Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ABL-Modul von Nubert

+A -A
Autor
Beitrag
koltu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2003, 10:09
Hallo Mitglieder,

habe bei Nubert das ABL-Modul gesehen, welches den Bass eines LS stark verbessern soll.
Ist dieses Modul nur für LS von nubert zu empfehlen oder auch für LS anderer Hersteller?
Hat von Euch jemand Erfahrungen mit diesem Modul?

Gruss,
koltu
funny1968
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2003, 10:18
Das Modul ist zwar speziell für einzelne NUBERTs abgestimmt, es funktioniert auch für andere Lautsprecher.

Die Höhenbereichsabsenkung funtioniert einwandfrei mit allen Lautsprechern. Also wem die Höhen im Ohr beißen ...

Beim Bassboost ist es kritischer, da die Lautsprechergröße hier eine weit wichtigere Rolle spielt. (angehobene Frequenz)

Früher gab es eine stufenlos regelbare LOUDNESS. So etwas, nur perfekter ist das ABL.

Leider ist das ABL recht teuer. Ein Equalizer ist wesentlich preiswerter..........
H-Line
Stammgast
#3 erstellt: 30. Aug 2003, 14:50
Das Modul ist meistens für kleine Regalboxen gedacht, die z.B. ohne einen Subwoofer zu dünn klingen.
So erweitert das Modul den Bass-Übertragungsbereich bis zu 40 Hz herunter, für eine Regalbox ist der Wert nicht schlecht.
Andere Lautsprecher sollten mit dem Modul keine Probleme haben, da das Modul den Bassbereich um etwa 1 Oktave erweitert, dann kann man auch auf eine Anhebung verzichten.

H-Line

--------------------------------

Jeder kann denken, aber vielen bleibt es erspart.
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Aug 2003, 15:17
Hi,


Das Modul ist meistens für kleine Regalboxen gedacht, die z.B. ohne einen Subwoofer zu dünn klingen.

nunja, es gibt jetzt ja auch bald fuer die nuWave 125 und schon lange fuer die nuLine 100 ... ABL-Module --> das sind keineswegs kleine Regalboxen.
Allerdings sollte man wirklich beachten, dass die entsprechenden Module auf die jeweiligen Boxen abgestimmt sind. Zudem sind all die Nuberts mit einem Langhub-TT bestueckt, was keineswegs bei anderen Herstellern der Fall sein muss.
Bei Fremdboxen taete ich (auch EQ ist keine Lsg. um den Pegel im Bassbereich anzuheben; das geht in die Hose, wobei natuerlich diverse Hersteller wie z.B. Behringer auch Bassbooster anbieten ...) lieber auf einen ordentlichen aktiven Sub setzen, was zumeist auch dem Verstaerker (da er dadurch massiv entlastet werden kann) ganz "gut tut" ...

Gruss
Burkhardt
Interpol
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Aug 2003, 15:27
burkis antwort kann ich nur untertreichen, denn ich habe einen equalizer und auch einen aktiven sub.

das problem beim equalizer ist auch, dass die boxen zu enormen kraftanstrengungen gezwungen werden. doppelte lautstaerke im bass verbraet die zehnfache leistung. auch wenn der verstaerker das kann, so werden die basschassis doch zu erheblich mehr hub gezwungen, was dann schon zu einer komprimierung fuehren kann, besonders bei hoeheren lautsaterken.

den bass ueberlaesst man daher am besten dem aktivem sub, als spezialisten dafuer. das klingt viel trockener, unangestrengter und sauberer.

mfg
H-Line
Stammgast
#6 erstellt: 30. Aug 2003, 21:03
Ich habe ja auch geschrieben, das sie meistens für Regalboxen geeignet sind, aber nicht immer.

Sicher gibt es bei Nubert spez. für die NuWave-Serie für jeden Lautsprecher-Typ ein Modul.

Mit diesem kann der Tiefbass noch um eine Oktave erweitert werden, was ungefähr der Wirkung einer (mindestens !)Verzweifachung des Nettovolumens erreicht.

So klingt dann z.B. eine Regalbox bei Zimmerlautstärke fast wie eine große Standbox.


H-Line

-------------

Jeder kann denken, aber vielen bleibt es erspart.
Möllie
Stammgast
#7 erstellt: 31. Aug 2003, 09:05
Hi Koltu,
ich würde die Hotline von Nubert anrufen und abklären ob es für deine LS ein ABL-Modul gibt. Im Zweifelsfall kannst du dieses Modul 4 Wochen lang testen! Ich denke aber auch, daß ein Subwoofer die bessere Lösung ist.
Möllie
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2003, 16:30
Nubert betont ausdrücklich, das die ABLs nur für die eigenen Boxen abgestimmt sind.
Ausserdem kostet die kleine box bis 250 öcken. Wenn du das doppelte ausgeben kannst, bekommst du schon das hier dafür:

http://www.nubert.de/shop/pd-742331238.htm?defaultVariants=search0_EQ_Echtholzfurnier%20Esche%20Schwarz_AND_search1_EQ_Schwarz_AND_{EOL}&categoryId=3

P.S. Welche Boxen hast du eigentlich ??
bony
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Sep 2003, 14:19
Zur Verwendung des ABL mit nicht Nubert Boxen hat sich Herr Nubert mal hier geäußert: http://www.nuforum.de/nuforum/viewtopic.php?t=233
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage ABL Modul Nubert
jopiman am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  32 Beiträge
Nubert ABL-Modul
666company am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  11 Beiträge
Nubert ABL-311
Fisch108 am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  11 Beiträge
ABL Modul für Canton LE 103 ?
hcire am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  4 Beiträge
Nubert ABL - Erfahrungen ?
Ingo_He am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
castle compact column und abl modul von nubert
detnett am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  8 Beiträge
Pilot Boxen und ABL-Modul?
hasechri am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  8 Beiträge
Behringer Ultracurve vs. Nubert ABL
allgemeinheit am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  8 Beiträge
Nubert NuBox 380 und ABL Modul eingetroffen und enttäuscht. Empfehlungen?
m00hk00h am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  118 Beiträge
Nubert-LS
carnik am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 141 )
  • Neuestes MitgliedMaik76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.057
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.052