Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


audiokabel für rotel ra01 und b&w 601

+A -A
Autor
Beitrag
_iam_charly
Stammgast
#1 erstellt: 23. Sep 2003, 11:29
hallo zusammen,
wollte euch mal nach einem guten audiokabel für den rotel ra01 und den 601 s3 boxen befragen.
Ganz wichtig ist, dass das kabel nicht auf den bass, sondern auf stimmlaute und akustik abgestimmt sein soll.
ich dachte da so an ca (wenns geht net mehr ) 50 € .
ich war zwar beim fachhändler und der meinte, dass das die wahl des kabels mit dem zu kombinierenden verstärker und den boxen zu tun hat .
bräucht mal ein paar vorschläge

thx im voraus
UweM
Moderator
#2 erstellt: 23. Sep 2003, 11:45
Die Klangeinflüsse von Kabeln tendieren gegen Null. Von einer speziellen "Abstimmung" auf Bass oder Stimme kann keine Rede sein. Nimm etwas solides, gut geschirmtes mit ordentlichen Steckern von z.B. Oelbach oder Sommer Cable.

Grüße,

Uwe
_iam_charly
Stammgast
#3 erstellt: 23. Sep 2003, 11:53
wie siehts mit dem oehlbach twin mix 2 aus?
Ist das z.B. sowas ?
das ding kostet aber rund 50 € !!!

Aber zum klang: du sagst, die klangunterschiede tendieren gegen null ?
hmm, das glaube ich nun wirklich net: warum z.B. gibts es audiokabel für ein paar tausend € und für 5 €???
das MUSS ja einfach ein unterschied sein !!!
Axo: wie wichtig sind eigentlich lautsprecherkabel?
nathan_west
Gesperrt
#4 erstellt: 23. Sep 2003, 12:30
Das hatten wir hier im Board schon 1000 mal,
der Einfluss der Kabel tendiert wirklich gegen Null.
Schau einfach mal ins Voodoo-Forum.

Ein Grund warum soviele Leute davon überzeugt sind das ihr 1000 Euro Kabel besser klingt als ihr 15 Euro - Kabel ist folgener:

Die Industrie erzählt, gute Anlagen und gute Ohren lassen Unterschiede klar hervortreten.

Wer also sagt er höre keinen unterscheid dem mangelt es also vor seinen Kollegen entweder an den guten Ohren oder seine Anlage ist zu schlecht.

Kauf dir erstmal Baumarkt-Kabel, und leih dann nach ein paar Tagen "Gewöhnung" die teuren Kabel im Hifi-Laden erstmal aus.

Wenn du einen Unterschied hörst, dann lass mal deine Mutter die Kabel tauschen und rate welche es sind. Spätestens da wirds schief gehen.
UweM
Moderator
#5 erstellt: 23. Sep 2003, 12:53
Lass dich von den Preisen nicht verwirren. Hohe Preise entstehen hauptsächlich aus drei Gründen:

- exotische Materialien, mit teilweise zweifelhaften Einfluss auf die technischen Parameter

- geringe Stückzahlen und überdurchnittlicher Anteil von Handarbeit verteuern die Herstellung, kaben jedoch keinen Klangeinfluss

- extreme Gewinnspannen, nirgendwo wird mehr Geld verdient als bei HiFi-Zubehör.

Ein Beispiel: Das bei Audio hochgelobte Lautsprecherkabel No Limits Final edition kostete - wenn ich mich recht erinnere - deutlich über 100DM/m. Wenn man aber den Mantel entfernt hat, kam darunter ein handelsübliches Industriekabel von lapp zum Vorschein, welches ein fünftel kostet.

Grüße,

Uwe

PS: klar, dass der Händler dir ein Kabel verkaufen will, daran verdient er mit Abstand am meisten!
cr
Moderator
#6 erstellt: 23. Sep 2003, 14:59

warum z.B. gibts es audiokabel für ein paar tausend EUR und für 5 EUR???

Es gibt das, was der Markt dank heftiger Marketingbemühungen erlaubt. Eine sehr gute Fabel ist Des Kaisers neue Kleider.

Mit exotischen Materialien kann man jedenfalls einfach einen hohen Preis rechtfertigen.
Ein Kabel aus purem Gold könnte man noch teurer verkaufen!
Deshalb wäre es dennoch um nichts besser. Eine Psodo-Begründung, warum es zB Gold sein muß, obwohl Gold nicht mal der beste Leiter ist, würde sich schon finden (weil sich die Elektronen in einem edlen Metall wohler fühlen, präziser gleiten, weil die Sonne auch gelb ist )
andi_tool
Stammgast
#7 erstellt: 25. Sep 2003, 06:28
Nicht jeder Händler will um jeden Preis ein teures Kabel verkaufen. Ich war am Dienstag abend bei einem Händler und habe mir unverbindlich Lautsprecher angehört. Nach dem Anhören habe ich dann mit dem Verkäufer (Niederlassungsleiter) noch ein längeres Gespräch über HiFi geführt. Dabei kam dann auch noch das Gespräch unter anderem auf Kabel. Er hat mir dann bei Analog (also TapeDeck und Plattenspieler sowie Tuner) von teuren Kabeln abgeraten. Bei Digital hat er mir zu besseren Kabeln geraten, da hier tatsächlich Unterschiede zutage kommen würden. Es kam aber bei diesem Gespräch von mir ganz klar das Signal, daß ich den Analog-Plattenspieler favorisiere und Digital bei mir nur "Beiwerk" ist. Obwohl ich nix gekauft habe und ich schon zu Beginn gesagt habe, daß ich einfach mal rumschaue und kein konkretes Kaufinteresse habe, hat sich der Verkäufer viel Zeit genommen und auch ernsthaft mit mir gesprochen. Das hat mir schon sehr gefallen.

Zum Schluß noch die Auflösung, welcher Händler es war: Nubert in Aalen

Das einzige was einem vielleicht aufstossen könnte wäre, daß er die Nubert-Boxen natürlich sehr gelobt hat. Allerdings muß ich dazu sagen, daß die sich wirklich gut angehört haben. Mein heimlicher Favorit war dann die NuLine 80.

Ciao

Andreas
cr
Moderator
#8 erstellt: 25. Sep 2003, 08:12
Die Aussage über Digitalkabel ist aber mM auch nicht haltbar, soferne sie nicht sehr lang sind.
nobex
Stammgast
#9 erstellt: 25. Sep 2003, 09:28
Hallo cr,

er meinte m.E. digitale Quellen und nicht dig. Signalübertragung (Digitalkabel?) zwischen den Geräten.

Gruß Robert
andi_tool
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2003, 10:55
Hallo cr,

habe ich mich so undeutlich ausgedrückt?

Ja, es war von der Art der Quelle die Rede.

Ciao

Andreas
_iam_charly
Stammgast
#11 erstellt: 26. Sep 2003, 13:33
hmmmm - ich glaube, ich muss über hifi noch ne menge lernen^^ -_-
Ich hab nen alten bekannten getroffen und hab ihn dann auch nach audiokabeln befragt, weil er musiker ist und selber großen wert darauf legt, dass sich die anlage "natürlich" anhört.
Der meinte, dass audio -und boxenkabel sehr wichtig sind!!!
ka was ich jez glauben soll
ich überzeuge mich wojl am besten selbst.
cya
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W DM 601 Produktionsjahr
inkulpat am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  2 Beiträge
B&W 601 S3 an Röhre?
Föcke am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  8 Beiträge
B&W 601 S3 Tuning
baadb am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  25 Beiträge
Nubox310 vs. B&W 601 S3
Mélange am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  54 Beiträge
b&w dm 601 s3=b&w dm 601 s3 sarrento?
mott am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
B&W 804 und Rotel Vor/EndStufe
golfwolfram am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  4 Beiträge
rotel ra 02 mit B&W oder Dynaudio?
enies am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  5 Beiträge
B&W 601 - Wofür steht HF und IF ?
dlange am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  3 Beiträge
Nubert Nubox 380 ./. BW 601
Barista am 31.03.2003  –  Letzte Antwort am 01.04.2003  –  9 Beiträge
B&W DM 601 s3 mit Nubert aw-440
goldschatzengel am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.840