnt sich die Anschaffung von Standlautsprechern ?
jalitt am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  33 Beiträge
Stand oder Kompakt LS?
Ullergr am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  9 Beiträge
Kompakt LS: Superschnäppchen oder Abzocke???
sundowner81 am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedvoyager01
  • Gesamtzahl an Themen1.376.553
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.883