Peerless Woofer defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
konkurenz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Sep 2006, 22:00
Hallo!

Hoffendlich kann mir einer weiter helfen.

Ich habe diesen 269 SWR 51 147 NX ALP 4L 8/5 Ohm Lautsprecher in meinem Subwoofer.
Nun habe ich an der Spule 4Ohm gemessen, ist das normal oder liegt hier ein defekt vor?

Der Sub spielt jedenfalls anstandslos!



Mein eigentliche Problem besteht darin, das ich zur zeit einen identischen Subwoofer in der Reparatur habe.
Dort sagte man mir der Techniker habe die Endstufen und Vorstufen erneuert.
Nach einem keinen Funktionstest seien sie gleich wieder kaputt gegangen
Daraus schoss er, das das Chassis einen Windungsschluss habe!?!?


Wie kann das sein gibt es so etwas?
Hatte ich die ganze Zeit zwei identische Subwoofer deren Chassis anstandslos spielen und trotzdem defekt Waren bzw. sind??


Außerdem wisse er nicht den Ruhestrom der Endstufen einzustellen!! Dafür braue er Service-Unterlagen die ich aber leider nicht habe.
Was soll ich bloß mit denen machen?


Verstehe das einfach nicht!
Hoffe mir kann jemand helfen!!


Grüße!
Dirk
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 20. Sep 2006, 22:04

Nun habe ich an der Spule 4Ohm gemessen, ist das normal oder liegt hier ein defekt vor?


Keine Panik, alles normal, schreibst du ja selber!


Daraus schoss er, das das Chassis einen Windungsschluss habe!?!?


vielleicht eine defekte Schwingspule? Die sollte der Techniker aber vorher durchmessen, bevor er die Elektronik brät!

Harry
Emo
Inventar
#3 erstellt: 20. Sep 2006, 22:10
Jemand der auch nur annähernd Kenntnisse von Endstufen hat, weiss wie man den Ruhestrom auch ohne Manual zumindest ausreichend genau einstellen kann.
konkurenz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Sep 2006, 09:02
Hallo!


@ Murray

Der Techniker sagte der Woofer müsse 8Ohm haben!?
Was ich im Internet gefunden habe, deutet auf das selbige hin.

Z.B. hier:
http://www.madisound.com/pdf/peerless/830452.pdf


Mein Messgerät stimmt jedenfalls. Beide Peerless Chassis scheinen 4Ohm zu haben.
Was ist denn hier faul?


@Emo:

Zur Endstufe kann ich nur sagen, das es sich soweit ich weis um keine gewönlich aufgebaute Endstufe handelt.
Er hatte mir noch erklärt nach welchem Prinzip diese funktioniert, aber ich weis es nicht mehr genau.
Ob es vielleicht damit zusammen hängt, das er den Ruhestrom nicht einstellen kann??
Oder muß ich dem Techniker aus dem Forum erklären wie man das anstellt!!


Jedenfalls weis ich, das die Elektronik keinen Kurzschluss am Lautsprecheraugang verzeit und die Elektronik sehr empfindlich gegen Wärme reagiert!
Deswegen möchte ich nun in beide Sub's einen kleinen Lüfter einbauen, der zusätzlich auf die Elektronik bläst.

Die Endstufe einer der Sub's, ist nun schon zum 4x defekt!
Und das passiert ständig bei höherer Lautstärke und einigen Minuten Betrieb.


Hat einer eine Idee, wie ich meinen Sub wieder in mein Wohnzimmer bekomme?? Vermisse ich schon sehr!


Grüße!

Dirk
Granuba
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2006, 09:17

Was ist denn hier faul?


Gar nichts! Im Datenblatt steht ebenfalls, daß es ein 4 Öhmer ist.
Hast du die beiden parallel verkabelt und ist das ein 'Eigenbau?

Harry
ronmann
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2006, 09:31
markiert für "Eigene Beiträge" zum mitlesen
weitermachen!
konkurenz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Sep 2006, 17:33
Hi Murray!

Ich sehe im Datenblatt 8Ohm.
Nein es sind zwei identische, getrente, eingenständige Subwoofer der Firma Arcus.

ronman was meinst du mit "markiert für "Eigene Beiträge" zum mitlesen" ??
das_n
Inventar
#8 erstellt: 21. Sep 2006, 17:39
die spulen können zb durch überlastung an einer stelle geschmolzene isolierung haben und somit eine art kurzschluss, einen windungsschluss. hierbei läuft der strom dann nicht mehr durch die ganze spule, und daher sinkt der widerstand. dass sie trotzdem anstandslos gespielt haben wird daran liegen, dass der verstärker die 4Ohm noch schafft...nur halt nicht auf dauer, wie der defekt zeigt.

seltsam ist, dass beide gleich kaputtgegangen sind.
mülli87
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Sep 2006, 17:40
ronman meinte, dass er nun bei jedem Post der hier abgegeben wird, unter "Eigene Beiträge" benachrichtigt wird.


Gruß
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 21. Sep 2006, 18:20

Ich sehe im Datenblatt 8Ohm.


Nope, Re von 3,4Ohm, daß ist ein 4Öhmer!

Harry
konkurenz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Sep 2006, 13:26
Hallo!

Habe mit einem Peerless Distributor in Deutschland gesprochen. (War übrigens ein sehr nettes Gespräch)
Er wüsste sogar den Hersteller der Endstufe die bei Arcus damals verbaut worden war. (Ist angeblich eine Inosic)

Er sagte aber, das ein Windungsschluss bei diesem Chassis unwarscheinlich ist.
Und der gemessene Wiederstand sollte genau 5,4 Ohm betragen.

War heute nochmal beim Techniker um mir ein Bild von der Lage zu machen. Es sieht nicht sonderlich gut aus das ganze. Würde gerne wissen ob er den Sub gehimmelt hat oder ob dieser bei mir tatsächlich kaputt gegangen ist.
Ich werds wohl nie erfahren.


Außerdem habe ich eine Harman/Kardon-Endsufe PA-2000 dort zur Rep. abgegeben. Wonach ich bei der Präsentierung der Rechnung fast nen Notartzt gebraucht hätte!!!!!!!!!!
Er wäre 5Stunden dran gewesen um die Platine nachzulöten!!
Und anschließend wäre ein anderer Kanal defekt gewesen, wobei er alles das zweite mal auseinander bauen müsste!
Er meinte zudem die Endstufe hätte einen sehr Service-Unfreundlichen Aufbau. Wenn ich in den Verstärker schaue, habe ich den klaren Eindruck, das er mich hier über's Ohr gehauen hat.
In dem Teil ist kaum etwas drin!

Für die ganze Sache wollte er dann 265 Euro haben!
Haben uns anschl. auf 220 geeinigt.
Ich rechne dann immer gerne in DM. Das sind 500 Mäuse!!!
Da geht mir einfach der Hut hoch.

So etwas mache ich nie wieder ohne Kostenvoranschlag!


Er sagte gleich das die Sache mit dem Subwoofer ja noch viel teurer werde!
Jetzt muss ich sehen das ich da noch etwas mit der Firma Arcus/Tepax Garantiemäßig hinbekomme, sonst muß ich mir noch einen Kredit aufnehmen.



Ohhmannnn bin ich geladen!!

cu erst mal!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
staubschutzkalotte defekt !
ginacedi am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  6 Beiträge
Hilfe!Kappa 8 Lautsprecher defekt!
thammy2 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher defekt?
aiZman am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher defekt????????
heinerman am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher Defekt
Kappi am 28.02.2003  –  Letzte Antwort am 28.02.2003  –  2 Beiträge
4ohm Subwoofer in 8ohm Lautsprecher!
soidberg am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  6 Beiträge
Hochtöner Wackelkontakt oder defekt ?
AR9-lover am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  15 Beiträge
Lautsprecher defekt
Searchera am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  16 Beiträge
Reparatur
Rayden am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  5 Beiträge
Hochtöner defekt?
P.i.L. am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedandriziet92
  • Gesamtzahl an Themen1.376.420
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.533