Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


@Joe_Brösel wg LS-Umschalter!

+A -A
Autor
Beitrag
holla-diewaldfee
Neuling
#1 erstellt: 03. Sep 2003, 19:04
Hallo Joe,

hätte Dich gern direkt per Email erreicht, um das Forum hier nicht schon wieder mit dem leidigen Thema "Mehrere Verstärker an einem LS-Paar" zu nerven...
Habe mich bereits ausgiebig mit den Diskussionen und Beiträgen hier beschäftigt und weiß auch über den QED MA-19 Bescheid!

Ebenfalls erfuhr ich, daß Du Dir ein solches Gerät selbst gebaut hast und genau dahin geht mein besonderes Interesse:
Nicht, daß mir die 65.-€ zu viel wären für ein solide aufgebautes Gerät, nur stört mich zum einen die Beschränkung auf einen Kabelquerschnitt von 2,5 mm (warum soll ich mir noch zusätzlich für teures Geld neue Kabel kaufen wenn ich genügend hochwertiges 4 qmm besitze?), zum anderen müßte ich mir gleich 2 Geräte kaufen, da ich noch zusätzlich meinen Subwoofer auf die gleiche Weise im Stereo- und Surround-Bereich nutzen möchte. Daher wäre mir EIN 4-auf-2 Gerät am zweckmäßigsten. Und das geht wohl nur über den Weg des Selber-Bauens. Außerdem scheue ich mich nicht vor anspruchsvoller Bastelei und habe vor allem KEINE Eile(!!), sondern genügend Zeit, die Bauteile und ein geeignetes Gehäuse in aller Ruhe günstig auszusuchen und erforderliche Erfahrungswerte einzuholen.

Daher wäre ich über sämtliche Tipps und Informationen bezüglich des Prinzips und Aufbaus eines solchen Gerätes, Funktionsweise, Auswahl und Dimensionierung der Bauteile...etc sehr dankbar. Und wenn sowieso schon am selbst-kreieren, würde ich auch eine automatische Umschaltung anstreben, die das lästige Handumschalten überflüssig macht.

Ich möchte auch klarstellen, daß ich hier NICHT die Lorbeeren anderer bemühter und cleverer Bastler einheimsen möchte, ich bin auch für jeden Verweis in die Fachliteratur dankbar, der sich mit meinem Problem befasst.

Als Erstsemester der Kommunikationstechnik zwingt mich meine nicht vorhandene Erfahrung jedoch zu solchen Hilfegesuchen...

Vielen Dank im voraus, ich gebe hier noch meine Email-Adresse an, fallst Du keine Lust hast im Forum darüber zu schreiben! holla-diewaldfee@web.de

Lieben Gruß und Danke aus Berlin

Howard
Receiverjunkie
Stammgast
#2 erstellt: 03. Sep 2003, 19:21
Tja Howard,

ich denke, das Du auch mein Problem allumfassend beschrieben hast.

Guten Willens bin ich auch, nur sehr wahrscheinlich noch ahnungsloser......





Michael (auch aus Berlin)
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Sep 2003, 19:47
Hi,
ich habe mir einen Umschalter gekauft, ähnlich dem Conrad Nr. 350729, habe dann alles innereien rausgeschmissen und ein Loch für den Hebelschalter 700060 gebohrt und verdrahtet. Der Vorteil des Hebelschalters ist, es ist ein Modell 4-Fach EIN-AUS-EIN, und er kann an die 6 Ampere schalten. Das hat mir genügt, bei 8 Ohm Lautsprechern wären das 50 Watt, das ist so ziehmlich genau das, was mein Center verträgt, drum reicht dieser Schalter.
Für größere Ströme müßte man das Modell 700438 nehmen, das kann 15 Ampere (bei 8 Ohm LS gut für 120 Watt, verträgt aber auch mal das doppelte (30 A)). Diesen Schalter gibt es auch als EIN-AUS-EIN, aber nur 2-fach, da bräuchte man dann 2 Stück davon, für links und rechts getrennt.
Der Nachteil aller dieser Hebelschalter ist jedoch, daß es die als Umschalter zwischen 2 Quellen gibt, nicht jedoch für 4 (ihr bräuchtet doch 4?).
Der springende Punkt bei dem Ganzen ist: Der Umschalter 350729 hat alle Anschlüsse für LS, die man für 2 mal Stereo zum Umschalten braucht, und der Hebelumschalter hat eine Aus-Stellung in der Mitte und gibt somit keinen Kontakt zwischen den beiden Verstärkern.

Andere Bauteile braucht man nicht, nur ca. einen Meter Kabel und Lötkolben, Bohrmaschine, Lötzinn


Hier ein paar Bilder:

LS-Umschalter 350729: leider kein Bild nur von der Rückseit e von 350050:


Hebelumschalter 4 mal EIN-AUS-EIN 700060 : (im Bild ist nur ein 2 mal Umschalter)


Der stärkere Hebelschalter 2 mal EIN-AUS-EIN 700438 (im Bild auch nur ein einfacheres Modell)


[Beitrag von Joe_Brösel am 03. Sep 2003, 20:00 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Sep 2003, 19:59
Hi,
4-Fach würde unter Umständen auch gehen, wäre aber viel aufwändiger: es Drehschalter mit 4 Positionen (bis 12 geht das), und damit könnte man dementsprechend viele Relais schalten. Relais gibts für beliebige Ströme. Problem ist, wenn man schnell umschaltet, dann schalten die trägen Relais zu spät und es gibt doch wieder einen ungewünschten Kontakt, aber das könnte man irgendwie lösen, z.B. einen 8-stufigen Schalter wählen, und nur jede 2. Position ausnutzen. Dann bräuchte man aber ein Netzteil für die Relais, könnte aber jedes Gehäuse nehmen, das genügend Platz für die LS/Verstärker-Anschlüsse hat. Das ist aber mit etwas mehr Arbeit verbunden. Die Relais müßte man wieder entstören, das reicht zwar eine Diode je Relais aber es wird aufändiger.

12-poliger Schalter ca. 2 Euro

16 Ampere -Relais (Schaltleistung 4000 A, Dauerleistung 16A)) 504215: ca. 4 Euro, (oder aus dem Car-Bereich )gibts auch welche für große Ströme)
Leider kein schönes Bild.


Anschlußklemmen für beliebige Kabeldurchmesser z.b. bei http://www.lautsprechershop.de


[Beitrag von Joe_Brösel am 03. Sep 2003, 20:11 bearbeitet]
snark
Administrator
#5 erstellt: 03. Sep 2003, 20:04
Fundierte Antwort mit geilen Bildern, ich LIEBE dieses Brett ! -sorry, musste raus-
holla-diewaldfee
Neuling
#6 erstellt: 03. Sep 2003, 20:43
Vielen, vielen Dank Joe!

Das wars, was ich wissen wollte!

Perfekt!

Mit dem Rest kann ich dann meinen E-Technik-Prof nerven und ihm Deine Vorlagen zeigen! :o)

Bis zum nächsten Mal!

Lieben Gruß und Danke aus Berlin!

Howard
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Sep 2003, 06:49
Hi,
ja so schön wie es im Saarland ist, gibt es doch auch Nachteile. (Heusweiler mit 600 kW-Sender)
Receiverjunkie
Stammgast
#8 erstellt: 04. Sep 2003, 09:15
Danke @ Joe,

jetzt bin ich doch wesentlich schlauer als zuvor. Werde mir die Teile besorgen und meinen privaten Lötknecht mal zu einer Flasche Wein einladen.


Merci vielmals Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
anschluss ls-umschalter
elchfanV50 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  2 Beiträge
Ein Paar LS, zwei Verstärker
Holger am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  8 Beiträge
Mehrere Geräte mit ein und den selben Lautsprechern
ado089 am 22.07.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  3 Beiträge
LS - Umschalten
f+c_hifi am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  15 Beiträge
Zu oft die selben LS-Namen gehört!
mdoublec am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  22 Beiträge
fertige LS oder Bausatz-LS für ca. 1500?/Paar???
hartgasbiker am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  5 Beiträge
neue LS und Tränen in den Augen.MP3 schuld?
planetstorm1981 am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  37 Beiträge
Stand-LS Erfahrung gesucht!!!
subwave am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.07.2003  –  17 Beiträge
Mal wieder Thema LS- Aufstellung
crapdetector am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  4 Beiträge
Frage zu Lautsprecher-Umschalter
mainmix am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.113